Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - NDR/1111: Woche vom 19.01. bis 25.01.2019


Norddeutscher Rundfunk – 4. Programmwoche vom 19.01. bis 25.01.2019


Samstag, 19. Januar 2019


06:00 Grundkurs Multimedial Englisch (30 Min.)
The Museum – Art of Pleasure
Moderation: Eric Gladhart, Carolin Nyhuis

Bei Erics Streifzug durchs Museum erleben wir die Anwendung der beiden Vergangenheitsformen, die Carolin Nyhuis vorstellt. In der heutigen Grammatik geht es um das Past Simple und das Past Continuous, also die Verlaufsform der Vergangenheit. Unser Bavarian in Boston lässt sich dieses Mal zwei A für ein E und ein O vormachen. Call a Cowboy ist dieses Mal ein wenig kompliziert, aber der Schein trügt, denn der Cowboy gibt uns gute Tipps. Und bei "Say it again, Sam" lernt man das für englischsprachige Länder überlebenswichtige Wort Kreisverkehr.


06:30 Extra en espanol (30 Min.)
Sam aprende a ligar
13 Folgen
Sitcom

Sitcom in spanischer Sprache


07:00 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (UT)
Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


07:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin

Fabian ist Autist: Familie Hopfenzitz, Beitrag von Anne Gallert


08:00 Service: Gesundheit (30 Min.) (UT)
Hexenschuss – Was hilft?

Oft genügt schon eine kleine unbedachte Bewegung, ein stechender Schmerz schießt in den Rücken: Hexenschuss. Bewegung ist dann kaum noch möglich.

Bei einem Hexenschuss verspannen sich die Muskeln im Rücken, die Gelenke zwischen den Wirbelkörpern werden blockiert. Aber glücklicherweise ist die Ursache in den meisten Fällen harmlos, die Beschwerden verschwinden in der Regel nach einigen Tagen von alleine wieder. Doch halten die Schmerzen länger an oder strahlen sogar aus, etwa ins Bein, dann ist eine ärztliche Untersuchung dringend ratsam.

Für chronische Rückenschmerzen kann beispielsweise das sogenannte Wirbelgleiten verantwortlich sein. In manchen Fällen muss der betroffene Teil der Lendenwirbelsäule mithilfe eines operativen Eingriffs versteift werden. Inzwischen gibt es eine neue, sehr gewebeschonende OP-Methode. Durch einen Zugang von der Seite werden Bänder und Muskeln kaum verletzt. Die Patienten werden schneller wieder fit und die Muskulatur kann künftige Belastungen am Rücken besser aushalten.


08:30 Expedition Antarktis (30 Min.) (HDTV, UT)
Der harte Kampf gegen Umweltsünder
Film von: Michael Höft
Redaktion: Julia Saldenholz

Windstärke 11 in der Drake Passage zwischen Kap Hoorn und der Antarktis. Der Eisbrecher "Arctic Sunrise" der Umweltschutzorganisation Greenpeace ist auf dem Weg durch das stürmischste Seegebiet der Welt, ins ewige Eis des Südkontinents. An der antarktischen Halbinsel wollen die Umweltschützer die kaum bekannte Krillfischerei beobachten. Der Krill ist ein kleines Krebstier, das vor allem als Nahrungsquelle für Wale bekannt ist. Er ist der wichtigste Baustein des extrem fragilen Ökosystems Antarktis. Wale und viele Pinguinarten ernähren sich so gut wie ausschließlich von den kleinen Krebstieren.

Der Weg zu den Fanggründen ist weit und beschwerlich. Eisige Temperaturen machen jeden Handschlag zu einem Kraftakt. Immer wieder friert der Treibstoff der Schnellboote ein, die Crew kämpft mit Nebel und gefährlichen Eisbergen. Doch die Umweltschützer wollen mit der "Arctic Sunrise" unbedingt bis in die Fanggebiete der Krillfischer vorrücken. Das "rosa Gold", das Krillöl, wird weltweit nachgefragt. Es ist ein exklusiver Rohstoff für Nahrungsergänzungsmittel. Immer mehr Menschen auch in Deutschland schwören auf diese Pillen mit den angeblich so gesunden Inhaltsstoffen. Besonders begehrt sind Mittel mit Omega-3-Fettsäure. Das exklusivste unter diesen Produkten sind Tabletten aus Antarktischem Krill. Eines der bekanntesten Produkte in Deutschland stammt aus Flensburg: "Doppelherzsystem Antarktis Krill ist ein wahres Multitalent für die Gesundheit" wird auf der Packung versprochen.

Für die Fischer wird es immer einfacher, an das begehrte Krill zu kommen. Denn der Klimawandel lässt die schützende Eisdecke der Antarktis schmelzen. Die Krillbestände jedoch schrumpfen, da sich der Krill vor allem von Algen ernährt, die unter dem Eis wachsen. Das befürchten die Umweltschützer. Die Erderwärmung bedroht also die Antarktis und den Krill. Vier Wochen lang hat ein Team des NDR die Antarktisexpedition begleitet. In dieser beeindruckenden Landschaft ist es ihm gelungen, Bilder von einer Region einzufangen, die vielleicht in ein paar Jahren in dieser Form nicht mehr existieren wird.


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thilo Tautz
Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Elefant, Tiger & Co. (20 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Wie die Zeit im Flug vergeht!
Folge 703

Ein Rückblick auf das Jahr 2016: Das Jahr sorgte für Überraschungen, Freude, Leid, also unzählige emotionale Momente im Leipziger Zoo. Diese Folge "Elefant, Tiger & Co" zeigt die Bilder des Jahres und verzaubert mit spektakulären Luftaufnahmen, eine Perspektive aus der man den Zoo nur selten sieht.

Martina Molch begibt sich auf ihre ganz persönliche Reise durch das Gondwanaland. Sie schwärmt von der Geburt des kleinen Tapirs, des Ozelotjungen Rio und präsentiert kurz ein weiteres kleines Wunder. Im Frühjahr ist Koala Oobi Ooobi im Leipziger Zoo eingezogen. Martina Hacker und Juliane Ladensack erinnern sich an die Menschenmassen, die den ersten Koala in der Stadt bestaunen wollten. Ooobis Pflegerinnen erinnern sich an seine aufregendsten Momente im neuen Heim.

Am dichtesten liegen Freud und Leid auf der Löwenanlage zusammen. Für Bereichsleiter Jens Hirmer war es eines der wohl intensivsten Jahre seiner bisherigen Karriere. Der positive Höhepunkt ist die Ankunft der Löwin Kigali aus Frankreich, die sich am Sichtgitter immer mehr an den jungen Löwenmann Majo annähert. Ein solches Verhalten gibt Grund zur Hoffnung.


11:50 Hofgeschichten (30 Min.) (HDTV, UT)

Günter Garbers fährt nach Hannover. Dort muss er einem neugeborenen Lamm helfen. Denn die Mutter hat nur eines ihrer Lämmer angenommen. Die Besitzer haben es schon mit der Flasche probiert, doch das hat nicht geklappt. Wenn Günter jetzt nicht helfen kann, dann muss das Lamm verhungern.

Außerdem in dieser Folge der "Hofgeschichten":

Rainer Duits hat eine Menge zu tun. Erst bekommt er eine Futterlieferung für seine 39.000 Hühner. Dann muss einer der Ställe komplett gereinigt werden, damit neue Junghennen einziehen können. Milchbauer Matthias Stührwoldt hat an seinem Lieblingsplatz auf dem Hof eine besondere Bank stehen, eine Gedenkbank. Hier erzählt er von seinem viel zu früh verstorbenen Bruder. Und der Inselbauer Mathias Schilling muss sich überlegen, wie er seine Restaurants und das Café auf der autofreien Insel Hiddensee beliefert. Dafür testet er ein Lastenfahrrad, das ein ehemaliger Studienkollege von ihm baut.

Im Norden gibt es mehr als 50.000 Bauernhöfe, und jeder hat seine eigene Geschichte. Von der Bio-Apfelbäuerin im Alten Land bis zum konventionellen Geflügelhalter in Friesland erzählt die NDR Reportagereihe "Hofgeschichten" vom bäuerlichen Alltag, von Typen, Tieren und Treckern. Mit den "Hofgeschichten" können die Zuschauerinnen und Zuschauer den Alltag auf fünf verschiedenen Bauernhöfen miterleben. Sie sehen, wie die Jahreszeiten die Arbeit bestimmen, lernen das Leben auf den Höfen von Woche zu Woche besser kennen und begleiten die Landwirtinnen und Landwirte durch Höhen und Tiefen: bei Ernte, Tierzucht und Familienleben. Die Geschichten spielen auf großen, kleinen, konventionellen und Biohöfen in ganz Norddeutschland.

Unsere Geschichte


12:20 Kap der Stürme – Land der Hoffnung (45 Min.) (UT)
Die Geschichte Südafrikas. 1795 – 1913
Film von: Judith Voelker

Der zweite Teil der Dokumentation erzählt von den Konflikten zwischen Briten und Buren um Land und Macht in Südafrika, die das 19. Jahrhundert durchziehen. Die schwarze Bevölkerung wurde hierbei nicht gefragt, es gab aber Gegenwehr, zum Beispiel durch das Volk der Zulus gegen die Buren. In der Zeit als die Briten kamen, kamen auch Missionare ins Land. Sie gründeten Schulen, an denen auch Schwarze unterrichtet wurden.

Die Siedler am Kap, die sich jetzt Buren nannten, hatten inzwischen ihre eigene Identität entwickelt. Den Buren missfiel, dass die Engländer die Sklaverei abschafften und begaben sich auf ihrem legendären "Großen Treck" weit ins Landesinnere. Die Lage verschärfte sich, als in Kimberley der erste Diamant gefunden wurde. Spätestens ab dem Zeitpunkt sahen auch die Briten das Land mit anderen Augen. Doch der Diamantenfund war nur ein Vorgeschmack auf das, was dann kam: die Entdeckung des größten Goldfeldes der Welt bei Johannesburg. Ein Goldrausch brach aus und es kam zu einer rasanten Industrialisierung.

Es lockten riesige Gewinne und eine unerschöpfliche Quelle an billigen Arbeitskräften: die schwarzen Ureinwohner. Es folgte ein großer Krieg, in dem die Briten die Strategie der "verbrannten Erde" anwendeten und burische Zivilisten in Lager steckten, die sie "Konzentrationslager" nannten. Die Buren unterlagen den militärisch starken Engländern, doch die eigentlichen Verlierer der Kriege waren die schwarzen Ureinwohner Südafrikas. Am Ende des Films wird zwischen Briten und Buren ein Friedensvertrag ausgehandelt und die Union von Südafrika gegründet, ohne Beteiligung der schwarzen Bevölkerung. Aus Protest wurde der ANC (African National Congress) gegründet, im Natives Land Act von 1913 wurde eine ungerechte Landverteilung zugunsten der weißen Bevölkerung zementiert.

Die Entwicklungen werden anhand der Biografien von Sol Plaatje und Deneys Reitz verdeutlicht, von beiden sind Aufzeichnungen erhalten. Sol Plaatje war einer der ersten schwarzen Missionsschüler, kam später als Journalist viel im Land herum und war 1912 ein Mitbegründer des ANC. Der Bure Deneys Reitz kämpfte im Burenkrieg (1899 bis 1902) gegen die Briten und wurde danach Politiker. Verschiedene Historiker geben Statements zu diesem Kapitel der Geschichte ab. Der Dreiteiler "Kap der Stürme – Land der Hoffnung" behandelt die Geschichte Südafrikas von 1652, dem Jahr der Ankunft der ersten Europäer, bis in die Gegenwart.


13:05 Weltreisen (30 Min.) (HDTV, UT)
Rose, Du musst jetzt stark sein
Film von: Claudia Buckenmaier
Redaktion: Christine Hasper

Rose war glücklich. Sie hat einen Mann, den sie liebt, zwei Kinder, Haus und Job. Alles schien perfekt. Bis zu dem Tag, als ihr der Mann genommen wurde. Jetzt ist die in den USA geborene Rose alleinerziehend.

Rose Escobar kann immer noch nicht fassen, dass die US-Regierung ihre Familie auseinander gerissen hat. "Das ist doch auch mein Land! Wir haben uns immer an die Regeln gehalten." Rose ist in den USA geboren. Doch ihr Mann kam als Kind vor Jahrzehnten illegal aus El Salvador. Bei einer Verkehrskontrolle wurde er verhaftet und sofort abgeschoben. Rose und ihre beiden Kinder blieben allein zurück. Nur mithilfe ihrer Nachbarn kann die jetzt alleinerziehende Mutter Job und Kinder unter einen Hut bringen. "Ich stehe jeden Morgen um vier Uhr auf, und dann muss ich die Kinder bei meinen Nachbarn abgeben. Dann arbeite ich zwölf Stunden, komme nach Hause, hol die Kinder ab, mache Hausaufgaben und Essen, bereite ihr Pausenbrot vor und ihre Anziehsachen. Ich versuche alles so zu machen wie immer, damit sie keinen Unterschied spüren."

Ihr Ehemann gehörte zu den ersten Menschen, die unter dem neuen Präsidenten aus den USA abgeschoben wurden. Donald Trump wollte Stärke beweisen und sein Wahlversprechen einlösen: illegale Einwanderer über die Grenze zurückzuschicken, dorthin, wo sie hergekommen waren. All die, die gegen das Gesetz verstoßen hatten. Verbrecher, dachten da viele, Gangmitglieder. Aber Familienväter? Für Rose Escobar ist heute nichts mehr wie es war.


13:35 Leben am Polarkreis (45 Min.) (HDTV, UT)
Mit dem Zug durch Schwedens Norden
Film von: Torben Schmidt
Redaktion: Ralf Quibeldey

Einsame Weite, lange Winter und in den dunkelsten Monaten des Jahres geht die Sonne überhaupt nicht auf am nördlichsten Rand Europas. Aber das Leben am Polarkreis bedeutet auch: intensive Naturerlebnisse, unendliche Ruhe und das wundersame Schauspiel tanzender kosmischer Strahlungen: das Nordlicht. Eine Bahnstrecke führt vom schwedischen Luleå bis ins norwegische Narvik, vom Bottnischen Meerbusen über den Polarkreis, einmal quer durch Schwedisch Lappland bis ans von Fjorden gesäumte Nordmeer.

Der Fischer Lars Okvist ist schon sein ganzes Leben auf einer kleinen, einsamen Insel zu Hause, die im Winter monatelang vom Packeis eingeschlossen ist. Er kann sich kein anderes Leben als auf einer Insel mit acht anderen Bewohnern vorstellen. Ans Festland zieht es ihn nur, wenn es sein muss. Im Winter macht er eine Ausnahme, denn dann ist das Eis so dick, dass man mit dem Auto übers Meer fahren kann. Charlotta Rosengren ist in Göteborg aufgewachsen. Der südschwedischen Großstadt hat sie schon lange den Rücken gekehrt, es zog sie immer in den Norden. Für sie ist klar, dass ihre Tochter am Polarkreis aufwachsen soll, in einem kleinen Örtchen mit deutlich mehr Polarfüchsen als Einwohnern. Ein paar Mal am Tag hält ein Zug, die restlichen Stunden des Tages gehören der Ruhe.

Ein Stück weiter entlang der Strecke trifft das Filmteam Vaikko Tuovinen. Er lebt schon sein halbes Leben lang unter der Erde. Die Zugstrecke, die mitten durch die zerklüfteten, kalten Berge an der Grenze zu Norwegen verläuft, wäre wahrscheinlich nie gebaut worden, gäbe es nicht die Minen von Kiruna. Mitten im Nirgendwo liegt unter der Erde eines der reinsten Eisenerzvorkommen der Welt, Rohstoff für den weltberühmten Schwedenstahl. Jeden Tag rollt das Erz in endlosen Waggonreihen zum Hafen von Narvik, der dank des Einflusses des Golfstroms ganzjährig eisfrei ist. Magnus Kuhmunen lebt fast noch so wie seine Vorfahren gelebt haben. Magnus ist Sami. Die Ureinwohner Lapplands leben bis heute von der Rentierzucht, ziehen mit ihren Herden je nach Jahreszeit von den Gletschern des Nordens weiter nach Süden, und im Frühjahr wieder in umgekehrte Richtung. Einiges hat sich dennoch weiterentwickelt. Die Arbeitsgeräte von Magnus sind Hightech-Motorschlitten und Mobiltelefon. Per Kopfhörer und Sprechfunk koordiniert er den Herdentrieb.

Von Meer zu Meer braucht der Zug siebeneinhalb Stunden.

Dann sind die 473 Kilometer durch eisbedeckte Landschaften, Wälder und einsame Berge zurückgelegt. Schaffner Bertil Marklund fährt diese Strecke mehrmals in der Woche und kann sich keine schönere vorstellen. Denn hier, am Rande des Polarkreises, ist Raum und Zeit für ganz besondere Begegnungen: mit einer rauen, wundersamen Natur und mit Menschen, die darin leben.


14:20 Das indische Grabmal (100 Min.) (UT)
Bundesrepublik Deutschland / Frankreich / Italien, 1958

Rollen und Darsteller:
Seetha – Debra Paget
Harald Berger – Paul Hubschmid
Dr. Walter Rhode – Claus Holm
Maharadscha – Walter Reyer
Irene Rhode – Sabine Bethmann

Regie: Fritz Lang
Drehbuch: Werner Jörg Lüddecke
Musik: Gerhard Becker
Kamera: Richard Angst

In letzter Sekunde konnten der Ingenieur Harald Berger und die Tempeltänzerin Seetha den Häschern des eifersüchtigen Maharadschas Chandra entwischen. In der Wüste geraten sie jedoch in einen schweren Sandsturm, der Tod scheint ihnen sicher.

Nachdem sie von einer Karawane gerettet wurden, finden die Liebenden in einem ärmlichen Dorf Unterschlupf. Aber die Sicherheit währt nicht lange: Durch den Hinweis eines Verräters kann Chandras Bruder, Fürst Ramigani, sie aufspüren und in seine Gewalt bringen. Er lässt Harald einsperren und für tot erklären. Doch Haralds besorgte Schwester Irene und ihr Mann Walter erahnen die Lüge und versuchen, ihn auf eigene Faust zu finden. Seetha wird derweil zu Chandra gebracht, der sie trotz ihrer Flucht heiraten will, nur um sie danach in einem eigens errichteten, riesigen Grabmal lebendig zu begraben. Chandra ahnt nicht, dass Ramigani eine Intrige gegen ihn schmiedet.

Der abtrünnige Fürst zwingt Seetha, der Eheschließung zuzustimmen, um so Haralds Leben zu retten. In Wahrheit will der Verschwörer die Hochzeit des Maharadschas mit der unwürdigen Tänzerin dazu nutzen, um das Volk gegen ihn aufzuwiegeln. Am Tag der prunkvollen Zeremonie spitzt sich die Lage dramatisch zu: Ramigami und seine Gefolgsleute starten ihren gewaltsamen Putsch, während Harald aus seinem Verlies entkommen kann. Ein letztes Mal treffen alle Kontrahenten aufeinander.


16:00 Die Blaumänner (45 Min.) (AD, UT)
Litauisches Inkasso
Film von: Wolfgang Limmer
Deutschland, 2006

Rollen und Darsteller:
Achim Kaiser – Peter Heinrich Brix
Piet Bauer – Jörg Schüttauf
Doris Bauer – Tatjana Clasing
Inga Jordan – Clelia Sarto
Maria – Annika Blendl
Vitautas Brazaukas – Samuel Thiel
Lina Michelsen – Margret Homeyer
Svenja – Dagmar Biener

Regie: Lars Jessen
Kamera: Michael Tötter

Die Freunde und Arbeitskollegen Achim und Piet haben ein gemeinsames Geschäft als Installateur bzw. Elektriker eröffnet und wohnen auch zusammen, denn Piets Noch-Ehefrau Doris hat ihn aus der Wohnung geworfen. Bei einem Auftrag auf einer größeren Baustelle werden die beiden Handwerker von einer reichen, arroganten Fondsmanagerin um die Rechnung geprellt. Dadurch wachsen Piets Existenzsorgen.

Außerdem muss "frischer Wind" ins Geschäft, denn die alte Frau Michelsen, die tagsüber im Laden steht und die Kundschaft betreut, hat Angst vor moderner Technik. Piet und Achim wünschen sich eine neue "Azubine", die sie unterstützen soll. Lange finden sie keine geeignete Kandidatin, bis plötzlich die Litauerin Maria in der Tür steht. Sie erweist sich als wahre Rettung für die beiden Kompagnons. Maria ist nicht nur für den Verkauf und den Laden ein Glücksgriff: Dank ihrer Hilfe und der Unterstützung durch ihre litauische Familie gelingt es, die finanziellen Außenstände der Handwerker auf äußerst unbürokratische Art und Weise einzutreiben.

Piet und Achim lernen, dass es eben doch nicht immer der steinige Rechtsweg sein muss, um den Mittelstand vor dem Konkurs zu bewahren.


16:45 Rentnercops (50 Min.) (HDTV, UT)
Keine ruhige Minute

Rollen und Darsteller:
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Tina – Isabelle Barth
Vicky Adam – Katja Danowski
Hanno – Christian Hockenbrink
Dr. Rosalind Schmidt – Helene Grass
Hui Ko – Aaron Le
Lotta – Katharina Witza
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle
Dr. Oliver Körfer – Peter Trabner
Erna Renner – Christa Rockstroh
Rolf Renner – Michael Abendroth
Rentnerin Doris – Manuela Alphons
Rentnerin Ilse – Doris Plenert
Zuhälter – Jochen Stern

Regie: Thorsten Näter

Bei einem Einbruch bekommt Rentnerin Erna Renner einen solchen Schreck, dass sie an einem Herzinfarkt stirbt. Ihr Mann Rolf fällt aus allen Wolken. Die Tat ist kein Einzelfall, eine regelrechte Einbruchsserie sucht Köln rechts vom Rhein heim. Wobei eigentlich gar nichts gestohlen wird. Im Gegenteil.

Es wird jeweils etwas hinzugefügt und zwar die traditionelle Kölner Flönz. Wer bricht denn bei Rentnern ein, um ihnen eine Blutwurst in die Bude zu legen? Eine heiße Spur tut sich erst auf, als Edwin und Günter herausfinden, dass sich die Rentnerinnen Doris, Ilse und Erna aus ihren jungen Jahren kennen bzw. kannten, als sie noch als Prostituierte für den legendären Zuhälter "der Stecher" arbeiteten.


17:35 Tim Mälzer kocht! (25 Min.) (HDTV)
Entenkeulen mit Rotkohl

Der unkoventionelle Spitzenkoch Tim Raue ist zu Gast in Tim Mälzers Küche. Er lässt sich gerne von der asiatischen Küche inspirieren. Deswegen gibt es auch Ente à la Tim & Tim. Tim Mälzer serviert Entenkeulen mit Rotkohl, die er klassisch im Ofen zubereitet. Um dem Kohl eine besondere Würze zu geben, gart er ihn im Ofen unter den Keulen. So würzt der Bratensaft das Gemüse. Einfach, deftig und gerade deswegen auch einfach lecker! Tim Raue bereitet eine asiatische Variante von Teigtaschen zu: Seine Dim Sum sind mit Entenfleisch gefüllt, das mit einer selbst gemachten Soße pikant-aromatisch ummantelt wird.


18:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin

Redaktion: Kerstin Patzschke-Schulz


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Stefan Gwildis

Norddeutschland und die Welt

Er hat die wohl bekannteste männliche Soulstimme Deutschlands: Stefan Gwildis. Dabei wurde er als Musiker erst im Alter von 40 Jahren bundesweit bekannt. Jetzt, gerade 60 geworden, zeigt er allerdings eine neue Seite von sich: auf der Theaterbühne im Seemanns-Klassiker "Große Freiheit Nr. 7" am St. Pauli Theater. Die Rolle des Matrosen Johnny hat er von Volker Lechtenbrink übernommen, der sie nach vielen Jahren abgegeben hat. Stefan Gwildis ist ein Hamburger Jung, durch und durch. Im Stadtteil Barmbek aufgewachsen, hat er seiner Heimatstadt nie den Rücken gekehrt. Beruflich hat er dagegen schon so allerlei ausprobiert: Nach einer Fecht- und Stuntmanausbildung am Thalia Theater in Hamburg war er als Straßenmusiker unterwegs, hatte Gelegenheitsjobs als Lagerarbeiter, Lkw-Fahrer, Sonnenbankaufsteller und Weihnachtsmann. Auch im Reifenhandel seines Vaters verdiente er über Jahre sein Geld. Für die Musik schlägt sein Herz aber vor allem: Von 1988 bis 1999 brillierte Stefan Gwildis in Musicals im Hamburger Schmidt Theater, war von 1992 bis 1995 auch Sänger und Gitarrist bei den Strombolis. Auf sein Album "Stefan Gwildis & the Drückerkolonne" folgte "Komms's zu nix" und zwei Jahre später "Wajakla". Er begann damit, Soulklassiker neu zu bearbeiten und mit deutschen Texten zu versehen. Das Album "Neues Spiel" hielt sich 13 Wochen in den Charts. Als "Aufsteiger des Jahres" bekam er dafür die Goldene Stimmgabel. Sein Album "Heut ist der Tag" schaffte es sogar auf Platz zwei der Charts. Mit seiner Rolle des Matrosen Johnny im Theater schlägt Stefan Gwildis nun ein neues Kapitel auf. Voraufführung ist am 31. Januar, Premiere am 1. Februar. Bei "DAS!" auf dem Roten Sofa erzählt der Sympathieträger schon einmal vorab, wie die Proben laufen oder auch, warum er großer Fan und Rezitator des Schriftstellers Theodor Storm ist.


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
mit Thilo Tautz
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Ulf Ansorge
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Klein gegen Groß – das unglaubliche Duell (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spiel & Spaß mit Kai Pflaume Moderation: Kai Pflaume Redaktion: Tim Gruhl

Stephanie und Wolfgang Stumph, David Garrett, Wolfgang Bahro und Jens Lehmann und andere prominente Kandidatinnen und Kandidaten müssen ihr Bestes geben, um im Duell gegen ihre jungen Herausforderer zu bestehen.

Die zwölfjährige Maja nimmt es gleich mit zwei Schauspielern auf. Stephanie und Wolfgang Stumph treten gegen sie zum Gedächtnisduell antreten. 28 Pfadfinder stellen jeweils einen "Baum des Jahres" aus den letzten Jahrzehnten vor. Dann gilt es, die Bäume zunächst den richtigen Jahreszahlen und anschließend dem richtigen Pfadfinder zuzuordnen. Dass beim Duell David Garrett gegen Clara (10) eine Geige im Mittelpunkt stehen wird, war klar, ungewöhnlich ist aber: Es wird keine Musik zu hören sein. Allein am Bogenstrich und Umgreifen auf den Seiten müssen die beiden erkennen, welches Werk hier zur Aufführung kommt.

In seinen mehr als 20 Jahren als Profifußballer war Jens Lehmann in den großen Arenen auf der ganzen Welt zu Gast. Bei "Klein gegen Groß" muss er nun zeigen, wie gut ihm diese im Gedächtnis geblieben sind. Er tritt gegen Joni und Carl aus Hamburg an. Die beiden behaupten, dass sie mehr Fußballstadien anhand des Sitzplans erkennen als jeder Profi. Zwei begeisterte Hobbyschützen treffen beim Duell mit Pfeil und Bogen aufeinander. Die Herausforderin Marlene ist 14 Jahre alt, kommt aus Berlin und ist fest davon überzeugt, dass sie in drei Minuten mehr Glühbirnen zerschießen wird als ihr Gegner. Auch ihr Gegenspieler lebt in Berlin: Serienstar Wolfgang Bahro ("Gute Zeiten, schlechte Zeiten") wird bei "Klein gegen Groß" versuchen, in die Fußstapfen Robin Hoods zu treten. Wesentlich exotischer geht es beim Schlangenduell zun. Lediglich anhand eines kleinen Hautausschnitts müssen Tierfilmer Andreas Kieling und sein Herausforderer Jonas (6) Viper, Otter und Co. erkennen. Jonas' Lieblingstier? Natürlich die Kettenviper! Weil die so schön gefährlich ist.

Der neunjährige Benedikt ist ein echtes Turntalent. Aber hat er auch genug Power, um es mit der Olympiasiegerin und Doppelweltmeisterin im Skispringen Carina Vogt aufzunehmen? Bei "Klein gegen Groß" treten die beiden zum Duell an der Reckstange an. Wer von beiden schafft in einer Minute mehr Sprünge über die Stange? Auch bei Oleg dreht sich eigentlich alles ums Turnen, seine Paradedisziplin ist allerdings das Trampolin. Wann immer seine Zeit es zulässt, trainiert der 14-Jährige auf dem Trampolin Schrauben und Salti. Bei "Klein gegen Groß" fordert er einen echten Profi heraus. Er tritt gegen Matthias Lange von den Cosmic Artists zum Trampolin-Duell an. Wer schafft mehr Barani, das sind besonders hoch gesprungene Schrauben, innerhalb einer Minute?

Juliane Wurm ist die wohl beste deutsche Wettkampfkletterin. Unter anderem hat sie den Europa- und der Weltmeistertitel im Bouldern errungen. Sicherlich keine leichte Gegnerin für Michel (11), der bei "Klein gegen Groß" antritt, um einen BoulderParcours mit freischwingenden Elementen schneller zu bezwingen als sein Vorbild Juliane Wurm.


21:45 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Einer muss singen
Folge 33
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Dietmar Schäfer – Bjarne Mädel
Bärbel Schmied – Meike Droste
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Volker Mauk – Bernd Moss
Schönfelder – Michael Wittenborn
Timo – Ole Lagerpusch
Jan Schulte – Johann von Bülow
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Lydia Aubach – Julia Schmitt
Pit Schnallerbeck – Jörg Witte
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Anton

Regie: Kaspar Heidelbach
Drehbuch: Sonja Schönemann
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Achim Poulheim

Es ist der Tag der Bürgermeisterwahl. Sangesbruder Hermann liegt erschlagen hinter dem Gasthof Aubach. In der Hand hält er einen bereits ausgefüllten Stimmzettel: für Zielonka. Sollte der Mord politisch motiviert gewesen sein?

Heike hat beschlossen, dass in Hengasch ein neuer Wind wehen soll. Und so unterstützt sie Jan Schulte, der daraufhin die Wahl gewinnt. Zielonka schäumt vor Wut und wittert Wahlbetrug. Für Dietmar ist die ganze Situation auch eher belastend, denn er sitzt zwischen Baum und Borke bzw. zwischen "Muschi" und seinem alten Chef. Sophie kümmert sich um den Fall, doch sie kommt bei ihren Nachforschungen im Umfeld des Männergesangsvereins unter der Leitung von Volker Mauck einfach nicht weiter. Schließlich findet Sophie heraus, dass Hermanns vermeintlicher Bruder Pit eigentlich dessen Lebenspartner war. Die beiden adretten Schafzüchter hatten sich als heimlich schwules Paar in Hengasch ein neues Leben aufgebaut. Dann hat Hermann eine Affäre mit Chorleiter Volker begonnen, und Pit hat Wind von der Sache bekommen.

Sophie und Kauth sind eigentlich wieder zusammen, auch wenn sie voreinander so tun, als ob das überhaupt nicht der Fall sei. Und nach außen sowieso nicht, denn beide wollen nicht, dass über sie getratscht wird. Eigentlich wäre alles prima, wäre da nicht eine leise Eifersucht von Kauth gegenüber Schulte, für den sich Sophie sehr zu interessieren scheint. Bärbel hingegen hat sich dafür entschieden, das Kind auf jeden Fall zu kriegen. Was sie allerdings mit Timo machen soll, weiß sie noch nicht.


22:35 Mord mit Aussicht (40 Min.) (HDTV, AD, UT)
Frites speciaal
Folge 34
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Dietmar Schäfer – Bjarne Mädel
Bärbel Schmied – Meike Droste
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Irmtraud Schäffer – Carmen Maja Antoni
Jan Schulte – Johann von Bülow
Dr. Klauth – Arnd Klawitter
Lydia Aubach – Julia Schmitt
Huub van Uffelen – Reinout Bussemaker
Lieke van Uffelen – Gonny Gaakeer
Jos de Jong – Wim Serlie
Spurensicherer – Frank Maier
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Anton

Regie: Christoph Schnee
Drehbuch: Dietmar Jacobs
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Diethard Prengel

Holland in Not! Im Ferienpark Das Paradies, der fast ausschließlich von Niederländern bewohnt und bewirtschaftet wird, liegt der Frittenbudenbesitzer Jaap Mulders tot in einer Lache Satésaus (Erdnusssoße).

Erste Ermittlungen ergeben, dass die Stimmung unter den Bungalowpark-Bewohnern eher angespannt ist. Lieke, die Frau des Parkbetreibers van Uffelen, hatte eine Affäre mit dem Frittenbudenbesitzer. Schnell kommt jedoch heraus, dass Mulders der Liaison ein Ende setzen wollte. War Eifersucht das Motiv? "Unterstützt" werden Sophie, Dietmar und Bärbel bei ihren Ermittlungen von Jos de Jong, einem pensionierten Kommissar von der Insel Texel.

Für Sophie wird es privat allerdings auch eng, denn Kauth kommt mit der neuen Unverbindlichkeit ihrer Beziehung offenbar immer schlechter klar. Er beschließt die Flucht nach vorn und macht Sophie Druck, indem er sie zu einer Entscheidung drängt. Und das geht bei Sophie immer nach hinten los. Bärbel entscheidet sich gegen eine Beziehung mit Timo, der das recht gefasst aufnimmt. Und für Dietmar wird die Lage zu Hause immer ernster: Heike und Irmtraud drängen ihn ständig dazu, bei den jeweiligen Meinungsverschiedenheiten Partei zu ergreifen.


23:15 Kroymann (30 Min.) (HDTV, UT)
Mitwirkende: Maren Kroymann

Sketch-Comedy mit Maren Kroymann

In "Kroymann" schlüpft die Schauspielerin, Musikerin und Humoristin Maren Kroymann in verschiedenste Frauenrollen. Ihr außergewöhnliches satirisches Talent zeigt Maren Kroymann beispielsweise als ältestes Mitglied einer Frauenrechtlerinnen-Bewegung, als Frau im reifen Alter in einem Bewerbungsgespräch und als Patientin mittleren Alters in einer besonderen Therapiestunde. In "Kroymann" präsentiert eine weibliche Comedian über 50 die kleinen und großen Absurditäten der Gegenwart.

Maren Kroymann spielt zusammen mit Burghart Klaußner, Cordula Stratmann, Arved Birnbaum und vielen anderen generationsübergreifende Sketche des Autorenteams, dazu gehören unter anderem Sebastian Colley und Hans Zippert, unter der Regie von Felix Stienz und Philipp Käßbohrer. Informationen zur Schauspielerin, Satirikerin und Entertainerin Maren Kroymann Maren Kroymann war die erste und lange Zeit einzige Frau, die ihre eigene Satiresendung in Das Erste hatte, in der RadioBremen-Produktion "Nachtschwester Kroymann" zwischen 1993 und 1997. Mit ihrem erstem Bühnenprogramm "Auf du und du mit dem Stöckelschuh" wurde sie bereits 1982 zur Wegbereiterin einer neuen Form des satirischen Entertainments.

Es folgten TV- und Kinorollen in "Oh Gott, Herr Pfarrer", "Vera Wesskamp", Hape Kerkelings "Kein Pardon", Doris Dörries "Klimawechsel" oder Angelina Maccarones "Verfolgt", für den sie den Preis der deutschen Filmkritik erhielt. Jüngere Auszeichnungen waren der Curt-Goetz-Ring und der Prix Pantheon. Seit 2000 ist Maren Kroymann mit ihrer Band stetig auf Tournee, aktuell mit dem Programm "In my Sixties". "Kroymann" wurde mit dem Grimme-Preis 2018 in der Kategorie Unterhaltung, dem Studio Hamburg Nachwuchspreis 2018 sowie dem Juliane Bartel Medienpreis 2017 ausgezeichnet. Neben Nominierungen für den Rose d'Or 2017, den Deutschen Comedypreis 2017 und 2018, ist "Kroymann" aktuell für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.


23:45 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)


00:30 Tietjen und Bommes (120 Min.) (HDTV, UT)
Folge 50
Moderation: Bettina Tietjen, Alexander Bommes
Gäste: Daniel Günther

Bibiana Steinhaus
Axel Prahl
Caroline Peters
Peter Wohlleben
Heiner Brand
Ilka Bessin

Bettina Tietjen und Alexander Bommes begrüßen zur 50. Ausgabe "Tietjen und Bommes" im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein

Als Daniel Günther mit 18 Jahren in die CDU eintrat, galt das innerhalb seines jugendlichen Umfeldes nicht gerade als cool. Heute jedoch zählt er zu den lässigen, jungen Politikvertretern, auch weil er als Ministerpräsident innerhalb einer Jamaika-Koalition regiert. Was seinen Musikgeschmack betrifft, liegt der allerdings mehr bei Rock als bei Reggae. Im letzten Jahr besuchte er mit Tausenden anderen Fans sogar das JudasPriest-Konzert in Wacken. Günther hat die klassische Parteikarriere gemacht, erst in seiner Heimat Eckernförde, später in Kiel. Seit 2016 ist er Landesvorsitzender der CDU Schleswig-Holstein, im Juni 2017 wurde er überraschend zum Ministerpräsidenten des Landes gewählt. Seine Durchsetzungsfähigkeit hat er sicherlich auch als Handballer beim Eckernförder MTV gelernt. Er spielt nicht mehr aktiv, ist aber nach wie vor sehr sportlich und nutzt jede Gelegenheit, um laufen zu gehen. Seine Personenschützer müssen mittlerweile sehr gut trainiert sein.

Bibiana Steinhaus, Bundesliga-Schiedsrichterin

Im September 2017 beim Bundesligaspiel Hertha BSC gegen SV Werder Bremen erfüllte sich für Bibiana Steinhaus ein Traum. Als erste Frau leitete sie als Schiedsrichterin ein Bundesligaspiel. Der DFB sprach von einem historischen Moment, die im Harz geborene Niedersächsin konzentriert sich dagegen ausschließlich auf ihre Leistung. Und kann sich sehen lassen. Seit 2005 pfeift sie Spiele im Frauenfußball. 2011 das Frauen-WM-Finale, 2012 das Endspiel bei den Olympischen Spielen und 2017 das Frauen-Champions-League-Finale. 2018 wurde sie zum vierten Mal Weltschiedsrichterin des Jahres. Im Bundesligaalltag ist sie längst angekommen. Dafür hat sie hart gearbeitet. In jedem Spiel trifft sie etwa 300 Entscheidungen, läuft rund 13 Kilometer, dazu kommen die Anfeindungen aus dem Publikum. Diese nimmt sie gelassen hin. Gerechtigkeit ist die Basis für Ihre Haltung im Leben. Abseits des Platzes ist sie Polizeibeamtin und beschäftigt sich im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport in Hannover vor allem mit Projekten rund um Sport und Integration.

Axel Prahl, Schauspieler und Sänger

Er liebt Musik, und zwar schon seit sehr langer Zeit. Das erkennt man besonders daran, dass er jedes seiner musikalischen Werke als "Scheibe" bezeichnet. Der Schauspieler und "Tatort"- Star will nichts von Tracks, Sticks, Bits usw. wissen, denn für seine "Scheiben", da braucht er keinen Schnickschnack, sondern nur eine Mischung: sein Herz und seine Gitarre. Seine erste Gitarre bekam er mit acht Jahren. Da lebte Axel Prahl noch in Neustadt in Holstein, wo er großgeworden ist. Wobei er bei seiner "Körpergröße von 1,67 Metern kaum von großgeworden sprechen kann", scherzt er. Als er sich irgendwann zwischen Musik und Schauspielerei entscheiden musste, wählte er das Film- und Fernsehgeschäft. Der 58-Jährige ist überaus erfolgreich, als Kommissar Frank Thiel ermittelt er an der Seite von Jan Josef Liefers im Münsteraner "Tatort" so gut, dass er natürlich die Täter entlarvt und auch regelmäßig die 13-Millionen-Zuschauer-Quote knackt. Im November 2018 erschien das zweite Studioalbum des Wahlbrandenburgers mit dem Titel "Mehr". Seit dem 12. Januar ist er mit seinen neuen Songs und einem großen Stück Herzblut in ganz Deutschland auf Tour.

Caroline Peters, Schauspielerin

Zeitlos schön, handfest, mit Ecken und Kanten und ab und an voller Tinte: Das ist eine echte Peters! Die Schauspielerin Caroline Peters macht jetzt handgemachte Postkarten mit eigenen Motiven. In Wien, ihrem zweiten Wohnsitz neben Berlin, betreibt sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten einen Laden für das bedrohte Kommunikationsmittel. Dabei ist ein Nebenerwerb eigentlich gar nicht nötig: Letztes Jahr wurde sie zur "Schauspielerin des Jahres" gewählt, sie feiert Fernseh- und Kinoerfolge, sie spielt die besten Rollen in den besten Häusern und ist erneut Publikumsmagnet im Wiener Burgtheater, wo sie seit fast 15 Jahren zum festen Ensemble gehört. Man könnte sagen, es läuft bei ihr! Besonders durch die ARD-Serie "Mord mit Aussicht" ist die gebürtige Mainzerin in Deutschland zum Star geworden. Und da die Fans seit Jahren auf neue Folgen hoffen, haben sie zuletzt sogar eine Petition gestartet. Ab dem 24. Januar gibt es im Kino aber erst einmal "Womit haben wir das verdient?" zu sehen, eine Komödie über Religion, Toleranz und Erziehung: mit Caroline Peters als "frauenbewegte" Mutter einer Teenagertochter.

Peter Wohlleben, Förster und Bestsellerautor

Deutschland scheint doch, gerade seit dem letzten Jahr, empfänglich für alles Wissenswerte rund um den Wald. Die Initiative zum Erhalt des Hambacher Forstes brachte eine hohes Engagement vor allem junger, umweltbewusster Leute hervor, das Bündnis 90/Die Grünen feierte politische Wahlerfolge wie selten zuvor und der heiße Sommer führte allseits zu der Frage, ob der Klimawandel überhaupt noch aufzuhalten sei. Der Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben hat schon vor drei Jahren diesen Zeitgeist getroffen. Seine Haltung, dass Natur und Umwelt schützenswert sind, vertritt er gegen jeden Widerstand. Seit seinem weltweiten Bucherfolg "Das geheime Leben der Bäume" bringt er seinen Leserinnen und Lesern den Wald näher. Peter Wohlleben, der in der Eifel lebt, wollte schon immer "Waldhüter" werden und vertritt die Ansicht, dass Bäume den Menschen näher sind, als sie vermuten. Auch Bäume haben Gefühle. Und sie haben ein Gedächtnis. Dass auch Tiere eine Seele haben, erzählt er in seinem Buch "Das Seelenleben der Tiere", zu dem gerade ein Bildband erschienen ist. Hier lernt man unter anderem, dass Hähne lügen können, Eichhörnchen Mutterliebe empfinden und Kolkraben eheähnliche Beziehungen führen.

Heiner Brand, Handballtrainer-Legende

Wird es bei der Handball-WM ein Wintermärchen 2019 geben? Durchaus möglich, meint Heiner Brand. Immerhin ist die deutsche Männerhandball-Nationalmannschaft in sehr guter Verfassung und sie spielt quasi zu Hause. Die Handball-WM findet in Deutschland und Dänemark statt und endet mit dem Finale am 27. Januar im dänischen Herning. Bei der Euphorie im Vorfeld kommen bei Heiner Brand Erinnerungen hoch. Wie er 2007 als Trainer mit seiner Mannschaft Weltmeister wurde, wie Deutschland ein Meer in Schwarz-Rot-Gold war, wie die Spieler sich den berühmten Heiner-Brand-Schnäuzer aus Pappe vors Gesicht hielten und feierten. Handball zieht plötzlich in der Popularität mit Fußball gleich. Der Weltmeistertitel war die Krönung einer unglaublichen Karriere. Als bislang einziger Handballprofi schaffte er es, als Trainer und Spieler Weltmeister zu werden. Eine Lichtgestalt! Heute ist der berühmteste Schnauzbartträger entspannt wie nie und inzwischen stolzer fünffacher Opa.

Ilka Bessin, Komikerin

Als Kind wollte sie zum Zirkus, stattdessen ging sie in Luckenwalde zur Schule und wurde "dicke fette A …bulette" genannt. Mobbing erlebte Ilka Bessin von klein auf und entwickelte früh ihre eigene Strategie, damit umzugehen: Humor. Das mündete schließlich in der Kunstfigur Cindy aus Marzahn, die sie elf Jahre lang mit maximalem Erfolg verkörperte. Ende 2016 legte sie den pinken Jogginganzug ab und verabschiedete sich von ihr Bühnenfigur. Cindy hatte ausgedient, Ilka will ihre Meinung äußern, sich engagieren. Für TV-Reportagen trifft sie Menschen am Rande der Gesellschaft und berichtet über ihren Alltag. Ihre eigene Geschichte, die an das Märchen "Aschenputtel" erinnert, von der Hartz-IV-Empfängerin zum Superstar, hat nun auch noch ein privates Happy End gefunden, denn Ilka Bessin ist seit sechs Monaten verlobt! Und sie kehrt als Ilka zurück auf die Bühne: Ihr Programm "Abgeschminkt" hat am 4. Februar Berlin-Premiere im Quatsch Comedy Club, dort, wo alles angefangen hat.


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
20.01.1999

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thilo Tautz
Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Stefan Gwildis

Norddeutschland und die Welt

Er hat die wohl bekannteste männliche Soulstimme Deutschlands: Stefan Gwildis. Dabei wurde er als Musiker erst im Alter von 40 Jahren bundesweit bekannt. Jetzt, gerade 60 geworden, zeigt er allerdings eine neue Seite von sich: auf der Theaterbühne im Seemanns-Klassiker "Große Freiheit Nr. 7" am St. Pauli Theater. Die Rolle des Matrosen Johnny hat er von Volker Lechtenbrink übernommen, der sie nach vielen Jahren abgegeben hat. Stefan Gwildis ist ein Hamburger Jung, durch und durch. Im Stadtteil Barmbek aufgewachsen, hat er seiner Heimatstadt nie den Rücken gekehrt. Beruflich hat er dagegen schon so allerlei ausprobiert: Nach einer Fecht- und Stuntmanausbildung am Thalia Theater in Hamburg war er als Straßenmusiker unterwegs, hatte Gelegenheitsjobs als Lagerarbeiter, Lkw-Fahrer, Sonnenbankaufsteller und Weihnachtsmann. Auch im Reifenhandel seines Vaters verdiente er über Jahre sein Geld. Für die Musik schlägt sein Herz aber vor allem: Von 1988 bis 1999 brillierte Stefan Gwildis in Musicals im Hamburger Schmidt Theater, war von 1992 bis 1995 auch Sänger und Gitarrist bei den Strombolis. Auf sein Album "Stefan Gwildis & the Drückerkolonne" folgte "Komms's zu nix" und zwei Jahre später "Wajakla". Er begann damit, Soulklassiker neu zu bearbeiten und mit deutschen Texten zu versehen. Das Album "Neues Spiel" hielt sich 13 Wochen in den Charts. Als "Aufsteiger des Jahres" bekam er dafür die Goldene Stimmgabel. Sein Album "Heut ist der Tag" schaffte es sogar auf Platz zwei der Charts. Mit seiner Rolle des Matrosen Johnny im Theater schlägt Stefan Gwildis nun ein neues Kapitel auf. Voraufführung ist am 31. Januar, Premiere am 1. Februar. Bei "DAS!" auf dem Roten Sofa erzählt der Sympathieträger schon einmal vorab, wie die Proben laufen oder auch, warum er großer Fan und Rezitator des Schriftstellers Theodor Storm ist.

*

Sonntag, 20. Januar 2019


06:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin

Redaktion: Kerstin Patzschke-Schulz


06:45 Schätze der Welt (15 Min.)
Ferrara, Italien – Musenhof und Machtzentrale
Film von: Christian Romanowski

Die Glanzzeit dieser Stadt dauerte 200 Jahre lang, als das Geschlecht der d'Este im 15. und 16. Jahrhundert herrschte. Es war das erklärte Ziel der Fürsten, die mittelalterliche Enge des venezianischen Ferraras zu überwinden. So entstand eine prächtige Renaissancestadt.

Machtzentrale und Musentempel zugleich war der Fürstenhof, das Castell. Dichter wie Ariost und Tasso machten den Hof von Ferrara weltberühmt, und schon früh wurde eine Universität gegründet. Auch heute noch wird in vielen Gebäuden die Lebensart des 15. Jahrhunderts lebendig, zum Beispiel im Lustschloss der d'Este "Schivar la Noia" mit seinen erotischen Fresken. In dieser Stadt starb der Prediger Savonarola, dessen Bußpredigten die Kirche und die Bürger aus der Dekadenz und dem Wohlleben aufrütteln sollten.


07:00 Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei (10 Min.) (HDTV)
Strom mal anders

Rollen und Darsteller:
Julia – Julia Stinshoff

Regie: Joachim Wolff
Drehbuch: Martin Reinl, Carsten Morar-Haffke
Kamera: Robert Naczynsky, Hans-Joachim Boldt

Wolle und Pferd haben leider so viel Strom verbraucht, dass sie nun ihr ganzes Geld für die Stromrechnung ausgeben müssen. Dabei ist Strom doch so wichtig, kann man den denn nicht einfach selbst machen? Pferd und Wolle machen sich auf Günnis Tipp hin zu einem Windpark auf und treffen dort auf Julia, die ihnen erklärt, wie man aus Wind Strom macht. Das müsste doch auf der Möhre eigentlich auch zu schaffen sein.


07:10 Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei (15 Min.) (HDTV)
Zeit zum Chillen

Günni macht jetzt "Kloga" und erklärt Wolle und Pferd, dass sie unbedingt Stress vermeiden und entspannen sollen, denn Stress ist ungesund. Also bauen sich die beiden eine "Chill-out"-Ecke im Garten und lassen sich von Finchen bedienen. Die ärgert sich aber schon bald darüber, dass sie plötzlich alle Arbeit erledigen soll, während Pferd und Wolle chillen. Dann hat sie aber einen Plan, wie sie ihre Freunde doch noch an die Arbeit bekommt.


07:25 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


07:35 Einfach genial! (25 Min.) (UT)
Erfindersendung

Die leuchtende Bommelmütze

Tobias Böpple und William Witecka aus Stuttgart haben sie erfunden. Die beiden wollen mit einer aktiven Lichtquelle am Bommel der Mütze eine rundum sichtbare Beleuchtung bieten. Betrieben wird sie von zwei Knopfzellenbatterien. Die Bommelmütze wird in verschiedenen Designs angeboten.


08:00 Musik entdecken mit Thomas Hengelbrock (45 Min.) (HDTV)
Die Brahms-Sinfonien Moderation: Alice Tumler Redaktion: Claudia Cellarius

Thomas Hengelbrock begibt sich mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester auf Entdeckungsreise in die Musikwelt. Nach dem erfolgreichen Thema "Romeo und Julia" geht es nun weiter zum Komponisten Johannes Brahms und seinen vier Sinfonien. Im Nachtasyl des Thalia Theaters in Hamburg befragt Moderatorin Janin Ullmann den Chefdirigenten charmant in einer kleinen Gesprächsrunde zum Konzertmarathon mit den vier Sinfonien von Johannes Brahms.

"Brahms schafft wie kein anderer romantischer Komponist diese unglaubliche Balance zwischen Expressivität und Gefühl und einer wahnsinnig konstruktiven Kraft der Kompositionstechnik. In seinen Werken kulminieren alle Errungenschaften der Musikgeschichte von Heinrich Schütz bis zu seinen Zeitgenossen und finden zu einer neuen romantischen Einheit", so Thomas Hengelbrock. Gerade Brahms' Sinfonien sind eine Fundgrube an musikgeschichtlichen Quellen. Darum nimmt Hengelbrock auch Teile aus den vier Sinfonien des Komponisten in den Fokus, denn diese sind für ihn "Resonanzräume der Brahms'schen Seele".

In kurzen Konzert- und Probenausschnitten, live im Gespräch eingespielt, werden Abschnitte aus dem Leben von Johannes Brahms, seine Art zu komponieren, seine musikalischen Themen und die Instrumentation für die Zuschauer verdeutlicht. Natürlich kommt auch zur Sprache, warum sich Brahms so schwer getan hat, seine erste Sinfonie zu komponieren, ob die Sinfonien etwas über die reine musikalische Aussage hinaus "bedeuten" und welche Interpretationen diese durch Zeitgenossen wie zum Beispiel Clara und Robert Schumann, Eduard Hanslick und anderen Kritikern erhielten.


08:45 Joseph Haydn – Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur (15 Min.) Redaktion: Matthias Latzel

Die NDR Radiophilharmonie spielt Joseph Haydn, Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur, Solist Wolfgang Bauer, aus dem Jahr 1998.


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thilo Tautz
Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


11:40 Neues aus Büttenwarder (25 Min.) (AD, UT)
Staatsbesuch
Deutschland, 2006

Rollen und Darsteller:
Kurt Brakelmann – Jan Fedder
Arthur "Adsche" Tönnsen – Peter Heinrich Brix
Bürgermeister Schönbiehl – Günter Kütemeyer
Shorty – Axel Olsson
Kuno – Sven Walser
Birte Klackendohm – Fiona Coors

Min Wang
Andreas Kok
Jun Shi

Regie: Guido Pieters
Drehbuch: Norbert Eberlein
Musik: Franz Bartzsch
Kamera: Robert Berghoff

Als der chronisch bankrotte Kurt Brakelmann erfährt, dass Bürgermeister Schönbiehl einen persönlichen Draht zu einer chinesischen Wirtschaftsdelegation hat, kommt dem Landwirt die vielleicht rettende Sanierungsidee: Büttenwarder braucht eine chinesische Partnerstadt. Schließlich ist China schwer im Kommen! Vielleicht, so seine Überlegung, hat das angeschlagene Gemeinwesen ja bessere Überlebenschancen mit einem neuen starken Partner an der Seite beziehungsweise im Fernen Osten?

Brakelmann organisiert also, mal unterstützt, mal behindert durch seinen Freundfeind Adsche Tönnsen, den Staatsbesuch der chinesischen Delegation. Nach einigen Anfangsproblemen erstrahlt Büttenwarder in frischem Glanz, und eigentlich kann sich niemand dem Charme dieses Dorfes entziehen. Außer die Chinesen.


12:05 Hurra, die Schule brennt (95 Min.) (UT)
Deutschland, 1969

Rollen und Darsteller:
Dr. Peter Bach – Peter Alexander
Jan – Heintje
Pepe Nietnagel – Hansi Kraus
Dr. Taft – Theo Lingen
von Schnorr – Werner Finck
Julia Schumann – Gerlinde Locker
Dr. Knörz – Rudolf Schündler
Prof. Blaumaier – Alexander Golling
Frau Knörz – Ruth Stephan

Regie: Werner Jacobs
Drehbuch: Franz Seitz
Musik: Rolf Wilhelm
Kamera: Hans Jura

Ministerialdirektor von Schnorr kommt höchstpersönlich aus dem Kultusministerium nach Tuttelbach, als er entdeckt, dass Dr. Peter Bach an der dortigen Schule unterrichtet. Der hoch qualifizierte Pädagoge ist versehentlich in dem Ort gelandet, fühlt sich aber mit seinem Neffen Jan sehr wohl in der ländlichen Idylle.

Von Schnorrs Besuch in Tuttelbach hat Folgen. Zunächst steckt der Ministerialdirektor mit seiner Zigarre versehentlich die Schule in Brand, dann schickt er Dr. Bach an das Mommsen-Gymnasium, wo Pepe Nietnagel und die berüchtigte Klasse 12a dem neuen Lehrer mit Misstrauen entgegensehen. Dr. Bach gewinnt jedoch auf Anhieb ihre Sympathie. Auch die junge Musiklehrerin Julia Schumann ist sehr angetan von ihm. Das bringt Jan auf den Gedanken, aus den beiden ein Paar zu machen.

Die konservativen Herren des Kollegiums wie Professor Blaumaier und Oberstudienrat Dr. Knörz sind allerdings entsetzt über die neuen Methoden, die der junge Kollege einführt, und möchten ihn schnell wieder loswerden. Auch Direktor Taft steht zunächst auf ihrer Seite, bis Pepe Nietnagel ihm einen Bären aufbindet. Und auch sonst ist der einfallsreiche Paukerschreck sehr aktiv.


13:40 Morden im Norden (50 Min.) (HDTV, UT)
Am Limit
Film von: Stephan Pächer, René Förder
Bundesrepublik Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Finn Kiesewetter – Sven Martinek
Lars Englen – Ingo Naujoks
Dr. Hilke Zobel – Proschat Madani
Elke Rasmussen – Tessa Mittelstaedt
Sandra Schwartenbeck – Marie-Luise Schramm
Herr Schroeter – Veit Stübner
Dr. Henning Strahl – Christoph Tomanek
Ernst – Jürgen Uter
Tom Benneke – Timo Hübsch
Marc Warnke Marc – Ben Puch
Kevin Warnke – Max Kidd
Maria Benneke – Doris Kunstmann
Pawel Olkowski – Tom Keune
Anna Benneke – Daniela Schulz
Lena Benneke – Marleen Quentin
Radfahrerin – Pia Koch
Verkäufer – Thando Walbaum

Regie: Dirk Pientka
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Andreas Tams

Die Geldtransportfahrer Tom Benneke und Pawel Olkowski bemerken einen Kombi, der sie langsam verfolgt. Plötzlich blockiert ein maskierter Mann mit einer Panzerfaust die Straße, der Kombi verschließt von hinten den einzigen Fluchtweg. Olkowski und Benneke bleiben stehen und steigen langsam aus dem Wagen.

Als die Kommissare Finn Kiesewetter und Lars Englen am Tatort ankommen, ist Olkowski tot. Benneke wird mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht. Die einzigen Hinweise kann eine Radfahrerin geben, die den Raubmord beobachtet hat. Doch bis auf einen auffälligen roten Pulli, den einer der Verbrecher trug, kann sie nicht viel zur Aufklärung beitragen. Kommen Kiesewetter und Englen den Tätern und damit der Beute von 1,2 Millionen Euro auf die Spur?


14:30 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp mit Jörg Pilawa


15:15 Dr. Wimmers Medizin-Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Johannes Wimmer
Redaktion: Philipp Vongehr

In diesem Quiz dreht sich alles um die Medizin und natürlich um Dr. Johannes Wimmer. Wer diagnostiziert schneller? Wer erkennt völlig unwirksame Hausmittel? Wer entlarvt die falschen Ärzte?

Zwei Teams mit jeweils zwei Personen treten in mehreren Spielrunden gegeneinander an. In dieser Folge sind es Hanna Doreen Jeske und Kristin Jeske aus Bistensee und Preetz sowie Christian Davids und Sascha Schudlik aus Sauensiek. Sie untersuchen um die Wette und raten, was das Zeug hält. Auch wenn man nicht alles wissen kann, kann man doch eine Menge lernen. Dr. Wimmer räumt mit Gesundheits-Mythen auf. Was passiert mit einem Kaugummi, wenn man es verschluckt? Warum verursachen Blähungen Töne und was kann man dagegen tun? Und kann man sich wirklich "schön schlafen"?

Dr. Johannes Wimmer ist Arzt aus Hamburg und bekannt durch die NDR Sendungen "Dr. Wimmer – Wissen ist die beste Medizin" und "Visite". Er führt nicht nur durch die Sendung, sondern gibt immer wieder medizinische Tipps und Erklärungen für den Alltag. Beim Mitraten kann man einmal testen, wie viel Medizinerwissen man selber hat.


16:00 Lieb & Teuer (30 Min.) (HDTV)
Die norddeutsche Antiquitätenshow

Moderation: Janin Ullmann


16:30 Sass: So isst der Norden (30 Min.) (HDTV)
Raffinierte Wildgerichte aus der Lüneburger Heide
Moderation: Rainer Sass
Redaktion: Matthias Latzel

Auf Einladung der Jägerschaft Soltau reist Rainer Sass mit seiner mobilen Küche in die Lüneburger Heide und macht Appetit auf regionale Wildspezialitäten. Für die Gerichte darf er sich auf dem romantischen Menkenhof in der Wildkammer des Jagdreviers von Claus-Heinrich Schlange bedienen. Gemeinsam kochen die beiden ein Capriolo Tonnato. Der italienische Antipastiklassiker wird aus gebratenem Rehrücken zubereitet statt mit Kalbfleisch. Die Tunfischsoße wird mit Rehjus, Wildgewürzen und frischen Kräutern verfeinert.

Zusammen mit der Jägerin Susanne Domnick brutzelt Rainer Sass an seiner mobilen Küche außerdem Schnitzel aus der Rehkeule. Diese werden mit einer Nusskruste paniert und in Butterschmalz ausgebacken. Dazu gibt es eine geschmorte Birne im Orangen-Ingwer-Sud.


17:00 BINGO! – Die Umweltlotterie (60 Min.) (HDTV)

Moderation: Jule Gölsdorf, Hinnerk Baumgarten


18:00 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Udo Biss
Redaktion: Udo Biss

Traumhafte skandinavische Winterlandschaften und Menschen, die sich ihre ganz besonderen Träume vom Leben im hohen Norden erfüllt haben, stehen im Mittelpunkt dieser "Ostseereport"-Ausgabe.

Bei einer Rundreise auf den nordnorwegischen Lofoten und Vesterålen trifft Moderator Udo Biss nicht nur auf Steinar Larsen, sondern auch auf jede Menge Trockenfisch. Denn der ehemalige Fischexporteur hat in dem idyllischen Fischerdörfchen Å auf Moskenes ein kleines aber feines Museum eingerichtet, das die Geschichte des Fischfangs und der Stockfischproduktion auf den Lofoten zeigt. Vor allem in Italien ist der norwegische Stoccafisso seit Jahrhunderten eine absolute Delikatesse.

Nur mit einem kleinen Boot ist die kleine Leuchtturminsel Litløy Fyr zu erreichen. Sie liegt zwischen den Lofoten und Vesterålen und ist die neue Heimat von Elena Hansteensen. "Ganz allein auf einer Insel zu leben, das ist immer schon mein Traum gewesen", erzählt die ehemalige Journalistin. Im ehemaligen Leuchtturmwärterhaus hat sie jetzt zwei Gästezimmer eingerichtet. "Wer hierher kommt, muss allerdings darauf gefasst sein, bei Sturm manchmal tagelang auf der Insel festzusitzen."

Ein einzigartiges Naturschauspiel bietet auch Hans Ivar Edvardsen seinen Gästen. Der ehemalige Fischer hat sich in der Lofotenhauptstadt Svolvær auf Seeadler-Safaris spezialisiert. "Nirgendwo auf der Welt ist die Population der 'Könige der Lüfte' so groß, wie bei uns", erzählt der Norweger. "Die Adler kennen mein Schiff ganz genau und wissen, dass sie keine Angst vor mir haben müssen." Bei den Dreharbeiten für diesen "Ostseereport" ließ sich ein Adler sogar von Hand füttern.

Die weiteren Themen:

Wie der Norweger Petter Braaten die Polarfüchse vor dem Aussterben bewahren will Wie finnische Künstler ihre skurrilen Untereisvideos drehen Wo Touristen auf der Ostsee mit einem Eisbrecher fahren können


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Jerome Blösser

Norddeutschland und die Welt

Den guten Manager-Job an den Nagel hängen und auf Abenteuerreisen gehen: Jerome Blösser hat diesen Traum wahr gemacht. Seit 15 Jahren durchwandert er "hauptberuflich" Wüsten in Afrika und China, durchquert Grönland und Island oder nimmt an der Expedition Amundsen in Norwegen teil, dem härtesten Skirennen der Welt. Die schönsten Bilder seiner 25- jährigen Erfahrung im Wüstenwandern sind nun in seinem Bildband "Freiheit unterm Wüstenhimmel" erschienen. 1966 in Berlin geboren, unternahm Jerome Blösser 1994 seine Afrikareise. Schon damals dabei: seine Kamera und der Drang, die unberührten Regionen der Erde zu entdecken. Bis heute ist das Wandern für ihn die beste Methode dafür, auch als Führer von Treckinggruppen. Inzwischen hat der Abenteurer so manche entlegene Gegend der Welt aufgesucht, dennoch haben es ihm die Wüsten besonders angetan. Bei seinen vielen Wanderungen in den Gegenden hat er das "Handwerk" der Nomaden kennengelernt und die Kunst, in der kargen Umgebung mit dem Nötigsten zurechtzukommen. Für seinen Besuch bei "DAS!" wird Jerome Blösser viele spektakuläre Aufnahmen von Land und Leuten in exotischen Erdregionen mitbringen und erzählen, warum ihn sein Name bei seinen maurischen Nomadenfreunden, "Wüstensohn", so stolz macht.


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
mit Thilo Tautz
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Ulf Ansorge
buten un binnen mit Sportblitz
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Die schönsten Küsten im Norden (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Wolf Lengwenus Redaktion: Joachim Grimm

Über etwa 2.400 Kilometer erstrecken sich die Küsten der Nord- und Ostsee in Deutschland. Zwischen Sylt und Borkum an der Nordsee und zwischen Flensburg und Usedom an der Ostsee reihen sich Naturschönheiten wie an einer Perlenkette auf. Die Schlei bei Schleswig ist ein eiszeitlicher Meeresarm, der tief ins Landesinnere ragt. Dort machen die Fischer im Frühjahr besonders große Fänge, denn dann kommen die Heringe in unvorstellbar großer Zahl an die Küste, um zu laichen.

Ein ganz anderes Gesicht zeigt die Ostsee weiter im Osten. Besonders wild ist das Baltische Meer, so wird die Ostsee auch bezeichnet, auf der Halbinsel Darß-FischlandZingst in Mecklenburg-Vorpommern. Dort ist die Küste ständig in Bewegung. Ständig wird Land an einer Stelle weggerissen und an einer anderen wieder angespült. Besonders beeindruckend sind die Kreidefelsen von Rügen, sie gehören zum Nationalpark Jasmund. NDR Reporter Jo Hiller hat sich auf die Suche nach den schönsten Küsten im Norden gemacht und entdeckt dabei atemberaubende Lebensräume, die Heimat von unzähligen Tier- und Pflanzenarten sind.

Besonders spektakulär ist das Wattenmeer der Nordsee, ein Naturraum der Superlative. Nirgendwo sonst in der Welt hat sich unter dem Einfluss der Gezeiten eine so veränderliche Landschaft gebildet. Sie ist Heimat und Rastgebiet für Millionen von Vögeln. Der Film gibt Einblicke in das Leben einiger wichtiger Tiere an den deutschen Küsten, wie zum Beispiel dem Seehund, und führt an spannende Orte, unter anderem auf die weiße Düne von Helgoland. Dort kann man zwischen Mitte Januar und Ende Februar die spektakulären Kämpfe der mächtigen Kegelrobben beobachten. Zur gleichen Zeit kommen dort auch die Jungen zur Welt, denen man sich bis auf 30 Meter nähern kann. Jo Hiller gibt noch zahlreiche weitere Tipps, wo man atemberaubende Naturschauspiele hautnah erleben kann. Ein Fernglas gehört zur Naturbeobachtung dazu. Optiker Thomas Waldhelm verrät, worauf es beim Kauf ankommt.


21:45 Sportschau (20 Min.) (HDTV)
Bundesliga am Sonntag


22:05 Die NDR Quizshow (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Ratespiel für den ganzen Norden
Moderation: Jörg Pilawa
Redaktion: Daniela Drinkuth

Was haben eine Polizeibeamtin, eine Studentin, ein technischer Redakteur, ein Personaldisponent und ein Schifffahrtskaufmann gemeinsam? Sie alle sind der Meinung, sich im Norden am besten auszukennen und im Wettstreit um die "Leuchte des Nordens" in der "NDR Quizshow" gewinnen zu können.

Wer wird also in dieser Folge bei Jörg Pilawa gewinnen und den Pokal mit nach Hause nehmen können? Dies und viel Wissenswertes rund um den Norden: in der "NDR Quizshow".


22:50 Sportclub (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Valeska Homburg
Redaktion: Marc Hall


23:35 Sportclub Story (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Apnoe-Taucherin – Anna von Boetticher sucht ihr Gllück in der Tiefe
Film von: Henning Rütten Redaktion: Matthias Cammann

Anna von Boetticher ist vermutlich die einzige Sportlerin, die sich in ihrer Karriere über Tiefpunkte freut: Sie taucht ohne Sauerstoffflasche 125 Meter tief und ist damit eine der besten Apnoetaucherinnen der Welt.

Apnoe ist Griechisch und bedeutet schlicht: nicht atmen. Was so einfach klingt, erfordert allerdings ein Höchstmaß an Training und Disziplin. Seit drei Jahren berät sie alle Taucheinheiten bei der Bundeswehr und zeigt Kampfschwimmern und Minentauchern, wie man Stresssituationen unter Wasser bewältigt. "Dass ich eine Frau bin, hat dort nie eine Rolle gespielt. Es geht nur darum, was ich kann", sagt die Wahlberlinerin.

"Niemand kann von einem auf den anderen Tag 100 Meter tief tauchen. Aber unser Körper kann trotzdem viel mehr, als wir ihm zutrauen", sagt die ehemalige Buchhändlerin. Und Anna von Boetticher traut ihrem Körper einiges zu, taucht mit nur einem Atemzug so tief, dass sie sämtliche deutsche Rekorde knackt. Sie hält über sechs Minuten die Luft an, landet bei jeder Weltmeisterschaft unter den Top Ten und wird zum Star einer Randsportart.


00:05 Das As der Asse (100 Min.)
Film von: Danièle Thompson, Gérard Oury
Frankreich, 1982

Europa, 1916. Während des Ersten Weltkriegs trifft der Kampfpilot Jo Cavalier nach einem Luftgefecht auf den deutschen Flieger Gunther von Beckmann. Schnell geraten die beiden in einen handfesten Streit über die Frage, wer sich als Sieger des Duells betrachten darf: der Beginn einer wunderbaren Männerfreundschaft.

20 Jahre später: Jo arbeitet inzwischen als Trainer der französischen Box-Nationalmannschaft und soll mit seinem Team zu den Olympischen Sommerspielen 1936 nach Deutschland reisen. Im Zug nach Berlin flirtet er mit der Journalistin Gabrielle Delcourt, nicht ahnend, dass sie es war, die ihn kurz zuvor in einem unschmeichelhaften Artikel mit einem spöttischen Spruch über Hitler zitiert hatte. Während der Fahrt lernt Jo auch den zehnjährigen Simon Rosenblum kennen. Er freundet sich mit dem jüdischen Jungen an und begleitet ihn zur Buchhandlung seiner Großeltern. Dort muss der Franzose miterleben, wie die Gestapo das Geschäft verwüstet und beginnt eine wilde Schlägerei mit den Nazischergen.

Nach einer aberwitzigen Flucht erwartet Jo in seinem Hotel die nächste Überraschung: Simon und dessen Familie, von den Nationalsozialisten verfolgt, hoffen auf seine Hilfe. Mit tatkräftiger Unterstützung seines alten Freundes Gunther, der inzwischen General, aber erbitterter Gegner des Hitlerregimes ist, will Jo den Rosenblums zur Flucht nach Österreich verhelfen. Das ist jedoch leichter gesagt als getan. Immer wieder gerät die Gruppe in Bedrängnis, aber dank Jos tollkühnen Finten können sie den Nazis ein ums andere Mal entwischen. Trotzdem führt der Weg sie nicht nach Österreich, sondern direkt in die Höhle des Löwen: auf den Obersalzberg, wo Adolf Hitler samt Anhang die Ferien verbringt, darunter seine höchst eifersüchtige Schwester Angela.

Hier trifft Jo, als deutscher Offizier verkleidet, auch Gabrielle wieder, die ein Interview mit dem Diktator führen soll. Um doch noch die rettende Grenze zu erreichen, setzt der Teufelskerl alles auf eine Karte.


01:45 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Udo Biss
Redaktion: Udo Biss

Traumhafte skandinavische Winterlandschaften und Menschen, die sich ihre ganz besonderen Träume vom Leben im hohen Norden erfüllt haben, stehen im Mittelpunkt dieser "Ostseereport"-Ausgabe.

Bei einer Rundreise auf den nordnorwegischen Lofoten und Vesterålen trifft Moderator Udo Biss nicht nur auf Steinar Larsen, sondern auch auf jede Menge Trockenfisch. Denn der ehemalige Fischexporteur hat in dem idyllischen Fischerdörfchen Å auf Moskenes ein kleines aber feines Museum eingerichtet, das die Geschichte des Fischfangs und der Stockfischproduktion auf den Lofoten zeigt. Vor allem in Italien ist der norwegische Stoccafisso seit Jahrhunderten eine absolute Delikatesse. Nur mit einem kleinen Boot ist die kleine Leuchtturminsel Litløy Fyr zu erreichen. Sie liegt zwischen den Lofoten und Vesterålen und ist die neue Heimat von Elena Hansteensen. "Ganz allein auf einer Insel zu leben, das ist immer schon mein Traum gewesen", erzählt die ehemalige Journalistin. Im ehemaligen Leuchtturmwärterhaus hat sie jetzt zwei Gästezimmer eingerichtet. "Wer hierher kommt, muss allerdings darauf gefasst sein, bei Sturm manchmal tagelang auf der Insel festzusitzen."

Ein einzigartiges Naturschauspiel bietet auch Hans Ivar Edvardsen seinen Gästen. Der ehemalige Fischer hat sich in der Lofotenhauptstadt Svolvær auf Seeadler-Safaris spezialisiert. "Nirgendwo auf der Welt ist die Population der 'Könige der Lüfte' so groß, wie bei uns", erzählt der Norweger. "Die Adler kennen mein Schiff ganz genau und wissen, dass sie keine Angst vor mir haben müssen." Bei den Dreharbeiten für diesen "Ostseereport" ließ sich ein Adler sogar von Hand füttern.

Die weiteren Themen:

Wie der Norweger Petter Braaten die Polarfüchse vor dem Aussterben bewahren will

Wie finnische Künstler ihre skurrilen Untereisvideos drehen

Wo Touristen auf der Ostsee mit einem Eisbrecher fahren können


02:30 Tietjen und Bommes (125 Min.) (HDTV, UT)
Folge 50

Moderation: Bettina Tietjen, Alexander Bommes
Gäste: Daniel Günther

Bibiana Steinhaus
Axel Prahl
Caroline Peters
Peter Wohlleben
Heiner Brand
Ilka Bessin

Bettina Tietjen und Alexander Bommes begrüßen zur 50. Ausgabe "Tietjen und Bommes" im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein

Als Daniel Günther mit 18 Jahren in die CDU eintrat, galt das innerhalb seines jugendlichen Umfeldes nicht gerade als cool. Heute jedoch zählt er zu den lässigen, jungen Politikvertretern, auch weil er als Ministerpräsident innerhalb einer Jamaika-Koalition regiert. Was seinen Musikgeschmack betrifft, liegt der allerdings mehr bei Rock als bei Reggae. Im letzten Jahr besuchte er mit Tausenden anderen Fans sogar das JudasPriest-Konzert in Wacken. Günther hat die klassische Parteikarriere gemacht, erst in seiner Heimat Eckernförde, später in Kiel. Seit 2016 ist er Landesvorsitzender der CDU Schleswig-Holstein, im Juni 2017 wurde er überraschend zum Ministerpräsidenten des Landes gewählt. Seine Durchsetzungsfähigkeit hat er sicherlich auch als Handballer beim Eckernförder MTV gelernt. Er spielt nicht mehr aktiv, ist aber nach wie vor sehr sportlich und nutzt jede Gelegenheit, um laufen zu gehen. Seine Personenschützer müssen mittlerweile sehr gut trainiert sein.

Bibiana Steinhaus, Bundesliga-Schiedsrichterin

Im September 2017 beim Bundesligaspiel Hertha BSC gegen SV Werder Bremen erfüllte sich für Bibiana Steinhaus ein Traum. Als erste Frau leitete sie als Schiedsrichterin ein Bundesligaspiel. Der DFB sprach von einem historischen Moment, die im Harz geborene Niedersächsin konzentriert sich dagegen ausschließlich auf ihre Leistung. Und kann sich sehen lassen. Seit 2005 pfeift sie Spiele im Frauenfußball. 2011 das Frauen-WM-Finale, 2012 das Endspiel bei den Olympischen Spielen und 2017 das Frauen-Champions-League-Finale. 2018 wurde sie zum vierten Mal Weltschiedsrichterin des Jahres. Im Bundesligaalltag ist sie längst angekommen. Dafür hat sie hart gearbeitet. In jedem Spiel trifft sie etwa 300 Entscheidungen, läuft rund 13 Kilometer, dazu kommen die Anfeindungen aus dem Publikum. Diese nimmt sie gelassen hin. Gerechtigkeit ist die Basis für Ihre Haltung im Leben. Abseits des Platzes ist sie Polizeibeamtin und beschäftigt sich im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport in Hannover vor allem mit Projekten rund um Sport und Integration.

Axel Prahl, Schauspieler und Sänger

Er liebt Musik, und zwar schon seit sehr langer Zeit. Das erkennt man besonders daran, dass er jedes seiner musikalischen Werke als "Scheibe" bezeichnet. Der Schauspieler und "Tatort"- Star will nichts von Tracks, Sticks, Bits usw. wissen, denn für seine "Scheiben", da braucht er keinen Schnickschnack, sondern nur eine Mischung: sein Herz und seine Gitarre. Seine erste Gitarre bekam er mit acht Jahren. Da lebte Axel Prahl noch in Neustadt in Holstein, wo er großgeworden ist. Wobei er bei seiner "Körpergröße von 1,67 Metern kaum von großgeworden sprechen kann", scherzt er. Als er sich irgendwann zwischen Musik und Schauspielerei entscheiden musste, wählte er das Film- und Fernsehgeschäft. Der 58-Jährige ist überaus erfolgreich, als Kommissar Frank Thiel ermittelt er an der Seite von Jan Josef Liefers im Münsteraner "Tatort" so gut, dass er natürlich die Täter entlarvt und auch regelmäßig die 13-Millionen-Zuschauer-Quote knackt. Im November 2018 erschien das zweite Studioalbum des Wahlbrandenburgers mit dem Titel "Mehr". Seit dem 12. Januar ist er mit seinen neuen Songs und einem großen Stück Herzblut in ganz Deutschland auf Tour.

Caroline Peters, Schauspielerin

Zeitlos schön, handfest, mit Ecken und Kanten und ab und an voller Tinte: Das ist eine echte Peters! Die Schauspielerin Caroline Peters macht jetzt handgemachte Postkarten mit eigenen Motiven. In Wien, ihrem zweiten Wohnsitz neben Berlin, betreibt sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten einen Laden für das bedrohte Kommunikationsmittel. Dabei ist ein Nebenerwerb eigentlich gar nicht nötig: Letztes Jahr wurde sie zur "Schauspielerin des Jahres" gewählt, sie feiert Fernseh- und Kinoerfolge, sie spielt die besten Rollen in den besten Häusern und ist erneut Publikumsmagnet im Wiener Burgtheater, wo sie seit fast 15 Jahren zum festen Ensemble gehört. Man könnte sagen, es läuft bei ihr! Besonders durch die ARD-Serie "Mord mit Aussicht" ist die gebürtige Mainzerin in Deutschland zum Star geworden. Und da die Fans seit Jahren auf neue Folgen hoffen, haben sie zuletzt sogar eine Petition gestartet. Ab dem 24. Januar gibt es im Kino aber erst einmal "Womit haben wir das verdient?" zu sehen, eine Komödie über Religion, Toleranz und Erziehung: mit Caroline Peters als "frauenbewegte" Mutter einer Teenagertochter.

Peter Wohlleben, Förster und Bestsellerautor

Deutschland scheint doch, gerade seit dem letzten Jahr, empfänglich für alles Wissenswerte rund um den Wald. Die Initiative zum Erhalt des Hambacher Forstes brachte eine hohes Engagement vor allem junger, umweltbewusster Leute hervor, das Bündnis 90/Die Grünen feierte politische Wahlerfolge wie selten zuvor und der heiße Sommer führte allseits zu der Frage, ob der Klimawandel überhaupt noch aufzuhalten sei. Der Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben hat schon vor drei Jahren diesen Zeitgeist getroffen. Seine Haltung, dass Natur und Umwelt schützenswert sind, vertritt er gegen jeden Widerstand. Seit seinem weltweiten Bucherfolg "Das geheime Leben der Bäume" bringt er seinen Leserinnen und Lesern den Wald näher. Peter Wohlleben, der in der Eifel lebt, wollte schon immer "Waldhüter" werden und vertritt die Ansicht, dass Bäume den Menschen näher sind, als sie vermuten. Auch Bäume haben Gefühle. Und sie haben ein Gedächtnis. Dass auch Tiere eine Seele haben, erzählt er in seinem Buch "Das Seelenleben der Tiere", zu dem gerade ein Bildband erschienen ist. Hier lernt man unter anderem, dass Hähne lügen können, Eichhörnchen Mutterliebe empfinden und Kolkraben eheähnliche Beziehungen führen.

Heiner Brand, Handballtrainer-Legende

Wird es bei der Handball-WM ein Wintermärchen 2019 geben? Durchaus möglich, meint Heiner Brand. Immerhin ist die deutsche Männerhandball-Nationalmannschaft in sehr guter Verfassung und sie spielt quasi zu Hause. Die Handball-WM findet in Deutschland und Dänemark statt und endet mit dem Finale am 27. Januar im dänischen Herning. Bei der Euphorie im Vorfeld kommen bei Heiner Brand Erinnerungen hoch. Wie er 2007 als Trainer mit seiner Mannschaft Weltmeister wurde, wie Deutschland ein Meer in Schwarz-Rot-Gold war, wie die Spieler sich den berühmten Heiner-Brand-Schnäuzer aus Pappe vors Gesicht hielten und feierten. Handball zieht plötzlich in der Popularität mit Fußball gleich. Der Weltmeistertitel war die Krönung einer unglaublichen Karriere. Als bislang einziger Handballprofi schaffte er es, als Trainer und Spieler Weltmeister zu werden. Eine Lichtgestalt! Heute ist der berühmteste Schnauzbartträger entspannt wie nie und inzwischen stolzer fünffacher Opa.

Ilka Bessin, Komikerin

Als Kind wollte sie zum Zirkus, stattdessen ging sie in Luckenwalde zur Schule und wurde "dicke fette A …bulette" genannt. Mobbing erlebte Ilka Bessin von klein auf und entwickelte früh ihre eigene Strategie, damit umzugehen: Humor. Das mündete schließlich in der Kunstfigur Cindy aus Marzahn, die sie elf Jahre lang mit maximalem Erfolg verkörperte. Ende 2016 legte sie den pinken Jogginganzug ab und verabschiedete sich von ihr Bühnenfigur. Cindy hatte ausgedient, Ilka will ihre Meinung äußern, sich engagieren. Für TV-Reportagen trifft sie Menschen am Rande der Gesellschaft und berichtet über ihren Alltag. Ihre eigene Geschichte, die an das Märchen "Aschenputtel" erinnert, von der Hartz-IV-Empfängerin zum Superstar, hat nun auch noch ein privates Happy End gefunden, denn Ilka Bessin ist seit sechs Monaten verlobt! Und sie kehrt als Ilka zurück auf die Bühne: Ihr Programm "Abgeschminkt" hat am 4. Februar Berlin-Premiere im Quatsch Comedy Club, dort, wo alles angefangen hat.


04:35 Mein Norden (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


04:50 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
20.01.1999

Redaktion: Peter Lissner


05:05 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Jerome Blösser

Norddeutschland und die Welt

Den guten Manager-Job an den Nagel hängen und auf Abenteuerreisen gehen: Jerome Blösser hat diesen Traum wahr gemacht. Seit 15 Jahren durchwandert er "hauptberuflich" Wüsten in Afrika und China, durchquert Grönland und Island oder nimmt an der Expedition Amundsen in Norwegen teil, dem härtesten Skirennen der Welt. Die schönsten Bilder seiner 25- jährigen Erfahrung im Wüstenwandern sind nun in seinem Bildband "Freiheit unterm Wüstenhimmel" erschienen. 1966 in Berlin geboren, unternahm Jerome Blösser 1994 seine Afrikareise. Schon damals dabei: seine Kamera und der Drang, die unberührten Regionen der Erde zu entdecken. Bis heute ist das Wandern für ihn die beste Methode dafür, auch als Führer von Treckinggruppen. Inzwischen hat der Abenteurer so manche entlegene Gegend der Welt aufgesucht, dennoch haben es ihm die Wüsten besonders angetan. Bei seinen vielen Wanderungen in den Gegenden hat er das "Handwerk" der Nomaden kennengelernt und die Kunst, in der kargen Umgebung mit dem Nötigsten zurechtzukommen. Für seinen Besuch bei "DAS!" wird Jerome Blösser viele spektakuläre Aufnahmen von Land und Leuten in exotischen Erdregionen mitbringen und erzählen, warum ihn sein Name bei seinen maurischen Nomadenfreunden, "Wüstensohn", so stolz macht.


05:50 – 06:20 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Gelungene Versöhnung

Mitwirkende:
Sontje Peplow
Amorn Surangkanjanajai
Aaron Rufer
Martin Walde
Erkan Gündüz
Ludwig Haas
Sybille Waury

Regie: Kerstin Krause
Kamera: Hans-Christian Mebold

Sunny leidet: Seit einer Woche haben sie und Tanja nicht miteinander gesprochen. Als sie sich um eine zufällige Begegnung bemüht, stellt sie fest, dass Tanja weder zu Hause noch im Salon ist. Sunny befürchtet Schlimmes.

Paul hat ernst gemacht und geht seinen Eltern aus dem Weg. Das schmerzt besonders Lisa, aber ihre Versöhnungsversuche laufen ins Leere. Und Murat ist hilflos. Aus Verzweiflung holt er sich Rat bei Käthe. Nach einer durchfeierten Nacht stößt Jamal auf dem Nachhauseweg derart mit Gung zusammen, dass dieser unglücklich stürzt. Als Jamal sich mehr oder weniger nur lapidar entschuldigt, ist Dr. Dressler außer sich, schließlich hat sich Gung eine Fraktur zugezogen! Er setzt Jamal massiv unter Druck.

*

Montag, 21. Januar 2019


06:20 Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie (30 Min.)
Es geht auch anders!

Bea ist gereizt und lässt ihre schlechte Laune wieder einmal an Karl aus. Auch Jenny ist aufgefallen, wie schnell ihre Mutter in der letzten Zeit aus der Haut fährt. Um sie ein wenig zu entlasten, bietet sie ihr mehr Hilfe bei der Hausarbeit an, doch Bea wiegelt ab. Dann meldet sich ihr Piepser. Völlig kopflos verlässt sie das Haus und ahnt nicht, dass dieser Einsatz ein ganz spezieller für sie sein wird.

Johanna ist noch immer sauer auf Hermann, weil er die gemeinsame Reise wieder einmal verschoben hat. Und alles nur wegen seiner "Museumsgschicht". Nicht nur, dass Hermann sich seit Wochen schon im Wohnzimmer breit gemacht hat, jetzt findet Johanna die künftigen Ausstellungsstücke auch noch in ihrem Kleiderschrank und unterm Bett. Und allmählich platzt der sonst so geduldigen Johanna der Kragen.


06:50 Lieb & Teuer (30 Min.) (HDTV)
Die norddeutsche Antiquitätenshow

Moderation: Janin Ullmann


07:20 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


07:30 Giraffe, Erdmännchen & Co. XL (90 Min.) (HDTV, UT)
Tiger Olé!

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Ein großer Tag für den Frankfurter Zoo: Die lang ersehnte Ankunft des Tigermännchens Vanni aus dem Zoo in Benidorm steht an. Die lange Fahrt hat er gut überstanden, nun hat sich ein großes Empfangskomitee aus Zoomitarbeitern eingefunden, um den neuen Star zu begrüßen.

Und obwohl der junge Spanier noch etwas verschlafen aus der Kiste blinzelt, sind sich alle einig: Er ist ein unglaublich schöner Tiger. Für seine zukünftige Gefährtin Malea hat das Warten nun bald ein Ende. Babysitten ist im Opel-Zoo Kronberg angesagt. Pflegerin Desirée Studt kümmert sich liebevoll um Mufflon-Kind Rosi und Zicklein Carla. Die streiten sich darum, wer zuerst ans Fläschchen darf. Doch keine Sorge, Ersatzmama Desirée hat genug für alle dabei.


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thilo Tautz
Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag

mit Sportblitz


11:00 Hallo Niedersachsen (35 Min.) (HDTV, UT)


11:35 Einfach genial! (25 Min.) (UT)
Erfindersendung
Die leuchtende Bommelmütze

Tobias Böpple und William Witecka aus Stuttgart haben sie erfunden. Die beiden wollen mit einer aktiven Lichtquelle am Bommel der Mütze eine rundum sichtbare Beleuchtung bieten. Betrieben wird sie von zwei Knopfzellenbatterien. Die Bommelmütze wird in verschiedenen Designs angeboten.


12:00 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Am Drücker
Folge 704

Schlauer Schimpanse

Die Aufgabe, die Schimpansen-Mann Alex diesmal lösen soll, hat es in sich: Manuel Bohn vom Max-Planck-Institut will herausfinden, ob Menschenaffen menschliche Gesten deuten und verstehen können. Um an ein begehrtes Leckerli zu kommen, muss Alex mal einen Schieber drücken, mal an einem Band ziehen, je nachdem, welche Bewegung ihm pantomimisch vorgespielt wird. Was Alex wohl von diesem Theater hält?

Fitter Fisch

Die Bewohner des Malawi-Sees im Aquarium gelten als besonders gefräßig. Ideal für den Plan, den Lisa Fischer und Philipp Hünemeyer haben. Die beiden wollen die Fische beschäftigen. Dafür sollen Vielfleckmaulbrüter, Messerbuntbarsch und Co. ihre Beute aus präparierten Bällen angeln. Doch wer hätte gedacht, dass ausgerechnet der Kleinste im Becken den größten Grips hat?

Geplagtes Plumplori

Plumplori Mercedes, die kleine Grande Dame des Gondwana- Tunnels, dröhnt der Kopf. Sie hat sich so schlimm gestoßen, dass Martina Molch beschließt, die Wunde mit Salbe zu behandeln. Stellt sich nur die Frage, wie man Mercedes von dieser Prozedur überzeugt.


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Auf dünnem Eis
Folge 650
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Vera Bader – Claudia Wenzel
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Niko Wittmann – Lennart Betzgen
Bettina Wittmann – Julia Bremermann
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: John Delbridge
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Christoph Poppke, Bernhard Wagner

Der 17-jährige Niko Wittmann ist ein ehrgeiziger Sportler. Beim täglichen Lauftraining bricht er plötzlich zusammen. Mit einem Unterarmbruch kommt Niko in die Sachsenklinik, wo Professor Simoni die Behandlung übernimmt.

Doch während der OP kommt es zu unerwarteten Herzrhythmusstörungen. Der Eingriff muss abgebrochen werden. Auf der Suche nach einer medizinischen Erklärung hat Simoni schnell einen Verdacht. Niko könnte unter Bulimie leiden. Die auffällig schlechten Laborwerte scheinen dies zu bestätigen. Nikos Mutter Bettina findet den Verdacht absurd und beschuldigt Professor Simoni, eine voreilige Diagnose getroffen zu haben. Auch Niko selbst streitet vehement ab, unter einer Essstörung zu leiden. Ohne die Ursache für seinen schlechten Zustand gefunden zu haben, kann er jedoch nicht operiert werden. Zudem steht Niko vor der Aufnahmeprüfung an der Sportuniversität.

Marie Stein ist wieder glücklich mit Steffen liiert, wovon ihr Vater Martin jedoch wenig begeistert ist. Er trägt Steffen nach, dass er Marie vor einiger Zeit verlassen und sich stattdessen mit der oberflächlichen Janina eingelassen hatte. Auch wenn Marie und Steffen das mittlerweile geklärt haben, hat Martin große Bedenken. Diese werden noch bestätigt, als er und Otto bei einem Barbesuch Steffen und seine angebliche Exfreundin Janina sehen. Nun brennen bei Martin die Sicherungen durch.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ängste
Folge 60
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Bastian Westermann – Anton Rubtsov
Albert Runge – Peter Rühring
Kai Böttcher – Niklas Osterloh
Lea Kirchner – Lilli Meinhardt

Regie: Micaela Zschieschow

Ausnahmezustand im Johannes-Thal-Klinikum: Als Kai Böttcher in die Notaufnahme kommt, geht Theresa zunächst von einem schweren grippalen Infekt bei dem jungen Mann aus. Doch der ungute Verdacht, dass Kai womöglich einen hoch ansteckenden Virus aus dem Ausland mitgebracht haben könnte, bestätigt sich. Kai muss umgehend isoliert werden. Doch damit nicht genug: Bevor er unter Quarantäne gestellt werden kann, trifft er auf Dr. Moreau, der nichts von dem Krankheitsverdacht weiß. Hat er den Oberarzt womöglich angesteckt? Die Ärzte des Johannes-Thal-Klinikums tun alles, um auch in dieser schwierigen Situation Herr der Lage zu bleiben und ihre Patienten zu retten.

Prof. Patzelt reagiert sofort auf die Situation und leitet die Notfallmaßnahmen ein. Kurz bevor das Klinikum abgeriegelt wird, stürmt Lea Kirchner, Kais Freundin, herbei. Lea trifft in ihrer Sehnsucht nach Kai eine unüberlegte Entscheidung und bringt sich damit in größere Gefahr, als die junge Frau zunächst ahnt. Marc Lindner behandelt die Frakturen des älteren Albert Runge. Der gelassene Patient scheint etwas zu verbergen, doch Marc kommt dem Geheimnis bald auf die Spur und greift zu ungewöhnlichen Maßnahmen, um dem Mann zu helfen.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Leben von Reet, Schaf und Fisch
Film von: Jess Hansen
Redaktion: Birgit Müller

Der Film begleitet drei Menschen, die eines verbindet: Sie arbeiten unter freiem Himmel und müssen jeden Tag in der Natur und durch die Natur ihren Lebensunterhalt verdienen. Das ist für Reetdachdecker Dirk Henck aus der Nähe von Anklam immer auch ein Kampf um seine Existenz. Seit Jahrhunderten ernten die Hencks das Reet an der Peene, direkt vor ihrer Haustür. Wenn aber die Ernte schlecht ausfällt, müssen sie das Reet teuer ankaufen. Dann können sie im Sommer die Dächer nicht mehr zu einem günstigen Preis eindecken. Das kostet Kunden.

Ganz andere Probleme hat Schäfer Detlef Mohr aus Klein Salitz am Schaalsee. Er ist Herr über eine 1.000 Tiere umfassende Heidschnuckenherde. Im Frühling werden die Lämmer im Minutentakt geboren. Dann ist Detlef Mohr Tag und Nacht als Hebamme gefragt. Die Fischerin Dina Rehbohm ist Chefin der Schaalseefischerei in Zarrentin. "Aal-Werner" tuckert mit dem Boot für sie täglich auf den See hinaus. Was er anlandet, wird dann von seiner Chefin "fachfraulich" geschlachtet, geräuchert und im kleinen Seeimbiss unter die Leute gebracht. Nur einen einzigen Tag im Jahr ist der kleine Fischladen geschlossen. Sonst kann sie hier, direkt am Schaalsee, nicht überleben, sagt Diana.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Arne Jessen
Redaktion: Sabine Doppler

Mein Rezept – Gerichte von Spitzenköchen


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Neseyka soll lernen, wie ein Walross zu fressen
Folge 150
Film von: Riccarda Voss

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Neuer Sand für die Elefanten

Für die Elefantenanlage hat Tierpfleger Thorsten Köhrmann eine große Ladung Sand bestellt. Damit wird der Boden aufgefüllt, sodass die Anlage wieder eben ist. Mit dem Rest des Sandes sollen die Elefanten spielen. Und das machen sie auch. Besonders der kleine Elefant Assam kämpft sich mit seinem Rüssel durch den Sandhaufen.

Neseyka soll lernen, wie ein Walross zu fressen

Walrosse ernähren sich unter Wasser. Bei der Suche nach Nahrung müssen sie den Meeresboden aufwühlen. Allerdings hat Findelkind Neseyka nie gelernt, wie sie den Fisch mit ihrem Maul vom Grund des Bodens aufschürfen muss. Sie wurde bislang aus der Hand gefüttert. Das soll sich jetzt ändern. Doch obwohl sie ein sehr schlaues Tier ist, begreift sie noch nicht, warum der tote Fisch unten auf dem Boden liegt.

Reptilienfütterung

Im Tropen-Aquarium ist es Zeit für die große Futterrunde. Die Reptilien werden mit Lebendtieren, also mit Heuschrecken, Grillen und Fliegen gefüttert. Dafür müssen die Tierpfleger die Insekten allerdings erst einmal fangen. Eine unangenehme Angelegenheit. Mit einer Pinzette werden die Krabbeltiere dann an die Reptilien verfüttert. Ein Highlight ist es, den Chamäleons beim Fressen zuzuschauen.

Der neue Kudubock aus München darf zum ersten Mal auf die Außenanlage. Bevor er aber in das große Gehege kann, soll er sich erst einmal im Vorgehege zurechtfinden. Tierpfleger Thomas Günther ist gespannt, wie die Giraffen auf den neuen Mitbewohner reagieren, schließlich teilen sie sich schon seit Langem die Anlage mit den Kudus.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Anke Harnack

buten un binnen um 6
Radio Bremen


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Viehabtrieb im Norden
Film von: Johann Ahrends
Redaktion: Susanne Wachhaus

Wenn es Winter wird, treibt Jens Behrends aus Neßmergrode in Ostfriesland, seine Salzwiesenrinder in den Stall, Öko-Bauer Daniel Wehmeyer aus dem Harz, holt sein Rotes Höhenvieh von den Bergwiesen und Schäfer Stefan Rose bringt seine 900 Schafe, mit fünf großen Lastwagen, vom Nordsee-Deich zurück in die Lüneburger Heide. Alle drei Transporte verliefen in der Vergangenheit nicht immer ohne Zwischenfälle: Aufgeregte Kühe brechen aus der Herde aus und hauen ab, störrische Schafe wollen nicht auf den LKW und lassen sich tragen und das Rote Höhenvieh hat sich schon so manches Mal in Panik in die Büsche geschlagen. Die Nordreportage begleitet die Landwirte bei den tierisch norddeutschen Wanderungen.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Florian Martens

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
mit Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Bügeleisen, die nichts verbrennen: Welches ist am besten? Bügeln kann eine nervige Angelegenheit sein. Wenn man sich dann noch empfindliche Kleidungsstücke ruiniert, weil die Temperatur falsch eingestellt war, wird es erst besonders ärgerlich. Dank einer neuen Technologie, die automatisch die richtige Temperatur je nach Kleidungsstück einstellt, soll dies nun verhindert werden. Wie gut funktioniert das? "Markt" will's wissen!


21:00 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Iss Dich gesund! von: Annette Willenbücher Redaktion: F. Krumme, S. Brockmann

In dieser neuen Folge "Die Ernährungs-Docs" kommt ein Mann an Bord, der Ausstülpungen in der Darmwand hat. Seit zwölf Jahren leidet Stefan L. an Divertikulose, hatte bereits 30 entzündliche Schübe. Wenn das so weitergeht, wird das bald lebensbedrohlich, sagt Internistin Anne Fleck. Eine OP und einen künstlichen Darmausgang hat der 52-Jährige abgelehnt, jetzt schluckt er lieber Unmengen an Antibiotika, die wiederum den Darm schädigen. Ein Teufelskreis, aus dem die Ernährungsmedizinerin ihm heraushelfen will. Und dabei geht es ihr nicht nur darum, was der Dachdeckermeister isst, sondern vor allem wie. Stefan L. kaut beim Essen viel zu wenig, und das ist gerade bei seiner Erkrankung gefährlich. Wird er mit der richtigen Ernährung und mehr Achtsamkeit tatsächlich weitere Entzündungsschübe vermeiden können?

Victoria L. ist 21 Jahre alt und hat eine unheilbare Krankheit, die sie auf die leichte Schulter nimmt: Diabetes Typ 1. Sie muss ein Leben lang Insulin spritzen. Doch trotz des Medikaments leidet die junge Frau unter extremen Schwankungen ihrer Blutzuckerwerte. Und da kommt die Ernährung ins Spiel, sagt der Diabetologe Matthias Riedl. Mit dem richtigen Essen könnte sie vermeiden, dass sie unterzuckert und umkippt, wie es ihr schon häufig passiert ist. Victoria L. wohnt auf dem Land in Schleswig-Holstein, ihre Eltern haben einen Hofladen. Bei einem Hausbesuch zeigt ihr der Ernährungs-Doc, dass sie somit eigentlich an der Quelle für geeignete Lebensmittel sitzt und warum komplexe Kohlenhydrate besonders wichtig für sie sind. Bekommt sie ihre Krankheit in den Griff?

Und schließlich kommt ein Mann auf das Hausboot, der sich selber vor seinem Leiden ekelt. Günther G. hat Fußpilz wie jeder dritte Deutsche. Seit zehn Jahren cremt der 55- Jährige dagegen an, Tag für Tag, mit einer Anti-Pilz-Salbe, doch der Pilz verschwindet nicht. Tabletten schlucken möchte der Heilpraktiker nicht. Ernährungs-Doc Jörn Klasen untersucht die Füße und warnt vor den Gefahren: Fußpilz ist nicht nur ein optisches Problem, er kann ernsthafte Komplikationen mit sich bringen. Der Internist möchte das Immunsystem von Günther G. stärken und den Pilzen die Nahrung entziehen. Deshalb muss er auf säurebildende Lebensmittel wie Weißmehl, Kuhmilch und Schweinefleisch verzichten. Und auf Zucker, was ihm sehr schwerfällt. Wird der Hamburger das schaffen und den Fußpilz so endlich los werden?

Essen als Medizin: In der Fortsetzung dieses einzigartigen Fernsehformats wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, alle erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 45 Min (45 Min.) (HDTV, UT)
Allein gegen Putin
Streit ums Gas
Film von: Gesine Enwaldt, Malte Heynen
Redaktion: Jochen Graebert

Der deutsche Journalist Malte Heynen besitzt einen kleinen Streifen Ackerland im brandenburgischen Oderberg. Der Zufall will es, dass ausgerechnet hier ein deutsch-russsischer Gaskonzern eine Pipeline verlegen will. Sie gehört zu einem der größten Energieprojekte weltweit. Für rund 13 Milliarden Euro und unter deutscher Beteiligung baut der russische Staatskonzern Gazprom die hochumstrittenen Pipelines Nord Stream 2 und EUGAL.

Über eine Strecke von 1.700 Kilometern soll Gas aus den sibirischen Gasfeldern durch die Ostsee nach Europa geliefert werden. Doch niemand prüft dieses Projekt auf seine Klimatauglichkeit. In der "45 Min"-Reportage begeben sich Gesine Enwaldt und Malte Heynen auf die Suche nach dem Sinn dieses gigantischen Energieprojektes. Mit erschreckendem Ergebnis: Mit Nord Stream 2 sind die Klimaziele aus dem Übereinkommen von Paris (2015) nicht mehr einzuhalten, warnt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in seinen jüngsten Studien.

Auch außenpolitisch ist der Bau der Pipeline fragwürdig. Die Europäer sind in der Mehrheit gegen das Projekt, fürchten die Abhängigkeit vom russischen Präsidenten Wladimir Putin. Dessen Ziel sei es, den Kriegsgegner Ukraine vom Gasgeschäft auszuschließen, so warnen Experten. Viele Europaabgeordnete werfen den Deutschen sogar unsolidarisches Verhalten vor, weil sie mit der EU energiepolitisch nicht an einem Strang ziehen, sondern sich von Putin instrumentalisieren ließen. Für Malte Heynen ist all dies am Ende der Recherchen Grund genug, den Zugriff auf seinen 38 Meter breiten Landstreifen zu verweigern. Schafft er es, sich der Zwangsenteignung zu entziehen und damit das Megaprojekt aufzuhalten? Klingt nach David gegen Goliath, aber noch ist der Ausgang offen. Denn Heynen zieht vor Gericht.

Die Genehmigungsbehörden und die deutsche Politik haben die russischen Gaspipelines durchgewunken. Die beiden Autoren gehen der Frage nach, welche Rolle dabei die mächtige Gaslobby spielt und wie viel Einfluss sie auf die deutschen Politiker hat.


22:45 Kulturjournal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Julia Westlake
Redaktion: Christoph Bungartz


23:15 Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiss (90 Min.) (HDTV, UT)
Die Endlösung
Folge 3 von 4
FSK: geeignet ab 12 Jahren
Miniserie
USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Dr. Josef Weiss – Fritz Weaver
Berta Palitz-Weiss – Rosemary Harris
Karl Weiss – James Woods
Inga Helms-Weiss – Meryl Streep
Heinrich Himmler – Ian Holm
Heinz Müller – Anthony Haygarth
Erik Dorf – Michael Moriarty
Moses Weiss – Sam Wanamaker
Adolf Eichmann – Tom Bell
Lowy – George Rosener
Heinrich Palitz – Marius Goring
Helena Slomova – Tovah Feldshuh
Uncle Kurt Dorf – Robert Stephens
Rudi Weiss – Joseph Bottoms
Marta Dorf – Deborah Norton
Colonel Arthur Nebe – John Rees-Osborne

Regie: Marvin J. Chomsky
Musik: Morton Gould
Kamera: Brian West

Karl Weiss wird von Buchenwald nach Theresienstadt verlegt, das als "Modell-Konzentrationslager" ausländischen Besuchern vorgeführt wird. Die Zeichnungen, die er und andere Künstler von der brutalen Wahrheit des Lagers anfertigen, werden von der SS entdeckt. Unter Folter werden Karl die Hände gebrochen. Rudi und Helena haben sich in der Ukraine einer jüdischen Partisanengruppe angeschlossen.

Im Warschauer Getto bereiten sich Josef und Moses Weiss auf den bewaffneten Aufstand vor. Täglich werden 6.000 Menschen in Viehwaggons aus dem Getto in die Todeslager Treblinka und Auschwitz gebracht. Nachdem Heydrich bei einem Attentat ums Leben gekommen ist, fällt Erik Dorf bei dessen Nachfolger Kaltenbrunner in Ungnade. Zuvor hatte er als Massenvernichtungsmittel Zyklon B in die Gaskammern von Auschwitz eingeführt.


00:45 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Anne Will
Redaktion: Juliane von Schwerin


01:45 Sass: So isst der Norden (30 Min.) (HDTV)
Raffinierte Wildgerichte aus der Lüneburger Heide
Moderation: Rainer Sass
Redaktion: Matthias Latzel

Auf Einladung der Jägerschaft Soltau reist Rainer Sass mit seiner mobilen Küche in die Lüneburger Heide und macht Appetit auf regionale Wildspezialitäten. Für die Gerichte darf er sich auf dem romantischen Menkenhof in der Wildkammer des Jagdreviers von Claus-Heinrich Schlange bedienen. Gemeinsam kochen die beiden ein Capriolo Tonnato. Der italienische Antipastiklassiker wird aus gebratenem Rehrücken zubereitet statt mit Kalbfleisch. Die Tunfischsoße wird mit Rehjus, Wildgewürzen und frischen Kräutern verfeinert.

Zusammen mit der Jägerin Susanne Domnick brutzelt Rainer Sass an seiner mobilen Küche außerdem Schnitzel aus der Rehkeule. Diese werden mit einer Nusskruste paniert und in Butterschmalz ausgebacken. Dazu gibt es eine geschmorte Birne im Orangen-Ingwer-Sud.


02:15 Mein Norden (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
22.01.1999

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT) Moderation: Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Florian Martens

Norddeutschland und die Welt

*

Dienstag, 22. Januar 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2760

Ernie hat eine Menge Ideen, was Bert mit seiner Zeitung anfangen könnte. Dabei will Bert seine Zeitung eigentlich nur lesen.

Zwei kleine Schweinchen auf einem Fluss haben ein Problem, ihr Boot fährt nicht. Ein Fall für Supergrobi 2.0. In der Reihe "Das Wort des Tages" erklären Elmo und Annette "ungerecht". Wisch und Mop landen auf einem Basteltisch und können gar nicht fassen, was für wunderschöne, glitzernde und klebende Dinge es hier gibt! Sie überbieten sich in immer tolleren Verkleidungen.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Bügeleisen, die nichts verbrennen: Welches ist am besten?

Bügeln kann eine nervige Angelegenheit sein. Wenn man sich dann noch empfindliche Kleidungsstücke ruiniert, weil die Temperatur falsch eingestellt war, wird es erst besonders ärgerlich. Dank einer neuen Technologie, die automatisch die richtige Temperatur je nach Kleidungsstück einstellt, soll dies nun verhindert werden. Wie gut funktioniert das? "Markt" will's wissen!


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2808
Fernsehserie

Leonie droht an der Herstellung der Bonbons zu verzweifeln. Laurenz und Hilli versuchen, sie zu motivieren. Doch da taucht Dominik wieder auf. Er sagt ihr auf den Kopf zu, dass sie doch im Grunde etwas ganz anderes will.

Anna und Christian sehen schweren Herzens ein, dass ihr gemeinsamer Weg zu Ende ist. Anna verabschiedet sich von ihren Freunden und verlässt Lüneburg mit Ziel Bangkok. Tina schenkt Torben ein neues Schild für seine Kanzlei. Torben freut sich über die Geste, findet das Schild aber mehr als unpassend. Wie wird er das Ding wieder los, ohne Tina zu kränken? Johanna freut sich, dass sie es geschafft hat, dass der "Rosenkavalier" in Lüneburg aufgeführt wird. Doch da erfährt sie, dass die Gelder dafür von Simone Falkenstein gestrichen wurden. Das kann Johanna nicht hinnehmen.

Zwischen Gregor und Frank entbrennt ein Streit um einen Roller, den die Männer sportlich, aber mit harten Bandagen austragen. Luke lässt sich von Britta wegen seiner Schlaflosigkeit beraten. Zu seiner eigenen Überraschung beginnt er plötzlich, mit Britta zu flirten.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3073
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Pferdeflüsterin von Schmedeswurth
Film von: Matthias Fuest
Redaktion: Christian Pipke

Sophie Graf hat ihr Leben den Pferden verschrieben. Ihr großes Vorbild ist der legendäre Pferdeflüsterer Monty Roberts in den USA, bei dem sie ausgebildet wurde. Nun möchte sie ihr Wissen in Dithmarschen in Schleswig-Holstein anwenden. Auf ihrem Hof sind die Pferdeboxen von "Pflegefällen" oft ausgebucht. Die meisten Pferdebesitzer wenden sich an die Tiertherapeutin, weil sie mit ihrem Pferd im Alltag nicht klar kommen. Mal weigert sich ein Pferd, in den Hänger zu gehen, mal lässt es sich, zum Beispiel nach einem Unfall, nicht mehr reiten oder gar anfassen.

Aber Sophie Graf weiß Rat. Oft sieht die junge Frau auf den ersten Blick, woran es hapert. Mit viel Fachwissen und Geduld macht sie sich daran, das Vertrauen ihrer vierbeinigen Patienten zu gewinnen. Manchmal dauert es nur zwei Stunden, manchmal sind Monate nötig, bis die Therapie erfolgreich ist. Am Ende aber verlassen fast immer gesunde Pferde und glückliche Besitzer den Therapiehof von Sophie Graf.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Redebedarf
Folge 651
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Kristina Schöning – Paula Schramm
Anna Schöning – Kristina Dörfer
Sophie Lutz – Vanessa Kunath
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: John Delbridge
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Christoph Poppke, Bernhard Wagner

Die angehende Staatsanwältin Anna Schöning wird von ihrer Schwester Kristina in die Sachsenklinik begleitet. Anna leidet seit geraumer Zeit unter Magenproblemen, welche sie auf den Stress durch ihr Staatsexamen schiebt. Während Anna sehr zielstrebig ihrer Karriere entgegen geht, hat Kristina weder Job noch Ausbildung. So unterschiedlich die Schwestern sind, so sehr mögen und ergänzen sie sich auch.

Um Anna zu schonen, verheimlicht Kristina ihr ihre erheblichen Mietschulden. Anna aber kennt ihre kleine Schwester gut genug, um zu merken, dass etwas nicht stimmt. Helfen kann Anna in diesem Fall jedoch nicht, noch dazu verschlechtert sich ihr Gesundheitszustand zusehends. Dr. Philipp Brentano vermutet einen Zwerchfellriss, durch den sich Annas Magen in die Brusthöhle geschoben hat. Während Anna weitere Untersuchungen über sich ergehen lassen muss, sucht Kristina eine Lösung, um ihre Schulden zu bezahlen. Doch damit setzt sie die Karriere ihrer Schwester aufs Spiel.

Otto Stein wird von der Kundenberaterin einer Seniorenresidenz angesprochen und zu einem Wohlfühltag zusammen mit Charlotte eingeladen. Als Otto zu Hause davon erzählt, findet sie diese Idee zunächst völlig absurd. Schließlich lässt sie sich doch dazu überreden und kann sich zu Ottos Entsetzen sogar für die Seniorenresidenz begeistern.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gesichtsverlust
Folge 61
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Bastian Westermann – Anton Rubtsov
Sophie Haage – Nora Binder

Nach einem schweren Unfall wird Martin Haage in die Notaufnahme des Erfurter Klinikums eingeliefert. Die Ärzte stellen schlimme Verletzungen fest und tun alles, um den Patienten zu retten. Doch der hat panische Angst davor, entstellt zu bleiben und fürchtet, seine große Liebe Sophie zu verlieren. Wird die junge Ehe dieses Unglück überdauern und können die Ärzte Martin helfen?

Unterdessen versorgt Elias den freundlichen Oliver Schuster, der einen Ohnmachtsanfall hatte und dabei sehr unglücklich in seine Kakteensammlung gefallen ist. Es stellt sich heraus, dass Oliver unter ausgeprägter Schüchternheit leidet und der Unfall passierte, als der junge Mann eine Arbeitskollegin um ein Date gebeten hat. Ausgerechnet Elias bietet sich Oliver als Frauenversteher an. Dem kaufmännischen Direktor Wolfgang Berger fallen währenddessen immer häufiger die Unregelmäßigkeiten in den Medikamentenlisten auf. Sein Verdacht, wer dafür verantwortlich sein könnte, erhärtet sich zunehmend. Die Luft für den Schuldigen wird dünner.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Die Ostfriesen-Clique
Film von: Svenja Harks
Redaktion: Susanne Wachhaus

Diese "nordstory" porträtiert drei Männer, die es vielleicht so nur in Ostfriesland geben kann und deren Wege sich ständig kreuzen. Wenn es in Ostfriesland um Mode, Frisur oder Möbel geht, dann geht für viele an einem Besuch bei der "Ostfriesen-Clique" kein Weg vorbei. Der Besuch bei Helmuth Krüsmann, Jürgen Hesse und Manfred Hicken ist einfach ein besonderes Erlebnis. Und natürlich kennen sich die drei.

Aus ganz Ostfriesland kommt die Kundschaft nach Wiesmoor, um sich beim Jeanskauf in Helmuths Hosenecke beraten zu lassen. Helmuth Krüsmann hat für Jung und Alt den richtigen Blick, was Größe und Form angeht. An der Kasse seiner Hosenecke wird gerne gefeilscht, Helmuths zweite große Leidenschaft. Deswegen handelt er auch in seiner Freizeit weiter: mit Tieren. Er besitzt sogar einen kleinen Pferdestall zu Hause in Bagband. Als Ortsbürgermeister organisiert er auch das jährliche Dorffest mit Viehmarkt. Eine besondere Herausforderung für Helmuth. Er hat um 500 Euro gewettet, dass er 30 Tiere und 270 Menschen auf den Dorfplatz bekommt.

Wer ostfriesisches Flair in seinem Wohnzimmer haben möchte, wendet sich an Manfred Hicken. In seiner Werkstatt in Großefehn baut der Polsterer Ostfriesensofas in allen Größen und Farben. Er ist ständig auf Achse. Hausbesuche! Denn wer ein Sofa will, ordert ihn und seine Stoffmuster nach Hause in die gute Stube. Hier soll sich der Einrichtungsexperte persönlich ein Bild von dem späteren Platz des Sofas machen und optimal in Sachen Farben beraten. Herr Hicken braucht vor allem eines: Geduld. "Meistens entscheidet die Frau, was gemacht wird. Oft wird aber auch diskutiert. Ist eben eine Anschaffung fürs Leben." Der Friseursalon von Jürgen Hesse ist eine ganz eigene Welt und Kult in Ostfriesland. In seinem Laden werden die Kunden zeitlich um ein halbes Jahrhundert zurückversetzt. Denn er besitzt noch die Originaleinrichtung seiner Mutter, die den Laden 1956 eröffnete.

Liebstes Gesprächsthema: sein großes Hobby Fußball. Deshalb finden sich an den Wänden neben den stilechten Relikten aus den 1950er-Jahren zahlreiche Fußballsticker und Sammlerstücke. Viele seiner Kunden sind ebenfalls Kicker-Fans oder spielen selbst. Jürgen ist zweiter Vorsitzender des Fanclubs HSV forever Wiesmoor. Die Fußball-Partys in seiner Wohnung über dem Salon gelten als legendär.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Arne Jessen
Redaktion: Sabine Doppler

Floristik & Dekoration


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Streit um ein Zebrafohlen
Folge 151
Film von: Jeannine Apsel

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Streit um das Zebrababy

Leitstute Yassi drängt sich ständig zwischen die Zebramutter Vicky und ihr Fohlen Jule. Yassi will die Mutterrolle übernehmen. Tierpfleger Anthony Kershaw kann das Verhalten des Tieres erklären. Normalerweise bekommt die Leitstute Yassi selbst jedes Jahr ein Fohlen. Dieses Jahr allerdings hat es nicht geklappt. Deshalb versucht sie nun, ihrer Konkurrentin den Nachwuchs streitig zu machen. Das bedeutet Stress für Mutter und Kind. Anthony Kershaw hat eine Idee: Damit auch seine Kollegen schnell die echte von der falschen Mutter unterscheiden können, wird die Leitstute mit Blauspray markiert.

Auf den Hund gekommen

Volker Friedrich hat seinen Hund Flatow mit in den Tierpark gebracht. Gemeinsam gehen sie ins Leopardengehege. Ein aufregendes Erlebnis für eine feine Hundenase. Während der Tierpfleger Hühner im Gehege auslegt, markiert sein Hund die Anlage. Wie die Leoparden wohl auf den fremden Geruch reagieren werden?

Die Vogelhochzeit

In dem über 100 Jahre alten, denkmalgeschützten Vogelhaus findet eine Vogelhochzeit statt. Allerdings stehen die Zeichen auf Sturm. Doch das Blaustirnblatthuhnpaar zeigt sich widerspenstig, die ersten Annäherungsversuche wirken nicht unbedingt leidenschaftlich. Die Tierpfleger Dave Nelde und Sebastian Behrens sind zuversichtlich, dass die Blaustirnblatthühner doch noch ein Liebespaar werden.

Auf die Waage bitte

Im Tierpark Hagenbeck hoffen sie noch immer auf Nachwuchs bei Eisbärin Victoria und Eisbär Blizzard. Um aber überhaupt trächtig zu werden, muss Victoria genügend Gewicht auf die Waage bringen. Also wird eine riesige Waage organisiert, um die Eisbären regelmäßig wiegen zu können. Lisa Voß allerdings fürchtet, dass Victoria nicht auf die Waage passt.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Anke Harnack

buten un binnen um 6
Radio Bremen


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)

Retten, was zu retten ist –
Der Schlosspark Ludwigslust nach dem Jahrhundertsturm
Film von: Katrin Kahlke
Redaktion: Christina Walther

Im Oktober 2017 haben die beiden Sturmtiefs "Xavier" und "Herwart" weite Teile des Schlossparks in Ludwigslust verwüstet. Er ist eine der bedeutendsten Anlagen in Norddeutschland, ein Juwel in Mecklenburg-Vorpommern. Seinerzeit kippten binnen weniger Stunden mehr als 900 Bäume um oder zerspitterten wie Streichhölzer. Gartenmeister Holger Bäthke und seine Mitarbeiter waren noch im Park, als es passierte. Sie haben die zerstörerische Kraft des Sturms hautnah miterlebt. Diesen Tag werden sie nie vergessen. Wie durch ein Wunder gab es keine Verletzten. Wie hoch der materielle Schaden ist, kann bislang niemand beziffern. Es wurde aber relativ schnell herausgefunden, warum die Herbststürme so viel zerstören konnten. Es wird Monate dauern, um wieder Ordnung in die größte Parkanlage Mecklenburg-Vorpommerns zu bringen.

Holger Bäthke und seine Männer stehen vor einer Mammutaufgabe. Die Frage ist außerdem: Was passiert mit dem wertvollen Holz? Forstfirmen wittern das große Geschäft. Nur: Wie soll es aus dem gerade für viel Geld sanierten Schlosspark befördert werden?


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Laura Dekker

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
mit Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Spezial: Nasennebenhöhlenentzündung: Was tun, wenn in der Nase nichts mehr läuft Chronischer Schnupfen, Kopfschmerzen und schweres Atmen, das alles hat seinen Ursprung nicht selten im Naseninneren. Kann der Schleim, der in den Nasennebenhöhlen gebildet wird z. B. wegen eines Schnupfens nicht abfließen, besteht die Gefahr einer Infektion. Meist heilt diese nach ein paar Wochen von selbst wieder ab. Aber was tun, wenn die Nasennebenhöhlenentzündung wieder kommt oder gar chronisch wird? Was bringt Inhalieren, hilft eine Nasendusche und wann kann eine Operation sinnvoll sein? "Visite" Spezial.

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


21:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Kartenhaus
FSK: ab 12
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Ivo Tarek – Alexandru Cirneala
Danis Gülcan – Sami Asfour
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Tobias Reisser – Patrick Abozen
Dr. Roth – Joe Bausch
Adrian Tarrach – Rick Okon
Laura Hartmann – Ruby O. Fee
Klaus Hartmann – Thomas Bastkowski
Carmen Hartmann – Julika Jenkins
Pia Tarrach – Bettina Stucky

Regie: Sebastian Ko
Drehbuch: Jürgen Werner
Musik: Dürbeck & Dohmen
Kamera: Kay Gauditz

Mord im Villenviertel: Klaus Hartmann wird am helllichten Tag in seiner eigenen Küche erstochen, während Ehefrau Carmen mit laufendem Motor im Wagen auf ihn wartet. Zur gleichen Zeit verschwinden Tochter Laura und deren Freund Adrian Tarrach spurlos. Der junge Mann mit dem makellosen Auftreten schmiedet gerade hochfliegende Zukunftspläne für das Paar.

Doch jetzt hat die Spurensicherung seine Fingerabdrücke auf dem Tatwerkzeug gefunden. Sofort bekommen die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk den Hinweis auf Adrians Vergangenheit, mit Drogenbesitz und Autodiebstahl. Auch sein Zuhause passt nicht zur schicken Villengegend, in der seine Freundin aufgewachsen ist: Er wohnt bei seiner Mutter Pia in einer Kölner Vorstadtsiedlung.

Doch auch hier haben sich Adrian und Laura nicht gemeldet. Selbst Adrians Kumpels und Lauras Mitschüler wollen nichts von den beiden gehört haben. Dabei stand doch Lauras große Party zum 18. Geburtstag unmittelbar vor der Tür. Erst als in einer Bar ein zweiter Mord geschieht, bekommen Ballauf und Schenk zumindest Adrian zu sehen. Auf einem Überwachungsvideo.


23:30 Weltbilder (30 Min.) (UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Clas Oliver Richter


00:00 Facebook außer Kontrolle? (70 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Dana Priest, Barbara Biemann, John Goetz
Redaktion: Katja Wildermuth

Wenn Facebook ein Land wäre, wäre es das bevölkerungsreichste Land der Erde. Rund 2,2 Milliarden Nutzer loggen sich mindestens einmal pro Monat bei Facebook ein. Gut 14 Jahre nach der Gründung in Mark Zuckerbergs Collegezimmer hat sich das Netzwerk zu einer Weltmacht entwickelt mit beispiellosen Möglichkeiten, seine Nutzer ganz gezielt zu erreichen, mit Werbung, aber auch mit Meinungen.

2018 war ein Superwahljahr in Europa. Auch in Deutschland fanden zwei Landtagswahlen statt, die schon lange im Voraus von tiefgreifenden gesellschaftlichen Debatten begleitet wurden. Welchen Einfluss hat Facebook auf den politischen Diskurs? Welche Rolle spielen dessen Algorithmen, die massenhafte Verbreitung und Priorisierung von echten Nachrichten und Fake News? Wie nutzen Parteien das soziale Netzwerk? Wer entscheidet, was gepostet werden darf? Wird der US-Konzern Facebook zum weltweiten Schiedsrichter über Wahrheit und Unwahrheit? Zum Richter über Meinungsfreiheit und deren Grenzen, über Anstand und Gewalt?

Die Vielzahl der Nutzer, die in Echtzeit gezielt erreicht werden können, birgt sozialen Sprengstoff, ebenso die Qualität, die Tiefe und die Genauigkeit der Daten, die über jeden einzelnen Nutzer gesammelt werden. Was passiert, wenn diese Daten in falsche Hände geraten, hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt: gezielte Wahlbeeinflussung in den USA, Lynchjustiz in Indien, Massenvergewaltigungen in Myanmar. Wann hat die Führungsspitze bei Facebook in Kalifornien erstmals davon erfahren? Was wurde intern dagegen unternommen? Und warum nach außen so lange geschwiegen? Mit Dutzenden Insiderinterviews mit Facebook-Managern und mit bislang unveröffentlichtem Archivmaterial zeichnet die Dokumentation nach, wie Facebook mit Vorfällen und Vorwürfen von Daten- und Machtmissbrauch umgegangen ist, während es rasant die Welt eroberte. Welche Debatten wurden geführt, welche Maßnahmen ergriffen, welche Konsequenzen gezogen?

Es sind unbequeme Fragen für Facebook, je mehr bekannt wird, wie systemisch die Probleme des Netzwerkes sind. Und unbequeme Fragen für die westlichen Demokratien. Wenn eine derartige Machtkonzentration in privatwirtschaftlicher Hand mittels Daten und Algorithmen kontrolliert, was man sehen und zu wissen glaubt, übersteigt sie dann nicht jede Macht einer gewählten Regierung?

Die mehrfache Pulitzer-Preisträgerin Dana Priest recherchierte mit James Jacoby in den USA. In Deutschland arbeiteten die NDR Investigativjournalisten John Goetz und Barbara Biemann an dieser internationalen Koproduktion mit PBS Frontline. So gelang es, beispiellosen Zugang zum inneren Führungskreis von Facebook zu bekommen und auch speziell deutsche Themen in diese Dokumentation aufzunehmen.


01:10 Tietjen und Bommes (125 Min.) (HDTV, UT)
Folge 50
Moderation: Bettina Tietjen, Alexander Bommes
Gäste: Daniel Günther

Bibiana Steinhaus
Axel Prahl
Caroline Peters
Peter Wohlleben
Heiner Brand
Ilka Bessin

Bettina Tietjen und Alexander Bommes begrüßen zur 50. Ausgabe "Tietjen und Bommes" im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein

Als Daniel Günther mit 18 Jahren in die CDU eintrat, galt das innerhalb seines jugendlichen Umfeldes nicht gerade als cool. Heute jedoch zählt er zu den lässigen, jungen Politikvertretern, auch weil er als Ministerpräsident innerhalb einer Jamaika-Koalition regiert. Was seinen Musikgeschmack betrifft, liegt der allerdings mehr bei Rock als bei Reggae. Im letzten Jahr besuchte er mit Tausenden anderen Fans sogar das JudasPriest-Konzert in Wacken. Günther hat die klassische Parteikarriere gemacht, erst in seiner Heimat Eckernförde, später in Kiel. Seit 2016 ist er Landesvorsitzender der CDU Schleswig-Holstein, im Juni 2017 wurde er überraschend zum Ministerpräsidenten des Landes gewählt. Seine Durchsetzungsfähigkeit hat er sicherlich auch als Handballer beim Eckernförder MTV gelernt. Er spielt nicht mehr aktiv, ist aber nach wie vor sehr sportlich und nutzt jede Gelegenheit, um laufen zu gehen. Seine Personenschützer müssen mittlerweile sehr gut trainiert sein.

Bibiana Steinhaus, Bundesliga-Schiedsrichterin

Im September 2017 beim Bundesligaspiel Hertha BSC gegen SV Werder Bremen erfüllte sich für Bibiana Steinhaus ein Traum. Als erste Frau leitete sie als Schiedsrichterin ein Bundesligaspiel. Der DFB sprach von einem historischen Moment, die im Harz geborene Niedersächsin konzentriert sich dagegen ausschließlich auf ihre Leistung. Und kann sich sehen lassen. Seit 2005 pfeift sie Spiele im Frauenfußball. 2011 das Frauen-WM-Finale, 2012 das Endspiel bei den Olympischen Spielen und 2017 das Frauen-Champions-League-Finale. 2018 wurde sie zum vierten Mal Weltschiedsrichterin des Jahres. Im Bundesligaalltag ist sie längst angekommen. Dafür hat sie hart gearbeitet. In jedem Spiel trifft sie etwa 300 Entscheidungen, läuft rund 13 Kilometer, dazu kommen die Anfeindungen aus dem Publikum. Diese nimmt sie gelassen hin. Gerechtigkeit ist die Basis für Ihre Haltung im Leben. Abseits des Platzes ist sie Polizeibeamtin und beschäftigt sich im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport in Hannover vor allem mit Projekten rund um Sport und Integration.

Axel Prahl, Schauspieler und Sänger

Er liebt Musik, und zwar schon seit sehr langer Zeit. Das erkennt man besonders daran, dass er jedes seiner musikalischen Werke als "Scheibe" bezeichnet. Der Schauspieler und "Tatort"- Star will nichts von Tracks, Sticks, Bits usw. wissen, denn für seine "Scheiben", da braucht er keinen Schnickschnack, sondern nur eine Mischung: sein Herz und seine Gitarre. Seine erste Gitarre bekam er mit acht Jahren. Da lebte Axel Prahl noch in Neustadt in Holstein, wo er großgeworden ist. Wobei er bei seiner "Körpergröße von 1,67 Metern kaum von großgeworden sprechen kann", scherzt er. Als er sich irgendwann zwischen Musik und Schauspielerei entscheiden musste, wählte er das Film- und Fernsehgeschäft. Der 58-Jährige ist überaus erfolgreich, als Kommissar Frank Thiel ermittelt er an der Seite von Jan Josef Liefers im Münsteraner "Tatort" so gut, dass er natürlich die Täter entlarvt und auch regelmäßig die 13-Millionen-Zuschauer-Quote knackt. Im November 2018 erschien das zweite Studioalbum des Wahlbrandenburgers mit dem Titel "Mehr". Seit dem 12. Januar ist er mit seinen neuen Songs und einem großen Stück Herzblut in ganz Deutschland auf Tour.

Caroline Peters, Schauspielerin

Zeitlos schön, handfest, mit Ecken und Kanten und ab und an voller Tinte: Das ist eine echte Peters! Die Schauspielerin Caroline Peters macht jetzt handgemachte Postkarten mit eigenen Motiven. In Wien, ihrem zweiten Wohnsitz neben Berlin, betreibt sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten einen Laden für das bedrohte Kommunikationsmittel. Dabei ist ein Nebenerwerb eigentlich gar nicht nötig: Letztes Jahr wurde sie zur "Schauspielerin des Jahres" gewählt, sie feiert Fernseh- und Kinoerfolge, sie spielt die besten Rollen in den besten Häusern und ist erneut Publikumsmagnet im Wiener Burgtheater, wo sie seit fast 15 Jahren zum festen Ensemble gehört. Man könnte sagen, es läuft bei ihr! Besonders durch die ARD-Serie "Mord mit Aussicht" ist die gebürtige Mainzerin in Deutschland zum Star geworden. Und da die Fans seit Jahren auf neue Folgen hoffen, haben sie zuletzt sogar eine Petition gestartet. Ab dem 24. Januar gibt es im Kino aber erst einmal "Womit haben wir das verdient?" zu sehen, eine Komödie über Religion, Toleranz und Erziehung: mit Caroline Peters als "frauenbewegte" Mutter einer Teenagertochter.

Peter Wohlleben, Förster und Bestsellerautor

Deutschland scheint doch, gerade seit dem letzten Jahr, empfänglich für alles Wissenswerte rund um den Wald. Die Initiative zum Erhalt des Hambacher Forstes brachte eine hohes Engagement vor allem junger, umweltbewusster Leute hervor, das Bündnis 90/Die Grünen feierte politische Wahlerfolge wie selten zuvor und der heiße Sommer führte allseits zu der Frage, ob der Klimawandel überhaupt noch aufzuhalten sei. Der Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben hat schon vor drei Jahren diesen Zeitgeist getroffen. Seine Haltung, dass Natur und Umwelt schützenswert sind, vertritt er gegen jeden Widerstand. Seit seinem weltweiten Bucherfolg "Das geheime Leben der Bäume" bringt er seinen Leserinnen und Lesern den Wald näher. Peter Wohlleben, der in der Eifel lebt, wollte schon immer "Waldhüter" werden und vertritt die Ansicht, dass Bäume den Menschen näher sind, als sie vermuten. Auch Bäume haben Gefühle. Und sie haben ein Gedächtnis. Dass auch Tiere eine Seele haben, erzählt er in seinem Buch "Das Seelenleben der Tiere", zu dem gerade ein Bildband erschienen ist. Hier lernt man unter anderem, dass Hähne lügen können, Eichhörnchen Mutterliebe empfinden und Kolkraben eheähnliche Beziehungen führen.

Heiner Brand, Handballtrainer-Legende

Wird es bei der Handball-WM ein Wintermärchen 2019 geben? Durchaus möglich, meint Heiner Brand. Immerhin ist die deutsche Männerhandball-Nationalmannschaft in sehr guter Verfassung und sie spielt quasi zu Hause. Die Handball-WM findet in Deutschland und Dänemark statt und endet mit dem Finale am 27. Januar im dänischen Herning. Bei der Euphorie im Vorfeld kommen bei Heiner Brand Erinnerungen hoch. Wie er 2007 als Trainer mit seiner Mannschaft Weltmeister wurde, wie Deutschland ein Meer in Schwarz-Rot-Gold war, wie die Spieler sich den berühmten Heiner-Brand-Schnäuzer aus Pappe vors Gesicht hielten und feierten. Handball zieht plötzlich in der Popularität mit Fußball gleich. Der Weltmeistertitel war die Krönung einer unglaublichen Karriere. Als bislang einziger Handballprofi schaffte er es, als Trainer und Spieler Weltmeister zu werden. Eine Lichtgestalt! Heute ist der berühmteste Schnauzbartträger entspannt wie nie und inzwischen stolzer fünffacher Opa.

Ilka Bessin, Komikerin

Als Kind wollte sie zum Zirkus, stattdessen ging sie in Luckenwalde zur Schule und wurde "dicke fette A …bulette" genannt. Mobbing erlebte Ilka Bessin von klein auf und entwickelte früh ihre eigene Strategie, damit umzugehen: Humor. Das mündete schließlich in der Kunstfigur Cindy aus Marzahn, die sie elf Jahre lang mit maximalem Erfolg verkörperte. Ende 2016 legte sie den pinken Jogginganzug ab und verabschiedete sich von ihr Bühnenfigur. Cindy hatte ausgedient, Ilka will ihre Meinung äußern, sich engagieren. Für TV-Reportagen trifft sie Menschen am Rande der Gesellschaft und berichtet über ihren Alltag. Ihre eigene Geschichte, die an das Märchen "Aschenputtel" erinnert, von der Hartz-IV-Empfängerin zum Superstar, hat nun auch noch ein privates Happy End gefunden, denn Ilka Bessin ist seit sechs Monaten verlobt! Und sie kehrt als Ilka zurück auf die Bühne: Ihr Programm "Abgeschminkt" hat am 4. Februar Berlin-Premiere im Quatsch Comedy Club, dort, wo alles angefangen hat.


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Laura Dekker

Norddeutschland und die Welt

*

Mittwoch, 23. Januar 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2761

Ernie möchte Bert zum Lachen bringen. Der will allerdings nur in Ruhe sein Buch lesen. Aber das stachelt Ernie noch mehr an.

Eine Maus in einem Mäuserestaurant hat ein Problem: Sie bekommt eine Portion Schweizer Käse nicht durch die Pendeltür. Ein Fall für Supergrobi 2.0. In der Reihe "Das Wort des Tages" erklären Elmo und Martina Hill "tollpatschig". Ein tropfender Wasserhahn gibt einen mitreißenden Rhythmus vor, dem sich Wisch und Mop nicht entziehen können. Und die ganzen bunten Fläschchen und Dosen im Badezimmer klingen fantastisch! Wisch und Mop sind begeistert und finden ihren ganz eigenen Beat.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Iss Dich gesund! von: Annette Willenbücher Redaktion: F. Krumme, S. Brockmann

In dieser neuen Folge "Die Ernährungs-Docs" kommt ein Mann an Bord, der Ausstülpungen in der Darmwand hat. Seit zwölf Jahren leidet Stefan L. an Divertikulose, hatte bereits 30 entzündliche Schübe. Wenn das so weitergeht, wird das bald lebensbedrohlich, sagt Internistin Anne Fleck. Eine OP und einen künstlichen Darmausgang hat der 52-Jährige abgelehnt, jetzt schluckt er lieber Unmengen an Antibiotika, die wiederum den Darm schädigen. Ein Teufelskreis, aus dem die Ernährungsmedizinerin ihm heraushelfen will. Und dabei geht es ihr nicht nur darum, was der Dachdeckermeister isst, sondern vor allem wie. Stefan L. kaut beim Essen viel zu wenig, und das ist gerade bei seiner Erkrankung gefährlich. Wird er mit der richtigen Ernährung und mehr Achtsamkeit tatsächlich weitere Entzündungsschübe vermeiden können?

Victoria L. ist 21 Jahre alt und hat eine unheilbare Krankheit, die sie auf die leichte Schulter nimmt: Diabetes Typ 1. Sie muss ein Leben lang Insulin spritzen. Doch trotz des Medikaments leidet die junge Frau unter extremen Schwankungen ihrer Blutzuckerwerte. Und da kommt die Ernährung ins Spiel, sagt der Diabetologe Matthias Riedl. Mit dem richtigen Essen könnte sie vermeiden, dass sie unterzuckert und umkippt, wie es ihr schon häufig passiert ist. Victoria L. wohnt auf dem Land in Schleswig-Holstein, ihre Eltern haben einen Hofladen. Bei einem Hausbesuch zeigt ihr der Ernährungs-Doc, dass sie somit eigentlich an der Quelle für geeignete Lebensmittel sitzt und warum komplexe Kohlenhydrate besonders wichtig für sie sind. Bekommt sie ihre Krankheit in den Griff? Und schließlich kommt ein Mann auf das Hausboot, der sich selber vor seinem Leiden ekelt. Günther G. hat Fußpilz wie jeder dritte Deutsche. Seit zehn Jahren cremt der 55- Jährige dagegen an, Tag für Tag, mit einer Anti-Pilz-Salbe, doch der Pilz verschwindet nicht.

Tabletten schlucken möchte der Heilpraktiker nicht. Ernährungs-Doc Jörn Klasen untersucht die Füße und warnt vor den Gefahren: Fußpilz ist nicht nur ein optisches Problem, er kann ernsthafte Komplikationen mit sich bringen. Der Internist möchte das Immunsystem von Günther G. stärken und den Pilzen die Nahrung entziehen. Deshalb muss er auf säurebildende Lebensmittel wie Weißmehl, Kuhmilch und Schweinefleisch verzichten. Und auf Zucker, was ihm sehr schwerfällt. Wird der Hamburger das schaffen und den Fußpilz so endlich los werden?

Essen als Medizin: In der Fortsetzung dieses einzigartigen Fernsehformats wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, alle erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2809
Fernsehserie

Mit leiser Wehmut, aber auch mit Vorfreude auf ihr neues Leben bereiten Hilli und Frank die feierliche Übergabe ihres Autohauses vor. Dabei tauchen zu ihrer Überraschung Gregor und Sibylle auf, die heimlich von Leonie eingeladen wurden. In die gelöste Stimmung der Familienzusammenführung hinein macht Frank seiner Hilli eine rührende Liebeserklärung. Amelie will nicht nach Paris zurückzukehren, wo sie alles an die zerbrochene Liebe zu Cedric erinnert. Als sie von Eliane erfährt, dass im "Drei Könige" eine Empfangsdame gesucht wird, ist sie Feuer und Flamme.

Um sich von Dominik abzulenken, stürzt Leonie sich in die Kreation neuer Bonbons. Sie erzielt zwar erste Erfolge, doch sie verheimlicht Laurenz die Rechnung für die teuren Geräte, die ihr Budget zu sprengen droht. Luke wagt den Flirt mit Britta und lädt sie zu einer Radtour ein. Bei Merle sucht er Rat, ob er Britta seine Vergangenheit als Häftling weiter verschweigen darf. Das Schicksal meint es gut mit Torben: Ein Junge zerschießt mit seinem Ball das ungeliebte Kanzleischild, das ihm Tina gemacht hat.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3074
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Viehabtrieb im Norden
Film von: Johann Ahrends
Redaktion: Susanne Wachhaus

Wenn es Winter wird, treibt Jens Behrends aus Neßmergrode in Ostfriesland, seine Salzwiesenrinder in den Stall, Öko-Bauer Daniel Wehmeyer aus dem Harz, holt sein Rotes Höhenvieh von den Bergwiesen und Schäfer Stefan Rose bringt seine 900 Schafe, mit fünf großen Lastwagen, vom Nordsee-Deich zurück in die Lüneburger Heide. Alle drei Transporte verliefen in der Vergangenheit nicht immer ohne Zwischenfälle: Aufgeregte Kühe brechen aus der Herde aus und hauen ab, störrische Schafe wollen nicht auf den LKW und lassen sich tragen und das Rote Höhenvieh hat sich schon so manches Mal in Panik in die Büsche geschlagen. Die Nordreportage begleitet die Landwirte bei den tierisch norddeutschen Wanderungen.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zug um Zug
Folge 652
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Vera Bader – Claudia Wenzel
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Maria Kowalski – Ursula Werner
Kurt Niehaus – Ulrich Anschütz
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Seyhan Derin
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Christoph Poppke, Michael Ferdinand

Der 75-jährige Kurt Niehaus, ein ehemaliger Schachprofi, wird von Maria Kowalski in die Sachsenklinik begleitet. Kurt beobachtet bei sich selbst einen zunehmenden geistigen Verfall. Maria, mit der er seit Kurzem zusammen ist, soll von all dem nichts erfahren. Er gibt deshalb vor, Schmerzen im Fuß zu haben. Sollte sich Kurts Verdacht bestätigen, an Alzheimer erkrankt zu sein, sieht er für ihre Beziehung keine Chance mehr. Seine Pflege will er Maria nicht zumuten.

Brentano kann Kurt beruhigen: Er ist nicht an Alzheimer, sondern an einem Normaldruckhydrozephalus erkrankt. Die Ärzte machen Kurt Hoffnung, ihm mit einer Operation helfen zu können. Kurt glaubt aber nicht mehr an Heilung oder eine signifikante Verbesserung seines Zustandes. Schweren Herzens beichtet er Maria den wahren Grund für seinen Klinikaufenthalt und trennt sich von ihr.

Otto Stein hält das angespannte Verhältnis zwischen seinem Sohn Martin und Roland Heilmann nicht mehr aus. Er wirkt so lange auf Martin ein, bis dieser Roland von seinen Ambitionen, Klinikdirektor zu werden, erzählt. Für Roland ist der Gedanke absurd. Doch als er begreift, wie lange Martin schon hinter seinem Rücken mit Sarah Marquardt und der Abaris intrigiert, ist er außer sich. Martins Freundschaft zu Roland scheint endgültig verloren zu sein. Doch nicht nur das: Auch Pia Heilmann, Kathrin Globisch und Charlotte Gauss wenden sich gegen Martin. Was auch immer Martin erwartet hatte, nun weiß er, dass es an der Spitze der Macht einsam werden kann.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Abschiede
Folge 62
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Leo Patzelt – Lutz Blochberger
Ellen Thomas – Stefanie Hörner
Paula Thomas – Sarah Giese

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Christiane Bubner

Prof. Karin Patzelt muss ihren Mann Leo ins Johannes-Thal-Klinikum bringen. Er hat starke Schmerzen. Auf Karins Bitte hin wird er zusätzlich von Dr. Kaminski aus der Sachsenklinik begleitet. Der Urologe hat bereits einen Verdacht, woran Leo leiden könnte. Gemeinsam nehmen die Ärzte einen chirurgischen Eingriff am Harnleiter von Leo Patzelt vor. Nach der OP kommt die Assistenzärztin Julia Berger nicht umhin, die angespannte Stimmung zwischen der Chefärztin und ihrem Ehemann Leo zu bemerken. Was ist mit dem ehemaligen Traumpaar los?

Den Knöchelbruch von Ellen Thomas will Dr. Marc Lindner noch am selben Tag operieren. Als sich jedoch herausstellt, dass die Fraktur äußerst kompliziert ist, fordert Marc zusätzlich Dr. Moreau an. Doch der dürfte die Patientin eigentlich gar nicht operieren und steht nun vor einer schwierigen Entscheidung. Die erfahrene junge Ärztin Theresa Koshka steht unterdessen kurz vor ihrer Facharztprüfung zur Anästhesistin. Die ganze Nacht hindurch lernt sie gemeinsam mit Elias und stellt sich am nächsten Tag der entscheidenden Prüfung.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Bauer Ohlms und seine Hochlandrinder
Film von: Anja Schlegel
Redaktion: Susanne Wachhaus

Schottische Hochlandrinder beeindrucken mit ihren gewaltigen Köpfen und den ausladenden Hörnern. Dahinter stecken aber echte Gemütstiere, die nur von Liebhabern dieser Rasse gehalten werden. Im norddeutschen Flachland sind sie eine Ausnahmeerscheinung, für Bauer Ralf Ohlms das "schönste Rind unter der Sonne". "die nordstory" erzählt die ungewöhnliche Geschichte von Ralf Ohlms und seiner urwüchsigen Rinderherde. Ein Jahr lang begleitete ein Fernsehteam den Mann und seine Highland Cattle von Schellerten.

Wie die meisten Fans und Züchter der Rasse ist auch Ralf Ohlms eher speziell, wenn es um seine Highland Cattle geht. Einige seiner Rinder stammen sogar aus der Herde von Balmoral, dem Sommersitz von Queen Elizabeth II. Und für seine Tiere ist dem Bauern auch nichts zu viel. Damit Transport und Tierarztbesuch stressfrei für sie sind, lässt sich Ralf Ohlms von Kuhflüsterer Philipp Wenz im Low-Stress-Stockmanship coachen. Ralf Ohlms findet bei seinen schottischen Urrindern etwas verloren Geglaubtes wieder: ein faires Miteinander von Mensch und Tier. Diese besondere Art der Rinderzucht und Fleischproduktion lässt ihn mit gutem Gewissen in eine rentable Zukunft blicken, in der er gut leben und genießen kann.

Gefördert mit Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Arne Jessen
Redaktion: Sabine Doppler

Mode oder Antikes oder Styling


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Orang-Utan Tuan mimt den Starken
Folge 152
Film von: Jeannine Apsel

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Kraftprobe für Tuan

Die Orang-Utans finden einen riesigen Baumstamm auf ihrer Anlage. Doch der Baumstamm ist nicht nur zur Beschäftigung der Orang-Utan-Damen gedacht, sondern vor allem für Affen-Chef Tuan. Der 15-jährige Affen-Mann soll sich an dem Stamm abreagieren und nicht das andere "Mobiliar" im Gehege zerlegen. Seine Kraft stellt Tuan gleich unter Beweis, er schubst den dicken Stamm locker von rechts nach links.

Rettungseinsatz im Giftschlangendorf

Im Tropen-Aquarium hat die Grüne Mamba eine kleine Lücke im Zaun gefunden. Gott sei Dank flüchtete sie nicht sehr weit. Nun liegt die Schlange oben unterm Dach. Dr. Guido Westhoff und sein Team müssen sie "nur noch" einfangen. Doch bevor es losgehen kann, müssen zunächst alle anderen Giftschlangen aus dem Gehege raus.

Renovierung der Mandrillanlage

Die Innenanlage der Affen wird renoviert. Die farbenprächtigen Mandrills müssen während der Bauarbeiten draußen warten. Damit sie vor lauter Langeweile nicht auf dumme Gedanken kommen, gibt es von Tierpfleger Anthony Kershaw frische Maisstangen und Äste.

Ocho muss ins Winterquartier

Der Leithengst der Alpakas tyrannisiert immer noch die Alpakaweibchen. Revierchef Volker Friedrich entscheidet, dass Ocho ins Winterquartier kommt. Leichter gesagt als getan. Der Tierpfleger braucht einige Zeit, um den aufmüpfigen Hengst einzufangen.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Anke Harnack

buten un binnen um 6
Radio Bremen


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)

Die Reportage beantwortet diese Fragen, besucht einen
Pflegestützpunkt, in dem Pflege – Wenn Angehörige Hilfe brauchen
Film von: Michaele Rüting, Louisa Maria Giersberg
Redaktion: Birgit Müller

Wer im Alter Hilfe braucht, sollte wissen, wie er sie bekommt. Die Pflegebedürftigkeit vieler Menschen ist zurzeit ein allgegenwärtiges Thema.

Die Pflegestufe heißt jetzt Pflegegrad, die Krankenkasse ist etwas anderes als die Pflegekasse, MDK ist keine Verabschiedungsformel, sondern steht für Medizinscher Dienst der Krankenkasse und ist entscheidend in Sachen Pflegegeld. Und ob man überhaupt pflegebedürftig ist, weiß man erst, wenn der Bescheid dieser Einrichtung mit der Post kommt.

Mehr als eine halbe Million Pflegebedürftige haben die Krankenkassen im Norden der Bundesrepublik Deutschland registriert. Knapp 200.000 Plätze in gut 3.000 Pflegeheimen stehen zur Verfügung. Zusätzlich sind 2.600 ambulante Pflegedienste in den Bundesländern unterwegs, die gut 150.000 Menschen zu Hause betreuen. Die Krankenkassen stellen Pflegegelder und Sachleistungen bereit. Mit dem entsprechenden Pflegegrad kann zum Beispiel das Bad bedarfsgerecht ausgestattet, das Mittagessen gebracht, ein Geländer an den Treppen zur Haustür finanziert oder eine Putzhilfe für die Wohnung engagiert werden.

Aber es gibt viele Unsicherheiten. Was soll man tun, wenn der Partner, die Mutter oder die Großmutter nicht mehr allein leben können? An wen wendet man sich? Wie macht man das? Und wie geht es dann weiter? Welche Hilfe kann man überhaupt erwarten? Kurz: Wie geht das mit der Pflege? Pflegebedürftige und deren Angehörige beraten werden, schaut sich im Pflegeheim um, spricht mit Mitarbeitern eines ambulanten Pflegedienstes und begleitet ein Paar, das diesen langen Weg hinter sich hat: Norbert Witt pflegt seine an Demenz erkrankte Frau zu Hause, unterstützt von der Pflegekasse und einer Tagespflegeklinik.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Rainer Sass

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
mit Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expeditionen ins Tierreich (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Australien – Im Reich der Riesenkängurus
Folge 1
Film von: Thoralf Grospitz, Jens Westphalen
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C) Redaktion: Ralf Quibeldey, Monika Schäfer

Die Wüste ist ihr Reich: Im Herzen Australiens leben die größten Beuteltiere der Erde, Rote Riesenkängurus. Monatelange Trockenheit, glühende Hitze und ein paar trockene Gräser: Um hier überleben zu können, muss man sich etwas einfallen lassen. An skurrilen Strategien mangelt es Australiens Tierwelt nicht, wie dieser Film mit außergewöhnlichen Tieraufnahmen beweist. Die "Roten Riesen" hüpfen muskelbepackt und auf kräftigen Hinterbeinen durchs Outback. Das ist tatsächlich eine äußerst energiesparende Methode, sich in der Wüste fortzubewegen. Selbst dann, wenn ein Weibchen Nachwuchs mitschleppt: Gut geschützt verbringt das junge Känguru die ersten Lebensmonate in Mutters Beutel mit direktem Zitzenanschluss. Wie bequem oder unbequem es für den Nachwuchs im Kängurubeutel ist, zeigen eindrucksvolle Aufnahmen aus seinem Innern.

Wellensittiche sind ebenfalls Anpassungskünstler ans Wüstenleben. Auch ihre Heimat sind die Weiten Australiens. Zu Hunderttausenden stürmen die leuchtend grünen Minipapageien die wenigen Wasserlöcher. Ein seltenes Naturschauspiel! Aufgrund der Masse haben Raubvögel kaum eine Chance, einen einzelnen Vogel zu attackieren. Es beginnt eine spannende Jagd. Australien ist nicht nur berühmt für seine Beuteltiere, auf dem roten Kontinent leben auch extrem viele äußerst giftige Tiere. Vor der unscheinbaren Braunschlange sollte man sich nicht nur als Echse oder Maus in Acht nehmen: Ein einziger Biss ist auch für Menschen tödlich. Dennoch gibt es Tiere, die aus der Jägerin eine Gejagte macht: Den Riesenwaran scheint das tödliche Gift der Braunschlange nicht zu interessieren. Er wagt es, sie in ihrem Unterschlupf anzugreifen!

Eine weitere Spezies in der Wüste sind Honigtopfameisen: In guten Zeiten füttern die Arbeiterinnen einige Artgenossen mit süßem Saft, den diese in ihrem Körper speichern. Bewegungslos und prall gefüllt baumeln sie als lebendige "Honigtöpfe" von der Decke des unterirdischen Ameisenbaus. Wird das Futter knapp, geben die "Honigtöpfe" ihre Vorräte wieder ab und bringen den Ameisenstaat über schlechte Zeiten. Drei Jahre lang dauerten die Dreharbeiten für die Filmreihe "Australien". Die für den Emmy nominierten Tierfilmer Thoralf Grospitz und Jens Westphalen setzten spezielle Makro- und Superzeitlupen-HD-Kameras ein, um die Tierwelt von Down Under zu porträtieren.

Unsere Geschichte


21:00 Made in Norddeutschland (45 Min.) (HDTV, UT)
Köllnflocken
Film von: Manfred Uhlig
Redaktion: Christoph Mestmacher

Kölln ist ein traditionelles, norddeutsches Unternehmen mit klangvollen Namen und einer interessanten Unternehmensgeschichte. Vor allem die Köllnflocken sind vielen Menschen bekannt.

1820 wurde das Unternehmen von Peter Kölln in Elmshorn gegründet und setzt heute mit 360 Mitarbeitern 125 Millionen Euro jährlich um. Das wichtigste Produkt der Firma sind die blütenzarten Köllnflocken, seit 80 Jahren eine eingeführte Marke. Von der Dampfmaschinenzeit bis an die Schwelle der Industrialisierung 4.0 sind die Haferflocken in vielen Haushalten Teil eines gesunden Frühstücks.

Der Durchbruch zu einer der bekanntesten deutschen Marken gelang dem Unternehmen 1938. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden Haferflocken im Krämerladen lose verkauft, die Gewinnmarge war gering. Der damalige Firmeninhaber Peter Kölln hatte die Idee, Haferflocken in Tüten zu verpacken und den Paketen Sammelbildchen mit Märchenmotiven beizulegen. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Bis heute ist die Firma aus dem schleswig-holsteinischen Elmshorn Marktführer bei Getreideprodukten. NDR Autor Manfred Uhlig geht für die Geschichtsreihe "Made in Norddeutschland" auf historische Spurensuche und erkundet in der Gegenwart, was vom Vermächtnis des Gründers bis heute fortgeführt wird.

Er trifft auf den Auszubildenden Hagen Augustyniak (19), der früh aufstehen muss, wenn er rechtzeitig zum Arbeitsbeginn in der Mühle sein will. Um 6.00 Uhr beginnt die Frühschicht, rund 160 Tonnen Hafer werden hier täglich verarbeitet, das entspricht der Menge von sieben großen Lkw-Ladungen. Sein Lieblingsmoment: wenn der frische Hafer während der Qualitätskontrolle durch seine Hände rieselt. Da riecht er noch das Feld, auf dem der Hafer wuchs. Anne-Dore Knaack nimmt Manfred Uhlig mit ins Köllnflocken- Labor. Ihr Job ist es, jedes Jahr bis zu sechs neue Müsli- Mischungen zu kreieren. Dieser Markt wächst. Gut eine Milliarde Euro haben die Deutschen im letzten Jahr für Getreideprodukte ausgegeben, so viel wie noch nie.

Der Film beobachtet darüber hinaus, wie die siebte Generation, Friederike Driftmann (27), das Unternehmen in die Zukunft führt. Sie hat die schwere Aufgabe übernommen, nach dem Tod ihrer Eltern den Chefsessel im Traditionsunternehmen Peter Kölln einzunehmen.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Großstadtrevier (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gras drüber
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dirk Matthies – Jan Fedder
Paul Dänning – Jens Münchow
Frau Küppers – Saskia Fischer
Hannes Krabbe – Marc Zwinz
Mads Thomsen – Mads Hjulmand
HarryMöller – Maria Ketikidou
Nina Sieveking – Wanda Perdelwitz
Daniel Schirmer – Sven Fricke
Alexa Wagner – Vera Teltz
Lea Wagner – Lola Kalina
Connie Petersen – Katharina Spiering
Rolf Petersen – Christoph Jacobi
Gunter Baumann – Oliver Hermann
Lars Greve – Jörg Ratjen

Regie: Thomas Stuber
Kamera: Nicolai Kätsch

Eine Hanfplantage auf der Internationalen Gartenschau: Gunter Baumann, der Vorsitzende des Kleingartenvereins, der auf dem Gartenschaugelände liegt, hat Anzeige erstattet. Alexa Wagner, die Pächterin der Parzelle, gibt an, dass vor ihrem Urlaub noch Tomatenpflanzen in dem Gewächshaus gestanden hätten. Alexa Wagners Tochter Lea, die sich während des Urlaubs um den Garten gekümmert hat, will nichts bemerkt haben. Sagen Mutter und Tochter die Wahrheit?

Für Alexa Wagner steht das Sorgerecht für Tochter Lea auf dem Spiel, die bisher in geregelten Verhältnissen bei Alexas Schwester Connie und ihrem Mann Rolf gelebt hat. Für Paul Dänning sind die Ermittlungen im Kleingartenverein eine Begegnung mit der eigenen Vergangenheit. Alexa und Paul waren in Jugendtagen ein Paar, bevor Alexa den Drogen verfiel. Nun beteuert sie Paul gegenüber, clean zu sein. Paul würde Alexa gern Glauben schenken, doch während er und seine Exfreundin sich wieder näherkommen, verdichten sich die Hinweise auf ihre Schuld.


22:50 extra 3 (30 Min.) (HDTV, UT)
Satiresendung

Moderation: Christian Ehring


23:20 ZAPP (30 Min.) (UT)
Medienmagazin
Moderation: Constantin Schreiber
Redaktion: Annette Leiterer


23:50 7 Tage … (30 Min.) (HDTV, UT)
Mama werden
Film von: Johanna Leuschen, Domenica Berger
Redaktion: Fabian Döring

Ein breites "Ohmmmm" erfüllt den verspiegelten Yogaraum in Hamburg-Eimsbüttel. Auf ausgerollten Schaumstoffmatten konzentrieren sich neun Frauen mit geschlossenen Augen auf ihre rundgewölbten Schwangerschaftsbäuche.

Auch NDR Reporterin Johanna Leuschen ist schwanger und sitzt in dieser Runde. Allerdings sieht man bei ihr fast noch nichts, vieles rund um die Schwangerschaft spielt sich bei ihr im Kopf ab. Sie steht erst am Anfang des Abenteuers, Mama zu werden. Was kommt da auf sie zu? Wie wird die Schwangerschaft sie verändern? Und was bedeutet es, einen neuen Menschen in diese Welt zu setzen? In diesem Film aus der Reihe "7 Tage …" begleitet die NDR Autorin Johanna Leuschen zusammen mit Domenica Berger zwei Frauen, die kurz vor der Geburt stehen. Während Judith eine komplizierte Schwangerschaft mit großen Verlustängsten hatte, beschäftigt Caro die Frage, ob sie und ihr Freund sich nicht zu schnell, gleich nach zwei Monaten Beziehung, fürs Kinderkriegen entschieden haben.

Gemeinsam erleben die drei Frauen emotionale, aber auch skurrile Stationen ihrer Schwangerschaft und teilen ihre Sorgen und Ängste, Hoffnungen und Wünsche. Ein feinfühliger Film über diese außergewöhnliche Phase im Leben einer Frau, voller Unsicherheit, Freude und dem überwältigen Gefühl, Leben zu schenken.


00:20 Hafenpolizei (25 Min.) (s/w)
Krumme Touren
Deutschland, 1964

Rollen und Darsteller:
Obersekretär Zink – Jochen Blume
Obersekretär Koldehoff – Joseph Dahmen
Hauptwachtmeister Ahlmann – Peter Herzog
Kommissar Peters – Til Kiwe
Polizeimeister – Günther Böse
Paul Lennart – Klaus Kindler
Verlobte – Kornelia Boje
Tätowierer – Horst Beck
Polizeimeister Lühr – Herbert Böhme

Regie: John Olden
Musik: Heinz Funk
Kamera: Walter Tuch, Wolfgang Treu

Paul Lennart saß wegen Warenhauseinbruchs im Gefängnis. Nun wird er wegen guter Führung entlassen. Weder bei seiner Verhaftung noch während des Prozesses hat er verraten, wer damals sein Hehler für das Diebesgut war. Lühr nimmt deshalb berechtigterweise an, dass sich Lennart nach seiner Haft sofort mit dem Unbekannten in Verbindung setzen wird, um an die Beute von damals zu kommen. Er setzt Koldehoff und Zink auf Lennart an.


00:45 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Thema der Woche: Diabetes Typ 2: Nicht vorschnell Insulin verschreiben Die Diagnose Diabetes Typ 2 ist kein unumkehrbares Schicksal: Wer rechtzeitig den Lebensstil umstellt, kann große Mengen an Medikamenten vermeiden und die Insulinresistenz sogar wieder umkehren. Folgeerkrankungen muss er dann nicht befürchten.

Tabletten können die Ernährungsumstellung unterstützen. Metformin und einige erst seit Kurzem einsetzbare Substanzen fördern sogar die Gewichtsreduktion. Der Einsatz von Insulin sollte dagegen gut abgewogen werden, da ein Teufelskreis aus Gewichtszunahme und Insulin- Dosissteigerung droht. Doch in Deutschland wird Insulin viel häufiger verschrieben, als nötig. Zudem werden die neuen Medikamente, die nicht in den Teufelskreis führen, nur zögerlich eingesetzt – mit schlimmen Folgen für die Menschen, warnen Experten. Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


01:45 Weltbilder (30 Min.) (UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Clas Oliver Richter


02:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Rainer Sass

Norddeutschland und die Welt

*

Donnerstag, 24. Januar 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2762

Ernie möchte ein wissenschaftliches Experiment machen. Bert ist sein Versuchsteilnehmer. Anfänglich begeistert, gerät Bert bald an seine Grenzen. Ein Schaf hat ein Problem: Es hat seine Stricknadel im Heuhaufen verloren. Ein Fall für Supergrobi 2.0 Wisch und Mop sitzen in der Spielzeugkiste im Kinderzimmer und können ihr Glück nicht fassen: so viel bunter Kram! Aber was macht man nur damit?


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)
Redaktion: Matthias Fening

Unsere Geschichte


06:35 Made in Norddeutschland (45 Min.) (HDTV, UT)
Köllnflocken
Film von: Manfred Uhlig
Redaktion: Christoph Mestmacher

Kölln ist ein traditionelles, norddeutsches Unternehmen mit klangvollen Namen und einer interessanten Unternehmensgeschichte. Vor allem die Köllnflocken sind vielen Menschen bekannt.

1820 wurde das Unternehmen von Peter Kölln in Elmshorn gegründet und setzt heute mit 360 Mitarbeitern 125 Millionen Euro jährlich um. Das wichtigste Produkt der Firma sind die blütenzarten Köllnflocken, seit 80 Jahren eine eingeführte Marke. Von der Dampfmaschinenzeit bis an die Schwelle der Industrialisierung 4.0 sind die Haferflocken in vielen Haushalten Teil eines gesunden Frühstücks.

Der Durchbruch zu einer der bekanntesten deutschen Marken gelang dem Unternehmen 1938. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden Haferflocken im Krämerladen lose verkauft, die Gewinnmarge war gering. Der damalige Firmeninhaber Peter Kölln hatte die Idee, Haferflocken in Tüten zu verpacken und den Paketen Sammelbildchen mit Märchenmotiven beizulegen. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Bis heute ist die Firma aus dem schleswig-holsteinischen Elmshorn Marktführer bei Getreideprodukten. NDR Autor Manfred Uhlig geht für die Geschichtsreihe "Made in Norddeutschland" auf historische Spurensuche und erkundet in der Gegenwart, was vom Vermächtnis des Gründers bis heute fortgeführt wird.

Er trifft auf den Auszubildenden Hagen Augustyniak (19), der früh aufstehen muss, wenn er rechtzeitig zum Arbeitsbeginn in der Mühle sein will. Um 6.00 Uhr beginnt die Frühschicht, rund 160 Tonnen Hafer werden hier täglich verarbeitet, das entspricht der Menge von sieben großen Lkw-Ladungen. Sein Lieblingsmoment: wenn der frische Hafer während der Qualitätskontrolle durch seine Hände rieselt. Da riecht er noch das Feld, auf dem der Hafer wuchs. Anne-Dore Knaack nimmt Manfred Uhlig mit ins Köllnflocken- Labor. Ihr Job ist es, jedes Jahr bis zu sechs neue Müsli- Mischungen zu kreieren. Dieser Markt wächst. Gut eine Milliarde Euro haben die Deutschen im letzten Jahr für Getreideprodukte ausgegeben, so viel wie noch nie.

Der Film beobachtet darüber hinaus, wie die siebte Generation, Friederike Driftmann (27), das Unternehmen in die Zukunft führt. Sie hat die schwere Aufgabe übernommen, nach dem Tod ihrer Eltern den Chefsessel im Traditionsunternehmen Peter Kölln einzunehmen.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2810
Fernsehserie

Laurenz entdeckt, dass Leonie im Alleingang viel zu teure Bonbonwalzen gekauft hat, es kommt zum Streit. Als Laurenz zur Versöhnung bereit ist, ist Leonie spurlos verschwunden. Hilli und Frank feiern glücklich ihren Abschied. Nur Gregor hatte sich das Fest anders vorgestellt. Mit einer List wollte er Frank dazu bringen, ihm den alten Roller zu überlassen. Doch der durchschaut ihn und dreht den Spieß um.

Amelie ist fest entschlossen, als Empfangschefin im "Drei Könige" anzufangen und nimmt mit einer kleinen Intrige das Schicksal selbst in die Hand. Zudem trifft sie Gregor wieder, den sie flüchtig aus Paris kennt und immer noch attraktiv findet. Britta ist auf dem besten Weg, sich in Luke zu verlieben, auch wenn sie es nicht zugeben will. Als sie ihm auch noch das Hausboot vermittelt, ist für Christian und Amelie der Fall klar. Erika, Tina und Torben fiebern der Abstimmung der Laubenkolonisten entgegen, ob Erika ihre Bienenstöcke in der "Goldenen Scholle" aufstellen darf.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3075
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)

Retten, was zu retten ist –
Der Schlosspark Ludwigslust nach dem Jahrhundertsturm
Film von: Katrin Kahlke
Redaktion: Christina Walther

Im Oktober 2017 haben die beiden Sturmtiefs "Xavier" und "Herwart" weite Teile des Schlossparks in Ludwigslust verwüstet. Er ist eine der bedeutendsten Anlagen in Norddeutschland, ein Juwel in Mecklenburg-Vorpommern. Seinerzeit kippten binnen weniger Stunden mehr als 900 Bäume um oder zerspitterten wie Streichhölzer. Gartenmeister Holger Bäthke und seine Mitarbeiter waren noch im Park, als es passierte. Sie haben die zerstörerische Kraft des Sturms hautnah miterlebt. Diesen Tag werden sie nie vergessen. Wie durch ein Wunder gab es keine Verletzten. Wie hoch der materielle Schaden ist, kann bislang niemand beziffern. Es wurde aber relativ schnell herausgefunden, warum die Herbststürme so viel zerstören konnten. Es wird Monate dauern, um wieder Ordnung in die größte Parkanlage Mecklenburg-Vorpommerns zu bringen.

Holger Bäthke und seine Männer stehen vor einer Mammutaufgabe. Die Frage ist außerdem: Was passiert mit dem wertvollen Holz? Forstfirmen wittern das große Geschäft. Nur: Wie soll es aus dem gerade für viel Geld sanierten Schlosspark befördert werden?


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gebrochene Herzen
Folge 653
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Vera Bader – Claudia Wenzel
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Gabriele Hagemann – Angela Roy
Patrick Janisch – Tobias Diakow
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Seyhan Derin
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Christoph Poppke, Michael Ferdinand

Gabriele Hagemann wird nachts von Geräuschen in ihrem Haus geweckt. Sie bewaffnet sich mit einem Golfschläger und kann damit den Einbrecher überwältigen, als dieser gerade ein Selbstporträt ihres verstorbenen Mannes stehlen will. Gabriele kennt den am Boden liegenden jungen Mann. Es ist Patrick Janisch. Er wollte schon wiederholt das Bild von ihr erwerben.

Patrick wird mit einer Wirbelsäulenfraktur in die Sachsenklinik eingeliefert. Trotz des Einbruchs ist Gabriele neugierig und erfährt von Patrick, dass seine kürzlich verstorbene Mutter die Geliebte des Malers, also ihres Mannes, war. Zudem weiß er nicht, wer sein leiblicher Vater ist. Dadurch trifft ihn die Diagnose, die ihm Dr. Brentano stellt, besonders schwer. Kathrin Globisch kommt überglücklich mit Alexander Weber von einem Kurzurlaub aus Paris zurück. Und auch er ist schwer verliebt. Dass Alexander für den großen Klinikkonzern Abaris arbeitet und hinter dem Rücken der gesamten Klinikbelegschaft mit Sarah Marquardt über eine Beteiligung verhandelt, ahnt Kathrin nicht. Alexander weiß, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis dies offenkundig wird. Er muss Kathrin die Wahrheit sagen. Doch dazu kommt er nicht mehr.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Steh zu dir
Folge 63
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Ameena Damayanti – Mira Mazumdar
Theodor Kelster – Thomas Limpinsel

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Ingetraut Kiefer, Andreas Hug

Elias hat Dienst im Rettungswagen und kämpft um das Leben der zierlichen Inderin Ameena Damayanti. Der Assistenzarzt liefert die junge Frau mit starken Schmerzen in die Notaufnahme ein, wo Dr. Moreau sie übernimmt und direkt eine Not-OP veranlasst. Während des Eingriffs stellt Matteo überrascht fest, dass Ameena die Niere stümperhaft entfernt wurde. Was ist der jungen Frau nur passiert?

Der unauffällige Patient der Assistenzärztin Vivienne Kling, der Anwalt Theodor Kelster, hat eine Schlüsselbeinfraktur. Vivi bemüht sich, alle Fragen des interessierten Juristen zu beantworten. Es gelingt ihr den Patienten zu beruhigen. Denn Theodor muss sich einer OP unterziehen und danach einige Tage zur Beobachtung im Klinikum bleiben. Wenig später entdeckt die Assistenzärztin weitere Symptome bei Herrn Kelster, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen.

Währenddessen versucht Wolfgang Berger, Sachspenden für eine gemeinnützige Tombola aufzutreiben und schießt dabei scheinbar übers Ziel hinaus. Prof. Patzelt und Dr. Ruhland beobachten das aufmerksam. Theresa erfährt endlich die Ergebnisse ihrer Facharztprüfung.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Der Hirschrufer
Film von: Kerstin Patzschke-Schulz
Redaktion: Wilfried Schulz

Immo Ortlepp liebt die Natur, sie ist sein Zuhause. Am Rande eines kleinen Dorfes in der Wedemark bei Hannover hat sich der passionierte Jäger und Naturfreund seinen Traum vom Leben verwirklicht. Er führt Jagdscheinanwärter zum "Grünen Abitur", gibt Seminare, präpariert Trophäen und bringt Kindern und Jugendlichen die heimische Natur nahe. Sein "Biologieunterricht zum Anfassen" ist legendär. Wer einmal bei Immo Ortlepp eine "Dschungeltour" mitgemacht hat, verwechselt nie mehr einen Hasen mit einem Kaninchen. Auf dem Waldgrundstück des ambitionierten Berufsjägers grunzen, röhren, gackern und blöcken die verschiedenen Tierarten, von frühmorgens bis zum Sonnenuntergang. Immo Ortlepp lebt mit großen und kleinen Wildschweinen, Frettchen, Hühnern, Puten, Hunden und dem zahmen Rothirschen Harry zusammen. Er kann sich ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen.

Kerstin Patzschke-Schulz zeigt die unterschiedlichen Lebenswelten dieses besonderen Menschen. Das NDR Team hat den außergewöhnlichen Niedersachsen durch das Jahr begleitet. Höhepunkt dieser "nordstory" ist die Teilnahme von Immo Ortlepp an der Deutschen Meisterschaft im Hirschrufen und sein spektakulärer Sieg.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Arne Jessen
Redaktion: Sabine Doppler

Heimat-Quiz


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Otterfamilie trifft auf Orang-Utan
Folge 153
Film von: Catarina Woj

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Die Zwergotter-Familie gewöhnt sich ein

Fressen, schlafen, Orang-Utans ärgern, das ist das Motto der quirligen Zwergotter-Familie. Seit einigen Wochen war sie wegen des Nachwuchses nicht auf der großen Affenanlage. Nun ist die Schonzeit vorbei und Tierpfleger Claus Claussen will sehen, wie sich die Otter-Familie samt Babys mit den Orang-Utans versteht. Und siehe da, trotz ihrer Jungen sind die Otter frech und neugierig wie immer. Sie klauen ihren großen Nachbarn sogar das Futter und locken Clan-Chef Tuan aus der Reserve.

Klapperschlangennachwuchs

Im Tropen-Aquarium liegt die Klapperschlange in den Wehen. Dr. Guido Westhoff hofft auf zahlreichen Nachwuchs. Eine Klapperschlange bringt bis zu zehn kleine Schlangen-Babys zur Welt. Und die sind nicht nur schön, sie sind vor allem giftig. Schon die kleinen, lebend geborenen Schlangen sind sehr gefährlich. Mit ihren Zähnen können sie bereits kurz nach ihrer Geburt zubeißen und Gift absondern.

Stachelschwein-IQ-Test

Wer braucht schon Intelligenz, wenn er Stacheln hat. Hagenbecks Tierpfleger wollen die Intelligenz ihrer Stachelschweine testen. Aus diesem Grund verstecken sie Futter in einem Karton. Und damit das Experiment nicht zu leicht wird, vergraben sie den mit leckerem Gemüse gefüllten Karton im Gehege. Stachelschweine können nicht gut sehen, dafür aber besonders gut riechen. Ob die Tiere das Futter finden?

Großer Putztag

Die Außenanlage der Flamingos soll gründlich gereinigt werden. Dafür muss das Wasser des Teiches komplett abgelassen werden. Und die Flamingos müssen in das Flamingo-Haus getrieben werden. Das ist nicht ungefährlich, denn bei dieser Gruppendynamik können sich die Tiere leicht verletzen. Die Tierpfleger lotsen die Flamingos behutsam in den Innenbereich.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Anke Harnack

buten un binnen um 6
Radio Bremen


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Vom Mann zur Frau – Die Hamburger Beatboxerin Lia Sahin
Film von: Lisa Maria Hagen, Laura Borchardt, Jonas
Schreijaeg

Redaktion: Birgit Schanzen

Noch vor zwei Jahren war Lia ein Mann und so unglücklich, dass sie in ihrem eigenen Körper nicht mehr weiterleben wollte. Für sie gab es damals zwei Möglichkeiten: Schluss machen oder Neuanfang. Lia entscheidet sich fürs Leben: als Frau. Sie trennt sich von ihrer Freundin, rasiert sich den Vollbart und zieht nach Hamburg. "Die übliche beatboxende, rothaarige, deutsche Transgender-Frau mit türkischem Migrationsvordergrund": So stellt sich Lia Sahin heute vor, wenn sie auf die Bühne kommt. Lia, das heißt die "Löwenstarke", und sobald sie ein Mikrofon vor dem Mund hat, kann ihr keiner mehr was. Dann verschwinden die Selbstzweifel, sie hört die Hasskommentare nicht mehr und macht einfach nur Musik.

Denn die Musik ist das Einzige, was sie aus ihrem alten Leben mitgenommen hat. In Hamburg sucht sie eine neue Aufgabe in dem Verein Rap for Refugees. Früher stand sie als Beatboxer Blazer auf den ganz großen Bühnen. Jetzt will Lia Jugendlichen aus Afghanistan, Somalia und Syrien beibringen, wie man beatboxt. Und ihnen dabei ein starkes, unabhängiges Frauenbild vermitteln. Doch gelingt es ihr, der Transgender-Frau, in der Macho-Kultur des Hip-Hops ein Vorbild für die Jugendlichen zu werden? Der Film begleitet Lia Sahin in ihren ersten Lebensmonaten als Frau: die Hormonbehandlung, ihre äußere Verwandlung, die Beatbox-Workshops. Schafft sie es, ihre neue Identität selbstbewusst zu leben? Werden die Selbstzweifel verschwinden? Wie gehen ihre Eltern damit um, dass ihr Sohn jetzt eine Frau ist?

Ein ungeschöntes Porträt über die Suche nach sich selbst, laut und launisch wie die Protagonistin selbst. Ein Film über den Mut, alles hinter sich zu lassen und die Lust am Leben. Ein Film über die Kraft der Freundschaft, ganz egal woher man kommt oder wer man früher einmal war.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Maren Kroymann

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
mit Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Länder – Menschen – Abenteuer
20:15 Geheimnisse Asiens – Die schönsten Nationalparks (45 Min.) (UT)
Das Gold des Himalaya
Film von: Jörg Daniel Hissen


Länder – Menschen – Abenteuer
21:00 Mit dem Zug durch Vietnam (45 Min.) (UT)
Film von: Philipp Abresch
Redaktion: Timo Großpietsch

Den einfallsreichen Vietnamesen ist nichts unmöglich: einen ganzen Blumenmarkt auf einem einzigen Moped balancieren, drei Schweine, 100 lebende Hühner oder eine ganze Familie! Sie schaffen einfach alles. Und noch mehr.

Gute 40 Jahre nach Kriegsende ist das einst geteilte Land mitten im Aufbruch, quicklebendig, pulsierend und sympathisch chaotisch wie kaum ein anderes in Südostasien. Nichts hat all die Träume der Vietnamesen mehr beflügelt als der Reunification Express. Der Zug fährt zehn Mal am Tag von Nord nach Süd und wieder zurück, von der Hauptstadt Hanoi hinunter in die zweite große Metropole: Ho Chi Minh City, dem früheren Saigon. Der Film begleitet Passagiere und Zugpersonal bei ihren kleinen und großen Abenteuern auf der langen Reise durch ein faszinierendes Land.

Dabei lernt das Filmteam Vang Seo kennen. Der Reisbauer ist schon 80 Jahre alt, aber bestellt wie eh und je seine Felder auf den Reisterrassen von Ha Giang in Vietnams hohem Norden. Die Gegend ist so urtümlich, weil sie noch kaum erschlossen ist. Und sie ist atemberaubend schön, vor allem im Herbst, wenn die satten grünen Felder im Licht der tief stehenden Sonne erleuchten. Hier lebt auch die 18-jährige Thi Luyen in einem Bergdorf. Sie ist gerade zum ersten Mal Mutter geworden. Jetzt zieht sie als Hebamme über die Dörfer, um anderen jungen Frauen beizustehen, damit sie in der Abgeschiedenheit der Bergwelt ihr Kind gesund auf die Welt bringen.

In Hanoi erlebt das Team den kolonialen Charme der vietnamesischen Hauptstadt und vor allem reichliches Essen. Überall dampft und brodelt es, die Dumplings von Madame Chung, die Krabben von Herrn Nguyen, eine Pho, die fette Nudelsuppe von Frau Lien, alles Streetfood wie von einem anderen Stern. Knapp 2.000 Kilometer ist die Reise Richtung Süden lang, eine Ruckelpartie, die allein zwei Tage und Nächte dauert. In den beengten Abteilen kommt man seinen Mitreisenden schneller nahe als man denkt. Wer lieber die Weite mag, lässt sich vom atemberaubenden Ausblick aus den Fenstern des Zuges begeistern: vorbei an den Lotusfeldern südlich von Hanoi, zur Linken die Küste mit Stränden, Palmen, blauem Wasser, zur Rechten die Berge, Wälder, die Höhlenwelten von Vietnams Zentralmassiv.

Der Zug fährt an der wunderschönen Zitadelle von Hue vorbei, am geschichtsträchtigen Strand von Da Nang, wo damals die ersten US-amerikanischen Bodentruppen landeten. Der Zug macht Halt in Hoi An, der Stadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Hier trifft das Filmteam einen älteren Herrn, der wunderschöne, traditionelle Laternen herstellt und damit Gassen und Plätze in ein warmes unverwechselbares Licht taucht. Welch ein magisches Erlebnis, bevor schließlich die grellen Lichter von Ho Chi Minh am Horizont erscheinen.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Billy Kuckuck – Margot muss bleiben! (90 Min.) (AD, UT)
Deutschland, 2018
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Billy Kuckuck – Aglaia Szyszkowitz
Gunnar Kuckuck – Gregor Bloéb
Christel Geuskens – Ursela Monn
Margot Kühlborn – Monika Lennartz
Emre Sahin – Burak Yigit

Regie: Jan Ruzicka
Musik: Helmut Zerlett
Kamera: Gunnar Fuss

Giftige Schlangen pfänden oder eine Umweltaktivistin aus einem bedrohten Baum holen, diese Dinge erledigt die Mainzer Gerichtsvollzieherin Billy Kuckuck mit Schwung und Kompetenz. Doch Fälle wie die Zwangsräumung der Wohnung der 80-jährigen Margot Kühlborn, die wegen einer Eigenbedarfsklage nach 50 Jahren aus ihrer vertrauten Umgebung ziehen muss, schüttelt sie nicht so leicht ab. Billy verschiebt erst mal die Räumung und bläst dem neuen Eigentümer Florian Elster, einem selbstbewussten Jurastudenten, den Marsch. Dass sie alle Hebel in Bewegung setzt, um die Räumungsklage unwirksam zu machen, wird sie allerdings noch in ein Dilemma bringen.

Nicht als ob Gunnar, ihr Exmann, und Emre, Billys überkorrekter Mitarbeiter, sie nicht gewarnt hätten. Aber auf die hört Billy nicht. Mit Gunnar, der längst mit einer Jüngeren liiert ist, teilt sie nicht nur das Sorgerecht für die Teenagertochter Hannah, sondern ab und zu auch das Bett. Aber das muss aufhören, das haben sich beide fest vorgenommen. Vielleicht hilft es, dass Billy den Sanitäter Lukas kennenlernt. Vielversprechend findet sie. Leider viel zu jung. Doch Lukas, der verdammt viel Charme hat, sieht das anders.


23:30 Die Notlüge (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland, 2017
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Hubert – Josef Hader
Patricia – Pia Hierzegger
Wolfi – Andreas Kiendl
Helga – Brigitte Hobmeier
Marianne – Christine Ostermayer
Traude – Regina Fritsch

Regie: Pia Hierzegger
Musik: David Hebenstreit
Kamera: Robert Oberrainer

Eigentlich geht es allen gut. Hubert und Helga sind zwar nicht mehr verheiratet. Aber Helga lebt ja nun mit Wolfi. Und Hubert hat ja Patricia. Und die gemeinsamen Kinder sind in diesem Patchwork tadellos aufgehoben. Nur Huberts Mutter Marianne weiß von nichts. Aber diesmal, beim Geburtstag der herzkranken alten Dame, wird Hubert ihr die Wahrheit sagen. Vor der ganzen Familie. Ein für allemal. Und dann, im richtigen Moment, ergreift er das Wort. Und lügt.


01:00 extra 3 (30 Min.) (HDTV, UT)
Satiresendung

Moderation: Christian Ehring


01:30 ZAPP (30 Min.) (UT)
Medienmagazin

Moderation: Constantin Schreiber
Redaktion: Annette Leiterer


02:00 Kulturjournal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Julia Westlake
Redaktion: Christoph Bungartz


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
25.01.1999

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Maren Kroymann

Norddeutschland und die Welt

*

Freitag, 25. Januar 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2763

Wenn Grobi richtig glücklich ist, dann springt er. Danach ist er dann ziemlich erschöpft. Die Dokureihe "Oma, Opa und ich" erzählt Geschichten über Großeltern jenseits von Spitzendecke, Sofa oder Spazierstock. Geschichten von Großeltern, die mit ihren Enkelkindern gemeinsame Interessen teilen und besondere Dinge unternehmen. In dieser Folge werden Mats und Lines vorgestellt, die mit ihrer Oma Nati unter einem Dach wohnen. Ein Glück für die beiden, denn Oma hat immer Zeit für die Kinder, sei es fürs Versteckspiel oder den "Oma-Kiosk".

Im Spielehaus finden Elmo und Julia eine Schatzkarte. Auf der Karte steht ein Gedicht, das verschlüsselte Hinweise auf einen Piratenschatz enthält. Aufgeregt starten Elmo und Julia die Suche. Ob Wut, Angst, Hoffnung oder Neid: In der "Sesamstraßen"-Reihe "Forschung fühlt" öffnet ein Wissenschaftler seine Labortür und gewährt einen Einblick in die verwirrende Welt der menschlichen Gefühle. Die kochen zuweilen ziemlich hoch, denn als seine Testperson dient ein guter, alter Bekannter: Krümelmonster. Das Thema dieser Folge ist: Stolz.


06:20 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Thema der Woche: Diabetes Typ 2: Nicht vorschnell Insulin verschreiben Die Diagnose Diabetes Typ 2 ist kein unumkehrbares Schicksal: Wer rechtzeitig den Lebensstil umstellt, kann große Mengen an Medikamenten vermeiden und die Insulinresistenz sogar wieder umkehren. Folgeerkrankungen muss er dann nicht befürchten.

Tabletten können die Ernährungsumstellung unterstützen. Metformin und einige erst seit Kurzem einsetzbare Substanzen fördern sogar die Gewichtsreduktion. Der Einsatz von Insulin sollte dagegen gut abgewogen werden, da ein Teufelskreis aus Gewichtszunahme und Insulin- Dosissteigerung droht. Doch in Deutschland wird Insulin viel häufiger verschrieben, als nötig. Zudem werden die neuen Medikamente, die nicht in den Teufelskreis führen, nur zögerlich eingesetzt – mit schlimmen Folgen für die Menschen, warnen Experten. Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2811
Fernsehserie

Hilli und Frank reagieren noch gelassen, als sie von Laurenz von Leonies Verschwinden erfahren. Leonie hat sicher den Motorroller gekapert und ist damit zu einer Freundin auf Amrum unterwegs. Als dann jedoch eine fremde Person unter Leonies Telefonnummer erreichen, die das Handy beschädigt am Straßenrand gefunden hat, bekommen sie doch Angst um Leonie.

Torben gibt sich merkwürdig verschlossen, als Tina ihn nach seinem Verhältnis zu seinem Sohn Max fragt. Sie vermutet, dass Torben still darunter leidet, seinen Sohn nicht aufwachsen zu sehen. Dann steht plötzlich Max mit seiner Mutter Anne in der Gärtnerei. Gregor und Carla zeigen Sibylle das Objekt, das sie zu einem Restaurant ausbauen wollen und geraten sogleich über die geplanten Umbaumaßnahmen aneinander. Luke kann aufs Hausboot ziehen. Britta gibt gegenüber Merle zu, Luke außerordentlich interessant zu finden. Amelie kommt auf die rettende Idee, die Reparatur von Cedrics Auto durch das Verpfänden ihrer teuren Gigidoux-Handtasche zu zahlen. Doch dann ist die Tasche nicht im Koffer.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3076
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Reportage beantwortet diese Fragen, besucht einen Pflegestützpunkt, in dem
Pflege – Wenn Angehörige Hilfe brauchen
Film von: Michaele Rüting, Louisa Maria Giersberg Redaktion: Birgit Müller

Wer im Alter Hilfe braucht, sollte wissen, wie er sie bekommt. Die Pflegebedürftigkeit vieler Menschen ist zurzeit ein allgegenwärtiges Thema.

Die Pflegestufe heißt jetzt Pflegegrad, die Krankenkasse ist etwas anderes als die Pflegekasse, MDK ist keine Verabschiedungsformel, sondern steht für Medizinscher Dienst der Krankenkasse und ist entscheidend in Sachen Pflegegeld. Und ob man überhaupt pflegebedürftig ist, weiß man erst, wenn der Bescheid dieser Einrichtung mit der Post kommt. Mehr als eine halbe Million Pflegebedürftige haben die Krankenkassen im Norden der Bundesrepublik Deutschland registriert. Knapp 200.000 Plätze in gut 3.000 Pflegeheimen stehen zur Verfügung. Zusätzlich sind 2.600 ambulante Pflegedienste in den Bundesländern unterwegs, die gut 150.000 Menschen zu Hause betreuen.

Die Krankenkassen stellen Pflegegelder und Sachleistungen bereit. Mit dem entsprechenden Pflegegrad kann zum Beispiel das Bad bedarfsgerecht ausgestattet, das Mittagessen gebracht, ein Geländer an den Treppen zur Haustür finanziert oder eine Putzhilfe für die Wohnung engagiert werden. Aber es gibt viele Unsicherheiten. Was soll man tun, wenn der Partner, die Mutter oder die Großmutter nicht mehr allein leben können? An wen wendet man sich? Wie macht man das? Und wie geht es dann weiter? Welche Hilfe kann man überhaupt erwarten? Kurz: Wie geht das mit der Pflege?

Pflegebedürftige und deren Angehörige beraten werden, schaut sich im Pflegeheim um, spricht mit Mitarbeitern eines ambulanten Pflegedienstes und begleitet ein Paar, das diesen langen Weg hinter sich hat: Norbert Witt pflegt seine an Demenz erkrankte Frau zu Hause, unterstützt von der Pflegekasse und einer Tagespflegeklinik.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Alte Verletzungen
Folge 654
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Vera Bader – Claudia Wenzel
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Sabrina Reichelt – Kristin Suckow
Lars Reichelt – Adrian B. Moore
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Ingrid Rischke – Jutta Kammann

Regie: Seyhan Derin
Musik: Oliver Gunia, Paul Vincent Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Christoph Poppke

Sabrina Reichelt nutzt die Schulkursfahrt ihres 15-jährigen Bruders Lars, um sich in der Sachsenklinik einen Knoten an der Schilddrüse entfernen zu lassen. Der Vater hat die Familie schon lange verlassen und die chaotische Mutter ist nach Ibiza gezogen. Seit ein paar Jahren kümmert sich Sabrina liebevoll um ihren Bruder, was für die 25-Jährige nicht immer leicht ist. Bei der Untersuchung durch Dr. Roland Heilmann stellt sich heraus, dass bei Sabrina ein erhöhter Verdacht auf eine Krebserkrankung besteht. Die Schilddrüse muss komplett entfernt werden.

Diese Nachricht muss Sabrina erst einmal verdauen. Da läuft ihr in der Klinik ihr Bruder Lars über den Weg. Er hat die Fahrt wegen einer Prügelei mit einem Mitschüler nicht angetreten und muss nun seine harmlosen Verletzungen behandeln lassen. Lars gerät sofort mit Hans-Peter Brenner aneinander, den Sabrina gebeten hat, die wahren Gründe für ihren Klinikaufenthalt zu verschweigen. Da sie nicht weiß, wie es weitergeht, beschließt sie, Lars auf ein Internat zu geben. Lars versteht das falsch und kündigt an, dass er abhauen werde. Dadurch bringt er seine frisch operierte Schwester in Lebensgefahr.

Schwester Julia schwärmt für Dr. Niklas Ahrend. Doch als sie hört, dass dieser bereits einmal mit der schönen Arzu zusammen war, glaubt sie nicht daran, dass er jemals Interesse an ihr haben könnte. Der Zufall will es, dass die beiden gemeinsam den neuen Untersuchungsraum der Gynäkologie einrichten. Zum Dank lädt Niklas Julia danach auf einen Drink ein. Der Abend verläuft sehr lustig und die beiden verstehen sich großartig. Julias Hoffnung keimt wieder auf und in ihrer Euphorie küsst sie Niklas spontan.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wer bist du wirklich?
Folge 64
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Rosalind "Rosa" Leonhard – Janina Stopper
Ordensschwester Agnes – Anja Lenßen
Chris Lewandowski – Jan-David Bürger

Regie: David Carreras
Drehbuch: Susan Jones

Nachdem die junge Rosa in der Stadt gestürzt ist, wird sie von Elias Bähr und Niklas Ahrend in der Notaufnahme behandelt. Ihre Verletzung muss in einer OP behoben werden. Doch nach dem Eingriff leidet Rosa unter Amnesie. Sie hat keinerlei Erinnerungen und sucht bei dem freundlichen Assistenzarzt Elias Bähr Halt. Wer ist die junge Frau und was ist mit ihr passiert?

Unterdessen wird auch der angehende Rettungstaucher Chris Lewandowski aufgenommen. Er ist bei einer Trainingsstunde ohnmächtig geworden, musste sogar reanimiert werden. Nun suchen der Oberarzt Matteo Moreau und die Assistenzärztin Vivienne Kling nach der Ursache für die Ohnmacht. Doch sie stehen vor einem Rätsel. Auch Ben Ahlbeck steht vor einer Herausforderung. Der junge Arzt ist auf der Kinderstation eingeteilt und dort den Streichen der kleinen Patienten ausgeliefert. Doch Hilfe eilt ihm durch Leyla Sherbaz herbei. Kann Ben Herr der Lage werden?


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Das Jahr der Auerochsen
Film von: Jens Oehmigen
Redaktion: Wilfried Schulz

Mitten im Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland liegt ein ganz besonderer Wald. Seit einigen Jahren lässt man hier die Tradition der im Mittelalter weit verbreiteten Hutewälder wieder aufleben. Damals schickte man Schweine, Pferde und Auerochsen zur Fütterung in den Wald. Nachdem die Auerochsen ausgestorben waren, wurden in Deutschland Rückzüchtungen vorgenommen. Herausgekommen ist dabei das Heckrind, das zusammen mit den aus England stammenden Exmoorponys in Herden im Hutewald Solling-Vogler lebt. Neuanpflanzungen durch den Menschen und die Mitarbeit der Tiere, die mit ihren Hufen und Mäulern das Gestrüpp niedrig halten und den Graswuchs fördern, führen zu lichten, manchmal fast parkähnlichen Waldabschnitten. Eingerahmt von baumbestandenen Weiden ergibt sich so eine zauberhafte Landschaft mit einer eigenen Wachstumsdynamik, die auch seltenen Insekten, Vögeln und Fledermäusen eine neue Heimat gibt.

Das Projekt zeichnet sich aber auch dadurch aus, dass man mit den Bauern in der Nachbarschaft eng kooperiert und die Tiere im Hutewald vermarktet. Einige Gasthöfe der Region haben sich auf das geschmackvolle Fleisch der Auerochsen spezialisiert und organisieren die beliebten "Auerochsenwochen".


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Arne Jessen
Redaktion: Sabine Doppler

Süße Ecke


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Tahirziegen wollen hoch hinaus
Folge 154
Film von: Catarina Woj

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Klettertraining für Ziegen

In freier Natur sind Tahr-Ziegen wahre Kletterkünstler. Deshalb bringt Tierpfleger Sebastian Behrens Äste und Zweige vom Futterhof und will das Grünzeug ganz oben auf dem Felsen verteilen. Dafür muss er selbst hoch hinauf steigen, und das ist nicht ungefährlich. Seine Idee allerdings geht voll auf. Die Tahr-Ziegen "tänzeln" auf den Felsspitzen. Jetzt muss nur noch Sebastian heil wieder unten ankommen.

Rochenfütterung

Im Tropen-Aquarium lebt der Geigenrochen in einem Becken mit den gefräßigen Haien. Damit er dabei nicht zu kurz kommt, bekommt er hin und wieder eine Extraportion Makrele. Die bringt Dr. Guido Westhoff persönlich bei einem Tauchgang vorbei. So will er auf Nummer sicher gehen, dass auch tatsächlich der Rochen die Makrele frisst. Doch es kommt anders: Die Zähne des Rochens sind zu klein für das große Stück Makrele. Der Hai lässt sich die zusätzliche Mahlzeit nicht entgehen.

Giraffen-Baby wird handzahm

Gleich nach der Geburt hat Giraffen-Baby Mugambi schlechte Erfahrungen mit seinem Pfleger gemacht: es wurde eingefangen, mit Chip versehen und geimpft. Diese Prozedur hat die Freundschaft zwischen dem ohnehin scheuen Giraffen-Kind und seinem Pfleger nachhaltig gestört. Viel Geduld musste Thomas Günther bisher aufbringen, um sich dem Kleinen nähern zu können. Und er hat es geschafft! Mugambi lässt sich endlich mit der Hand füttern. Vielleicht ist das der Beginn einer wundervollen Freundschaft.

Ein "Hochzeitstor" für die Wapitis

Seit Wochen ist der Wapitihirsch in der Brunft. Eine schwierige Zeit für ihn und Tierpfleger Volker Friedrich. Der Hirsch frisst kaum, ist abgemagert und ständig nervös. Den Wapitikühen ist er viel zu aggressiv. Volker Friedrich hat eine Idee: Er hat das so genannte "Hochzeitstor" installiert. Ein schmaler Eingang, durch den die Weibchen auf die Anlage des Hirsches kommen. Der Hirsch allerdings passt mit seinem großen Geweih nicht durch den Eingang, sodass sich die Damen jederzeit zurückziehen können.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Anke Harnack

buten un binnen um 6
Radio Bremen


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Hofgeschichten (30 Min.) (HDTV, UT)

Matthias Stührwoldt betreibt in Stolpe (Schleswig-Holstein) mit seiner Frau und den fünf Kindern einen Bio-Milchviehbetrieb. Er liebt es in Büchern und auf der Bühne von seinem Leben als Landwirt zu erzählen. Damit bringt er regelmäßig sein Publikum zum Lachen. In Bockhorn in Niedersachsen betreibt Rainer Duits zusammen mit insgesamt drei Familien und 90 Mitarbeitern den konventionellen Geflügelhof Onken. Auf 28 Wochenmärkten werden die Eier verkauft. Hinzu kommen 103 Hektar landwirtschaftliche Fläche, die überwiegend für den Maisanbau genutzt werden.

Mathias Schilling ist Rinderbauer auf der idyllischen Privatinsel Öhe (Mecklenburg-Vorpommern). Er setzt nicht nur auf die Landwirtschaft, sondern hat sich weitere Standbeine geschaffen. So betreibt er ein Restaurant und vermietet Ferienwohnungen. Birgit Mählmann ist Obstbäuerin im Alten Land vor den Toren Hamburgs. Sie bewirtschaftet die 18 Hektar Land nach den hohen Qualitätsansprüchen des Demeterstandards und verkauft ihr Obst auch auf Hamburger Wochenmärkten. Günter Garbers ist Wanderschäfer und lebt in Seevetal in Niedersachsen. Er will sich von der konventionellen Schafhaltung abwenden und Nutztiere retten. Sein Ziel: Er möchte mehr Menschen zum Umdenken bewegen.

Im Norden gibt es mehr als 50.000 Bauernhöfe. Doch ihre Anzahl ist rückläufig. Wachsen oder weichen? Weiter konventionell arbeiten oder auf Bio umsteigen? In einen Hofladen investieren? Die "Hofgeschichten" spielen sich auf großen, kleinen, konventionellen und Biohöfen in ganz Norddeutschland ab. Sie dokumentieren Veränderungsprozesse und geben ihnen in dieser Serie Raum. So ergibt sich beispielhaft ein spannender Blick hinter die Kulissen eines großen norddeutschen und für die Gesellschaft wichtigen Wirtschaftszweiges. In den "Hofgeschichten" erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer den Alltag auf fünf Höfen mit. Man sieht, wie die Jahreszeiten die Arbeit bestimmen, lernt das Leben auf den Höfen von Woche zu Woche besser kennen und begleitet die Landwirtinnen und Landwirte durch Höhen und Tiefen, bei Ernte, Tierzucht und Familienleben.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Ulrike Kriener

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
mit Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Die Reportage
24 Stunden DOM – Hinter den Kulissen des größten Volksfestes im Norden
Film von: Anna Lena Temme Redaktion: Birgit Schanzen

Der Hamburger DOM zählt zu den größten Volksfesten im Norden. Dreimal im Jahr, immer für vier Wochen, findet er statt und ist damit das Volksfest mit der längsten Dauer in Deutschland. 2016 zog der Hamburger DOM gut zwölf Millionen Hamburger und Touristen an.

Seit Jahrhunderten hat der DOM Tradition in Hamburg und gehört zur Stadt wie die Landungsbrücken oder der Michel. Er ist ein Ort der Nostalgie, des Nervenkitzels und der Illusionen. Aber während die Besucher nur die Schausteller und bunte Lichter sehen, verbirgt sich hinter den Fassaden der Buden eine Stadt in der Stadt. Innerhalb von wenigen Tagen entsteht auf dem Heiligengeistfeld eine ganz eigene Welt, die die Touristen nie zu sehen bekommen. Knapp 300 Schausteller wohnen während des Hamburger DOMs hinter den Ständen in ihren Wohnwagen. Für die meisten sind sie das Zuhause. Sie sind es gewohnt, immer mit vielen Leuten auf engem Raum zu leben. Vormittags müssen sie alles vorbereiten, kleine Reparaturen ausführen, Ware aufstocken. Die Lieferanten bringen Bratwürste, Glühbirnen, Getränke. Tonnenweise Waren werden dann jeden Morgen aufs Heiligengeistfeld gebracht. Für die Schaustellerkinder gibt es sogar einen eigenen Kindergarten. Der öffnet allerdings erst um 14.30 Uhr, kurz vor DOM-Beginn. Denn ab 15 Uhr müssen alle Glühbirnen leuchten und alle Karussells und Stände geöffnet sein. Dann werden Schmalzkuchen im Akkord gebacken, Sicherheitsbügel festgezogen und Lose verkauft. Die Polizei geht im Getümmel auf Streife und sorgt für Sicherheit und Ordnung.

Die Kinder der Schausteller müssen aber auch zur Schule gehen. Einige sind in Internaten untergebracht, andere wechseln mehrmals im Jahr die Schule, je nachdem wo ihre Eltern gerade arbeiten. In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal einen Schulwagen auf dem DOM, in dem die Kinder unterrichtet werden. Und auf dem Sommer-DOM feiert ein neues Highlight in Hamburg Premiere: Es soll eine wilde Virtual-Reality-Zeitreise geben. Monatelang hat Patrick Greier mit seinen Mitarbeitern eine alte Geisterbahn mit viel Liebe zum Detail gebaut. Er hat viel Zeit und Geld in die Weltneuheit investiert. Jetzt muss sich zeigen, ob sie auch funktioniert. Bis zur letzten Minute müssen kleine Fehler behoben werden und niemand weiß, wie die Kunden das Geschäft annehmen.

Und auch das gehört zum DOM: Bei Collins Ezerim werden morgens Hunderte Tonnen Müll angekarrt. Mitten zwischen Wohnwagen und Achterbahnen sortiert er seit 15 Jahren Pappe, Glas, Papier und Gewerbemüll. Er kommt aus Nigeria, hat aber inzwischen fünf Sprachen gelernt, denn er kennt hier nicht nur alle Schausteller, sondern hat auch täglich mit den polnischen und rumänischen Hilfsarbeitern zu tun. Und während nachts die Kehrmaschinen durch die leeren Gassen fahren, treffen sich die Schaustellerverbände zu ihren Stammtischen. Frauen und Männer feiern getrennt, schließlich sind sie sonst fast immer auf engstem Raum zusammen. Sie sind eine ganz eigene Gesellschaft mit ihren eigenen Bräuchen und Regeln. Nur wenn sie zusammenhalten und sich unterstützen funktioniert das Leben als Schausteller.


21:15 Hamburgs härteste Kiezkneipe (30 Min.) (HDTV, UT)
Wo die Nacht nie endet Redaktion: Florian Müller

Ein Ort, der nie zur Ruhe kommt: der Elbschlosskeller am Hamburger Berg. 24 Stunden lang dröhnen Schlager aus der Musikbox, am Tresen sitzen viele Stammgäste, die ihren Kummer in Bier und Schnaps ertränken.

Die Souterrain-Kneipe hat eine lange Geschichte. Seit 1952 hat die Familie des Kneipenwirts Daniel Schmidt die Konzession auf St. Pauli. Ein Stadtteil, der immer mehr ein Ort der Gegensätze ist. Während die Ur-St.-Paulianer die Mieten kaum noch zahlen können, boomen Prostitution und Billigkioske, Partygänger und Touristenhorden bevölkern den Kiez vor allem am Wochenende. Die Gentrifizierung St. Paulis schreitet unaufhaltsam voran. Die NDR Reportage-Autoren Katrin Brinkmann und Patrick Wulf haben im Elbschlosskeller einen Wirt kennengelernt, den die Boulevardblätter den "härtesten Wirt Hamburgs" nennen. Der tätowierte Mittdreißiger, der regelmäßig Kampfsport macht, ist zupackend, rau und kann auch schon mal laut werden. Doch auch Herzenswärme zeichnet ihn aus. So lässt er immer wieder Gäste in seiner Kneipe übernachten, die obdachlos sind. Auf einem speckigen Ledersofa hinten im Kickerraum.

Die Autoren der einfühlsamen Reportage haben Menschen getroffen, denen das Schicksal übel mitgespielt hat. Wie Peter, HIV-positiv, oder die von Drogen und Alkohol ausgezehrte Angie. In Klaipeda, Litauen, geboren, besuchte sie die Musikhochschule. Doch mit 17 wurde sie von drei Männern brutal vergewaltigt. Mit 24 verkaufte sie ihr Vater an Kriminelle, die sie nach Deutschland verschleppten. Monatelang übernachtete die obdachlose Mutter einer fünfjährigen Tochter im Elbschlosskeller. Die härteste Kiezkneipe Hamburgs ist in der Vergangenheit immer wieder Schauplatz von Schlägereien, Messerstechereien und Taschendiebstählen geworden. Seit Wirt Daniel Schmidt eine 24-stündige Videoüberwachung installiert hat, ist es ruhiger geworden. Aber auch dank der bürgernahen Polizisten Thomas Tessmann und Udo Lütje von der Davidwache, die regelmäßig im Elbschlosskeller vorbeischauen.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 NDR Talk Show (135 Min.) (HDTV, UT)
Folge 835

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Mary Roos Bastian Pastewka
Motsi Mabuse
Jorge González
Robert Kreis
Daniel Donskoy
Verena Papke
Ernst Paul Dörfler
Redaktion: Carola Conze

In der 835. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Mary Roos, Sängerin

70 Jahre und kein bisschen leise: Happy Birthday, Mary Roos, heißt es am 9. Januar 2019! Unglaublich, was da gerade passiert, Mary Roos kann es selbst kaum fassen: A Star is reborn!. 2018 jährte sich ihr 60. Bühnenjubiläum, denn als neunjähriges Mädchen stand sie mit dem Titel "Die Dicken sind ja so gemütlich" erstmals auf der Bühne und wurde entdeckt. Was folgte, war eine einzigartige Karriere: 30 Alben pflastern ihre Karriere und über 300 Singles. Doch Mary Roos, die im Jahr 1970 mit "Arizona Man" ihren ersten Hit feierte, ist nicht nur zu einer Schlagerikone avanciert, sondern gehört auch immer noch zu den gefragtesten Künstlerinnen in Deutschland. Drei Jahre lang war Mary Roos mit ihrem Freund Wolfgang Trepper und dem Comedyprogramm "Nutten, Koks und frische Erdbeeren" sehr erfolgreich im ganzen Land unterwegs. Im Frühjahr 2018 wurde sie als erste Schlagersängerin überhaupt zur fünften Staffel der TV-Musiksendung "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" geladen. Und obwohl ihr Kalender nicht voller sein könnte, geht sie 2019 unter dem Titel "Abenteuer Unvernunft" auf große Solo-Deutschlandtournee.

Bastian Pastewka, Komiker

Engagiert, motiviert und wahnsinnig lustig: Bastian Pastewka kommt mit der ihm eigenen Verve in die "NDR Talk Show" und berichtet von seiner facettenreichen Arbeit. Für den Kölner geht es mit der Serie "Pastewka" in die neunte Runde. Der Schauspieler, Komödiant, Synchronsprecher und Hörbuchinterpret wuchs in Bonn auf, 1991 beendete er das Gymnasium und studierte nach dem Zivildienst Pädagogik, Germanistik und Soziologie. Allerdings beendete er das Studium 1993 ohne Abschluss und wendete sich seiner TVKarriere zu. Ende der 1990er-Jahre wurde er vor allem durch die Sketchsendung "Die Wochenshow" bekannt.

Motsi Mabuse und Jorge González, "Let's Dance"-Juroren

Im dunklen und kalten Januar kann es gar nicht gut gelaunt, herzenswarm und glitzernd genug sein: Und all das ist gewährleistet, wenn Motsi Mabuse und Jorge González zum ersten Mal gemeinsam zu Gast in der "NDR Talk Show" sind. Die zwei Entertainer verbindet eine jahrelange enge Freundschaft. Zusammen sitzen sie in der Jury der erfolgreichen Tanzshow "Let's Dance", mit der sie im Herbst 2019 erstmals auf Deutschlandtour gehen. Motsi Mabuse, die im August 2018 Mutter geworden ist, wurde in Südafrika geboren und nach ihrem Umzug nach Deutschland mehrfach Weltmeisterin der lateinamerikanischen Tänze. Sie betreibt eine Tanzschule zusammen mit ihrem Mann Evgenij Voznyuk, dem Vater ihrer Tochter. Wenn Jorge González nicht gerade Juror ist, arbeitet der gebürtige Kubaner erfolgreich als Choreograf und Model und engagiert sich unter anderem als Kostümdesigner für die kubanische Tanzshow "Ballet Revolución". In der "NDR Talk Show" sprechen die beiden Temperamentbündel über ihre Freundschaft.

Robert Kreis, Entertainer

Robert Kreis war einer der ersten Künstler, der die 1920er- und 1930er-Jahre Jahrzehnte später wieder auf die Bühne brachte. Mit Menjou-Bärtchen, Pomade im Haar und stilechtem Frack tritt er auf. Auch privat liebt er das Lebensgefühl und die Musik dieser Zeit. Robert Kreis ist ein Meister der Unterhaltung, aber er hat auch eine Mission: Er will das vergessene jüdische Kulturgut der Weimarer Zeit aufrecht erhalten. Seit 2008 lebt der niederländische Entertainer in Berlin und ist unermüdlich mit diversen Programmen auf deutschen Bühnen unterwegs.

Daniel Donskoy, Schauspieler

Der Schauspieler Daniel Donskoy, 28 Jahre alt, wurde in Moskau geboren, ist in Berlin und Tel Aviv aufgewachsen und hat in London und New York Schauspiel studiert. Er spricht neben Deutsch fließend Englisch, Russisch und Hebräisch und ist nach wie vor auf der ganzen Welt zu Hause. Seine berufliche Laufbahn startete er mit 16 Jahren als Model, er wurde von einem Scout entdeckt. Er war es jedoch schnell leid, als "Kleiderständer" vor der Kamera zu stehen und sattelte auf die Schauspielerei um. Seit einem Jahr spielt er die Hauptrolle in der Drama-Comedy-Serie "Sankt Maik". Nun gibt er auch sein Debüt als Musiker und wird live in der "NDR Talk Show" einen Song performen.

Verena Papke, Geschäftsführerin von SOS Mediterranee

Verena Papke ist Geschäftsführerin von SOS Mediterranee, der Seenotrettungsorganisation, die mit ihrem Schiff "Aquarius" fast 30.000 Geflüchtete aus dem Mittelmeer retten konnte. Allein im Jahr 2017 waren es 15.078 Menschen, die sonst ertrunken wären. Die Rettung Schiffbrüchiger ist für die Politikwissenschaftlerin und Sozialpädagogin nicht nur eine seerechtlich verankerte Pflicht, sondern auch moralisches Gebot. Seit 2016 ist Verena Papke hauptamtlich für SOS Mediterranee tätig. Zunächst in der Kommunikation und seit 2017 als Geschäftsführerin. Verena Papke, die selbst mehrere Rettungseinsätze an Bord begleitet hat, wird in der "NDR Talk Show" von ihren Erfahrungen im Krisengebiet und der aktuellen Lage im Mittelmeer berichten.

Ernst Paul Dörfler, Ökologe und Vogelexperte

Der vielfach ausgezeichnete Naturschützer, Ökologe und Vogelexperte Ernst Paul Dörfler findet, dass man viel von den Verhaltensweisen der Vögel lernen kann: ein Leben mit der Sonne statt nach der Uhr, faire partnerschaftliche Beziehungen, Gewaltverzicht und klimaneutrale Mobilität. In seinem Buch "Nestwärme" veranschaulicht er das Sozialverhalten der gefiederten Tiere und erklärt, warum sie oft friedvoller und achtsamer miteinander umgehen als die Menschen untereinander. Was man noch alles von den Vögeln lernen kann, erzählt der promovierte Ökochemiker und Vogelliebhaber Ernst Paul Dörfler in der "NDR Talk Show".


00:15 Käpt'ns Dinner (30 Min.) (HDTV)

Moderation: Michel Abdollahi
Redaktion: Christine Gerberding


00:45 Lebenslieder (45 Min.) (HDTV)

Moderation: Siham El-Maimouni


01:30 NDR Talk Show (135 Min.) (HDTV, UT)
Folge 835

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Mary Roos Bastian Pastewka
Motsi Mabuse
Jorge González
Robert Kreis
Daniel Donskoy
Verena Papke
Ernst Paul Dörfler
Redaktion: Carola Conze

In der 835. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Mary Roos, Sängerin

70 Jahre und kein bisschen leise: Happy Birthday, Mary Roos, heißt es am 9. Januar 2019! Unglaublich, was da gerade passiert, Mary Roos kann es selbst kaum fassen: A Star is reborn!. 2018 jährte sich ihr 60. Bühnenjubiläum, denn als neunjähriges Mädchen stand sie mit dem Titel "Die Dicken sind ja so gemütlich" erstmals auf der Bühne und wurde entdeckt. Was folgte, war eine einzigartige Karriere: 30 Alben pflastern ihre Karriere und über 300 Singles. Doch Mary Roos, die im Jahr 1970 mit "Arizona Man" ihren ersten Hit feierte, ist nicht nur zu einer Schlagerikone avanciert, sondern gehört auch immer noch zu den gefragtesten Künstlerinnen in Deutschland. Drei Jahre lang war Mary Roos mit ihrem Freund Wolfgang Trepper und dem Comedyprogramm "Nutten, Koks und frische Erdbeeren" sehr erfolgreich im ganzen Land unterwegs. Im Frühjahr 2018 wurde sie als erste Schlagersängerin überhaupt zur fünften Staffel der TV-Musiksendung "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" geladen. Und obwohl ihr Kalender nicht voller sein könnte, geht sie 2019 unter dem Titel "Abenteuer Unvernunft" auf große Solo-Deutschlandtournee.

Bastian Pastewka, Komiker

Engagiert, motiviert und wahnsinnig lustig: Bastian Pastewka kommt mit der ihm eigenen Verve in die "NDR Talk Show" und berichtet von seiner facettenreichen Arbeit. Für den Kölner geht es mit der Serie "Pastewka" in die neunte Runde. Der Schauspieler, Komödiant, Synchronsprecher und Hörbuchinterpret wuchs in Bonn auf, 1991 beendete er das Gymnasium und studierte nach dem Zivildienst Pädagogik, Germanistik und Soziologie. Allerdings beendete er das Studium 1993 ohne Abschluss und wendete sich seiner TVKarriere zu. Ende der 1990er-Jahre wurde er vor allem durch die Sketchsendung "Die Wochenshow" bekannt.

Motsi Mabuse und Jorge González, "Let's Dance"-Juroren

Im dunklen und kalten Januar kann es gar nicht gut gelaunt, herzenswarm und glitzernd genug sein: Und all das ist gewährleistet, wenn Motsi Mabuse und Jorge González zum ersten Mal gemeinsam zu Gast in der "NDR Talk Show" sind. Die zwei Entertainer verbindet eine jahrelange enge Freundschaft. Zusammen sitzen sie in der Jury der erfolgreichen Tanzshow "Let's Dance", mit der sie im Herbst 2019 erstmals auf Deutschlandtour gehen. Motsi Mabuse, die im August 2018 Mutter geworden ist, wurde in Südafrika geboren und nach ihrem Umzug nach Deutschland mehrfach Weltmeisterin der lateinamerikanischen Tänze. Sie betreibt eine Tanzschule zusammen mit ihrem Mann Evgenij Voznyuk, dem Vater ihrer Tochter. Wenn Jorge González nicht gerade Juror ist, arbeitet der gebürtige Kubaner erfolgreich als Choreograf und Model und engagiert sich unter anderem als Kostümdesigner für die kubanische Tanzshow "Ballet Revolución". In der "NDR Talk Show" sprechen die beiden Temperamentbündel über ihre Freundschaft.

Robert Kreis, Entertainer

Robert Kreis war einer der ersten Künstler, der die 1920er- und 1930er-Jahre Jahrzehnte später wieder auf die Bühne brachte. Mit Menjou-Bärtchen, Pomade im Haar und stilechtem Frack tritt er auf. Auch privat liebt er das Lebensgefühl und die Musik dieser Zeit. Robert Kreis ist ein Meister der Unterhaltung, aber er hat auch eine Mission: Er will das vergessene jüdische Kulturgut der Weimarer Zeit aufrecht erhalten. Seit 2008 lebt der niederländische Entertainer in Berlin und ist unermüdlich mit diversen Programmen auf deutschen Bühnen unterwegs.

Daniel Donskoy, Schauspieler

Der Schauspieler Daniel Donskoy, 28 Jahre alt, wurde in Moskau geboren, ist in Berlin und Tel Aviv aufgewachsen und hat in London und New York Schauspiel studiert. Er spricht neben Deutsch fließend Englisch, Russisch und Hebräisch und ist nach wie vor auf der ganzen Welt zu Hause. Seine berufliche Laufbahn startete er mit 16 Jahren als Model, er wurde von einem Scout entdeckt. Er war es jedoch schnell leid, als "Kleiderständer" vor der Kamera zu stehen und sattelte auf die Schauspielerei um. Seit einem Jahr spielt er die Hauptrolle in der Drama-Comedy-Serie "Sankt Maik". Nun gibt er auch sein Debüt als Musiker und wird live in der "NDR Talk Show" einen Song performen.

Verena Papke, Geschäftsführerin von SOS Mediterranee

Verena Papke ist Geschäftsführerin von SOS Mediterranee, der Seenotrettungsorganisation, die mit ihrem Schiff "Aquarius" fast 30.000 Geflüchtete aus dem Mittelmeer retten konnte. Allein im Jahr 2017 waren es 15.078 Menschen, die sonst ertrunken wären. Die Rettung Schiffbrüchiger ist für die Politikwissenschaftlerin und Sozialpädagogin nicht nur eine seerechtlich verankerte Pflicht, sondern auch moralisches Gebot. Seit 2016 ist Verena Papke hauptamtlich für SOS Mediterranee tätig. Zunächst in der Kommunikation und seit 2017 als Geschäftsführerin. Verena Papke, die selbst mehrere Rettungseinsätze an Bord begleitet hat, wird in der "NDR Talk Show" von ihren Erfahrungen im Krisengebiet und der aktuellen Lage im Mittelmeer berichten.

Ernst Paul Dörfler, Ökologe und Vogelexperte

Der vielfach ausgezeichnete Naturschützer, Ökologe und Vogelexperte Ernst Paul Dörfler findet, dass man viel von den Verhaltensweisen der Vögel lernen kann: ein Leben mit der Sonne statt nach der Uhr, faire partnerschaftliche Beziehungen, Gewaltverzicht und klimaneutrale Mobilität. In seinem Buch "Nestwärme" veranschaulicht er das Sozialverhalten der gefiederten Tiere und erklärt, warum sie oft friedvoller und achtsamer miteinander umgehen als die Menschen untereinander. Was man noch alles von den Vögeln lernen kann, erzählt der promovierte Ökochemiker und Vogelliebhaber Ernst Paul Dörfler in der "NDR Talk Show".


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marie-Luise Bram, Gerrit Derkowski


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Ulrike Kriener

Norddeutschland und die Welt
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 18. Januar 2019
 

*


Quelle:
NDR-Fernsehen – Programminformationen
4. Woche – 19.01. bis 25.01.2019
Copyrights by NDR
Norddeutscher Rundfunk, Telefon: 040/41 56-0
Internet: www.ndr.de, www.ndrtv.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. Januar 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang