Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - TAGESSCHAU24/405: Woche vom 22.02. bis 28.02.2020


ARD digital / tagesschau24 – 9. Programmwoche vom 22.02. bis 28.02.2020


Samstag, 22. Februar 2020


05:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
(Erstsendung RB TV: 21.02.2020)


06:00 Tagesschau (2 Min.)
von 4.48 Uhr


06:02 Schleswig-Holstein 18:00 (15 Min.)
(Erstsendung NDR-FS: 21.02.2020)


06:17 Extra (13 Min.)


Die Story
06:30 Ein Schüler verklagt den Staat (45 Min.)
Nenad und das Recht auf Bildung
Film von: Cornelia Uebel, Gülseli Baur
(Erstsendung WDR FS: 14.11.2018)


Echtes Leben
07:15 Weg von der Straße (30 Min.)
Manuela und die obdachlosen Jugendlichen
Film von: Patrick Stijhals
(Erstsendung im ERSTEN: 16.02.2020)


07:45 Weltbilder (30 Min.)
(Erstsendung NDR-FS: 18.02.2020)


08:15 Spuren im Stein – Salz (45 Min.)
Film von: Harald Brenner
(Erstsendung SWFS: 29.09.2019)


09:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


betrifft
09:15 Die Arbeitssklaven – wer schuftet für unseren Wohlstand? (45 Min.)
(Erstsendung SWFS: 02.02.2020)


10:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


10:15 Markt (45 Min.)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
(Erstsendung NDR-FS: 17.02.2020)


11:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


11:15 Die Kinoretter (45 Min.)
Wie Frankfurts Filmtheater dem Verfall trotzte
Film von: Fred Pilarski, Achim Hippel
(Erstsendung rbb: 01.12.2019)

Mitten im Frankfurter Stadtzentrum verfällt seit Jahren ein eindrucksvolles Gebäude. Das alte 'Lichtspieltheater der Jugend', das seit 21 Jahren geschlossen ist. Engagierte Bürgerinnen und Bürger wollen sich damit nicht abfinden, räumen Müll weg, protestieren und machen Druck auf die Stadtpolitik. Mit Erfolg: Die Kommune hat das Haus mittlerweile gekauft und arbeitet nun an einem Konzept, möglicherweise für ein neues Kunstmuseum. Als das alte Kino nach 21 Jahren erstmals wieder seine Türen für Besucherinnen und Besucher öffnet, ist der Ansturm gewaltig! Mehr als 2000 Neugierige stürmen zum 'Tag des offenen Denkmals' das Gebäude. Viele Frankfurter verbinden positive Erinnerungen mit dem Kino. Von großen Premierenfeiern, vorsichtigen ersten Küssen in den hinteren Reihen oder politischen Festreden, in denen 'aus Versehen' der Vorhang fiel … Frankfurter Schülerinnen und Schülern, die sich mit der Geschichte des Kinos beschäftigt haben, ist es zu verdanken, dass das Haus offensichtlich eine neue Chance bekommt.


12:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


Lebensläufe
Thema: Berlinale spezial
12:15 Regina Ziegler – Ein Film-reifes Leben (30 Min.)
Film von: Galina Breitkreuz
(Erstsendung MDR-FS: 07.03.2019)


12:45 MDR Kultur – Das Filmmagazin (15 Min.)


13:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


Geschichte im Ersten
13:15 Geheimmission Tel Aviv (45 Min.)
Wie Fußball die Geschichte veränderte
Film von: Dietrich Duppel
(Erstsendung im ERSTEN: 17.02.2020)


14:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


Die Story im Ersten
14:15 Die Kinder machen Druck (45 Min.)
Kann die Klimafrage das Land spalten?
Film von: Laura Borchardt, Lucas Stratmann
(Erstsendung im ERSTEN: 17.02.2020)


15:00 Tagesschau-Nachrichten (30 Min.)


hessenreporter
15:30 Wieso schon wieder Gammelfleisch? (30 Min.)
Der Wilke-Wurst-Skandal
Film von: Anne Schlieter, Oliver Schmid
(Erstsendung hr: 28.01.2020)


16:00 Tagesschau-Nachrichten (30 Min.)


16:30 Weltbilder (30 Min.)
(Erstsendung NDR-FS: 18.02.2020)


17:00 Tagesschau-Nachrichten (30 Min.)


17:30 Monitor (30 Min.)
Berichte zur Zeit
Moderation: Georg Restle
(Erstsendung im ERSTEN: 20.02.2020)


18:00 Tagesschau-Nachrichten (30 Min.)


18:30 Zapp (30 Min.)
Medienmagazin
(Erstsendung NDR-FS: 19.02.2020)


19:00 Tagesschau-Nachrichten (30 Min.)


19:30 Was heißt hier Heimat? (30 Min.)
Erwachsenwerden in Dresden
Folge 1
(Erstsendung MDR-FS: 09.01.2020)

'Wenn ich hier abgeschoben werde, wenn die mich hier nicht wollen, wenn die versuchen, mein Leben kaputt zu machen, nicht nur meins, von meiner Mutti auch, wenn das so ist, o.k., dann bin ich kein Deutscher.' Alle drei Monate müssen Haris und seine Mutter ihren Aufenthaltsstatus verlängern lassen, seit die Mutter vor 23 Jahren nach Deutschland geflohen ist. Je stärker der Frust über die unsichere Situation zunimmt, desto eher besinnt Haris sich auf seine bosnisch-montenegrinischen Wurzeln. Seine große Schwester hat eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis und lebt ihm das Bild einer emanzipierten deutschen Frau vor.


20:00 Tagesschau (15 Min.)


Gespräch
Thema: Berlinale spezial
20:15 Ulrich Timm im Gespräch (45 Min.)
mit Experten
(TS24)


21:00 Tagesschau (2 Min.)


Lebensläufe
Thema: Berlinale spezial
21:02 Regina Ziegler – Ein Film-reifes Leben (30 Min.)
Film von: Galina Breitkreuz
(Erstsendung MDR-FS: 07.03.2019)

Sie ist eine der erfolgreichsten Filmproduzentinnen Europas. Erfahrung, Haltung und Courage sind das Fundament eines ebenso spannenden wie berührenden Lebenslaufes. Regina Ziegler wird am 8. März 1944 in Quedlinburg geboren. Ihre Mutter floh vor den Bomben in Berlin auf den Bauernhof der Familie im Harz. Doch gleich nach dem Ende des 2. Weltkrieges geht sie ins Weserbergland und bringt als Lokalreporterin, ihr Ehemann ist noch in sowjetischer Kriegsgefangenschaft, die Familie durch. Sie berichtet über Filmpremieren und die Tochter ist dabei. Reginas Interesse für den Film ist geweckt. Sie geht nach Berlin, studiert und landet nach ein paar Umwegen beim Sender Freies Berlin als Assistentin. Als es immer wieder die anderen sind, die die Lorbeeren ihrer Arbeit ernten, gründet sie ihre eigene Firma. Sie beginnt selbst Filme zu produzieren. Der Auftakt einer spektakulären Karriere. In 45 Jahren realisiert sie fast 500 Produktionen. Viele davon werden Erfolge, manche Flops, doch alle zusammen haben die deutsche Kino- und Fernsehlandschaft geprägt. Man denke nur an die ARD-Erfolgsserie 'Weissensee'. Rote Teppiche, Stars und Preise gehören zum glamourösen Teil ihrer Welt. Letztes Jahr hatte ihr Film 'Abgeschnitten' im Zoopalast Premiere. 'Lebensläufe' begleitet Regina Ziegler in ihrem Alltag, dem spektakulären, öffentlichen, und macht sich mit ihr gemeinsam auf Spurensuche nach Prägungen, Abzweigungen und Irrwegen.


Thema: Berlinale spezial
21:32 Wo Träume wahr werden (43 Min.)
100 Jahre Bavaria Film
(Erstsendung BFS: 15.01.2019)

Alfred Hitchcock war da, Billy Wilder, Orson Welles, Claude Chabrol, Rainer Werner Fassbinder, Wim Wenders – und natürlich auch Bully Herbig. Sie alle haben irgendwann in der Bavaria gedreht. Der bayerische Filmpionier Peter Ostermayr hatte das Studio am 1. Januar 1919 als Münchener Lichtspielkunst AG gegründet. Aus Erinnerungen, Analysen, berührenden Augenblicken und seltenen Fundstücken entsteht nicht nur eine Fernsehdokumentation über das berühmte deutsche Filmstudio, sondern auch eine bewegte Skizze des vergangenen Jahrhunderts: ein Stück Zeitgeschichte.


22:15 MDR Kultur – Das Filmmagazin (15 Min.)


22:30 extra 3 (45 Min.)
Satiremagazin
Moderation: Christian Ehring
(Erstsendung im ERSTEN: 20.02.2020)


23:15 Was heißt hier Heimat? (30 Min.)
Erwachsenwerden in Dresden
Folge 1
(Erstsendung MDR-FS: 09.01.2020)


23:45 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.)


00:00 Tagesthemen (20 Min.)
Moderation: Caren Miosga
mit Wetter


00:20 Die Kinoretter (45 Min.)
Wie Frankfurts Filmtheater dem Verfall trotzte
Film von: Fred Pilarski, Achim Hippel
(Erstsendung rbb: 01.12.2019)


01:05 Extra (10 Min.)


Gespräch
Thema: Berlinale spezial
01:15 Ulrich Timm im Gespräch (45 Min.)
mit Experten
(TS24)


02:00 Tagesschau (5 Min.)


Lebensläufe
Thema: Berlinale spezial
02:05 Regina Ziegler – Ein Film-reifes Leben (30 Min.)
Film von: Galina Breitkreuz
(Erstsendung MDR-FS: 07.03.2019)


Thema: Berlinale spezial
02:35 Wo Träume wahr werden (45 Min.)
100 Jahre Bavaria Film
(Erstsendung BFS: 15.01.2019)


03:20 Eine Familie steigt aus – Mit dem Bus um die Welt (30 Min.)
Film von: Michael Höft
(Erstsendung NDR-FS: 31.01.2020)


03:50 Extra (10 Min.)


04:00 Tagesschau (2 Min.)


04:02 Abendschau (28 Min.)


04:30 daten der woche (30 Min.)


05:00 Tagesschau (2 Min.)


05:02 – 05:30 hessenschau (28 Min.)

*

Sonntag, 23. Februar 2020


05:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
(Erstsendung RB TV: 22.02.2020)


06:00 Tagesschau (2 Min.)
von 4.43 Uhr


06:02 Aktuelle Stunde (45 Min.)
(Erstsendung WDR FS: 22.02.2020)


06:47 Extra (8 Min.)


Shift
06:55 Shift (15 Min.)
(Erstsendung DW-TV: 17.02.2020)


07:10 Wochenspiegel vor 25 Jahren (35 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 19.02.1995)


Unterwegs im Westen
07:45 Wie krawallig wird der Karneval? (30 Min.)
Film von: Vicky Just, Henry Bischoff
(Erstsendung WDR FS: 17.02.2020)


08:15 Spuren im Stein – Der Schwarzwald (45 Min.)
Film von: Tilman Büttner
(Erstsendung SWFS: 29.09.2019)


09:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


09:15 Hiobsbotschaft (45 Min.)
Wie Ärzte um die richtigen Worte ringen
Film von: Ilka aus der Mark
(Erstsendung im ERSTEN: 10.02.2020)


10:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


Erlebnis Hessen
10:15 Einfach anders wohnen (45 Min.)
Film von: Juliane Hipp
(Erstsendung hr: 11.04.2017)


11:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


Die Story
11:15 Elektroautos – Wie umweltfreundlich sind sie wirklich? (45 Min.)
(Erstsendung WDR FS: 29.01.2020)


12:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


12:15 MEX. das marktmagazin (45 Min.)
(Erstsendung hr: 19.02.2020)


13:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


Die Story
13:15 Kritisch Reisen (45 Min.)
Trekking am Mount Everest – Müllberge im Naturparadies
Film von: Lisa Seemann, Fritz Fechner
(Erstsendung WDR FS: 19.02.2020)


14:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


14:15 Internationaler Frühschoppen (45 Min.)
(PHO)


15:00 Tagesschau-Nachrichten (30 Min.)


15:30 7 Tage … (30 Min.)
unter Narren
Film von: Stefanie Gromes, Johanna Leuschen
(Erstsendung NDR-FS: 02.03.2014)


16:00 Tagesschau-Nachrichten (30 Min.)


Wie geht das?
16:30 Auf Schienen durch die Stadt (30 Min.)
Die Hamburger U-Bahn
(Erstsendung NDR-FS: 29.03.2017)


17:00 Tagesschau-Nachrichten (30 Min.)


Wahl 2020
17:30 Bürgerschaftswahl Hamburg (80 Min.)


Wie geht das?
18:50 Fahrradstadt Hamburg (30 Min.)
Film von: Petra Wernz
(Erstsendung NDR-FS: 22.05.2019)


Wahl 2020
19:20 Berliner Runde (40 Min.)
Moderation: Tina Hassel


20:00 Tagesschau (15 Min.)


Wahl 2020
20:15 NDR Info Wahl (45 Min.)
Hamburg hat gewählt


21:00 Tagesschau (2 Min.)


Die Reportage
21:02 Hamburgs härteste Kiezkneipe (30 Min.)
Wo die Nacht nie endet
Film von: Katrin Brinkmann, Patrick Wulf
(Erstsendung NDR-FS: 25.01.2019)

Ein Ort, der nie zur Ruhe kommt: der Elbschlosskeller am Hamburger Berg. 24 Stunden lang dröhnen Schlager aus der Musikbox, am Tresen sitzen viele Stammgäste, die ihren Kummer in Bier und Schnaps ertränken. Die Souterrain-Kneipe hat eine lange Geschichte. Seit 1952 hat die Familie des Kneipenwirts Daniel Schmidt die Konzession auf St. Pauli. Ein Stadtteil, der immer mehr ein Ort der Gegensätze ist. Während die Ur-St.-Paulianer die Mieten kaum noch zahlen können, boomen Prostitution und Billigkioske, Partygänger und Touristenhorden bevölkern den Kiez vor allem am Wochenende. Die Gentrifizierung St. Paulis schreitet unaufhaltsam voran. Die NDR Reportage-Autoren Katrin Brinkmann und Patrick Wulf haben im Elbschlosskeller einen Wirt kennengelernt, den die Boulevardblätter den 'härtesten Wirt Hamburgs' nennen. Der tätowierte Mittdreißiger, der regelmäßig Kampfsport macht, ist zupackend, rau und kann auch schon mal laut werden. Doch auch Herzenswärme zeichnet ihn aus. So lässt er immer wieder Gäste in seiner Kneipe übernachten, die obdachlos sind. Auf einem speckigen Ledersofa hinten im Kickerraum. Die Autoren der einfühlsamen Reportage haben Menschen getroffen, denen das Schicksal übel mitgespielt hat. Wie Peter, HIV-positiv, oder die von Drogen und Alkohol ausgezehrte Angie. In Klaipeda, Litauen, geboren, besuchte sie die Musikhochschule. Doch mit 17 wurde sie von drei Männern brutal vergewaltigt. Mit 24 verkaufte sie ihr Vater an Kriminelle, die sie nach Deutschland verschleppten. Monatelang übernachtete die obdachlose Mutter einer fünfjährigen Tochter im Elbschlosskeller. Die härteste Kiezkneipe Hamburgs ist in der Vergangenheit immer wieder Schauplatz von Schlägereien, Messerstechereien und Taschendiebstählen geworden. Seit Wirt Daniel Schmidt eine 24-stündige Videoüberwachung installiert hat, ist es ruhiger geworden. Aber auch dank der bürgernahen Polizisten Thomas Tessmann und Udo Lütje von der Davidwache, die regelmäßig im Elbschlosskeller vorbeischauen.


21:32 Extra (13 Min.)


21:45 Tagesthemen extra (5 Min.)
Moderation: Caren Miosga


21:50 Anne Will (60 Min.)


22:50 Tagesthemen (30 Min.)
Moderation: Caren Miosga
mit Sport und Wetter


Wahl 2020
23:20 NDR Info Wahl (20 Min.)
Hamburg hat gewählt


23:40 Tagesschau vor 20 Jahren (20 Min.)


00:00 Tagesthemen (30 Min.)
mit Sport und Wetter


Wahl 2020
00:30 NDR Info Wahl (10 Min.)
Hamburg hat gewählt


00:40 Internationaler Frühschoppen (45 Min.)
(PHO)


die nordstory
01:25 Hafen der Traumschiffe (60 Min.)
Kreuzfahrtmetropole Hamburg
Film von: Wolfgang Klauser
(Erstsendung NDR-FS: 14.10.2016)

Der schönste Weg sich Hamburg zu nähern, führt über die Elbe. Mit Blick auf Blankenese, dem Dorf am Elbhang, auf der gegenüberliegenden Seite die Flugzeugwerke und Containerterminals, vorbei an den Landungsbrücken, dabei im Blickfeld die Kirchtürme und das neue Wahrzeichen Hamburgs, die Elbphilharmonie. Die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe genießen dieses Panorama, wenn sie in den Hafen einlaufen. Die nordstory zeigt in der Reportage 'Hafen der Traumschiffe' Menschen und Orte, Geschichte und Geschichten, unerwartete Einblicke hinter die Kulissen der Kreuzfahrtbranche.


Wie geht das?
02:25 Auf Schienen durch die Stadt (30 Min.)
Die Hamburger U-Bahn
(Erstsendung NDR-FS: 29.03.2017)


02:55 Fahrradstadt Hamburg (30 Min.)
Film von: Petra Wernz
(Erstsendung NDR-FS: 22.05.2019)


Die Reportage
03:25 Hamburgs härteste Kiezkneipe (35 Min.)
Wo die Nacht nie endet
Film von: Katrin Brinkmann, Patrick Wulf
(Erstsendung NDR-FS: 25.01.2019)


04:00 Tagesschau (2 Min.)


04:02 Abendschau (28 Min.)


04:30 Aktuelle Stunde (20 Min.)


04:50 Extra (10 Min.)


05:00 Tagesschau (2 Min.)


05:02 – 05:30 hessenschau (28 Min.)

*

Montag, 24. Februar 2020

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


45 Min
09:15 Sarg war gestern – Wohin geht die letzte Reise? (45 Min.)
Film von: Philipp Kafsack, Christian Papesch
(Erstsendung NDR-FS: 25.03.2019)


10:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


10:15 Erschaffen wir uns neu? (45 Min.)
Die mächtigen Werkzeuge der Gen-Medizin
Film von: Stephan Liskowsky, Dinah Münchow
(Erstsendung MDR-FS: 09.12.2019)


11:00 Tagesschau-Nachrichten (120 Min.)


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.)


14:00 Tagesschau-Nachrichten (315 Min.)


19:15 Europäer aus Leidenschaft – Jean-Claude Juncker im Porträt (45 Min.)
Film von: Lukas Schmid, Barbara Wackernagel-Jacobs
(Erstsendung SWFS: 09.01.2020)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Anne Will (60 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 23.02.2020)


21:15 Tagesschau (2 Min.)


21:17 Extra (13 Min.)


21:30 Westpol – Politik in Nordrhein-Westfalen (30 Min.)
(Erstsendung WDR FS: 23.02.2020)


22:00 Markt (45 Min.)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher


Unterwegs im Westen
22:45 Wie krawallig wird der Karneval? (30 Min.)
Film von: Vicky Just, Henry Bischoff
(Erstsendung WDR FS: 17.02.2020)

Karneval steht kurz vor dem Höhepunkt: Eine Woche vor Rosenmontag wappnet sich der Westen für den Ausnahmezustand, denn Millionen Menschen werden in den kommenden Tagen die fünfte Jahreszeit feiern. Doch wie gut sind Veranstalter, Sicherheitskräfte und Jecken für ein friedliches und sicheres Karneval gerüstet? sehen aber ebenso die Schattenseiten. Denn Karneval ist auch, wenn schon vormittags Promille-Rekorde gebrochen werden und die Sanitäter wieder Schnapsleichen zählen. Vor allem außerhalb der Hochburgen ist der Straßenkarneval verrufen: als belanglose Party inklusive Vollrausch in albernen Kostümen. Für Andere ist Karneval mehr: Gemeinschaftsgefühl, kollektiver Rauschzustand und voller Tradition, die auch noch heute gelebt wird. Vicky Just und Henry Bischoff schauen voraus auf die Karnevalstage. Sie singen mit bei kölschen Liedern, schauen Sicherheitskräften über die Schulter, ziehen mit Betrunkenen durch die Straßen und mit den Musikern von Brings durch die Säle. Die Reporter setzen sich auch mit umstrittenen Traditionen auseinander – wie den Pferden im Kölner Rosenmontagszug. Dabei sprechen sie mit denen, die feiern, aber auch mit denen, die einen traditionelles Karneval ohne Absturz verteidigen wollen.


23:15 Sport inside (30 Min.)
(Erstsendung WDR FS: 19.02.2020)


23:45 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.)


00:00 Tagesthemen (30 Min.)
Moderation: Ingo Zamperoni
mit Wetter


00:30 Kowalski & Schmidt (30 Min.)
Deutsch-polnisches Journal
Moderation: Martin Adam
(Erstsendung RBB: 22.02.2020)


01:00 puzzle (30 Min.)
Viele Kulturen – ein Land
(Erstsendung BFS: 18.02.2020)


01:30 Westpol – Politik in Nordrhein-Westfalen (30 Min.)
(Erstsendung WDR FS: 23.02.2020)


02:00 Tagesschau (2 Min.)


02:02 Brandenburg aktuell (28 Min.)


02:30 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.)


03:00 Tagesschau (2 Min.)
von 1.33 Uhr


03:02 Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.)


03:47 Extra (13 Min.)


04:00 Tagesschau (2 Min.)


04:02 Abendschau (28 Min.)


04:30 aktueller bericht (30 Min.)


05:00 Tagesschau (2 Min.)


05:02 – 05:30 hessenschau (28 Min.)

*

Dienstag, 25. Februar 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.)
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


Quarks
09:15 Spermien in Gefahr (45 Min.)
Warum Kinder zeugen immer schwieriger wird
(Erstsendung WDR FS: 10.09.2019)


10:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


10:15 SUPER.MARKT (45 Min.)
Neues für Verbraucher
Moderation: Janna Falkenstein
(Erstsendung RBB: 24.02.2020)


11:00 Tagesschau-Nachrichten (120 Min.)


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.)


14:00 Tagesschau-Nachrichten (315 Min.)


Die Story im Ersten
19:15 Die Kinder machen Druck (45 Min.)
Kann die Klimafrage das Land spalten?
Film von: Laura Borchardt, Lucas Stratmann
(Erstsendung im ERSTEN: 17.02.2020)

Es ist das dominierende Thema im Land: Klimaschutz. Für die einen reichen die geplanten Klimagesetze der Regierung bei weitem nicht aus, für andere gehen die Maßnahmen schon entschieden zu weit und bedrohen ihre persönliche Freiheit. Es gibt erhitzte Diskussionen in Deutschland, die Linien verlaufen schlagzeilenkräftig zwischen 'Extinction Rebellion' und 'Fridays for Hubraum'. Aus dem anfangs belächelten Schulstreik 'Fridays for Future' ist innerhalb weniger Monate eine breite Bewegung geworden. Eine Bewegung, die massive Zustimmung wie Ablehnung hervorruft. Wie verändert sie unser Land? Für 'Die Story im Ersten' begeben sich die Autoren Laura Borchardt und Lucas Stratmann auf eine Reportage-Reise. Sie begleiten AktivistInnen über mehrere Monate und können so dokumentieren, wie sich einige radikalisieren, warum andere aufgeben oder am Schulstreik festhalten. Sie begleiten Diskussionen und Widerspruch zu Hause im Elternhaus, mit Klassenkameraden, zeigen Konfrontationen mit Gegnern aus der Mitte der Gesellschaft. Großdemonstrationen in Berlin, Straßensperren, Blockadeaktionen im Lausitzer Kohlerevier. Die Bilder gehen durch die Medien und setzen die Berliner Politik unter Druck. Die Autoren sprechen in Berlin mit führenden Politikern und Politikerinnen wie Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Welchen Einfluss haben die Proteste auf ihre politischen Entscheidungen? Jugendforscher Klaus Hurrelmann und Protestexperte Dieter Rucht ordnen die Klimabewegung in ihrer gesellschaftlichen Wucht ein und erklären, was 'Fridays for Future' ausmacht. Die Filmemacher treffen auch Kritiker der Bewegung und sprechen mit Menschen auf der Straße über die derzeitige Klimadebatte in Deutschland. Während die Mehrheit der Deutschen sich aktuell für einen stärkeren Klimaschutz ausspricht, wächst bei anderen die Skepsis über die Dauer und Art der Klimaproteste. Es formieren sich Gegenbewegungen, vereinzelt mündet die Abneigung gegenüber 'Fridays for Future' sogar in Gewaltaufrufe im Netz. Kann die Klimafrage das Land spalten? Mit einer eigenen Infratest-dimap-Umfrage vervollständigt die Dokumentation das Bild: Was denken die Deutschen Ende des Jahres 2019 über die Klimaproteste? Wächst oder sinkt die Zustimmung? Welchen Druck verspüren die Bürger auf ihr eigenes Verhalten? In welche Richtung soll die Politik agieren? Dass die Klimaproteste auf rechte Gruppen provozierend wirken, hat Jakob Springfeld, 17-jähriger Schüler aus Zwickau, wohl am eindrücklichsten erlebt. Er berichtet in der Dokumentation von Pöbeleien auf der Straße und Zwischenfällen auf angemeldeten Demonstrationen und Einschüchterungsversuchen abends im Dunkeln in der Zwickauer Innenstadt. Seitdem ist er vorsichtiger geworden, weil er Sorge hat, dass die Rechten irgendwann ihre Drohungen in die Tat umsetzen. Die Autoren besuchen Jakob an seiner Schule und diskutieren mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern über den persönlichen Beitrag zum Klimaschutz und über die Diskussionen zu Hause mit Eltern und Geschwistern. Skepsis und Unbehagen gegenüber den Aktivisten gibt es aber auch abseits rechtspopulistischer Parteien. Thomas Job aus Berlin verdient sein Geld mit einer Angebotsplattform für günstige Flugreisen. Er ärgert sich über die aktuelle Klimadebatte in Deutschland und befürchtet eine Polarisierung der Gesellschaft. Auch durch die Art, wie Klimaaktivisten für ihre Forderungen kämpfen. meldet und Druck aufbaut.


20:00 Tagesschau (15 Min.)


Dokumentarfilm im Ersten
20:15 Irgendwer zahlt immer – Vom Wert der Arbeit (90 Min.)
Film von: Sascha Adamek, Martin Hahn
(Erstsendung im ERSTEN: 10.12.2019)

Das Leben im Hamsterrad: Die einen machen ein Vermögen, die anderen schuften zum Billiglohn. Was ist unsere Arbeit noch wert und wo liegt die Schmerzgrenze? Persönliche Einblicke geben in diesem Film der Milliardär Reinhold Würth und eine seiner Fabrikarbeiterinnen, der Start-up-Unternehmer Niklas Östberg und eine seiner Fahrradkurierinnen, sowie der Jungbauer Bertram Dohle, der mit seinem Dorf der Globalisierung trotzt. Der Dokumentarfilm zeigt, was der ökonomische Druck mit Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten macht: Mit Reinhold Würth, mit seiner Fabrikarbeiterin, mit seinem Verkaufsvertreter, aber auch mit dem Bauunternehmer, der wiederum versucht, die Preise des Würth-Vertreters zu drücken und – ungewollt – dessen Provision schmälert. Würth rechnet offen vor, dass der Wert seiner Unternehmen bei einem Verkauf bis zu 14 Milliarden Euro einbrächte. Und er habe 75.000 Menschen Arbeit gegeben. Seine Fabrikarbeiterin kommt gerade so über die Runden. Der Start-up-Unternehmer Niklas Östberg kämpft mit seinem Unternehmen Delivery Hero gegen die harte globale Konkurrenz – und verliert am Ende den deutschen Markt an den Konkurrenten Lieferando. Doch diese 'Niederlage' spült für Östberg zugleich 1 Milliarde Euro in die Kasse. 'So funktioniert Kapitalismus', sagt die Radkurierin, die für neun Euro die Stunde unterwegs ist, zum beinharten Konkurrenzkampf. Der Jungbauer Bertram Dohle aus dem sauerländischen Dorf Kallenhardt sagt, man habe hier so etwas 'wie ein eigenes kleines Wirtschaftssystem'. Das heißt, man hilft sich, wo man kann – und das oft unentgeltlich. Denn die Landwirte sind am Ende der Wertschöpfungskette in der Nahrungsmittelwirtschaft. Das Porträt der Familie Dohle zeigt, wie sich Menschen organisieren, um auf einem globalen Markt bestehen zu können. Und es zeigt, dass Tradition und Heimatgefühl keine leeren Worthülsen sind, sondern zum Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen gerade vor den Drohkulissen des globalen Marktes positiv beitragen können. Das tägliche Hamsterrad dreht sich immer schneller, aber die Menschen in diesem Film behalten ihren Humor und lassen sich ihre Würde nicht nehmen. Das ist eine Erkenntnis des Dokumentarfilms von Sascha Adamek und Martin Hahn. Er gewann 2017 den ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerbs 'Top of the Docs'.


21:45 Tagesschau (2 Min.)


Unterwegs im Westen
21:47 Kindertafel – Haben unsere Kinder nicht genug zu essen? (28 Min.)
Film von: Diana Ahrabian
(Erstsendung WDR FS: 11.02.2019)

Für den ersten Hunger stehen schon Schüsseln mit Gemüse und Obst bereit. Ein warmes Mittagessen gibt es um 14 Uhr, wenn alle da sind. Viele Kinder haben noch nichts gegessen, bevor sie mittags zur Wuppertaler Kindertafel kommen. Warum ist das so? Warum bekommen Kinder in Deutschland nicht genug zu essen?


made in Südwest
22:15 Meister der Zeit – Uhrmacher und ihre Kultobjekte (45 Min.)
Film von: Christopher Paul
(Erstsendung SWFS: 06.01.2020)

Seit Jahrhunderten ist der Südwesten das Land der Tüftler und Erfinder – besonders im Bereich der Feinmechanik. Im Schwarzwald stellten Bauern bereits im 18. Jahrhundert an langen Winterabenden Uhren her und bereiteten den idealen Nährboden für die spätere Uhrenindustrie. Bis heute gibt es Baden-Württemberg herausragende Uhrmacherinnen und Uhrmacher. Der Film stellt einige von ihnen vor und erzählt von ihrer Leidenschaft für außergewöhnliche Zeitmesser.


23:00 Tagesthemen (30 Min.)
Moderation: Ingo Zamperoni
mit Wetter


23:30 Report Mainz (30 Min.)
Moderation: Fritz Frey


00:00 Umschau (45 Min.)
Magazin


00:45 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.)


01:00 Extra (10 Min.)


01:10 Nachtmagazin (20 Min.)


01:30 7 Tage … (30 Min.)
unter Narren
Film von: Stefanie Gromes, Johanna Leuschen
(Erstsendung NDR-FS: 02.03.2014)


02:00 Nachtmagazin (20 Min.)
von 0.45 Uhr


02:20 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.)


02:50 Extra (10 Min.)


03:00 Tagesschau (2 Min.)


03:02 Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.)


03:47 Extra (13 Min.)


04:00 Tagesschau (2 Min.)
von 2.38 Uhr


04:02 Abendschau (28 Min.)


04:30 aktueller bericht (30 Min.)


05:00 Tagesschau (2 Min.)


05:02 – 05:30 hessenschau (28 Min.)

*

Mittwoch, 26. Februar 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.)
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


Menschen hautnah
09:15 Von Beruf Mutter (45 Min.)
Kann man fremde Kinder lieben?
Film von: Frank Papenbroock
(Erstsendung WDR FS: 17.11.2016)


10:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


10:15 Die Kinoretter (45 Min.)
Wie Frankfurts Filmtheater dem Verfall trotzte
Film von: Fred Pilarski, Achim Hippel
(Erstsendung rbb: 01.12.2019)


11:00 Tagesschau-Nachrichten (120 Min.)


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.)


14:00 Tagesschau-Nachrichten (315 Min.)


19:15 Markt (45 Min.)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
(Erstsendung NDR-FS: 24.02.2020)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Report Mainz (30 Min.)
Moderation: Fritz Frey
(Erstsendung im ERSTEN: 25.02.2020)


20:45 Urteil im Halbstundentakt – Richter am Sozialgericht (30 Min.)
Film von: Gabriele Jenk
(Erstsendung MDR-FS: 20.02.2020)

Morgens 7.30 Uhr: Ein Kleintransporter rollt in den Hof des Leipziger Sozialgericht, liefert Briefe, Päckchen und Ordner an. In der Poststelle türmen sich die Prozessakten. Wenn Richter Torsten Heinze um 8.00 Uhr seine Post abholt, bleibt ihm nur wenig Zeit bis zur ersten Verhandlung. Allein an diesem Tag wird er vier gerichtlichen Auseinandersetzungen vorsitzen. Auf seinem Schreibtisch türmen sich inzwischen die Aktenberge. Jedes Schriftstück muss gelesen, jeder Sachverhalt gründlich geprüft werden. Im Namen des Volkes Recht sprechen – lange hat Torsten Heinze darauf hingearbeitet. Nach seinem Jahr bei der Staatsanwaltschaft begann der Jurist seine Ausbildung als Richter. Drei Jahre dauerte die Zeit als Proberichter, die er zunächst als Betreuungsrichter am Amtsgericht begann. Statt in Gerichtssälen in spektakulären Fällen zu entscheiden, fällt er hinter dem Schreibtisch, in Krankenhäusern oder bei Hausbesuchen seine Urteile. Dürfen die Maschinen mit lebenserhaltenden Maßnahmen für einen Schwerkranken abgestellt werden? Wann braucht jemand einen Betreuer? Und wann muss jemand in die Psychiatrie zwangseingewiesen werden? Eine Arbeit, die auch das private Leben beeinflusst. Die Zweifel – 'entscheide ich das Richtige?' – sind immer präsent. Wenn er z.B. einer alleinerziehenden Mutter den Zuschuss zu ihrem Harz IV-Satz streichen muss, obwohl er weiß, dass diese Mutter nur mit der TAFEL überleben kann. Die Reportage begleitet zwei Richter bei der Arbeit und fragt: Wie weit geht die moralische Verantwortung eines Richters? Was ist ein angemessenes Strafmaß und wie wird man damit fertig, wenn man menschlich anders entscheiden möchte, dem Richter aber juristisch die Hände gebunden sind?


21:15 Tagesschau (2 Min.)


21:17 Münchner Runde (43 Min.)


22:00 Markt (45 Min.)


22:45 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.)


23:00 Tagesthemen (30 Min.)
Moderation: Ingo Zamperoni
mit Wetter


23:30 Kontrovers – das Politikmagazin (45 Min.)


Erlebnis Hessen
00:15 Einfach anders wohnen (45 Min.)
Film von: Juliane Hipp
(Erstsendung hr: 11.04.2017)


01:00 Nachtmagazin (20 Min.)


01:20 extra 3 (30 Min.)
Satiremagazin


01:50 Brandenburg aktuell (30 Min.)


02:20 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.)


02:50 Extra (10 Min.)


03:00 Tagesschau (2 Min.)


03:02 Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.)


03:47 Extra (13 Min.)


04:00 Tagesschau (2 Min.)
von 2.23 Uhr


04:02 Abendschau (28 Min.)


04:30 aktueller bericht (30 Min.)


05:00 Tagesschau (2 Min.)


05:02 – 05:30 hessenschau (28 Min.)

*

Donnerstag, 27. Februar 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.)
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


made in Südwest
09:15 Meister der Zeit – Uhrmacher und ihre Kultobjekte (45 Min.)
Film von: Christopher Paul
(Erstsendung SWFS: 06.01.2020)


10:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


45 Min
10:15 Männer leiden anders: Tabu Depression (45 Min.)
Film von: Alexander Czogalla
(Erstsendung NDR-FS: 14.01.2019)


11:00 Tagesschau-Nachrichten (120 Min.)


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.)


14:00 Tagesschau-Nachrichten (315 Min.)


Geschichte im Ersten
19:15 Geheimmission Tel Aviv (45 Min.)
Wie Fußball die Geschichte veränderte
Film von: Dietrich Duppel
(Erstsendung im ERSTEN: 17.02.2020)

Ausgerechnet während einer Serie von antisemitischem Terror wollen die Bundesliga-Profis von Borussia Mönchengladbach im Februar 1970 zu einem Freundschaftsspiel mit der israelischen Nationalelf nach Tel Aviv fliegen – auf Initiative der Trainer Hennes Weisweiler und Eddy Schaffer. Der Film erinnert an das hoffnungsvolle Fußballspiel, bei dem die Männerfreundschaft der beiden Trainer einen einzigartigen Akt der Völkerverständigung ermöglichte. Die Zuschauer in Tel Aviv jubelten trotz fulminanter Niederlage der Israelis 'Vivat Germania!': 'Hoch lebe Deutschland!' – der Start für einen Stimmungswechsel auf diplomatischer Ebene. Private Super-8-Aufnahmen, das einzig existente Video-Dokument, zeigen diese unglaubliche Reise. Interviews etwa mit Günter Netzer, Hans-Jochen Vogel und Charlotte Knobloch lassen bundesdeutsche Geschichte und die Nachkriegs-Beziehungen zu Israel lebendig werden.


20:00 Tagesschau (15 Min.)


Die Story im Ersten / Was Deutschland bewegt
20:15 Außer Kontrolle (45 Min.)
Das gefährliche Geschäft mit der Gesundheit
(Erstsendung im ERSTEN: 26.11.2018)

Wegen defekter Herzschrittmacher, Hüftprothesen oder Brustimplantate leiden oder sterben Menschen weltweit. Gleichzeitig werden Probleme mit solchen medizinischen Produkten von Herstellern verheimlicht. Das Kontrollsystem macht es ihnen leicht: Für die Markteinführung von vielen Implantaten sind keine hochwertigen klinischen Studien nötig. Staatliche Behörden überwachen den Markt nicht systematisch. Die Dokumentation zeigt die Leiden verschiedener Betroffener und fragt nach den Ursachen. Wie kann es sein, dass Patienten als Versuchskaninchen für Hersteller von Medizinprodukten genutzt werden? An der weltweiten Recherche zu Medizinprodukten waren mehr als 250 Journalisten von knapp 60 verschiedenen Medien aus 36 Ländern beteiligt: darunter BBC, Le Monde sowie unter anderem Medien aus Japan, Pakistan, Mexiko und vielen europäischen Ländern.


21:00 Tagesschau (2 Min.)


21:02 maischberger. die woche (73 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 26.02.2020)


22:15 Plusminus (30 Min.)
Wirtschaftsmagazin
Moderation: Markus Gürne
(Erstsendung im ERSTEN: 26.02.2020)


22:45 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.)


23:00 Tagesthemen (30 Min.)
Moderation: Ingo Zamperoni
mit Wetter


23:30 Kontraste (30 Min.)
Moderation: Matthias Deiß


00:00 Exakt (30 Min.)
Nachrichtenmagazin
Moderation: Wiebke Binder
(Erstsendung MDR FS: 26.02.2020)


Unterwegs im Westen
00:30 Brennpunkt Bahnhof: Wer kümmert sich drum? (30 Min.)
Film von: Jule Sommer, Udo Kilimann
(Erstsendung WDR FS: 03.02.2020)


01:00 Nachtmagazin (20 Min.)


01:20 Zapp (30 Min.)
Medienmagazin
(Erstsendung NDR-FS: 26.02.2020)


01:50 Brandenburg aktuell (30 Min.)


02:20 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.)


02:50 Extra (10 Min.)


03:00 Tagesschau (2 Min.)


03:02 Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.)


03:47 Extra (13 Min.)


04:00 Tagesschau (2 Min.)
von 2.08 Uhr


04:02 Abendschau (28 Min.)


04:30 aktueller bericht (30 Min.)


05:00 Tagesschau (2 Min.)


05:02 – 05:30 hessenschau (28 Min.)

*

Freitag, 28. Februar 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.)
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


09:15 Zapp (30 Min.)
Medienmagazin
(Erstsendung NDR-FS: 26.02.2020)


Shift
09:45 Shift (15 Min.)
(Erstsendung DW-TV: 24.02.2020)


10:00 Tagesschau-Nachrichten (15 Min.)


10:15 quer (45 Min.)
… durch die Woche
(Erstsendung BFS: 27.02.2020)


11:00 Tagesschau-Nachrichten (120 Min.)


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.)


14:00 Tagesschau-Nachrichten (315 Min.)


19:15 MEX. das marktmagazin (45 Min.)
(Erstsendung hr: 26.02.2020)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Kontraste (30 Min.)
Moderation: Matthias Deiß
(Erstsendung im ERSTEN: 27.02.2020)


Exakt – Die Story
20:45 Kult oder Krach – Streit um den Späti (30 Min.)
Film von: Daniela Posern
(Erstsendung MDR-FS: 12.02.2020)

Spätverkaufsstellen sind längst Alltagskultur in vielen Großstädten. Doch Ladenschlussverordnung und Sortiment-Vorschriften sowie Beschwerden von Anwohnern bringen die Betreiber in Bedrängnis. Das Wege-Bier zum Ausgehen, die Butter fürs Sonntagsfrühstück, einen Plausch unter Nachbarn. All das gibt es in Spätverkaufsstellen in Magdeburg, Leipzig, Halle oder Berlin. Manchmal bis tief in die Nacht, manchmal rund um die Uhr. Der Späti ist Kult – er ist Treffpunkt, Rettungsanker, Verkaufsstelle und inzwischen Alltagskultur in vielen Großstädten. Der Begriff 'Späti' wurde 2017 in den Duden aufgenommen. Dabei ist er eine Erfindung der DDR. Damals haben die Läden die Nachtschichtarbeiter oder berufstätigen Frauen versorgt. Meistens waren es normale Lebensmittel-Verkaufsstellen von HO oder Konsum mit abweichenden Öffnungszeiten - manchmal als Frühverkauf oder eben als Spätverkauf. Doch nun geht es dem Späti an den Kragen. Grund sind das Ladenschluss-Gesetz und Beschwerden von Anwohnern über das laute Partyvolk. Gerade die Diskussion um Ladenöffnungszeiten bringt viele Betreiber in Bedrängnis. Die Gesetzgebung ist Ländersache: In Magdeburg oder Leipzig dürfen Spätis sonntags noch öffnen, in Berlin nicht mehr. Für Tuncer Karabulut in seinem Späti im Prenzlauer Berg geht das an die Existenz. Er öffnet sieben Tage die Woche, die meisten seiner Kunden kennt er beim Namen. Auch er hat regelmäßig Stress mit den Ordnungshütern und ist deshalb im Berliner Verein 'Späti e.V.' Mitglied. 'Mein letztes Bußgeld wegen der Sonntagsöffnung zahle ich bis heute in Raten ab', klagt Karbulut. 'Der Sonntag ist der umsatzstärkste Tag, ohne den kann ich nicht überleben. Damit ich öffnen darf, habe ich jetzt Souvenirs im Angebot, die kaum jemand kauft. Dafür keine Butter und keine Eier mehr. Viele Kunden verstehen das nicht.' 'exakt – Die Story' zeigt, welche teils absurden Blüten der Gesetzes-Wirrwarr aus Ladenschlussverordnung und Sortiment-Vorschriften treibt und was sich die Späti-Betreiber alles einfallen lassen, um legal ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Außerdem besucht das MDR-Team im Saalekreis den einzigen Späti-Kiosk auf dem Land in Sachsen-Anhalt, einen umgebauten Rummel-Wagen im winzigen Örtchen Eismannsdorf. In Magdeburg begleitet die Autorin das Ordnungsamt auf Streife am Hasselbachplatz, wo es gleich mehrere Spätis gibt. Zu viel Partyvolk und nächtliche Randale für manchen Anwohner. Dabei haben die Läden soziologisch gesehen große Bedeutung. 'Spätshops sind Orte, wo alltägliche Hilfe stattfindet. Jene nicht-professionelle Hilfe, die für Menschen wichtig ist, denen ein soziales Netzwerk fehlt', so Dr. Annett Kupfer, Sozialpädagogin an der TU Dresden. Wie wichtig sind die Spätis für den nachbarschaftlichen Austausch? Brauchen wir die Spätshops für eine lebendige Kiez-Kultur? Und inwieweit lohnt es sich, für die Spätis zu kämpfen? Antworten geben Soziologen, Juristen und Kommunal-Politiker sowie Spätshop-Betreiber und -kunden.


21:15 Tagesschau (2 Min.)


21:17 Berliner Legenden (43 Min.)
Willy Brandt
Film von: Thomas Zimolong
(Erstsendung rbb: 25.10.2011)

Wohl kaum ein deutscher Politiker der Nachkriegszeit hat so polarisiert wie Willy Brandt. Von den einen verehrt und geliebt, von den anderen geschmäht und verdammt. Für die einen ist er ein Menschenfreund, für die anderen ein Vaterlandsverräter. Er wird als Friedensbringer bejubelt und verdächtigt, ein Kalter Krieger zu sein. Regierender Bürgermeister, Bundesaußenminister, Bundeskanzler, Friedensnobelpreisträger. Willy Brandt ist einer der bekanntesten deutschen Politiker überhaupt. Zwei Jahrzehnte lebt und arbeitet Willy Brandt in und für Berlin, fast die Hälfte der Zeit als Regierender Bürgermeister. Willy Brandt steht wie kaum ein anderer Politiker für diese Stadt. Was ihn später auszeichnet, wäre ohne seine Berliner Jahre nicht denkbar gewesen. Die Dokumentation von Thomas Zimolong beleuchtet diese Zeit und erzählt von Brandts Beziehung zur Stadt. Sein Sohn Peter Brandt, der Journalist Jürgen Engert, enge Weggefährten und politische Mitstreiter wie Egon Bahr, Klaus Schütz und Hans-Jochen Vogel berichten von einem Ausnahmepolitiker.


22:00 Tagesthemen (15 Min.)
Moderation: Ingo Zamperoni
mit Wetter


22:15 mehr/wert (30 Min.)
Das Magazin für Wirtschaft und Soziales
(Erstsendung BFS: 27.02.2020)


22:45 Extra (15 Min.)


23:00 Tagesthemen (15 Min.)
mit Wetter
von 21.45 Uhr


23:15 Euroblick (30 Min.)
(Erstsendung BFS: 23.02.2020)


23:45 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.)


00:00 Tagesthemen (15 Min.)
mit Wetter
von 21.45 Uhr


00:15 Münchner Runde (45 Min.)
(Erstsendung BFS: 26.02.2020)


Schätze der Welt – Erbe der Menschheit
01:00 Meroe – Von Elefantengöttern und Löwentempeln (15 Min.)
Sudan
(Erstsendung 3sat: 13.01.2013)


01:15 Tagesschau (10 Min.)


01:25 mehr/wert (30 Min.)
Das Magazin für Wirtschaft und Soziales
(Erstsendung BFS: 27.02.2020)


01:55 Extra (5 Min.)


02:00 Tagesschau (10 Min.)
von 1.00 Uhr


Schätze der Welt – Erbe der Menschheit
02:10 Die Kathedrale von Roskilde (15 Min.)
Dänemark
(Erstsendung 3sat: 18.06.2000)


02:25 MDR SACHSENSPIEGEL (29 Min.)


02:54 Extra (6 Min.)


03:00 Tagesschau (2 Min.)


03:02 Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.)


03:47 Extra (13 Min.)


04:00 Tagesschau (2 Min.)
von 2.43 Uhr


04:02 Brandenburg aktuell (28 Min.)


04:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)


05:00 – 05:30 hessenschau (30 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
tagesschau24 – ARD digital – Programminformationen
9. Woche – 22.02. bis 28.02.2020
ARD Play-Out-Center, Rundfunk Berlin Brandenburg
Internet: www.ard-digital.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. Februar 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang