Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ARD/1113: Woche vom 19.01. bis 25.01.2019


ARD – Erstes Deutsches Fernsehen – 4. Programmwoche vom 19.01. bis 25.01.2019


Samstag, 19. Januar 2019


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Wer ist heiß auf Schnee und Eis?

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Heiß auf Schnee und Eis sind auf jeden Fall die Wintersportler: Für sie geht ja ohne Schnee gar nichts. Die Bedingungen für den Abfahrtslauf in Gardena in Südtirol sind gut, viel Sonne und genug Schnee! Reporter Willi ist beim Training dabei und erfährt, wie die Piste abfahrtstauglich gemacht wird. Wahnsinn, mit welchem Tempo die Rennläufer den Hang heruntersausen! Um mehr über Schnee zu erfahren, reist Willi in die Schweiz. Im Eidgenössischen Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos wird die weiße Pracht wissenschaftlich untersucht. Hier erfährt Willi zum Beispiel, wie Schnee überhaupt entsteht, und auch, dass Schnee nicht gleich Schnee ist. Dazu gräbt Willi ein Schneeprofil, an dem man die einzelnen Schichten erkennen kann. Eine Probe davon bringt er gleich ins Labor. An der Lawinenrutsche wird klar, dass Schnee nicht nur schön, sondern auch gefährlich sein kann. Ist er an steilen Hängen zu schwer, rutscht er mit großer Geschwindigkeit den Berg herunter und reißt alles mit sich. An einem Testfeld forschen Wissenschaftler, wie man Lawinenunglücke vermeiden kann. Im Engadin erfährt Willi dann, wie man in Schnee und Eis (über-)leben kann, nämlich in einem Iglu. Beim Bau lernt Willi, worauf man achten muss, damit es innen wärmer ist als draußen. Ganz in der Nähe, auf über 2000 Meter Höhe, entsteht sogar eine ganze Hotelanlage aus Schnee. Und schließlich wartet noch eine echte Herausforderung: Professionell ausgerüstet und mit Unterstützung von Bergführern klettert Willi einen gefrorenen Wasserfall hinauf. Nach dieser Anstrengung kann er oben die Belohnung wirklich gut gebrauchen: ein schönes, kaltes Eis!


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Schwarz Weiß Bunt


Kinderprogramm
06:20 Teuflisches Glück (25 Min.) (UT)
Der verhexte Liebestrunk
Folge 9
Märchenserie Tschechische Republik, 2001

Rollen und Darsteller:
Magareta – Michaela Kuklová
Hannes – Miroslav Simunek
Robert – Lukás Vaculik
Walerius – Karel Liebl
Nepo – Ivo Theimer
Prinzessin Eufrosine – Sabina Laurinová
König – Vladimir Brabec
Brambas – Daniel Hulka
Tante Marianne – Miriam Kantorková
Bauer – Radoslav Brzobohatý
Dora – Dana Morávková
Alter Teufel – Václav Vydra
Junger Teufel – Rudolf Kubik
Wirt – Vitézslav Jandák
Oma – Stella Zázvorková
Opa – Jaroslav Moucka
Hannes Mutter – Milena Dvorská
Hexe – Helena Ruzicková
Luzifer und Gott – Karel Gott

Regie: Zdenék Troska
Drehbuch: Zdenék Troska, Evzen Gogela
Musik: Petr Malásek, das Prager Studioorchester
Kamera: Jaroslav Brabec

Dora ist ihrem Ziel sehr nahe. Sie hat Hannes einen Zaubertrunk verabreicht und der hat seine Wirkung getan. Hannes glaubt Dora zu lieben. Das kleine Drachenbaby findet die frierende, einsame Magareta vor seinem Gefängnis. Die beiden werden Freunde. Tante Marianne wird von Räubern bedroht und an einen Baum gefesselt. Zum Glück für sie steht der am Wege von Hannes Freunden. So erfahren die von den Machenschaften Doras am Hofe. Sie haben jetzt nur noch ein Ziel: Sie müssen ihrem Freund Hannes erneut zu Hilfe eilen. Sie erreichen den Hof, als die Hochzeitsfeierlichkeiten von Dora und Hannes schon begonnen haben. Kommen sie zu spät?


Kinderprogramm
06:45 Teuflisches Glück (25 Min.) (UT)
Das teuflische Finale
Folge 10
Märchenserie Tschechische Republik, 2001

Rollen und Darsteller:
Magareta – Michaela Kuklová
Hannes – Miroslav Simunek
Robert – Lukás Vaculik
Walerius – Karel Liebl
Nepo – Ivo Theimer
Prinzessin Eufrosine – Sabina Laurinová
König – Vladimir Brabec
Brambas – Daniel Hulka
Tante Marianne – Miriam Kantorková
Bauer – Radoslav Brzobohatý
Dora – Dana Morávková
Alter Teufel – Václav Vydra
Junger Teufel – Rudolf Kubik
Wirt – Vitézslav Jandák
Oma – Stella Zázvorková
Opa – Jaroslav Moucka
Hannes Mutter – Milena Dvorská
Hexe – Helena Ruzicková
Luzifer und Gott – Karel Gott

Regie: Zdenék Troska
Drehbuch: Zdenék Troska, Evzen Gogela
Musik: Petr Malásek, das Prager Studioorchester
Kamera: Jaroslav Brabec

Dora lässt Tante Marianne in den Kerker sperren. Sie schließt auch das Volk und Hannes' Freunde vom Hofe aus. Eufrosine, ihr Vater und Brambas wollen Magareta der nach ihrem Baby suchenden Drachenmutter opfern. Das Drachenbaby rettet Magareta vor der Wut seiner Mutter. Damit hat Magareta den Weg aus ihrem Gefängnis gefunden, die Drachenmutter bringt sie an den Hof zurück. Hier ist es Hannes' Freunden gelungen, die Absperrungen zu durchbrechen. Als sich Walerius im Kampfgetümmel den Teufel herbeiwünscht, löst er damit seinen dritten Wunsch aus. Denn mit dem Erscheinen des Teufels endet der Kampf um die Macht am Hofe. Der Teufel holt auch Hannes aus seiner Erstarrung und hält in seinen Armen das Kind des Königspaares. Als noch der Drache mit Magareta am Hofe landet, ist das Glück endlich perfekt. In der Hölle ist man allerdings traurig über den Verlust des Babys. Das können auch die neuen Höllenbewohner Dora, Eufrosine, ihr Vater und Brambas nicht ausgleichen. Aber Luzifer freut sich über die Einladung an den Hof, um der Pate des Königskindes zu werden.


Kinderprogramm
07:10 Anna und die wilden Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)
Knochen für den Bartgeier
Tierdoku Deutschland, 2018

Redaktion: Stefanie Baumann

"Lämmergeier" wurde früher der Bartgeier voller Angst genannt. Denn damals glaubten die Menschen, der Bartgeier würde kleine Lämmer reißen und sogar Babys aus den Kinderwagen rauben. Deshalb ist der Bartgeier, der größte Greifvogel Europas, in den Alpen bereits beinahe ausgerottet. Anna will mehr über den größten Greifvogel Europas wissen und besucht Hans in der Eulen- und Greifvogelstation Haringsee in Österreich. Hier zieht Hans junge Bartgeier groß, damit sie ausgewildert werden können. Anna ist beeindruckt von dem schönen Vogel. Und sie kann auch verstehen, dass er furchteinflößend ist: Wenn er seine Flügel ausbreitet, hat er eine Spannweite von fast drei Metern! Aber Angst muss niemand vor ihm haben. Als Aasfresser ernährt sich der friedliche Vogel nur von toten Tieren. Genauer gesagt: Er frisst vor allem Knochen und nicht, wie seine Geier-Kollegen, Fleisch. In der Schweiz darf Anna zwei Bartgeier-Junge auswildern. Noch werden die kleinen Geier jeden Tag von der Biologin Franziska gefüttert. Doch schon bald werden sie flügge und, wenn alles gut geht, ein wunderbares wildes Leben in den Alpen führen.


Kinderprogramm
07:35 Anna und die Haustiere (15 Min.) (HDTV, UT)
Schlange
Tierdoku Deutschland, 2015

Redaktion: Stefanie Baumann

"Schlangen in der Wohnung? Auf keinen Fall!" So reagieren Eltern oft, wenn sich Kinder eine Schlange als Haustier wünschen. Auch Anna muss erstmal schlucken, als sie Tierarzt Markus trifft, einen großen Python zu verarzten. Doch Markus beruhigt die Reporterin schnell. Er zeigt ihr eine Schlange, die sich als Haustier besser eignet: die Kornnatter. Anna ist begeistert von den schönen, bunten Tieren, die zum Glück nur eineinhalb Meter lang werden. Ein perfektes Terrarium einzurichten ist aber gar nicht so einfach! Aber auch Kornnattern fressen gern Mäuse. Zwar keine lebenden – darüber ist Anna schon mal heilfroh – trotzdem ist es ein seltsames Gefühl für die Reporterin, als sie die Maus ins Terrarium hält und die Schlange zuschnappt. Wer das nicht kann, sagt Markus, kann auch keine Schlange halten. Denn etwas anderes fressen diese Tiere nun mal nicht.


Kinderprogramm
07:50 Checker Tobi (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Polar-Check
Entdeckershow

Moderation: Tobias Krell
Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Der Nordpol und der Südpol liegen am nördlichen und südlichen Ende der Erde. Die Pole sind die kältesten Regionen der Erde, am Südpol hat es manchmal sogar minus 90 Grad! Menschen, Tiere und Pflanzen können dort kaum überleben. Trotzdem sind die Pole für Forscher ganz besonders spannend: Denn sie sind überaus wichtig für das Klima auf der ganzen Welt. Warum das so ist, welche Tiere dort leben, und wie Polarforscher in der Eiseskälte forschen, das checkt Tobi in dieser Folge. Für seinen ersten Kinofilm war der Checker drei Wochen mit seinem Team in der Nähe des Nordpols, in Grönland. Das ist die größte Insel der Welt und fast komplett mit einem dicken Eispanzer bedeckt. Damit Tobi gut vorbereitet ins Ewige Eis aufbricht, trifft er sich vorab in Bremerhaven mit Polarforscherin Sandra vom Alfred-Wegener-Institut. Sie fährt mit der "Polarstern" auf große Forschungsreisen. Die "Polarstern" ist ein Forschungsschiff, das jedes Jahr im Winter zum Südpol und im Sommer zum Nordpol fährt. An Bord sind neben Sandra noch über 50 weitere Wissenschaftler. Ausgerüstet mit Polarforscheranzügen, mit denen man es im Eis bei Temperaturen bis zu -38 Grad aushalten kann, macht sich Tobi auf den Weg nach Grönland. Mit dem Grönländer Geo fährt er aufs Meer, wo die Eisberge schwimmen. Tobi checkt, wie Eisberge entstehen, und fährt mit dem Boot ganz nah an die Stelle, an der ein Gletscher ins Meer ragt. Manchmal brechen riesige Teile ab – ein großes Spektakel! Doch Tobi erfährt auch: Wegen des Klimawandels schmilzt das Eis an den Polen immer schneller, und Tiere und Menschen sind dadurch in echter Gefahr. Dann fliegt Tobi mit seinem Team ins Forschungscamp mitten auf dem grönländischen Eispanzer: Der sieht aus wie eine Wüste aus Eis, hunderte von Kilometern kein Dorf, kein Haus. Er checkt, warum die Polarforscher ausgerechnet an diesem entlegenen Ort forschen, wie sie dort wohnen, und auch, wo Polarforscher im Ewigen Eis aufs Klo gehen.


Kinderprogramm
08:15 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV, UT)
MINT gewinnt – Mehr Mädchen in die Technik!


Kinderprogramm
08:25 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Geocaching
Folge 127
Krimiserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Luis de Lima Santos – Emilio Sanmarino
Nina Pellicano – Carolin Garnier
Max Paulsen – Bruno Alexander
Jessi Amsinck – Martha Fries
Nobbi Stelter – Daniel Faust
Kalle Barth – Ole Fischer
Corinna – Anna-Lena Schwing
Frau Schulze – Katinka Auberger
Tatja – Maya Franzius

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Jörg Reiter
Kamera: Uwe Neumeister
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal (NDR)

Luis hat eine neue Leidenschaft: Geocaching. Ausgerüstet mit GPS-Gerät, rätselhaften Hinweisen und Köpfchen sucht er kleine, mit wertlosem Kleinkram bestückte Behälter, die andere Geocacher versteckt haben. Mit Hündin Feline ziehen Luis und Jessi los. Alles läuft wie geschmiert, bis sie sich trotz der Verbotsschilder auf ein verlassenes Fabrikgelände wagen und Feline in einen dunklen Schacht stürzt. Jessi und Luis müssen ihr in das unterirdische Tunnelsystem folgen und sie suchen. Bald finden sie Feline. Doch plötzlich fällt kein Licht mehr in den Tunnel: Zwei Altmetalldiebe, die sich ertappt fühlen, haben den Kanaldeckel auf die Öffnung gelegt und die beiden Pfefferkörner eingesperrt. Jessi und Luis suchen vergeblich einen Ausweg. Luis gerät in Panik, während sich Max und Nina auf die Suche machen. Als sie den Metalldieben über den Weg laufen, müssen sie handeln.


08:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:00 Sportschau (570 Min.) (HDTV, UT)

dazw. ca. 9.50 – 9.53 Tagesschau (ARD / vt / HD /stereo)
dazw. ca. 12.20 – 12.23 Tagesschau (ARD / vt / HD /stereo)
dazw. ca. 14.05 – 14.08 Tagesschau (ARD / vt / HD /stereo)
dazw. ca. 17.05 – 17.10 Tagesschau (ARD / vt / HD /stereo)

Zweierbob-Weltcup
1. Lauf Damen
Übertragung aus Innsbruck-Igls

Reporter: Eik Galley

ca. 09:35
Snowboard-Weltcup
Halfpipe

Reporter: Jan Wiecken

Zusammenfassung aus Laax

ca. 09:55
Weltcup Skispringen
1. und 2. Durchgang Damen
Übertragung aus Zao

Reporter: Philipp Sohmer

ca. 10:30
Ski-Weltcup
Abfahrt Damen
Übertragung aus Cortina d'Ampezzo

Reporter: Tobias Barnerssoi

ca. 11:45
Weltcup Nordische Kombination
Kombinationsspringen
Übertragung aus Chaux-Neuve

Reporter: Torsten Püschel

ca. 12:25
Ski-Weltcup
Abfahrt Herren
Übertragung aus Wengen

Reporter: Bernd Schmelzer

ca. 13:40
Zweierbob-Weltcup
2. Lauf Damen

Reporter: Eik Galley

Zusammenfassung aus Innsbruck-Igls

ca. 14:10
Langlauf-Weltcup
Sprint Damen und Herren
Übertragung aus Otepää

Reporter: Jens Jörg Rieck

ca. 14:25
Biathlon-Weltcup
4 x 6 km Staffel Damen
Übertragung aus Ruhpolding

Reporter: Christian Dexne

ca. 15:45
Weltcup Nordische Kombination
10 km Langlauf
Übertragung aus Chaux-Neuve

Reporter: Torsten Püschel

ca. 16:15
Weltcup Skispringen
1. und 2. Durchgang Team
Übertragung aus Zakopane

Reporter: Tom Bartels

ca. 18:10
Zweierbob-Weltcup
1. und 2. Lauf Herren

Reporter: Eik Galley

Zusammenfassung aus Innsbruck-Igls


18:30 Sportschau (87 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Fußball-Bundesliga – Der 18. Spieltag

Moderation: Gerhard Delling

Bayer 04 Leverkusen – Borussia Mönchengladbach
VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt – SC Freiburg
FC Augsburg – Fortuna Düsseldorf
Hannover 96 – SV Werder Bremen
TSG Hoffenheim – Bayern München


19:57 Lotto am Samstag (3 Min.) (HDTV)
Gewinnzahlen der 3. Ausspielung

Moderation: Franziska Reichenbacher


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Verliebt in Valerie (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Florian – Sebastian Zimmler
Valerie – Mina Tander
Henk – Martin Wuttke
Marta – Therese Hämer
Jean-Luc – Florian Karlheim
Rosi – Christina Baumer
Cleo – Helene Mattig
Rainer – Johannes Zirner
Hotelpage Peter – Nusret Toplar
Vroni – Dominique Chiout

Regie: Claudia Garde
Drehbuch: Markus B. Altmeyer
Musik: Colin Towns
Kamera: Carsten Thiele

Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte erzählt "Verliebt in Valerie" mit Sebastian Zimmler als autistischem Hotelangestellten und Mina Tander in der Rolle der Titelheldin, die als Zimmermädchen arbeitet. Um das Herz von Valerie zu erobern, muss der hochintelligente, aber scheue Verliebte sich auf die Unwägbarkeiten menschlicher Beziehungen einlassen. Was er einbringen kann – seine Gradlinigkeit und sein Ordnungssinn – sind genau das, was Valerie zuweilen fehlen. Florian (Sebastian Zimmler) arbeitet in einem Nobelhotel als Assistent des Facility-Managers Henk (Martin Wuttke), seinem väterlichen Freund und Mentor. Henk muss beim Hotelchef (Florian Karlheim) regelmäßig seine schützende Hand über den jungen Mann halten, denn der autistische Florian macht seine Arbeit zwar mit höchster Perfektion, kommt aber nicht damit klar, wenn etwas seine festen Alltagsstrukturen stört. Ihm fällt es besonders schwer, sich auf Neues mit ungewissem Ausgang einzulassen. Vor allem die Liebe erscheint Florian, der für das Zimmermädchen Valerie (Mina Tander) schwärmt, überaus komplex. Um seinem zögerlichen Schützling zu helfen, schaltet sich Henk als Ratgeber ein. Er will verhindern, dass Florian schwere Fehler macht, wie er selbst einst bei seiner großen Liebe, Valeries Chefin Marta (Therese Hämer). Sie hat kein gutes Verhältnis zu ihrer Mitarbeiterin, die häufig zu spät kommt und zuweilen bei Gästen heimlich ein paar Münzen einsteckt, um Geld für einen Anwalt zu sparen. Valerie kämpft nämlich verzweifelt um das Besuchsrecht für ihre Tochter (Leni Mattig), die bei ihrem Exmann (Johannes Zirner) und dessen neuer Familie lebt. Als Florian sich als kostenloser Rechtsbeistand anbietet und sich auf Anhieb bewährt, keimt bei ihm die Hoffnung auf, Valeries Herz zu gewinnen. Die sieht in ihm zunächst jedoch nur einen Freund, der ihr guttut. Die jüngst mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnete Claudia Garde führte Regie bei der fein gearbeiteten Komödie, die sich durch eine exzellente Besetzung bis in die Nebenfiguren, eine außergewöhnliche Musik und die gelungene Kameraführung von Carsten Thiele auszeichnet.


21:45 Winterkartoffelknödel. Ein Eberhoferkrimi (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Franz Eberhofer – Sebastian Bezzel
Rudi Birkenberger – Simon Schwarz
Susi – Lisa Maria Potthoff
Oma Eberhofer – Enzi Fuchs
Papa Eberhofer – Eisi Gulp
Leopold – Gerhard Wittmann
Mercedes – Jeanette Hain
Ossi-Klaus – Sascha Alexander Gersak
Hans Neuhofer – Moritz Katzmair
Flötzinger – Daniel Christensen
Moratschek – Sigi Zimmerschied
Simmerl – Stephan Zinner
Wolfi – Max Schmidt
Bürgermeister – Thomas Kügel
Max Simmerl – Ferdinand Hofer
Aparte Frau – Monika Gruber
OTM-Mitarbeiter – Dirk Stermann
Skender Gashi – Ivan Shvedoff
Dolmetscher Gashi – Albert Kitzl

Regie: Ed Herzog
Drehbuch: Sascha Bigler, Ed Herzog, Kerstin Schmidbauer
Musik: Martin Probst
Kamera: Sebastian Edschmid

Dieser schreckliche Anblick lässt Eberhofer weiß werden wie die Winterkartoffelknödel seiner Oma: Ein vom Kran gefallener Baucontainer hat einen der Neuhofer-Brüder unter sich begraben. Wegen des weithin bekannten Pechs der Familie zweifelt niemand an einem Unglück. Nur der großstadterfahrene Dorfpolizist wittert ein Verbrechen. Während er in diesem rätselhaften Fall nur wenig vorankommt, zieht eine Fremde in die düstere Villa am Waldrand, die allen Männern den Kopf verdreht. Mit der Ruhe im Ort ist es endgültig vorbei. Zudem reißt die Unglückserie der Neuhofers nicht ab. Dorfgendarm Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist so weiß wie die Winterkartoffelknödel seiner Oma (Enzi Fuchs). Den Anblick des toten Neuhofer-Sohns muss er erst mal verdauen. Wie aus heiterem Himmel hatte sich ein Baucontainer vom Kran gelöst und den Unglücklichen punktgenau unter sich begraben – direkt vor der eigenen Haustür. An einen Unfall mag der in seinen Heimatort Niederkaltenkirchen strafversetzte Polizist nicht so recht glauben. Schließlich hat er nach 15 Jahren Dienst in München ein untrügliches Gespür fürs Verbrechen. Mit Hilfe seines Freundes und früheren Kollegen Rudi Birkenberger (Simon Schwarz), der inzwischen als Privatdetektiv arbeitet, findet Eberhofer heraus, dass an der Aufhängung des Containers gewerkelt wurde. Mehr aber auch nicht. Im Dorf ist die Sache sowieso klar: ganz mieses Karma. Denn schon der Vater des Getöteten kam bei einem Unfall ums Leben. Lieber als mit Mordtheorien beschäftigt sich die Gemeinde, vor allem der männliche Teil, mit einem neuen Gesicht: Die aufregende Mercedes (Jeanette Hain), vor kurzem in die verlassene Villa am Waldrand gezogen, wickelt alle um den Finger. Auch Eberhofer. Leider lenkt ihn seine Pflicht als Polizist von seinem Flirt mit Mercedes ab: Mutter Neuhofer (Maria Peschek) wird erhängt aufgefunden. Jetzt ist nur noch Sohn Hans (Moritz Katzmair) von der leidgeprüften Familie übrig. Doch statt in Trauer zu versinken, fährt der neuerdings einen teuren Sportwagen. Kein Wunder, dass Eberhofers Misstrauen wieder erwacht. Ed Herzogs zweite Verfilmung eines Romans von Kultautorin Rita Falk mit bajuwarischem Humor und einer seltsamen Unglücksserie. Nach dem sensationellen Erfolg von "Dampfnudelblues" legt Regisseur Ed Herzog mit "Winterkartoffelknödel" die zweite Verfilmung eines Bestsellers von Rita Falk nach. Um Sebastian Bezzel als Provinzpolizist Eberhofer versammelt sich in dem Heimatkrimi das bewährte Ensemble: Simon Schwarz gibt seinen besten Kumpel, Eisi Gulp den kiffenden Vater und Sigi Zimmerschied den grantigen Vorgesetzten Moratschek. Die Rolle der Oma übernimmt diesmal Volksschauspielerin Enzi Fuchs. Neben skurrilen Typen und schwarzhumorigen Betrachtungen rundet der verzwickte Fall das Ganze zu einem gelungenen Filmerlebnis ab: Eine Mords-Gaudi im besten Sinne.


23:15 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


23:35 Das Wort zum Sonntag (5 Min.) (HDTV, UT)

Spezial-Person: Pfarrer Wolfgang Beck (Hildesheim)


23:40 Bericht vom Parteitag der CSU (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Oliver Köhr


23:55 The Expendables – Stahlharte Söldner 2 (90 Min.) (FSK 16, HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(The Expendables II)
Spielfilm USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Barney Ross – Sylvester Stallone
Lee Christmas – Jason Statham
Gunner Jensen – Dolph Lundgren
Church – Bruce Willis
Yin Yang – Jet Li
Booker – Chuck Norris
Vilain – Jean-Claude van Damme
Trench – Arnold Schwarzenegger
Hale Caesar – Terry Crews
Toll Road – Randy Couture

Regie: Sylvester Stallone
Drehbuch: Richard Wenk, Sylvester Stallone
Musik: Brian Taylor
Kamera: Shelly Johnson

Barney Ross (Sylvester Stallone) und seine "Expendables" kommen einfach nicht zur Ruhe. Kaum von einer gefährlichen Mission in Nepal zurück, winkt ein neuer Auftrag. Der undurchsichtige CIA-Agent Church (Bruce Willis) schickt das Söldner-Team in die Berge Albaniens, um dort einen Computer mit brisantem Inhalt aus einem Flugzeugwrack zu bergen. Auf diesem befinden sich geheime Informationen über eine Plutoniummine, die für die ganze Welt zur Gefahr werden könnte. Was die Spezialkräfte nicht wissen: Auch das "Sang"-Kartell hat es auf das Plutionium abgesehen. Die Verbrechertruppe unter der Führung des kaltblütigen Vilain (Jean-Claude Van Damme) lauert den "Expendables" auf und tötet deren jüngsten Neuzugang, Billy "the Kid" (Liam Hemsworth). Das macht den Auftrag für Barney zur persönlichen Angelegenheit. Mit seinem Team fliegt er weiter nach Bulgarien, wo die "Sang" Anwohner versklaven, um das Plutonium in Rekordzeit aus der Mine schaffen zu können. Doch gegen die Übermacht der Verbrecher richten die "Expendables" zunächst wenig aus. Als unerwartet Unterstützung naht, kommt neue Hoffnung auf: Barneys einstiger Konkurrent Trench (Arnold Schwarzenegger) und der "einsame Wolf" Booker (Chuck Norris) machen mit, um Vilain und seine brutalen Schergen endlich zur Strecke zu bringen. Nach dem großen Erfolg ihrer ersten Mission laufen die "Expendables" um Sylvester Stallone, Jason Statham, Jet Li & Co. erneut zu Hochform auf und legen eine Schippe drauf, um zu beweisen, dass sie längst noch nicht zum alten Eisen gehören. Bei dem All-Star-Treffen dürfen Arnold Schwarzenegger und Bruce Willis ebenso wenig fehlen wie Jean-Claude Van Damme und Chuck Norris. Nach Herzenslust hauen die Action-Ikonen auf den Putz und bieten mit ihrer souveränen Selbstironie beste Unterhaltung. An der Kinokasse räumte "The Expendables – Stahlharte Söldner 2" gewältig ab: Die 100 Millionen Dollar teure Produktion spielte das Dreifache ihrer Kosten ein.


01:25 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


01:30 Border Run – Tödliche Grenze (93 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(Border Run)
Spielfilm USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Sofie Talbert – Sharon Stone
Aaron Talbert – Billy Zane
Roberto – Manolo Cardona
Javier – Miguel Rodarte
Juanita – Giovanna Zacarias
Maria – Olga Segura
Rafael – Rosemberg Salgado
Enrique – Gilmer Bejarano
Senatorin – Anne Sward
Larson – Joey Miyashima
Polizist – Frank Gerrish
Krimineller – Javier Garcia
Raul – Victor Medina
Tom Coolidge – Walter Platz
Erste Reporterin – Promise LaMarco
Zweite Reporterin – Astrof Shira Scott
Dritte Reporterin – Celesta Hodge
Luz – Shelem Oteo

Regie: Gabriela Tagliavini
Drehbuch: Don Fiebiger, Amy Kolquist

Die abgebrühte Fernsehjournalistin Sofie Talbert ist bei Politikern für ihre knallharten Fragen gefürchtet. Da sie im Grenzgebiet zwischen Arizona und Mexiko lebt, gehört das brisante Problem der illegalen Einwanderung zu ihren wichtigsten Themen. Aber während Sofie mit ihren Berichten eine konservative Politik der Abschottung unterstützt, setzt ihr idealistischer Bruder Aaron sich für illegale Migranten ein. Dann aber wird Aaron während eines Einsatzes an der Grenze entführt. Auf ihrer Suche nach ihm muss Sofie in die brutale Welt der Menschenschmuggler eintauchen. Dabei wird sie mit erschütternden Schicksalen konfrontiert – und gerät bald selbst in Lebensgefahr. In der amerikanischen Metropole Phoenix unweit der mexikanischen Grenze gehört das Problem der illegalen Einwanderung zu den großen Streitthemen in Politik und Medien. Die Journalistin Sofie Talbert (Sharon Stone) weiß genau, wo sie in diesem Streit steht: Als Reporterin für einen konservativen Fernsehsender unterstützt sie strengere Gesetze und nimmt liberale Politiker unter Beschuss. Ganz anders ihr Bruder Aaron (Billy Zane), der als Mitarbeiter einer Hilfsorganisation illegalen Migranten beisteht. Damit aber macht er sich unter den Menschenschmugglern, die von der Not der Armutsflüchtlinge profitieren, gefährliche Feinde. Als Aaron eines Tages im Grenzgebiet spurlos verschwindet, gibt es für Sofie kein Zögern: Auf eigene Faust macht sie sich auf die Suche nach ihm. Durch einen Mitarbeiter ihres Bruders findet sie in Mexiko Zugang zur finsteren Welt der professionellen Schleuser: Sie trifft den jovialen Javier (Miguel Rodarte), der Transporte über die Grenze organisiert und Sofie mit den Regeln und Abläufen dieses schmutzigen Geschäfts vertraut macht. Dabei erlebt sie hautnah, welchen Gefahren und Verbrechen die wehrlosen Flüchtlinge ausgesetzt sind. Javier kannte auch Aaron und scheint zu wissen, was mit ihm geschehen ist. Doch um ihren Bruder zu finden, muss die abgebrühte Reporterin selbst den Weg der illegalen Einwanderer gehen: Eingepfercht in einen Verschlag unter dem Boden eines Lastwagens tritt sie eine Fahrt ins Ungewisse an. Der Transport führt sie direkt in die Höhle des Löwen: Das Versteck der skrupellosen Schleuserin Juanita (Giovanna Zacarías), die mit ihrer Bande auch Aaron verschleppt hat. Sofie versucht, einen kühlen Kopf zu bewahren, aber sie ahnt nicht, dass sie absolut niemandem trauen kann – am allerwenigsten jenen Menschen, die sich als wohlmeinende Helfer ausgeben. Das Drama mit Sharon Stone behandelt das umstrittene Thema der illegalen Einwanderung auf realistische und ungemein packende Weise. Die preisgekrönte argentinische Regisseurin Gabriela Tagliavini verbindet einen packenden Thriller mit einem realistischen Drama über das brisante Thema der illegalen Einwanderung in die USA. Dabei setzt sie auf eine authentische Schilderung der lebensgefährlichen Umstände, unter denen Flüchtlinge über die mexikanische Grenze gelangen wollen. In der Hauptrolle stellt Superstar Sharon Stone als abgebrühte Reporterin einmal mehr ihr Talent als Charakterdarstellerin unter Beweis. An ihrer Seite spielt Billy Zane, der vor allem als Schurke in James Camerons "Titanic" zu Weltruhm kam.


03:03 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


03:05 Lösegeld (123 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Rapt)
Spielfilm Belgien / Frankreich, 2009

Rollen und Darsteller:
Stanislas Graff – Yvan Attal
Françoise Graff – Anne Consigny
André Peyrac – André Marcon
Marjorie – Françoise Fabian
Maître Walser – Alex Descas
Le Commissaire Paoli – Michel Voita
Le Marseillais – Gerard Meylan
Bertaux – Maxime Lefrançois
Jean-Jacques Garnier – Christophe Kourotchkine
Véronique – Sarah Messens
Martine – Julia Kaye
Massart – Patrick Descamps
Le Capitaine Verne – Bertrand Constant
Le Commandant Chenut – Marc Rioufol

Regie: Lucas Belvaux
Drehbuch: Lucas Belvaux
Musik: Riccardo del Fra
Kamera: Pierre Milon

Auf dem Weg zu einem Geschäftstermin wird der einflussreiche Industrielle Stanislas Graff von einer Gruppe maskierter Gangster gekidnappt. Für den Unternehmer beginnt ein mehrwöchiger Albtraum, er wird von den Entführern gedemütigt und an der linken Hand verstümmelt. Während Graff sein Martyrium in der Hoffnung auf baldige Freilassung erträgt, führt die Uneinigkeit zwischen seiner Familie und der Konzernspitze zu Verzögerungen der Lösegeldzahlung. Unterdessen zieht die Presse ihn systematisch in den Schmutz. Am Ende kommt Graff tatsächlich frei, doch sein Leben ist zerstört und der stolze Geschäftsmann nur noch ein Schatten seiner selbst. Stanislas Graff (Yvan Attal) zählt zu den reichsten Unternehmern Frankreichs. Trotz seiner jungen Jahre steht der Industrielle bereits an der Spitze eines Großkonzerns mit mehr als 180.000 Mitarbeitern. Er wird bewundert und von der Politik hofiert – bis eine Entführung die Erfolgsgeschichte jäh unterbricht. Seine Kidnapper verlangen für die Freilassung 50 Millionen Euro. Der hohen Forderung verleihen sie Nachdruck mit einem abgeschnittenen Finger ihres Opfers. Die Familie versucht, das Lösegeld aufzutreiben, muss dabei aber überraschend feststellen, dass Graff nicht so reich ist wie angenommen. Es mehren sich Spekulationen über den ausschweifenden Lebenswandel des bourgeoisen Genussmenschen, der einen Teil seines Vermögens verzockte. Doch damit nicht genug: Tagtäglich erfährt Graffs leidgeprüfte Ehefrau Françoise (Anne Consigny) aus der Klatschpresse neue Namen von Geliebten ihres Gatten, der seit 15 Jahren eine Penthousewohnung als "Liebesnest" unterhielt. Mit dem Imageverlust des Industriekapitäns kippt auch die Stimmung im Aufsichtsrat, sein Stellvertreter André Peyrac (André Marcon) bereitet die Machtübernahme vor. Nach mehreren gescheiterten Geldübergaben kommt Graff überraschend frei und steht vor den Trümmern seiner Existenz: Frau, Familie und Konzern hat er verloren. Geblieben sind die Forderungen der Entführer, die ihn weiterhin überwachen. In diesem erschütternden Entführungsdrama nach einer wahren Begebenheit verkörpert der französische Kinostar Yvan Attal einen Großindustriellen auf dem Weg durch die Hölle. Der ungewöhnliche Thriller orientiert sich an einer realen Begebenheit: Baron Edouard-Jean Empain, ein in Frankreich aufgewachsener belgischer Aristokrat mit Hang zum Playboy-Leben und nächtelangen Poker-Partien, wurde 1978 in Paris entführt und verbrachte Monate in der Gewalt seiner Kidnapper. Die dramatischen Ereignisse inspirierten Lucas Belveaux zu einem komplexen Sittenbild, das mit konventionellen Krimis über Entführungen wenig gemein hat. Der Autorenfilmer lenkt die Aufmerksamkeit auf die Wechselwirkung zwischen machtpolitischen Ränkespielen und den Mechanismen der Medien. Konsequenterweise endet sein Film nicht wie üblich mit der Freilassung, sondern zeigt, was sonst verschwiegen wird: wie das alltägliche Leben für alle Beteiligten nach einem solchen Trauma weitergeht. Yvan Attal, der für Claude Lelouch, Sydney Pollak und Steven Spielberg vor der Kamera stand, zeichnet das eindringliche Porträt eines Bilderbuchkapitalisten, der am Ende ein gebrochener Mann ist.


05:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:10 – 05:30 Deutschlandbilder (20 Min.) (HDTV)

*

Sonntag, 20. Januar 2019


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Wo läuft das Schiff vom Stapel?

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

In einer Werft natürlich – doch dazu muss es erst einmal gebaut werden. Wie das vor sich geht, das will Willi diesmal wissen. Genau richtig mit seinen Fragen ist er bei einer Werft in Emden. Gerade werden hier mehrere Containerschiffe gebaut und Schiffbauingenieur Friedrich zeigt Willi die einzelnen Arbeitsschritte. Ausgangsmaterial sind tonnenschwere Stahlplatten. Nach Plänen aus der Konstruktionsabteilung werden die einzelnen Schiffs-Bauteile herausgeschnitten. Allerdings nicht etwa mit einer Säge, sondern mit einer über 1000 Grad heißen Gasflamme! Stück für Stück werden die Teile dann in gigantischen Werkshallen zusammengeschweißt. Die Endmontage des Schiffes findet draußen im Freien statt, nah am Wasser. Und dann kommt der große Moment: Das Schiff ist so weit fertig, dass es schwimmen kann. Endlich heißt es "Auf zum Stapellauf!". Bei einer Werft in Hamburg ist Willi bei den letzten Vorbereitungen zum Stapellauf der "Cosco Brisbane" dabei. 215 Meter ist das Containerschiff lang. Schiffsbauingenieur Holger erklärt Willi die Ablaufrutsche und überlässt ihm den riesigen Hammer, mit dem die Pallen unter dem Schiff losgeschlagen werden müssen. Doch keine Sorge, in Fahrt kommt das Schiff erst, wenn auch noch die Stopper gelöst werden. Taufpatin des Schiffes ist die Frau eines Hamburger Politikers, und sobald die Champagnerflasche am Bug des Schiffes zerspringt, gleitet es die gigantische Rutsche rückwärts ins Hafenbecken. Gute Fahrt "Cosco Brisbane"!


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Finger? Spitzengefühl!

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph machen heute eine Spitzensendung – eine Fingerspitzensendung sogar! Im "Wissen macht Ah!"-Studio geht es um Finger und was man mit ihnen alles ertasten kann: den Puls, Blindenschrift und vieles mehr. Außerdem beantworten die beiden – ebenfalls feinfühlig – folgende Fragen:
Weshalb sagt man "Das passt wie angegossen"?
Die Redewendung besagt, dass einem ein Kleidungsstück besonders gut passt. Sagt jemand "Das passt wie angegossen", macht er also ein Kompliment. Aber woher kommt der Ausdruck? Was hat "gut passen" mit "gießen" zu tun? Shary kennt die Antwort.
Warum wird das Essen in der Mikrowelle nie überall gleich heiß?
Wie misst man den Puls? Und warum?
Was sind das für Rillen auf dem Gehsteig (taktiles Leitsystem)?
Warm wird ein Keks weich, wenn er länger liegt, und Brot hart?


Kinderprogramm
06:20 HipHorses – Du und Dein Pferd (25 Min.) (HDTV)
Mia und Charly auf dem Bauernhof
Folge 1
Kinderdoku Deutschland, 2016

Zwei, die zusammengehören: Charly, der weiße Araber und Mia, der zehnjährige Wildfang mit dem langen, blonden Haar. Ihr Zuhause ist ein Biobauernhof in Thüringen, wo ganz viele Tiere wohnen. Jeden Tag gibt es hier Neues zu entdecken, Hühner zu füttern, Ziegen zu streicheln, Pferde zu striegeln. Und jeden Tag kann Mia Charly reiten. Dabei war er am Anfang ein ganz wildes, gestörtes Pony, das Kinder gar nicht leiden konnte – er trat aus, lies sich nicht anfassen. Gemeinsam mit ihrer Mama, einer Trainerin für Horsemanship, hat Mia den misstrauischen und verstörten Charly gezähmt. Jetzt planen sie ihr nächstes großes Abenteuer – Mia und Charly wollen ihren ersten gemeinsamen Wanderausritt machen! Doch dann lahmt Charly plötzlich. Ob die beiden doch noch ausreiten werden? Tipps und Tricks rund ums Bauernhof-Pferd gibt es zudem von Pferde-Expertin Nina Eichinger.


Kinderprogramm
06:45 HipHorses – Du und Dein Pferd (25 Min.) (HDTV)
Larissa und Dressur-Pony Checker Jack
Folge 2
Kinderdoku Deutschland, 2016

Als das Pony Checker Jack geboren wurde, war Larissa selbst erst sieben Jahre alt – aber sie wusste sofort: "Wenn der mal groß ist, will ich ihn reiten!" Jetzt ist Larissa zwölf, und wenn sie beim Dressurturnier an den Start geht, dann mit Checker Jack! Larissa muss sich gegen Wind und Wetter beim Turnier durchsetzen – aber Checker Jack lässt sie nicht im Stich – denn schließlich hat Larissa ihn nicht nur selbst ausgebildet – die beiden sind mittlerweile auch echte Freunde! Tipps und Tricks rund ums Dressur-Pferd gibt es zudem von Pferde-Expertin Nina Eichinger.


Kinderprogramm
07:10 Tigerenten Club (60 Min.) (HDTV, UT)
Synchronschwimmen

Der Club zum Mitmachen
Spiele, Spaß und spannendes Wissen

Coole Action im Wasser, perfekt im Takt – zur Musik und zu allen anderen Schwimmern. Das ist Synchronschwimmen. Eine Sportart, die von außen leicht aussieht, für die die Athletinnen und Athleten aber Extremes leisten müssen. Welche Herausforderungen hinter dem coolen Tanz im Wasser stehen, das berichten im "Tigerenten Club" die Synchronschwimmerinnen Marlene Bojer und Daniela Reinhardt. Gleich in mehreren Disziplinen sind sie Deutsche Meister und vertreten Deutschland mit der Nationalmannschaft auch bei allen internationalen Wettbewerben. Ihr großes Ziel, 2020 wollen sie für Deutschland bei Olympia antreten. Im Studio ebenfalls zu Gast ist Social-Media-Star und Sängerin Selina Mour. Sie hat ihren Song "Jackpot" mitgebracht. Und natürlich kämpfen auch wieder zwei Schulklassen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für einen guten Zweck. Die Tigerenten kommen in dieser Woche vom Gymnasium bei St. Michael in Schwäbisch Hall (Baden-Württemberg). Sie treffen auf die Frösche vom Goethe-Gymnasium Germersheim (Rheinland-Pfalz). Mit Geschick, Schnelligkeit und Köpfchen setzen sie sich für die von ihnen ausgewählten Kinderhilfsprojekte ein. Der "Tigerenten Club" ist eine Produktion des Südwestrundfunks für Das Erste und KiKA.


Kinderprogramm
08:10 CheXperiment (15 Min.) (HDTV, UT)
Ohne Klinge schneiden?!
Entdeckershow

Moderation: Tobias Krell
Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Tobi ist für diese Ausgabe seines CheXperiments auf dem Großmarktgelände in München unterwegs. Tom, sein Herausforderer, ist Koch und kennt sich nicht nur super mit Lebensmittel aus, er ist auch ein super schneller Schnibbler. Und mit Schneiden hat auch Tobis Aufgabe zu tun. Er muss eine Melone mit einem glatten Schnitt exakt in der Mitte teilen. Das Knifflige dabei ist: Tobi darf kein Messer, keine scharfen Kanten oder ähnliches verwenden. Nur Gummibänder sind erlaubt. Mit einem extrem starken Sportgummi baut Tobi sich zunächst eine Melonenschleuder. Auf welche Ideen der Checker sonst wohl noch kommt?


Kinderprogramm
08:25 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)

Lach- und Sachgeschichten


08:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:00 Sportschau (540 Min.) (HDTV, UT)

dazw. ca. 11.05 – 11.08 Tagesschau (ARD / vt / HD /stereo)
dazw. ca. 14.15 – 14.18 Tagesschau (ARD / vt / HD /stereo)
dazw. ca. 16.50 – 16.53 Tagesschau (ARD / vt / HD /stereo)

Weltcup Skispringen
1. und 2. Durchgang Damen
Übertragung aus Zao

Reporter: Philipp Sohmer

ca. 09:40
Snowboard-Weltcup
Halfpipe

Reporter: Jan Wiecken

Zusammenfassung aus Laax

ca. 10:05
Ski-Weltcup
Slalom Herren – 1. Lauf
Übertragung aus Wengen

Reporter: Bernd Schmelzer

ca. 11:10
Ski-Weltcup
Super-G Damen
Übertragung aus Cortina d'Ampezzo

Reporter: Tobias Barnerssoi

ca. 12:15
Biathlon-Weltcup
15 km Massenstart Herren
Übertragung aus Ruhpolding

Reporter: Wilfried Hark

ca. 13:05
Ski-Weltcup
Slalom Herren – 2. Lauf
Übertragung aus Wengen

Reporter: Bernd Schmelzer

ca. 14:20
Langlauf-Weltcup
10 km Damen – 15 km Herren
Übertragung aus Otepää

Reporter: Jens Jörg Rieck

ca. 14:35
Biathlon-Weltcup
12,5 km Massenstart Damen
Übertragung aus Ruhpolding

Reporter: Christian Dexne

ca. 15:25
Weltcup Nordische Kombination
Kombinationsspringen – 10 km Kombinationslanglauf

Reporter: Torsten Püschel

Zusammenfassung aus Chaux-Neuve

ca. 15:55
Viererbob-Weltcup
1. und 2. Lauf Herren
Übertragung aus Innsbruck-Igls

Reporter: Eik Galley

ca. 16:20
Weltcup Skispringen
1. Durchgang Herren
Übertragung aus Zakopane

Reporter: Tom Bartels

ca. 16:55
Freestyle-Weltcup
Skicross

Reporter: Thorsten Iffland

Zusammenfassung aus Idre Fjäll

ca. 17:05
Weltcup Skispringen
2. Durchgang Herren
Übertragung aus Zakopane

Reporter: Tom Bartels


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: René Kindermann


18:30 Bericht aus Berlin (19 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Oliver Köhr


18:49 Gewinnzahlen Deutsche Fernsehlotterie (1 Min.) (HDTV)


18:50 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Gelungene Versöhnung?
Folge 1703
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Lisa Dagdelen – Sontje Peplow
Gung Pham Kien – Amorn Surangkanjanajai
Jamal Bakkoush – Aaron Rufer
Sunny Zöllig – Martin Walde
Murat Dagdelen – Erkan Gündüz
Dr. Ludwig Dressler – Ludwig Haas
Tanja Schildknecht – Sybille Waury
Georg Eschweiler "Käthe" – Claus Vinçon

Regie: Kerstin Krause
Drehbuch: Tina Müller
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Hans Christian Mebo
Redaktion: Götz Schmedes

Sunny leidet: Seit einer Woche haben sie und Tanja nicht miteinander gesprochen. Als sie sich um eine zufällige Begegnung bemüht, stellt sie fest, dass Tanja weder zu Hause noch im Salon ist. Sunny befürchtet Schlimmes. Paul hat ernst gemacht und geht seinen Eltern aus dem Weg. Das schmerzt besonders Lisa, aber ihre Versöhnungsversuche laufen ins Leere. Und Murat ist hilflos. Aus Verzweiflung holt er sich Rat bei Käthe. Nach einer durchfeierten Nacht stößt Jamal auf dem Nachhauseweg derart mit Gung zusammen, dass dieser unglücklich stürzt. Als Jamal sich mehr oder weniger nur lapidar entschuldigt, ist Dr. Dressler außer sich, schließlich hat sich Gung eine Fraktur zugezogen! Er setzt Jamal massiv unter Druck.


19:20 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)
Auslandskorrespondenten berichten


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zorn
Fernsehfilm Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Peter Faber – Jörg Hartmann
Martina Bönisch – Anna Schudt
Nora Dalay – Aylin Tezel
Jan Pawlak – Rick Okon
Greta Leitner – Sybille J. Schedwill
Klaus Radowski – Peter Kremer
Ralf Tremmel – Thomas Lawinky
Stefan Kropp – Andreas Döhler
Frederike Kropp – Mona Kloos
Dr. Klarissa Gallwitz – Bibiana Beglau
Friedemann Keller – Götz Schubert
Stepanek – Martin Geisen
Nimrod Fellner – Richard van Weyden
Gerichtsvollzieher – Günter Alt
Andreas Sobitsch – Daniel Fritz

Regie: Andreas Herzog
Drehbuch: Jürgen Werner
Musik: Martin Tingvall
Kamera: Wolfgang Aichholzer

Der ehemalige Bergmann Andreas Sobitsch wird erschossen am Flussufer aufgefunden, unweit von Dortmund. Sein Zuhause war eine alte Zechensiedlung. Die Kommissare Peter Faber, Martina Bönisch, Nora Dalay und Jan Pawlak befragen Freunde und Ex-Kollegen des Mordopfers. Sobitsch hatte sich bis zuletzt für die Interessen der Bergleute eingesetzt. Aber in der einst eingeschworenen Gemeinschaft herrscht Streit: Auf dem Gelände ihrer Zeche öffnet bald ein Freizeitpark. Doch neue, adäquate Jobs in der Region zu finden, ist schwierig. Viele fühlen sich als Verlierer des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Bei den Ermittlungen tauchen neue Hinweise auf: Gibt es Verbindungen zu extremistischen Kreisen?


21:45 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)


22:45 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Sport und Wetter


23:05 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Max Moor

Der Countertenor Jakub Józef Orlinski begeistert als Sänger und Breakdancer


KinoFestival im Ersten
23:35 Taking Woodstock – Der Beginn einer Legende (113 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Taking Woodstock)
Spielfilm USA, 2009

Rollen und Darsteller:
Elliot Teichberg – Demetri Martin
Sonia Teichberg – Imelda Staunton
Jake Teichberg – Henry Goodman
Max Yasgur – Eugene Levy
Michael Lang – Jonathan Groff
Vilma – Liev Schreiber
Britisch Gentleman – Edward Hibbert
Jackson Spiers – Kevin Chamberlin
George – Lee Wong
Esther – Anthoula Katismatides
Frank – Clark Middleton
Annie – Bette Henritze
Margaret – Sondra James
Dan – Jeffrey Dean Morgan
Carol – Christina Kirk
Town Clerk – Gail Martino
Billy – Emile Hirsch
Dave – Adam LeFevre
Artie Kornfeld – Adam Pally

Regie: Ang Lee
Drehbuch: James Schamus
Musik: Danny Elfman
Kamera: Eric Gautier

Innenausstatter Elliot Teichberg will das heruntergekommene Motel seiner Eltern wieder in Schwung bringen. Aus der Zeitung erfährt er, dass den Veranstaltern eines Open-Air-Konzerts die Genehmigung entzogen wurde. Spontan bietet er den Organisatoren die Rinderweide eines Bekannten als alternativen Austragungsort an: Vielleicht steigen ja einige der Konzertbesucher im leerstehenden Motel seiner Eltern ab? Der junge Elliot ahnt nicht, was er los tritt. Der jüdische Einwanderersohn Elliot Teichberg (Demetri Martin) will eigentlich in New York Karriere als Dekorateur machen. Das vor der Zwangsversteigerung stehende Motel seiner kauzigen Eltern zwingt ihn jedoch im Sommer 1969 zur Rückkehr in sein Heimatdorf Bethel. In der Hoffnung, ein paar zahlende Besucher in das verschlafene Provinznest zu locken, organisiert er ein lokales Theaterfestival. Durch Zufall erfährt er, dass im Nachbarort Wallkill ein groß angekündigtes Open-Air-Konzert wegen Anwohnerprotesten untersagt wurde. Als Vorsitzender der lokalen Handelskammer besitzt Elliot eine selbstausgestellte Lizenz zur Durchführung eines Kulturfestivals, die plötzlich Gold wert ist. So vermittelt er dem Woodstock-Veranstalter Michael Lang (Jonathan Groff) die Rinderweide seines verschuldeten Nachbarn Max Yasgur (Eugene Levy), nicht ahnend, welches Megaereignis er dadurch ermöglicht. Überfallartig zieht nicht nur ein Bataillon von Organisatoren, Technikern und schrillen Musikern in die aus allen Nähten platzende Gemeinde ein. Auf den Weg machen sich auch mehrere hunderttausend Musikfans und zugedröhnte Hippies, um ein einzigartiges Happening zu feiern. Selbst Elliots Eltern lassen sich von dieser Stimmung anstecken. Das Woodstock-Festival, auf dem 1969 mehrere hunderttausend Menschen drei Tage friedlich feierten, gilt als Meilenstein der Popgeschichte. Mit spitzfindigem Humor schildert Regievirtuose Ang Lee das Megaereignis aus der Sicht eines jungen Mitveranstalters, der als Chaosbändiger inmitten des Ansturms von Hippies sein Coming Out erlebt. Mit seiner grandiosen Komödie nach dem autobiografischen Roman von Elliot Tiber erzählt Oscar-Preisträger Ang Lee die Hintergrundgeschichte des legendären Woodstock-Festivals. Während das Bühnenspektakel nur am Rande erscheint, schildert der mit tausenden Statisten in Szene gesetzte Film den Culture Clash, den freigeistige junge Menschen in der konservativen Provinz auslösten. Die Hommage an Michael Wadleighs berühmte Woodstock-Konzertdokumentation zelebriert das Lebensgefühl der Hippie-Kultur, deren Selbstverständnis mit lakonischem Humor auf die Schippe genommen wird.


01:28 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:30 Smart People (88 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm USA, 2007

Rollen und Darsteller:
Lawrence Wetherhold – Dennis Quaid
Janet Hartigan – Sarah Jessica Parker
Chuck Wetherhold – Thomas Haden Church
Vanessa Wetherhold – Ellen Page
James Wetherhold – Ashton Holmes
Nancy – Christine Lahti
Missy – Camille Mana
William – David Denman
Hadley – Don Wodsworth
Roth – Robert Haley
Curtis – Patrick Sebes
Rodney – Kevin James Doyle
Ben – Paul Huber

Regie: Noam Murro
Drehbuch: Mark Jude Poirier
Musik: Nuno Bettencourt
Kamera: Toby Irwin

Das Leben des renommierten Literaturwissenschaftlers Lawrence Wetherhold steckt seit dem Tod seiner Frau in einer Sackgasse. Von seinen beiden Kindern hat er sich entfremdet, seine Studenten stößt er regelmäßig durch Arroganz vor den Kopf. Zu allem Überfluss taucht auch noch sein schräger Adoptivbruder Chuck auf und bringt das verkorkste Familienleben noch mehr durcheinander. Erst als Lawrence sich in seine ehemalige Studentin Janet verliebt, beginnt er zu erkennen, dass er sein Leben ändern muss. Lawrence Wetherhold (Dennis Quaid) arbeitet als Literaturprofessor an der Universität von Pittsburgh. Seit dem Tod seiner Frau ist der renommierte Akademiker ein Menschenfeind erster Güte: An den Arbeiten seiner Studenten lässt er kaum ein gutes Haar, und auch seine beiden Kinder haben unter der selbstgerechten Ignoranz ihres Vaters zu leiden. Während die hochintelligente, 17-jährige Vanessa (Ellen Page) ihre Einsamkeit hinter einer Fassade aus erzkonservativen Wertvorstellungen verbirgt, lässt ihr älterer Bruder, der literarisch ambitionierte Student James (Ashton Holmes), sich kaum noch zu Hause blicken. Erst mit dem Auftauchen von Lawrences leichtlebigem Adoptivbruder Chuck (Thomas Haden Church) kommt Bewegung in das emotional erstarrte Familienleben. Vor allem mit der strengen Vanessa verbindet den humorvollen Hallodri mehr, als es zunächst scheint. Beide sind Außenseiter, die vordergründig nichts auf die Reihe bekommen, in Wahrheit aber wesentlich smarter sind als die verkorkste Mischpoke, die sich ihre Familie nennt. Lawrence trifft unterdessen in der Ärztin Janet (Sarah Jessica Parker) eine ehemalige Studentin wieder, die einst in ihn verliebt war. Zwischen den beiden entwickelt sich zaghaft eine Romanze, die Lawrence durch seine egozentrische Art jedoch zum Scheitern zu bringen droht. Mit ihrer direkten und selbstbewussten Art macht ihm die schöne junge Frau unmissverständlich klar, dass er seine Haltung zum Leben und zu anderen Menschen grundlegend ändern muss, wenn er nicht als verbitterter, einsamer Mann enden will. Die geistreiche Komödie "Smart People" erzählt vom ganz normalen Wahnsinn moderner amerikanischer Großstadtintellektueller. Die Hauptrollen spielen Dennis Quaid, Sarah Jessica Parker und Ellen Page. "Smart People" gehört zu jener Sorte amerikanischer Independentfilme, die einen durch ihre fein gezeichneten Charaktere, pointierten Dialoge und lebensnahen Beobachtungen sofort in den Bann ziehen. Inszeniert nach einem Drehbuch des Schriftstellers Mark Jude Poirier, hält der Film eine wunderbare Balance zwischen melancholischer Familiengeschichte und liebevoller Komödie über die Neurosen moderner Großstadtintellektueller. Dennis Quaid spielt als grantiger Professor eine seiner schönsten und anspruchsvollsten Rollen, und auch Sarah Jessica Parker entwickelt als liebesversehrte Ärztin eine zurückhaltende Präsenz, die so gar nichts mit ihrem flamboyanten "Sex and the City"-Image gemein hat. Die heimlichen Stars des Films sind allerdings "Juno"-Star Ellen Page als unbeliebtes Mauerblümchen Vanessa und Thomas Haden Church als liebenswerter Hallodri Chuck.


02:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


03:00 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)


04:00 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)


04:30 Deutschlandbilder (18 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Montag, 21. Januar 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anna Planken, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder

Raus ins Leben


09:55 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit prominenten Kandidaten Erstaunliches über den Alltag erfahren Zuschauerinnen und Zuschauer in der 30-minütigen Quiz-Sendung Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben. Moderator Florian Weber bereichert die richtigen Antworten mit Service-Informationen für das Publikum.


10:25 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Lust auf "Hähnchen-Ingwer-Suppe"?
Wie man das macht, zeigt am Montag Theresa Baumgärtner.

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2808
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Hilli – Gerit Kling
Frank – Axel Buchholz
Laurenz – Julian Brodacz
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Leonie – Lena Meckel
Amelie – Laura-Isabelle Rentinck
Luke – Oliver Franck

Regie: Patricia Frey, Gerald Distl
Drehbuch: Jochen K. Franke
Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Leonie droht an der Herstellung der Bonbons zu verzweifeln. Laurenz und Hilli versuchen, sie zu motivieren. Doch da taucht Dominik wieder auf. Er sagt ihr auf den Kopf zu, dass sie doch im Grunde etwas ganz anderes will. Anna und Christian sehen schweren Herzens ein, dass ihr gemeinsamer Weg zu Ende ist. Anna verabschiedet sich von ihren Freunden und verlässt Lüneburg mit Ziel Bangkok. Tina schenkt Torben ein neues Schild für seine Kanzlei. Torben freut sich über die Geste, findet das Schild aber mehr als unpassend. Wie wird er das Ding wieder los, ohne Tina zu kränken? Johanna freut sich, dass sie es geschafft hat, dass der "Rosenkavalier" in Lüneburg aufgeführt wird. Doch da erfährt sie, dass die Gelder dafür von Simone Falkenstein gestrichen wurden. Das kann Johanna nicht hinnehmen … Zwischen Gregor und Frank entbrennt ein Streit um einen Roller, den die Männer sportlich, aber mit harten Bandagen austragen. Luke lässt sich von Britta wegen seiner Schlaflosigkeit beraten. Zu seiner eigenen Überraschung beginnt er plötzlich, mit Britta zu flirten.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3073
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Tina Kessler – Christin Balogh
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Carmen Nascetti, Thomas Kubisch
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Jessica kommen Zweifel. Christoph gesteht Denise seine Reue. Alfons erfährt die Wahrheit. Jessica plagt das schlechte Gewissen. Aber Annabelle ist entschlossen den gemeinsamen Plan durchzuziehen. Wie wird sich Jessica entscheiden? Denise gegenüber äußert Christoph, dass er seine jahrelange Feindschaft mit Xenia bereut. Xenia, die alles mit anhört, kommt ins Grübeln. Sagt Christoph die Wahrheit? Hildegard gesteht Alfons den Grund für ihr seltsames Verhalten gegenüber Werner. Das kann Alfons nicht auf sich sitzen lassen und spricht ein ernstes Wort mit seinem Vorgesetzten.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
In Huatulco ist der Wurm drin
Folge 310
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Wie kommen Wurm und Skorpion in den Mezcal? Kreuzfahrtdirektor Thomas Gleiß und seine Kollegen lüften in Huatulco die spannendsten Geheimnisse rund um das mexikanische Nationalgetränk. Währenddessen probieren sich die Passagierinnen Desiree und Jasmin an der hohen Kunst des Webens und lernen dabei, welches Tier schon für ein kleines Teppich-Stück tausend Tode sterben muss. Hotelpraktikant Tom kämpft sich zähneknirschend durch seinen ersten Arbeitstag im Housekeeping und vor dem Gala-Dinner kommt es zu einer ersehnten Versöhnung.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Harald Krassnitzer, Ulrike Beimpold


18:50 Großstadtrevier (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Im Zweifel
Folge 428
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dirk Matthies – Jan Fedder
Lukas Petersen – Patrick Abozen
Nina Sieveking – Wanda Perdelwitz
Harry Möller – Maria Ketikidou
Piet Wellbrook – Peter Fieseler
Frau Küppers – Saskia Fischer
Hannes Krabbe – Marc Zwinz
Daniel Schirmer – Sven Fricke
Boris Jahn – Beat Marti
Marie Steinberg – Antonia Bill
Henriette Mühl – Catherine Bode
Yvonne Greve – Lola Klamroth
Paparazzo – Oliver Hörner
Ärztin – Regina Vorbau
Reporter – Achim Buch

Regie: Félix Koch
Drehbuch: Sebastian Heeg
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus (NDR), Franziska Dillberger (NDR)

TV-Moderator Boris Jahn ist ein Star der Branche. Für seine Talk-Sendung "In Dubio", auf Deutsch "Im Zweifel", wird er mit einem Fernsehpreis ausgezeichnet. Am Morgen nach der Gala geht ein Notruf bei der Polizei ein. Marie Steinberg bezichtigt Boris Jahn der Vergewaltigung. Sie ist seine Geliebte und gleichzeitig Redakteurin seiner Sendung. Als Harry Möller und Piet Wellbrook den Moderator aus seinem Haus abführen, fotografiert ein Paparazzo die Szene. Jahn streitet alles ab. Der aufgezeichnete Notruf von Marie Steinberg wird im Internet hochgeladen. Es bricht eine mediale Lawine aus – und das Leben von Boris Jahn über ihm zusammen. Neben den vielen Reportern skandiert Henriette Mühl als Anführerin einer Aktivisten-Gruppe "Nur Ja heißt Ja" vor Jahns Haus. Lukas Petersen erkennt die Frau, er hat sie schon einmal gesehen. Auf einem Foto, das am Kühlschrank von Marie Steinberg hängt. Daniel Schirmer und Hannes Krabbe durchsuchen kartonweise Bücher aus der Universitätsbibliothek auf der Suche nach Amphetaminen, die ein Student dort versteckt haben soll. Hannes bleibt an einem Buch über Graphologie hängen und vertieft sich in die Analyse von Handschriften, auch der von Frau Küppers.


19:45 Wissen vor acht – Zukunft (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Expedition zum Mars als TV-Event?

Moderation: Anja Reschke

Ein Mensch auf dem Mars, das ist unbestritten das nächste große Ziel der Weltraumfahrt. Doch wer wird der Erste sein? Wie ein holländischer TV-Produzent versucht, NASA und Co. dieses Event streitig zu machen und welchen Haken das Projekt hat, erfährt man in "Wissen vor acht – Zukunft".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Erlebnis Erde
20:15 Die größten Flüsse der Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Nil
Folge 2 von 3
Film von: Lydia Baines

Redaktion: Ralf Quibeldey

Um den Rang des weltweit längsten Flusses wetteifert der Nil mit dem Amazonas – je nachdem von wo bis wo gemessen wird. Eines steht fest: Mit einer Länge von mehr als 6.800 Kilometern gehört der Nil zu den Giganten. Sein Weg führt durch Nordafrika, vom Äquator bis zum Mittelmeer – eine Reise durch einige der letzten ungezähmten Landschaften des Kontinents. Erst seit Ende des 19. Jahrhunderts ist bekannt, dass sich der Nil aus einer Vielzahl von Oberläufen speist. Sie entspringen in den Bergen Ruandas und in den legendären Mondbergen im Westen Ugandas. Am Fuße dieser Berge lebt der seltene Schuhschnabel. Der clevere Vogel tritt in die großen Fußstapfen von Nilpferden, um sich seinen Weg durch schwimmende Papyrusinseln zu bahnen. Unterhalb der Murchison Wasserfälle sammeln sich die größten Krokodile Afrikas, um tote Fische aufzusammeln. Ein Krokodilweibchen jedoch fastet schon seit zwei Monaten. Aufopfernd bewacht sie ihr Gelege im Sand. Wird es ihr gelingen, es gegen Eierdiebe zu verteidigen? Im Südsudan verliert sich der Nil im Sudd, einem der größten Sumpfgebiete weltweit. Zur Regenzeit ist der Sudd größer als Bayern, Baden-Württemberg und Hessen zusammen. Durch dieses Meer aus Wasserpflanzen gab es Jahrhundertelang kein Durchkommen - deshalb blieben die Nilquellen so lange ein Geheimnis. Für Elefanten ist der Sudd ein Paradies – hierhin kann ihnen kein Wilderer folgen. Allerdings muss der Nachwuchs schon früh schwimmen lernen, wenn er seiner Familie folgen will. Ausgelaugt von der Verdunstung im Sudd hätte der Fluss keine Chance, die letzte Etappe durch die Sahara bis zum Mittelmeer zu schaffen. Doch in Karthum, der Hauptstadt des Sudan, bekommt er Verstärkung: Nach 1700 Kilometern vereinigt sich der Blaue Nil mit dem Weißen. Gemeinsam ziehen sie sich wie ein schmales blaues Band durch die endlosen Sanddünen – das einzige Wasser weit und breit. Ohne den Nil hätten die alten Ägypter ihr Imperium nicht errichten können, ohne ihn könnte heute Kairo, die 20 Millionenstadt, nicht florieren. Doch wie lange wird der Nil die ständig wachsende Stadt noch ernähren können? Schließlich endet die Reise des gewaltigen Stroms im Mittelmeer. Der Nil, der einst als Rinnsal begann, tritt nun endgültig ein in den großen Kreislauf des Wassers. Die aufwendige BBC-Produktion porträtiert diesen legendären Strom des Lebens und seine Tierwelt mit spektakulären Bildern.


21:00 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


Die Story im Ersten
22:45 Das Märchen von der Inklusion (45 Min.) (HDTV, UT)
Eine Bilanz nach 10 Jahren
Film von: Hanna Möllers

Kinder mit und ohne Behinderung lernen zusammen in einer Schule. Jeder Mensch kann überall dabei sein, am Arbeitsplatz, beim Wohnen oder in der Freizeit: Das ist Inklusion. Eine Idee, so schön wie ein Märchen. 2009 hat Deutschland hat die UN-Behindertenrechtskonvention unterschrieben. Einige Bundesländer haben die Inklusion in der Schule radikal umgesetzt. In Bremen beispielsweise, besuchen jetzt über 80 Prozent aller Kinder mit Behinderung eine Schule zusammen mit Kindern ohne Behinderung. Doch ob das so märchenhaft ist, wie es klingt, darüber gibt es große Uneinigkeit. Das Radio-Bremen-Team trifft die zehnjährige Nike. Auf der Regelschule wurde das Mädchen mit Down-Syndrom von Mitschülern ausgegrenzt. "Nike kann jetzt prima Basketball spielen, denn das geht auch allein", sagt ihre Mutter. Sie schickte ihre Tochter lieber wieder auf eine private Förderschule. Amelie ist 14 Jahre alt, lebt mit Down-Syndrom und besucht eine Gesamtschule. Sie fühlt sich wohl dort, will später Fotografin oder Tierwirtin werden. Das sollte möglich sein, denken auch Eltern, Mitschüler und Lehrer. Doch selbst wenn die Inklusion an deutschen Schulen teilweise vorankommt, hat sich auf dem Arbeitsmarkt kaum etwas getan. Spätestens nach der zehnten Klasse endet, egal in welchem Bundesland, das inklusive Miteinander. Lukas möchte Lokführer werden. Der geistig behinderte 18-jährige war auf einer inklusiven Schule und doch bedeutet das Schulende für ihn: Endhaltestelle "Werkstatt für Menschen mit Behinderung". Ganze 67 Euro im Monat verdient er dort. Selbstbestimmt leben kann er davon nicht. Nur knapp ein Prozent beträgt die Vermittlungsquote von Menschen aus einer Werkstatt auf den Arbeitsmarkt. Zwar sind Unternehmen in Deutschland verpflichtet, eine Fünf-Prozent-Schwerbehindertenquote einzuhalten. Doch sie können sich freikaufen. Und über 60 Prozent der Unternehmen tun das auch. Eine höhere Strafabgabe lehnen Politik und Wirtschaft rigoros ab. Das gute Beispiel soll die Arbeitgeber überzeugen, künftig mehr Menschen mit Behinderung einzustellen. Doch in den letzten zehn Jahren hat das an den niedrigen Zahlen kaum etwas geändert. Der Radio-Bremen-Film für "Die Story im Ersten" wirft einen Blick auf die Inklusion in der Schule, im Arbeitsleben und im Alltag. Menschen mit Behinderung, Eltern, Lehrer, Arbeitgeber und Politiker zeichnen das Bild einer zerrissenen Republik. Ist die inklusive Gesellschaft ein unerreichbares Ideal? Oder braucht sie einfach noch mehr Zeit? Zehn Jahre Inklusion: eine ernüchternde Bestandsaufnahme. Ein Märchen – bislang ohne Happy End.


Geschichte im Ersten
23:30 Akte D (45 Min.) (HDTV, UT)
Das schwierige Erbe der Bundeswehr
Folge 2
Film von: Winfried Oelsner

Redaktion: Thomas Kamp, Beate Schlanstein (WDR), Christoph Mestmacher (NDR)

Die Bundeswehr – eine moderne und demokratische Armee. So sieht sie sich selbst und so möchte sie wahrgenommen werden. Doch 2017 wurde der Offizier Franco A. verdächtigt, als Flüchtling getarnt Anschläge auf Politiker geplant zu haben. Für die Bundeswehr besonders pikant: Franco A. war intern schon zuvor mit einer rassistischen Magisterarbeit aufgefallen. Der Fall Franco A. löste eine hitzige Debatte über Rechtsextremismus und Wehrmachtstradition in der Bundeswehr aus. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sprach öffentlich von Haltungsproblemen in der Truppe und ging in die Offensive. Sie ließ alle Kasernen nach Wehrmachts-Andenken durchsuchen und unterschrieb im März 2018 einen neuen Traditionserlass mit neuen Richtlinien zum Traditionsverständnis und zur Traditionspflege. Der Fall Franco A. und seine Folgen zeigen, wie sehr die Bundeswehr mit sich selbst und ihrem Erbe ringt. Aber warum ist das so? Und wie viel Wehrmacht steckt heute noch in der Bundeswehr? Schon bei ihrer Gründung 1955 bestand die Bundeswehr anfangs großteils aus ehemaligen Wehrmachtssoldaten. Gegen den alten Geist wollten einige Reformer die Bundeswehr klar von der Wehrmacht abgrenzen. Sie gaben der Truppe ein neues Leitbild, die sogenannte "Innere Führung". Der Soldat sollte ab jetzt demokratische Werte verinnerlichen und ein Staatsbürger in Uniform sein. Doch das Verhältnis zur Wehrmacht blieb vage. Viele Traditionalisten sahen Hitlers Armee weiterhin als militärisches Vorbild. Der Streit zwischen Reformern und Traditionalisten prägt die Bundeswehr bis in die Gegenwart. Die Dokumentation zeigt: In Teilen der Truppe eine Militärkultur, in der Wehrmacht-Verehrung und Rechtsextremismus auf fruchtbaren Boden fallen. "Akte D" ist eine investigative Dokumentationsreihe, die den Zuschauer auf Spurensuche in die Vergangenheit mitnimmt, verdrängte Kapitel der deutschen Nachkriegsgeschichte neu beleuchtet und mit Mythen und Legenden aufräumt. Die erste Staffel dieses Formats wurde 2015 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Tatort (93 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zorn
Fernsehfilm Deutschland, 2019
Vom 20.1.2019

Regie: Andreas Herzog
Drehbuch: Jürgen Werner


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)


Geschichte im Ersten
03:25 Akte D (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2


04:10 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


Die Story im Ersten
04:45 – 05:30 Das Märchen von der Inklusion (45 Min.) (HDTV, UT)

*

Dienstag, 22. Januar 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anna Planken, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3073
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 21.1.2019


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit prominenten Kandidaten Erstaunliches über den Alltag erfahren Zuschauerinnen und Zuschauer in der 30-minütigen Quiz-Sendung Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben. Moderator Florian Weber bereichert die richtigen Antworten mit Service-Informationen für das Publikum.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

"Lachs mit Emulsion von Steckrübe und Majoran" – klingt kompliziert, ist aber gar nicht schwer!
Michael Kempf zeigt am Dienstag, wie man das macht.

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2809
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Hilli – Gerit Kling
Frank – Axel Buchholz
Laurenz – Julian Brodacz
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Leonie – Lena Meckel
Amelie – Laura-Isabelle Rentinck
Luke – Oliver Franck

Regie: Patricia Frey, Gerald Distl
Drehbuch: Andreas Kaufmann
Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Mit leiser Wehmut, aber auch mit Vorfreude auf ihr neues Leben, bereiten Hilli und Frank die feierliche Übergabe ihres Autohauses vor. Dabei tauchen zu ihrer Überraschung Gregor und Sibylle auf, die heimlich von Leonie eingeladen wurden. In die gelöste Stimmung der Familienzusammenführung hinein macht Frank seiner Hilli eine rührende Liebeserklärung. Amelie will nicht nach Paris zurückzukehren, wo sie alles an die zerbrochene Liebe zu Cedric erinnert. Als sie von Eliane erfährt, dass im "Drei Könige" eine Empfangsdame gesucht wird, ist sie Feuer und Flamme. Um sich von Dominik abzulenken, stürzt Leonie sich in die Kreation neuer Bonbons. Sie erzielt zwar erste Erfolge, doch sie verheimlicht Laurenz die Rechnung für die teuren Geräte, die ihr Budget zu sprengen droht. Luke wagt den Flirt mit Britta und lädt sie zu einer Radtour ein. Bei Merle sucht er Rat, ob er Britta seine Vergangenheit als Häftling weiter verschweigen darf. Das Schicksal meint es gut mit Torben: Ein Junge zerschießt mit seinem Ball das ungeliebte Kanzleischild, das ihm Tina gemacht hat.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3074
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Tobias Ehrlinger – Max Beier

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Marlene Schwedler, Thomas Kubisch
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Xenia macht Christoph einen Vorschlag. Annabelle sichert ihren Anspruch auf Joshua. Boris und Tobias teilen einen unbeschwerten Moment. Werner leidet. Xenia und Christoph verbringen eine aufregende Nacht miteinander. Um herauszufinden, ob Christoph es wirklich ernst meint, fordert Xenia einen extremen Liebesbeweis. Denise und Joshua kommen sich bei der gemeinsamen Arbeit erneut etwas näher. Doch dann kehrt Annabelle von ihrer Reise zurück und macht Denise mehr als deutlich klar, zu wem Joshua gehört. Nach einer Auseinandersetzung geht Tobias einen Schritt auf Boris zu. Und zum ersten Mal seit langem erleben die beiden wieder einen unbeschwerten Moment. Werner hat mit Liebeskummer zu kämpfen. André ist sich sicher: Da hilft nur Ablenkung!


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Nervenkitzel in Nicaragua
Folge 311
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

In Nicaragua wagen die Kreuzfahrerinnen Jasmin und Desiree ein halsbrecherisches Abenteuer: Sie preschen auf einem Holzbrett mit 70 km/h einen aktiven Vulkan hinab. Daniela und Dennis bevorzugen allerdings das ruhige und authentische Flair der Stadt León. Doch als sie die größte Kathedrale Mittelamerikas besichtigen wollen, stehen sie plötzlich vor Schloss und Riegel. An Bord gerät eine Rettungsübung ungewollt zur Slapstick-Einlage: Die "Mann-über-Bord"-Puppe rettet sich selbst. Hotelpraktikant Tom wird versetzt und überlegt auf einmal, ob er nicht alles hinzuschmeißen soll.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Natalia Wörner, Stephanie Stumph


18:50 Familie Dr. Kleist (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warnzeichen
Folge 109
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Tanja Ewald – Christina Athenstädt
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Paul Kleist – Julian König
Inge März – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Lotte Ewald – Anne Sophie Triesch
Rosalie Sandmann – Nelly Hoffmann
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Nora Mann – Winnie Böwe
Yasmin Wolf – Artemis Chalkidou
Jan Dreves – Daniel Littau
Lisbeth Hoffmann – Franziska Troegner
Alina Albrecht – Charley Ann Schmutzler
Pascal Seidel – Karl Schaper

Regie: Oliver Muth
Drehbuch: Bele Nord
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Adrian Paul (MDR)

Lisbeth Hoffmann, Jan Dreves Oma, hat unregelmäßig wiederkehrende Krämpfe und Schmerzen. Als Timo, der in Lisbeths Wohnheim Sozialstunden ableistet, ihre medizinischen Probleme bemerkt, nimmt er sie umgehend mit in die Praxis. Christian diagnostiziert ein akutes Leberproblem. Doch was schädigt die Leber so massiv? Lisbeth behauptet, keinerlei Medikamente einzunehmen – doch Jan entdeckt bei ihr die Antibabypille. Christian versucht so schnell wie möglich herauszufinden, ob die Pille wirklich die Ursache ist. Doch die Zeit drängt … Tanjas Patientin Alina, die mit einem entzündeten Piercing zu ihr kommt, hat eine Drogenvergangenheit und ihr zweijähriges Kind seit der Geburt nicht mehr gesehen. Es lebt bei Pflegeeltern. Tanja unterstützt die verzweifelte junge Frau dabei, um das Sorgerecht für ihr Kind zu kämpfen. Paul steckt mitten in der Pubertät und hat begonnen, seine Grenzen zu testen. Im Moment schwänzt er den Unterricht mit der Folge, dass seine Noten absacken. Als Christian davon erfährt, fällt er aus allen Wolken und versucht mit seinem Sohn ins Gespräch zu kommen. Doch zunächst mauert Paul …


19:45 Wissen vor acht – Natur (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Männer-WG im Termitenbau

Moderation: Thomas D

Bei japanischen Termiten haben Biologen homosexuelle Männer-Paare beobachtet. Dieser Männerhaushalt kann den Tieren das Überleben sichern, auch wenn sie freilich keine eigene Kolonie gründen können. Doch wehe in der Nachbarschaft siedeln sich eine neue Kolonie an, dann beginnt ein episches Drama. Thomas D kennt die ganze Geschichte, in "Wissen vor acht – Natur".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Die Kanzlei (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Exzess
Folge 38
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Isabel von Brede – Sabine Postel
Markus Gellert – Herbert Knaup
Yasmin Meckel – Sophie Dal
Gudrun Wohlers – Katrin Pollitt
Thomas Zuhse – Oliver Wnuk
Gisbert Rottmann – Dirk Martens
Ole Hansen – Robert Gallinowski
Gerd Wohlers – Josef Heynert
Lars Meckel – Matthias Ziesing
Harry Schneider – Aleksandar Tesla
Martina Gunderson – Petra Kleinert
Richter Helmer – Thomas Mehlhorn
Burghard Menke – Lennart Lemster
Oliver Bröse – Roland Jankowsky
Ali Ngoni – Joel Williams
Richter Greinert – Thomas Kügel
Staatsanwalt Wärmelskirchen – Werner Wölbern
Galip Ulküm – Badasar Calbiyik

Regie: Thomas Jauch
Drehbuch: Thorsten Näter
Musik: Helmut Zerlett, Christoph Zirngibl, Hinrich Dageför, Stefan Wulff
Kamera: Clemens Messow
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus

Lars Meckel, Yasmins Ehemann, ersucht seine Kollegen aus der Kanzlei um "Amtshilfe". Als Pflichtverteidiger vertritt er Harry Schneider, der wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft sitzt. Er wird beschuldigt, bei einer Polizeikontrolle einen Beamten gestoßen zu haben, so dass der auf die U-Bahngleise gestürzt ist und sich verletzt hat. Schneider bestreitet die Vorwürfe und erklärt, von den Polizisten grundlos überprüft, schikaniert und körperlich angegangen worden zu sein. Doch auch Isa von Brede und Markus Gellert bezweifeln, dass der Beschuldigte vor Gericht Recht bekommen wird. Denn Schneider ist cholerisch und nicht in der Lage, seine Wutausbrüche in den Griff zu bekommen. Zwar erreichen Isa und Gellert Schneiders Entlassung aus der U-Haft, aber dann eskaliert die Situation, als er das Gefühl hat, dass sich alle gegen ihn verschworen haben. Schneider entwendet einem Polizeibeamten die Pistole und nimmt alle Mitglieder der Kanzlei als Geisel. Auf der Straße beziehen Polizei und MEK Stellung. Der Zufall will es, dass sich die aufgeregte Martina Gunderson, Gellerts ehemalige Mandantin, zur selben Zeit in der Kanzlei eingefunden hat, da sie mit Hilfe Gellerts ihren neuen Hauswirt verklagen will. Sie erweist sich als ebenso große Nervensäge wie der Geiselnehmer. In dieser angespannten Situation gelingt es Gudrun, die Kanzlei unbeobachtet zu verlassen. Sie will einen Zeugen ausfindig machen, der Schneiders Unschuld beweisen kann.


21:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Auf neuen Wegen
Folge 840
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Valerie Schütz – Anja Gräfenstein
Laura Schütz – Lale Andrä
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabel Varell

Regie: Mathias Luther
Drehbuch: Aglef Püschel
Musik: Oliver Kranz, Carsten Rocker, Anselm Kreuzer
Kamera: Christoph Poppke, Markus Rößler

Dr. Philipp Brentano hat Wochen daran gearbeitet, einen OP-Plan für Laura Schütz auszuarbeiten. Das Mädchen leidet seit ihrer Geburt an einer Fehlstellung des Arms. Kaum ist Dr. Brentano nach seinem Sabbatical in der Klinik zurück, wird Laura eingeliefert. Sie hat sich den Arm gebrochen. Für Brentano wäre die Gelegenheit, die Fehlstellung und die Fraktur durch eine Operation endgültig zu beseitigen. Doch Laura und ihre Mutter Valerie haben das Vertrauen in ihn verloren. Und auch Chefarzt Dr. Hoffmann hat Bedenken. Findet Brentano eine Möglichkeit, Laura doch noch zu operieren? Dr. Lea Peters hat ihren ersten Arbeitstag nach dem Drama mit ihrem Lebensgefährten Jenne Derbeck. Sie will keine Sonderbehandlung und auch keine besondere Rücksichtnahme. In der Nacht bekommt ihr Sohn Tim hohes Fieber. Lea ist außer sich vor Sorge und fährt mit ihm in die Sachsenklinik.


21:45 Report Mainz (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Fritz Frey


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


Dokumentarfilm im Ersten
22:45 Das Geheimarchiv im Warschauer Ghetto (90 Min.) (HDTV, UT)
Dokudrama USA, 2018

Rollen und Darsteller:
Rachela Auerbach – Jowita Budnik
Emanuel Ringelblum – Piotr Glowacki
Hersz Wasser – Piotr Jankowski
Abraham Lewin – Wojciech Zielinski
Judyta Ringelblum – Karolina Gruszka
Lejb Goldin – Bartlomiej Kotschedoff
Rabbi Szymon Huberband – Gera Sandler
Izrael Lichtenstein – Andrew Bering
Luba Lewin – Marta Ormaniec
Ora Lewin – Julia Lewenfisz-Górka
Ori Ringelblum (jung) – Bruno Rajski
Ori Ringelblum – Michal Morawski
Halina – Dorota Liliental
Gutchie – Hanna Kossowska
Junger Mann im Radio – Michal Klawiter
Mother – Lena Schimscheiner
Mädchen (10 Jahre) – Lena Nowakowska
Mädchen (15 Jahre) – Nina Nowakowska

Regie: Roberta Grossman
Drehbuch: Roberta Grossman
Musik: Todd Boekelheide
Kamera: Dyanna Taylor
Redaktion: Dr. Katja Wildermuth

Es ist eine der bemerkenswertesten und bislang unerzählten Geschichten des Holocaust: Der junge couragierte Historiker Emanuel Ringelblum initiierte und leitete im Warschauer Ghetto ein Untergrundarchiv. Dort wurden Tagebücher und Fotos, NS-Verordnungen und jiddische Poesie gesammelte und vergraben, um der Nachwelt ein authentisches Zeugnis zu geben vom Leben im Ghetto und den Verbrechen der NS-Besatzer. Seit 1999 ist das Ghettoarchiv Weltdokumentenerbe der UNESCO. "Wer schreibt unsere Geschichte? Wie können wir sicherstellen, dass unsere Erlebnisse, unsere Traditionen, unser Leid durch unsere eigenen Zeugnisse und nicht nur aus der menschenverachtenden Perspektive der Nazis überliefert werden?" Getrieben von diesen Fragen und Motiven haben Emanuel Ringelblum und seine rund 60 Mitstreiter über Jahre hinweg ein Geheimarchiv betrieben und gefüllt. Zeitzeugenberichte und Kinderzeichnungen, Lebensmittelkarten und Plakate aus jüdischen Theatern, Zeugnisse des religiösen Lebens und die Benennung konkreter Verbrechen, sowohl von Deutschen als auch von Polen und Juden – das Archiv sollte ein möglichst breites und ungefiltertes Bild des dem Untergang geweihten Lebens im Ghetto widerspiegeln. Emanuel Ringelblum promovierte 1927 über die Geschichte der Warschauer Juden im Mittelalter. Er begann im Oktober 1939 mit der Organisation eines konspirativen Netzwerks. Seine Mitstreiter, die die verschiedensten politischen und kulturellen Richtungen repräsentierten, begannen in ihren jeweiligen Kreisen zu sammeln. Über die Arbeit im Archiv hinaus waren die Mitglieder der Gruppe auch in Hauskomitees, bei der Organisation von Suppenküchen und in anderen Selbsthilfeorganisationen aktiv, die das Überleben im Ghetto sichern sollten. "Oneg Shabbat", "Freude am Shabbat", war der Tarnname der Gruppe, die bis auf drei Mitstreiter im Zuge der Räumung des Ghettos ermordet wurden. So auch Emanuel Ringelblum, der im März 1944 zusammen mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn von Deutschen erschossen wurde. Eine der Überlebenden ist Rachel Auerbach, aus deren Perspektive der Film erzählt wird. Sie machte sich nach Kriegsende auf die Suche nach den verborgenen Kisten im zerstörten Warschau. Im September 1946 wurden zehn Blechkisten mit 1208 Archivalien tief unter den Trümmern eines Hauses wiedergefunden. Im Dezember 1950 konnten zwei große Milchkannen mit weiteren 484 Archivalien geborgen werden, andere Teile des Archivs blieben unauffindbar. Heute wird die Sammlung "Oneg Shabbat" im Jüdischen Historischen Institut in Warschau aufbewahrt, sie umfasst etwa 25.000 Seiten. Der Film von Roberta Grossman erzählt von der Entstehung des Untergrundarchivs und von der ersten Begegnung zwischen Rachel Auerbach und Emanuel Ringelblum, über die Weiterentwicklung des "Oneg Shabbat" bis zur Räumung des Ghettos und dem Auffinden der vergrabenen Dokumente nach dem Krieg. Mit aufwendigen Spielszenen, zeithistorischen Aufnahmen, renommierten internationalen Experten und vielfältigen Auszügen aus den überlieferten Tagebüchern werden das alltägliche Leiden im Ghetto, der Hunger, die Verzweiflung – und die leidenschaftliche gemeinsame Arbeit an einer eigenen, jüdischen Überlieferung veranschaulicht. Der Film entstand als große internationale Koproduktion unter Beteiligung des NDR in Zusammenarbeit mit Arte.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Die Kanzlei (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Exzess
Folge 38
Fernsehserie Deutschland, 2018

Regie: Thomas Jauch
Drehbuch: Thorsten Näter


01:20 In aller Freundschaft (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
Auf neuen Wegen
Folge 840
Fernsehserie Deutschland, 2019

Regie: Mathias Luther
Drehbuch: Aglef Püschel


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Meeres Stille (135 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Helen Sander / Hannah Dahl – Charlotte Munck
Johannes Sander – Christoph Grunert
Leon Kiefer – Christoph Gawenda
Frances Sander – Nadja Bobyleva
Wolf Kiefer – Alexander Beyer

Regie: Juliane Fezer
Drehbuch: Juliane Fezer
Musik: Nikolaj Hess
Kamera: Klaus Harnisch, Roman Sebastian Janke

Johannes Sander überrascht seine Frau Helen und seine Tochter Frances mit ein paar ruhigen und erholsamen Tagen am Meer. Doch bereits bei der Ankunft merkt Helen, dass etwas nicht stimmt. Sie wird von einer seltsamen Angst befallen und Erinnerungsfetzen tauchen vor ihren Augen auf. Im selben Haus wird parallel eine zweite Geschichte um eine andere Familie sichtbar, in der ein kleiner Junge, dessen Mutter bei einem Autounfall stirbt, versucht, seinen trauernden Vater mit Klaviermusik zu retten – doch es kommt anders. Dabei zerfließen zusehends die Übergänge zwischen Vergangenem und Urlaubsrealität, während Helen wiederholt einem seltsam vertrauten Fremden begegnet, der scheinbar ebenso wie sie mit den Schatten seiner Vergangenheit zu kämpfen hat. Immer häufiger wird Helen nun von Bildfragmenten, Geräuschen, Tönen, Stimmen und Schmerzen heimgesucht. Ein traumatischer Prozess zwischen Erinnerung und Wirklichkeit beginnt – an einem Ort, der sie verändert. Johannes versucht Helen zu überzeugen, das Geschehene im Dunkeln zu lassen. Doch Verdrängung ist nicht mehr möglich. Helen begibt sich tief in ihr Unterbewusstsein auf die Suche nach einer Antwort und trifft auf eine verstörende Wirklichkeit, die die Leben aller Beteiligten verbindet und gleichzeitig nachhaltig erschüttert … Juliane Fezers mehrfach preisgekröntes, eindringliches Psychodrama erzählt feinsinnig eine berührende Geschichte über Verlust, Schuld, Verdrängung und Identität. "Meeres Stille" basiert frei auf dem gleichnamigen Roman von Stefan Beuse. Fezers Debütfilm wurde unter anderem 2015 auf dem Nordic-International-Film-Festival in New York für die beste Kamera ausgezeichnet und Charlotte Munck als beste Schauspielerin. Charlotte Munck wurde international vor allem durch die dänische Polizei-Serie "Anna Pihl – Auf Streife in Kopenhagen" bekannt, von der die ersten beiden Staffeln auch im deutschen Fernsehen erfolgreich ausgestrahlt wurden. Außerdem spielt sie in Kopenhagen Theater und ist Sängerin.


04:25 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Report Mainz (30 Min.) (HDTV, UT)

*

Mittwoch, 23. Januar 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anna Planken, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3074
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 22.1.2019


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit prominenten Kandidaten Erstaunliches über den Alltag erfahren Zuschauerinnen und Zuschauer in der 30-minütigen Quiz-Sendung Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben. Moderator Florian Weber bereichert die richtigen Antworten mit Service-Informationen für das Publikum.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Genuss aus der Ferne: "Arancini mit Orangensalat"
Jacqueline Amirfallah zeigt am Mittwoch, wie's geht.

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2810
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Hilli – Gerit Kling
Frank – Axel Buchholz
Laurenz – Julian Brodacz
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Leonie – Lena Meckel
Amelie – Laura-Isabelle Rentinck
Luke – Oliver Franck

Regie: Patricia Frey, Gerald Distl
Drehbuch: Gabi Krieg
Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Als Laurenz entdeckt, dass Leonie im Alleingang viel zu teure Bonbonwalzen gekauft hat, kommt es zum Streit. Doch als Laurenz zur Versöhnung bereit ist, ist Leonie spurlos verschwunden. Hilli und Frank feiern glücklich ihren Abschied. Nur Gregor hatte sich das Fest anders vorgestellt. Mit einer List wollte er Frank dazu bringen, ihm den alten Roller zu überlassen. Doch der durchschaut ihn und dreht den Spieß um. Amelie ist fest entschlossen, als Empfangschefin im "Drei Könige" anzufangen und nimmt mit einer kleinen Intrige das Schicksal selbst in die Hand. Zudem trifft sie Gregor wieder, den sie flüchtig aus Paris kennt – und immer noch attraktiv findet. Britta ist auf dem besten Weg, sich in Luke zu verlieben, auch wenn sie es nicht zugeben will. Als sie ihm auch noch das Hausboot vermittelt, ist für Christian und Amelie der Fall klar … Erika, Tina und Torben fiebern der Abstimmung der Laubenkolonisten entgegen, ob Erika ihre Bienenstöcke in der "Goldenen Scholle" aufstellen darf.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3075
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Jens Schleicher, Thomas Kubisch
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Valentina will ihrem Großvater helfen. Michael tröstet Paul. Christoph und Xenia haben Neuigkeiten. Werner vertraut sich in seinem Liebeskummer Valentina an. Seine Enkelin hat prompt eine Idee, wie sie ihrem Großvater helfen kann. Und ehe er sich versieht, absolviert Werner einen Blind-Date-Marathon. Michael spendet Paul Trost. Beide ahnen nicht, wie eng ihre Schicksale miteinander verbunden sind. Xenias Vorschlag bringt Christoph in die Bredouille. Trotzdem geht er schließlich darauf ein - zum Entsetzen von Denise und Annabelle!


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Stürmische Zeiten in Costa Rica
Folge 312
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Costa Rica empfängt die Grand Lady stürmisch: Die starken Winde in der Bahia Papagayo machen das Tendern zu einem nervenaufreibenden Geduldsspiel. Während viele Gäste auf ihren Landgang warten, stürzen sich die Rafting-Neulinge Daniela und Dennis schon wagemutig die Wasserfälle des Rio Colorado hinunter. Im Nebelwald von Monteverde stellen sie sich dem nächsten Abenteuer: einer schwankenden Hängebrücke in 50 Metern Höhe. Hotelmanager Andreas Vespermann erhält eine Hiobsbotschaft: 100 Tonnen bestellte Lebensmitteln können nicht aufs Schiff geliefert werden. Mit Lademeister Mario Koch feilt er verzweifelt an Plan B.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Vanessa Fuchs, Toni Dreher


18:50 Hubert ohne Staller (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Glücksbreze
Folge 119
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Sabine Kaiser – Katharina Müller-Elmau
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Rebecca Jungblut – Jeanne Goursaud
Dr. Caroline Fuchs – Susu Padotzke
Barbara Hansen – Monika Gruber
Yazid – Hannes Ringlstetter
Claudia Brenner – Ursula Gottwald
Clemens Kern – Martin Gruber
Hannelore Stetten – Angelika Bender
Annika Plotz – Sophia Schober
Wachmann – Dominik Zahorka

Regie: Wilhelm Engelhardt
Drehbuch: Ben Brummer
Redaktion: Bettina Ricklefs (BR), Jana Brandt (MDR), Elmar Jaeger (BR), Franka Bauer (MDR)

Hubert und Girwidz sollen ein verlorenes Segelboot auf dem Starnberger See einholen und müssen feststellen, dass der Segler ermordet wurde. Auf dem Handy des Opfers finden sich unzählige weibliche Kontakte. Offenbar war der reiche Anwalt Stefan Oberländer ein Playboy. Als Hubert testweise die Nummer einer "Glücksbreze" wählt, kommt er ausgerechnet bei Barbara Hansen heraus. Hat sie etwas mit dem Mord zu tun?


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum wandern die Nüsse im Müsli immer nach oben?

Moderation: Vince Ebert

Wenn die Packung sich leert, gibt es im Müsli kaum noch Haselnüsse – selbst Schuld sagt Vince Ebert und erklärt das Phänomen der nach oben wandernden Nüsse in "Wissen vor acht – Werkstatt".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


FilmMittwoch im Ersten
20:15 Tödliches Comeback (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Bruno Singer – Ben Münchow
Roy Singer – Martin Brambach
Kyra Sperling – Elisa Schlott
Siggi Troja – Matthias Bundschuh
Inga Schallström – Jeanette Hain
Loni Beck – Margarita Broich
Tamara Rosenberg – Lina Beckmann
Roman Seidel – Roeland Wiesnekker
Howard König – Thomas Kügel
Ole Hinrichs – Bastian Reiber

Regie: Hermine Huntgeburth
Drehbuch: Volker Einrauch, Lothar Kurzawa
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Alexander Fischerkoesen

Roy und Bruno Singer sind ein Vater-Sohn-Gespann, das unterschiedlicher nicht sein könnte: Während der Vollblutmusiker Roy in Berlin sein Geld mit nicht immer legalen Geschäften verdient, arbeitet Bruno bei der Hamburger Polizei. Sein Traum ist es, zur Mordkommission zu gehen – und noch dazu, das Herz seiner Kollegin Kyra Sperling zu gewinnen. Seine Chefin Tamara Rosenberg rät ihm dringend, sich von seinem aktenkundigen Vater fernzuhalten. Als Bruno nach einem Unfall seiner Mutter dann aber nach Jahren wieder Kontakt zu Roy aufnimmt, wird er in die Welt des Verbrechens hineingezogen. Gezwungenermaßen muss er gemeinsam mit seinem Vater einen Mord aufklären, während Roy an seinen Plänen für das große musikalische Comeback festhält - mit Bruno als Frontmann und Sänger.


21:45 Plusminus (30 Min.) (HDTV, UT)
Wirtschaftsmagazin

Moderation: Simon Pützstück


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


22:45 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)


00:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


FilmMittwoch im Ersten
00:20 Tödliches Comeback (93 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2018

Regie: Hermine Huntgeburth
Drehbuch: Volker Einrauch, Lothar Kurzawa


01:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:55 Tag der Wahrheit (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung 14.1.2015)

Rollen und Darsteller:
Marie Hofmann – Vicky Krieps
David Kollwein – Florian Lukas
Jean-Luc Laboetie – Benjamin Sadler
Erich Dubios – Jean-Christophe Nigon
Cem Özer – Ercan Durmaz
Daniel Seigner – Nico Rogner
Angermann – Hary Prinz

Regie: Anna Justice
Drehbuch: Johannes Betz
Musik: Julian Maas, Christoph M. Kaiser
Kamera: Adrian Cranage
Redaktion: Brigitte Dithard, Manfred Hattendorf

Die Wahrheit über den Zustand des Kernkraftwerks Haut-Rhin im Dreiländereck soll ans Licht kommen, das ist das Ziel des Attentäters David Kollwein. Er bringt das Kraftwerk in seine Gewalt und erpresst Politik und Betreibergesellschaft. Die deutsche Staatsanwältin Marie Hoffmann hat nur drei Stunden, um gemeinsam mit dem französischen Polizisten Jean-Luc Laboetie brisante Informationen zu beschaffen, um im Reaktor die Kernschmelze zu verhindern. Aufruhr im Kernkraftwerk Haut-Rhin: Ein bewaffneter und offensichtlich äußerst gut vorbereiteter Attentäter hat einen Wachmann angeschossen, die Sicherheitsvorkehrungen außer Kraft gesetzt und verschanzt sich in der Leitstelle des Reaktors. Dort schaltet er den Kühlkreislauf aus und sprengt die Notstandswarte, die die Backup-Systeme steuert. Schichtleiter Dubois und Sicherheitsmann Rousselot sind schockiert, entsetzt – und hilflos. Die deutsche Staatsanwältin Marie Hoffmann, die gemeinsam mit Polizeieinsatzleiter Jean-Luc Laboetie den mutmaßlichen Selbstmord des Strahlenschutzexperten Bernard Feyermann untersucht, erkennt im Kernkraftwerk den Attentäter: David Kollwein hatte versucht, Haut-Rhin, in dem er selbst gearbeitet hatte, wegen Sicherheitsmängeln zu verklagen, erfolglos. Nun verlangt er, dass der zuständige Energieminister und der AKW-Betreiber zum Reaktor kommen, um vor den Kameras der französischen, deutschen und schweizer Nachrichten zuzugeben, dass Haut-Rhin marode ist und vom Netz genommen werden muss. Drei Stunden verbleiben den Einsatzkräften, um die Forderung des Attentäters zu erfüllen. Drei Stunden höchstens, dann wird wegen der ausgeschalteten Kühlung die unkontrollierte Kernschmelze einsetzen. Die Politiker und die Betreiber des Kernkraftwerks setzen auf einen SEK-Einsatz, um Kollwein zu überwältigen und keine Zugeständnisse machen zu müssen. Während das SEK Pläne ausarbeitet und Kollwein Sprengladungen im Reaktor anbringt, versucht Marie angestrengt und gegen die Widerstände der Politik, Beweise für Kollweins Vorwürfe zu finden. Doch auch für Marie gilt: nur drei Stunden. Danach droht dem Dreiländereck und ganz Mitteleuropa der Super-Gau.


03:25 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)


04:40 Brisant (18 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Plusminus (30 Min.) (HDTV, UT)

*

Donnerstag, 24. Januar 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3075
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 23.1.2019


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit prominenten Kandidaten Erstaunliches über den Alltag erfahren Zuschauerinnen und Zuschauer in der 30-minütigen Quiz-Sendung Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben. Moderator Florian Weber bereichert die richtigen Antworten mit Service-Informationen für das Publikum.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Aus Omas Küche: "Rinderroulade"
Vincent Klink kocht am Donnerstag diesen Klassiker.

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2811
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Hilli – Gerit Kling
Frank – Axel Buchholz
Laurenz – Julian Brodacz
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Leonie – Lena Meckel
Amelie – Laura-Isabelle Rentinck
Luke – Oliver Franck
Anne – Caroline Kiesewetter

Regie: Sabine Landgraeber, Patrik Fichte
Drehbuch: Marina Heib
Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Hilli und Frank reagieren noch gelassen, als sie von Laurenz von Leonies Verschwinden erfahren. Leonie hat sicher den Motorroller gekapert und ist damit zu einer Freundin auf Amrum unterwegs. Als sie dann jedoch eine Fremde unter Leonies Nummer erreichen, die das Handy beschädigt am Straßenrand gefunden hat, bekommen sie doch Angst … Torben gibt sich merkwürdig verschlossen, als Tina ihn nach seinem Verhältnis zu seinem Sohn Max fragt. Sie vermutet, dass Torben still darunter leidet, seinen Sohn nicht aufwachsen zu sehen. Dann steht plötzlich Max mit seiner Mutter Anne in der Gärtnerei. Gregor und Carla zeigen Sibylle das Objekt, das sie zu einem Restaurant ausbauen wollen, und geraten sogleich über die geplanten Umbaumaßnahmen aneinander. Luke kann aufs Hausboot ziehen, und Britta gibt bei Merle zu, Luke außerordentlich interessant zu finden. Amelie kommt auf die rettende Idee, die Reparatur von Cedrics Auto durch das Verpfänden ihrer teuren Gigidoux-Handtasche zu zahlen. Doch dann ist die Tasche nicht im Koffer.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3076
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk

Regie: Stefan Jonas, Carsten Meyer-Grohbrügge
Drehbuch: Jens Schleicher, Joscha Valentin
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Robert verunsichert Xenia. Werner legt die Karten auf den Tisch. Denise macht eine elektrisierende Entdeckung. Natascha springt über ihren Schatten. Denise und ihre Geschwister können kaum fassen, dass ihre Eltern wieder zueinandergefunden haben. Xenia wird in ihren Gefühlen für Christoph jedoch massiv verunsichert und stellt ihn auf die Probe. Nach einem vertraulichen Gespräch mit Hildegard hält Werner gedanklich Zwiesprache mit Poppy und kommt zu einer überraschenden Erkenntnis. Beim Restaurieren des alten Offiziersgemäldes macht Denise eine interessante Entdeckung. Gemeinsam mit Joshua macht sie sich auf die Suche nach des Rätsels Lösung. Entgegen ihrer Abmachung mit Michael kümmert sich Natascha notgedrungen um Felicitas - und ändert ihre Haltung ihr gegenüber.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Krokodilsuche in Costa Rica
Folge 313
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

In Costa Rica wird es einer Jungköchin zu bunt: Nach dem Färben von 2400 Ostereiern verordnet sich Steffi kurzerhand eine Hängematten-Kur auf der Isla Chiquita. Auf dem Rio Tarcoles sind die Freundinnen Jasmin und Desiree im Krokodil-Fieber und eine angehende Ärztin macht als Reiseleiterin ordentlich Stimmung. Während Entertainment-Managerin Cori an Bord eine altbekannte Chaostruppe zum Aufräumen verdonnert, forscht Passagier Dennis nach der perfekten Kulisse für die Frage aller Fragen.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Arthur Abele, David Storl


18:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schmerzhafte Einsicht
Folge 165
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Piet Knaute – Sebastian Nakajew
Fiona Meinert – Friederike Ott
Sibel Meinert – Inga Lessmann

Regie: Dieter Laske
Drehbuch: Georg Malcovati
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

Es wird laut im Johannes-Thal-Klinikum als Dr. Niklas Ahrend zusammen mit Julia Berger und Tom Zondek die streitenden Schwestern Fiona und Sibel Meinert aufnimmt. Sibel ist lebensgefährlich verletzt und muss notoperiert werden. Tom, der sich am liebsten vor seiner Schicht gedrückt hätte, soll Fiona untersuchen. Doch die will sich erst untersuchen lassen, wenn Tom sie auf ein anderes Zimmer verlegt – bloß nicht zu Sibel! Die ältere Schwester macht es Tom nicht leicht und so bedient er sich einer vermeintlich harmlosen Notlüge. Mit Erfolg, wie Ausbilder Niklas Ahrend zunächst feststellt. Doch Tom ahnt nicht, dass er Fiona damit unbewusst in Lebensgefahr bringt! Ungewohnt ist auch die gute Laune von Dr. Matteo Moreau. Die Lungenwerte seines besten Freundes Piet Knaute sind erheblich besser geworden. Deshalb will er sofort mit einer innovativen Therapie loslegen und Piet endgültig von dem Krebs befreien. Doch Marc macht sich ernste Sorgen um den Gesamtzustand des Patienten. Er macht Matteo auf seine Art klar, dass er sich früher oder später der Realität stellen muss: Piet wird nie mehr so sein, wie er war. Mikko hat drei Doppelschichten inklusive Bereitschaft hintereinander. Er glaubt Theresa, die für die Einteilung der Schichten verantwortlich ist, sei ein Fehler unterlaufen. Aber als er sie darauf anspricht, gibt Theresa unumwunden zu, dass sie Mikko "geahlbeckt" hat. So nennt man das, wenn man jemandem die eigenen Schichten aufdrückt. Aber Mikko ist nicht von gestern und mischt die Karten nochmal neu.


19:45 Wissen vor acht – Mensch (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum wird im Internet so hemmungslos beleidigt?

Moderation: Susanne Holst

Das Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken – man kann sich nützliche Tipps holen und diese mit anderen teilen. Die Antworten oder Kommentare, die dann rieseln, sind oft leider alles andere als hilfreich oder freundlich – sondern beleidigend. Woran das liegen könnte, erklärt Susanne Holst in "Wissen vor acht – Mensch".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
20:15 Der Bozen-Krimi (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Falsches Spiel)
Spielfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja Schwarz – Chiara Schoras
Matteo Zanchetti – Tobias Oertel
Laura Schwarz – Charleen Deetz
Katharina Matheiner – Lisa Kreuzer
Jonas Kerschbaumer – Gabriel Raab
Peter Kerschbaumer – Hanspeter Müller-Drossaart
Francesco Rossi – Thomas Sarbacher
Carla Pisani – Jeanette Hain
Luca Rizzi – Anatole Taubman
Franco Gentile – Tim Wilde
Julian Bittner – Harald Windisch
Martin Auer – Aaron Friesz
Elisabeth Auer – Ann-Birgit Höller
Magda Auer – Erni Mangold
Mario Scento – Thomas Gerber
Sofia – Sinja Dieks
Robert Auer – Dietmar Gamper

Regie: Thorsten Näter
Drehbuch: Thorsten Näter
Musik: Axel Donner
Kamera: Achim Hasse

Einen Maulwurf in den eigenen Reihen muss Chiara Schoras alias "Frau Commissario" Sonja Schwarz im neuen Fall der Kripo Bozen fürchten. Dass "Capo" Matteo Zanchetti, gespielt von Tobias Oertel, aus dem Ruder läuft, Sonderermittlerin Carla Pisani (Jeannette Hain) wieder auf den Plan tritt und Thomas Sarbacher in der Rolle des Mafia-Statthalters Rossi ums Überleben kämpft, bringt in "Falsches Spiel" alle Beteiligten in Extremsituationen. Diese spannende Konstellation nutzt Regisseur Thorsten Näter für eine wendungs-, action-und überraschungsreiche Erzählung im siebten Film der beliebten Krimireihe. Ein neuer Mordfall beschäftigt Sonja Schwarz (Chiara Schoras). Um den gewaltsamen Tod eines Kraftfahrers in einem Marmorwerk aufzuklären, muss sie ihre Arbeit auf dem Weingut wieder einmal vernachlässigen. Ausgerechnet jetzt kann sie sich auch nicht auf das Kripo-Team verlassen: Dort gibt es eine undichte Stelle. Zudem nimmt Sonderermittlerin Carla Pisani (Jeanette Hain) wieder "Capo" Zanchetti (Tobias Oertel) ins Visier, der nachts in illegalen Pokerrunden zockt. Schon bald hat er, ebenso wie der Ermordete, hohe Schulden bei dem brutalen Spielhallenbesitzer Franco Gentile (Tim Wilde). Dieser schreckt nicht davor zurück, den hochrangigen Polizisten in die Mangel zu nehmen. Ärger kann der Mafia-Statthalter in Bozen, Rossi (Thomas Sarbacher), jetzt aber auf keinen Fall gebrauchen. Er steht unter der Beobachtung von Luca Rizzi (Anatole Taubman), dem verschlagenen Buchhalter der "Familie", und muss um den eigenen Kopf fürchten. In dieser gefährlichen Konstellation scheinen ausgerechnet Zanchetti und Rossi aufeinander angewiesen. Ein nervenaufreibendes Spiel beginnt: Rossi wittert nun die Chance, sich den "Capo" gefügig zu machen, und Zanchetti möchte ihm das Handwerk legen. Dabei kann er sich auf seine Partnerin Sonja verlassen, doch kann er auch Carla Pisani trauen? Unruhe gibt es auch auf dem Weingut: Hinter Sonjas Rücken wurde Verstärkung eingestellt. Irgendetwas stört sie jedoch an dem neuen Verwalter (Harald Windisch).


21:45 Panorama (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Reschke

Berichte – Analysen – Meinungen


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


22:45 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)

Gäste: Ingo Appelt, Michael Mittermeier, Sebastian Pufpaff, Lisa Eckhart

Nur aus Berlin


23:30 Nuhr – Das große Kleinkunstfestival 2018 (30 Min.) (HDTV, UT)

Gäste: Bülent Ceylan, Atze Schröder, Herr Schröder

Das große Kleinkunstfestival 2018 ist eine der wichtigsten Veranstaltungen für Kabarett, Comedy und Varieté. Die Star-Dichte aus der Szene ist so groß wie bei kaum einer anderen Gala, das trifft natürlich auch auf den Berlin-Preis zu, den in diesem Jahr Bülent Ceylan erhält. Auch mit dabei u. a. Atze Schröder und Herr Schröder. "Das große Kleinkunstfestival", eine der wichtigsten Preisverleihungen für Kabarett, Comedy und Varieté, wird volljährig. Bereits zum 18. Mal treffen sich die Stars aus der Szene. Moderator Dieter Nuhr, selbst einer der erfolgreichsten Kabarettisten Deutschlands, führt durch den Abend. Die Künstler, die er auf der Bühne begrüßt, lesen sich wie das "Who is Who" der Comedy- und Kabarettszene. Als Höhepunkt der Sendung wird Bülent Ceylan mit dem traditionellen Berlin-Preis bedacht und liefert eine überraschende Polit-Nummer, dennoch ganz im Ceylan-Style. Aber auch abseits der Ehrung zeigt Show-Größe Atze Schröder, wie sehr uns die Turbogesellschaft in den Wahnsinn treibt, währenddessen Herr Schröder den Zuschauer in die Abgründe des Lehrer-Schüler-Verhältnisses treibt.


00:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
00:20 Der Bozen-Krimi (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Falsches Spiel)
Spielfilm Deutschland, 2018

Regie: Thorsten Näter
Drehbuch: Thorsten Näter


01:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:55 Angst über den Wolken (90 Min.) (Dolby Surround, UT)
(Free Fall)
Spielfilm Deutschland / USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Renee Brennan – Jaclyn Smith
Mark Ettinger – Bruce Boxleitner
Michael Ives – Hannes Jaenicke
Scott Wallace – Scott Wentworth
Patrick Brennan – Hayden Christensen
Donald Caldwell – Nigel Bennett
Richard Pierce – Chad Everett
Stewardess Kelly Mason – Lori Hallier
Witwe – Kate Trotter
Tom Mason – Brett Halsey
Hutchings – Brett Porter
Stewardess Holly Nesbitt – Tanja Reichert
Polly James – Robin Stevan
Karen Ives – Maria Syrgiannis
Stewardess Janet Reardon – Anne Ross
Captain Markham – Philip Craig
Captain Meyers – Rod Wilson
Copilot – Paul Hubbard
Frank Greene – Peter van Wart

Regie: Mario Azzopardi
Drehbuch: Ken Wheat, Jim Wheat
Musik: Lior Rosner
Kamera: Rhett Morita

Eine Reihe mysteriöser Flugzeugabstürze konfrontiert die Sicherheitsexpertin Renee Brennan mit einem psychopathischen Saboteur, der sie in seine Rachepläne einbezieht. Renee fordert ein Startverbot für Maschinen der betroffenen Fluggesellschaft, doch ihr Freund Mark Ettinger von der Aufsichtsbehörde verhindert dies. Als auch Mark bei einem Absturz stirbt, kommen Renee und der FBI-Agent Scott Wallace dem Täter auf die Spur, einem ehemaligen Piloten. Doch der stellt ihnen in 33.000 Fuß Flughöhe eine teuflische Falle. Genau ein Jahr nach dem tragischen Absturz eines Flugzeugs der Trans-Regional-Airline (TRA) kommt es erneut zu einem Unglück, das keiner der Passagiere überlebt. Renee Brennan (Jaclyn Smith) von der Transportsicherheitsbehörde NTSB übernimmt gemeinsam mit dem FBI-Agenten Scott Wallace (Scott Wentworth) die Ermittlungen vor Ort. Ein anonymer Anrufer nimmt Kontakt mit ihr auf und droht mit weiteren Anschlägen. Renee fordert ein Startverbot für die TRA, doch der Airlinechef Richard Pierce (Chad Everett) will die Öffentlichkeit beruhigen. Auch Renees Freund Mark Ettinger (Bruce Boxleitner), der für die Flugaufsichtsbehörde an dem Fall arbeitet, glaubt nicht an einen Anschlag. Kurz darauf wird jedoch an Renees Auto ein Sabotageakt verübt, und es kommt zu einem erneuten Absturz. Der anonyme Anrufer schickt Renee ein altes Foto, auf dem sie selbst als Waise nach einem Flugzeugunglück zu sehen ist. In Renee bricht ein Kindheitstrauma auf, das sie selbst ihrem Freund Mark verschwiegen hat. Sie ist verzweifelt und kurz davor, aus den Ermittlungen auszusteigen, als plötzlich auch Mark bei einem Absturz ums Leben kommt. Renee spürt, dass der Attentäter sie damit zum Weitermachen zwingen will. Als er sie und ihren Sohn Patrick (Hayden Christensen) sogar in ihrer Wohnung bedroht, hat Renee eine erste heiße Spur. Sie erkennt den Eindringling auf Fotos wieder – als Michael Ives (Hannes Jaenicke), den Ehemann der Pilotin des ersten abgestürzten Flugzeugs. Michael will um jeden Preis die Unschuld seiner Frau an dem Unglück beweisen und nutzt Renee als Werkzeug für seinen teuflischen Racheplan. Jaclyn Smith, Bruce Boxleitner und Hannes Jaenicke sind die Hauptdarsteller in dem effektvollen und psychologisch brisanten Actionthriller. Mario Azzopardi inszenierte mit "Angst über den Wolken" einen Katastrophen-Thriller, der mit beklemmend-realistischen Spezialeffekten und einer sorgfältig entwickelten Dramaturgie für Spannung sorgt. Jaclyn Smith (TV-Serie "Drei Engel für Charlie") überzeugt in einer Charakterrolle als Karrierefrau, die von den beruflichen und privaten Schatten ihres Lebens eingeholt wird und dadurch zu neuer Courage findet. Hannes Jaenicke gibt mit großem Gespür für die Ambivalenz seiner Rolle den Bösewicht als verzweifelten Desperado mit gebrochenem Herzen. Zu den weiteren Stars des Films zählen Bruce Boxleitner und Hayden Christensen.


03:25 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)


04:10 Nuhr – Das große Kleinkunstfestival 2018 (30 Min.) (HDTV, UT)


04:40 Brisant (18 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Panorama (30 Min.) (HDTV, UT)

*

Freitag, 25. Januar 2019


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3076
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 24.1.2019


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit prominenten Kandidaten Erstaunliches über den Alltag erfahren Zuschauerinnen und Zuschauer in der 30-minütigen Quiz-Sendung Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben. Moderator Florian Weber bereichert die richtigen Antworten mit Service-Informationen für das Publikum.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Am Freitag kocht Andi Schweiger "Gedünsteter Feldsalat mit Forelle"

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2812
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Hilli – Gerit Kling
Frank – Axel Buchholz
Laurenz – Julian Brodacz
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Christian – Marlon Putzke
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Leonie – Lena Meckel
Amelie – Laura-Isabelle Rentinck
Luke – Oliver Franck
Anne – Caroline Kiesewetter

Regie: Sabine Landgraeber, Patrik Fichte
Drehbuch: Christiane Deledda
Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Frida Steimer (NDR)

Anne erklärt ihr plötzliches Auftauchen nur sehr vage. Tina wundert sich, dass Torben sich nicht nach seinem Sohn Max erkundigt. Schließlich offenbart Anne, dass sie zurück in Europa sind, weil ihre Ehe gescheitert ist. Torben versucht vor Tina zu verbergen, wie sehr ihn Annes Pläne, länger in Lüneburg zu bleiben, mitnehmen. Bis er Tina gesteht, dass er vor Jahren Max zur Adoption freigegeben hatte. Hilli und Frank wollen nach Leonie suchen und verschieben ihre Reise. Während Laurenz fürchtet, dass Leonie etwas zugestoßen ist, geben sich Hilli und Frank gegenseitig Halt. Hilli ist erleichtert, als Gregor ihnen Hilfe anbietet. Amelie holen die Erinnerungen an ihre gescheiterte Beziehung mit Cedric ein. Ihre wertvolle Handtasche hat er einbehalten – somit wird nichts aus ihrem Plan, die Tasche zu verpfänden und mit dem Geld sein Auto zu reparieren. Luke ist es unangenehm, dass Britta ihn so unbeherrscht nach einer Jobabsage erlebt hat. Merle redet Luke ins Gewissen: Er muss lernen, besser mit seinen Enttäuschungen umzugehen.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3077
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Tobias Ehrlinger – Max Beier
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk

Regie: Stefan Jonas, Carsten Meyer-Grohbrügge
Drehbuch: Richard Mackenrodt, Joscha Valentin
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Henrike Vieregge (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Xenia und Christoph wagen den nächsten Schritt. Joshua verletzt Denise unwissentlich. Paul findet Trost bei Natascha. Tobias lässt seinen Frust an Boris aus. Während Christoph und Xenia auf dem Weg sind, wieder eine richtige Familie zu werden, wird hingegen das Familienidyll von Robert und Eva jäh beendet … Auf ihrer gemeinsamen Suche nach dem zweiten Teil des Gemäldes wird Denise einmal mehr deutlich vor Augen geführt, dass Joshua in ihr nur eine Freundin sieht – denn ausgerechnet er versucht sie zu verkuppeln! Als Natascha sieht, wie schlecht es Paul geht, rät sie ihm zu einer Abschiedszeremonie. Währenddessen tritt Michael in ein Fettnäpfchen. Tobias gerät in eine missliche Lage und bekommt Hilfe von Annabelle. Die versteht es geschickt, Zwietracht zwischen ihm und Boris zu säen.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Ein Lademeister sieht rot
Folge 314
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Im 62. Stock eines Wolkenkratzers genießen zwei Turteltauben verträumte Blicke auf das bunte Treiben in den Häuserschluchten von Panama City, in denen Reiseleiter Bernd im selbst bemalten Schulbus auf Achse ist. Während die Passagierinnen Desiree und Jasmin beim Sandalenmacher um ihre Zehen fürchten, wird auch Lademeister Mario Koch in einem organisatorischen "Affenzirkus" zunehmend nervös. Umweltoffizierin Diana befreit sich von einer großen Last.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Lou Bega, Isabel Varell


18:50 Quizduell-Olymp (55 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jörg Pilawa


19:45 Sportschau vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Matthias Opdenhövel

Es gibt einen kompakten Ausblick auf den aktuellen Spieltag der Fußball-Bundesliga und die Zuschauer werden über weitere sportliche Höhepunkte des Wochenendes informiert. Die redaktionelle Federführung für die "Sportschau vor acht" liegt beim WDR.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Freitag im Ersten
20:15 Ein Ferienhaus auf Teneriffa (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Tinka – Anna König
Jürgen – Janek Rieke
Diana – Caro Scrimali
Lars – Philipp Hochmair
Charlie – Lena Mayr
Paul – Arsseni Bultmann
Alvaro – Hector Ginory
Manuel – José Luis de Madariaga
Polizist – Javier Martos
Arzt – Eduardo Díaz
Susy – Sandra Julia Reils

Regie: Sabine Bernardi
Drehbuch: Johannes Rotter
Musik: Philipp Noll, Axel Huber
Kamera: Oliver Maximilian Kraus

Drei Dinge auf einmal zu erledigen, ist entschieden zu viel für einen entspannten Urlaub - das muss Anna König als frisch verliebte Tinka in der Komödie "Ein Ferienhaus auf Teneriffa" feststellen. Ihr ambitionierter Plan, die romantische Zweisamkeit mit ihrem von Janek Rieke dargestellten Traummann Jürgen in offiziellere Bahnen zu lenken, diesen nebenbei mit ihrem zwölfjährigen Sohn zusammenzuschweißen und auch noch Jürgens beste Freunde, gespielt von Philipp Hochmair und Caro Scrimali, kennenzulernen, gerät schnell außer Kontrolle. So wird aus dem Familienurlaub mit Freunden ein Stresstest für die junge Beziehung. Endlich Urlaub! Tinka (Anna König) kann es kaum erwarten, mit ihrem zwölfjährigen Sohn Paul (Arsseni Bultmann) und ihrem Traummann Jürgen (Janek Rieke) zum ersten Mal ohne Alltag zu sein. Der entspannte Traumurlaub ist außerdem die richtige Gelegenheit, um Hochzeitsmuffel Jürgen zu überzeugen, den nächsten Schritt in ihrer Beziehung zu wagen. Tinka will Jürgen heiraten, und sie will, dass sich Jürgen und ihr Sohn endlich besser verstehen. Und als sei dies noch nicht genug an ehrgeizigen Zielen, will sie auch Jürgens beste Freunde Lars (Philipp Hochmair) und Diana Wimmer (Caro Scrimali) mitsamt Tochter Charlie (Lena Mayr) kennenlernen und sich mit ihnen befreunden. Allerdings läuft das nicht wie geplant: Weil ihre Finca bereits belegt ist, ziehen die Wimmers kurzerhand in Tinkas Ferienhaus ein. Schon bald kommen Spannungen auf: Für die stilbewusste Diana hat Architekt Jürgen mit der lebenslustigen, aber nicht immer geschmackssicheren Krankenschwester Tinka die völlig falsche Wahl getroffen. Das würde Diana zwar nie so sagen, aber Tinka spürt deutlich, dass sie sich als einzige Nicht-Akademikerin nicht auf dem Niveau von Jürgen und seinen Freunden bewegt. Tinka liebt zwar Jürgen, aber sie muss erkennen: Zwischen ihnen liegen Welten. Als Lars seinem alten Partner die Bauleitung für ein Prestigeprojekt im fernen Dubai anbietet, drohen Tinkas Familienträume endgültig zu platzen. Sabine Bernardi führte Regie bei dem unterhaltsamen Fernsehfilm vor der Traumkulisse der kanarischen Insel Teneriffa.


21:45 Tagesthemen (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Am Ende geht man nackt
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung 9.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissarin Paula Ringelhahn – Dagmar Manzel
Hauptkommissar Felix Voss – Fabian Hinrichs
Kommissarin Wanda Goldwasser – Eli Wasserscheid
Kommissar Sebastian Fleischer – Andreas Leopold Schadt
Leiter Spurensicherung Michael Schatz – Matthias Egersdörfer
Polizeipräsident Dr. Mirko Kaiser – Stefan Merki
Basem Hemidi – Mohamed Issa
Said Gashi – Yasin El Harrouk
Michaela Busch – Jule Gartzke

Regie: Markus Imboden
Drehbuch: Holger Karsten Schmidt
Musik: Richard Ruzicka
Kamera: Jürgen Jürgens
Redaktion: Stephanie Heckner

Der dritte Franken-"Tatort" erzählt vom Ankommen als Flüchtling in Deutschland. Im Mittelpunkt steht der junge, allein reisende Syrer Basem. Während Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) mit Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid) und Sebastian Fleischer (Andreas Leopold Schadt) nach einem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Bamberg die Ermittlungen aufnimmt, ist Felix Voss (Fabian Hinrichs) noch auf dem Rückflug aus dem Kaukasus. Dass ihn am Tatort niemand kennt, bringt ihn auf die Idee, dort verdeckt zu ermitteln. Als tschetschenischer Flüchtling versucht er, in der Unterkunft Verbindungen aufzubauen. Es besteht der Verdacht, dass jemand das Opfer Neyla Mafany (Dayan Kodua) an der Flucht aus der brennenden Küche gehindert hat. Vorsichtig nähert sich Voss Said Gashi (Yasin El Harrouk), der unter den Flüchtlingen das Sagen hat. Mit dem jungen Syrer Basem (Mohamed Issa) verbindet ihn bald mehr: Basem vertraut ihm und weiß nicht, dass Felix nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Ein Fall über das Fremdsein und den tiefen Wunsch nach Sicherheit im Leben.


23:30 Kommissar Maigret (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Die Tänzerin und die Gräfin (Maigret in Montmartre))
Spielfilm Großbritannien, 2017

Rollen und Darsteller:
Kommissar Maigret – Rowan Atkinson
Madame Maigret – Lucy Cohu
Inspektor Janvier – Shaun Dingwall
Inspektor LaPointe – Leo Staar
Dr. Moers – Mark Heap
Dr. Paul – Hugh Simon
Dr. Bloch – Adrian Scarborough
Arlette – Olivia Vinall
Rosa Alfonsi – Lorraine Ashbourne
Fred Alfonsi – Douglas Hodge
Gräfin – Nicola Sloane
Philippe Martinot – Sebastian de Souza
Grasshopper – Simon Gregor
Tania – Cassie Clare
Inspektor Lognon – Colin Mace
Madame Aubin – Jane Wood
Madame Dussardier – Sara Kestelman
Nathalie Moncoeur – Tilly Vosburgh
Oscar Bonvoisin – Adrian Rawlins

Regie: Thaddeus O'Sullivan
Drehbuch: Guy Andrews
Musik: Samuel Sim
Kamera: Dirk Nel

Eines Abends erscheint eine sichtbar aufgelöste, angetrunkene Frau bei Hauptkommissar Maigret (Rowan Atkinson) im Polizeipräsidium. Die junge Arlette (Olivia Vinall) arbeitet als Tänzerin und Animierdame in einem verruchten Club im Pariser Amüsierviertel Montmartre. Sie behauptet, ein Gespräch über einen geplanten Mord an einer Gräfin mitgehört zu haben, an dem ein gewisser Oscar beteiligt sein soll. Doch Maigret und sein Team schenken der jungen Dame aufgrund ihres Zustandes wenig Glauben. Daraufhin verlässt sie fluchtartig das Gebäude. Umso tiefer trifft es den Hauptkommissar und seine Mitarbeiter, als sie am nächsten Morgen die Nachricht erhalten, dass Arlette erwürgt in ihrer Wohnung aufgefunden wurde. Kurz darauf gibt es eine weitere erdrosselte Leiche: eine betagte Gräfin (Nicola Sloane), die morphiumsüchtig in einer verfallenen Wohnung lebte. Entschlossen, den Zusammenhang zwischen beiden Mordfällen herauszufinden und den Killer zur Strecke zu bringen, begibt sich Maigret in die sündigen Untiefen des Montmartre. In dem zwielichtigen Club scheinen die Schlüssel zur Aufklärung der Verbrechen zu liegen. Spannungsgeladene Kriminalfälle, stilvolle Dekors, exzellente Darsteller und im richtigen Moment ein Augenzwinkern: Das sind die Markenzeichen der neuen britischen Kommissar-Maigret-Verfilmungen, die auf den Erfolgsromanen des belgischen Schriftstellers Georges Simenon beruhen. "Die Tänzerin und die Gräfin" gehört zu Simenons bekanntesten Werken. In der Titelrolle des Ermittlers, den auch die Versuchungen des Pariser Rotlichtmilieus nicht aus der Fasson bringen können: Weltstar Rowan Atkinson.


01:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


Freitag im Ersten
01:20 Ein Ferienhaus auf Teneriffa (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2019

Regie: Sabine Bernardi
Drehbuch: Johannes Rotter


02:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:55 Kommissar Maigret (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Die Tänzerin und die Gräfin (Maigret in Montmartre))
Spielfilm Großbritannien, 2017

Regie: Thaddeus O'Sullivan
Drehbuch: Guy Andrews


04:25 Deutschlandbilder (23 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Brisant (40 Min.) (HDTV)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 18. Januar 2019
 

*


Quelle:
ARD – Das Erste – Programminformationen
4. Woche – 19.01. bis 25.01.2019
Zuschauerredaktion Das Erste
Postfach 200665
80006 München
Telefon: 089/5900-23344 (täglich von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr)
Fax: 089/5900-24070
E-Mail: info@daserste.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. Januar 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang