Schattenblick → INFOPOOL → GEISTESWISSENSCHAFTEN → VERANSTALTUNGEN


TREFF/709: Bonn - Geschichtswissenschaft zwischen Fachdiskurs, Politik und populärer Vermittlung, 15.11.


idw - Pressemitteilung: Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland

Podiumsdiskussion: Geschichtswissenschaft zwischen Fachdiskurs, Politik und populärer Vermittlung


Wie setzt sich die Geschichtswissenschaft mit populärer und politisch motivierter Geschichtsvermittlung auseinander? Welche Fragen und Probleme für den Umgang mit der Geschichte in der Öffentlichkeit stellen sich angesichts der Demokratiekrise in Europa und Nordamerika? Und wie ist die Subdisziplin Public History in diesem Zusammenhang verortet? Die Veranstaltungsreihe "Geisteswissenschaft im Dialog" diskutiert das Thema "Geschichte wird gemacht. Die Public History zwischen Fachdiskurs, Politik und populärer Vermittlung" am 15. November 2018 um 19:00 Uhr im Universitätsclub Bonn.

Geschichte boomt. In Computerspielen, Dokumentar- und Spielfilmen, in historischen Romanen oder populärwissenschaftlichen Zeitschriften findet sie ein breites Publikum. Zudem wird Geschichte weltweit auch heute noch zu politischen Zwecken genutzt. Akteure aus Zivilgesellschaft, Kunst und Politik rekurrieren nach wie vor offen oder auch verdeckt auf die Vergangenheit, um ihre Belange durchzusetzen. Die "Public History" erforscht und testet zugleich populäre Zugänge zur Geschichte aus. Es geht ihr um Analyse und Vermittlung zugleich. Dabei sind spannende Fragen aufgeworfen worden: Inwiefern ist Geschichtspolitik eine Gefahr für den partizipativen Ansatz der Public History? Wie wird Public History aktuell zu politischen Zwecken und zur Konstruktion von Identitätspolitiken benutzt? Welchen Einfluss haben das "postfaktische" Klima und die antielitäre Kritik auf Geschichtsdiskurse in der Öffentlichkeit? Aber auch: Wie sieht eine zeitgemäße Public History aus? Wie kann die Fachwissenschaft ein breites Publikum erreichen?

Diese und weitere Fragen diskutieren:
Prof. Dr. Christine Gundermann, Universität zu Köln
Dr. Tobias Becker, Deutsches Historisches Institut London
PD Dr. Magdalena Saryusz-Wolska, Deutsches Historisches Institut Warschau
Prof. Dr. Joachim Scholtyseck, Universität Bonn
Joachim Telgenbüscher, PM History
Moderation: Moritz Hoffmann, Freier Historiker

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter gid@maxweberstiftung.de wird gebeten. Mehr Informationen zur Podiumsdiskussion und zur Reihe finden Sie auf gid.hypotheses.org.

Veranstaltungsort
Universitätsclub Bonn e.V. | Wolfgang-Paul-Saal
Konviktstraße 9 | 53113 Bonn
www.maxweberstiftung.de

Kontaktdaten zum Absender der Pressemitteilung unter:
http://idw-online.de/de/institution787

*

Quelle:
Informationsdienst Wissenschaft e. V. - idw - Pressemitteilung
Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, 07.11.2018
WWW: http://idw-online.de
E-Mail: service@idw-online.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. November 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang