Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - MDR/1155: Woche vom 16.11. bis 22.11.2019


MDR Fernsehen – 47. Programmwoche vom 16.11. bis 22.11.2019


Samstag, 16. November 2019

ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"


05:25 Betragen ungenügend! (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 1972
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"

Rollen und Darsteller:
Pepe Nietnagel – Hansi Kraus
Denise Moreaux – Renate Roland
Oberstudiendirektor Dr. Taft – Theo Lingen
Helena Kersten – Evelyn Opela
Dr. Heidemann – Ernst Hilbich
Taft als Schüler – Ilja Richter
Oberstudienrat Knörz – Rudolf Schündler
Oberstudienrat Blaumeier – Balduin Baas
Prof. Heinzerling – Hans Korte
Pedell Bloch – Hans Terofal
Dr. Kersten – Ernst Stankovski
Agathe Taft – Charlotte Witthauer

Regie: Franz Josef Gottlieb
Drehbuch: Georg Laforet (Franz Seitz)
Musik: Rolf Wilhelm
Kamera: Peter Reimer

Eigentlich sind der Paukerschreck Pepe und der strenge Schuldirektor Taft Erzfeinde. Bis Taft, der insgeheim Verständnis für die Streiche der Schüler hat, durch eine Intrige zweier Lehrer seines Postens enthoben wird. Das können Pepe und die anderen Schüler der Klasse 13a nicht durchgehen lassen.

Pepe Nietnagel (Hansi Kraus) und seine Freunde können es sich zwar kaum vorstellen, aber auch ihr penibler Schuldirektor Dr. Taft (Theo Lingen) war mal jung. Und tatsächlich gebärdete er sich damals kaum weniger lümmelhaft als Pepe und die anderen Schüler der Klasse 13a. Je älter er wird, desto öfter erinnert Taft sich an seine wilde Schulzeit und wie er als respektloser Gymnasiast (gespielt von Ilja Richter) den Lehrern einheizte. In seiner Nostalgie beginnt er, ein gewisses Verständnis für die Missetaten seiner Schüler zu entwickeln, weiß er doch, dass auch diese Phase irgendwann vorübergeht. Diese vermeintlich lasche Haltung ruft die beiden ultrakonservativen Oberstudienräte Knörz (Rudolf Schündler) und Blaumeier (Balduin Baas) auf den Plan. Durch eine Intrige bewirken sie, dass man Taft seines Amtes enthebt – würden doch beide gerne selbst die Schulleitung übernehmen. Allerdings haben die zwei Pauker die Rechnung ohne die Schüler der 13a gemacht. Diese sind nämlich alles andere als erfreut darüber, mit Taft ihren Lieblingsfeind zu verlieren. Kurzerhand verbünden Pepe und seine Freunde sich mit ihrem alten Direx und hecken eine Reihe tollkühner Streiche aus, um es Knörz und Blaumeier heimzuzahlen.

Mit "Betragen ungenügend" fand die Reihe der "Lümmel"-Filme einen erfolgreichen Abschluss. Anders als bei den Vorgängerfilmen übernahm diesmal Franz-Josef Gottlieb die Regie. Für das originelle Drehbuch, das ausgerechnet die Erzfeinde Pepe Nietnagel und Schuldirektor Taft zu Verbündeten macht, zeichnet unter dem Pseudonym Georg Laforet einmal mehr der vielfach preisgekrönte Autor, Regisseur und Produzent Franz Seitz jr. verantwortlich. Die Hauptrollen spielen erneut die Publikumslieblinge Hansi Kraus und Theo Lingen. Außerdem mit dabei: Ilja Richter als Direktor Taft in jungen Jahren.


06:55 Das Geheimnis des Sagala (25 Min.) (UT)
Die Eingeweihten
Folge 3 von 14
Abenteuerserie Deutschland / Polen, 1996

Rollen und Darsteller:
Varpen – Derval de Faria
Kuba – Grzegorz Ruda
Vater von Kuba – Winfried Glatzeder
Mutter von Kuba – Malgorzta Foremniak
Jacek – Marcin Nowacki
Burski – Jan Jankowski
Kruks – Christoph Eichhorn
Rafal – Cezary Król
Suzia – Ola Torkarska

Regie: Jerzy Lukaszewics
Drehbuch: Jerzy Lukaszewics, Marina Vorlop-Bell
Musik: Krzesimir Debski
Kamera: Zdzislaw Nadja

Kuba und sein Bruder Jacek finden auf dem Dachboden das Tagebuch ihres Großvaters. Aus diesen Aufzeichnungen erfahren die Brüder alles über das Geheimnis des Sagala: Der Stein wurde in mehrere Teile zerschlagen und ist nun über die ganze Erde verstreut. Kuba und Jacek lernen Yarpen, den Wächter des Steines, kennen. Er tritt häufig in Tiergestalt auf, um den Sagala zu beschützen. Yarpen möchte Kuba auf eine Reise durch die Zeit mitnehmen, um in der Vergangenheit die fehlenden Teile des Sagala zu suchen. Jacek will seinen Bruder diese Zeitreise nicht allein unternehmen lassen und beschließt, ihn zu begleiten. Sie lassen für Herrn Burski einen Brief zurück, in dem sie ihn bitten, sich in der Zwischenzeit um ihre verzauberte kleine Mama zu kümmern.


Kissenkino
07:20 Das Geheimnis des Sagala (25 Min.) (UT)
Dritter Teil der Macht
Folge 4 von 14
Abenteuerserie Deutschland / Polen, 1996

Rollen und Darsteller:
Varpen – Derval de Faria
Kuba – Grzegorz Ruda
Vater von Kuba – Winfried Glatzeder
Mutter von Kuba – Malgorzta Foremniak
Jacek – Marcin Nowacki
Burski – Jan Jankowski
Kruks – Christoph Eichhorn
Rafal – Cezary Król
Suzia – Ola Torkarska

Regie: Jerzy Lukaszewics
Drehbuch: Jerzy Lukaszewics, Marina Vorlop-Bell
Musik: Krzesimir Debski
Kamera: Zdzislaw Nadja

Kuba und Jacek sind mit Yarpen auf ihrer Reise durch die Zeit siebenhundert Jahre zurückversetzt, bei den Slawen vor der Burg Biskupin gelandet. Laut Yarpens Weissagungen soll sich der dritte Teil des Sagala in dieser Burg befinden. Mit Hilfe eines Tricks gelingt es den beiden, in die schwer bewachte Anlage zu gelangen. Jacek lernt das Waisenmädchen Es Toch kennen und freundet sich mit ihr an, während Kuba den fehlenden Teil den blauen Sagala, entdeckt. Kurz danach werden die Brüder verhaftet und als Frevler, welche das Herz des Sonenngottes stehlen wollten, zum Hungertod verurteilt. Man sperrt sie und Yarpen in einen Gefängniskäfig.


07:45 Das Märchen von der Prinzessin, die unbedingt in einem Märchen (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
(vorkommen wollte)
Spielfilm Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Prinzessin Clara – Hanna Merki
Hofnarr Michel – Michael Kranz
Märchenerzähler – Sky Du Mont
Prinzessin Quendolin – Jasmin Barbara Mairhofer
König Heinrich – Oliver Karbus
Königin Minerva – Verena Buratti
Prinz Ermelin – Pascal Andres
Prinz Pfauenherz – Ferdinand Schmidt-Modrow
Jäger Fridbraht – Klaus Stiglmeier

Regie: Steffen Zacke
Drehbuch: Steffen Zacke
Musik: Jakob Klotz
Kamera: Kaspar Kaven

In einem sehr kleinen Königreich lebt Prinzessin Clara, die von allen ausgelacht wird. Clara ist anders. Anders, als alle meinen, wie eine Prinzessin zu sein hat. Wen interessiert schon, dass sie nett und ein Kumpel zum Pferde stehlen ist? Eine Prinzessin hat liebreizend und artig zu sein. Geschickt im Umgang mit der Sticknadel und elegant auf der Tanzfläche der höfischen Ballsäle. Schade nur, dass Prinzessin Clara weder artig, noch wirklich elegant ist und keineswegs den Umgang mit Nadel und Faden beherrscht.

Als Clara nach einem schrecklichen Missgeschick im verhassten Benimmunterricht vor ihrer großen Schwester und deren gemeinen Freundinnen flüchten muss, versteckt sie sich in einer vergessenen Kammer im Schloss. Dort entdeckt sie ein altes Märchenbuch. Da kommt ihr eine großartige Idee. Wenn sie macht, was die Prinzessinnen in dem Märchenbuch tun, dann lösen sich all ihre Probleme in Wohlgefallen auf. Sie wird eine berühmte Prinzessin sein, alle werden sie gern haben und ihre Eltern stolz auf sie sein. So lautet zumindest der Plan.


09:10 Bereitschaft Dr. Federau (55 Min.) (UT)
Geisterrufer
Folge 2 von 7
Fernsehserie Deutsche Demokratische Republik, 1988

Rollen und Darsteller:
Dr. Uta Federau – Uta Schorn
Schwester Renate – Ingeborg Krabbe
Schwester Carola – Anne Kasprzik
Axel Dünnebier – Günter Schubert
Dr. Johannes Trost – Wilfried Pucher
Frank Federau – Tobias Raue
Bert Holländer – Peter Cwielag
Walter Bonnesch – Otmar Richter
Werner Kreuzkamp – Lutz Lukacz

Regie: Horst Zaeske
Drehbuch: Karlheinz Klimt
Musik: Manfred Schmitz
Kamera: Walter Küppers

Verärgert stellen die Mitarbeiter der Schnellen Medizinischen Hilfe fest, dass sie ein anonymer Anrufer immer wieder umsonst in entlegene Winkel des Einsatzbezirkes ausrücken lässt. Nur die Disponentin Carola ahnt, wer hier sein makabres Spiel mit ihnen treibt. Sie wird von ihrem Lebensgefährten Werner Kreuzkamp unter Druck gesetzt, der mit einer Sturzverletzung betrunken im Krankenwagen randaliert hat und jetzt den beträchtlichen Schaden an medizinischem Gerät und dem Fahrzeug ersetzen soll. Er will Carola zwingen, die Rechnung verschwinden zu lassen. Auch an einem anderen Zwischenfall ist Carola nicht unbeteiligt.

Bert Holländer zieht es in die Nähe von Dr. Federau und so verzichtet er auf mehr Geld und geregelte Arbeitszeit, um als Fahrer beim Rettungsdienst anzufangen. Bei seiner ersten selbstständigen Tour bittet ihn Carola, eine private Besorgung für die Kollegen zu übernehmen, woraufhin sich Bert bei einem Notruf nicht sofort meldet. Unglücklicherweise bekommt der Einsatzleiter Bonnesch den Vorfall mit. Er bestraft Bert mit einer Rüge und versetzt ihn vorläufig in den Innendienst. Wütend bezichtigt Bert die Disponentin Carola, ihn verpfiffen zu haben. Dr. Federau hingegen wird mit den Vorwürfen ihres Sohnes konfrontiert, weil sie nicht verhindert hat, dass Bert ein vermeintliches Unrecht geschieht.


10:05 Familie Dr. Kleist (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schweigen ist Blech
Folge 112
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Tanja Ewald – Christina Athenstädt
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Paul Kleist – Julian König
Inge März – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Lotte Ewald – Anne Sophie Triesch
Rosalie Sandmann – Nelly Hoffmann
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Nora Mann – Winnie Böwe
Yasmin Wolf – Artemis Chalkidou
Jan Dreves – Daniel Littau
Nadine Gruber – Victoria Fleer
Michi Abel – Christian Martin Schäfer
Susanne Merkel – Anna Bertheau
Kilian Gruber – Louis Guillaume
Dr. Scholze – Rainer Laupichler

Regie: Laura Thies
Drehbuch: Markus Mayer

Christian ist nach überstandener Blinddarm-OP wieder zu Hause, aber zu strikter Bettruhe verdonnert. Das Nichtstun fällt ihm schwer. Besonders Paul und Lotte strapazieren Christians Nerven mit ihren kleinen Zickereien. Ein Lichtblick allerdings ist Lotte, die ihm ein intimes Geheimnis anvertraut. Mitten in diese sowieso schon angespannte Situation in der Villa platzt plötzlich die Polizei. Tanja wurde wegen angeblicher Werbung und Information zu Schwangerschaftsabbrüchen angezeigt. In der Praxis finden die Ermittler Broschüren, von denen keiner der Praxismitglieder sich erklären kann, wo sie herkommen. Steckt die Sekte Cemicron dahinter?

Als Nora aufgelöst bei Christian anruft, hält den nichts mehr auf dem Sofa. In der Praxis angekommen muss er erfahren, dass die Polizei wegen der Anzeige und eines gegebenen Anfangsverdachtes tatsächlich ermitteln muss. Damit ist Tanjas Approbation in höchster Gefahr. Tanja selbst muss einer Patientin mitteilen, dass diese HIV positiv ist. Trotz Tanjas nachdrücklichem Hinweis weigert sich die Frau, es ihrem Lebensgefährten mitzuteilen. Zuviel steht für sie auf dem Spiel: die Neueröffnung eines Reisebüros und die Angst, von ihrem Partner verlassen zu werden. Tanja und Christian versuchen alles, um die Frau zu bewegen, mit ihrem Partner zu sprechen. Aber aufgrund der Schweigepflicht sind ihnen die Hände gebunden. Guter Rat ist teuer.

Gleichzeitig beschäftigt Christian das Leid eines zehnjährigen Jungen. Kilian Gruber hat seit Jahren extreme Fieberschübe und schon eine wahre Odyssee durch Kinderarzt-Praxen hinter sich. Ohne konkretes Ergebnis. Obwohl Christian kein Kinderarzt ist, nimmt er sich des Jungen an. Auch seine Tests bringen fürs erste keine positiven Ergebnisse, bis er auf eine zunächst abwegig erscheinende Idee kommt.


10:55 Die Kanzlei (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ruhe vor dem Sturm
Folge 15
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Isabel von Brede – Sabine Postel
Markus Gellert – Herbert Knaup
Yasmin Meckel – Sophie Dal
Gudrun Wohlers – Katrin Pollitt
Gerd Wohlers – Josef Heynert
Maja – Sonsee Neu
Stefanie Bergstedt – Paula Paul
Ralf Bergstedt – Bruno Alexander
Felix Bartels – Martin Lindow
Gerald Bartels – Tobias J. Lehmann
Lothar Bartels – Hans Diehl
Frank – Delio Malär
Viktor Gellert – Levin Liam

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Thorsten Näter
Musik: Stefan Wulff, Hinrich Dageför
Kamera: Achim Poulheim

Muss ein Sohn, der von seinem Vater verstoßen wurde und ihn seit dem 16. Lebensjahr nicht mehr gesehen hat, für die Pflege des dementen Vaters aufkommen? Laut Gesetz schon, aber Isa von Brede findet das eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. Sie übernimmt die Vertretung von Felix Bartels.

Ein Ansatzpunkt, um ihren Klienten vor dem finanziellen Ruin durch die Pflegekosten zu bewahren, ist dessen Bruder Gerald. Der arbeitet als Straßenmusiker und behauptet, kein Einkommen zu haben. Merkwürdig nur, dass Gerald auf einer sehr teuren Les-Paul-Gitarre spielt, wie Markus Gellert auf einem Foto des Straßenmusikers entdeckt. Zugleich versucht Isa von Brede, in Kontakt mit Felix' Vater Lothar Bartels zu kommen. Sie will mehr über die Beziehung zwischen Vater und Sohn erfahren, um hier einen Ansatzpunkt für die Verteidigung zu finden. Markus Gellert muss sich überraschend um seinen Sohn Viktor kümmern.

Der 16-Jährige hat sich auf dem Schulhof mit einem Mitschüler geprügelt. Das kann vorkommen, ist aber untypisch für den Jungen. Aber als Viktor dann auch noch bei einem Einbruch in das Haus dieses Klassenkameraden erwischt wird, weiß Markus Gellert, dass er seinem Sohn dringend helfen muss. Aber wie? Immer wieder hat Gellert sein Versprechen gebrochen, mehr Zeit mit seinem Sohn zu verbringen. Wie soll der Junge ihm jetzt vertrauen?

ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"


11:45 Echt (30 Min.) (HDTV, UT)
Dringend gesucht! Azubis
MDR 13.11.2019
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"


12:15 MDR Garten (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 21.01.2018


12:45 Unser Dorf hat Wochenende (30 Min.) (HDTV, UT)
Affalter
MDR 28.10.2018

Affalter ist ein Ortsteil der Stadt Lößnitz und liegt am nördlichen Rand des Westerzgebirges. Es ist eins von den schmalen, langen Waldhufendörfern: etliche Kilometer lang und beiderseits der Hauptstraße nur jeweils zwei Häuserreihen breit. Zu Affalter gehören auch Grüna und Streitwald. Im Herbst kann man gut sehen, woher der Name des Ortes kommt. Afal heißt im althochdeutschen Apfel und Tra so viel wie Baum. Um den Ort gibt es viele Streuobstwiesen mit prächtigen Apfelbäumen und im Wappen des Dorfes ist ein Apfelbaum zu sehen. Einmal im Jahr bringen alle, die genug Äpfel zum Mosten haben, ihre Ladung zur Naturherberge. Von dort geht's in eine große Mosterei, die naturtrüben Apfelsaft presst. Und natürlich können die Affalterer Frauen vorzüglichen Apfelkuchen backen. Ansonsten geht es in Affalter bereits auf die Vorweihnachtszeit zu, die Klöppeldamen die "Harmonikaspatzen" sind schon bei den Vorbereitungen.


13:15 Das Reich der Löwen (43 Min.) (HDTV, UT)
Feindesland
Folge 1 von 2
Film von: Owen Prümm

Der Ruaha Nationalpark in Tansania ist größer als der berühmte Serengeti-Nationalpark und gilt als eines der am besten gehüteten Naturgeheimnisse im Osten Afrikas. Dank riesiger Büffelherden leben hier mehr Löwenrudel als irgendwo sonst in Afrika. Tierfilmer Owen Prümm hat sechs Jahre lang drei Löwenrudel mit der Kamera verfolgt. Das Ergebnis ist eine erstaunliche Saga vom Kampf ums Überleben, von dramatischen Jagden auf Giraffen, Büffel und Gazellen, von Allianzen und Feindschaften im Königreich der Löwen.


13:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


14:00 So schön ist die Sächsische Schweiz (120 Min.) (HDTV, UT)
MDR 03.10.2019 Moderation: Uta Bresan

Eine unterhaltsame Entdeckungsreise

Unsere unterhaltsame und kurzweilige Entdeckungsreise führt diesmal in die Sächsische Schweiz. Mit ihren bizarren Felsen, spektakulären Aussichten und einmaligen Tafelbergen ist diese Landschaft einzigartig in Europa und weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Das einmalige Felsenparadies ist bei Urlaubern und Kletterern gleichermaßen beliebt. Denn eindrucksvolle Naturwunder, mehr als 1.100 Gipfel, ein weit verzweigtes Wegenetz und ein besonders geschützter Nationalpark mit seltenen Tier- und Pflanzenarten prägen die Region und machen sie so unverwechselbar. Erleben Sie gemeinsam mit Uta Bresan die Vielfältigkeit und Einzigartigkeit des Elbsandsteingebirges und begeben Sie sich mit ihr auf Spurensuche durch die historische Altstadt Pirnas – von Canaletto bis Tom Pauls.

Auf ihrer Tour lernt Uta Land und Leute kennen, besucht unter anderem die Sandsteinwerke, ein zauberhaftes "Belvedere", das "schönste Dorf Sachsens" und den Schließmeister Clemens hoch auf der Festung Königstein. Außerdem trifft die beliebte Moderatorin auf eine Köchin, die es von Schwaben an die Elbe gezogen hat, gondelt auf dem Amselsee bei Rathen und trifft ganz exklusiv den "Ranger"-Darsteller Philip Danne beim Dreh. Auf dem Weg durch die Sächsische Schweiz steht eine Kahnfahrt in der Kirnitzschklamm und ein Besuch des Botanischen Gartens von Bad Schandau ebenso an, wie ein Glas köstlicher Wein bei einem Pirnaer Winzer. Erleben Sie großartige Landschaftsbilder und natürlich auch beliebte Musik. Mit dabei sind diesmal: Bernhard Brink, Andrea Berg, Johannes Oerding, Bosse, Mitch Keller, Ilse Bähnert und viele andere.


16:00 MDR vor Ort (25 Min.) (HDTV)
Handwerk 4.0 – Die jungen Wilden


16:25 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)

mit Wetter

Freiheit '89


16:30 Go Trabi go (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 1991

Rollen und Darsteller:
Udo Struutz – Wolfgang Stumph
Rita Struutz – Marie Gruber
Jaqueline Struutz – Claudia Schmutzler
Bernd Amberger – Ottfried Fischer
Gerda Amberger – Billie Zöckler
Her Gamshuber – Dieter Hildebrandt
Fernfahrer – Diether Krebs
Playboy – Konstantin Wecker

Regie: Peter Timm
Drehbuch: Reinhard Klooss, Peter Timm
Musik: Ekki Stein
Kamera: Axel Block

Familie Struutz kehrt ihrer sächsischen Heimat den Rücken und reist über die Alpen nach Neapel. Und weil Udo, Familienoberhaupt und leidgeprüfter Lateinlehrer, auch in der Freizeit am liebsten auf klassischen Spuren wandelt, folgt er den Stationen von Goethes "Italienischer Reise". Der die Familie dorthin bringen soll, ist Trabi "Schorsch", Udos große, lebenslange Hassliebe. So beginnt eine irrwitzige Urlaubsreise, bei der Familie Struutz und Trabi Schorsch allerhand Federn lassen und viel fürs Leben lernen.

Bereits in München macht Udo unfreiwillig einen Schnellkurs in Marktwirtschaft, Jaqueline hat eine zweifelhafte Begegnung mit einem Vorstadt-Playboy und Mutter Rita erwehrt sich im Kaufhaus "Paradies" einer aufdringlichen Verkäuferin. Auch an Trabi Schorsch geht der Westen nicht spurlos vorüber. An einem Lastwagen ist vorläufig Endstation. Rita kann Udos Aufregung nicht ganz nachvollziehen, aber für ihn ist ein Auto ohne Stoßstange eben wie ein Mensch ohne Nase. In einer lauen Sommernacht in Rom wirft Udo, der biedere Bildungsbürger, seine moral-bedenklichen Hüllen ab und stürzt sich in das pralle Leben. Und Tochter Jaqueline entdeckt am Golf von Neapel ihre poetische Ader. Auch Trabi Schorsch lernt auf dieser Reise, dass man sich nur treu bleiben kann, wenn man den Mut hat, sich zu ändern.

"Go Trabi go 2- Das war der wilde Osten" sendet das MDR-Fernsehen am Sonntag, 17.11.19, 05:55 Uhr.


18:00 Heute im Osten – Reportage (15 Min.) (HDTV, UT)
Rollstuhl, Tanz und Schwarzes Meer – Estnische Kinder und ihr großes Abenteuer


18:15 Unterwegs in Sachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Im Sandsteinreich der Felsentürme

ARD Themenwoche "Zukunft Bildung"


18:45 Glaubwürdig (5 Min.) (HDTV, UT)
Veronika Haupt
ARD Themenwoche "Zukunft Bildung"

Es lebe die Vielfalt – so das Credo von Veronika Haupt. Seit über 20 Jahren arbeitet die Dresdnerin an einem deutsch-tschechischen Gymnasium. Hier bemüht sie sich über die Maßen um länderübergreifende Schülerprojekte zur Völkerverständigung. Gerade in Zeiten, in denen Wahlergebnisse und Verschiebungen in der politischen Landschaft – national und international – die Frage nach der Zukunft der Demokratie aufgeworfen haben. "Noch ist es nicht fünf nach zwölf. Auch nicht in Sachsen", sagt sie. "Doch wer vielfältig gestalten will, sollte jetzt handeln. Denn eine tolerante und reflektierte Sicht auf die Dinge, die muss in jeder Generation immer wieder neu geweckt werden. Klar bin ich da als Lehrerin gefragt!"

Veronika Haupt lebt auch in ihrer Familie einen vielfältigen Alltag. Ihr Mann arbeitet als Unfallchirurg. Gemeinsam haben sie drei Kinder und zwei ausländische Patenkinder. Ihnen beizubringen und den Glauben zu geben, persönliche wie globale Probleme selbst lösen zu können, das ist ihre wichtigste Lebensaufgabe. Nicht nur als Mutter, sondern auch als Pädagogin. "Wir müssen lernen, größer zu denken. In der Bildung, in der Religion, im Zusammenleben. Weil: Die Zeiten ändern sich gerade. Alles greift ineinander. Ich sehe hier mehr Chancen als Risiken."


18:50 Wetter für 3 (4 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)

Fuchs und Elster
Die Wanduhr


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Quickie (25 Min.) (HDTV, UT)
Das schnelle Quiz
Quiz

Moderation: Andrea Ballschuh


20:15 Ein Kessel Buntes Spezial (135 Min.) (HDTV, UT)
Lippis Lieblingsstücke

Der alte Adlershofer Unterhaltungskram hat immer wieder so einen unwiderstehlichen Charme und dazu atmet er noch jede Menge Zeitgeschichte. Nach diesen Merkmalen hat Wolfgang Lippert seine Lieblingsstücke für diese Sendung ausgesucht. Am Brandenburger Tor geht es um aufregende Grenzerfahrungen und Wendegeschichten von Stars wie Dagmar Koller, George Baker, Peter Schreier und Petra Zieger. Er erinnert an den aufmüpfigen O.F. Weidling, der sich über die Politbüro-Genossen schon mal öffentlich lustig machte.

Auch Rockikonen, die zur 750-Jahrfeier in Berlin für frischen Wind bei der frustrierten Ostjugend sorgen sollten, sind zu erleben. Und die fröhlichen Anekdoten der Mitglieder der Patenbrigade vom Kessel gehören zu Lippis Lieblingskesselzuschauergeschichten. Dazu kommen jede Menge Highlights mit und ohne High-Heels. Ohne glänzt vor allem Katrin Weber als putzige Putzfrau Annerose Klein mit ihren frechen Parodien. Außerdem hat Wolfgang Lippert Sternstunden der Stars und die Gefühle der Gefeierten in diesen Spezialkessel gepackt. Ein Konzentrat für die gute Samstagabendlaune, das in hohen Dosen verabreicht wird!

Wolfgang Lippert präsentiert u.a. Ireen Sheer, O. F. Weidling, Katrin Weber, Amanda Lear, Wencke Myhre und Heinz Rennhack.


22:30 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


22:35 Sport im Osten (120 Min.) (HDTV, UT)
Boxen live – WM Kampf: Dominic Bösel vs. Sven Fornling
aus Halle/Saale


00:35 Clarissas Geheimnis (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2012

Rollen und Darsteller:
Charlotte / Clarissa – Katja Riemann
Stella – Paula Kalenberg
Albert Löwenthal – Friedrich von Thun
Konstantin Löwenthal – Herbert Knaup
Carlo Winter – Fritz Karl
Dodo Löwenthal – Krista Stadler
Jakob – Thomas Sarbacher
Lorenz Löwenthal – Hary Prinz
Ivana Löwenthal – Nina Proll
Singh – Irshad Panjatan
Djabo – Getmore Sithole

Regie: Xaver Schwarzenberger
Drehbuch: Annette Simon, Melanie Brügel
Musik: Dieter Schleip
Kamera: Xaver Schwarzenberger

Die 18-jährige Stella lebt mit ihrer Mutter Clarissa in einer Lodge im südafrikanischen Busch. Als Clarissa bei einem Autounfall ums Leben kommt, macht Stella eine überraschende Entdeckung: ihre Mutter war keine Südafrikanerin, sondern die Tochter einer reichen Industriellenfamilie aus Österreich. Stella fährt in die Steiermark.

Gleißende Sonne, wilde Tiere, die faszinierende Natur der südafrikanischen Savanne – in dieser bezaubernd schönen wie rauen Welt wuchs die 18 Jahre alte Stella (Paula Kalenberg) bei ihrer Mutter Clarissa (Katja Riemann) auf. Gemeinsam betreiben die Frauen eine Safari-Lodge für Touristen aus aller Welt. Ihren Vater hat Stella nie kennengelernt. Eines Tages aber bringt ein unerwarteter Besucher aus Europa Unruhe in das idyllische Leben: Der Journalist Carlo (Fritz Karl), ein alter Freund von Clarissa, recherchiert in Sachen Diamantenschmuggel und bittet Clarissa dabei um Unterstützung. Wenig später kommt Clarissa durch einen tragischen Autounfall ums Leben. In Stellas Trauer mischt sich jedoch schon bald ein weiterer Schock: Sie muss erfahren, dass die Identität ihrer Mutter und damit auch ihre eigene Herkunft frei erfunden sind. In Wahrheit stammte Clarissa aus Österreich und war die Tochter der vermögenden Industriellenfamilie Löwenthal.

Für Stella bricht eine Welt zusammen. Warum hat die Mutter ihre Heimat verlassen, sämtliche Kontakte zu ihrer Familie abgebrochen und sogar den Namen gewechselt? Und weshalb hat sie sich nicht einmal ihrer fast erwachsenen Tochter anvertraut? Stella will es genau wissen und reist nach Europa. In der Steiermark, auf dem eleganten Anwesen der Löwenthals, wartet bereits die nächste Überraschung auf sie: Ihre Mutter hatte eine Zwillingsschwester namens Charlotte (ebenfalls gespielt von Katja Riemann). Diese empfängt Stella mit freundlicher Distanziertheit, gibt sich aber Mühe, sie in die komplizierten Familienverhältnisse des nicht gerade harmonischen Löwenthal-Clans einzuweihen.

Bei anderen Familienmitgliedern hingegen löst der unerwartete Familienzuwachs blanke Panik aus: Konstantin (Herbert Knaup), der sich um die Familiengeschäfte kümmert, sorgt sich um sein Erbe und versucht mit aller Macht, Stella von ihrem schwer kranken Großvater Albert (Friedrich von Thun) fernzuhalten. Auch Charlottes Ehemann Jakob (Thomas Sarbacher), ein viel beschäftigter Politiker, reagiert bei seiner Rückkehr von einer Geschäftsreise seltsam verhalten auf die Besucherin aus Südafrika. Als dann auch noch Carlo auftaucht und bei einer Benefiz-Gala der Löwenthals für einen handfesten Eklat sorgt, überschlagen sich die Ereignisse. Gegen alle Widerstände kommt Stella nicht nur den illegalen Machenschaften im familiären Großkonzern auf die Spur, sondern auch dem Geheimnis über die Identität ihres Vaters.

Der vielfach preisgekrönte Regisseur und Kameramann Xaver Schwarzenberger inszeniert die Geschichte mit viel Gespür für Atmosphäre und Figurenzeichnung. Dabei kann er auf ein erstklassiges Darstellerensemble zählen, zu dem neben der Newcomerin Paula Kalenberg Stars wie Katja Riemann, Herbert Knaup, Fritz Karl und Friedrich von Thun gehören. Gedreht wurde "Clarissas Geheimnis" an Originalschauplätzen im Südafrika, Triest und der Steiermark.


02:05 Cash Truck – Der Tod fährt mit (85 Min.) (UT)
Spielfilm Frankreich, 2004

Rollen und Darsteller:
Alexandre Demarre – Albert Dupontel
Jacques – Jean Dujardin
Bernard – François Berléand
Nicole – Claude Perron

Regie: Nicolas Boukhrief
Drehbuch: Nicolas Boukhrief, Éric Besnard
Musik: Nicolas Baby
Kamera: Dominique Colin

Dreimal wurden Wagen der Geldtransportfirma Vigilante in letzter Zeit überfallen, keiner der Fahrer überlebte. In dieser Situation stößt ein neuer Mitarbeiter zu Vigilante. Niemand kann den wortkargen Alex einschätzen. Sollte er ein Polizist, ein Spitzel der Gangster sein? Bei einem weiteren, blutigen Überfall eskaliert die Lage.

Eine Überfallserie versetzt die Mitarbeiter der kleinen französischen Geldtransportfirma Vigilante in Angst. Innerhalb kurzer Zeit wurden drei ihrer Wagen überfallen und sämtliche Wachmänner getötet. Von den Tätern fehlt jede Spur. Für die Mitarbeiter von Vigilante steht jedoch fest, dass es innerhalb der Firma einen Spitzel geben muss. Damit nicht genug, soll Vigilante demnächst von einem amerikanischen Großunternehmen geschluckt werden. Niemand weiß, wer danach seinen Job behalten darf – sofern er nicht sowieso vorher bei einem Überfall ermordet wird. In dieser angespannten Situation heuert ein neuer Mitarbeiter an: Alex Demarre (Albert Dupontel), ein introvertierter Mann, der kaum etwas über sich oder seine Vergangenheit preisgibt.

Von seinen Kollegen wird er freundlich in das Team aufgenommen, zugleich aber weckt er auch ein gewisses Misstrauen. Könnte sein ungeschicktes Verhalten nur eine Tarnung dafür sein, dass er in Wahrheit ein Undercover-Polizist, ein Informant der Amerikaner oder gar ein Maulwurf der Gangster ist? Fest steht, dass er trotz seines schlechten Gehalts in einem Hotel gegenüber der Firma logiert und eine Reihe sehr wohlhabender Menschen zu kennen scheint. Auch mit Waffen versteht er umzugehen. Und weshalb will er unbedingt für die gefährlichsten Routen eingeteilt werden? Als er bei einem weiteren blutigen Überfall einen der Angreifer erschießt und die übrigen Räuber in die Flucht schlägt, sind jedoch sämtliche Zweifel verflogen – Alex ist der Held der Truppe, ungeachtet der Tatsache, dass es sich bei dem Täter offenbar um einen Trittbrettfahrer handelte. Die größte Gefahr steht ihnen aber noch bevor.

Der Actionthriller "Cash Truck – Der Tod fährt mit" setzt auf eine beklemmende Atmosphäre ständiger Bedrohung – bis die immer weiter steigende Spannung sich in explosionsartigen Actionszenen entlädt. Regisseur und Drehbuchautor Nicolas Boukhrief war vor seiner Filmkarriere gemeinsam mit Christophe Gans Herausgeber des renommierten Filmmagazins "Starfix". Neben seinen eigenen Filmprojekten schrieb er die Drehbücher zu Matthieu Kassovitz' Skandalfilm "Assassin (s)" und der Erfolgskomödie "Fasten auf Italienisch". In der Hauptrolle von "Cash Truck – Der Tod fährt mit" überzeugt Charakterdarsteller Albert Dupontel.


03:30 MDR vor Ort (25 Min.) (HDTV)
Handwerk 4.0 – Die jungen Wilden
MDR 16.11.2019

Ländermagazine


03:55 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 16.11.2019

Ländermagazine


04:25 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 16.11.2019

Ländermagazine


04:55 – 05:50 MDR THÜRINGEN JOURNAL (55 Min.) (HDTV, UT)
MDR 16.11.2019

Die Sächsische Schweiz – Biwak nonstop
HDTV

*

Sonntag, 17. November 2019

Freiheit '89


05:50 Go Trabi go 2 – Das war der wilde Osten (95 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 1992

Rollen und Darsteller:
Udo Struutz – Wolfgang Stumph
Rita Struutz – Marie Gruber
Jacqueline Struutz – Claudia Schmutzler
Charlie – Rolf Zacher
Bürgermeister Kuhn – Uwe Friedrichsen
Bankier Gustav Hohenstein – Dietmar Schönherr
Verwaltungsdirektor – Jochen Busse
Opernsänger – Gunther Emmerlich
Herrenausstatter – Wolfgang Lippert
Betriebsdirektor Meier – Günther Schubert
Betriebsdirektor Schulz – Günther Junghans
Betriebsdirektor Müller – Detlef Rothe
William Buck – Tony Stevens
Fricke – Heinrich Schafmeister
Diana – Gerit Kling

Regie: Wolfgang Büld, Reinhard Klooss
Drehbuch: Reinhard Klooss, Stefan Cantz
Musik: Ekki Stein
Kamera: Axel Block

Vom italienischen Lebensgefühl beschwingt, kehrt Familie Struutz nach Bitterfeld zurück und erlebt erst einmal einen Schock: In den Wirren der Wiedervereinigung muss ihr Haus einem Golfplatz weichen. Hoffnung schöpfen Lehrer Udo, seine Frau Rita und Tochter Jacqueline durch die überraschende Erbschaft einer Fabrik in der Nähe von Dresden. Doch von Marktwirtschaft haben die biederen Sachsen leider keinen Schimmer und die Zahlen des kleinen Betriebs sind so rot wie die Mützen der Gartenzwerge, die hier produziert werden. Hilfe naht in Gestalt des Abenteurers und Kondomhändlers Charlie, der sich als "Unternehmensberater" betätigt und Udo einen Rock-'n'-Roll-Crashkurs in Kapitalismus gibt - mit ungeahntem Erfolg.

ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"


07:25 Glaubwürdig (5 Min.) (HDTV, UT)
Veronika Haupt
MDR 16.11.2019
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"

Freiheit '89


07:30 Die Kinder der Friedlichen Revolution (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Catarina Woj
MDR 14.11.2019

Freiheit '89 / Selbstbestimmt – Die Reportage


08:00 Die Gehörlosen und die Wende (30 Min.) (HDTV, UT)
Eine Familiengeschichte aus Sachsen
Film von: Stefan Brainbauer

Nelly und Peggy sind Schwestern, nach der Wende in Zwickau geboren und aufgewachsen. Peggy hat gerade ihr Abitur in Essen gemacht, Nelly studiert Frühförderung in Köln. Beide lieben Sport und spielen für den GSV Zwickau – ein starkes Beach-Volleyball-Team, mit dem sie auch zu sportlichen Wettkämpfen durch halb Europa unterwegs sind. Sie sind gehörlos wie ihre Eltern und sprechen mit ihnen Gebärdensprache, ihre Muttersprache. Alles ganz selbstverständlich. Heute.

Ihre Eltern sind ganz anders aufgewachsen. Norman Steinbach war vor der Wende Leistungssportler und als solcher in der DDR einigermaßen privilegiert. Mutter Pia Steinbach schon weniger, sie kommt aus einer religiösen Familie. Gebärdensprache? Fehlanzeige. Gehörlose sollten damals sprechen lernen. Pia hat lange Jahre als Schauwerbegestalterin gearbeitet, ihr Mann als Mechaniker in einer Motorenfabrik. Für die Eltern und ihre gehörlosen Freunde und Bekannten kam die Wende plötzlich. Für Gehörlose gab es damals nur wenige Informationsmöglichkeiten.

Nach der Wende hat Pia studiert, heute arbeitet sie als Dozentin für Gebärdensprache an der Hochschule Zwickau. Norman ist einer der wenigen, der seinen Job auch nach der Wende behalten konnte. Und Nelly und Peggy? Gehen selbstbewusst ihren eigenen Weg.


08:30 MDR Garten (30 Min.) (HDTV, UT)


09:00 Unser Dorf hat Wochenende (30 Min.) (HDTV, UT)
Hetschburg
MDR 18.11.2018

Wer in Hetschburg lebt, wohnt umgeben von der idyllischen Landschaft des Ilmtals. Die knapp 250 Einwohner genießen ihre Ruhe – und die Gewissheit, dass es bis zur nächsten Stadt nicht weit ist. Hetschburg liegt in der Nähe von Bad Berka, acht Kilometer südlich von Weimar und nach Erfurt ist es eine halbe Stunde mit dem Auto. Viele Radfahrer kennen das Dorf von ihren Touren auf dem Ilmtal-Radweg. Der führt direkt an der Gaststätte "Zum Lindenbaum" vorbei. Michael Cigan ist hier seit 2005 der Gastwirt und lässt sich für seine Gäste immer wieder etwas Neues einfallen.

Im Saal der Gaststätte probt seine Frau, Isabell Cigan, zusammen mit den anderen der Frauengruppe das Weihnachtsmärchen. Isabell hat den Text für das Märchen mit Witz und Charme Reim für Reim selbst geschrieben. Die Kostüme von zwei Hobbyschneiderinnen aus der Gruppe sehen aus wie aus dem Fundus eines großen Theaters. Die Tradition des Weihnachtsmärchens wird in Hetschburg wahrlich gepflegt. Einen Schmied haben sie auch im Dorf, sogar mit zwei Werkstätten.

Andreas Schwarz hat sich mit der Freiluft-Schmiede am Ilmufer einen Traum erfüllt. Nicht weit davon entfernt ist der Hengstbachhof. Maria und Christian Schmidt, ein junges Paar mit drei Kindern, haben den Reiterhof übernommen und bieten neben den Reitstunden auch das therapeutische Reiten an. Das kleine Dorf verändert sich stetig und bleibt sich dabei treu. 900 Jahre alt wird Hetschburg im nächsten Jahr. Auch dafür laufen bereits die Vorbereitungen.


09:30 Tasmanien – Sympathie für den Teufel (43 Min.) (HDTV)
Film von: Rosie Koch, Roland Gockel

Greg Irons, der Besitzer des Bonorong Wildlife Sanctuary, will nicht akzeptieren, dass der Tasmanische Teufel demnächst aussterben soll. Dass der Gesichtskrebs, der die Tiere seit Jahren dahinrafft, ihr Ende sein soll. Immerhin hat die Krankheit schon 90 Prozent des Bestandes getötet. Für die restlichen zehn Prozent hat Greg Irons ein umfassendes Rettungsprogramm ins Leben gerufen. Er zieht in seinem Wildtierpark kleine Teufel eigenhändig auf. Er arbeitet mit Biologen wie dem Teufel-Experten Nick Mooney zusammen, dessen leidenschaftliches Engagement für die Rettung der Tiere ihm bereits den Titel "Australier des Jahres" eingebracht hat.

Und er schult das Bewusstsein der tasmanischen Öffentlichkeit. Diese scheint endlich zu begreifen, wie wertvoll die Aasfresser für das Ökosystem und das Image der australischen Insel sind. Die ersten Siedler glaubten ja noch, den Teufel persönlich zu vernehmen, wenn sie die Rufe der Beutelteufel nachts im Wald hörten. Nicht umsonst kam das Tier zu seinem Namen. Dabei sind Tasmanische Teufel weder aggressiv noch gefährlich. Auch das zeigt der Film. Das Engagement der Retter ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Ob die Insel es langfristig schaffen wird, das Überleben des Tasmanischen Teufels zu sichern, muss sich erst noch zeigen.

In der Sendereihe "Länder-Menschen-Abenteuer", dem hochwertigen Auslands- und Reiseformat im SWR, ist die 45-minütige Dokumentation über den Rettungsversuch der Tasmanischen Teufel ein eindrücklicher Beleg für soziales Engagement und eine Sympathiebekundung für den Tasmanischen Teufel.


10:13 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


10:15 Sindbads siebente Reise (85 Min.) (HDTV)
Spielfilm USA, 1958

Rollen und Darsteller:
Sindbad – Kerwin Mathews
Prinzessin Parisa – Kathryn Grant
Sokurah, der Magier – Torin Thatcher
Barani, Geist der Lampe – Richard Eyer
Kalif von Bagdad – Alec Mango
Sultan – Harold Kasket
Karim – Danny Green
Harufa – Alfred Brown
Sadi, Dienerin – Nana DeHerrera
Ali – Virgilio Teixeira

Regie: Nathan Juran
Drehbuch: Kenneth Kolb
Musik: Bernard Herrmann
Kamera: Wilkie Cooper

Sindbad und Prinzessin Parisa wollen in Bagdad heiraten. Doch die Hochzeit kann nicht stattfinden, weil der teuflische Zauberer Sokurah Prinzessin Parisa auf Daumengröße schrumpfen ließ. So erpresst er Sindbad, ihm bei der Beschaffung der begehrten Wunderlampe zu helfen, verrät ihm aber auch das Mittel für Parisas Rückverwandlung. Die Geschichte aus Tausendundeine Nacht erzählt von Sindbad dem Seefahrer (Kerwin Mathews), der in Bagdad Prinzessin Parisa (Kathryn Grant) heiraten will. Auf dem Weg dahin ankern sie vor der Insel Colossa. Dort treffen sie auf den Magier Sokurah (Torin Thatcher), der von einem Zyklopen bedroht wird. Mit Hilfe von Barani (Richard Eyer), dem Geist in der Wunderlampe, gelingt ihnen knapp die Flucht. Allerdings gerät die Lampe in den Besitz des Zyklopen. Sokurah will sie unbedingt zurückholen und bietet Sindbad Gold und Edelsteine für die Umkehr an. Sindbad lehnt wegen der vielen Gefahren ab und die Mannschaft segelt weiter Richtung Bagdad. Sokurah versucht nun, den Kalifen (Alec Mango) zu überreden, ihm ein Schiff zur Verfügung zu stellen. Auch der Kalif lehnt ab.

Der Magier Sokurah gibt nicht auf und bedient sich listig seiner Zauberkünste: Heimlich schrumpft er Prinzessin Parisa auf Daumengröße. Damit ist die Hochzeit von Parisa und Sindbad, aber auch der Frieden in höchster Gefahr! Sindbad sucht in seiner Verzweiflung Sokurah auf und bittet ihn um Rat. Sokurah weiß Abhilfe: Mit der Schale eines Eies des Riesenvogels Roc könne Parisa zurückverwandelt werden – und Roc lebt ausgerechnet auf der Insel Colossa, wo die Wunderlampe zurückblieb! Freiwillige Begleiter für die gefahrvolle Reise finden Sindbad, Parisa und Sokurah unter Gefangenen, denen als Lohn die Strafe erlassen wird. Auf Colossa erwarten Sindbad und die Seinen viele Prüfungen. Um an die Schale des Eies zu gelangen, müssen sie durch ein von Zyklopen bewohntes Tal. Doch nicht nur die Zyklopen müssen überwunden werden: Der doppelköpfige Riesenvogel Roc weiß sich für die Zerstörung seines Geleges zu rächen, es gilt ein fechtendes Skelett zu besiegen und es lauert ein wachsamer Drache …

Für die Älteren eine Kindheitserinnerung, für die Jüngeren eine Entdeckung und für alle ein lohnenswertes Fantasy-Abenteuer: "Sindbads siebente Reise" ist eine Mischung aus Märchen- und Abenteuerfilm, die ihren ungebrochenen Reiz aus den beeindruckenden Figuren und Spezialeffekten von Ray Harryhausen und der Filmmusik von Oscarpreisträger Bernard Herrmann bezieht. Jahrzehnte nach seiner Entstehung hat der Film nichts von seiner faszinierenden Wirkung verloren. Der Amerikaner Ray Harryhausen entwickelte die Stop-Motion-Technik zur Perfektion und erschuf damit fantasievolle Figuren und Fabelwesen für die Leinwand.


11:40 Riverboat (128 Min.) (HDTV, UT)
Talkshow
MDR 15.11.2019

Die MDR-Talkshow aus Leipzig


13:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)

Sagenhaft


13:50 Der Thüringer Wald (88 Min.) (UT)
MDR 31.08.2013

Axel Bulthaupt begibt sich in seiner Sendereihe "Sagenhaft" auf eine spannende Reise in und durch den Thüringer Wald. Er entdeckt in einer alten Erbförsterei die Ursprünge des "Freischütz", lässt sich von einem Koch, der selbst schon für Kanzler und Präsidenten gekocht hat, über die Feinheiten der Thüringer Küche aufklären. Beim Folkfestival in Rudolstadt trifft er einen Straßenmusiker, der längst europaweit auf der Bühne steht, aber immer noch gerne "in den Wald" zurückkehrt.

Von einem echten Förster erfährt er, welche Tiere nach Jahrzehnten zurückgekommen sind, in ihren Thüringer Wald, nachdem es ihnen woanders zu laut und zu voll wurde. Axel lernt den deutschen Meister im Speedcarving kennen und erfährt, dass man von Kettensägenkunst leben kann. Und alle zeigen ihm ihren ganz persönlichen Grund, den Thüringer Wald zu lieben. Diese sagenhafte Landschaft, die es lohnt, jeden Tag aufs Neue entdeckt zu werden.


15:18 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


15:20 Salto Postale (60 Min.) (UT)
Kurz vor Sex/Bau auf – reiß ab
Fernsehserie Deutschland, 1993

Rollen und Darsteller:
Wolfgang Stankoweit – Wolfgang Stumph
Maximilian Mäßig – Hans-Jürgen Schatz
Rudi Reschke – Achim Wolff
Carmen Hubsch – Franziska Troegner
Herr Klatschbier – Gunter Antrak
Johanna Isolde Kaiser – Christel Peters
Frau Dr. Schnäblein-Spraffke – Karin Gregorek
Herr Hellmich – Detlef Rothe
Mäßigs Schwiegermutter – Helen Vita
Bauunternehmer – Jockel Tschiersch

Regie: Franz Josef Gottlieb
Drehbuch: Gunter Antrak (Folge 15), Inge Ristock (Folge 16)
Musik: Sebastian Krumbiegel
Kamera: Jens Jüttner

"Kurz vor Sex" (15)

Die mollige Postzustellerin Carmen Hubsch ist die einzige Frau unter Männern im Postamt. Stankoweit möchte seinen Freund Reschke gern mit ihr verkuppeln. Der stellt sich aber bei seinen Annäherungsversuchen so unmöglich an, dass es für Carmen eher nach sexueller Belästigung aussieht. Auch Amtsleiter Mäßig und Stankoweit versuchen, die Kollegin aus der Reserve zu locken. Die Situation ändert sich schlagartig, als Carmen den Spieß umdreht und nun ihrerseits die Männer anmacht.

"Bau auf – reiß ab" (16)

Auf dem Postamt Niederbörnicke ist es zurzeit recht ungemütlich, denn es wird umgebaut. Anstelle des Reisebüros soll nun ein Bräunungsstudio entstehen. Doch die beiden Maurer arbeiten nicht weiter, sie streiken, denn sie haben seit Wochen keinen Lohn mehr erhalten. Ihre Bauherrin ist abgetaucht. Mäßig versucht zu schlichten: Die verschwundene Bauherrin ist seine Schwiegermutter. Stankoweit und Reschke vermuten einen Banken- und Grundstücksskandal. Und Mäßig wird verdächtigt, wegen "Begünstigung" mit dabei zu sein. Mitten in die erhitzte Debatte platzt die Schwiegermutter.

Folge 15 und 16


16:20 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)

mit Wetter


16:25 Das Oder-Delta (45 Min.) (HDTV)
Grenzenlose Wildnis an der Ostsee
Film von: Almut Hauschild, Christoph Hauschild

Grenzenlose Wildnis nur einen Flügelschlag hinter den weißen Stränden der berühmten Ostseebäder. Die Inseln Usedom und Wollin schieben sich wie ein Riegel vor das Delta der Oder. In dieser Wunderwasserwelt zwischen Deutschland und Polen brüten Seeadler so nah beieinander, dass man an Kolonien denkt, das erste Wolfsrudel in Mecklenburg-Vorpommern siedelt seit Jahren erfolgreich hier im Oder-Delta. Große Herden von Wildpferden ziehen über weite Grasebenen und Wisente streifen durch die Wälder auf polnischer Seite. Der Film erzählt die dramatische Geschichte eines einsamen Wisent-Bullen, der sich über die Grenze nach Deutschland traute und gibt einen intimen Einblick in eine Biberburg. Absoluter Höhepunkt: Über 200 Seeadler kamen im heißen Sommer zum Jagen im Anklamer Stadtbruch zusammen. Ein Naturschauspiel, das man nur am Oder-Delta erleben konnte.


17:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zweisamkeit
Folge 182
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Mikko Rantala – Luan Gummich
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Fabian Brunner – Dennis Schigiol
Svenja Dahlmann – Mira Huber
Maja Wolter – Christiane Bärwald

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Heiko Zupke

Dr. Marc Lindner, Vivienne Kling und Mikko Rantala behandeln Fabian Brunner, der nach einem Unfall mit der Straßenbahn gleich mehrere Verletzungen aufweist. Fabians Freundin Svenja Dahlmann kommt nur kurz vorbei, um ihm seine nötigsten Dinge zu geben. Kurz darauf sehen Vivi und Mikko, wie Svenja vor dem Klinikum einen anderen Mann küsst. Svenja erklärt den erstaunten Assistenzärzten, dass sie und Fabian eine offene Beziehung führen würden. Zu Vivis großem Erstaunen zuckt Mikko nur mit den Achseln und fügt trocken hinzu, dass er das auch schon ausprobiert hat. Als Fabian jedoch immer diffusere Symptome aufweist, sehen sich die Ärzte mit ganz anderen Problemen konfrontiert. In seiner Angst gibt Fabian ein erstaunliches Geständnis ab.

Ein typisch missmutiger Dr. Matteo Moreau, der sich seine Rückenschmerzen verbeißt, operiert zusammen mit Dr. Theresa Koshka Maja Wolters Schlüsselbeinbruch. Nebenbei erfahren die Ärzte, dass Maja Physiotherapeutin war, aber ihren Traumberuf wegen einer verpfuschten Hand-OP nicht mehr ausüben kann. Matteo lässt sie wissen, dass er, der Meister der Rekonstruktion, selbst noch nicht Hand angelegt hat. Doch Maja lässt sich nicht einfach ein weiteres Mal operieren. Zuvor trifft sie eine Vereinbarung mit Moreau. Während Assistenzärztin Vivi noch immer über Mikkos Frauenvergangenheit staunt, sorgen sich die anderen Assistenzärzte um die neue Ausbilderin Dr. Sherbaz. Denn als Oberärztin, Ausbilderin und stellvertretende Chefärztin des JTK hat sie viele Bälle zu jonglieren – zu viele?


18:00 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


18:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die wilde Heidi
Folge 875
Fernsehserie Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Luise Brenner – Monika Lennartz
Britta Schloh – Steffi Kühnert
Heidi Schloh – Katharina Abt
Florian Klein – Aaron Koszuta
Chen Mi Lan – Yun Huang
Hanno Brückner – Kasimir Brause
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Katja Brückner – Julia Jäger

Regie: Susanne Boeing
Drehbuch: Jens Urban
Musik: Thomas Berlin, Martin Geerd Meyer
Kamera: Bernhard Wagner

Britta und Heidi Schloh haben sich 30 Jahre lang nicht gesehen. Heidi hat nach dem Mauerfall alles hinter sich gelassen und die Welt bereist, während Britta die Gärtnerei der Eltern übernommen hat. Als die beiden sich nach all' den Jahren unverhofft wieder gegenüberstehen, erleidet Britta eine Lungenembolie. Dr. Maria Weber stellt bei den Untersuchungen fest, dass Britta schwer herzkrank ist und perspektivisch ein neues Herz benötigt. Doch die Warteliste ist lang. Nicht nur Britta, auch Heidi ist überfordert. Maria hat eine Idee. Da versagt Brittas Herz.

Dr. Rolf Kaminski entlarvt PJ-ler Florian Klein als Hochstapler. Dieser hat sein zweites Staatsexamen gefälscht, um trotz vermasselter Prüfung seinen Lebenstraum umzusetzen und als Arzt arbeiten zu können. Doch Kaminski erkennt trotz alledem die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Florian. Ob er ihm noch eine Chance einräumt? Hans-Peter Brenner erfährt unterdessen, dass für seine krebskranke Mutter die Chance besteht, für eine neue Studie in Siegburg als Patientin aufgenommen zu werden. Er ist sofort wieder voller Zuversicht, während Luise Brenner Angst hat, sich falsche Hoffnungen zu machen.


18:50 Wetter für 3 (2 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:52 Unser Sandmännchen (8 Min.) (HDTV, UT)

Zweikanal

Pittiplatsch
Als Moppi kein Schleichkater sein wollte


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Kripo live (25 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Steimles Welt (90 Min.) (HDTV, UT)
Die Trasse – Wir waren dabei!

Nein, Uwe Steimle war nicht dabei, als in den 1970er und 80er Jahren die längste Erdgastrasse der Welt in der Sowjetunion gebaut wurde. Aber neugierig wie er ist, möchte er gern mehr über die Menschen erfahren, deren damalige Arbeit uns noch heute wärmt. Wie war das damals an der Trasse? Ging man wegen des Geldes, der guten Sache oder dem Abenteuer in die Ferne? Konnte man bei -40 Grad überhaupt noch arbeiten? Hat sich die Trasse gerechnet und was ist aus den alten "Trassniks" geworden?

Mit diesen Fragen und seinem 312er Wartburg fährt Uwe zum Trassentreffen nach Neuseddin. Hier trifft er "Perle", "Pistole", "den Bunten" und "das goldene L". Uwe verabredet sich mit ihnen auf einen Besuch bei ihnen zuhause. Denn er will wissen, wie es ihnen heute geht, was sie arbeiten, wie sie leben und was sie berichten über die spannendste Zeit ihres Lebens an der Trasse. 30 Jahre nach der Wende ist es Zeit, an diese Menschen zu erinnern und ihnen ein kleines Denkmal zu setzen.


21:45 MDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter

ARD Themenwoche "Zukunft Bildung"


22:00 Ist die Schule noch zu retten? (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie wir künftig lernen müssen
ARD Themenwoche "Zukunft Bildung"

Kinder, die in der ersten Klasse lernen, gehen um das Jahr 2080 in Rente. Welche Bildung brauchen sie für ihr Leben? Schon jetzt wird die Arbeitswelt immer digitaler, Technik ersetzt zunehmend Handarbeit. Einige Berufe werden nicht mehr nötig sein, andere umso mehr. Wie müssen Schülerinnen und Schüler heute ausgebildet werden, um den Anforderungen in der Zukunft zu entsprechen? Der Film zeigt spannende Lernorte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen – mit besonderen Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche.

Zudem lässt er Wissenschaftler zu Wort kommen, die zum Lernen forschen. Dieser Film sowie alle MDR-Angebote zur Zukunft der Bildung sind auch auf www.mdr-wissen.de abrufbar.

MDR DOK


22:45 Maschinenmenschen (45 Min.) (HDTV, UT)
Wenn Technik unter die Haut geht
Film von: Luisa Wawrzinek
ARD 30.01.2017

Die Technik ist in den vergangenen Jahren immer weiter an den Menschen herangerückt, macht das Leben schneller und einfacher. Einige Menschen gehen nun den nächsten Schritt: Cyborgs verschmelzen ihre Körper mit Technik, um ihre Fähigkeiten zu steigern und ihre Sinne zu erweitern.

Sie lassen sich Magnete in die Finger spritzen, mit denen sie elektromagnetische Felder wahrnehmen können; Chips unter die Haut pflanzen, mit denen sie Türen öffnen; Geräte in den Schädel implantieren, mit denen sie ihre Sinne schärfen. Ein Haufen Nerds oder Vorreiter unserer technischen Zukunft? Wer sind diese Menschen? Und was treibt sie an? Oliver Waack-Jürgensen aus Berlin trägt zwei künstliche Knie und eine künstliche Hüfte im Körper. Weil er an einer Knochenkrankheit leidet, wird er in den kommenden Jahren eine weitere Hüfte eingesetzt bekommen. So weit, so normal. Doch die neue Hüfte soll mehr können: sein Handy drahtlos aufladen zum Beispiel, über seine Bewegungsenergie. Seine Körperdaten messen und analysieren. Daten speichern und per Bluetooth übertragen. Und vielleicht sogar einen Freifunk-Router beherbergen: WLAN direkt aus der Hüfte.

Neil Harbisson ist da schon einen Schritt weiter. Der Brite ist der erste offiziell anerkannte Cyborg der Welt. Er ist farbenblind und kann die Welt nur in Grautönen wahrnehmen. Durch den "Eyeborg", eine Antenne in seinem Kopf, kann er jedoch Farben hören. Ein Sensor scannt die Farben in Neils Sichtfeld, ein Chip in seinem Kopf wandelt diese in Töne um. So hat jede Farbe in seinen Ohren ihren ganz individuellen Klang. Doch Neil kann nicht nur die für uns sichtbare Farbpalette hören: er nimmt damit auch Ultraviolett und Infrarot wahr. Neil Harbisson ist Mitbegründer der Stiftung Cyborg – einer internationalen Organisation, die Menschen hilft, Cyborgs zu werden.

So einen Verein gibt es auch in Deutschland: den Cyborgs e.V. in Berlin. Die Mitglieder sind Hacker, Nerds, Künstler und Philosophen. Sie wollen das öffentlich vorhandene "Bild des Cyborgs als willentliche Kampfmaschine" korrigieren. Denn noch sind Cyborgs eine Randgruppe. In einer Zeit, in der der erste Blick nach dem Aufstehen und der letzte vorm Schlafengehen zum Smartphone geht, liegt es jedoch nicht fern, sich vorzustellen, dass wir alle bald Technik in unseren Körpern tragen werden. Sind wir dabei, unsere Menschlichkeit zu verlieren? Was würde das mit unserer Gesellschaft machen? Muss man sich bald aufrüsten, um dazuzugehören?

Während in Deutschland die meisten Menschen über solche Ideen fassungslos den Kopf schütteln, ist man in Schweden der Zukunft schon ein Stück näher. Mitten in Stockholm gibt es einen Unternehmenskomplex, in dem die Mitarbeiter bereits Chips unter der Haut tragen. So öffnen sie Türen, bedienen die Kopierer, tauschen untereinander Kontaktdaten aus. Wer dazugehören will, wird auf Implantierparties gechippt. Wie verändert sich das Leben im Kleinen und im Großen, wenn manche Menschen übermenschliche Fähigkeiten besitzen? Wo liegen ethische Grenzen? Die Technik kommt uns schon heute näher, als wir uns jemals vorstellen konnten – in einigen Fällen gar bis unter die Haut.

ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"


23:30 Wohin mit all der Liebe – Die Paliashvili-Musikschule Tiflis (80 Min.) (HDTV)
Film von: Marita Stocker
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"

Georgien: Vielvölkerstaat im Kaukasus, Land zwischen Orient und Okzident, zwischen Gestern und Morgen. Auf einer Anhöhe hoch über der Hauptstadt Tiflis steht die Zakaria-Paliashvili-Musikschule für hochbegabte Kinder. Der Putz bröckelt, die Treppen haben Löcher. Kaum ein Instrument ist unbeschädigt, und viele Lehrer sind so alt, dass sie die Urgroßeltern der Schüler sein könnten. Wer nach der strengen Aufnahmeprüfung durch die zerschrammte Eingangstür treten darf, tut es voller Stolz, denn regelmäßig erobern ehemalige Paliashvili-Schüler die Bühnen der Welt. So wurden hier die Geigerin Lisa Batiashvili und die Pianistin Khatia Buniatishvili unterrichtet.

Von diesem Erfolg träumen die Kinder und ihre Eltern oft noch mehr. Nicht selten ziehen ganze Familien aus entlegenen Regionen in die Hauptstadt, um ihrem Kind den Unterricht zu ermöglichen. Der Film begleitet die Schüler der Paliashvili-Musikschule und ihre Lehrer über den Zeitraum eines Schuljahres. Wer schafft es, dem Druck standzuhalten? Was lässt sie hadern, woran verzweifeln sie? Und was treibt die Schüler und Lehrer immer wieder aufs Neue an? "Wohin mit all der Liebe" ist eine beobachtende Dokumentation über einen magischen Ort. Ein Film vom Erwachsenwerden und Altern, von Abschieden und Anfängen, von großen Träumen und der Kunst der Improvisation.


00:50 Go Trabi go forever (60 Min.) (HDTV, UT)
Dokumentation
MDR 28.09.2015

Die Dokumentation zum Kultfilm

Im Sommer 1990 fällt die erste Klappe zum Film "Go Trabi go". Die ostdeutsche Familie Struutz begibt sich auf die Fahrt in den Urlaub, und nicht wie sonst an den Balaton oder an die Ostsee, sondern nach Italien. Es ist das Jahr eins nach der Wende. Die Grenzen sind gefallen, Familie Struutz steht die Welt offen. Weggefährte das Familienauto: der himmelblaue Trabant "Schorsch". Mit im Gepäck: Goethes "Italienreise". Die Reise führt zunächst zur West-Verwandtschaft in Bayern, dann über den Brenner an den Gardasee und weiter bis nach Rom und Neapel, dem Ziel der Reise.

Die Ost-Familie wird damals von Wolfgang Stumph, Marie Gruber und Claudia Schmutzler, allesamt Ost-Darsteller, gespielt. Sie treffen auf Kollegen, die wiederum alle eine West-Vergangenheit haben. Somit treffen im Film und in der Wirklichkeit Ost und West aufeinander. Ein historischer Geniestreich der Macher. Heute, 25 Jahre danach, steht Wolfgang Stumph alias Udo Struutz am Ausgangspunkt der damaligen Reise auf dem Hof in Bitterfeld-Greppin. Er begibt sich nach einem Vierteljahrhundert erneut auf eine Spurensuche zu den damaligen Drehorten, den ehemaligen Kollegen, den einstigen Protagonisten, den Kinobesuchern, den Fans. Mit dabei ein himmelblauer Trabant.

Viele Fragen hat Wolfgang Stumph im Gepäck, an sich selbst und die Menschen an der Wegstrecke: Was hat sich verändert? Was erkennt er wieder? Wie hat er, wie haben die Kollegen vor 25 Jahre die Dinge gesehen, wie sehen sie den Film heute? Innerer Motor bei diesem Roadmovie ist Wolfgang Stumphs Neugier: "Als politischer Mensch, als Kabarettist frage ich mich, was hat uns der Film gebracht? Warum wurde 'Go Trabi go' ein Kultfilm? Ist er ein Kultfilm?"


01:50 Kripo live (25 Min.) (HDTV, UT)
MDR 17.11.2019


02:15 Winterhits & Spaß (90 Min.) (HDTV, UT)
MDR 15.11.2019

Musik und Humor nonstop


03:45 Die Sächsische Schweiz – Biwak nonstop (25 Min.) (HDTV)

Ländermagazine


04:10 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 17.11.2019

Ländermagazine


04:40 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 17.11.2019

Ländermagazine


05:10 – 05:40 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 17.11.2019

*

Montag, 18. November 2019


05:40 Unterwegs in Sachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Im Sandsteinreich der Felsentürme
MDR 16.11.2019


06:10 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Magazin


06:40 nano (30 Min.) (HDTV)

Die Welt von morgen


07:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3013
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3270
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wunschträume
Folge 153
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Lea Melzer – Anna Bertheau
Jonas Melzer – Ole Eilsfeld
Finn Henke – Alvar Goetze

Regie: Mattes Reischel
Drehbuch: Kerstin Cantz

Julia Berger behandelt die in der 22. Woche schwangere Lea Melzer, die mit leichten Wehen ins JTK gekommen ist. Zunächst kann zwar Entwarnung gegeben werden, doch zur Sicherheit soll Lea über Nacht bleiben. Am Morgen verschlechtert sich ihr Zustand jedoch sehr. Zum Glück kommt Jonas Melzer hinzu, um seine Frau zu unterstützen. Die beiden sind wegen der Schwangerschaft spürbar angespannt. Zu allem Überfluss müssen Niklas und Julia dem besorgten Paar mitteilen, dass das Baby in ernster Gefahr schwebt. Lea ist völlig aufgelöst. Doch Jonas, der bereits Vater ist und seine Exfrau für Lea verlassen hatte, bittet Niklas zu einem Gespräch unter vier Augen. Bereut der werdende Vater seine Entscheidungen womöglich?

Vivienne Kling nimmt während ihres Nachtdienstes den Teenager Finn Henke als Notfall mit einem Leistenbruch auf, zu jedermanns Überraschung eingeliefert von Dr. Rolf Kaminski aus der Sachsenklinik. Irritierender Weise ist Finn unglaublich wütend auf Dr. Kaminski. Da er sofort operiert werden muss, springt ausgerechnet Dr. Kaminski ein. Nach dem gelungenen Eingriff ist der Siebzehnjährige alles andere als zufrieden. Er ist davon überzeugt, dass der Arzt aus Leipzig ihm Cecile, die französische Austauschülerin, ausspannen will. Wolfgang Berger, der bisher gegen Niklas' Engagement für die Einstellung neuer Assistenzärzte war, muss schmerzhaft begreifen, wie dringend diese Stellen wirklich gebraucht werden. Denn als er sich selbst verletzt, kann keiner der Ärzte ihn von seinem Elend erlösen. Wird Berger dadurch seine Lektion lernen?


09:40 Hubert und Staller (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
Überfall postum
Folge 108
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Barbara Hansen – Monika Gruber
Lena Winter – Klara Deutschmann
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Caroline Fuchs – Susu Padotzke
Yazid – Hannes Ringlstetter
Axel Ritter – Sebastian Griegel
Sabine Jäger-Martens – Teresa Weißbach
Roswitha Martens – Franziska Rieck
Theo Brussek – Tim Vetter
Bootsverleiher – Johannes Haag
Tankwart – Till Florian Beyerbach

Regie: Carsten Fiebeler
Drehbuch: Christine Thienelt, Tanja Bubbel

Hubert und Staller werden Zeuge eines Tankstellenüberfalls. Der Räuber kann fliehen, doch der Fall scheint schnell gelöst: Die DNA-Spuren am Tatort gehören zu Heiko Martens. Es gibt nur ein Problem: Der Mann ist tot! Martens wurde nach einem Bootsunglück als vermisst gemeldet und erst kürzlich offiziell für verstorben erklärt. Die trauernde Witwe Sabine Jäger-Martens hegt Hoffnung, dass ihr Mann noch leben könnte. Die Schwester des Toten, Roswitha Martens, verfolgt eine ganz eigene Theorie: Ihre Schwägerin Sabine wollte den verschuldeten Heiko damals auf dem Boot umbringen, um an seine Lebensversicherung zu kommen, doch ihr Versuch schlug fehl.

Jetzt ist ihr Bruder zurückgekehrt, um sich zu rächen und die Auszahlung des Geldes zu verhindern. Hubert und Staller vermuten dahinter ein abgekartetes Spiel des Ehepaars: Heiko wollte seine Schulden loswerden und hat seinen Tod nur vorgetäuscht. Nun ist er zurück, um mit seiner Frau die Lebensversicherung einzusacken. Die beiden beobachten ein Treffen der Witwe mit einem mysteriösen Mann. Handelt es sich um Heiko? Doch als Hubert und Staller die Verfolgung aufnehmen, entkommt er erneut. Dann offenbart eine entschlüsselte Videoaufzeichnung: Nicht der Tote hat die Tankstelle überfallen, sondern seine Schwester! Hat sie vorgetäuscht, Heiko würde noch leben, damit die Schwägerin leer ausgeht? Doch so ganz ergibt das keinen Sinn. Denn Roswitha beteuert nach wie vor, dass ihre Schwägerin ihren Bruder auf dem Gewissen hat. Als dann auch noch das Boot, auf dem Martens verunglückt sein soll, ins Spiel gebracht wird, müssen sich Hubert und Staller fragen, ob die Schwester des Toten nicht doch Recht hat.


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 546
MDR 06.12.2013

Nichtwimmer oder Seepferdchen?

Im Elefantentempel gibt es heute besonders viel zu tun. Der Innenpool der Elefanten ist verdreckt und Holger Wust und Robert Stehr müssen groß Reinemachen. Das Bad im Warmen – bei dieser Witterung besonders beliebt. Zumindest bei den Elefantendamen. Doch die müssen sich heute hinten anstellen. Elefantenbulle Naing Thein soll sich als Erster in die sauberen Fluten stürzen. Doch der Bulle steht dem Badebecken immer noch etwas skeptisch gegenüber. Wird er sich heute in die Tiefe wagen oder bleibt er lieber im Nichtschwimmerbereich?

Leben oder Sterben?

Ein Notfall bei Baikalrobbe Vera. Die alte Dame frisst nicht mehr und schwimmt träge in ihrem Becken. Kirsten Roth und Christoph Urban befürchten das Schlimmste als sie die Baikalrobbe bergen und den Tierarzt verständigen. Mit fast 21 Jahren ist Vera schon eine alte Lady. Neigt sich ihr Leben dem Ende zu? Ist es Altersschwäche oder hat sie eine schwere Krankheit? Und ist ihr noch zu helfen?

Ein, zwei oder drei?

Die Mähnenwölfe hüten derzeit ein süßes Geheimnis in den Holzhütten ihres Geheges. Vor zwei Wochen ist Christa Mutter geworden. Kleine Mähnenwölfe zieht sie hinter den Kulissen groß. Aber wie viele? Heute kommt Bereichsleiter Jens Hirmer persönlich zu Besuch – will nachschauen, ob es dem Nachwuchs gut geht. Im letzten Jahr hat der Zoo Leipzig aufgrund einer Viruserkrankung viele Mähnenwolfjungtiere verloren. Da schaut Jens ganz genau hin, ob sich Christas Kinder gut entwickeln.


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (45 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Glück im Unglück
Folge 433
Fernsehserie Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
David Engel – Kristian Kiehling
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Hans Werner
Drehbuch: Thomas Frydetzki
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Michael Ferdinand

Nach einem Sturz wird Barbara Grigoleit mit einem Trümmerbruch am Ellenbogen und einer Gehirnerschütterung in die Klinik eingeliefert. Die Operation des Armes ist problematisch - fast sieht es aus, als könnte der Knochen nicht rekonstruiert werden. Die Alternative wäre eine Prothese. Barbara fürchtet, dadurch arbeitsunfähig zu werden, aber Professor Simoni gelingt es, den Arm zu retten. Dann zeigt sich, dass die Gehirnerschütterung bei Barbara offenbar zu einer Teilamnesie geführt hat, denn sie kann sich partout nicht an den Unfallhergang erinnern. Sarah Marquardt engagiert über eine Zeitarbeitsfirma eine Vertretung für die Chefsekretärin: David Engel ist für Simoni anfänglich gewöhnungsbedürftig, aber Sarah verteidigt ihre Wahl, zumal ihr Davids Charme und seine unkonventionelle Art durchaus gefallen.

Genauso ergeht es Schwester Arzu, die David am Tag zuvor bei einem Salsa-Kurs kennengelernt hat. Barbaras Teilamnesie hält an. Sarah wird misstrauisch und recherchiert, dass Barbaras Unfall bei einer nicht genehmigten Nebentätigkeit passiert ist. Die Verwaltungsdirektorin nutzt die Chance und spricht eine fristlose Kündigung aus. Da interessiert es sie auch nicht, dass Barbara – die mit ihrem Gehalt die Kreditraten für ihr Haus nicht mehr bedienen konnte – aus der Not heraus gehandelt hatte. Sarah bietet den Job sofort David Engel an, der diesen auch annimmt. Diese brachiale Personalpolitik ist alsbald Klinikgespräch und sorgt für Empörung.

Schwester Arzu und Philipp Brentano sind inzwischen soweit, ihre Scheidung voranzutreiben und sich dabei auch wieder dem Leben zuzuwenden. Da kommt ein Salsa-Kurs gerade recht, den beide – ohne voneinander zu wissen – gleichzeitig belegen. Es zeigt sich aber, dass beide noch nicht abgeklärt genug sind, um mit dem Scheitern ihrer Beziehung richtig umzugehen. Als sich Arzu dann auch noch von David Engel den Hof machen lässt, fühlt sich Philipp herausgefordert.


12:30 Ein Wochenende im August (88 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Katja Brühning – Nadja Uhl
Daniel – Carlo Ljubek
Lilo – Gitta Schweighöfer
Maren – Gisela Aderhold
Thomas Brühning – Thomas Limpinsel
Leonie Brühning – Amelie Herres
Bernd Möller – Thilo Prothmann
Sarah Möller – Nora Wolff
Annabel – Charlotte Krüger
Hausmeister Schramm – Christoph Müller
Mutter von Annabel – Sonja Beißwenger

Regie: Esther Gronenborn
Drehbuch: Katharina Amling
Musik: Gert Wilden jun.
Kamera: Birgit Gudjonsdottir

Grundschullehrerin Katja führt ein erfülltes Leben: Sie liebt ihren Ehemann Thomas und hat einen guten Draht zu ihrer Tochter Leonie, die bald mit ihrem Studium beginnt. Katjas Welt gerät jedoch ins Wanken, als sie ein Wochenende allein in ihrem wunderschönen restaurierten Bauernhaus verbringt.

Auslöser ist der freiheitsliebende Journalist Daniel (Carlo Ljubek), ein ungewöhnlicher Typ auf der Durchreise. Seit sieben Jahren lebt er aus dem Rucksack, durchstreift die Welt und begegnet den Menschen auf seiner Odyssee mit Offenheit. Katja (Nadja Uhl) fühlt sich von dem unkonventionellen Charme des Unbekannten angezogen. Kurzerhand erlaubt sie Daniel, sein Zelt im Garten an ihrem Haus aufzuschlagen. Mit dieser Entscheidung lässt Katja sich auf ein Abenteuer ein, dessen Verlauf sie schon bald nicht mehr kontrollieren kann. Weder ihre Schwiegermutter Lilo (Gitta Schweighöfer) noch ihre beste Freundin Maren (Gisela Aderhold) ahnen etwas vom Besuch des Fremden in Katjas Haus. An diesem Wochenende wird Katja von Gefühlen überwältigt, die ihr gesamtes Leben infrage stellen.


13:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


14:00 MDR um 2 (75 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 333

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben
Spezial-Person: Prof. Jürgen Udolph

u.a. mit Namensforscher Prof. Jürgen Udolph


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)

Licht an!
Feste sind das Beste


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Mach dich ran (25 Min.) (HDTV, UT)

Das MDR-Spiel


20:15 Polizeiruf 110 (90 Min.) (AD, UT)
Tod im Ballhaus
Kriminalfilm Deutschland, 2006

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissar Herbert Schmücke – Jaecki Schwarz
Hauptkommissar Herbert Schneider – Wolfgang Winkler
Sandra Geissler – Luise Bähr
Helge Dombrowski – Kristian Kiehling
Frank Uhlich – Tom Beck
Lothar Brückner – Helmut Zierl
Guido Schmidt – Florian Fitz
Marion Schmidt – Antje Schmidt
René Rösler – Henning Baum
Isabel Rösler – Loretta Stern
Marcel Krause – Thorsten Kramer
Rosamunde Weigand – Marie Gruber
Dr. Klaus Riepe – Klausjürgen Steinmann

Regie: Hans Werner
Drehbuch: Peter Kahane
Musik: Markus Lonardoni
Kamera: James Jacobs

Isabel Rösler, Tänzerin in einem Tanzsportverein, wird nach dem abendlichen Training im Tanzsaal des Ballhauses erschlagen aufgefunden. Den herbeigerufenen Kommissaren Schmücke und Schneider geben unter anderem die Spuren von Krücken am Tatort Rätsel auf. Außerdem hatte Isabel eine ganze Menge Bargeld in ihrer Tasche. Ist Eifersucht das Motiv für die Tat? Die Tänzerin hatte ein heimliches Verhältnis mit ihrem verheirateten Tanzlehrer Guido Schmidt. Doch der Verdacht gegen ihn bestätigt sich nicht.

Dann aber geschieht ein weiterer Anschlag auf ein Mitglied der Tanzgruppe: Frank Uhlich. Wieder finden die Kommissare Krückenspuren am Tatort. Von nun an geht im Ballhaus die Angst um. Die Aussage der Tänzerin Sandra lenkt die Ermittlungen schließlich in eine neue Richtung. Aber erst als die Kommissare begreifen, dass der Täter am Tatort bewusst Spuren gelegt hat, um den Verdacht in die falsche Richtung zu lenken, kommen sie auf die richtige Spur. Jetzt gesteht Sandra auch den Kommissaren, was Isabel ihr anvertraut hat und woher das Geld stammt. Den Kommissaren Schmücke und Schneider bleibt nicht viel Zeit, denn der Täter ist zu allem entschlossen.


21:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


22:05 Fakt ist! (58 Min.) (HDTV, UT)
Aus Erfurt,


23:03 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)

Freiheit '89


23:05 Weissensee (95 Min.) (HDTV, AD, UT)
Am Abgrund / Kaltes Herz
Fernsehserie Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Martin Kupfer – Florian Lukas
Falk Kupfer – Jörg Hartmann
Hans Kupfer – Uwe Kockisch
Marlene Kupfer – Ruth Reinecke
Dunja Hausmann – Katrin Sass
Vera Kupfer – Anna Loos
Katja Wiese – Lisa Wagner
Nicole Henning – Claudia Mehnert
Robert Schnyder – Steffen Groth
Peter Görlitz – Stephan Grossmann
Lisa – Saskia Rosendahl
Sven Fischer – Arnd Klawitter
Roman Kupfer – Ferdinand Lehmann
Johanna Wagner – Steffi Kühnert
Frank Luchnik – Thomas Bading
Sonja – Maja Brandau
Maria Simkow – Julia Brendler
Rainer Simkow – Oliver Breite
Günther Gaucke – Hansjürgen Hürrig
Gerd Rothals – Michael Schenk
Walter Hühne – Marc Zwinz
Anna – Hedda Erlebach

Regie: Friedemann Fromm
Drehbuch: Friedemann Fromm
Musik: Stefan Mertin, Martin Hornung
Kamera: Michael Wiesweg

17. Am Abgrund

Martin hat seine Bedenken über Bord geworfen und ist gemeinsam mit Katja der Einladung der Simkows gefolgt. Es ist ihm aber weiterhin nicht wohl dabei, den beiden zu verschweigen, dass er glaubt, Annas Vater zu sein. Anna freut sich sehr über Martins Besuch und schließt ihn immer mehr ins Herz. Martin, gerührt von dem Vertrauen seiner Tochter, platzt mit seinem Wunsch nach einem Vaterschaftstest schließlich heraus. Maria und Rainer Simkow sind entsetzt und werfen Katja und Martin hochkant aus dem Haus. In der gleichen Nacht fängt der CIA-Mann Robert Schnyder Falk vor dessen Haustür ab und zeigt ihm Katjas Beweisfoto. Falk gerät weiter unter Druck. Im Gegenzug für die Geheimhaltung seiner Vergehen soll Falk Schnyder wichtige Informationen aus dem MfS liefern. Falk handelt einen besseren Deal aus: Er lässt sich für die Informationen vom CIA bezahlen. Derweil erleidet Marlene einen Rückfall. Sie wünscht sich, dass die gesamte Familie das Weihnachtsfest gemeinsam verbringt, denn sie fürchtet, nicht mehr lang zu leben. Und tatsächlich findet am Heiligabend noch einmal die ganze Familie an einem Tisch zusammen. In großer Runde eröffnet Falk, dass er dem MfS das Haus, in dem die Familie lebt, abgekauft hat, damit seine Eltern sich nicht mehr sorgen müssen, ihr Haus verlassen zu müssen.

Hans ist gerührt und schließt Falk das erste Mal seit Jahren in die Arme. Marlene, die Martins Leiden wegen seiner Tochter Anna nicht mehr ertragen kann, will ihm helfen und bittet Julias ehemalige Hebamme, Johanna Wagner, um eine eidesstattliche Erklärung, dass Anna bei der Geburt gegen das tote Baby der Simkows eingetauscht wurde. Martin soll damit bessere Chancen auf einen Vaterschaftstest haben. Und Wagner will helfen. Doch dann sieht sie ein Foto von Falk in einem Zeitungsartikel und erkennt in ihm den Mann, der vor neun Jahren den Tausch der Kinder befohlen hat. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung und ruft Martin an.

18. Kaltes Herz

Martin ist fassungslos. Sein Bruder Falk war es, der seine Tochter Anna gegen ein totes Baby vertauschen ließ. Er vermutet jetzt auch, dass Falk Schuld an Julias Tod hat. Über einen Deal mit seinem Polizisten-Freund Görlitz kommt Martin an die Akte über Julias Unfalltod und findet auch hier Ungereimtheiten. Außer sich vor Wut, will er seinen Bruder stellen. Marlene macht sich große Sorgen um Martin und ist sich nicht mehr sicher, ob es richtig war, die Wahrheit über Annas Verschwinden aufzudecken. Falk bietet Schnyder Magnetbandaufzeichnungen mit Informationen über westdeutsche Politiker an. Im Gegenzug fordert er Immunität für sich und seinen Vater Hans für den Fall, dass das politische System der DDR vollends zusammenbricht. Doch auch Vera ist ihm auf den Fersen. Um Martin weiterhin bei seiner Forderung nach einem Vaterschaftstest zu unterstützen, stellt Katja Nachforschungen über den Wohnort von Frau Dr. Maiwald an, der Ärztin, die damals bei der Geburt von Anna Dienst hatte. Über einen Informanten erfährt sie, dass diese in London lebt. Doch die Simkows haben sich in der Zwischenzeit selbst mit einem Vaterschaftstest Gewissheit verschafft – sie sind nicht Annas leibliche Eltern. Wie Martin sind sie vollkommen überfordert mit der Situation. Vor der Stasizentrale kommen immer mehr Menschen zusammen, hunderte Bürger sind dem Protestaufruf des Demokratischen Forums gefolgt. Die Demonstranten stürmen das Gebäude. Auch Martin ist unter ihnen. In Falks Büro treffen die beiden Kupfer-Brüder aufeinander.

Teile 17 und 18


00:40 Salto Postale (60 Min.) (UT)
Kurz vor Sex/Bau auf – reiß ab
Fernsehserie Deutschland, 1993
MDR 17.11.2019

Folge 15 und 16


01:40 MDR Kultur – Filmmagazin (13 Min.) (HDTV, UT)
MDR 15.11.2019


01:53 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)
MDR 18.11.2019


01:55 Fakt ist! (58 Min.) (HDTV, UT)
Aus Erfurt,
MDR 18.11.2019


02:53 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)
MDR 18.11.2019


02:55 Heute im Osten – Reportage (15 Min.) (HDTV, UT)
Rollstuhl, Tanz und Schwarzes Meer – Estnische Kinder und ihr großes Abenteuer
MDR 16.11.2019


03:10 Die Sächsische Schweiz – Biwak nonstop (20 Min.) (HDTV)

Ländermagazine


03:30 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 18.11.2019

Ländermagazine


04:00 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 18.11.2019

Ländermagazine


04:30 – 05:00 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 18.11.2019

*

Dienstag, 19. November 2019


05:00 Rote Rosen (50 Min.)
Folge 17
Fernsehserie Deutschland, 2006


05:50 nano (30 Min.) (HDTV)

Die Welt von morgen


06:20 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 59
Fernsehserie Deutschland, 2005


07:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3014
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3271
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Stunde Null
Folge 154
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Sina Steyer – Antonia Bill
Franka Kern – Anna Linnae Bullard-Werner
Lutz Weimann – Christian Clauß

Regie: Dieter Laske
Drehbuch: Carmela Bornhütter, Carolin Rosenheimer

Frischer Wind fegt mit den beiden neuen Assistenzärzten Mikko Rantala und Tom Zondek ins Johannes-Thal-Klinikum. Dr. Niklas Ahrend und Dr. Matteo Moreau staunen dabei nicht schlecht über den eigenwilligen Einstand des Deutschfinnen Mikko in der Notaufnahme. Ohne vorher unnötige Worte zu verlieren, schickt er sich an, der Patientin Sina Steyer das ausgerenkte Schultergelenk zu reponieren. Doch die junge Frau hat nicht nur einen gelähmten Arm, sondern auch eine schlecht heilende Brandwunde an ihrem gesunden Arm. Und genau diese Verletzung entpuppt sich als hochgefährlich! Mikkos erster Patientenfall ist für alle Beteiligten eine echte Herausforderung, denn Sina verliert entweder ihren gesunden Arm oder sie wird sterben.

Franka Kern setzt ihren Ex-Freund Lutz Weimann im JTK ab, der sich beim Möbeltragen verletzt hat. Der Risikoanalyst wittert überall Gefahren, während Franka vor Lebenslust sprudelt. Schnell ist klar, dass die beiden keineswegs über ihre Trennung hinweggekommen sind. Als Frankas vermeintliche Flucht in die Freiheit mit einem Schwindelanfall endet, können Dr. Theresa Koshka und Ben Ahlbeck kaum noch an einen Zufall glauben. Als Stationsarzt nimmt Dr. Elias Bähr die beiden neuen Assistenzärzte in Empfang. Diese warten direkt mit ihren Eigenheiten auf. Während Mikko sich in die Arbeit stürzt, kommt Tom Zondek zu spät und ohne Papiere. Ob die beiden Neuen sich wohl gut ins Team einfügen können?


09:40 Hubert und Staller (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
Über sieben Brücken
Folge 109
Fernsehserie Deutschland

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Barbara Hansen – Monika Gruber
Lena Winter – Klara Deutschmann
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Caroline Fuchs – Susu Padotzke
Yazid – Hannes Ringlstetter
Dr. Jasmin Lessing – Laura Preiss
Bernhard Dobel – Peter Bosch
Gretl Dobel – Barbara de Koy
Karin Noll – Caroline Ebner
Volker Schütte – Sebastian Müller-Stahl
Dr. Stefan Noll – Andreas Heinzel
Physiotherapeutin – Ines Hollinger

Regie: Anna-Katharina Maier
Drehbuch: Thomas Kämpf

Revierleiter Girwidz träumt von einem strahlendweißen Hollywood-Lächeln. Zahnarzt Dr. Noll soll diesen Wunsch erfüllen. Doch der Arztbesuch verläuft anders als erwartet: Kaum hat der Zahnarzt die erste Bleaching-Schiene angelegt, wird er von einem lauten Klingeln an der Praxistür unterbrochen. Als Noll nicht wiederkommt, macht sich Girwidz auf die Suche und macht eine schreckliche Entdeckung: Dr. Noll liegt tot mit einer Spritze in der Halsschlagader vor der Tür.

Die Ursache steht schnell fest: Tod durch Vergiftung! Caroline Fuchs findet ein hochgiftiges Pflanzenschutzmittel, das dem Toten intravenös verabreicht wurde. Ein Fall für Hubert und Staller! Bald stellen sie fest, dass Nolls Ehefrau das gleiche Pestizid im heimischen Garten verwendet. Karin Noll scheint sogar ein Motiv zu haben. Denn in der Praxis fand sich ein Stapel Parktickets aus der immer gleichen Straße in München. Dort war Noll Stammgast eines Saunaclubs. Hubert und Staller konfrontieren die Zahnarztwitwe mit ihrem Fund, müssen aber erkennen, dass es offenbar Frauen gibt, die ihrem Mann derartige Eskapaden gestatten. Beeindruckt von der toleranten Haltung der Zahnarztwitwe suchen sie nach weiteren Verdächtigen.

Heißer Kandidat ist Bootsverleiher Bernhard Dobel, dem Zahnarzt Noll versehentlich bei einer Weisheitszahn-OP den Kiefer gebrochen hat. Er und Noll waren Konkurrenten bei einer bevorstehenden Segelregatta. Dobel glaubt: Noll hat ihm absichtlich den Kiefer gebrochen, um ihn als Rivalen auszuschalten. Doch welche Bewandtnis hat es dann mit dem geheimnisvollen Zettel, den Pathologin Fuchs in Nolls Kittel vorfindet? Die Spur führt Hubert und Staller geradewegs ins Zahnlabor des Prothesenherstellers Volker Schütte, dem die Polizisten ordentlich auf den Zahn fühlen.


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 547
MDR 13.12.2013

Wunder der Nacht

Völlig unerwartet für die Pfleger im Pongoland hat Gorillaweibchen Kibara über Nacht ein Jungtier zur Welt gebracht. Die in Leipzig geborene Kibara hatte nicht nur vor den Pflegern ihre Trächtigkeit verborgen, sondern auch Gorillamann Abeeku bis kurz vor der Geburt sexuelle Angebote unterbreitet. Hormonelle Vorgänge, die normalerweise mit Beginn der Trächtigkeit ausbleiben. Doch nun ist es da, das Kind, auf das zu recht alle stolz sein können. Westliche Flachlandgorillas sind vom Aussterben bedroht, und so ist jedes Jungtier ein wichtiger Beitrag zur Arterhaltung. Zudem war die Gorillagruppe erst im letzten Jahr neu zusammengestellt worden und bis vor kurzem war ungewiss, ob der junge Abeeku überhaupt zeugungsfähig ist. Dieser Beweis ist nun zweifellos erbracht, aber wie wird der unerfahrene Mann auf sein erstes Kind reagieren?

Schall und Rauch

Wenn das Jahr sich dem Ende neigt, ist es wieder Zeit für Lothars Lexikon der lustigen Fischnamen. Der Bereichsleiter des Gründergartens kennt sie alle, seine rund 400 Fischarten, doch die Namen haben so manche Tücke. Neben den wissenschaftlichen, meist lateinischen Bezeichnungen gibt es auch die deutschen Namen: Titel, die sich bei Aquarianern gewohnheitsmäßig durchgesetzt haben, und die sich entweder aus der Lebensweise ableiten lassen oder aus Verhaltensweisen, Herkunft oder Aussehen der Fische. Beobachtet man die Fische und bringt dazu noch etwas Fantasie mit, kann man sich viele deutsche Namen gut herleiten und merken. Dies gilt zum Beispiel für Kletterfische, Erdfresser oder Diskusfische. Ein wenig schwieriger wird es bei Husaren- und Soldatenfischen – das heutige Militär ist längst nicht mehr so farbenfroh gekleidet wie noch zu Napoleons Zeiten. Und dann gibt es Fische wie den "Roten Bruno", wer wohl darauf gekommen ist?

Schöne Bescherung

Lama Horst hat einen neuen Auftrag. Gemeinsam mit Freddy Kuschel, dem rastlosen Bereichsleiter im Ruhestand, soll er in der Adventszeit Besucher im Zoo mit weihnachtlichen Gaben erfreuen. Nach anfänglichen Problemen sind Freddy und Horst in den vergangenen Monaten ein gutes Team geworden. Was Horst allerdings nicht ahnt ist, dass ihm sein Weggefährte Freddy in einem Weihnachtsmannkostüm entgegentreten und einen weißen Bart tragen wird. Freddy hat Sorge, dass der Anblick des "Fremden" das Lama aus der Fassung bringen könnte. Wird Horst rot sehen?


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (45 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Selbstlos
Folge 434
Fernsehserie Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
David Engel – Kristian Kiehling
Ralf Meineke – Gabriel Merz
Konrad Gerstenmeyer – Anian Zollner
Valerie Gerstenmeyer – Milena Dreissig
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Hans Werner
Drehbuch: Nicole C. Buck
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Michael Ferdinand

Valerie und Konrad Gerstenmeyer feiern ihren 5. Hochzeitstag. Konrads bester Freund und Trauzeuge Ralf Meineke will bei den Vorbereitungen helfen. Dabei verbrüht sich der Architekt die Hand und muss in die Klinik. Ralf gibt zu, nicht mehr krankenversichert zu sein, weil er in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten steckt. Konrad gibt Ralf seine Versicherungskarte. Doch dann wird bei Ralf eine Entzündung der Bauchspeichedrüse festgestellt. Er will jetzt den Versicherungsschwindel aufdecken, aber Konrad weigert sich. Es gehe erstmal darum, dass Ralf wieder gesund werde, die bürokratischen Dinge seien jetzt unwichtig. Als Valerie hört, dass ihr Mann Ralf seine Versicherungskarte gegeben hat, reagiert sie sehr emotional und stellt die Freundschaft der Männer in Frage. Trotzdem besucht sie Ralf im Krankenhaus und es wird klar, dass sie eine Affäre mit ihm hatte. Als Konrad sie in einer missverständlichen Situation erwischt, läuft er wutentbrannt aus der Klinik – und direkt in einen Rettungswagen. Er muss operiert werden, und der Versicherungsschwindel bleibt nicht länger unentdeckt.

David Engel, der im Moment Barbara Grigoleit vertritt, hat sich in Schwester Arzu verliebt. Sehr zum Ärger von Philipp Brentano, der seine Eifersucht direkt an David auslässt. Der macht ihm aber klar, dass, wenn Philipp Arzu noch liebt, er um sie kämpfen und nicht nach dem Konkurrenten treten soll. Und David Engel sorgt für eine weitere Überraschung in der Sachsenklinik.


12:30 Glücksbringer (88 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2011

Rollen und Darsteller:
Agnes Wieland – Christiane Hörbiger
Leo Wieland – Filip Peeters
Vera Lauber – Muriel Baumeister
Kurt Wagner – Erwin Steinhauer
Max Lauber – Simon Morzé
Inge Rath – Dany Sigel
Viktor Wagner – Otto Tausig
Rosa Fischmeister – Maria Urban
Arzt – Christoph Zadra
Portier – Stefan Matousch

Regie: Jörg Grünler
Drehbuch: Werner Sallmaier
Musik: Marius Ruhland
Kamera: Markus Selikovsky

Agnes führt mit ihrem wesentlich jüngeren Mann Leo ein Schmuckgeschäft. Doch das gemeinsame Glück bekommt für Agnes einen tiefen Riss, als sie die Diagnose Lungenkrebs erhält. Sie verschweigt Leo die Wahrheit und zieht sich zurück. Als das Paar die junge Vera und deren Sohn Max kennenlernt, will Agnes Leo mit Vera zusammenbringen.

Agnes (Christiane Hörbiger) ist eine beneidenswerte Frau. Die stolze Geschäftsführerin eines renommierten Wiener Schmuckgeschäftes ist seit 17 Jahren glücklich mit dem Juwelier Leo Wieland (Filip Peeters) verheiratet. Er entwirft für sie die exklusiven Kollektionen und beweist ihr trotz des offensichtlichen Altersunterschiedes – Leo ist um einiges jünger als seine Gattin – tagtäglich seine große Liebe. Selbst wenn Agnes mit Gewissensbissen ringt, dass Leo an ihrer Seite etwas versäumen könnte, gibt er ihr mit seiner warmherzigen, lebensbejahenden Art immer wieder das Gefühl vom großen Glück. Doch alles ändert sich, als sie von ihrem Arzt eine niederschmetternde Diagnose erhält: Agnes hat Lungenkrebs, eine Operation und die nachfolgende Chemotherapie sind unumgänglich. Für sie bricht eine Welt zusammen. Aus Angst, sich selbst und ihren Mann mit ihrem Zustand und den möglichen Konsequenzen zu konfrontieren, verschweigt Agnes das ärztliche Testergebnis und gibt als Grund für ihren Husten einen bronchialen Infekt an. Durch Zufall lernt das Paar eines Tages den kleinen Max Lauber (Simon Morzé) und dessen junge, attraktive Mutter Vera (Muriel Baumeister) kennen. Leo freundet sich sofort mit Max an und auch Eventmanagerin Vera ist ihm nicht unsympathisch.

So reift in der todkranken Agnes ein Plan: Nicht nur, dass sie die PR-Expertin für die Präsentation der neuesten Schmuckkollektion engagiert, Vera wäre auch die perfekte Partnerin für Leo. Eine Tatsache, die sich bestätigt, als sich die beiden auf Agnes' subtiles Betreiben hin näherkommen. Die zunehmende Verzweiflung seiner Frau verunsichert den nichts ahnenden Leo, ihre emotionale Entfremdung schreckt ihn ab. Agnes, die bereits mit ihrem Leben abgeschlossen hat, offenbart sich nur dem verständnisvollen Kurt Wagner (Erwin Steinhauer), den sie im Pflegeheim ihrer Mutter kennenlernt. Kurz nach dem glamourösen Präsentationsabend der neuen Kollektion kommt es schließlich zum Eklat. Agnes steht am Abgrund.

Wie weit kann eine Frau gehen, die sich plötzlich mit der eigenen Vergänglichkeit konfrontiert sieht und der Liebe ihres Lebens eine Zukunft in Trauer und Einsamkeit ersparen will? Wann ist es an der Zeit, loszulassen und sein Schicksal zu akzeptieren – oder sich ihm zu stellen? Es sind sehr nachdenkliche Töne, die Jörg Grünler in seinem hochemotionalen Drama anschlägt. Vor dem prunkvollen Hintergrund Wiens erzählt er eine Geschichte, bei der die Grande Dame Christiane Hörbiger wieder einmal mit eindrucksvoller Intensität eine darstellerische Gratwanderung meistert. Kongenial unterstützt wird sie durch das sensible Spiel von Filip Peeters und Muriel Baumeister.


13:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


14:00 MDR um 2 (75 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 334

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben
Spezial-Person: Hermann-Josef Tenhagen

Versicherungsirrtümer

Darf die Versicherung Verträge kündigen oder nur der Kunde? Zahlt die Hausratpolice immer den Neupreis? Wer das Kleingedruckt nicht kennt, muss im Schadensfall möglicherweise selbst zahlen. Wir gehen den Fallstricken und Irrtümern bei verschiedenen Versicherungen nach und unser "MDR um 4"-Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen erklärt, worauf bei Versicherungsverträgen zu achten ist. u.a. mit Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)

Geschichtenerzähler
Wie der Bär zu seinem Schwanz kam


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Einfach genial (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindermagazin


20:15 Die besten Hits aller Zeiten (135 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3 von 5
MDR 30.06.2016 Moderation: Bernhard Brink

Bernhard Brink entführt die Zuschauer auf eine spannende Zeitreise durch die deutsche Schlagerwelt. Seit fast 45 Jahren steht er selbst auf der Bühne und kennt sie alle: Die Stars, die Sternchen und die One-Hit-Wonder-Interpreten. Der Schlagertitan lässt die Ohrwürmer der vergangenen Jahrzehnte Revue passieren, entdeckt so manche fast vergessene Perle und verrät die Geschichten hinter den Hits. So lässt er Musikgeschichte lebendig werden. Mit den Großen der Branche ist Bernhard Brink auf Du und Du. Jetzt heißt er sie als seine Gäste willkommen. Freuen Sie sich in Folge 3 auf Regina Thoss und Michael Holm!


22:30 MDR aktuell (20mit: Min.) (HDTV, UT)
das MDR-Wetter


22:50 Der Fall Biermann – Mit der Gitarre gegen die Staatsmacht (43 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Heinrich Billstein
ARD 07.11.2016

Vor 40 Jahren wurde Wolf Biermann aus der DDR ausgebürgert. 23 Jahre lebte und arbeitete der Liedermacher in der DDR. Für ihn war der Arbeiter- und Bauernstaat lange Zeit der Versuch, das "Paradies auf Erden" zu schaffen. Die Frage für ihn war nur, wie macht man das am besten? Und daran rieb sich der Dichter und Sänger mit den Mächtigen.

Gitarre gegen Staatsmacht, Sänger gegen Diktatur – das ist die Geschichte von Biermann und der DDR. Biermann sang gegen "die da oben" an, und Honecker machte das Biermann-Problem zur Chefsache. Mehrmals versuchte der Staat den Sänger loszuwerden, ehe 1976 dann die Gelegenheit kam: Die DDR lässt Biermann im Westen auftreten und verweigert ihm die Wiedereinreise. Es folgte ein Sturm der Entrüstung in Ost und West. Prominente Künstler, unter ihnen Günter Kunert, Manfred Krug und Armin Müller-Stahl, sowie zahlreiche DDR-Bürger im ganzen Land protestierten gegen die Entscheidung der Parteiführung.

Der Film beleuchtet die Ereignisse der Ausbürgerung, schaut aber auch auf die Wirkung und die junge Opposition in der DDR. In Rückblenden erzählt der Film von den wichtigsten Stationen des Liedermachers Biermann und zeigt seltene Aufnahmen seiner Auftritte im Osten und im Westfernsehen. Zu Wort kommen DDR-Bürgerrechtler wie Marianne Birthler und Roland Jahn, aber auch Freunde und Weggefährten wie Günther Wallraff, Sibylle Havemann und Ekkehard Maaß. Neben der Geschichte der Ausbürgerung Wolf Biermanns entsteht so ein Bild von einem Land, das Kritik in keiner Form zulassen konnte.


23:33 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


23:35 Polizeiruf 110 (90 Min.) (UT)
Schuldig
Kriminalfilm Deutsche Demokratische Republik, 1978

Rollen und Darsteller:
Hauptmann Fuchs – Peter Borgelt
Leutnant Vera Arndt – Sigrid Göhler
Jochen Schober – Hans-Peter Reinecke
Eva Rickelmann – Annekathrin Bürger
Ullrich Peters – Rolf Römer
Paul Sternsdorff – Dieter Mann
Inge Sternsdorff – Ursula Werner
Ernst Schuster – Günter Junghans
Spiering – Jürgen Wolters
Kohlenhändler – Werner Godemann

Regie: Rolf Römer
Drehbuch: Rolf Römer
Musik: Franz Bartzsch
Kamera: Peter Krause

Rangiermeister Jochen Schober lebt bei Eva Rickelmann. Er hat nach einem selbstverschuldeten schweren Rangierunglück seine Stellung, aber auch seinen sozialen und sittlichen Halt verloren. Hart gegen seine Mitmenschen, dem Alkohol verfallen und labil geworden, verdient er sein Geld als Gelegenheitsarbeiter im Kohlehandel und lässt sich von seinem Freund Spiering zu Diebstählen verführen. Die Liebe zu Eva ist für Schober noch einmal Ansporn, es mit ehrlicher Arbeit zu versuchen. Er will die gemeinsam begangenen Diebstähle zur Anzeige bringen. Jedoch die Auseinandersetzung mit dem Mann, der seine Hilflosigkeit ausnutzt, endet für Jochen Schober tödlich.


01:05 WaPo Bodensee (48 Min.) (HDTV, UT)
Verschwunden
Folge 13
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Nele Fehrenbach – Floriane Daniel
Andreas Rambach – Ole Puppe
Paul Schott – Tim Wilde
Julia Demmler – Wendy Güntensperger
Pirmin Spitznagel – Simon Werdelis
Mechthild Fehrenbach – Diana Körner
Niklas Fehrenbach – Noah Calvin
Johanna Fehrenbach – Sofie Eifertinger
Hauptmann Aubry – Martin Rapold
Eddie – Yves Wüthrich
Sascha – Max Hegewald
Irina – Caro Scrimali
Olaf Hessler – Jophi Ries

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Lucy van Org, Axel Hildebrand

Für Aushilfskapitän Eddie hat der Spaß auf dem Bodensee mit seiner Jacht ein vorzeitiges Ende. Ganz humorlos legt Pirmin Spitznagel sein Boot an die Kette, weil Eddie ohne Führerschein schippert.

Nele lässt sich unterdessen von der Unruhe anstecken, die Praktikant Sascha aus dem Hotel "Seeperle" empfindet. Er berichtet, dass seine Freundin und Kollegin Vanessa nach einem nächtlichen Picknick am Seeufer spurlos verschwunden sei. Nele ignoriert sogar die 48-Stunden-Frist bei vermissten Personen und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an. Dabei stellt sich heraus, dass Sascha es mit der Wahrheit auch nicht so genau nimmt. Viel spannender ist aber, was die Besitzer der "Seeperle", Irina und Olaf Hessler, verschweigen. Auf einmal kommt auch wieder Eddie ins Spiel. Doch Nele muss erst eine Falle stellen, um Licht ins Dunkel zu bringen. Als der Fall gelöst scheint, lässt Andreas Rambach seine Bombe platzen: Auch er verschwindet … für immer!


01:53 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)
MDR 19.11.2019


01:55 Einfach genial (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindermagazin
MDR 19.11.2019


02:20 Mach dich ran (25 Min.) (HDTV, UT)
MDR 18.11.2019

Das MDR-Spiel


02:45 Die Sächsische Schweiz – Biwak nonstop (45 Min.) (HDTV)

Ländermagazine


03:30 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 19.11.2019

Ländermagazine


04:00 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 19.11.2019

Ländermagazine


04:30 – 05:00 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 19.11.2019

*

Mittwoch, 20. November 2019


05:00 Rote Rosen (50 Min.)
Folge 18
Fernsehserie Deutschland, 2006


05:50 nano (30 Min.) (HDTV)

Die Welt von morgen


06:20 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 60
Fernsehserie Deutschland, 2005


07:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3015
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3272
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Lernen und lernen lassen
Folge 155
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Rutger Wolf – Peter Zimmermann
Thorsten Gehrau – Hugo Grimm
Nina Gehrau – Leni Lijske Wesselmann

Regie: Dieter Laske
Drehbuch: Laura Wagner

Der neue Assistenzarzt Mikko Rantala trifft auf die werdenden Eltern Thorsten und Nina Gehrau, die zu einer Kreißsaalführung ans JTK gekommen sind. Doch so weit kommen sie leider nicht, denn Thorsten bricht zusammen: Herzstillstand! Auf der Intensivstation stellt sich heraus, dass Thorsten unter einem seltenen Syndrom leidet. Der Patient steht unter Schock, als er erfährt, dass sein Leiden vererbbar ist. Thorsten steigert sich in die Sorge um seine ungeborene Tochter hinein. Davon lässt sich auch Nina anstecken. Zusammen bangen die jungen Eltern, als Dr. Niklas Ahrend und Mikko ihnen erklären, dass der Fötus zwar nicht Thorstens Erbkrankheit hat, dafür aber ein wesentlich ernsteres Problem. Ihr ungeborenes Kind schwebt in höchster Gefahr!

Neulingskollege Tom Zondek hat derweil keine Lust, ständig nur Hilfsarbeiten zu machen und angelt sich einen Patientenfall: Dr. Rutger Wolf, Notarzt im Ruhestand, der bereits seine eigene Anamnese durchgeführt hat. Die nutzt der gewiefte Tom, um vor Dr. Leyla Sherbaz zu glänzen. Als Tom daraufhin eine Unterbauchspannung bei Dr. Wolf bemerkt, erntet er dagegen nur Spott, denn der ehemalige Notarzt habe keinen Blinddarm mehr, der entzündet sein könnte. Tom, der seinem Tastsinn vertraut, möchte den Patienten überzeugen und muss dafür tief in die Trickkiste greifen.

Bei Ben Ahlbeck dreht sich alles um seinen möglichen Auslandsaufenthalt. Auch Leyla ergreift die Initiative und lässt ihre Beziehungen spielen, allerdings mehr zu Bens Unmut denn zu dessen Freude.


09:40 Hubert und Staller (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zu gut für diese Welt
Folge 110
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Barbara Hansen – Monika Gruber
Lena Winter – Klara Deutschmann
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Caroline Fuchs – Susu Padotzke
Yazid – Hannes Ringelstetter
Maria Strobl – Zora Thiessen
Ben Strobl – Benedikt Blaskovic
Stefan Haider – Jean-Luc Bubert
Michael Haider – Günter Schaupp

Regie: Anna-Katharina Maier
Drehbuch: Philip Kaetner

Hubert und Staller halten bei einer Routinekontrolle die hübsche Maria Strobl in ihrem Cabrio an. Erst, als die Frau weg ist, bemerkt Staller Blut an der Hand seines Kollegen, der sich am Kofferraum des Cabrios aufgestützt hatte. Dieser Sache muss nachgegangen werden! Sie geben kurzerhand eine Fahndung an ihre Kollegen durch. Tatsächlich hält das gesuchte Cabrio kurz darauf direkt vor Riedl an einer Kreuzung. Dieser erkennt Maria Strobl hinter dem Steuer, lässt sie aber weiterfahren. Vor seinen Kollegen verschweigt Riedl die Begegnung und macht sich selbst auf zum Hof der Familie Strobl.

Hubert und Staller lassen währenddessen von Dr. Fuchs das Blut an Huberts Hand untersuchen. Ein DNA-Abgleich macht den Fall brisant: Das Blut am Cabrio stammt von Stefan Haider, einem Schwerkriminellen aus Wien, der untergetaucht ist. Riedl trifft auf dem Anwesen der Strobls auf Marias Bruder Ben, der den Hof nach dem Tod seines Vaters übernommen hat. Ben und Riedl kennen sich aus Schultagen, da Riedl damals mit Bens Schwester Maria Strobl zusammen war – seiner großen Liebe! Das Wiedersehen ist jedoch frostig: Riedl erfährt, dass Ben in den letzten Jahren auf die schiefe Bahn geraten ist und erst kürzlich eine Gefängnisstrafe abgesessen hat. Doch jetzt hat er vor, einen Neuanfang zu wagen.

Riedl weiß nicht, ob er Bens Vorsätzen Glauben schenken soll, und auch Maria scheint etwas zu verbergen. Dazu behauptet die junge Frau dreist, dass Riedl sich geirrt haben muss: Sie habe gar nicht in dem Cabrio gesessen! Nach einem vertraulichen Gespräch mit Kollegin Lena Winter weiht Riedl Hubert und Staller in sein kleines Geheimnis ein. Die beiden setzen die Geschwister Maria und Ben so lange unter Druck, bis Maria einknickt: Sie verrät den Polizisten, wo das blutbefleckte Cabrio samt höchst lebendiger Ladung im Kofferraum versteckt ist. Doch das ist plötzlich verschwunden.


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 548
MDR 20.12.2013

Schöne Bescherung

Weihnachtsstimmung liegt in der Luft, der sich auch die Pfleger nicht entziehen können. Für die Pinguine hat sich Christoph Urban in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Ein Weihnachtsbaum mit Fischschmuck soll ihnen die Adventszeit versüßen. Ob Christoph mit diesem Geschenk den Geschmack seiner schwarzweißen Schützlinge trifft?

Stacheliger Freund

Seit einigen Wochen wohnt der neue Igelfisch hinter den Kulissen des Aquariums. Von seinem Artgenossen Thorben vertrieben, lebt er inzwischen ganz allein. Lothar Dudek will das ändern. Pünktlich zum Fest soll der Verstoßene ins große Panoramabecken umziehen und dort neue Freunde finden. Doch ob die anderen Fische den stacheligen Gesellen aufnehmen?

SOS im Gondwanaland

Aufregung in der Tropenhalle. Die Blattschneiderameisen sind verschwunden. Als Sebastian Schorr die Kiste sauber machen will, ist von der millionenstarken Gruppe kein einziges Tier mehr zu sehen. Bei näherer Untersuchung stellt er fest: es hat einen Ausbruch gegeben. Wird Sebastian das Ameisenvolk bändigen können?


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (40 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Was zusammen gehört …
Folge 435
Fernsehserie Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
David Engel – Kristian Kiehling
Tilmann Sachs – Sebastian Achilles
Judith Jansen – Johanna Klante
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Hans Werner
Drehbuch: Marian Dotzel
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Michael Ferdinand

Schwester Arzu und Dr. David Engel haben eine schöne Zeit miteinander. Doch Arzu weiß nicht, wohin diese Liaison führen soll. Während David jeden Augenblick mit ihr genießt, ist sie vorsichtiger. Werden sie vielleicht ein Paar?

Philipp Brentano lernt Tilmann Sachs und seine Freundin Judith Jansen kennen. Gemeinsam führen sie die Bar "Unbekanntes Tier". Kurz danach wird Judith nach einem Unfall bewusstlos in die Sachsenklinik eingewiesen. David Engel diagnostiziert bei ihr einen offenen Armbruch und mehrere gebrochene Rippen. Dann stellt er fest, dass sie schwanger ist. Bei der Operation passiert ihm ein Missgeschick und er schneidet sich mit dem benutzten Skalpell. In diesem Augenblick kommt ein Anruf und die Ärzte erfahren, dass die Patientin HIV-positiv ist. David verlässt schockiert den OP-Saal. Als Judith aus der Narkose erwacht, erinnert sie sich wieder daran, dass sie erst am Morgen beim Frauenarzt erfahren hat, dass sie HIV-positiv ist. Sie ist völlig fertig, weil Tilmann nichts davon weiß. Auch weiß er nicht, dass sie schwanger ist. Tilmann erfährt es erst in der Klinik und ist nicht gerade begeistert, weil er zurzeit keine Kinder möchte. Bei der Visite fährt David Judith unbeherrscht an: Sie müsse ihrem Freund endlich sagen, dass sie den HI-Virus habe! Danach stellt Dr. Brentano David zur Rede, denn er hat Arzu immer noch nichts von seiner möglichen Infektion erzählt. Als er Arzu schließlich einweiht, reagiert sie betroffen und verständnisvoll, doch er glaubt, es sei besser, sie blieben nur Freunde.

Charlotte Gauss und Otto Stein möchten Elena Eichhorn gern näher kennenlernen. Zu diesem Zweck laden sie Elena mit Martin zum Essen ein. Trotz eines Malheurs verbringen sie einen schönen Abend, in dessen Verlauf sie sich gegenseitig das "Du" anbieten. Bereits am nächsten Tag bereut es Charlotte – wie soll sie ab jetzt Elena tagtäglich in der Cafeteria ansprechen?


12:25 Belle & Sebastian (93 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Frankreich, 2013

Rollen und Darsteller:
Sebastian – Félix Bossuet
César – Tchéky Karyo
Angelina – Margaux Châtelier
Doktor Guillaume – Dimitri Storoge
Bürgermeister – Urbain Cancelier
Oberleutnant Peter – Andreas Pietschmann
André – Mehdi El Glaoui
Esther – Paola Palma
Mutter von Esther – Karine Adrover
Vater von Esther – Loïc Varraut

Regie: Nicolas Vanier
Drehbuch: Juliette Sales, Fabien Suarez, Nicolas Vanier
Musik: Armand Amar
Kamera: Éric Guichard

In den Savoyer Alpen entdeckt der siebenjährige Sebastian eine verwilderte Hündin. Die Dorfbewohner sehen in ihr nur die Bestie, die Nacht für Nacht Schaf reißt. Der Waisenjunge sieht das Tier mit ganz anderen Augen und nennt es "Belle". Als er sie vor Jägern versteckt, werden die beiden in ein Abenteuer verstrickt.

Zweiter Weltkrieg, 1943: Frankreich ist fest in deutscher Hand. Sogar das entlegene Dorf in den Savoyer Alpen, in dem der siebenjährige Waisenjunge Sebastian (Félix Bossuet) bei dem alten Schäfer César (Tchéky Karyo) lebt, ist besetzt. Dort soll der deutsche Leutnant Peters (Andreas Pietschmann) verhindern, dass Juden bei der Flucht in die nahe Schweiz geholfen wird. Die Dorfbewohner unterstützen die Verfolgten heimlich, doch sie müssen sich nicht nur vor den Deutschen hüten: Fieberhaft suchen sie nach einer Bestie, die Nacht für Nacht ihre Schafe reißt. Als Sebastian eines Tages einem verwilderten Pyrenäenhund gegenübersteht, weiß er sofort: Diese Streunerin, die von ihrem früheren Besitzer gequält wurde, ist kein Monster. Weil ihr graues Fell nach einem Bad im Fluss schneeweiß glänzt, nennt er sie liebevoll "Belle".

Doch von seiner neuen Gefährtin darf niemand wissen, denn die Dorfbewohner wollen sie töten. Bei einer Treibjagd wird die Hündin angeschossen, nur mit knapper Not kann Sebastian ihr das Leben retten. Dabei werden die beiden in ein weiteres Abenteuer verstrickt: Eine jüdische Familie, die von deutschen Soldaten verfolgt wird, braucht ihre Hilfe. Mit Belles Spürsinn gilt es, einen Weg über den verschneiten Hochgebirgspass zu finden. Regisseur Nicolas Vanier gelang mit "Belle & Sebastian" ein atemberaubendes Leinwanddebüt. Der Franzose verlegte die Geschichte, die auf einem Kinderbuch von Cécile Aubrys basiert, von den 1960er Jahren in den Zweiten Weltkrieg. So verbinden sich in der Geschichte zwei Stränge: die angefeindete Freundschaft zwischen dem Waisenjungen und einem vermeintlichen Monster sowie die Not der vor dem Holocaust flüchtenden Juden. Für Vanier ist die Berglandschaft auch diesmal mehr als nur eine imposante Kulisse: Bereits als Hauptdarsteller Félix Bossuet in der ersten Szene an einer Steilwand abgeseilt wird, ist zu spüren, dass die erhabene Bergwelt ein Teil der mitreißenden Geschichte sein wird.


13:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


14:00 MDR um 2 (75 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 335

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben
Spezial-Person: Andreas Keßler

Klimawartung

Eine Klimaanlage leistet leise und unauffällig ihren Dienst – gerade im Sommer sollte sie das tun. Doch auch diese Technik braucht regelmäßige Wartung. Und da wäre es jetzt im Herbst an der Zeit, diese vom Profi durchführen zu lassen. Was man dabei beachten sollte, erklärt unser Autoexperte Andreas Keßler.

u.a. mit Autoexperte Andreas Keßler


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)

Raketenflieger Timmi
Der Traumplanet


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Tierisch tierisch (25 Min.) (HDTV, UT)
Tiermagazin

Moderation: Uta Bresan


20:15 25 Jahre Tierisch tierisch – Das Jubiläum (90 Min.) (HDTV, UT) Moderation: Uta Bresan, Lars-Christian Karde

Uta Bresan und Lars-Christian Karde begeben sich auf eine spannende Reise in die Geschichte von "Tierisch tierisch", aber auch zu drei Tierheimen in Mitteldeutschland. Erst einmal fahren die Beiden nach Hildburghausen. Dort erfahren sie, wie schwierig es ist, ein Tierheim aus dem Nichts zu erschaffen. Tierheimleiterin Monika Hahn hat abends auf dem Sofa mit ihrem Mann noch Hundezwinger geplant. In Nordhausen lernen Uta und Lars das Tierheim 2.0 kennen, das voll auf das Internet setzt und Lars muss gleich mehrere Tiere vermitteln – auf Facebook. Außerdem sind sie im vielleicht beeindruckendsten Tierheim der ganzen Republik. Das Tierheim Zeitz: Im Jahr 2013 ging es in den Jahrhundertfluten unter, im wahren Sinne des Wortes. Doch das Tierheim hatte Glück im Unglück und stand wieder auf wie Phönix aus der Asche.

Mehr als 1.000 Sendungen "Tierisch tierisch" flimmerten in den vergangenen 25 Jahren über den Bildschirm, über 8.000 Tiere haben durch "Tierisch tierisch" ein neues Zuhause gefunden! Und das durch die Zusammenarbeit mit mehr als 100 Tierheimen im gesamten Sendegebiet. Von A wie Arzberg bis Z wie Zabakuck, "Tierisch tierisch" war überall. Die Jubiläumssendung blickt nun zurück auf die vergangenen 25 Jahre und zeigt unter anderem die berührendsten Geschichten aus dieser Zeit: Eine menschliche Liebe, die durch die Sendung entstand, ein Ehepaar, das extra aus Spanien kam, um einen Hund aus dem Tierheim zu holen und eine Familie, die durch "Tierisch tierisch" zu ihrer Berufung gefunden hat.


21:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


22:05 Tatort (88 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Fette Hoppe
Fernsehfilm Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Kriminalkommissarin Kira Dorn – Nora Tschirner
Kriminalkommissar Lessing – Christian Ulmen
Kriminalhauptkommissar Kurt Stich – Thorsten Merten
Hans Bangen, Kriminaltechniker – Wolfgang Maria Bauer
Caspar Bogdanski – Dominique Horwitz
Lotte Bogdanski – Klara Deutschmann
Sigmar Hoppe – Stephan Grossmann
Nadine Reuter – Palina Rojinski
Frau Olm – Ramona Kunze-Libnow
Brigitte Hoppe – Elke Wieditz
Frau Dr. Seelenbinder – Ute Wieckhorst
Polizist Michael – Jan Baake

Regie: Franziska Meletzky
Drehbuch: Murmel Clausen, Andreas Pflüger
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel
Kamera: Philip Peschlow

An seinem ersten Arbeitstag in Weimar wird Kriminalkommissar Lessing stürmischer begrüßt, als er es von dieser verträumten Kleinstadt erwartet hätte. Er gerät mitten in einen Großeinsatz der Polizei. Ein irrer Erpresser hat sich mit der schwangeren Kommissarin Kira Dorn im Rathaus verschanzt. Lessings neuer Chef Kurt Stich versucht durch Verhandlungen, das Leben von Kira zu retten. Ohne zu zögern, greift Lessing ein. Es gelingt ihm, den Geiselnehmer zu überwältigen. Doch ihm bleibt keine Zeit zum Luftholen und Eingewöhnen: Die Weimarer Wurstkönigin Brigitte Hoppe wird vermisst.

Ihre Fleischerei ist für die "Fette Hoppe" berühmt, die beste Rostbratwurst Thüringens. Kira Dorn und Lessing finden Hinweise darauf, dass Frau Hoppe Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Verdächtige gibt es jede Menge, denn die Vermisste ist reich und stadtbekannt kaltherzig. Auch ihr Sohn Sigmar gerät ins Visier der Ermittler – und mit ihm seine heimliche Freundin Nadine Reuter, die mit Anfang 30 schon zweifache Witwe ist. Hat die Femme fatale Nadine ihren Geliebten aus Geldgier dazu gebracht, seine eigene Mutter zu töten? Frau Olm, die Leiterin des Ordnungsamtes, scheint ebenfalls eine undurchsichtige Rolle zu spielen. Oder ist der Pferdekutscher Caspar Bogdanski, der von Brigitte Hoppe in den Ruin getrieben wurde, der Täter?

Der Anruf eines Unbekannten bringt eine überraschende Wendung: Brigitte Hoppe wurde entführt. Als die Geldübergabe scheitert, kommen den Kommissaren Zweifel. Sie glauben immer mehr, dass Brigitte Hoppe ermordet wurde und der Täter Lösegeld für eine Leiche verlangt.


23:33 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


23:35 Olafs Klub (45 Min.) (HDTV)
Comedy

Comedy and more und mehr

Das "Neue Schauspiel Leipzig" begrüßt den Godfather of sächsisch Comedy, Olaf Schubert! Und der grüßt fröhlich zurück – mit seiner neuen Mixed-Show: "Olafs Klub". Getreu dem Motto: "Humorscharen aller Bundesländer vereinigt euch" zeigen in jeder Folge fünf handverlesene Comedians, was in ihnen steckt. Von Altmeister bis Newcomer, von Flachsrakete bis Pointenknaller – zwischen Satire und Comedy ist alles dabei was lustig ist und Laune macht.

Das beweisen heute: der bitterböse Comedian Masud, die irre komische Songwriterin Fee Badenius, der geistreiche und engagierte Comedian Moritz Neumeier, der charmante Kabarett-Comedian Till Reiners und die beiden Superstars aus Riesa "Zärtlichkeiten mit Freunden".


00:20 extra 3 (43 Min.) (HDTV, UT)
Satiremagazin

Moderation: Christian Ehring


01:03 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)
MDR 20.11.2019


01:05 Tierisch tierisch (25 Min.) (HDTV, UT)
Tiermagazin
MDR 20.11.2019

Moderation: Uta Bresan


01:30 25 Jahre Tierisch tierisch – Das Jubiläum (90 Min.) (HDTV, UT)
MDR 20.11.2019

Moderation: Uta Bresan, Lars-Christian Karde


03:00 Die Sächsische Schweiz – Biwak nonstop (30 Min.) (HDTV)

Ländermagazine


03:30 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 20.11.2019

Ländermagazine


04:00 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 20.11.2019

Ländermagazine


04:30 – 05:00 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 20.11.2019

*

Donnerstag, 21. November 2019


05:00 Rote Rosen (50 Min.)
Folge 19
Fernsehserie Deutschland, 2006


05:50 nano (30 Min.) (HDTV)

Die Welt von morgen


06:20 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 61
Fernsehserie Deutschland, 2005


07:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3016
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3273
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Abschiedsschmerzen
Folge 156
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Ferdinand Breuer – Adrian Spielbauer
Alena Friedrich – Yasemin Cetinkaya
Hagen Schmittke – Jörg Malchow

Regie: Dieter Laske
Drehbuch: Uschi Müller

Alena wird in Begleitung ihres Mannes Ferdinand mit starken Bauschmerzen in die Notaufnahme eingeliefert. Ferdinand meint insgeheim, seine Frau habe lediglich Heimweh. Kurz darauf wird er eines Besseren belehrt, als Dr. Theresa Koshka und Oberarzt Dr. Marc Lindner bei Alena Gallensteine entdecken. Bei dem operativen Eingriff treten jedoch unerwartete Rötungen auf Alenas Körper auf. Woher stammen diese? Während die Ärzte nach einer Erklärung suchen, steht das Paar unter Druck. Zerbricht ihre Beziehung an der Ungewissheit?

Ben Ahlbecks Abschied für die Hospitanz im Ausland steht an. Eine Abschiedsfeier haben die jungen Ärzte für ihren Kollegen selbstverständlich auch geplant. Doch zuvor gibt es Arbeit. Der sonst fast überkorrekte Ordnungsbeamte Hagen Schmittke hat ein besonderes Geschenk für Ben, einen Strafzettel. Schnell kommt bei Dr. Leyla Sherbaz und Ben der Verdacht auf, dass Hagen unter Alkoholeinfluss steht. Das tut der Beamte empört ab. Trotzdem werden die beiden Ärzte das Gefühl nicht los, dass mit dem Patienten etwas ganz und gar nicht stimmt. Plötzlich verhalten sich Ben und Leyla ebenfalls seltsam. Unterdessen geraten Mikko Rantala und Tom Zondek in ein Missverständnis um das Auffinden von "Waltraud". Leider trauen sich die beiden nicht, den zynischen Oberarzt Dr. Matteo Moreau um Hilfe zu bitten. Gut nur, dass Tutorin Vivienne Kling an ihrer Seite ist. Denn als Tom und Mikko "Waltraud" finden, ist höchste Eile geboten.


09:40 Hubert und Staller (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
Waidgerecht
Folge 111
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Barbara Hansen – Monika Gruber
Lena Winter – Klara Deutschmann
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Caroline Fuchs – Susu Padotzke
Yazid – Hannes Ringlstetter

Regie: Anna-Katharina Maier
Drehbuch: Konstantin Rösemann

Von einem aufgeregten Touristenpärchen gerufen, entdecken Hubert und Staller auf einem Hochstand den Jäger Flachsbichler – tot, die Hand am Abzug seines Gewehrs! In der nahegelegenen Wiese finden sie dazu acht Hasen – drei davon erlegt, zwei weitere ebenfalls erlegt, aber merkwürdigerweise auf dem Acker festgebunden und schließlich, ebenfalls angebunden, drei noch lebende Hasen! Was war denn hier los?

Bewegung kommt in den Fall, als die Ermittler über eine geheimnisvolle russische Studentin, die offenbar als Dolmetscherin für den Toten gearbeitet hatte, erfahren, dass dieser plante, seinem Nachbarn Sunninger ein wertvolles Grundstück abzuluchsen, um es an Landsleute der jungen Frau weiterzuverkaufen. Und zwar für ein Vielfaches seines heutigen Wertes. Weil ein Verkauf des seit Generationen in Familienbesitz befindlichen Grundes für Sunninger aber partout nicht infrage kam, hatte Flachsbichler seinem Nachbarn offenbar eine skurrile Jagdwette angeboten: Dabei ging es darum, bei Vollmond auf einem Feld möglichst viele Hasen zu erledigen. Wer am meisten schießt, hat gewonnen. Würde Sunninger – bekannt als der beste Schütze weit und breit – diese Wette verlieren, müsste er sein Grundstück hergeben. Andernfalls käme Flachsbichler für Schulden auf, die Sunninger seit langer Zeit quälten.

Dies dem störrigen Sunninger zu entlocken, verlangt Hubert, Staller und vor allem den drei Hasen, die unsere Ermittler virtuos einsetzen, um ihren einzigen Tatverdächtigen und Zeugen in die Enge zu treiben, einiges ab. Und dann muss auch noch Riedl bei einem Vor-Ort-Termin mit deutlich mehr Körpereinsatz seinen Mann stehen, als ihm lieb ist – als falscher Hase! Doch nur auf diese Weise gelingt es Hubert und Staller aufzuklären, was in dieser Nacht mit den Hasen vor sich ging. Nur etwas Wichtiges wäre noch zu klären: Wie kam der Jäger Flachsbichler auf seinem Jagdsitz zu Tode? Erst ein Selfie von Staller mit der rätselhaften Russin bringt die Ermittlungen auf die richtige Spur.


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 549
MDR 27.12.2013

Lippenbärin Ludmilla ist tragend

Der Zoo Leipzig ist der erfolgreichste Züchter von Lippenbären außerhalb Indiens, über 75 Jungtiere erblickten hier seit 1963 das Licht der Welt. Nun ist es wieder soweit. Lippenbärin Ludmilla ist hochträchtig und bringt sicherlich in der nächsten Zeit ihr Jungtier zur Welt. Damit der zukünftigen Mutter nicht langweilig wird, sorgt Pflegerin Katrin Fährmann mit viel Fantasie für Abwechslung.

Fütterung bei den Jemen Chamäleons

Tierpfleger Heiko Schäfer und Auszubildender Jochen Menner füttern die Jemen Chamäleons und klären den Zuschauer über diese fantastischen Tiere auf. Mit einem Sichtbereich von 342 Grad entgeht ihnen fast nichts. Eine Zehntelsekunde dauert ihr Zungenschuss, dem kaum ein Opfer entkommt.

Neue Beschäftigungsmöglichkeit bei den Löwen

Außerdem gibt es neue Beschäftigungsmöglichkeiten bei den Löwen. Ein ausgehöhlter Baumstamm samt Schaufenster und stabiler Metallfeder stellt Matadi vor ungeahnte Herausforderungen. Hier muss er schon sehr viel Kraft mobilisieren, um an sein Futter zu kommen.


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (45 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Gutes tun
Folge 436
Fernsehserie Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
David Engel – Kristian Kiehling
Herbert Stremann – Wolfgang Häntsch
Gaby Ludwig – Anne Kasprik
Alfons Bittner – Manfred Lehmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Jürgen Brauer
Drehbuch: Martin Wilke
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Stephan Motzek

Hans-Peter Brenner arbeitet ehrenamtlich in einer Einrichtung für Obdachlose, im "Haus Lichtblick". Er ist fasziniert von der charismatischen Leiterin Gaby Ludwig, die die Einrichtung aufgebaut hat. Dort lernt Brenner den obdachlosen Herbert Stremann, genannt Gurke, kennen. Gurke wird nach einem Unfall, bei dem er sich am Kopf verletzt, in die Sachsenklink eingeliefert. Nach der Wundversorgung will er die Klinik schon wieder verlassen, erleidet aber einen Zusammenbruch. Es wird festgestellt, dass er eine offene Wunde am Unterschenkel hat, die nicht abheilt. Bei Herbert wird zudem Diabetes diagnostiziert. Die Ärzte wollen die Wunde versorgen und das entzündete Gewebe entfernen. Dabei stellen sie fest, dass sich in der Wunde ein Karzinom gebildet hat. Bevor die Ärzte den bösartigen Tumor bestimmen und entfernen können, muss der Eingriff abgebrochen werden, weil Herberts Organismus geschwächt ist. Die Zustimmung zu einer zweiten Operation verweigert Herbert zunächst, obwohl die Ärzte ihm klar machen, dass ihm dann der Verlust des Beines droht. Herbert will erst mit Gaby sprechen, die er seit langem liebt. Für sie wäre er bereit, sich erneut operieren zu lassen. Gaby reagiert verstört, als Herbert ihr seine Gefühle offenbart – obwohl sie sie eigentlich erwidert.

Dr. Kaminski muss zur medizinisch-psychologischen Untersuchung, um seinen Führerschein zurückzubekommen. Doch ausgerechnet mit dem Psychologen Dr. Alfons Bittner, der ihn untersucht, gerät er am Tag zuvor in Streit. Kaminski verweigert die von Bittner geforderte Entschuldigung. Damit wird die Untersuchung zu einem Kräftespiel. Wer hat den längeren Atem?


12:30 Ein Stück vom Glück (88 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2001

Rollen und Darsteller:
Frank Haller – Klausjürgen Wussow
Jochen Below – Wolfgang Stumph
Regina Köhler – Jutta Speidel
Hans Hermann Walker – Wolf Roth
Kolouschek – Gunter Berger
Rainer Engel – Frank Michael Köbe
Miriam Below – Antonia Feuerstein
Marianne Below – Karin Düwel
Silberschneider – Achim Wolf

Regie: Rolf von Sydow
Drehbuch: Rolf-René Schneider
Musik: Hans Günther Wagener
Kamera: Lothar E. Stickelbrucks

"Ein Stück vom Glück" ist die Geschichte einer Männerfreundschaft im harten Show-Business: des Entertainers Frank Haller, eines Mannes voller Charme und Witz und seines temperamentvollen Managers Jochen Below. Sie waren ganz oben auf der Leiter des Erfolges. Doch als Hallers Frau aus Einsamkeit in den Tod ging, verließ ihn auch der Erfolg. Und Below ging sogar für seinen Freund ins Gefängnis. Doch jetzt ist er wieder in Freiheit und wird seine Chance nutzen. Er will Haller, der mittlerweile nicht mal mehr in drittklassigen Nachtbars gefragt ist, für eine zweite Karriere aufbauen.

Und Below muss auch die Schulden aus beider Vergangenheit an den skrupellosen Geldverleiher Kolouschek zurückzahlen. Denn der ist schon gnadenlos hinter ihm her. Außerdem will Below die Achtung von Frau und Tochter wiedergewinnen. Doch schnell erkennt er: Wer in der Showbranche einmal draußen ist, kommt so schnell nicht wieder rein. Da muss man alle Tricks kennen. Und wenn dem Künstler nach jahrelangen Misserfolgen das Selbstvertrauen fehlt, ist auch der gewiefteste Manager fast machtlos. Die einzige Chance: Below setzt seine Geheimwaffe, Regina Köhler, auf Haller an. Ob er bei diesem riskanten Spiel gewinnt und es ein berufliches und privates Comeback für die Freunde gibt?


13:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


14:00 MDR um 2 (75 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 336

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben
Spezial-Person: Dr. Thomas Dietz

Brennen im Hals – Sodbrennen

Es ist ein brennender Schmerz, der aus dem Bauch in den Hals aufsteigt: Sodbrennen. Darunter leidet hierzulande fast jeder Dritte, viele Betroffene regelmäßig. Ihr Sodbrennen ist bereits chronisch. Sie haben es nach dem Essen, im Liegen, und bei körperlicher Belastung wird es besonders schlimm. Was hilft gegen das Brennen im Hals? Das weiß unser Gesundheitsexperte Dr. Thomas Dietz.

u.a. mit Mediziner Dr. Thomas Dietz


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)

60 Jahre "Unser Sandmännchen"


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)
60 Jahre "Unser Sandmännchen"

Jan & Henry
Der Waschbär mit den 1000 Socken


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter

60 Jahre "Unser Sandmännchen"


19:50 Außenseiter Spitzenreiter Spezial (25 Min.) (HDTV, UT)
60 Jahre "Unser Sandmännchen"

"Außenseiter Spitzenreiter" auf den Spuren einer Legende! Moderatorin Madeleine Wehle widmet sich diesmal skurrilen, außergewöhnlichen und noch nie erzählten Geschichten zum Thema Sandmann. Sie geht unter anderem der Zuschauerfrage nach, wo die allererste Sandmann-Figur verblieben ist. Auf Spurensuche in Berlin und Potsdam entdeckt sie dabei nicht nur dutzende, eingemottete Fahrzeuge der Figur. Sie hat auch jenes Mädchen nach über 30 Jahren wiedergetroffen, die dem Sandmannlied einst ihre Stimme geliehen hat.


20:15 Voss & Team (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sven Voss


21:00 Hauptsache gesund (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Carsten Lekutat

Unruhe im Darm

Nichts, was man gegessen hat, will im Körper bleiben. Alle paar Minuten rennt man auf die Toilette. Vor allem im Urlaub legt uns ein Durchfall mitunter komplett lahm. Eigentlich ist Durchfall eine ganz normale Reaktion unseres Darms, um Krankheitserreger oder Gifte möglichst rasch wieder loszuwerden. Also einfach abwarten? Oder gibt es bewährte Mittel, um den Bauch wieder zur Ruhe zu bringen? Und was, wenn der Durchfall auch nach Tagen nicht aufhören will? Hauptsache gesund über ein Thema, das jeden schon einmal betroffen hat.


21:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


22:05 artour (30 Min.) (HDTV, UT)
Kulturmagazin


22:35 Damit du weißt, wer ich war (28 Min.) (HDTV, UT)
Wenn junge Eltern sterben
Film von: Renate Werner

Als Andrea Bizzotto erfährt, dass er eine unheilbare Krebserkrankung hat, ist seine Frau Maria gerade im fünften Monat schwanger. Heute ist seine Tochter Giulia zwei Jahre alt, doch der 33-jährige Italiener wird nicht miterleben, wie sie aufwächst. Ihm bleibt nur noch wenig Zeit, er muss sich und seine Familie auf sein Lebensende vorbereiten. Andrea will Giulia etwas Bleibendes hinterlassen, damit sie sich an ihn erinnert.

Im Krankenbett tippt er seine Lebensgeschichte ins Handy, Kapitel für Kapitel entsteht. "Ich hoffe, dass meine Tochter eines Tages dieses Buch in den Händen hat. Damit sie weiß, wer und wie ich war." Die Möglichkeit, trotz Krankheit in den letzten Monaten noch etwas bewirken zu können, gibt dem Familienvater Kraft und macht der ganzen Familie Mut. Als sein Buch von einem italienischen Verlag entdeckt und veröffentlicht wird, überschlagen sich die Ereignisse: der Todkranke ist zu einer Lesung eingeladen und soll tatsächlich noch einmal in seine norditalienische Heimat reisen.


23:03 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


Lebensläufe
23:05 Folge deinem Stern – Die Sängerin Aurora Lacasa (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Leonore Brandt
MDR 20.12.2016

Anlass für den MDR zu einem Porträtfilm der temperamentvollen spanischen Sängerin war ein runder Geburtstag. Der Film stellt eine einfache Frage: Wer ist diese Frau, die in den Siebzigern die Schlagerbühnen stürmte und in den Achtzigern durch "Weihnachten in Familie" mit Ehemann Frank Schöbel und den Töchtern Dominique und Odette, den Heiligabend im DDR-Fernsehen prägte? Schließlich ist der von Amiga auf Platte gepresste "Soundtrack" bis heute eine der erfolgreichsten Musikproduktionen in Ostdeutschland. Doch das Label Schlagersängerin wird der Person und auch der Künstlerin Aurora Lacasa nicht ausreichend gerecht.

Der Film zeichnet das Porträt einer starken Frau. Über eine Schlagerkarriere und die gemeinsamen Auftritte mit Frank Schöbel hinaus, emanzipiert sie sich zu einer spannenden Künstlerin. Lacasa, geboren als Kind spanischer Emigranten in Paris, ihre Wurzeln immer spürend, hat ihren Weg in der DDR suchen müssen. Schließlich findet sie ihren Platz, trotz ihrer Erfolge auf der Bühne, in der Familie. Im neuen Deutschland übersteht sie die schmerzhafte Trennung von Frank Schöbel und muss Abschied nehmen von ihren Eltern, denen sie sich immer sehr verbunden fühlte. Nach der Schlagerkarriere und neben den Auftritten mit Schöbel und ihren Kindern, findet sie musikalisch zu sich selbst, indem sie ihr ganz eigenes Repertoire entwickelt. Belohnt wird sie nicht nur mit einer "Goldenen Schallplatte", sondern auch mit dem wachsenden Interesse eines neuen und meist jüngeren Publikums.

Der Film begleitet Aurora Lacasa in ihre Geburtsstadt Paris und nach Katalonien, in die Heimat der Eltern, die Spanien einst aus politischen Gründen verließen. Er fragt nach ihrem Weg in der DDR, zeigt bisher kaum gesendetes Archivmaterial und lässt auch Ex-Ehemann Frank Schöbel und Tochter Dominique zu Wort kommen.


23:35 Lugau City Lights (53 Min.) (HDTV, UT)
Ein DDR Dorf schreibt Popgeschichte
ARTE 11.08.2019

Lugau City Lights erzählt die wahre Geschichte von Alexander Kühne, der zusammen mit seinen Mitstreitern das scheinbar Unmögliche geschafft hat: Mitten im Nirgendwo der DDR nach westlichem Vorbild einen höchst erfolgreichen Musikclub zu führen, den bis in die 90er Jahre bekannten Jugendclub "Extrem".

Prominente Gäste wie Rammstein, Fettes Brot oder Sandow, die damals dort auf der Bühne standen, kehren für diese Dokumentation noch einmal in das Dorf Lugau am Rande des Spreewaldes zurück. Parallel dazu entfaltet sich auf der anderen Seite der Alltag nicht privilegierter Land- und Kleinstadtjugend zwischen stumpfer Arbeit, Langeweile und dem Traum vom großen, selbstbestimmten Leben. Diese Generation ist in der geschichtlichen Aufarbeitung bisher völlig unbeachtet geblieben. Mit Lugau City Lights wird ihr ein erstes dokumentarisches Denkmal gesetzt.

Der Film wird getragen von einem entwaffnend ehrlichen und selbstironischen Duktus und gleichzeitig von einer Dramaturgie des Scheiterns und Wiederauferstehens. Lugau City Lights erzählt von jungen Menschen, die weder aus der DDR flohen noch sie bekämpften - sondern sie einfach ignorierten.


00:28 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)
MDR 21.11.2019


00:30 Voss & Team (45 Min.) (HDTV, UT)
MDR 21.11.2019

Moderation: Sven Voss


01:15 Hauptsache gesund (43 Min.) (HDTV, UT)
MDR 21.11.2019

Moderation: Carsten Lekutat


01:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)
MDR 21.11.2019


02:00 artour (30 Min.) (HDTV, UT)
Kulturmagazin
MDR 21.11.2019


02:30 Damit du weißt, wer ich war (30 Min.) (HDTV, UT)
Wenn junge Eltern sterben
Film von: Renate Werner
MDR 21.11.2019


03:00 Die Sächsische Schweiz – Biwak nonstop (30 Min.) (HDTV)

Ländermagazine


03:30 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 21.11.2019

Ländermagazine


04:00 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 21.11.2019

Ländermagazine


04:30 – 05:00 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 21.11.2019

*

Freitag, 22. November 2019


05:00 Rote Rosen (50 Min.)
Folge 20
Fernsehserie Deutschland, 2006


05:50 nano (30 Min.) (HDTV)

Die Welt von morgen


06:20 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 62
Fernsehserie Deutschland, 2005


07:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3017
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:00 Sturm der Liebe (48 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3274
Fernsehserie Deutschland, 2019


08:48 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


08:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hand aufs Herz
Folge 157
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Georg Helm – Moritz von Zeddelmann
Vinz Velden – Christian Natter
Sonja Rothe – Tijan Marei
Peter "Piet" Knaute – Sebastian Nakajew

Regie: Hartwig van der Neut
Drehbuch: Christiane Bubner, Andreas Wachta

Nach dem Absturz ihrer Fensterputzerkabine werden Vinz Velden und Georg Helm ins Johannes-Thal-Klinikum eingeliefert. Georg muss aufgrund seiner schweren Verletzungen sofort von Dr. Leyla Sherbaz und Julia Berger operiert werden. Unterdessen macht Mikko seine ersten selbstständigen Gehversuche als Assistenzarzt und nimmt die Erstversorgung bei Vinz vor, der sich harte Vorwürfe macht. Gemeinsam haben Georg und Vinz zwei Jahre zuvor ihre kleine Firma gegründet. Sie wissen, dass sie sich aufeinander verlassen können. Während der Behandlung ist Vinz felsenfest davon überzeugt, den schweren Unfall verschuldet zu haben. Er hat ein Geheimnis und ist nicht länger bereit, das vor Georg verbergen zu müssen. Auf Mikkos Anraten hin beschließt Vinz, sich mit Georg auszusprechen. Aber kann ihre langjährige Freundschaft das überstehen?

Assistenzarzt Tom Zondek freut sich über einen neuen Fall. Sonja Rothe, frischgebackene Abiturientin, wird humpelnd im JTK aufgenommen. Bei der Zeugnisausgabe hat sie sich den Fuß vertreten: Sprunggelenksbruch. Ein Glück, dass Sonja nicht lange da bleiben muss, denn schon wenige Tage darauf möchte sie sich auf die Reise ihres Lebens begeben. Tom ist mit Sonja auf einer Wellenlänge und ahnt schon bald, warum es so scheint, als ob sie das JTK gar nicht verlassen möchte. Dr. Matteo Moreau bekommt indes überraschend Besuch von seinem Studienfreund Piet Knaute. Die beiden Männer waren mal richtig eng befreundet, haben sich inzwischen jedoch viele Jahre nicht gesehen. Matteo ist durch den Überraschungsbesuch wie ausgetauscht. Das schürt vor allem bei Elias Hoffnungen auf eine Zukunft mit einem netten Dr. Moreau.


09:40 Hubert und Staller (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
Dirndl-Krieg
Folge 112
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Barbara Hansen – Monika Gruber
Lena Winter – Klara Deutschmann
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Caroline Fuchs – Susu Padotzke
Yazid – Hannes Ringlstetter
Uschi Bach – Catalina Navarro Kirner
Jenny – Stefanie Dischinger
Benedikt Bär – Axel Röhrle
Emily Müller – Chiara von Galli
Gabi Morell – Nina Brandhoff
Passant – Matthias Saffert

Regie: Anna-Katharina Maier
Drehbuch: Ben Brummer

Lena Winter findet die Inhaberin eines Designer-Trachtengeschäfts tot am Boden liegend. Eine leere Packung Schlaftabletten deutet zunächst auf Selbstmord der Unternehmerin Desiree Hopf hin. Doch ganz so schnell scheint der Fall nicht geklärt zu sein, denn Hubert und Staller entdecken Kratzer am Hals der Toten, was für eine gewaltsame Auseinandersetzung spräche. Die Ermittlungen beginnen beim Ehemann des Opfers, dem Fotografen Benedikt Bär, der gerade seine Geliebte und amtierende "Miss Wolfratshausen" Emily Müller im Dirndl fotografiert. Hubert und Staller verdächtigen ihn, sich mit dem Mord rechtzeitig vor dem Scheidungstermin das florierende Dirndl-Geschäft unter den Nagel reißen zu wollen. Doch Bär und das Model decken sich gegenseitig – mit einem gemeinsamen Frühstück als Alibi. Als Dr. Caroline Fuchs nach näherer Untersuchung Nagellackspuren am Hals des Opfers findet, die noch dazu Emily Müller zugeordnet werden können, wird die Spur richtig heiß. Und als noch dazu die Besitzerin des Nagelstudios Uschi Bach bestätigt, dass Emily Müller morgens einen Termin bei ihr hatte, platzt das Alibi. Hubert und Staller nehmen das Liebespaar im Biergarten fest, doch dann kommt ihnen Girwidz in die Quere. Wegen des Besuchs eines amerikanischen Großinvestors möchte er unter keinen Umständen, dass die Aktion Aufsehen erregt und will ein möglichst unauffälliges Verhör. Emily Müller gesteht das falsche Alibi und die Auseinandersetzung mit der Inhaberin des Trachtengeschäfts, mit dem Mord will sie aber nichts zu tun gehabt haben. Allerdings gäbe es da ein passendes Motiv: Auch sie möchte Dirndl-Designerin werden und ein Geschäft eröffnen. Doch auch die Konkurrentin des Opfers, Gabi Morell, hätte ein schlüssiges Motiv, denn sie hofft darauf, einen äußerst lukrativen Auftrag zu übernehmen: 10.000 Dirndl wurden bei Desiree Hopf bestellt – ausgerechnet von Girwidz' amerikanischem Gast, der in den USA nach dem Vorbild von Wolfratshausen ein bayerisches Touristendorf bauen will.

Da Hubert und Staller keine hieb- und stichfesten Beweise im Mordfall haben, aber trotzdem nicht an Suizid glauben, planen sie, den Verdächtigten eine Falle zu stellen. Lena Winter gibt sich als frisch berufene Dirndl-Designerin aus und Girwidz vermittelt ihr den Großauftrag aus Amerika. Yazids Werkstatt muss kurzerhand als Modeatelier herhalten, und eine Modenschau der aktuellen Muster soll die wahre Täterin ins Netz locken.


10:28 Länder kompakt (2 Min.) (HDTV, UT)


10:30 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 550
MDR 03.01.2014

Eine Geisha fürs Glück

Danny, der Seebärbulle, ist jetzt 16 Jahre alt. Teilt mit seinen zwei Frauen und deren Kindern ein geordnetes Leben. Alles hat sich perfekt eingespielt. Doch nun droht Abwechslung im Familiendasein. Aus Tschechien kommt eine neue Frau, eine "Geisha". Mit bereits 21 Jahren ein erfahrenes Mädchen. Ihre letzten Jahre hatte Geisha allein im Zoo von Brno verbracht, ist deshalb vermutlich ein bisschen scheu gegenüber fremden Wesen. Die ersten Tage verbringt sie sicherheitshalber noch separiert im Stall. Mit einem erstem vorsichtigen Sichtkontakt durch den Schieber – zu ihrem Zukünftigen und seinen Damen. Ein Hauch von Frühling mitten im Winter.

Eine Wohnung zum Wohlfühlen

Die Amurleoparden Xembalo und Vatne wechseln bald ihre Wohnung. Ziehen in ein geräumiges Appartement, niegelnagelneu und auf dem neuesten Stand. Die letzten Schrauben werden gerade festgezurrt, die persönlichen Dinge zum Eingewöhnen schon mal umquartiert und vor allem die Frage gelöst – wie bekommt man einen ausgewachsenen Amurleoparden dazu, seinen angestammten Platz zu räumen? Marcel Alaze, Jens Hirmer und Jörg Gräser wuchten eine Transportkiste in die Schleuse von Xembalo, schaffen so eine Art "Schlauchgang", noch offen an beiden Seiten. Sobald aber der Tag des Umzugs gekommen ist, werden sich die Schieber schließen. So zumindest der Plan.

Eine Garnele für die strapazierte Seele

Der Igelfisch hat seinen Umzug schon hinter sich. Lebt seit einer Woche im Panoramabecken und wirkt seitdem gestresst. In der Quarantäne schwamm er für sich allein, nun ist er einer von hunderten Fischen – und da geht es deutlich enger und distanzloser zu. Doktor- und Soldatenfisch, Anemonen- und Putzerfisch, sie alle rücken ihm kaum von der Pelle und machen ihm sein Futter streitig. Ruhe suchend klemmt der Igelfisch nun in einer dunklen Ecke, ohne Lust und Appetit. Über einen Trick schafft es Corina Wirth schließlich, der strapazierten Seele einen Bissen vors Maul zu schieben. Der Fisch frisst, das erste Mal seit seinem Einzug, aber eine Dauerlösung ist das nicht.


10:55 MDR aktuell (5 Min.) (HDTV, UT)


11:00 MDR um 11 (45 Min.) (HDTV, UT)
Ländermagazin


11:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Nichts als Erinnerung
Folge 437
Fernsehserie Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
David Engel – Kristian Kiehling
Natalie Trautmann – Astrid Posner
Götz Trautmann – Markus Böker
Dr. Franzi Fiedler – Anja Boche
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Jürgen Brauer
Drehbuch: Oliver Hein
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Stephan Motzek

Natalie Trautmann wird nach einem Hausbrand in die Sachsenklinik eingeliefert. Sie hat leichte Verbrennungen, ist im 6. Monat schwanger und klagt über grippale Beschwerden. Als bei Natalie ein Nierenstein festgestellt wird, übernimmt der Uroluge Dr. Kaminski die Behandlung. Durch die Vorgeschichte Natalies kommt eine persönliche Note in das Arzt-Patienten-Verhältnis, das Kaminski verunsichert. Gleich beim ersten Gespräch kommt es zu Missverständnissen. Deshalb stellt Professor Simoni Martin Stein an die Seite des Urologen. Zuerst erscheint Kaminski kooperationsbereit, doch dann erfährt er, dass Götz, der Ehemann der Patientin, seine Frau aus einer brennenden Wohnung gerettet hat. An seine eigene tragische Familiengeschichte erinnert, reagiert Kaminski zunehmend irrationaler und geht schließlich Martin an den Kragen.

Arzu und der Arzt David Engel besuchen zusammen einen Reanimations- und Notfallkurs, der von der Notärztin Dr. Franzi Fiedler in der Klinik angeboten wird. Als Dr. Brentano davon erfährt, nimmt er ebenfalls daran teil, um zu sehen, was Arzu so ohne ihn treibt. Während des Kurses bekommt David den Eindruck, dass Brentano und Arzu eigentlich noch immer zusammen gehören.

60 Jahre "Unser Sandmännchen"


12:30 Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland (75 Min.)
Spielfilm Deutschland / Frankreich, 2010
60 Jahre "Unser Sandmännchen"

Rollen und Darsteller:
Sandmann – Volker Lechtenbrink
Miko – Bruno Renne
Mikos Vater Habumar – Ilja Richter
Nepomuk – Marc Wehe
Mikos Mutter – Julia Richter
Lina – Valeria Eisenbart

Regie: Sinem Sakaoglu, Jesper Møller
Drehbuch: Katharina Reschke, Jan Strathmann
Musik: Oliver Heuss
Kamera: Angela Poschet

Es herrscht große Aufregung im Traumland, dem Sandmännchen wurde der Traumsand gestohlen! Dahinter steckt der Fiesling Habumar, der allen Menschen schlechte Träume bringen will. Jetzt muss schnell gehandelt werden. Gemeinsam ziehen der Sandmann, das Schlafschaf Nepomuk und der kleine, schüchterne Miko los, um die Träume zu retten. Mit seinen neuen Freunden und dem wandelbaren Fahrzeug "Rosinante" nimmt das Sandmännchen den Zuschauer mit in seine bisher unbekannte, traumhafte Welt. Volker Lechtenbrink, der bereits im Alter von acht Jahren im Kinderfunk sprach und in den vergangenen 40 Jahren als Schauspieler, Regisseur, Intendant, Sänger und Synchronsprecher wirkte, lieh dem bekanntesten Einschlafhelfer seine sanfte, sonore Stimme. Ilja Richter ist als Habumar zu hören und Anke Engelke sang für das große Filmerlebnis ein Schlaflied.


13:45 Das Sandmännchen – Happy Birthday (13 Min.)

Vor 60 Jahren, am 22. November 1959, hatte das Sandmännchen seine TV-Premiere im Fernsehen der DDR. Dieser Tage feiert Deutschlands kleinster Superstar Geburtstag und wir gratulieren mit einer Jubiläumssendung zur Geschichte des Sandmanns. Sechs Jahrzehnte Gute-Nacht-Geschichten und sechs Jahrzehnte Schlafsand. Kam der angeflogen, schlossen die ganz Ausgeschlafenen ihre Augen oder hielten sich die Hände vors Gesicht. Andere sahen mutig dem glitzernden Sand entgegen und maulten dann: "Ich bin aber trotzdem nicht müde!" Geholfen hat es nichts, eingeschlafen sind sie alle.


13:58 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV, UT)


14:00 MDR um 2 (75 Min.) (HDTV, UT)
Mittagsmagazin


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 337

Moderation: Alexander Bommes


16:00 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier


16:30 MDR um 4 (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste zum Kaffee


17:00 MDR um 4 (45 Min.) (HDTV, UT)
Neues von hier & Leichter leben

Spezial-Person: Christian Henze

Ost-Kost – Prager Herbstküche Bei unseren Nachbarn im Osten und Süden Europas gibt es eine ebenso reiche kulinarische Tradition wie bei uns. In Familien werden Rezepte gekocht und weitergeben, während die junge Generation internationale Trends liebt. Die MDR-Ostblogger machen sich auf die Suche nach typischen Gerichten bei unseren Nachbarn – von St. Petersburg bis Warschau oder von Prag bis Budapest. Beiträge, Fotos und natürlich die Rezepte schicken sie nach Leipzig und Christian Henze wird sie so originalgetreu wie möglich nachkochen. Das dürfte nicht so einfach werden, denn manche Zutaten kann man hierzulande nur schwer bis gar nicht kaufen.

u.a. mit Profikoch Christian Henze


17:45 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Wetter für 3 (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Wetterschau für Mitteldeutschland


18:10 Brisant (44 Min.) (HDTV, UT)

60 Jahre "Unser Sandmännchen"


18:54 Unser Sandmännchen (6 Min.) (HDTV, UT)
60 Jahre "Unser Sandmännchen"

Moffellieder
Geburtstag


19:00 Ländermagazine (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR SACHSENSPIEGEL
Landesfunkhaus Sachsen
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE
Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt
MDR THÜRINGEN JOURNAL
Landesfunkhaus Thüringen


19:30 MDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


19:50 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 851


20:15 Die Schlager des Jahres (135 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Florian Silbereisen

Die große Show der Schlager, Stars und Storys 2019

Das Schlagerjahr 2019 geht zu Ende und Florian Silbereisen schaut ausnahmsweise nicht nach vorn, sondern zurück: Er präsentiert in Leipzig die große Show der Schlager, Stars und Storys des Jahres 2019. Er erinnert an Höhepunkte, Erfolge und Pannen, an emotionale und traurige Momente – natürlich mit vielen Hits und Überraschungen. Mit dabei sind Marianne Rosenberg, Andrea Berg, Matthias Reim, Kerstin Ott, Giovanni Zarrella, Ute Freudenberg, Andy Borg, Ross Antony und viele weitere Gäste.


22:30 MDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
mit:
das MDR-Wetter


22:45 Riverboat (118 Min.) (HDTV, UT)
Talkshow
Gäste: Thomas Junker

Dr. Franziska Rubin
Martin Rütter
Ulrich Wickert
Christian Sengewald
Matthias Reim

Die MDR-Talkshow aus Leipzig


00:43 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)


00:45 MDR Kultur – Filmmagazin (15 Min.) (HDTV, UT)


01:00 MDR Kurzfilmnacht 2019 (93 Min.) (HDTV, UT)

Kleptomami
Kurzfilm
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Lucy – Rosalie Thomass
Security Marc – Sebastian Schwarz
Alexandra – Monika Oschek
Knut – Jaromir König

Regie: Pola Beck
Drehbuch: Daniel Thomaser, Pola Beck
Musik: Johannes Repka
Kamera: Juan Sarmiento G.

Lucy hat es satt, die perfekte Mutter zu geben. In ihr brodelt es. Als ein Kaufhausdetektiv ihren Kinderwagen filzt, findet er mehr als er sich jemals hätte vorstellen können.

Ein Film über die Absurditäten des heutigen Mamiseins.
Emma und die Wut
Kurzfilm
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Emma – Natalia Belitski
Callboy Frank – Trystan Pütter
Frank – Arnel Taci
Dr. Koch – Torben Krämer

Regie: Elisa Mishto
Drehbuch: Elisa Mishto
Musik: Sascha Ring
Kamera: Casey Campbell

Die junge, hübsche Emma wird zu einer Ärger-Management-Therapie verurteilt, nachdem sie ihren Ex-Freund mit einem Toaster beworfen und seine Nase gebrochen hat. Im Laufe eines turbulenten Tages werden ihr Temperament und ihr Schicksal mehrmals herausgefordert: Wird sie in der Lage sein, ihre Wut zu kontrollieren oder wird sie alles verlieren? "Emma und die Wut" ist ein weiblicher Gangsterfilm mit einer guten Dosis schwarzer Humor.

Rien ne va plus
Kurzfilm
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Wolf – Jakob Bieber
Evi – Rike Eckermann
Affe – Michael Pink
Bodo – Michael Schenk

Regie: Sophie Linnenbaum
Drehbuch: Sophie Linnenbaum, Michael Nathansky
Musik: Marcus Sander
Kamera: Fee Strothmann

Bodo steht auf einem Hochhausdach und will herunterspringen, da klingelt sein Telefon. Es ist Evi, die ihm den vermeintlichen Gewinn eines Gewinnspiels andrehen will. Mitten in Bodos verzweifelten Versuchen sie abzuwimmeln, wird er per Telefon Zeuge wie das Casino, aus dem Evi anruft, überfallen wird. Nun steht nicht mehr nur seines, sondern auch das Leben aller Geiseln auf dem Spiel. Regisseurin von "Das leise Rauschen zwischen den Dingen" (MDR KurzKino) und "Pix"

Pix
Kurzfilm
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Junge – Carsten Stier
Ehefrau – Ania Pachura

Regie: Sophie Linnenbaum
Drehbuch: Sophie Linnenbaum
Musik: Jürgen Heimüller
Kamera: Leonard Caspary

Ein Vater schießt ein erstes Foto seines Neugeborenen und setzt einen unaufhaltsamen Kreislauf in Gang. Im Schnelldurchlauf zieht das Leben des Jungen an uns vorbei, reduziert auf die fotogenen Momente des Lebens: das erste Weihnachtsfest, die Einschulung, Kindergeburtstage, die erste große Liebe, die Hochzeit, die Geburt des eigenen Kindes. Der Junge selbst bleibt Statist, während um ihn herum sein Leben als Kulisse auf- und wieder abgebaut wird. Deutscher Kurzfilmpreis in Gold in der Kategorie Spielfilm bis 10 Minuten Laufzeit.

Elja – 376 A.D.
Kurzfilm
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Elja – Jana Klinge
Cossus – Michael Rast
Roxas – Johannes Meier
Emeram – Matthias Kostya
Feenja – Seraina Leuenberger
Manius – Daniel Holzberg
Athalwin – Patrick Kalupa
Teja – Tom Riedinger

Regie: Willi Kubica
Drehbuch: Janosch Kosack
Musik: Meike Katrin Stein
Kamera: Rafael Starman

Sommer 376 n. Chr. Die gotische Kriegerin Elja muss den hoffnungslosen Kampf gegen die marodierenden Hunnen aufgeben und sucht mit ihrer Sippe Schutz im Römischen Reich. Hier wartet sie vor der Grenze auf Order und Versorgung von Seiten der römischen Behörden. Elja versucht trotz Sprachbarriere die undurchsichtigen Pläne der Römer zu verstehen. Widerstrebend muss sie ihr Schwert abgeben. Der Heermeister Cossus eröffnet ihr, dass sie als Frau in Rom nie als Kriegerin anerkannt werden wird. Sie sieht sich dem angeblichen Bündnispartner und seinen Gesetzen hilflos ausgeliefert. Warum wird sie wie eine Kriegsgefangene behandelt? Wieso darf sie mit ihrer Sippe nicht weiterziehen? Was passiert, wenn die Hunnen das Lager erreichen?

Auch der gotische Glaube – und so zunehmend Eljas gesamte Identität – wird auf die Probe gestellt. Als Cossus die gotischen Sippenführer überraschend in sein Zelt beruft, überschlagen sich die Gemüter und die Ereignisse.

Die Vertreibung der Elefanten
Kurzfilm
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Alfons – Fritz Roth
Milosz – Georg Tryphon
Herr Schulze – Dominik Weber

Regie: Steve Bache
Drehbuch: Milena Aboyan, Steve Bache
Musik: Andreas Pfeiffer
Kamera: Mortimer Hochberg

Das Leben der Bahnhofswärter Alfons und Bruno ist geprägt von einer täglichen Routine, die sie mit pedantischer Gründlichkeit ausüben. Auch wenn seit Jahren keine Fahrgäste mehr kommen, haben sie es nie versäumt, die stündlichen Warnsignale zu tätigen. Als eines Tages eine Gruppe Wandermusiker vor dem Ticketschalter auftaucht, wird Alfons' geliebte Ordnung durcheinander gebracht. Bruno hingegen findet Gefallen an dem lustvollen Leben der Musiker und beginnt die Regeln des Bahnhofs infrage zu stellen.

Short Film
Kurzfilm
Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Mann, 45 – Jan Kummer
Mann, 20 – Till Kummer
Junge, 7 Lotta Kummer
Opa, 65 – Günther Kummer

Regie: Olaf Held
Drehbuch: Olaf Held
Musik: Max Marschk
Kamera: Ralf Glaser

Ein junger Mann entdeckt, dass das Leben viel kürzer sein kann als gedacht.


02:33 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)
MDR 22.11.2019


02:35 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Folge 851
MDR 22.11.2019


03:00 Tierisch tierisch (23 Min.) (HDTV, UT)
Tiermagazin
MDR 20.11.2019

Moderation: Uta Bresan


03:23 MDR aktuell (2 Min.) (HDTV)
MDR 22.11.2019


03:25 Quickie (25 Min.) (HDTV, UT)
Das schnelle Quiz
Quiz
MDR 16.11.2019
Moderation: Andrea Ballschuh

Ländermagazine


03:50 MDR SACHSENSPIEGEL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 22.11.2019

Ländermagazine


04:20 MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 22.11.2019

Ländermagazine


04:50 MDR THÜRINGEN JOURNAL (30 Min.) (HDTV, UT)
MDR 22.11.2019


05:20 – 05:35 Die Sächsische Schweiz – Biwak nonstop (15 Min.) (HDTV)  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
MDR Fernsehen – Programminformationen
47. Woche – 16.11. bis 22.11.2019
MDR – Programmpressedienst, 04360 Leipzig
Zuschauerredaktion:
Telefon: 0341 3009696
E-Mail: zuschauerredaktion@mdr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. November 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang