Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - SWR/1037: Woche vom 18.08. bis 24.08.2018


Südwestrundfunk – 34. Programmwoche vom 18.08. bis 24.08.2018


Samstag, 18. August 2018


Planet Schule
06:00 Spiele der Welt (30 Min.)
Varpa in Schweden
Folge 21 von 25
(Erstsendung in SWR/SR: 21.11.2001)

Ein Fest wird auf dem Bauernhof gefeiert. Man hat die Nachbarn von den weit entfernten Höfen eingeladen, und – man fordert sie zu einem Wettstreit heraus: zu "Varpa", dem Werfen mit großen Feldsteinen. Diese ländliche Idylle auf der schwedischen Insel Gotland wird seit Jahrhunderten beschrieben. Varpa-Steine hat man schon in den Gräbern aus der Bronzezeit auf Gotland gefunden.

Varpa ist ein Zielwurfspiel: Die Spieler versuchen, ihre vier bis fünf Kilogramm schweren Steine so dicht wie möglich an einen 20 Meter entfernten Holzstab zu platzieren. Natürlich versucht das auch der Gegner, zum Beispiel indem er den Stein des anderen "wegkickt". Und ein Wettkampf bedeutet Schwerstarbeit: Mehr als 200 Würfe erwarten einen Spieler im Laufe eines Turniers. Zum Beispiel bei den "Stängaspelen", der "gotländischen Olympiade". Tausende Gotländer pilgern jedes Jahr mit Kind und Kegel zu einem Freigelände im Dorf Stänga. Stangenstoßen ist eine von vielen exzentrischen Sportarten, die auf dem Programm stehen. Mit am längsten dauern die Varpa-Wettkämpfe, denn jedes Dorf ist mit mindestens einer Mannschaft vertreten.


Planet Schule
06:30 Spiele der Welt (30 Min.)
Varzeshe Pahlavani im Iran
Folge 22 von 25
(Erstsendung in SWR/SR: 13.03.2002)

Sie stemmen schwere Eisenketten, hantieren mit riesigen Holztafeln und schwingen bis zu 30 Kilogramm schwere Keulen. Der Morshed, der Trommler, gibt mit wechselnden Rhythmen den Ablauf der einzelnen Bewegungen vor. Während er religiöse Verse und mystische Geschichten singt, drehen sich die Sportler blitzschnell um die eigene Achse. "Der Sport der Helden", wie Varzeshe Pahlavani übersetzt heißt, ist eine der ältesten Kraftsportarten der islamischen Welt. Wie seit Jahrhunderten trainieren die Männer im Iran auch heute noch im "Zoorkhaneh", dem "Haus der Stärke". Frauen haben hier keinen Zutritt.

Als im 13. Jahrhundert Reiterhorden aus der Mongolei nach Westen vordrangen, überrannten sie auf ihrem Kriegszug auch Persien. Um jeden Widerstand im Keim zu ersticken, verboten die Mongolen alle Arten der körperlichen Ertüchtigung. Das trieb die Perser in den Untergrund. Sie trainierten an geheimen Orten mit einfachen Hilfsmitteln wie Ketten, Keulen und Holzschilden. Dies, sagt man, sei die Geburtsstunde des Varzeshe Pahlavani.


Planet Schule
07:00 Spiele der Welt (30 Min.)
Vovinam in Vietnam
Folge 23 von 25
(Erstsendung in Das Erste: 28.01.2001)

Viet Vo dao, vietnamesische Kampfkünste, sind über 2.000 Jahre alt. Die junge Variante Vovinam entstand in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts im Widerstand gegen die Kolonialmacht Frankreich. Der Gründer der Vovinam-Bewegung, Nguyen Loc, analysierte westliche und fernöstliche Kampftechniken und entwickelte Abwehr- und Angriffsstrategien gegen sie. Dabei achtete er darauf, dass die kleinen, aber schnellen und drahtigen Vietnamesen eine möglichst große Wirkung erzielten. Das Ergebnis ist spektakulär: "Sie schleichen sich an wie eine Schlange, steigen hoch wie ein Kranich und stürzen sich wie ein Tiger brüllend auf den Gegner."


Planet Schule
07:30 Spiele der Welt (30 Min.)
Waka Ama in Neuseeland
Folge 24 von 25
(Erstsendung in SWR/SR: 20.03.2002)

Vor vielen tausend Jahren ging der Halbgott Maui auf Fischfang in seinem Waka, seinem Boot. Am Haken hing ein Riesenfisch. Aus diesem Fisch wurde die Nordinsel Neuseelands und aus Mauis Boot die Südinsel. So der Schöpfungsmythos der Maoris. Noch heute nennen sie ihr Land "Te waka a maui" – Mauis Boot. Den Spuren des Halbgottes Maui folgend kamen die polynesischen Vorfahren der Maori vor etwa 1.200 Jahren nach Neuseeland. Die Polynesier waren großartige Navigatoren – sie durchquerten den Pazifik in einfachen Auslegerbooten, den Strömungen, Sternen und Walen folgend.

Ein Versuch, an diese seefahrerischen Wurzeln anzuknüpfen, ist "Waka ama" – Wettrennen in den modernen "Nachfahren" der traditionellen Auslegerboote. Von kurzen Distanzen über zwei Kilometer bis hin zu 20 Kilometern wird gepaddelt. Dieser Sport – mittlerweile im ganzen Südpazifik populär – wird in Neuseeland fast ausschließlich von Maoris betrieben - Weiße sind hier ausnahmsweise in der Minderheit. Der Film porträtiert drei Maori, die sich für das berühmteste der Rennen, das Marathon-Rennen über 20 Kilometer qualifiziert haben und für die "Waka ama" mehr als nur ein Sport ist.


Planet Schule
08:00 Spiele der Welt (30 Min.)
Wellenreiten auf Hawaii
Folge 25 von 25
(Erstsendung in SWR/SR: 30.01.2002)

Sie paddeln auf flachen Brettern ins Meer hinaus und suchen dort nach der perfekten Welle. Riesige Brecher, manche bis zu zehn Meter hoch, entstehen an den Riffen vor Hawaii. Ein einzigartiger "Kick", den es eben nur auf Hawaii gibt – die weltbesten Surfer starten an der Nordküste der Insel Ohahu.

Das Wellenreiten ist eine alte hawaiianische Tradition. Als Kapitän James Cook 1779 auf Hawaii landete, sah er Einheimische, die auf Brettern übers Meer surften – und das nur zum Vergnügen, wie die Seeleute erstaunt bemerkten. Dem Vergnügen hätten die christlichen Missionare im 19. Jahrhundert gern ein Ende gesetzt, denn sie fanden nackte Menschen auf Surfbrettern einfach unzüchtig. Durchsetzen ließ sich das Verbot allerdings nicht. Immerhin war das Wellenreiten für die Hawaiianer eine wichtige Tradition, ein Lebensgefühl. Heute ist Surfen "Funsport" – weltweit – und damit für die Inseln Hawaiis ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.


08:30 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (15 Min.)
Göreme, Türkei – Felsenstadt der frühen Christen
(Erstsendung in 3sat: 14.01.2001)

Als der spanische Juan Goytisolo durch die Täler von Göreme in der Türkei wanderte, war er sicher: der Architekt Gaudi muss hier gewesen sein und das alles gebaut haben! Tausende von Kegeln, Pilzen, Kaminen, Türmchen und steinernen Ornamenten, hinter jedem Felsvorsprung tauchen neue Formen auf. Der Canyon im türkischen Hochland ist eine märchenhafte Vulkanlandschaft, in der Wind, Wasser und Kälte die Baumeister waren.

Unterschiedlich hartes Tuffgestein der verschiedenen Lawaströme vor mehreren Millionen Jahren ließen Hütchen und Dächer auf den weicheren Kegeln darunter zurück, die sich wunderbar aushöhlen ließen. Das nutzten die ersten Mönche und Nonnen Vorderasiens, die sich im vierten Jahrhundert unter der Anleitung von Bischof Basileios von Kayserei in die bizarren Formationen der Täler Kappadoniens zurückgezogen hatten. Eine unglaubliche Bautätigkeit begann, in das Tuffgestein hinein: Felsenklöster, Kirchen, Zellen, Kapellen über der Erde und ganze Städte unter der Erde von weltweit unvergleichlichem Ausmaß. Die ersten Christengemeinschaften fanden in den Tälern bei Göreme andächtige Stille für ihr bescheidenes und autarkes Leben und Schutz vor den damals zahlreichen Feinden, seien es Perser, Römer oder Araber. Und sie verstanden, ihre Kirchen und Kapellen zu schmücken! Heute findet der Besucher in jedem Tal des Nationalparks von Göreme kostbare Schätze byzantinischer Kultur. Die nahezu vollständig erhaltenen oder restaurierten Ikonographien aus dem 7. bis 11. Jahrhundert können sich mit der Kunst der byzantinischen Zentren messen – nur dass die Natur in Kappadonien ein unvergleichliches Erlebnis daraus macht: eine Reise in eine andere Welt.


08:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hoffnungsvoll
Folge 820
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung in Das Erste: 14.08.2018)

Rollen und Darsteller:
Thomas Brünn – Falk Rockstroh
Wolfgang Brünn – Paul Faßnacht
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabel Varell

Regie: Wilhelm Engelhardt
Musik: Thomas Berlin, Martin Geerd Meyer
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Markus Rößler

Die Brüder Thomas und Wolfgang Brünn treffen sich nach Jahrzehnten wieder in Leipzig. Am Grab ihrer Mutter bietet sich die erste Gelegenheit, um einen alten Bruderzwist auszugraben: Noch zu DDR-Zeiten war Wolfgang in den Westen abgehauen. Nun beschuldigt Thomas seinen Bruder, nur in Leipzig zu sein, um das Erbe einzustreichen. Bei einem Streit auf dem Friedhof stürzen beide so unglücklich, dass sie in die Sachsenklinik eingeliefert werden müssen.

Dr. Maria Weber möchte auf andere Gedanken kommen. Bei ihr wurde ein Hirntumor diagnostiziert, der nun operiert werden soll. Gemeinsam mit Dr. Martin Stein verbringt sie einen ausgelassenen Abend auf dem Rummel. Dann bietet Martin ihr an, vorübergehend ins Haus Stein zu ziehen und die Situation scheint nicht mehr ganz so aussichtslos.


09:30 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von FR

RP: Landesschau (UT)
WH von FR

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von FR


09:35 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR


10:15 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH von FR
Internet: www.SWR.de/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


11:45 Der Seerosenteich (90 Min.) (UT) (VPS: 11:44)
(Folge 1 von 2)
Spielfilm Deutschland, 2002
(Erstsendung in Das Erste: 06.02.2003)

Rollen und Darsteller:
Isabelle Corthen – Natalia Wörner
Jon – Tim Bergmann
Puppe Mandel – Hannelore Elsner
Carl Trakenberg – Dietrich Hollinderbäumer
Vivien Trakenberg – Anja Kling
Peter Ansaldi – Kai Scheve
Gretel Burmönken – Antje Hagen
Remo Winter – Christopher Buchholz
Helen – Geno Lechner
Ida – Gudrun Gabriel
Erich – Peter Fitz
Isabelle (als Kind) – Daria Bieniek
Jon (als Kind) – Cenk Celik
Vivien Trakenberg (als Kind) – Julia Ferch

Regie: Johannes Fabrick
Drehbuch: Gabriela Sperl, Johannes Fabrick
Roman: Christian Pfannenschmidt
Musik: Annette Focks
Kamera: Holly Fink

Isabelle wächst als Tochter der Haushälterin in der Villa der Trakenbergs auf, mit deren Tochter Vivien sie seit der Kindheit eng befreundet ist. Als die Heranwachsende sich für einen Beruf entscheiden muss, beginnt sie eine Schneiderlehre bei der bekannten Modeschöpferin Puppe Mandel. Unter dem kritischen Auge der charismatischen Designerin entfaltet Isabelle ihr Talent. Nun steht sie vor der größten Entscheidung ihres Lebens: Soll sie den Schritt nach Paris wagen oder mit ihrer großen Jugendliebe, dem Nachbarsjungen Jon, zusammenbleiben?

Drehbuch nach Christian Pfannenschmidts gleichnamigem Roman

"Der Seerosenteich" ist eine aufwändig inszenierte, bewegende Liebesgeschichte, die hochkarätig besetzt ist mit Natalia Wörner, Dietrich Hollinderbäumer, Anja Kling, Hannelore Elsner und Tim Bergmann.


13:15 Der Seerosenteich (90 Min.) (UT) (VPS: 13:14)
(Folge 2 von 2)
Spielfilm Deutschland, 2002
(Erstsendung in Das Erste: 07.02.2003)

Rollen und Darsteller:
Isabelle Corthen – Natalia Wörner
Jon – Tim Bergmann
Puppe Mandel – Hannelore Elsner
Carl Trakenberg – Dietrich Hollinderbäumer
Vivien Trakenberg – Anja Kling
Peter Ansaldi – Kai Scheve
Gretel Burmönken – Antje Hagen
Remo Winter – Christopher Buchholz
Helen – Geno Lechner
Ida – Gudrun Gabriel
Erich – Peter Fitz
Isabelle (als Kind) – Daria Bieniek
Jon (als Kind) – Cenk Celik
Vivien Trakenberg (als Kind) – Julia Ferch

Regie: Johannes Fabrick
Drehbuch: Gabriela Sperl, Johannes Fabrick
Roman: Christian Pfannenschmidt
Musik: Annette Focks
Kamera: Holly Fink

Zwischen beruflichen Ambitionen und ihrer großen Jugendliebe Jon hin- und hergerissen, geht die junge Designerin Isabelle Corthen schweren Herzens nach Paris, wo sie vergeblich versucht, in der Modebranche Fuß zu fassen. Erst durch die Vermittlung ihrer früheren Lehrmeisterin Puppe Mandel gelingt Isabelle der Durchbruch mit einem eigenen Label für exklusive Moden. Doch dadurch kommt es zu unüberbrückbaren Differenzen mit der finanziell beteiligten Familie Trakenberg, die Isabelles guten Namen für das große Geschäft mit Billigmoden ausnutzen will. Isabelle bricht mit den Trakenbergs und gründet ein eigenes Modeimperium. Doch mit dem wachsenden geschäftlichen Erfolg wächst auch das Gefühl der Einsamkeit: Isabelle kann ihre große Liebe Jon nicht vergessen, der inzwischen eine andere geheiratet hat.

Drehbuch nach Christian Pfannenschmidts gleichnamigem Roman

"Der Seerosenteich" ist eine aufwändig inszenierte, bewegende Liebesgeschichte, die hochkarätig besetzt ist mit Natalia Wörner, Dietrich Hollinderbäumer, Anja Kling, Hannelore Elsner und Tim Bergmann.


14:45 MARKTCHECK checkt … (45 Min.) (HDTV, UT)
Tesa und Fissler
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 14.08.2018)


15:30 Mit dem Zug durchs südliche Afrika (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in arte: 10.06.2013)

Die Zuschauer entdecken das südliche Afrika mit dem "Tausendfüßler", dem Shongololo Express. Die Eingeborenen nannten so die ersten Züge, die sie erblickten. Der Hotelzug hat Kleinbusse mit an Bord für Tagesausflüge. Große Etappen reist man bequem und entspannt im Zug, später kann man dann ausgeruht Ausflüge genießen, wie auf einer Kreuzfahrt, nur eben auf Schienen. Das Wagenmaterial ist nostalgisch und verfügt über einen Speisewagen. Der Shongololo Express ist aber kein Luxuszug, er ist vielmehr ein Zug für "Entdecker". Das Filmteam hat sich für die 2.650 Kilometer lange Southern Cross Adventure Reise entschieden. Diese 16-tägige Tour bietet einen eindrucksvollen Überblick über das südliche Afrika – mit allen Höhepunkten, die international als ein "Muss" bezeichnet werden.

Die Fahrt von den Victoria Fällen nach Johannesburg führt durch Simbabwe, Südafrika, Mozambique und Swasiland. Die Reisedokumentation nimmt den Zuschauer mit auf dieser einzigartigen Entdeckungsreise durchs südliche Afrika. Das Reiseprogramm bietet dabei eine solche Vielfalt, dass hier nur einige Höhepunkte genannt werden sollen: Man erlebt eine Eisenbahnfahrt über die Viktoriafälle genauso wie den Besuch des Chobe Nationalparks in Botswana. Danach führt die Reise fast 1.000 Kilometer durch Simbabwe. Ein sehr armes, aber auch sehr interessantes Land. Hier gehen wir mit jungen Löwen spazieren und besuchen das Grab von Cecil Rhodes – nach ihm wurde Rhodesien, das heutige Simbabwe benannt.

Auch die "Great Zimbabwe", eine Ruinenstadt, steht auf dem Programm. Diese Ruinen sind das größte präkoloniale Monument südlich der ägyptischen Pyramiden und eine der berühmtesten Leistungen der damaligen Afrikaner.


16:15 Der wilde Norden Sumatras (45 Min.) (HDTV, UT)
Dschungeltour zu den Orang Utans
(Erstsendung in HR: 23.02.2018)


17:00 Traumziel Neukaledonien (30 Min.) (HDTV, UT)
Unbekanntes Südseeparadies

Wer an die Südsee denkt, denkt an Tahiti, Fidschi oder Bora Bora – aber Neukaledonien? Wo liegt das eigentlich? Vor Schottland, in der Karibik oder vielleicht doch an der amerikanischen Ostküste? Captain Cook hat die Inselgruppe einst so getauft als er aus der Ferne die Höhenzüge der Hauptinsel Grand Terre im südlichen Pazifik entdeckte. Ansonsten aber hat Neukaledonien mit Schottland wenig zu tun: Türkisblaues Wasser, Strände die so puderzuckerweiß sind als wären sie mit Photoshop nachbearbeitet und die größte Lagune der Welt umgeben von einem Korallenriff mit 1.600 Kilometer Länge.

In Neukaledonien ist der Mythos, der einst schon Gauguin verzauberte noch heute wirklich spürbar. Das liegt vor allem daran, dass die Urbevölkerung, die Kanaken, zumeist wenig bis gar keine Lust haben, ihr Südseeparadies massentouristisch zu vermarkten. Auf vielen vorgelagerten Inseln gibt es keinerlei Hotels oder Ferienwohnungen, wer hier übernachten will, der meldet sich beim lokalen Clanführer in der Chefferie. Der Häuptling vermittelt dann das befristete "acceuil en tribu". Übersetzt heißt das so viel wie "zuhause beim Stamm" und meint eine Übernachtung bei Locals mit Familienanschluss. Die Insulaner leben ihr Leben wie der 39-jährige Fischer Gregoire Thale im Rhythmus der Vorfahren und wer kommt wird mit außergewöhnlichen Erlebnissen belohnt. Gregoire fährt noch fast täglich raus aufs Meer, gelegentlich nimmt er Gäste mit an Bord. Ein solcher Ausflug in seinem betagten Holzboot belohnt nicht nur mit immer neuen fantastischen Perspektiven auf die entlegene Insel, er vermittelt nach zehn Stunden auf dem endlosen Wasser des Pazifiks auch sehr intensiv, wie beschwerlich das Leben für die Menschen hier – bei aller großartigen landschaftlichen Schönheit – seit Jahrhunderten ist.

Die Landschafen Neukaledoniens sind überaus vielfältig: majestätische Wasserfälle, zerklüftete Berglandschaften, tropische Regenwälder, endlose Palmenstrände. Dazu eine moderne Hauptstadt am Pazifik und außergewöhnliche, ganz unterschiedliche Menschen: Hip Hop-Tänzer, Cowboys, junge Meeresbiologen und die beste Surferin des Archipels, Pazifik-Champion Natalie Cinedrawa, deren Mutter die erste Frau überhaupt war, die in Neukaledonien mit einem Surfbrett raus auf den Ozean gepaddelt ist. Es ist und bleibt erstaunlich. So viel zu entdecken – und doch nur eine Handvoll Touristen. Vielleicht aber ist es Neukaledonien sogar zu wünschen, dass es noch eine Weile so bleibt.


TAGESTIPP
17:30 Sport extra (30 Min.) (UT)
Die Reitelite im Schlosspark in Donaueschingen

Internationale Reitstars zeigen im Donaueschinger Schlosspark ihr Können im Springparcours. Einen Monat vor den Weltreiterspielen in den USA kämpfen die Reiter und Reiterinnen um die Qualifikation für die WM. Meredith Michaels Beerbaum, Hans-Dieter Dreher (Titelverteidiger Großer Preis von Donauscheingen 2017) aus dem südbadischen Eimeldingen sind unter anderem beim "62. Internationalen S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier" in den fürstlichen Parkanlagen zu Donaueschingen dabei. Um einen Platz im WM-Team kämpft auch Laura Klaphake, die deutsche Meisterin von 2017. Das SWR Fernsehen berichtet am Samstag, 18. August, in einer Zusammenfassung von der Qualifikation zum Großen Preis. Am Sonntag, 19. August, überträgt das SWR Fernsehen die Entscheidung um den 62. Großen Preis live.


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Die SWR-Reportage (10 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Landesschau Mobil (30 Min.) (UT)
Oberstadion
(Erstsendung in SWR BW: 15.07.2017)

RP: Landesart (UT)

Jahrhundertelang gehegte Schätze drohen verloren zu gehen: So schön und wertvoll viele moderne Popsongs auch sind, sie haben viele alte Volksweisen verdrängt. Gerade in der jüngeren Generation kennt kaum noch jemand die Lieder, die die Vorfahren noch gesungen haben. An manchen Orten aber lebt das überlieferte Liedgut weiter: bei den Pfadfindern oder im "Pfälzerwald-Verein" zum Beispiel singen Jung und Alt gemeinsam Gassenhauer aus vergangenen Jahrhunderten. Der Schott-Verlag hat mit seinem "Buch der Kinderlieder" eine Sammlung alter Kinderlieder mit kulturgeschichtlichen Hintergrundinformationen und liebevollen Illustrationen veröffentlicht. "Landesart" spürt dem tradierten Liedgut im Land nach, trifft Menschen, die es noch pflegen, und fragt nach, wie diese musikalischen Schätze auch in Zukunft erhalten bleiben können.

SR: Land & Lecker (UT)
Ein Hof voller Ziegen
(Erstsendung in WDR: 09.03.2013)

Echten "Land und lecker" Käse wollen die Landfrauen auf dem Ziegenhof von Ilona Kuhnen im Vorgebirge kreieren. Die Zutaten: Ziegenfrischkäse aus dem Hofladen, diverse Kräuter und Gewürze. Und während die Gäste in der Käserei werkeln, lässt Gastgeberin Ilona ihrer Kreativität in der Küche freien Lauf. Denn am Ende des Tages will sie ein perfektes "Land und lecker"-Wettbewerbsmenü servieren.


18:45 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (UT)

Das Städteduell im Südwesten

In der Sendung "Stadt Land Quiz" dreht sich dieses Mal alles um Farben. Selbst die beiden antretenden Städte tragen eine Farbe im Namen – das rheinland-pfälzische Grünstadt und das baden-württembergische Blaustein. Wo kennen sich die Bewohner besser mit Farben aus, will SWR Moderator Jens Hübschen wissen, wenn er in den beiden Städten unterwegs ist. Wie bereitet man "Forelle blau" und "Aal grün" zu? Woher stammen die Ausdrücke "blau machen" und "Ach, du grüne Neune"? Und wie wirken Farben auf die Psyche? Wer's nicht weiß, hat schnell die rote Laterne. Höhepunkt der Sendung ist eine große Stadt-Aufgabe, bei der die Grünstädter und die Blausteiner ihre Kreativität und ihr Organisationstalent beweisen müssen. Und punkten kann dabei nur, wer viele Bürger mobilisieren kann.

RP: Stadt – Land – Quiz (UT)

Das Städteduell im Südwesten

In der Sendung "Stadt Land Quiz" dreht sich dieses Mal alles um Farben. Selbst die beiden antretenden Städte tragen eine Farbe im Namen – das rheinland-pfälzische Grünstadt und das baden-württembergische Blaustein. Wo kennen sich die Bewohner besser mit Farben aus, will SWR Moderator Jens Hübschen wissen, wenn er in den beiden Städten unterwegs ist. Wie bereitet man "Forelle blau" und "Aal grün" zu? Woher stammen die Ausdrücke "blau machen" und "Ach, du grüne Neune"? Und wie wirken Farben auf die Psyche? Wer's nicht weiß, hat schnell die rote Laterne. Höhepunkt der Sendung ist eine große Stadt-Aufgabe, bei der die Grünstädter und die Blausteiner ihre Kreativität und ihr Organisationstalent beweisen müssen. Und punkten kann dabei nur, wer viele Bürger mobilisieren kann.

SR: Die Insel der Albatrosse (UT)
Brutkolonie von Wanderalbatrossen
(Erstsendung in BR: 20.12.2015)

Kein anderes Tier reist so schnell so weit wie ein Albatros. In wenigen Wochen umrundet er die Welt, fast ohne einen Flügelschlag. Muss er zum Brüten festen Boden suchen, dann oft auf Bird Island. Auf der kleinen Insel inmitten des stürmischen Südpolarmeeres nisten zehntausende Albatrosse, darunter auch ihr Flaggschiff, der Wanderalbatros. Mit 3,5 Metern Spannweite hat er die längsten Flügel der Welt.

Seit über 50 Jahren stehen die ortstreuen Vögel auf Bird Island unter wissenschaftlicher Beobachtung – länger als irgendwo sonst auf der Welt. 18 Monate verbringen dort zwei junge britische Ornithologinnen in einer kleinen Forschungsstation des British Antarctic Survey, 1.400 Kilometer vom nächsten Hafen entfernt. Täglich durchstreifen sie die Nistkolonien und registrieren jedes Tier, jedes Ei. In lang einstudierten Balztänzen finden die Albatrosse auf Bird Island ihre Lebenspartner und brüten alle ein bis zwei Jahre ein Küken aus. Um den Nachwuchs zu füttern, fliegen sie tausende Kilometer weit. Nicht immer kehren sie von ihren Streifzügen zurück: Viele Vögel verenden an den Haken von Langleinenfischern. Die Zahl der Wanderalbatrosse auf Bird Island hat sich in den letzten Jahrzehnten mehr als halbiert.


19:15 daten der woche (30 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:45 aktueller bericht am Samstag (14 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Donna Leon – In Sachen Signora Brunetti (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2001
(Erstsendung in Das Erste: 10.10.2002)

Rollen und Darsteller:
Guido Brunetti – Joachim Krol
Paola Brunetti – Barbara Auer
Chiara Brunetti – Laura-Charlotte Syniawa
Raffi Brunetti – Patrick Diemling
Sergente Vianello – Karl Fischer
Signorina Elettra – Annett Renneberg
Vice-Questore Patta – Michael Degen
Sandro Bonaventura – Jophi Ries
Signora Mitri – Maria Furtwängler
Conte O. Falier – Peter Fitz
Alvise – Dietmar Mössmer
Dr. Aurino – Ueli Jäggi
Davide Mitri – Matthias Brandt
Signor Ferraro – Bernhard Leute
Giuliano Zambino – Martin Umbach
Signor Dorandi – Harald Schrott

Regie: Sigi Rothemund
Drehbuch: Kathrin Richter, Ralf Hertwig
Roman: Donna Leon
Musik: Florian Appl
Kamera: Dragan Rogulj

Brunettis Frau Paola ist verhaftet worden, weil sie ein Touristikbüro demoliert hat, das Sexreisen verkauft. Als der Besitzer des Ladens, ein angesehener Unternehmer, ermordet wird, gerät der Commissario unter Druck. Paola hat sich in Dinge eingemischt, bei denen es um mehr geht als Prostitution … In der spannenden Adaption von Donna Leons Erfolgsromanen muss Commissario Brunetti sich nicht nur mit Verbrechern auseinander setzen, sondern auch mit dem Polit-Aktivismus seiner Frau.

Commissario Brunetti (Joachim Krol) hat ein Problem: Signora Brunetti (Barbara Auer) hat in der Innenstadt von Venedig die Scheibe eines Reisebüros eingeworfen, das Sexreisen verkauft. Nach ihrer Festnahme lässt Guido Brunetti zwar das Protokoll verschwinden, aber das macht die Sache nicht ungeschehen. Paola findet, dass ihr Mann mehr Engagement zeigen sollte und den Verbrechern, die an der Ausbeutung junger Frauen und Kinder in Fernost verdienen, unbedingt das Handwerk legen müsste. Im Hause Brunetti bricht eine handfeste Krise aus. Während Brunetti noch zu vermitteln sucht, kompromittiert Paola in einem Nobelrestaurant den reichen Signor Mitri (Matthias Brandt), der nicht nur in der Tourismusbranche tätig ist, sondern auch einen großen Pharmabetrieb leitet.

Als Mitri in derselben Nacht ermordet wird, erinnert man sich an Paolas Steinwurf. Zwar nimmt Brunetti nicht an, dass sie mit dem Tod des Unternehmers etwas zu tun hat. Aber er wird vorübergehend suspendiert und von seinem Chef (Michael Degen) unter Druck gesetzt. Als Brunetti, zunächst auf eigene Faust, den Fall untersucht, kommt er einem Pharmaskandal auf die Spur. Offenbar hat Mitri seinen Schwager Sandro Bonaventura (Jophi Ries) gegen dessen Willen in einen internationalen Handel mit abgelaufenen Medikamenten verwickelt. Und weil die Geschäfte nicht so liefen, wie sie sollten, hatte Bonaventura einen Mafiakiller auf den Kompagnon angesetzt. Aber was hat die schöne, merkwürdig kühle Signora Mitri (Maria Furtwängler) mit dieser Angelegenheit zu tun? Wusste sie von den Plänen ihres Bruders? Oder verfolgt sie eine eigene Strategie?

Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Donna Leon

In dieser Adaption der Kultromane um den venezianischen Kommissar Guido Brunetti geht es um Verbrechen mit politischer Note: Die Ausbeutung von Dritt-Welt-Gesellschaften durch gewissenlose Unternehmer. Für Bodenhaftung sorgen Joachim Krol und Barbara Auer als Ehepaar Brunetti, das hier auch eine persönliche Krise durchzustehen hat. In der Rolle der Signora Mitri ist die Burda-Gattin, Ärztin, Mutter und Schauspielerin Maria Furtwängler zu sehen.


21:45 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


21:50 25 Hits in deutscher Sprache (45 Min.) (VPS: 21:49)
Musikgeschichte aus sechs Jahrzehnten
(Erstsendung: 18.02.2015 in WDR)


22:35 Jazzopen Stuttgart 2018 (90 Min.) (HDTV)

25 Jahre Jazzopen Stuttgart – berauschende Konzerte und und unvergessliche Momente. Das SWR Fernsehen zeigt in einer Dokumentation die Highlights des preisgekrönten Festivals sowie die Atmosphäre hinter und auf der Bühne. Im Fokus stehen herausragende Künstler wie Kraftwerk, Jamie Cullum, Joss Stone, Gregory Porter, Till Brönner, Jamiroquai, die Fanta 4 und Lenny Kravitz. Der Film zeigt vor der beeindruckenden Kulisse des Stuttgarter Schlosses spannende Backstagebilder, Konzertausschnitte und intime Interviews. Nicole Köster und Max Moor verfolgen als Moderatoren nicht nur die großen Auftritte, sie ergründen auch die Geschichten hinter den Künstlern und den Menschen.

Die Dokumentation bietet Raum für persönliche Gespräche mit Künstlern wie Jamiroquai und Gregory Porter. Sie sprechen über ihre Erfahrungen mit Rassismus, über Erfolg und Grammy-Nominierungen und sogar über unterschiedliche Beweggründe für ihre ikonischen Kopfbedeckungen. Das Festival setzt bei stilvoller Atmosphäre auch musikalische Grenzen außer Kraft. Unterhaltsam und überraschend geht der Film den Fragen nach, wie zum Beispiel die Kultband Kraftwerk zu den Jazzopen Stuttgart kommt und wie 7000 Zuschauerinnen und Zuschauer die Auftritte live erleben. Oder aber, wie Till Brönner es schafft, seine Leidenschaft für Fotografie mit seiner Arbeit als fünffach Echo- und Grammy-nominierter Musiker zu verbinden. Außerdem folgt die Doku Joss Stones Soulstimme, lauscht ihren neuen Songs genauso wie den legendären Auftritten von Jamie Cullum – eines Künstlers, der quasi als "Artist in Residence" der Jazzopen gelten kann.

DASDING präsentiert


00:05 Southside Festival 2018 (60 Min.) (HDTV)
Live-Highlights und Backstage-Momente
DASDING präsentiert


01:05 Die verrückten 90er (90 Min.) (HDTV, UT)
Das Turbo-Jahrzehnt der Deutschen
(Erstsendung in WDR: 04.11.2017)


02:35 25 Hits in deutscher Sprache (45 Min.) (VPS: 02:34)
Musikgeschichte aus sechs Jahrzehnten
Wdh.
(Erstsendung: 18.02.2015 in WDR)


03:20 Die verrückten 90er (90 Min.) (HDTV, UT)
Das Turbo-Jahrzehnt der Deutschen
WH
(Erstsendung in WDR: 04.11.2017)


04:50 – 06:20 Donna Leon – In Sachen Signora Brunetti (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2001
WH
(Erstsendung in Das Erste: 10.10.2002)

Rollen und Darsteller:
Guido Brunetti – Joachim Krol
Paola Brunetti – Barbara Auer
Chiara Brunetti – Laura-Charlotte Syniawa
Raffi Brunetti – Patrick Diemling
Sergente Vianello – Karl Fischer
Signorina Elettra – Annett Renneberg
Vice-Questore Patta – Michael Degen
Sandro Bonaventura – Jophi Ries
Signora Mitri – Maria Furtwängler
Conte O. Falier – Peter Fitz
Alvise – Dietmar Mössmer
Dr. Aurino – Ueli Jäggi
Davide Mitri – Matthias Brandt
Signor Ferraro – Bernhard Leute
Giuliano Zambino – Martin Umbach
Signor Dorandi – Harald Schrott

Regie: Sigi Rothemund
Drehbuch: Kathrin Richter, Ralf Hertwig
Roman: Donna Leon
Musik: Florian Appl
Kamera: Dragan Rogulj

Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Donna Leon

*

Sonntag, 19. August 2018


06:20 Reisetipp Südwest (10 Min.) (HDTV)
Pfälzerwald – Abenteuer im Grünen
(Erstsendung in SWR/SR: 03.05.2018)


06:30 Sehen statt hören (30 Min.)
(Erstsendung in BFS: 18.08.2018)


Menschen unter uns
07:00 Mein neues Leben! (30 Min.) (HDTV, UT)
Nach der Katastrophe
(Erstsendung in Das Erste: 06.08.2017)

"So einen Flugzeugabsturz noch mal zu erleben, fände ich gar nicht so schlimm, aber ich möchte ihn nicht mehr überleben." Claudia Rothmann-Kehler überlebte vor zehn Jahren einen Flugzeug-Crash in Thailand. Neunzig Menschen starben. Viele wurden verletzt, körperlich und seelisch. Auch Claudia Rothmann-Kehler litt jahrelang. Aber sie wollte kein Opfer bleiben. Heute ist die 35-Jährige wieder glücklich. Sie sagt: "Die Katastrophe gehört zu meinem Leben."

Auch Thomas Staudinger wird das Unglück nie vergessen. Er saß in der Bahn, als vergangenes Jahr im bayerischen Bad Aibling zwei Züge ineinander rasten. Er hatte Glück, kam mit einem Nasenbruch und Prellungen davon. Zwölf Menschen starben. Die Bilder, Geräusche und Gerüche wird der 24-Jährige wohl nie vergessen. Er hat eine Traumatherapie gemacht und fühlt sich wieder einigermaßen sicher, fährt sogar wieder regelmäßig Bahn. Dass die Gedanken aber ein Leben lang um die Katastrophe kreisen, bestätigt Lothar Backes. Mit 87 Jahren hat er genug Lebenserfahrung, um zu wissen, dass es nie aufhört. Lothar Backes war im saarländischen Luisenthal als Bergmann untertage, als 1962 eine Explosion 299 Menschen in den Tod riss. Er kam um Haaresbreite davon. Heute, mehr als ein halbes Jahrhundert später, lebt er sein Leben in vollen Zügen. Doch immer, wenn er von Unfällen, Naturkatastrophen oder Terroranschlägen hört, ist er wieder das Opfer von damals. Dann sagt er mit Tränen in den Augen: "Die Erinnerungen lassen einen nicht los, die kommen immer wieder."

Menschen, die verunglücken und überleben, haben einen besonderen Blick auf die Welt. Sie definieren ihr Leben neu, immer wieder. Claudia Rothmann-Kehler zieht eine positive Bilanz. Sie sagt, die Katastrophe habe sie zu dem gemacht, was sie heute ist. Diese zu verarbeiten, gebe ihr viel Kraft: "Das ist eine Reise, die möchte ich nicht abschließen."


07:30 Tele-Akademie (45 Min.) (HDTV)
Prof. Dr. Peter Berthold – "Wie viel Vögel sind noch da?" – Jeder Gemeinde ihr Biotop
(Erstsendung in SWR/SR: 03.06.2018)

Vögel faszinieren uns auf vielfältige Weise. Aber sie sind nicht nur zauberhafte Mitgeschöpfe, sie sind auch wichtige Bioindikatoren für die Qualität der Lebensräume auf der Erde. Ihr zunehmendes Verschwinden zeigt uns, dass es um ihre und unsere Umwelt nicht gut bestellt ist. Und obwohl Vogelschützer schon lange warnen, nimmt die Öffentlichkeit erst seit kurzem wahr, dass ein essentieller Teil der Natur im Begriff ist zu verschwinden. Von 1800 bis heute beträgt der Gesamtverlust an Vögeln in Deutschland unglaubliche 80 Prozent. Selbst Arten wie Sperling, Fink, oder Star sind betroffen. Denn sie finden nicht mehr genug Nahrung, da die Insekten ebenso dramatisch aussterben und artenreiche Weiden, Wiesen, Feldränder ebenso verschwinden wie die zum Brüten notwendigen Baumhöhlen und Hecken. Peter Berthold beschreibt, was wir alle konkret tun können, um das Vogelsterben aufzuhalten.

Professor Dr. Peter Berthold war bis 2005 Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Radolfzell. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Initiator der Aktion "Jeder Gemeinde ihr Biotop".


Kulturmatinée
08:15 Edvard Grieg: Peer Gynt Suite Nr.1 op.23 (15 Min.)
Aufzeichnung aus dem Festspielhaus Baden-Baden, 2001
(Erstsendung in SWR/SR: 29.03.2009)

Henrik Ibsen und Edvard Grieg hatten sich 1866 in kennengelernt. Zu dieser Zeit arbeitete Ibsen an dem dramatischen Gedicht Peer Gynt nach der Vorlage norwegischer Märchen von Peter Christen Asbjørnsen. Nach dem Erfolg der Dichtung plante Ibsen, sie zu einem Bühnenstück umzuarbeiten und beauftragte Grieg, die Musik dafür zu schreiben. Grieg fand das Werk zunächst nicht vertonbar. Und auch Ibsen war von der Musik, die Grieg dazu schrieb nicht begeistert. Im Februar 1876 fand die Uraufführung statt. Trotz allem wurde das Werk sehr erfolgreich, nicht zuletzt, weil es stark emotional berührend und melancholisch stimmend ist.

Die Peer-Gynt-Suite Nr. 1 op. 23 gehört zu den bekanntesten Orchesterstücken der romantischen Musik.


Kulturmatinée
08:30 Anna Prohaska bei den Schwetzinger Festpielen (45 Min.) (HDTV)
Aufzeichnung am 16. Mai 2016 im Mozartsaal von Schloss Schwetzingen
(Erstsendung in SWR/SR: 10.07.2016) Regie: Nanna Schmidt

Mitwirkende: Anna Prohaska (Sopran)
Veronika Eberle (Violine)
Malin Broman (Violine)
Danusha Waskiewicz (Viola)
Quirine Viersen (Violoncello)
Rick Stotijn (Kontrabass)
Pascal Moragues (Klarinette)
Radovan Vlatkoviæ (Horn)
Marco Postinghel (Fagott)

Die junge österreichisch-englische Sängerin Anna Prohaska ist bei den Schwetzinger SWR Festspielen das erste Mal zu Gast. In Begleitung ihrer musikalischen Partnerin, der Geigerin Veronika Eberle, und einem hochkarätigen Instrumentalensemble präsentiert sie Werke von Schubert, Webern und Pergolesi.

Der Film zeigt Anna Prohaska nicht nur als große Sängerin, sondern begleitet sie bei den Vorbereitungen zum Konzert und gewährt Einblicke in ihr bewegtes Leben als weltweit gefragte Sopranistin, die mittlerweile auf fast allen großen Bühnen der Welt gesungen und zahlreiche CDs veröffentlich hat. Die junge österreichisch-englische Sängerin Anna Prohaska hat eine schwindelerregend steile Karriere hinter sich: Bereits mit 17 gab sie ihr Debüt an der Komischen Oper, mit 23 Jahren war sie erstmalig an der Staatsoper Unter den Linden zu hören, zu derem festen Ensemblemitglied sie mittlerweile zählt, und mit 24 Jahren gab sie ihr Debüt mit den Berliner Philharmonikern. Anna Prohaska erhielt den begehrten Echo Klassik Preis, den Daphne-Preis, den Schneider-Schott-Musikpreis und im März 2016 wurde ihr der Kunstpreis Berlin der Akademie der Künste für Darstellende Kunst verliehen.

Bei den Schwetzinger SWR Festspielen ist Anna Prohaska das erste Mal zu Gast. In Begleitung ihrer musikalischen Partnerin, der Geigerin Veronika Eberle, und einem hochkarätigen Instrumentalensemble präsentiert die Sängerin Werke von Schubert, Webern und Pergolesi. Anna Prohaska singt drei völlig unterschiedliche Werke, die alle ein gemeinsames Sujet haben: die Gottesmutter. Schuberts wenig bekanntes "Salve Regina" wird ergänzt durch das Äquivalent Pergolesis und Anton von Weberns "Schmerz, immer blick' nach oben", in dem Webern die Erfahrung des Todes der eigenen Mutter verarbeitet. Abgerundet wird das Programm mit Schuberts Romanze "Ich schleiche bang und still herum" aus der Oper "Die Verschworenen". Der Film präsentiert Anna Prohaska nicht nur als große Sängerin, sondern begleitet sie auch in Schwetzingen bei den Vorbereitungen zum Konzert und gewährt Einblicke in ihr bewegtes Leben als weltweit gefragte Sopranistin, die mittlerweile auf fast allen großen Bühnen der Welt gesungen und zahlreiche CDs veröffentlich hat.

Programm:

Franz Schubert: "Salve Regina" A-Dur für Sopran und Streicher D 676

Anton Webern: "Schmerz, immer blick' nach oben" für Sopran und Streichquartett

Giovanni Battista Pergolesi: "Salve Regina" c-Moll für Sopran und Streicher

Franz Schubert: Romanze "Ich schleiche bang und still herum" aus der Oper "Die Verschworenen" D787, arrangiert für Sopran und Oktett von Eberhard Kloke


Kulturmatinée
09:15 Eine Stimme für die Bühne der Welt (30 Min.) (HDTV)
Die Sopranistin Hanna-Elisabeth Müller
(Erstsendung in SWR/SR: 26.09.2015)


Kulturmatinée
09:45 Die magische Tastenwelt des Daniil Trifonov (60 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 18.06.2017)


10:45 odysso extra (45 Min.) (HDTV, UT)
Sterben verboten? – Wie Hightech-Medizin den Tod verändert
WH von DO
(Erstsendung in Das Erste: 11.12.2017)

Verhindert das Gesundheitssystem durch falsche finanzielle Anreize einen guten Tod? "Ungefähr ein Drittel der Gesundheitskosten eines jeden Patienten fallen in den letzten ein bis zwei Lebensjahren an. Das ist jährlich ein dreistelliger Milliardenbetrag", weiß Prof. Dr. Gian Domenico Borasio, Palliativarzt im Universitätsspital Lausanne. "Es gibt durchaus Menschen und Firmen, die daran interessiert sind, aus dieser Lebensphase maximalen Profit zu schlagen."

Die Medizin hat so große Fortschritte gemacht, dass heute Menschen am Leben erhalten werden können, denen Ärzte vor einigen Jahren noch gar nicht helfen konnten. Mit Blutwäsche, Beatmung und künstlicher Ernährung. Verfahren, die zur Lebensrettung sinnvoll sind, werden sie aber zur Verlängerung eines Sterbeprozesses eingesetzt, sind sie leidvolle Übertherapie. Dabei wünschen sich die meisten Menschen, am Lebensende nicht ins Krankenhaus zu kommen. Doch jeder Zweite stirbt dort, oft bis zum Ende maximal therapiert.

"Wir können uns nicht vorstellen wie es ist, nicht zu existieren, deshalb setzen wir alles daran, um immer weiter am Leben zu bleiben. Wir haben als Gesellschaft vergessen, dass Sterben zum Leben dazugehört", meint Dr. Sylvia Klauser, Ethikreferentin der Cellitinnen-Krankenhäuser in Köln. Aber was ist heute ein guter Tod? Welche Entscheidungen müssen Ärzte und Pfleger und welche Patienten und Angehörige treffen?


11:30 Die Landärztin – Um Leben und Tod (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2010
(Erstsendung in Das Erste: 21.05.2010)

Rollen und Darsteller:
Johanna Lohmann – Christine Neubauer
Marie Senholzer – Johanna von Koczian
Fritz Senholzer – Siegfried Rauch
Max Lohmann – David Krstic
Bastian Schindler – Simon Jung
Leo Bergmeier – August Schmölzer
Grete Bergmeier – Saskia Vester
Verena Straußberger – Judith Richter
Gerhard Straußberger – Gregor Bloéb
Daniel Winterberg – Sven Martinek
Dr. Althaus – Lukas Lobis
Timo Knoll – Harald Windisch
Kind Lena – Miriam Tremel
Pfarrer Kant – Günther Lieder
Ines Meissner – Tina Bordihn
Herr Meisenbach – Andreas Giebel

Regie: Erhard Riedlsperger
Musik: Iwan Pasuchin
Kamera: Kai Longolius

Während einer Bergtour werden die Landärztin Johanna und ihr Freund und Verehrer, der charmante Gestütsbesitzer Daniel Winterberg, von einem Steinschlag überrascht. Johanna ist überzeugt, dass eine illegale Sprengung den Geröll-Abgang ausgelöst hat – und es deutet alles darauf hin, dass Daniels Ex-Kollegin Ines, die gerade in der Gegend Urlaub macht, etwas mit der Sache zu tun hat. Unterdessen bahnt sich auf dem Bergmeier-Hof ein Familiendrama an: Der grantige Bauer Leo kommt nicht über den Unfalltod seiner geliebten Ehefrau hinweg. In seinem Schmerz gibt er seinem ungeliebten Schwiegersohn Gerhard die Schuld an dem Unglück und jagt ihn vom Hof. Verzweifelt bittet Gerhards Frau die Ärztin Johanna um Hilfe. Doch die Fronten zwischen den beiden Männern scheinen zu verhärtet, um noch einmal Frieden schließen zu können.

In "Die Landärztin – Um Leben und Tod", ist Christine Neubauer einmal mehr als kluge und sensible Medizinerin zu sehen. Es ist noch nicht allzu lange her, seit die Landärztin Dr. Johanna Lohmann (Christine Neubauer) sich von ihrem Verlobten Laurenz getrennt hat. Daher zögert sie noch, sich nach so kurzer Zeit schon wieder auf eine Beziehung mit dem charmanten Gestütsbesitzer Daniel Winterberg (Sven Martinek) einzulassen. Ganz allmählich, in Form einer vertrauensvollen Freundschaft, nähern die beiden sich einander an. Eines Tages geraten sie bei einer Bergtour im nahe gelegenen Naturpark in einen Steinschlag – Daniel wird leicht verletzt, Johanna kommt mit dem Schrecken davon. Überzeugt, dass eine illegale Sprengung die Geröll-Lawine ausgelöst hat, beginnt Johanna, Nachforschungen anzustellen – zunächst ohne Erfolg: Niemand kann sich vorstellen, warum jemand im Naturpark mit Sprengstoff hantieren sollte. Zur gleichen Zeit taucht Daniels Ex-Kollegin Ines Meissner (Tina Bordihn) auf dem Gestüt auf. Die kokette Städterin behauptet, nur zur Erholung in der Gegend zu sein - doch als sie bei einer Fototour im Naturpark von einem Felsvorsprung abrutscht, entdeckt Johanna während der Bergung Hinweise, dass Ines etwas mit der Sprengung zu tun haben könnte. Auf eine etwas andere "Tätersuche" muss sich derweil Tante Marie (Johanna von Koczian) begeben: Ein anonymer Verehrer überhäuft sie mit Blumen und wertvollen Geschenken. Marie weiß nur, dass ihr zerstreuter Ehemann Fritz (Siegfried Rauch) sicher nicht dahintersteckt. Unterdessen spielt sich auf dem Bergmeier-Hof eine Tragödie ab: Grete Bergmeier (Saskia Vester) kommt beim Sturz von einer morschen Leiter ums Leben. In seiner Trauer gibt ihr Mann Leo (August Schmölzer) seinem Schwiegersohn Gerhard (Gregor Bloéb) die Schuld an dem Unglück, weil dieser es versäumt hatte, die Leiter zu reparieren. Eigentlich stand der glücklose Gerhard kurz davor, den Hof zu übernehmen – nun wird er, der sich nie wirklich anerkannt und respektiert fühlte, von seinem schmerzerfüllten Schwiegervater nach einem bitteren Streit vom Hof gejagt. Leos Tochter und Gerhards Ehefrau Verena (Judith Richter) versucht zu verhindern, dass nach dem Tod ihrer Mutter nun auch noch die restliche Familie zerbricht. Da es ihr jedoch alleine nicht gelingt, die Streithähne miteinander zu versöhnen, bittet sie in ihrer Verzweiflung Johanna um Rat. Mit ihrem Feingefühl und ihrer zupackenden Direktheit soll die Landärztin Leo und Gerhard helfen, die Kluft zwischen sich zu überwinden – keine leichte Aufgabe.

In dieser Folge der erfolgreichen Familienfilm-Reihe "Die Landärztin" geht es um Liebe, Lügen und Geheimnisse. Die patente Landärztin Johanna muss einer mysteriösen Explosion auf den Grund gehen, kleine Eifersüchteleien mit ihrem neuen Freund ausfechten und einer trauernden Familie in der Zerreißprobe beistehen. In der Titelrolle von "Die Landärztin – Um Leben und Tod" überzeugt einmal mehr Publikumsliebling Christine Neubauer. Zum prominenten Ensemble gehören außerdem Sven Martinek, Johanna von Koczian, Siegfried Rauch, August Schmölzer und Gregor Bloéb.


13:00 Sport extra (45 Min.) (HDTV, UT)
Reitelite im Schlosspark – Der Große Preis von Donaueschingen


13:45 Nico Hofmann – Einer von hier (45 Min.) (HDTV, UT)

Die größten Plakattafeln der Welt am Times Square feiern die neue Wirtschaftskraft des Internationalen Fernsehfilms. Mittendrin ist Nico Hofmann, lange einer der kreativsten Köpfe der Branche. Jetzt ist er zudem einer der Einflussreichsten. Er hat nur wenige Wochen zuvor die alleinige Leitung der UFA übernommen. Einen ganzen Kontinent weit weg ist er bei der Selbstfindungsdebatte von Filmemachern in Deutschland dabei. Lähmende Schwunglosigkeit. Nico Hofmann ist einer der Großen des Südwestens. Erfinder des historischen Eventfilms in Deutschland, Fernsehindustrieller mit Anspruch und seit Kurzem die graue Eminenz der Unterhaltung zur Hauptsendezeit. Kaum jemand lebt so für die Idee, im Film "Geschichte" zu erzählen. Kaum jemand ringt so erfolgreich um den präzisen Weg zwischen Anspruch und Massentauglichkeit. "Das war jedes Mal ein Vabanque-Spiel", sagt er heute über seine größten Erfolge, "Der Tunnel", "Dresden" oder "Stauffenberg".

Wie erlebt er seine neue Verantwortung für Soaps und Unterhaltungsshows? Und wie geht die UFA zum 100-jährigen Bestehen in Amerika damit um, welche Rolle die Firma unter Göbbels im zweiten Weltkrieg gespielt hat? In dem Porträt des Südwestrundfunks begleitet Ulrike Gehring den Filmemacher durch seine spannenden Zeiten zwischen Macher und Manager. Er spricht in großer Offenheit von der Intimität am Filmset, von gescheiterten Beziehungen, von Heimat und von der Rastlosigkeit in seiner neuen Verantwortung.


Länder – Menschen – Abenteuer
14:30 Über den Inseln Afrikas – Sansibar (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 04.03.2012)


15:15 Essgeschichten (30 Min.) (UT)
Junges und altes Gemüse
(Erstsendung in SWR RP: 18.10.2012)


15:45 Land & Lecker (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Kräuterfarm in Willich
Folge 3 von 6
(Erstsendung in WDR: 18.09.2017)


16:30 Lecker aufs Land (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zu Andrea Koch in den Rhein-Neckar-Kreis
Folge 3 von 7
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 15.08.2018)


TAGESTIPP

17:15 Barfuß übers Stoppelfeld – Schäferläufe im Südwesten (45 Min.) (HDTV, UT)

Schnell müssen sie sein, der Schäfer und die Schäferin. Schneller als ein fliehendes Schaf. Und das wird beim Wettlauf über das Stoppelfeld getestet – dem Höhepunkt beim Schäferlauf von Markgröningen, einem der ältesten Heimatfeste Württembergs.

Schnell müssen Schäfer und Schäferin sein, schneller als ein fliehendes Schaf. Beim Wettlauf über das Stoppelfeld messen sie sich. Es ist der Höhepunkt beim Schäferlauf von Markgröningen, einem der ältesten Heimatfeste Württembergs. Das Fest geht auf einen Markgröninger Graf zurück. Er hat vor mehr als 600 Jahren das Fest zu Ehren seines unbestechlichen Schäfers gestiftet. Bis heute treffen sich in Markgröningen jedes Jahr Schäfer und Schäferinnen aus dem ganzen Land.


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (HDTV, UT)
Untere Kirchstraße in Waldrach

Waldrach liegt im Ruwertal und gehört zum Landkreis Trier-Saarburg. Das Dorf wurde erstmals in einer Urkunde Karls des Großen erwähnt und ist mehr als 1.000 Jahre alt. Der Name Waldrach ist wohl vom Bischof "Valerius" abgeleitet, einem der ersten Bischöfe von Trier. Das Dorf hat 2.200 Einwohner und ist vom Bäcker bis zum Laden mit allem versorgt, was man zum Leben braucht.

Die Untere Kirchstraße ist verwaltungstechnisch, kulinarisch und geistlich eine der wichtigsten im Ort. Es wurde viel neu gebaut: etwa das Gebäude für die Verbandsgemeinde oder das Familienzentrum mit Kita und Jugendhaus. Hier kümmert man sich um den Nachwuchs. Die Untere Kirchstraße ist eine Straße in der es aufwärts geht – und das nicht nur zur Kirche hin, sondern auch im übertragenen Sinn. Die Menschen hier scheinen mit allem, was sie tun, Erfolg zu haben. Ob das nun zwei Winzer sind, die sich durch gemeinsame Betriebsführung und Arbeitsteilung Synergie-Effekte erhoffen, ein Gastwirt oder eine Dekorateurin, die mit Stoff und Stroh arbeitet. Auch der Chor der Kirche ist einer der besten im Bistum. Die Untere Kirchstraße ist eine kleine Straße, aber eine, die viel zu bieten hat.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 Ich trage einen großen Namen – Klassiker (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Ratespiel
(Erstsendung in SWR/SR: 01.01.2012)

Moderation: Wieland Backes

Große Persönlichkeiten stehen seit vielen Jahren im Mittelpunkt dieser Sendereihe. Ihre Nachfahren und Verwandten haben Familiengeschichten erzählt und Interessantes und Amüsantes über ihre Vorfahren berichtet. In der neuen Klassikerreihe kommen diese Nachfahren noch einmal zu Wort. Die erste Folge bestreiten der Enkel von Thomas Mann, die Cousine von Elvis Presley und der Sohn von Nikita Chruschtschow. Sie geben private Einblicke in das Leben ihrer berühmten Verwandten.


18:45 BW: Treffpunkt Sommerreise (30 Min.) (UT)
Urlaub daheim im Schwarzwald

Bekannt im Land

RP: Gerhard Trabert – Einer von hier (UT)

Gerhard Trabert aus Mainz ist in der Helferszene längst eine Berühmtheit: Arzt, Professor, Mensch. Der Mann sammelt Hoffnung. Wahnsinniger oder Held? Che Guevara oder Vater Theresa? Sicher ein Unermüdlicher im Wettlauf mit den Krisenherden dieser Welt. Obdachlosendoktor, Krisenarzt an den schlimmsten Fronten unserer Zeit und ehrenamtlicher Imperativ gegen bürgerliche Gleichgültigkeit. Kaum jemand wagt sich so rückhaltlos in das Elend anderer – und kaum jemand nimmt so gerne in Kauf, mit seinem Engagement zu polarisieren. In einem bewegenden Porträt spüren die Autoren der Motivation des Mainzer Sozialmediziners nach. Was treibt ihn in die Krisengebiete der Welt? Wie bekämpft er seine Selbstinstrumentalisierung? Und wie erreicht man eine Balance zwischen dem Gefühl der Ohnmacht und der helfenden Stärke? Gerade im Licht der neuesten Entwicklungen zeigen sich auch Gefahren und Angreifbarkeit solcher Einsätze.

SR: sportarena


19:15 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Vergessliche
Folge 965
Deutschland, 2018
(Erstsendung in SWR/SR: 11.03.2018)

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Alexander Wiedl


19:45 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktueller bericht am Sonntag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Geschichte und Entdeckungen


20:15 Schwarzwalddörfer im Dschungel (90 Min.) (HDTV, UT)
Auswanderer – Vom Südwesten nach Südamerika
(Erstsendung in SWR/SR: 31.05.2014)

Zé do Rock ist ein in Stuttgart lebender Kabarettist und Schriftsteller mit brasilianischen Wurzeln. Der Film macht sich gemeinsam mit ihm auf die Suche nach deutschen Abenteurern in Südamerika. Zé do Rock führt zu Menschen aus dem Südwesten, die in Brasilien ihr Glück gefunden haben und ihrer Leidenschaft nachgehen. Eine Entdeckungstour führt in den brasilianischen Regenwald und dort zu zwei Mainzer Urwaldforschern. Weiter geht es auf einer Reise quer durch Brasilien zu Stuttgartern im Karneval von Salvador do Bahia und einem Bäcker aus Worms in Sao Paulo. Außerdem zu der Schwarzwald-Kolonie Colonia Tovar in Venezuela und zu deutschen Auswanderern, die am Fuß eines chilenischen Schneevulkans leben. Die Reise mit Zé do Rock endet in Porto Alegre, dessen Heimatstadt.


21:45 BW: Sport im Dritten (45 Min.) (UT)

RP: Flutlicht (UT)

SR: aktuell


22:00 sportarena (30 Min.) (HDTV)
WH


22:30 Boning feiert Diether Krebs (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 08.02.2018)


23:15 Begierde – Mord im Zeichen des Zen (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 05.02.2015)

Rollen und Darsteller:
Louise Boni – Melika Foroutan
Rolf Bermann – Anian Zollner
Richard Landen – Barry Atsma
Rainer Lederle – Frank Seppeler
Niksch – Nico Rogner
Louises Vater – Georges Claisse
Louises Mutter – Andrea Bürgin
Mönch Taro – Aaron Le
Anatol – Rahul Chakraborty
Hollerer – Jürgen Rißmann
Almenbroich – Rainer Laupichler
Roshi – Amorn Surangkanjanajai
Chiyono – Hiltrud Hauschke
Monica Zancan – Maike Jüttendonk
Tommo Landen – Nicola Gründel
Annegret Schilling – Bettina Scheuritzel

Regie: Brigitte Maria Bertele
Musik: Birger Clausen
Kamera: Bella Halben

In einem Dorf bei Aachen taucht eines Morgens ein japanischer Mönch auf: Er spricht kein Wort, hat eine Kopfverletzung und ist offenbar auf der Flucht. Die erfahrene Hauptkommissarin Louise Bonì spürt sofort, dass der junge Mann in großer Gefahr schwebt. Allerdings glaubt ihr Vorgesetzter Bermann ihr kein Wort – denn seit einem tödlichen Einsatz ist Bonì psychisch angeschlagen und fällt vor allem durch ein Alkoholproblem auf. Trotzdem ermittelt sie auf eigene Faust weiter. Die Spur führt zu einem geheimnisvollen Zen-Kloster und einer privaten Kinderhilfsorganisation, die asiatische Adoptivkinder vermittelt. Bald erwacht in Louise ein schrecklicher Verdacht.

Die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Oliver Bottini besticht durch eine atmosphärische Inszenierung, hervorragende Darsteller und eine komplex angelegte Hauptfigur. In der winterlichen Provinz bei Aachen ist der junge, japanische Mönch eine beinahe surreale Erscheinung: In traditionelle Gewänder gehüllt, mit tranceartigem Blick – und einer blutenden Wunde am Kopf. Auf die Fragen der Dorfpolizisten reagiert er nicht, sondern geht geradewegs auf das nahe Waldgebiet zu. Kommissarin Louise Bonì (Melika Foroutan) wird von Aachen aufs Land geschickt, um die Sache zu überprüfen. Ihr Chef Bermann (Anian Zollner) hat ihr den vermeintlich trivialen Einsatz ganz bewusst übertragen – denn er hält Louise für kaum noch dienstfähig: Ihr Ehemann hat sie sitzen gelassen und seit einem tödlichen Einsatz ist sie psychisch schwer angeschlagen. Ihr Trauma versucht sie, in Alkohol zu ertränken, bei ihren Kollegen fällt sie vor allem durch Stimmungsschwankungen und eigenmächtiges Vorgehen auf. Anders gesagt: Louise Bonì steht am Abgrund. Doch als sie den geheimnisvollen Mönch sieht, spürt die erfahrene Kommissarin sofort, dass Gefahr im Verzug ist – große Gefahr. Der asiatische Geistliche mit der geheimnisvollen Aura hat offensichtlich vor etwas Angst. Sie folgt ihm durch die hügelige Winterlandschaft und kann sich im letzten Moment mit ihm vor mehreren Verfolgern verstecken. Kurz darauf ist der Mönch verschwunden.

Zurück in Aachen, hält Bermann Louises Vermutungen und die Verfolger für Hirngespinste einer labilen Alkoholikerin – bis es in dem ländlichen Waldstück zu einer brutalen Bluttat kommt. Dennoch entzieht Bermann ihr wider besseres Wissen den Fall und suspendiert sie wegen ihrer Alkoholprobleme vom Dienst. So leicht aber lässt Bonì sich nicht ins Abseits stellen. Ohne Waffe und ohne Dienstmarke setzt sie die Ermittlungen auf eigene Faust fort. Ihr seelischer Zustand droht sie dabei immer wieder aus der Bahn zu werfen – trotzdem macht sie unnachgiebig weiter. Die Spur des Mönchs führt sie zu einem abgelegenen Zen-Kloster und einer privaten Hilfsorganisation, die asiatische Adoptivkinder nach Europa vermittelt. Alles ganz legal. Doch für Louise ist der erste Eindruck zu harmlos und perfekt, um unverdächtig zu sein. Einmal mehr vertraut sie ihrem Instinkt – und gerät dadurch in höchste Gefahr.

Krimifans kennen Louise Bonì längst aus den Bestsellern des preisgekrönten Autors Oliver Bottini. Nun hat die Grimme-Preisträgerin Brigitte Maria Bertele ("Grenzgang") den ersten Roman der Reihe verfilmt: "Mord im Zeichen des Zen" zeigt die Kommissarin als eigenwillige und zielsichere Ermittlerin, die jedoch immer wieder von den Dämonen ihrer Vergangenheit eingeholt wird – genau das macht sie so verletzbar und menschlich. Das Drehbuch stammt von Hannah Hollinger, die bereits das Buch zu "Grenzgang" geschrieben hat. In der Hauptrolle liefert Melika Foroutan, bekannt aus Wim Wenders' "Palermo Shooting" und Lars Beckers "Unter Feinden", eine beeindruckend nuancenreiche Darstellung.


00:45 Detektiv wider Willen (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2009
(Erstsendung in Das Erste: 30.04.2009)

Rollen und Darsteller:
Dr. Mark Degen – Sky Du Mont
Josef Sownietz – August Schmölzer
Ricarda Degen – Doris Schretzmayer
Franziska Lienbacher – Annemarie Düringer
Dr. Martina Lüders – Rebecca Immanuel
Wolf Bernheimer – Philippe Brenninkmeyer
Dr. Herbert Braun – Helmut Berger
Prof. Werner Fuhrmann – Karl Fischer
Evelyn Zenker – Lilian Klebow
Herr Gebauer – Wolf Dähne
Schwester Agnes – Elisabeth Holzmeister
Franz Wedernjak – Johann Nikolussi
Arthur Bernheimer – Werner Prinz
General Staatsanwalt Mencke – Bernd Jeschek
Frau Gebauer – Linde Prelog
Eva Sowinetz – Rita Hatzmann

Regie: Xaver Schwarzenberger
Musik: Siggi Müller
Kamera: Xaver Schwarzenberger

Nach einem Schicksalsschlag krempelt Staranwalt Mark Degen sein Leben komplett um. Aus dem Workaholic, der nur lukrative Fälle übernahm, wird ein beherzter Anwalt mit sozialem Engagement. Als seine Tochter, Staatsanwältin Ricarda, ihren ersten Prozess gegen einen korrupten Klinikarzt verliert, bei dem Kronzeugin und Beweise offensichtlich manipuliert wurden, gerät Mark unversehens in ein neues Metier: Als "Detektiv wider Willen" begibt er sich auf Spurensuche, um Ricarda zu helfen. Bei den Ermittlungen kommt nicht nur in den festgefahrenen Kriminalfall Bewegung, sondern auch in die schwierige Beziehung zwischen Vater und Tochter.

In dieser amüsanten Krimikomödie verkörpert Sky du Mont einen Detektiv wider Willen, der die Liebe seiner Tochter durch die Lösung eines verzwickten Kriminalfalls zurückgewinnt. Neben Sky du Mont sind August Schmölzer, Doris Schretzmayer, Rebecca Immanuel und Philippe Brenninkmeyer zu sehen. Der tragische Tod seiner Frau bringt Staranwalt Mark Degen (Sky du Mont) zum Umdenken. Aus dem skrupellosen Winkeladvokaten, der mit der Verteidigung zwielichtiger Geschäftsleute viel Geld verdiente, wird ein sozial engagierter Jurist mit Fingerspitzengefühl für das Unrecht gegenüber den kleinen Leuten. Zur Seite steht ihm der liebenswürdige Taxifahrer Josef "Joschi" Sownietz (August Schmölzer), dem er den Führerschein rettete. Als dessen Schwager Alfons Weigl (Rainer Egger), der seit vielen Jahren als Erntehelfer für den Bauern Franz Wedernjak (Johann Nikolussi) arbeitete, von diesem ganz unvermittelt entlassen wird, übernimmt Mark den Fall und stößt auf einen dreisten Etikettenschwindel mit steirischem Kürbiskernöl. Probleme hat auch Marks Tochter Ricarda (Doris Schretzmayer), die als frischgebackene Staatsanwältin den betrügerischen Chirurgen Dr. Herbert Braun (Helmut Berger) anklagt. Als die Kronzeugin bestochen wird und wichtige Beweismittel verschwinden, wird Braun freigesprochen und Ricarda vorläufig suspendiert. Gegen den Willen seiner Tochter beginnt Mark zu recherchieren. Mit Hilfe seiner Schwiegermutter Franziska Lienbacher (Annemarie Düringer) und seiner attraktiven Nachbarin, der schlagfertigen Psychologin Dr. Martina Lüders (Rebecca Immanuel), findet Mark heraus, dass der zwielichtige Arzt nicht nur die Abrechnungen seiner Patienten fälscht. Der Doktor entpuppt sich auch als heimlicher Zocker, der das ergaunerte Geld im Spielcasino durchbringt. Ricarda betreibt unterdessen eigene Nachforschungen und kommt dabei ausgerechnet ihrem Verlobten, dem ehrenwerten Oberstaatsanwalt Wolf Bernheimer (Philippe Brenninkmeyer) auf die Schliche.

Sky du Mont, international renommierter Filmschauspieler und deutscher Comedy-Preisträger, verkörpert in dieser perfekt auf ihn zugeschnittenen Krimikomödie einen "Detektiv wider Willen". In der Rolle des Dr. Mark Degen löst der attraktive Gentleman an der Seite des Charakterkopfes August Schmölzer witzige Kriminalfälle. Auch die weiteren Rollen sind glänzend besetzt mit Philippe Brenninkmeyer, Doris Schretzmayer, Helmut Berger, Karl Fischer und Rebecca Immanuel. Regisseur und Kameramann Xaver Schwarzenberger inszenierte die flotte Komödie nach einem Buch von Henner Höhs.


02:15 22 Kugeln – Die Rache des Profis (110 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
L' Immortel
FSK: ab 18
Spielfilm
Frankreich, 2010
(Erstsendung in Das Erste: 21.04.2018)

Rollen und Darsteller:
Charly Mattei – Jean Reno
Yasmina Telaa – Gabriella Wright
Aurelio Rampoli – Richard Berry
Tony Zacchia – Kad Merad
Marie Goldman – Marina Foïs

Regie: Richard Berry
Musik: Klaus Badelt
Kamera: Thomas Hardmeier

Einst war Charly Mattei ein berühmter und gefürchteter Gangsterboss in Marseille. Dann aber kehrte er dem Verbrechen den Rücken, um mit seiner Familie ein friedliches Leben abseits der Großstadt zu führen. Doch die Vergangenheit lässt ihn nicht los: Bei einem Attentat wird Charly von 22 Kugeln durchlöchert – aber er überlebt und setzt alles daran, die Killer ausfindig zu machen. Bei seinem Rachefeldzug findet er bald heraus, dass die größte Gefahr für ihn und seine Familie von jenen Menschen ausgeht, denen er am meisten vertraute. Luc Besson produzierte diesen clever konstruierten Actionthriller. Die Regie übernahm der französische Charakterdarsteller Richard Berry.

In der Unterwelt von Marseille ist Charly Mattei (Jean Reno) eine lebende Legende: Lange Jahre gehörte er zu den führenden Köpfen des organisierten Verbrechens – nur mit Drogenhandel wollte er nie etwas zu tun haben. Aber seine Zeiten als Gangster sind ohnehin vorbei. Vor geraumer Zeit trat Charly seine Revieranteile an seinen besten Jugendfreund und Partner Tony Zacchia (Kad Merad) ab. Seither führt er mit seiner Familie ein friedliches Leben in der südfranzösischen Provinz. Bis er eines Tages in Marseille von einer Gruppe maskierter Killer attackiert wird. 22 Kugeln treffen seinen Körper – aber wie durch ein Wunder überlebt Charly den blutigen Anschlag.

Die knallharte Polizistin Marie Goldman (Marina Foïs) wird mit dem Fall betraut. Sie hat noch eine alte Rechnung mit dem Ex-Mafioso offen, glaubt sie doch, dass er einst ihren Ehemann tötete. Aber Charly denkt gar nicht daran, ihr Hinweise auf die Attentäter zu geben. Nach einem weiteren, missglückten Mordanschlag flüchtet er mit Hilfe seiner engsten Vertrauten aus dem Krankenhaus in ein sicheres Versteck. Er will die Killer auf eigene Faust zur Strecke bringen und herausfinden, weshalb man ihm nach dem Leben trachtet. Zu seiner bitteren Enttäuschung stellt sich bald heraus, dass ausgerechnet sein bester Freund Tony ihn aus dem Weg räumen will, um ungestört ins Drogengeschäft einzusteigen. Und Tony schreckt auch nicht davor zurück, die Familie seines einstigen Freundes ins Visier zu nehmen. Auch wenn Charly sich ohne Blutvergießen aus der Unterwelt zurückziehen wollte wird ihm klar, dass er diesen letzten Kampf führen muss.

Die Geschichte von "22 Kugeln – Die Rache des Profis" wurde vom realen Fall des Mafiabosses Jacques Imbert inspiriert, der 1977 in Marseille von ebenso vielen Kugeln eines Killerkommandos getroffen wurde – und überlebte. Produzent Luc Besson und Regisseur Richard Berry machen daraus einen Thriller, der nicht nur durch Actionszenen überzeugt, sondern auch durch eine clever konstruierte Geschichte und glaubwürdige Charaktere. Den brutalen Gegenspieler von Jean Reno verkörpert eindringlich Kad Merad, hierzulande vor allem durch Komödien wie "Fasten auf Italienisch" und "Willkommen bei den Sch'tis" bekannt.


04:05 Julia – Eine ungewöhnliche Frau (50 Min.)
Trübe Wasser
(Erstsendung in SWR/SR: 16.07.2017)

Rollen und Darsteller:
Dr. Julia Laubach – Christiane Hörbiger
Dr. Arthur Laubach – Peter Bongartz
Elisabeth Laubach – Paula Polak
Wolfgang Laubach – Philipp Fleischmann
Carlos Opermann – Michele Oliveri
Martin Reidinger – Franz Buchrieser
Sebastian Reidinger – Fritz Karl
Heinz Strubreiter – Michael König
Erna Strubreiter – Sissy Höfferer
Regine Beranek – Hertha Schell
Lena Reidinger – Konstanze Breitebner
Frau Anita – Susa Juhasz
Gustl Rauscher – Ludwig Dornauer
Helga Schuster – Kristina Bangert
Ann Miller – Bibiana Zeller
Barbara Demmerlein – Johanna Mertinz
Bürgermeister Welder – Wolfgang Böck

Regie: Holger Barthel

Durch eine Lokalzeitung wird Julia auf den Bürgermeister Welder (Wolfgang Böck) aufmerksam. Welder missbraucht sein Amt, um sich umfassend als Geschäftsmann zu bereichern. Selbst Sebastian Reidinger (Fritz Karl) pflegt Kontakt zu Welder, um mit seiner Baufirma den Auftrag zum Bau eines neuen Hallenbades zu erhalten. Julia (Christiane Hörbiger) beschließt, den Machenschaften dieses Bürgermeisters auf den Grund zu gehen und überredet Regine Beranek (Hertha Schell), mit ihr zusammen einen Aufenthalt im Perlacher Kurbad zu buchen – inkognito versteht sich. Welder ist genauso korrupt und gerissen, wie Julia sich ihn vorgestellt hat. Als plötzlich Sebastian Reidinger auftaucht ist es mit ihrer Anonymität aus und vorbei – die Situation wird brenzlig …


04:55 Nico Hofmann – Einer von hier (45 Min.) (HDTV, UT)
WH


05:40 – 06:00 Reisetipp Südwest (20 Min.) (HDTV)
Das Nahetal – Natur und Abenteuer

*

Montag, 20. August 2018


06:00 natürlich! (30 Min.) (HDTV, UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
WH von DI


06:30 Essgeschichten (30 Min.) (UT)
Junges und altes Gemüse
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 18.10.2012)


Planet Schule
07:00 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Journalist/in
Folge 2 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 21.12.2015)

Journalisten berichten über Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und vielen anderen Bereichen. Sie schreiben Artikel für Zeitungen, produzieren Radiobeiträge, drehen mit der Kamera Filme fürs Fernsehen und bloggen im Internet. Die Wege in den Journalismus sind vielfältig – Praktika, Studium, Volontariat sind die Klassiker. Eigentlich ist der Begriff "Journalist" ungeschützt. D.h. jeder kann sich so nennen. Die offizielle Berufsbezeichnung ist "Redakteur". Aber natürlich ist der gebräuchliche und von jedem sofort verstandene Begriff "Journalist".


Planet Schule
07:15 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Fremdsprachenkorrespondent/in
Folge 3 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 28.01.2013)

Ständig unterwegs sein, andere Länder und Kulturen kennen lernen, leben, wo andere nur Urlaub machen – Fremdsprachen öffnen das Tor zur Welt. Und Fremdsprachenkorrespondenten halten den Schlüssel dazu in der Hand, vorausgesetzt sie sind fleißig, diszipliniert und flexibel.


Planet Schule
07:30 Vom Ahorn bis zur Zwiebel (5 Min.) (HDTV, UT)
Die Tollkirsche
(Erstsendung in ARD-alpha: 29.11.2008)

Auch wenn sie noch so verführerisch aus dem Busch herausleuchten – essen sollte man die dicken, dunkelvioletten Beeren nicht, denn die Tollkirsche hat es in sich: Sie ist eine der giftigsten Pflanzen der Wälder.

Bekannt im Land


07:35 BW: Gerhard Trabert – Einer von hier (30 Min.) (UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 19.08.2018)

Bekannt im Land

RP: Gerhard Trabert – Einer von hier (UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 19.08.2018)

SR: daten der woche (UT)
WH von SA


08:05 BW: Handwerkskunst! (45 Min.) (UT)
Wie man ein Glas bläst
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 17.08.2018)

RP: Handwerkskunst! (UT)
Wie man ein Glas bläst
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 17.08.2018)

SR: Traumziel Neukaledonien
Unbekanntes Südseeparadies
WH von SA


08:35 sportarena (30 Min.) (HDTV)
WH von SO


08:50 BW: Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 42
(Erstsendung in Das Erste: 03.08.2017)
Moderation: Jörg Pilawa

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?

RP: Paarduell (HDTV, UT)
Folge 42
WDR
(Erstsendung in Das Erste: 03.08.2017)
Moderation: Jörg Pilawa

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


09:05 Land & Lecker (30 Min.) (UT)
Ein Hof voller Ziegen
WH von SA
(Erstsendung in WDR: 09.03.2013)


09:35 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 411 von 436
(Erstsendung in Das Erste: 02.06.2015)

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Alltag und Anspannung

Das Warten nagt an den Nerven. Elefantendame Hoa kann jeden Moment ihr Kind zur Welt bringen. Aber ebenso kann es noch Wochen bis zur Geburt dauern. Um rund 100 Tage schwankt die Tragzeit bei Elefanten. Die Anspannung für Robert Stehr und seine Kollegen ist extrem. Trotzdem muss der Alltag weitergehen. Tägliches Training mit Hoa – und vor allem: Die anderen Elefanten dürfen bei all der Aufregung nicht vernachlässigt werden. Die Füße von Trinh zum Beispiel brauchen dringend eine Pediküre. Robert holt die Flex.

Das kleine Tapir-Einmaleins.

Laila ist eine erfahrene Mutter, aber um die Schule, da kümmern sich andere. Zwei Söhne hat sie inzwischen geboren, gesunde Jungen. Baru ist längst aus dem Haus und auch Kedua, der kleinere, ist jetzt schon ein Teenager. Timo Geßner probiert mit ihm seine ersten eigenen Schritte – das kleine Tapir-Einmaleins. Trennt ihn zeitweise von seiner Mutter und gewöhnt Kedua an seine Pfleger. Wenn die sich wünschen, dass Kedua ihm folgen soll, dann müssen kleine Tapire gehorchen. Brav Dinge wie Fußpflege und Blutziehtraining über sich ergehen lassen. Und – es lohnt sich. Timo Geßner hat süßes Obst dabei.

Trost für Matadi

Seit Luenas Tod ist Matadi allein im Löwenhaus. Es geht ihm gut – dass auf sein Brüllen jedoch keine Antwort eines Artgenossen mehr kommt, scheint Matadi zu irritieren. Jörg Gräser will den Löwen ablenken – natürlich mit Basteleien. Bisher war es allerdings eher Luena, die sich für seine kreativen Ideen begeistern konnte. Matadi hat seine Frau meist machen lassen, hat sich selbst im Hintergrund gehalten. Jetzt ist er allerdings auf sich allein gestellt …

Die Doku-Soap erzählt Geschichten von Menschen und Tieren aus dem Zoo Leipzig, beleuchtet den Alltag hinter den Kulissen eines der renommiertesten Zoologischen Gärten Europas.


10:25 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 74 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 05.11.2013)

Abenteuer Afrika


11:15 Kräuterwelten (45 Min.) (VPS: 11:14)
Auf dem Balkan

Im Südosten Europas wächst in unberührter Natur und mildem Klima eine einzigartige Vielfalt von Wildpflanzen. Fernab von Großindustrie und verschmutzten Böden hat sich der Balkan zum größten Kräuterexporteur Europas entwickelt. Die SWR Dokumentation gibt Einblick in ein Geschäft, das zunehmend lukrativ wird.

Wenn im Mai auf der Adriainsel Cres der Salbei zu blühen beginnt, hat der Bienenzüchter einen Monat Zeit, um sein Einkommen für das gesamte Jahr zu erarbeiten – mit dem Ziel, den besten Salbeihonig des Balkans zu erzeugen. Freiwillig würden sich die Bienen den Salbei nicht aussuchen, denn sie gelangen nur schwer in die Blüte hinein und wieder heraus. Spätestens nach drei Wochen muss man die Bienen von der Insel bringen. Sonst würden sie an Erschöpfung sterben.

In Skopje, der Hauptstadt von Mazedonien, wird Stockmalve angebaut. Das Kraut hat einen medizinischen Nutzen, denn es besitzt Schleimstoffe, die vielen Hustentee-Mischungen beigefügt sind. Dass man aus diesem Rohstoff auch Papier für Kunstobjekte gewinnen kann, überrascht. In Trigrad, einem kleinen Dorf in den bulgarischen Rhodopen, gilt der wilde Bergtee bei den Einheimischen als potenzförderndes Wundermittel. Die hohe Nachfrage führte beinahe zur Ausrottung des Krauts. Eine neue Zucht soll den Bewohnern ermöglichen, das wertvolle Kraut jetzt flächendeckend anzubauen. Auch der Färberkrapp war im bulgarischen Balkangebirge ausgestorben. Seine Wurzel diente jahrhundertelang der Färbung von Teppichwolle. Ein Dorflehrer ruft in einem Schülerprojekt dieses Kraut in Erinnerung und läßt das alte Weberhandwerk des Dorfes neu aufleben.

Die 45-minütige Dokumentation taucht ein in die Kräuterwelt des Balkans und porträtiert Menschen, die auf ihre Weise die Wildpflanzen für sich nutzen und zugleich bestrebt sind, traditionelles Wissen zu bewahren.


12:00 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 38
(Erstsendung in SWR/SR: 23.04.2017) Moderation: Jens Hübschen


12:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 1
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 30.04.2012)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:15 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Turbulenzen
Folge 425
Fernsehserie Deutschland, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 24.02.2009)

Rollen und Darsteller:
Benjamin Wittenberg – Till Demtrøder
Christina Buchmann – Iris Böhm
Katja Marquardt – Astrid M. Fünderich
Bernd Sauer – Steffen Groth
Eva Sauer – Julia Bähre
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Esther Wenger
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer, Michael Ferdinand

Eva Sauer beginnt eine Therapie bei der Psychologin Christina Buchmann. Die Patientin leidet an mangelndem Selbstwertgefühl und Verlustängsten gegenüber ihrem Mann Bernd, die ihre Ursachen in massiven Problemen mit ihrem Vater haben, der die Familie verließ, als Eva noch ein Kind war. Bernd erfüllt als Ehemann Evas Bedürfnis nach Stärke und Geborgenheit, bis er nach einem Unfall mit schweren Verätzungen im Gesicht in die Klinik eingeliefert wird. Nach einer Hauttransplantation gibt es bei Bernd Probleme mit der Wundheilung, er wird wahrscheinlich größere Narben davontragen. Diese Aussicht stürzt den bis dahin selbstbewussten Mann in eine Krise. Als Besitzer einer Schmuckboutique fürchtet er, mit einem entstellten Äußeren seinen Kunden nicht mehr gegenübertreten zu können, und er hat Angst, Eva zu verlieren.

Sarah Marquardt lädt ihren Liebhaber Benjamin Wittenberg zu einem romantischen Wochenende ein. Sie spekuliert darauf, ihn in romantischem Ambiente vielleicht zu einem Heiratsantrag bewegen zu können. Mit dem Auftauchen von Sarahs Schwester Katja wird der schöne Plan allerdings ganz schnell Makulatur.


14:00 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Kamerun in einem Zug
Folge 848
(Erstsendung in SWR/SR: 17.05.2015)

"Afrika en miniature" wird Kamerun gern aufgrund seiner vielfältigen Kulturen genannt. Besonders abenteuerlich ist die Entdeckung dieses zentralafrikanischen Landes mit der Eisenbahn. Gebaut wurde sie während deutscher Kolonialzeit und später unter französischem Mandat. Noch heute gehen manche Kameruner zum "Banop", zum Bahnhof.

Die Reise auf der sogenannten Mittellandbahn führt vom Wirtschaftszentrum Douala, unweit des Atlantiks, hinauf nach Yaoundé, der Hauptstadt Kameruns. Die Eisenbahn ist der ideale Ort, die Menschen und die Kultur des Landes zu entdecken. Mit etwas Glück kommt man in den Genuss von Makossa, einem typisch kamerunischen Musikstil, der einst durch die Bahn verbreitet wurde. Das wohl beeindruckendste Überbleibsel deutscher Kolonialgeschichte in Kamerun ist die Brücke von Edéa. Sie wird zwar von der Eisenbahn nicht mehr genutzt, zur Zeit ihrer Inbetriebnahme aber war sie mit einer Spannweite von 160 Metern die längste Stahlbogenbrücke Afrikas. Heute dient sie als "Kulturbrücke" und ist ein Symbol der Beziehungen zwischen Kamerun und Deutschland.


14:30 Mit dem Zug durchs südliche Afrika (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in arte: 10.06.2013)


Länder – Menschen – Abenteuer
15:15 Über den Inseln Afrikas – Sansibar (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 04.03.2012)


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Heike Greis

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Heike Greis

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP

18:15 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.) (UT)

Tränen, Blut und blaue Flecken –
Rugby-Frauen auf der Jagd nach dem Leder-Ei

Sitzt der Zahnschutz richtig? Dann kann es losgehen. Ab aufs Feld und durch die Mitte. Einige schreien lauthals dabei, Emotionen müssen raus. Andere brechen sich die Nase. Beim Frauen-Rugby geht es ordentlich zur Sache. Schnell müssen die Frauen bei diesem Sport sein, stark und nicht zu wehleidig. Warum tun sich Frauen das an? Im harten Körperkontakt Frau gegen Frau?

Sitzt der Zahnschutz richtig? Dann kann es losgehen. Ab aufs Feld und durch die Mitte. Einige schreien lauthals dabei, Emotionen müssen raus. Andere brechen sich die Nase. Beim Frauen-Rugby geht es ordentlich zur Sache. Schnell müsen die Frauen bei diesem Sport sein, stark und nicht zu wehleidig. Warum tun sie sich das an? Die Frauen des Stuttgarter Rugby Clubs trainieren bei Wind und Wetter und kämpfen um das Ei, den ovalen Lederball. Ina Anwander ist Zimmerin, 22 Jahre jung, schlank und durchtrainiert. Wenn sie nicht auf dem Dach oder einer Baustelle arbeitet, geht sie ihrer großen Leidenschaft nach, dem Frauen-Rugby. Auf dem grünen Spielfeld kann sie sich austoben, hier findet sie den Ausgleich zu ihrem Alltag. Ebenso geht es Katharina Zollinger. Die 37-jährige Sportpsychologin ist Mutter zweier kleiner Kinder. "Ich brauche diesen Sport, um ausgeglichen zu sein", sagt sie. Zusammen mit den anderen Spielerinnen des Stuttgarter Rugby Clubs trainieren die beiden für die Deutschen Meisterschaften. Das Ei an der gegnerischen Mannschaft vorbei zu bringen und abzulegen, das ist das spielerische Ziel - bei vollem Körpereinsatz natürlich.

RP: MENSCH LEUTE (UT)

Tränen, Blut und blaue Flecken –
Rugby-Frauen auf der Jagd nach dem Leder-Ei

Sitzt der Zahnschutz richtig? Dann kann es losgehen. Ab aufs Feld und durch die Mitte. Einige schreien lauthals dabei, Emotionen müssen raus. Andere brechen sich die Nase. Beim Frauen-Rugby geht es ordentlich zur Sache. Schnell müssen die Frauen bei diesem Sport sein, stark und nicht zu wehleidig. Warum tun sich Frauen das an? Im harten Körperkontakt Frau gegen Frau?

Sitzt der Zahnschutz richtig? Dann kann es losgehen. Ab aufs Feld und durch die Mitte. Einige schreien lauthals dabei, Emotionen müssen raus. Andere brechen sich die Nase. Beim Frauen-Rugby geht es ordentlich zur Sache. Schnell müsen die Frauen bei diesem Sport sein, stark und nicht zu wehleidig. Warum tun sie sich das an? Die Frauen des Stuttgarter Rugby Clubs trainieren bei Wind und Wetter und kämpfen um das Ei, den ovalen Lederball. Ina Anwander ist Zimmerin, 22 Jahre jung, schlank und durchtrainiert. Wenn sie nicht auf dem Dach oder einer Baustelle arbeitet, geht sie ihrer großen Leidenschaft nach, dem Frauen-Rugby. Auf dem grünen Spielfeld kann sie sich austoben, hier findet sie den Ausgleich zu ihrem Alltag. Ebenso geht es Katharina Zollinger. Die 37-jährige Sportpsychologin ist Mutter zweier kleiner Kinder. "Ich brauche diesen Sport, um ausgeglichen zu sein", sagt sie. Zusammen mit den anderen Spielerinnen des Stuttgarter Rugby Clubs trainieren die beiden für die Deutschen Meisterschaften. Das Ei an der gegnerischen Mannschaft vorbei zu bringen und abzulegen, das ist das spielerische Ziel - bei vollem Körpereinsatz natürlich.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Grenzenlos (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Praxis mit Meerblick – Brüder und Söhne (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018
(Erstsendung in Das Erste: 13.04.2018)

Rollen und Darsteller:
Nora Kaminski – Tanja Wedhorn
Dr. Richard Freese – Stephan Kampwirth
Dr. Heckmann – Patrick Heyn
Dr. Maja Pirsich – Anne Werner
Schwester Mandy – Morgane Ferru
Kai Kaminski – Lukas Zumbrock
Joanna Krupka – Anja Antonowicz
Michael Kubatsky – Michael Kind
Matthias Butenschön – Shenja Lacher
Robin Butenschön – Max Dominik
Uwe Teweleit – Andreas Birkner
Frau Wiek – Anja Haverland

Regie: Sibylle Tafel
Musik: Jan Janssons
Kamera: Klaus Merkel

Mit ihrem schlagfertigen Ruhrpott-Charme eckt Tanja Wedhorn alias Nora Kaminski bei den Einheimischen auf der Ostseeinsel Rügen an. Im diesem Film der neuen Komödienreihe "Praxis mit Meerblick" wird die Ärztin ohne Doktortitel endlich mit Nordlichtern warm - genauer gesagt: mit zweien. Die Butenschön-Brüder, gespielt von Shenja Lacher und Max Dominik, sorgen dafür, dass es in Noras Leben endlich mehr gibt als die berufliche Doppelbelastung in der Praxis und dem Rettungsdienst. Neu im Schauspielensemble ist Lukas Zumbrock als Noras Sohn Kai, der von seinem Jurastudium in Berlin Reißaus nimmt. Sibylle Tafel führte Regie in dem unterhaltsamen Fernsehfilm "Brüder und Söhne" nach einem Drehbuch von Michael Vershinin.

Nora Kaminski (Tanja Wedhorn) wohnt mit ihrem Praxispartner Dr. Richard Freese (Stephan Kampwirth) wie in gemeinsamen Studientagen unter einem Dach. Eng wird es, als sich Noras inzwischen erwachsener Sohn Kai (Lukas Zumbrock) in der Ärzte-WG einquartiert. Der Jurastudent aus Berlin gibt vor, auf Rügen eine wichtige Hausarbeit fertigstellen zu wollen. Bisher steht allerdings nur der Titel auf dem Deckblatt. Irgendetwas stimmt da nicht. Nora hat aber wenig Zeit, den wahren Grund für Kais überraschenden Besuch herauszufinden, denn sie lernt die Butenschön-Brüder kennen – erst im Dienst, dann privat. Matthias Butenschön (Shenja Lacher) hat es Nora angetan: Er ist nicht nur ein attraktiver Mann, sondern auch ein Traumbruder für den motorisch eingeschränkten Robin (Max Dominik). Matthias tut alles, damit Robin in seinem Elternhaus leben kann. Dass er selbst dringend Hilfe braucht, möchte sich der stolze Kutterfischer in dritter Generation jedoch nicht eingestehen.

Neuen Ärger in der Praxis bekommt Nora wegen einer verärgerten Mutter (Anja Haverland), von der sie im Internet angeschwärzt wird. Zum Glück kennt Kai ein paar Tricks, um die Anschuldigungen aus der Welt zu schaffen. Gemeinsam mit Sprechstundenassistentin Mandy (Morgane Ferru) lässt er sich etwas einfallen, um die Verleumdung zu stoppen. Hilflos dagegen ist Richard, als seine Freundin Joanna (Anja Antonowicz) ihn zum ersten Mal besucht. Obwohl er es so gerne möchte, will keine echte Romantik aufkommen.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Sag die Wahrheit (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 10
Rateshow
(Erstsendung in Das Erste: 30.06.2017) Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Mike Krüger
Ann-Kathrin Kramer

Wem es an Zärtlichkeiten mangelt, der kann eine der Kandidatinnen zu sich bestellen. Doch wer bietet wirklich einen Kuschelservice an und wer geht nur zum Schein auf Kuschelkurs mit dem Rateteam? Keine leichte Aufgabe für Mike Krüger, Kim Fisher, Pierre M. Krause und Ursula Cantieni sowie Rateteam-Gast Ann-Kathrin Kramer, die als Schauspielerin sicher auch mal fremdgekuschelt hat. Wer von Mücken geplagt wird, bekommt Tipps vom Mückenexperten. Ein Pantomime-Künstler fasziniert mit Darstellungen, die aus der Luft gegriffen sind.


22:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 25
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 28.01.2013)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sieber


23:15 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 75
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 16.03.2015) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag


23:45 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 186
(Erstsendung in Das Erste: 10.10.2017)

Moderation: Kai Pflaume


00:30 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 38
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 23.04.2017) Moderation: Jens Hübschen


01:15 Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR: 18.08.2018)

Das Städteduell im Südwesten


02:00 Wer weiss es? (45 Min.) (UT)
(Erstsendung in HR: 20.03.2017)


02:45 strassen stars (30 Min.)
Folge 434
(Erstsendung in HR: 07.05.2017)


03:15 Dings vom Dach (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
Folge 390
Rateshow
(Erstsendung in HR: 19.08.2018)
Moderation: Sven Lorig

Rateteam: Lutz van der Horst
Sonya Kraus
Nova Meierhenrich
Bodo Bach


04:00 Sag die Wahrheit (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 10
Rateshow
WH
(Erstsendung in Das Erste: 30.06.2017) Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Mike Krüger
Ann-Kathrin Kramer


04:45 BW: Wer weiss es? (45 Min.) (UT)
WH
(Erstsendung in HR: 20.03.2017)

RP: Wer weiss es? (UT)
HR
WH
(Erstsendung in HR: 20.03.2017)


04:50 Wir im Saarland – Grenzenlos (30 Min.) (HDTV)
WH


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:30 – 06:00 BW: Ich trage einen großen Namen – Klassiker (30 Min.) (UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Ratespiel
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 01.01.2012) Moderation: Wieland Backes

RP: Ich trage einen großen Namen – Klassiker (UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Ratespiel
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 01.01.2012)
Moderation: Wieland Backes

*

Dienstag, 21. August 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Saar nur! extra
WiWo in Uganda
WH von FR
(Erstsendung in SR: 18.05.2018)


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


Planet Schule
07:00 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Hebamme / Entbindungspfleger
Folge 4 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 21.11.2011)

Hebammen begleiten schwangere Frauen. Sie untersuchen sie, geben Tipps und helfen, das Baby auf die Welt zu bringen. Auch in den ersten Wochen nach der Entbindung kümmern sie sich um Mutter und Säugling. Sie geben Ratschläge zu verschiedenen Stilltechniken, zeigen den frischgebackenen Eltern Tricks fürs Wickeln und stehen ihnen bei Fragen rund ums Baby zur Seite.


Planet Schule
07:15 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Fluggerätelektroniker/in
Folge 5 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 09.12.2013)

Fluggerätelektroniker arbeiten hauptsächlich bei Herstellern von Hubschraubern und Flugzeugen, in Zulieferbetrieben sowie in Reparatur- und Instandhaltungswerkstätten der Fluggesellschaften und Flughäfen. Auch auf Luftwaffenstützpunkten der Bundeswehr sind sie im Einsatz.


Planet Schule
07:30 Vom Ahorn bis zur Zwiebel (5 Min.) (UT)
Der Storchschnabel
(Erstsendung in ARD-alpha: 22.11.2008)

Sie haben noch nie etwas vom Storchschnabel gehört? Aber bestimmt haben Sie ihn schon blühen gesehen. Wenn nicht auf der Wiese, dann – vielleicht ohne es zu wissen – auf dem Balkon.


07:35 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.) (UT)
WH von MO

RP: MENSCH LEUTE (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos
WH von MO


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MO

RP: Landesschau (UT)
WH von MO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MO


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


08:50 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 43
(Erstsendung in Das Erste: 04.08.2017)
Moderation: Jörg Pilawa

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


09:35 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 412 von 436
(Erstsendung in Das Erste: 03.06.2015)

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Aus der Übung

Bei den Armurtigern Bella und Tomak steht ein aufregendes Rendezvous an. Der letzte Nachwuchs ist nun schon seit einer Weile aus dem Haus, jetzt dürfen sich die beiden endlich wieder nahekommen. Wie schön wäre es, wenn im Herbst wieder Tigerbabys über die Anlage toben würden! Doch bevor es soweit ist, muss erst einmal das Wiedersehen glatt laufen. Auch für Lasse Niederding ein aufregender Moment. Es ist das erste Mal, dass er das Aufeinandertreffen der Raubkatzen aus nächster Nähe beobachtet.

Hausbesetzer im Aquarium

Krake Baileys ist das Nesthäkchen im Aquarium. Bisher lebte der Kleine hinter den Kulissen - nun soll er endlich ins große Mittelmeerbecken umziehen und damit die Nachfolge von Metaxa antreten, der vor einigen Wochen gestorben ist. Doch sein neues Zuhause wurde inzwischen besetzt. Überall haben sich Wachsrosen breit gemacht – eine Anemonenart, die bei Berührung unangenehm brennt. Im Taucheranzug sagt Florian Brandt den Hausbesetzern den Kampf an. Der kleine Baileys soll sich schließlich wohlfühlen im neuen Heim …

Karibik im Mäusestall

Jörg Gräser und Auszubildender Phillip verschönern heute das Terrarium der Nilstachelmäuse. Das Motto: karibisches Flair. Dazu müssen Kokosnüsse geteilt werden, die sich als echt harte Nuss entpuppen. Jörg Gräser der König der Tierbeschäftigung stößt auf echte Schwierigkeiten. Noch schwieriger wird es für Phillip. Das Terrarium ist voll belegt – 50 Mäuse leben darin. Und so soll es auch bleiben. Die Umgestaltung sollte nicht als eine Fangaktion enden.

Die Doku-Soap erzählt Geschichten von Menschen und Tieren aus dem Zoo Leipzig, beleuchtet den Alltag hinter den Kulissen eines der renommiertesten Zoologischen Gärten Europas.


10:25 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 75 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 06.11.2013)

Abenteuer Afrika


11:15 Die Provence (45 Min.) (HDTV, UT)
Frankreichs leuchtender Süden
(Erstsendung in NDR: 13.10.2016)

Die Provence im Südosten Frankreichs ist für viele Menschen einer der Sehnsuchtsorte überhaupt: romantische Bergdörfer, lila blühende Lavendelfelder, türkisblaue Meeresbuchten - und das alles beschienen vom milden Licht des Südens. Diese Kombination hat seit jeher Maler, Literaten und Lebenskünstler in die Region zwischen Rhonetal und Italien gelockt. Und Abenteurer.

Denn inmitten der Provence befindet sich die größte Canyon-Schlucht Europas: die Gorges du Verdon. Auf einer Länge von 21 Kilometern und bis zu 700 Meter tief bietet sie Abenteuer und Herausforderungen en masse. Ganz unten rauscht der namensgebende Fluss Verdon, durch dessen Wildwasser sich Extremsportler auf kleinen "Hydrospeed"-Brettern kämpfen. Ohne ortskundige Führer wie Jean Phillipe kann der Nervenkitzel lebensgefährlich werden. Doch auch er und sein Team müssen eingangs der Saison die Strecke neu erkunden, bevor sie hier Ungeübte ins Wasser lassen. Denn der Parcours ändert sich: Ständig stürzen Felsbrocken oder Bäume in den Fluss und schaffen immer neue Hindernisse, Stromschnellen und Grotten.

Wenn sich ein Unfall mit Wildwasser-Paddlern, Hochseilartisten oder Bergwanderern ereignet, dann muss die "G.R.I.M.P"- Einheit der Feuerwehr ran – spezialisierte Höhenretter, die selbst in 400 Meter hohen Steilwänden Leben retten. Ihren Einsatz müssen die Männer um Colonel Dossolin regelmäßig üben, damit es im Ernstfall schnell geht – auch wenn die Sicherheit Vorrang hat. Bei einer Übung wird der Nachwuchs-Feuerwehrmann Anthony Isnard 30 Meter in eine Steilwand herabgelassen, um von den Kollegen gerettet zu werden. Unter ihm die atemberaubende Verdon-Schlucht, 360 Meter tief … Das Geschäft mit dem Lavendel ist einer der Hauptwirtschaftszweige für die Menschen in der Provence. Viele traditionsreiche Familienbetriebe produzieren hier Öle, Seifen und Essenzen für die legendären Parfumhersteller von Grasse. Odile Tassi versucht in Clansayes, einem Dörfchen in der nördlichen Provence, ihren Traum zu verwirklichen: eine eigene Lavendelproduktion in Bio-Qualität, um selber Kosmetikartikel herstellen zu können. Dafür hat sie ihren gut bezahlten Job als Businessfrau aufgegeben. Allerdings stößt sie auf jede Menge Widerstände: der knallrote Klatschmohn breitet sich in Windeseile in ihren Feldern aus und verkrautet ihre Lavendel-Pflanzen. Odile muss vieles mühsam in Handarbeit erledigen und ihr alter Peugeot-Trecker von 1976 will auch nicht immer. Dazu begegnen ihr auch noch viele alteingesessene Bauern mürrisch und missgünstig.

Der Sport der Provence ist Boule, das Spiel mit kleinen polierten Stahlkugeln, das hier überall auf platanengesäumten Dorfplätzen von Jung und Alt zelebriert wird. Die Boules werden in Marseille noch in Handarbeit gefertigt. Im Familienbetrieb der Rofritschs fertigt Stammhalter Hervé mit wenigen Angestellten die "Boules bleues" in vierter Generation. Jedes Muster wird von Hand gefräst, jede Kugel im alten Ofen gebrannt und einzeln poliert. Hervé glaubt, dass nur so wirkliche Qualität entsteht. Allerdings setzt die Konkurrenz auf computeroptimierte Prozesse und verkauft so viel mehr.


12:00 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 187
(Erstsendung in Das Erste: 11.10.2017)

Moderation: Kai Pflaume


12:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 2
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 07.05.2012)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:15 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Sarahs Hochzeit
Folge 426
Fernsehserie Deutschland, 2009
(Erstsendung in Das Erste: 03.03.2009)

Rollen und Darsteller:
Benjamin Wittenberg – Till Demtrøder
Freddy Kehr – Luca Zamperoni
Hildegard Marquardt – Doris Kunstmann
Katja Marquardt – Astrid M. Fünderich
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Esther Wenger
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer, Michael Ferdinand

Sarah Marquardt schwebt im siebten Himmel. Die Verwaltungschefin der Sachsenklinik hat endlich den Mann ihres Lebens gefunden. Der große Tag steht bevor: Sie und der Anwalt Benjamin Wittenberg wollen heiraten. Sarahs Mutter und Schwester sind angereist. Die Vorfreude ist groß, wird jedoch getrübt, als Katja Marquardt einen Autounfall hat und operiert werden muss. Sarah will die Hochzeit verschieben, aber ihre Schwester lässt dies nicht zu. Dann sind alle in der Kirche versammelt, die Musik setzt ein, alle sind gebannt – doch wo bleibt die Braut? Sarah hat Panik bekommen und will die Kirche nicht betreten. Ihre Brautjungfern Pia Heilmann und Dr. Elena Eichhorn sind entsetzt. Aber ihr Brautvater, Professor Simoni, spricht ein Machtwort und stolz schreitet Sarah an seiner Seite zum Altar. Glücklich sagt sie endlich "Ja". Da bricht Benjamin neben ihr zusammen.


14:00 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Plandampfabenteuer auf der Pfalzbahn
Folge 397
(Erstsendung in SWR/SR: 02.11.2016)

Unter dem Motto "Tempo, Takt und Dampf" verwandelt sich die Pfalz für vier Tage in ein Dampfparadies mit internationalem Flair. Eisenbahn-Romantik berichtet über diese erstmals realisierte Idee, eine sonst eher für ein Spezialpublikum gedachte Veranstaltung in einen Massen-Event mit Marketing-Funktion für den öffentlichen Nahverkehr umzufunktionieren.


14:30 Eisenbahn-Romantik (45 Min.) (HDTV)
Pionier auf schmaler Spur – Deutschlands älteste Museumsbahn
Folge 1
(Erstsendung in 3sat: 01.01.2008)

Sie hat ihre Wiege im niedersächsischen Bruchhausen-Vilsen, 30 Kilometer südlich von Bremen. Auf einer mit acht Kilometer recht kurzen, aber landschaftlich umso reizvolleren Schmalspurstrecke zwischen den Örtchen Bruchhausen-Vilsen und Asendorf zeigen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins Kleinbahnverkehr, wie er früher einmal gewesen ist – mit typischen Dampf- und Dieselloks und Triebwagen, und das seit über 40 Jahren. Hier wurde die erste Museums-Eisenbahn Deutschlands gegründet und hier, am Geest-Rand, präsentiert das älteste deutsche Eisenbahn-Freiluftmuseum einen perfekt funktionierenden Bahnbetrieb.


Länder – Menschen – Abenteuer
15:15 Bordeaux – Ferien auf dem Weingut (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 10.03.2013)

Regie: Susanne Gebhardt
Drehbuch: Susanne Gebhardt


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Heike Greis

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Heike Greis

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"Natürlich!" – das Umwelt- und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was das Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. Die Sendung zeigt die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Und überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, sind Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"Natürlich!" – das Umwelt- und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was das Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. Die Sendung zeigt die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Und überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, sind Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 MARKTCHECK checkt … (45 Min.) (HDTV, UT)
Bosch und Trigema

Haushaltsgeräte, Gartenmaschinen, Elektrowerkzeuge, Heizungs- und Warmwassergeräte, Medizinbedarf, Autoteile, Überwachungsgeräte. Es gibt fast nichts, was es bei Bosch nicht gibt – der 132 Jahre alten Traditionsmarke mit Hauptsitz in Stuttgart. "Hochwertige Materialien, exklusives Design, grenzenloses Kochvergnügen", so wirbt Bosch für seine Küchengeräte. Ob das stimmt, hat "Marktcheck" bei Standmixern getestet. Ebenfalls im Check: Akkuschrauber. Kann Bosch mit seinen Produkten überzeugen?

Bosch ist mittlerweile ein internationaler Konzern. Rund 260.000 Mitarbeiter sind heute in 60 Ländern außerhalb von Deutschland tätig. Wie hat die Internationalisierung Bosch geprägt und was bedeutet das für die Mitarbeiter? Z. B. im Werk in Reutlingen. "Marktcheck" checkt Bosch.

Und: Trigema – ein Unternehmen von der schwäbischen Alb, das Textilien "made in Germany" produziert und das vor allem durch seinen umtriebigen Geschäftsführer Wolfgang Grupp immer wieder in die Schlagzeilen kommt. Bekannt wurde das Unternehmen aus Burladingen mit dem Verkauf von Unterwäsche. Mittlerweile umfasst das Angebot auch Sport- und Freizeitkleidung jeglicher Art. Wie gut sind die Trigema-Produkte? Stimmt die Qualität im Vergleich zur Konkurrenz? "Marktcheck" gibt verschiedene Polo-Shirts ins Labor, Mode-Design-Studenten der FH Reutlingen checken den Trigema-Style und eine Sportlergruppe aus Stuttgart überprüft Sport-Shirts im Alltagsgebrauch. Wie gut ist Trigema? Stimmt die Qualität? Und wie fair ist das Unternehmen zu seinen Mitarbeitern?


21:00 Meine Oma sucht ein Heim (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Pflege-Experiment
(Erstsendung in NDR: 30.04.2018)


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Familie Heinz Becker (25 Min.) (UT)
Hallo!
(Erstsendung in Das Erste: 20.11.2001)


22:25 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.) (HDTV, UT)

Mitwirkende: Alice Hoffmann
Timo Sturm


22:55 Binger Comedy Nights 2018 (30 Min.) (HDTV, UT)
Improvisationstheater Springmaus

Mit der "Springmaus" steht eine Legende des Impro-Theaters auf der Bühne der "Binger Comedy Nights". Die Comedy-Allrounder aus Bonn sind der Garant für einen Auftritt voller Spontanität, Kreativität und Komik. Ein Stichwort aus dem Publikum genügt, und die Schauspieler legen mit verrückten Einfällen, überraschenden Wendungen und treffsicheren Pointen los. In atemberaubendem Tempo wechseln tragische Momente, große Gefühle und dramatische Szenen. So hüpfen die "Springmäuse" durch Zeit und Raum und erfüllen zugleich die musikalischen Wünsche des Publikums. Die "Springmaus" – eine Wundertüte grandioser Unterhaltung.


23:25 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 89
(Erstsendung in SWR/SR: 08.06.2018) Moderation: Florian Schroeder

Reif für die Insel? Lachen ist der beste Urlaub. Gastgeber Florian Schroeder hat sich als Poolboy des guten Humors eine Reisegruppe zusammengestellt. Mathias Richling ist als Urlaubsvertretung von Jogi Löw zur Spätschicht angereist, denn seit Jahrzehnten coacht er das Spitzenpersonal der Politik. Rüdiger Hoffmann hat sich zu einem Camping-Trip überreden lassen. Herr Schröder fiebert als Pädagoge mit Frustrationshintergrund den Sommerferien entgegen. Alice Hoffmann bleibt zu Hause, wenn sie fremde Sprachen und exotische Menschen treffen will. Saarschleife statt Sandstrand ist ihr Motto. Alfred Mittermeier verschiebt wahrscheinlich seinen Sommerurlaub, denn er ist zwischen Kruzifix und neuem Polizeiaufgabengesetz aktuell bestens beschäftigt.


00:10 Senay Duzcu in kabarett.com (30 Min.)
(Erstsendung in SWR/SR: 05.09.2017)

Philipp Scharri, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Senay Duzcu ist die erste weibliche türkische Stand-up-Comedian in Deutschland. Ihre Lieblingsfigur auf der Bühne ist sie selbst. Senay erzählt aus der Perspektive einer jungen emanzipierten Deutschtürkin. Sie greift beherzt Vorurteile auf, um sie augenzwinkernd an der Nase herumzuführen. Hüftschwingend singt sie "Oh Tannenbaum" und lehrt uns: Die Osmanen stünden nicht mehr vor Wien, sondern schon längst am Schwenkgrill um die Ecke.


00:40 Familie Heinz Becker (30 Min.) (UT)
Hallo!
WH
(Erstsendung in Das Erste: 20.11.2001)


01:10 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.) (HDTV, UT)
WH

Mitwirkende: Alice Hoffmann
Timo Sturm


01:40 Binger Comedy Nights 2018 (30 Min.) (HDTV, UT)
Improvisationstheater Springmaus
WH


02:10 Comedy mit Karsten (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in MDR: 05.07.2017)


02:55 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 89
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 08.06.2018) Moderation: Florian Schroeder


03:40 Schreinerei Fleischmann und Freunde (140 Min.) (HDTV, UT)
WH

Mitwirkende: Alice Hoffmann
Timo Sturm


04:10 BW: Comedy mit Karsten (45 Min.)
WH
(Erstsendung in MDR: 05.07.2017)

RP: Comedy mit Karsten
MDR
WH
(Erstsendung in MDR: 05.07.2017)

SR: Senay Duzcu in kabarett.com
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 05.09.2017)


04:40 Reiseziel (10 Min.)
Via Culinaria, Salzburg
(Erstsendung in SWR/SR: 12.08.2012)


04:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)
WH


04:55 BW: Binger Comedy Nights 2018 (30 Min.) (HDTV, UT)
Improvisationstheater Springmaus
WH

RP: Binger Comedy Nights 2018 (HDTV, UT)
Improvisationstheater Springmaus
WH


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:25 – 06:00 BW: Schreinerei Fleischmann und Freunde (35 Min.)

RP: Schreinerei Fleischmann und Freunde (HDTV, UT)
WH

Mitwirkende: Alice Hoffmann
Timo Sturm

*

Mittwoch, 22. August 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DI

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos
WH von MO


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DI


Planet Schule
07:00 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Gärtner/in
Folge 6 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 22.09.2008)


Planet Schule
07:15 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Logopäde/in
Folge 7 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 15.03.2010)

Logopäden sind Stimmheilkundler, sie helfen kranken Menschen ihre Stimme richtig zu gebrauchen und dafür haben sie viele Möglichkeiten. Ob Kindersprache, Redefluss-, Stimm-, Schluck- oder neurologische Störung. Logopäden können helfen – Jung wie Alt.


Planet Schule
07:30 Vom Ahorn bis zur Zwiebel (5 Min.) (UT)
Der Spargel
(Erstsendung in ARD-alpha: 15.11.2008)

Welcher Teil der Pflanze ist das eigentlich, was als Spargel gegessen wird? Die Wurzel? Der Blattstängel? Die Frucht? Der Film lüftet dieses und noch mehr Geheimnisse des Spargels.


07:35 BW: Treffpunkt Sommerreise (30 Min.) (UT)
Urlaub daheim im Schwarzwald
WH von SO
(Erstsendung in SWR BW: 19.08.2018)

RP: Treffpunkt Sommerreise (UT)
Urlaub daheim im Schwarzwald
WH von SO
(Erstsendung in SWR BW: 19.08.2018)

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Landesschau (UT)
WH von DI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DI


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


08:50 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 44
(Erstsendung in Das Erste: 07.08.2017)

Moderation: Jörg Pilawa

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


09:35 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 413 von 436
(Erstsendung in Das Erste: 04.06.2015)

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Fischers Fritze

Heute wird im neuen Vogelhaus nach Vögeln gefischt. Es gibt Unruhestifter zwischen dem Federvieh und, die sollen ein neues Quartier bekommen. Damit wieder Ruhe und Harmonie bei den Vögeln einziehen kann. Die Vögel sollen mit Japannetzen gefangen werden. Das Problem – es gehen immer die falschen Vögel ins Netz. Besonders die Flugfüchse sind ein häufiger Beifang. Die Geduld der Pfleger und die Nerven der Vögel werden auf die Probe gestellt.

Schwergewicht

Kedua, der Tapir-Nachwuchs, muss jede Woche auf Timo Geßners Waage. Nicht immer ganz freiwillig, aber von Woche zu Woche schwerer. Der kleine Tapir wächst und gedeiht - entwickelt sich prächtig. Zu prächtig für die Waage, denn die reicht nur bis 100 Kilogramm. Wird Kedua die Marke heute knacken?

Ewig lockt die Suppe

Lippenbärin Lina und ihr Nachwuchs verlassen nur selten ihre Wurfbox. Die kleinen Bären sind noch ganz unselbständig und klammern sich an die Mutter. Und Lina ist rund um die Uhr mit der Aufzucht und Pflege ihres Nachwuchses beschäftig. Ihr Futter bekommt Lina allerdings am Gitter. Um zu fressen, müsste sie raus aus der Wurfbox. Die sonst so verfressene Lina ist hin- und hergerissen. Suppe oder Kinder? Irgendwann treibt der Hunger sie raus. Es sind aber die Kleinen, die für eine faustdicke Überraschung sorgen. Die Doku-Soap erzählt Geschichten von Menschen und Tieren aus dem Zoo Leipzig, beleuchtet den Alltag hinter den Kulissen eines der renommiertesten Zoologischen Gärten Europas.


10:25 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 76 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 07.11.2013)

Abenteuer Afrika


11:15 Portugals wilder Norden (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in arte: 18.01.2016)

Religion und Tradition liegen in Nordportugal dicht beieinander. In Aveiro regnet es einmal im Jahr zu Ehren des Heiligen Gonçalinho süßes Gebäck vom Himmel. Die sogenannten Cavacas werden vom Dach der Kapelle geworfen. Dann wird die begehrte Süßspeise mit Krabbennetzen, Regenschirmen oder Eimern aufgefangen. Auf christliche Nächstenliebe wird dabei kurzzeitig verzichtet, Cavacas sind eine hart umkämpfte Beute. Zé Augusto Rocha gehört zum ersten Mal mit zu den "Mordomos". Sie sind die Auserwählten, die diesmal in Aveiro das Fest São Gonçalinho organisieren. Der 28-Jährige und seine 17 Mitstreiter müssen dafür mindestens genauso viel Geld sammeln wie im Vorjahr. Doch irgendetwas läuft schief. Kann Zé die Lage mit einer neuen Strategie retten? Die verträumte Lagunenstadt Aveiro erinnert mit ihren zahlreichen Kanälen an Venedig. Die Moliceiros, schmale Pinienholzboote, sind das Markenzeichen der Stadt. Früher transportierte man damit Algen, Salz oder Fisch. Heute sind sie vor allem Touristenattraktion.

Felisberto Amador, einer der letzten Moliceros-Bootsbauer, besitzt selber eines. Damit will er als Skipper an der jährlichen Regatta teilnehmen, dem Highlight des Jahres. Doch schon beim Start läuft es für ihn ganz anders als geplant. Im Hochsommer beginnt in Medeiros, hoch oben im Norden des Landes, die Saison der Chega de bois, einem Kräftemessen von zwei Stieren der besonderen Rasse Barrosã. Horácio dos Santos ist 29 Jahre alt und gehört zu den jüngsten Teilnehmern. Sein Lieblingsstier "Cabano" hat im Vorjahr dem Favoriten das Fürchten gelehrt. Der "Kampf der Giganten" in Medeiros, ganz in der Nähe der kleinen Stadt Montalegre, ist der Höhepunkt des Jahres. Für Horácio bedeutet diese Zeit höchste Anspannung. Die Erwartungen sind hoch. Und das Preisgeld kann er gut gebrauchen. Doch das Finale wird zur Zitterpartie. Der Gegner ist viel stärker als gedacht. Muss "Cabano" seinen Titel abgeben?

Im Kontrast zum einsamen Leben in der Natur steht das bunte Treiben in den Städten. In kaum einer anderen Stadt ist das so deutlich zu spüren wie in Porto. Die Ponte Dom Luís ist das Wahrzeichen von Porto. Die Brücke ist Unesco-Weltkulturerbe. Sie verbindet die Altstadt mit der benachbarten Stadt Vila Nova de Gaia, in der sich die großen Portweinlager befinden. Im Sommer wird die Brücke zum Schauplatz einer außergewöhnlichen Mutprobe. Trotz Schiffsverkehrs und starker Strömung stürzen sich Wagemutige in die Fluten des Douro. Bei Ebbe sind es etwa 25 Meter bis zum Wasser. Für Anabela Moreira und ihre Tochter Belinha gehört das Brückenspringen zum Leben dazu. Trotz des starken Windes will die 16-jährige Belinha diesmal sogar einen Sprung vom höher liegenden Geländer der Brücke wagen. Ein kühner Plan. Wird sie es tatsächlich schaffen?


12:00 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 188
(Erstsendung in Das Erste: 12.10.2017)

Moderation: Kai Pflaume


12:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 3
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 14.05.2012)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:15 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Schuld
Folge 427
Fernsehserie Deutschland, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 10.03.2009)

Rollen und Darsteller:
Alfred Freitag – Volkmar Kleinert
Gerda Freitag – Solveig Müller
Mathilde Griesbach – Marie Gruber
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Richard Engel
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Uwe Reuter, Michael Ferdinand

Sarah Marquardt schwört nach dem tragischen Tod von Benjamin Wittenberg Rache. Auch wenn Roland Heilmann nachweislich unschuldig ist, sucht sie nach Gelegenheiten, ihm Fehler nachzuweisen. Eine solche scheint sich Sarah zu bieten, als Gerda Freitag nach einem Verkehrsunfall mit einem gebrochenen Arm eingeliefert wird. Dr. Heilmann ordnet an, sie über Nacht in der Sachsenklinik zu beobachten. Ihrem Mann Alfred gefällt dies nicht. Er hegt seit dem Tod seiner ersten Frau ein tiefes Misstrauen gegen alle "Quacksalber". Als er Gerda am nächsten Tag abholen will, plagen Alfred jedoch starke Bauchkrämpfe, so dass er behandelt werden muss. Eine dringend notwendige Darmoperation lehnt der pensionierte Polizist zunächst ab. Erst nach Gerdas gutem Zureden entscheidet er sich für einen Eingriff.

Fast zu spät, denn die Darmentzündung ist so weit fortgeschritten, dass Roland den Patienten nur mit Mühe am Leben erhalten kann. Als Alfred nicht aus dem Koma erwacht, macht Gerda ihm Vorwürfe. Die Verwaltungsdirektorin bekommt davon Wind und ermutigt Gerda sogar, den Chefarzt im Zweifelsfall zu verklagen. Hans-Peter Brenner sucht über eine Annonce eine neue Mitbewohnerin. Mathilde Griesbach, Verkäuferin in einer Herrenabteilung, zieht zur Probe bei ihm ein. Brenners anfängliche Begeisterung für die gleichaltrige Frohnatur kühlt schnell wieder ab: Sie will ihn offenbar nach ihrem Geschmack formen.


14:00 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Echter Dampf mit kleiner Kohle – Die Modell-Dampfer von Kürnbach
Folge 835

Sie sind so groß wie ein Schuhkarton, oder auch mal zwei Meter lang, die Echtdampfmodelle auf Schienen. Einmal im Jahr treffen sich "Modell-Dampfer" im Oberschwäbischen Bauernhausmuseum Kürnbach, um ihre neuesten Errungenschaften vorzuführen oder einfach mit Gleichgesinnten zusammen zu sein. Eine kleine Dampflok richtig anzufeuern und zum Laufen zu bringen ist genauso schwierig und anspruchsvoll wie eine große. Rund 50 Anhänger der Spurweiten 5, 7 1/4 und 10 1/4 Zoll zeigen das jeden Sommer, wenn sie auf dem weitläufigen Gelände des Schwäbischen Eisenbahnvereins ihre Modelle anfeuern und fahren lassen. Echtdampftreffen, das sind Veranstaltungen, die die Herzen der Fans höher schlagen lassen und "Eisenbahn-Romantik" war dabei, als die Dampffans sich zu ihrem jährlichen Stelldichein trafen.


14:30 Eisenbahn-Romantik (45 Min.) (HDTV)
Nostalgie Glacier Express
(Erstsendung in 3sat: 02.10.2012)

"Festina lente" – Eile mit Weile! So lautet die Aufschrift auf dem Alpine Classic Pullmanwagen aus dem Jahr 1931. Dieses Original ist ein Hauptakteur des einzigen Luxuszuges in Europa, der auf Meterspur mit Originalwagen unterwegs ist, unter der Regie der Rhätischen Bahn und des Pullmanclubs Zürich. Die Reise startet im mondänen St. Moritz und führt in zwei Tagesetappen nach Zermatt. Auf der Unesco-Welterbe Strecke der Albula Bahn verläuft die Fahrt am ersten Tag durch die spektakuläre Rheinschlucht über den Oberalppass bis nach Andermatt. Mit einem Abstecher zur Dampfbahn Furka Bergstrecke beginnt der zweite Bahntag und ein Ausflug auf das Eggishorn mit einem Weitblick auf den Aletschgletscher inklusive original Schweizer Fondue bereichern diese Eisenbahnkreuzfahrt. Auf der Strecke der Matterhorn Gotthardbahn erreicht der Luxuszug am späten Abend Zermatt, wo bei nachtblauem Himmel der Namensgeber majestätisch die Reisenden empfängt.


15:15 Traumhafte Bergwelten (45 Min.) (UT)
Rund um die Zugspitze
(Erstsendung in HR: 07.11.2014)


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Heike Greis

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Heike Greis

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
Die Visionäre – Zeiss revolutioniert das Sehen
(Erstsendung in SWR: 19.04.2017)

Carl Zeiss ist eine Firma, die die Welt verändert. Seit mehr als 150 Jahren revolutioniert sie die Möglichkeiten des Sehens. Mikroskope eröffnen den Menschen die Welt der kleinsten Dinge, Teleskope den Weltraum oder die Tiefsee. Anhand der Geschichte zweier Mitarbeiter zeigt der Film die Faszination des Wissens und Entdeckens.

Auf dem Mond liegt bis heute eine Kamera mit Zeiss-Objektiv. Der Astronaut Buzz Aldrin hatte sie 1969 bei der Mondlandung dabei und ließ sie dort zurück. Die Fotos aber gingen um die Welt. Die Geschichte des Unternehmens ist ein Stück Zeitgeschichte. In den Gründerjahren 1846 als kleine Werkstatt von Carl Zeiss in Jena begonnen, entwickelte sich Zeiss zum Weltkonzern. Nach Kriegsende wurden Wissenschaftler und Know-how aus der sowjetischen Zone von den Amerikanern nach Südwestdeutschland deportiert. Es entstanden zwei Betriebe, die den Prozess der Einheit ebenso durchlaufen mussten wie die Bundesrepublik. Anhand der Geschichte zweier langjähriger Mitarbeiter zeigt der Film, welche Entwicklungen und Erfindungen im Oberkochener Werk gemacht wurden. Für sie ist ihr Beruf etwas Besonderes: Sie sind Zeissianer. Der Film begleitet sie auf eine Reise in den Mikrokosmos, denn die Forschung am Mikroskop, dem Ursprungsprodukt von Carl Zeiss, hat neue Dimensionen des Sehens erschlossen. Elektronenmikroskope stoßen in die Welt der kleinsten Dinge vor und machen sichtbar, was noch nie sichtbar war. Außerdem stellt das Südwestdeutsche Werk Brillengläser einer neuen Generation her. Bis heute sind bei Carl Zeiss die Tradition und das Erbe der Gründerväter spürbar, die vor allem von der Faszination des Wissens und des Entdeckens angetrieben wurden.

RP: made in Südwest (UT)
Die Visionäre – Zeiss revolutioniert das Sehen
(Erstsendung in SWR: 19.04.2017)

Carl Zeiss ist eine Firma, die die Welt verändert. Seit mehr als 150 Jahren revolutioniert sie die Möglichkeiten des Sehens. Mikroskope eröffnen den Menschen die Welt der kleinsten Dinge, Teleskope den Weltraum oder die Tiefsee. Anhand der Geschichte zweier Mitarbeiter zeigt der Film die Faszination des Wissens und Entdeckens.

Auf dem Mond liegt bis heute eine Kamera mit Zeiss-Objektiv. Der Astronaut Buzz Aldrin hatte sie 1969 bei der Mondlandung dabei und ließ sie dort zurück. Die Fotos aber gingen um die Welt. Die Geschichte des Unternehmens ist ein Stück Zeitgeschichte. In den Gründerjahren 1846 als kleine Werkstatt von Carl Zeiss in Jena begonnen, entwickelte sich Zeiss zum Weltkonzern. Nach Kriegsende wurden Wissenschaftler und Know-how aus der sowjetischen Zone von den Amerikanern nach Südwestdeutschland deportiert. Es entstanden zwei Betriebe, die den Prozess der Einheit ebenso durchlaufen mussten wie die Bundesrepublik. Anhand der Geschichte zweier langjähriger Mitarbeiter zeigt der Film, welche Entwicklungen und Erfindungen im Oberkochener Werk gemacht wurden. Für sie ist ihr Beruf etwas Besonderes: Sie sind Zeissianer. Der Film begleitet sie auf eine Reise in den Mikrokosmos, denn die Forschung am Mikroskop, dem Ursprungsprodukt von Carl Zeiss, hat neue Dimensionen des Sehens erschlossen. Elektronenmikroskope stoßen in die Welt der kleinsten Dinge vor und machen sichtbar, was noch nie sichtbar war. Außerdem stellt das Südwestdeutsche Werk Brillengläser einer neuen Generation her. Bis heute sind bei Carl Zeiss die Tradition und das Erbe der Gründerväter spürbar, die vor allem von der Faszination des Wissens und des Entdeckens angetrieben wurden.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Kultur (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Lecker aufs Land (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zu Jessica Schönfeld in die Pfalz
Folge 4 von 7

Tee aus der Pfalz – Jessica Schönfeld und ihr Mann Christian Weiß wissen, was sie wollen: Tee in Bioqualität anbieten. Dafür haben sie ein Start-Up-Unternehmen gegründet, Land und Hof gekauft und mit viel Leidenschaft auf fünf Hektar Kräuter angepflanzt. Die Pfalz bietet für ihre Idee den passenden Ort: mediterranes Klima, gute Böden und nicht zuletzt eine hohe Lebensqualität. Die gebürtige Leipzigerin Jessica Schönfeld und der Rheinländer Christian Weiß fühlen sich in der kleinen Weinbaugemeinde Ruppertsberg schon längst heimisch und bauen dort die wärmeliebende Zitronenverbene an, verschiedene Sorten Minze, Salbei, Spitzwegerich, Sonnenblumen und sogar Exoten wie Zitronengras und Ingwer.


TAGESTIPP
21:00 Kindheit auf dem Land (45 Min.) (HDTV, UT)

Ein Leben ohne Fernsehen, ohne Computer, manchmal sogar ohne elektrisches Licht – viele, die noch Mitte des vergangenen Jahrhunderts auf dem Land aufgewachsen sind, haben es so erfahren. Und nicht nur das: Ganz selbstverständlich übernahmen Kinder harte körperliche Arbeit, mussten auf dem elterlichen Hof schon früh mithelfen und übernahmen die Verantwortung gegenüber den jüngeren Geschwistern.

Ein Leben ohne Fernsehen, ohne Computer, manchmal sogar ohne elektrisches Licht – viele, die noch Mitte des vergangenen Jahrhunderts auf dem Land aufgewachsen sind, haben es so erfahren. Und nicht nur das: Ganz selbstverständlich übernahmen Kinder harte körperliche Arbeit, mussten auf dem elterlichen Hof schon früh mithelfen und übernahmen die Verantwortung gegenüber den jüngeren Geschwistern. Aber es gab auch die Freude daran, die Natur zum Spielplatz zu machen und viele Tiere um sich zu haben. Eine Kindheit auf dem Land vor fünfzig, sechzig Jahren sah sehr viel anders aus als heute. Davon erzählen in dem Film "Kindheit auf dem Land" ehemalige Land- und Dorfkinder, die im Südwesten aufgewachsen sind. Zusammen mit umfangreichen historischen Aufnahmen aus der Mitte des 20. Jahrhunderts und attraktiven Landschaftsaufnahmen bietet der Film eine anrührende Zeitreise zu den Kindheitserinnerungen der Menschen im Südwesten.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Tatort (80 Min.) (UT)
Tod im All
Fernsehfilm Deutschland, 1997
(Erstsendung in Das Erste: 12.01.1997)

Rollen und Darsteller:
Lena Odenthal – Ulrike Folkerts
Mario Kopper – Andreas Hoppe
Rolf Mirau – Marquard Bohm
Kriminalrat Friedrichs – Hans-Günter Martens
Johanna Silber – Carol Campbell
Paul Gauert – Alexander Beck
Axel von Saalfeld – Walter Gontermann
Renate von Deeling – Johanna Liebeneiner
als Gast – Dietmar Schönherr

Regie: Thomas Bohn
Drehbuch: Thomas Bohn
Kamera: Immo Rentz
Szenenbild: Börries Han-Hoffmann

Lunik van Deeling ist tot, der legendäre Bestseller-Ufologe ist ermordet worden. Dies behauptet ein geheimnisvoller, anonymer Anrufer. Oder ist das Ganze nur ein grandioser PR-Gag? Van Deeling auf Exkursion ins All, zur Plauderstunde mit den Außerirdischen? Lena Odenthal, Hauptkommissarin in Ludwigshafen, ist sauer. Sie weigert sich hartnäckig, hinter dem Verschwinden van Deelings ein kaltes Gewaltverbrechen zu vermuten. Doch dann geschieht ein zweiter Mord, an dem nicht zu zweifeln ist. Eine Radioreporterin, befasst mit Recherchen in Sachen van Deeling, wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Lena wird aktiv und bemerkt, dass es offenbar nur eines gibt, was in der Schlacht um außerirdisches Leben zählt: die Gesetze von steilem Erfolg und schnellem Reichtum. Sie spürt, dass die Motive des Verbrechens im persönlichen Umfeld des Ufologen anzusiedeln sind. Und endlich begreift sie, dass es nur einen Weg gibt, den möglichen Täter zu überführen: Sie muss ihn mit seinen eigenen Waffen schlagen.

Heiter bis tödlich


23:20 Alles Klara (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Leiche im Moor
Folge 2
Fernsehserie Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 12.04.2012)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexandra Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Robert Baumann – Sönke Möhring
Hermann Breitschneider – Christoph Hohmann
Eugen Becker – Thorsten Wolf
Corinna Becker – Ellen Schiess
Herr Stahl – Olaf Burmeister
Nachbarin – Isolde Kühn
Herr Keitel – Jan Hasenfuß

Regie: Jakob Schäuffelen

Klara Degen hat im Polizeirevier die Schwangerschaftsvertretung der Abteilungssekretärin übernommen. Die neue, aufregende Arbeit gefällt ihr. In der Nacht hat eine anonyme Anruferin den Mord an einer Frau angezeigt. Hauptkommissar Paul Kleinert und seine Kollegen haben in der Wohnung von Corinna Becker zwei gepackte Koffer, einen wenig freundlichen Abschiedsbrief an ihren Mann Eugen und Blutspuren gefunden.

Im Verhör beteuert Eugen Becker seine Unschuld. Als er beim Lesen des Abschiedsbriefes in echte Tränen ausbricht, ist allen klar, dass er die Wahrheit sagt. Wer war der anonyme Anrufer? Klara hofft, über einen Mitschnitt des Anrufs den Zeugen des angeblichen Mordes zu finden. Und tatsächlich kommt ihr die Stimme auf dem Band sehr bekannt vor. Als ein Leichenfund im Moor gemeldet wird, gehen alle davon aus, dass die vermisste Corinna Becker gefunden wurde. Es stellt sich aber schnell heraus, dass es sich bei der Toten um Susanne Breitschneider handelt, deren Ehemann beim Fund der Leiche so tat, als kenne er sie nicht. Heimlich verschafft sich Klara Zutritt zur Wohnung der vermissten Corinna Becker und lässt deren Laptop mitgehen. Plötzlich schrillt das Telefon und Klara erfährt, dass der Anrufer sich in einem Internet-Chat mit der Vermissten treffen wollte. Klara macht noch eine weitere interessante Entdeckung. Der einzige Platz, von dem jemand hier einen Mord hätte beobachten können, liegt im gegenüberliegenden Haus, einem Hotel.

Von Eugen Becker erfährt Kleinert in der Zwischenzeit, dass sich seine Frau mit Computer-Sex ein Zubrot verdiente. Für Klara ist das dank des Laptops nichts Neues. Sie hat sogar schon den Namen von Corinnas treuestem Kunden in Erfahrung gebracht: Hermann Breitschneider. Tötete dieser seine Frau im Streit, nachdem sie von seinem heimlichen Hobby Wind bekommen hatte? Und was hat er mit dem Verschwinden von Corinna Becker zu tun?

Heiter bis tödlich


00:10 Hauptstadtrevier (50 Min.) (HDTV, UT)
Herzlos
Folge 3 von 16
Fernsehserie Deutschland, 2012
(Erstsendung in Das Erste: 04.12.2012)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block

Regie: Marcus Ulbricht

Halbnackt erscheint, der aus dem Krankenhaus entflohene Herzpatient, Norbert Brenner auf der Wache. Er will einen Diebstahl anzeigen: Sein Herz wurde geklaut! Deshalb will er auch gleich noch einen Mord anzeigen – den Mord an ihm! Marianne übergibt den seltsamen Fall an Julia. Ihr erzählt Brenner seine unglaubliche Geschichte: Wenige Minuten vor der Operation wurde die für ihn lebenswichtige Herztransplantation unter fadenscheinigen Gründen abgesagt. Brenner ist sich sicher, dass die Empfängerliste für die Herztransplantationskandidaten manipuliert wurde. Sein Verdacht: Illegaler Organhandel - Geld gegen Herz. Denn Brenner kennt noch weitere Patienten, die auf die gleiche Weise um ihre Überlebenschance gebracht wurden, zum Beispiel auch sein Zimmernachbar Laube.

Julia ist elektrisiert – Johannes Sonntag hält jegliches Engagement in diesem Fall für aussichtslos. Doch für Julia gibt es kein Halten mehr, denn für Brenner tickt die Uhr. Jeder Tag kann sein letzter sein, wenn er nicht so schnell wie möglich ein Spenderherz bekommt. Julia versucht mit einem Trick – verkleidet als Ärztin – an die Krankenakten der betroffenen Patienten zu gelangen. Doch sie wird ertappt. Ein Skandal droht, denn der Leiter der Klinik ist der hochangesehene Professor Dr. Reimann, ein Chirurg von allerbestem Ruf. Julia muss eine Standpauke der Direktionsleiterin Marei Schiller über sich ergehen lassen. Schiller verpflichtet Julia und Johannes dazu, sich bei Prof. Dr. Reimann zu entschuldigen – und zwar in aller Form. Doch dann verläuft der Besuch bei Prof. Dr. Reimann vollkommen anders, als geplant. Der Arzt erweist sich als arrogantes Prachtexemplar der Gattung "Gott in Weiß" - und ausgerechnet für den sonst so beherrschten Johannes Sonntag als ein rotes Tuch.

Noch eine Standpauke von der Chefin, dieses Mal für Johannes. Ab sofort hat Julia im Kampf gegen den skrupellosen Prof. Dr. Reimann einen Verbündeten. Gemeinsam kommen die beiden Ermittler auf die Idee, den korrupten Professor mit Brenner als Lockvogel zu ködern. Doch Brenner fällt ins Koma. Julia und Johannes müssen sich einen neuen Plan überlegen. Und der muss unbedingt funktionieren. Sonst droht nicht nur den beiden Ermittlern Ärger. Schlimmer noch: Das Leben von Brenner und Laube steht auf dem Spiel.


01:00 Fortitude (45 Min.) (FSK: ab 16)
Feuer
Folge 12 von 12
Krimiserie Großbritannien, 2015
(Erstsendung in Sky: 19.05.2015)

Rollen und Darsteller:
Dan Anderssen – Richard Dormer
Hildur Odegard – Sofie Gråbøl
DCI Eugene Morton – Stanley Tucci
Prof. Charlie Stoddart – Christopher Eccleston
Henry Tyson – Michael Gambon
Vincent Rattrey – Luke Treadaway
Jules Sutter – Jessica Raine
Frank Sutter – Nicholas Pinnock
Elena Ledesma – Verónica Echegui
Natalie Yelburton – Sienna Guillory
Markus Huseklepp – Darren Boyd
Ronnie Morgan – Johnny Harris
Doctor Allerdyce – Phoebe Nicholis

Regie: Sam Miller


01:45 Köberle kommt (25 Min.)
Tat ohne Täter
Folge 12 von 12
Fernsehserie Deutschland, 1984
(Erstsendung in Das Erste: 30.04.1984)

Rollen und Darsteller:
Eugen Köberle – Walter Schultheiss
Annegret Herbig – Witta Pohl
Gertrud Köberle – Trudel Wulle

Regie: Hans Jürgen Tögel
Musik: Stefan Melbinger
Kamera: Gernot Kohler, Klaus Bartels
Szenenbild: Rolf Engler, Lici Lainer
Frieda Lorenz

Es gibt Fälle, die sind gar keine. So beispielsweise, wenn keine Anzeige vorliegt. Alles was man tun könnte, ist Hilfe leisten. Nun ist die Polizei nicht die Feuerwehr: das weiß Frau Herbig am allerbesten. Darum übergibt sie die Angelegenheit Herrn Köberle, der auch dankbar einen seiner geliebten "Amtsausflüge" unternimmt. Ja, und dann hätte man doch einen Fall, das heißt Fälle, denn es gibt gleich ein Vielerlei von Straftatbeständen: Autodiebstahl, Körperverletzung, Nötigung, falsche Beschuldigung und Erpressung. Was aber ist, wenn erst gar nichts aktenkundig wird?


02:10 Tatort (80 Min.) (UT)
Tod im All
Fernsehfilm Deutschland, 1997
WH
(Erstsendung in Das Erste: 12.01.1997)

Rollen und Darsteller:
Lena Odenthal – Ulrike Folkerts
Mario Kopper – Andreas Hoppe
Rolf Mirau – Marquard Bohm
Kriminalrat Friedrichs – Hans-Günter Martens
Johanna Silber – Carol Campbell
Paul Gauert – Alexander Beck
Axel von Saalfeld – Walter Gontermann
Renate von Deeling – Johanna Liebeneiner
als Gast – Dietmar Schönherr

Regie: Thomas Bohn
Drehbuch: Thomas Bohn
Kamera: Immo Rentz
Szenenbild: Börries Han-Hoffmann

Heiter bis tödlich


03:30 Alles Klara (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Leiche im Moor
Folge 2
Fernsehserie Deutschland, 2011
WH
(Erstsendung in Das Erste: 12.04.2012)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexandra Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Robert Baumann – Sönke Möhring
Hermann Breitschneider – Christoph Hohmann
Eugen Becker – Thorsten Wolf
Corinna Becker – Ellen Schiess
Herr Stahl – Olaf Burmeister
Nachbarin – Isolde Kühn
Herr Keitel – Jan Hasenfuß

Regie: Jakob Schäuffelen

Heiter bis tödlich


04:20 Hauptstadtrevier (50 Min.) (HDTV, UT)
Herzlos
Folge 3 von 16
Fernsehserie Deutschland, 2012
WH
(Erstsendung in Das Erste: 04.12.2012)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block

Regie: Marcus Ulbricht


05:10 BW: Köberle kommt (25 Min.)
Tat ohne Täter
Folge 12 von 12
Fernsehserie Deutschland, 1984
WH
(Erstsendung in Das Erste: 30.04.1984)

Rollen und Darsteller:
Eugen Köberle – Walter Schultheiss
Annegret Herbig – Witta Pohl
Gertrud Köberle – Trudel Wulle

Regie: Hans Jürgen Tögel
Musik: Stefan Melbinger
Kamera: Gernot Kohler, Klaus Bartels
Szenenbild: Rolf Engler, Lici Lainer
Frieda Lorenz

RP: Köberle kommt
Tat ohne Täter
Folge 12 von 12
Fernsehserie
Deutschland, 1984
WH
(Erstsendung in Das Erste: 30.04.1984)

Rollen und Darsteller:
Eugen Köberle – Walter Schultheiss
Annegret Herbig – Witta Pohl
Gertrud Köberle – Trudel Wulle

Regie: Hans Jürgen Tögel
Musik: Stefan Melbinger
Kamera: Gernot Kohler, Klaus Bartels
Szenenbild: Rolf Engler, Lici Lainer
Frieda Lorenz

SR: Bergwandern in der Schweiz
Sport & Wellness
(Erstsendung in SWR/SR: 28.11.2011)


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:35 – 06:00 BW: Maultaschengeschichten (25 Min.) (HDTV)
Vom Klassiker zum schnellen Imbiss
(Erstsendung in SWR BW: 14.04.2017)

Maultaschen sind eine schwäbische Leibspeise. Früher hatte jede Familie ihr spezielles Rezept, schwor darauf und gab es an die nächste Generation weiter. Später kamen die fertigen Maultaschen vom Metzger und die abgepackten aus dem Supermarkt. Heute gehören Maultaschen zu einem modernen Fast-Food-Angebot. Das Team von "I love Mauldasch" bietet ein solches Angebot.

Maultaschen sind eine schwäbische Leibspeise. Früher hatte jede Familie ihr spezielles Rezept, schwor darauf und gab es an die nächste Generation weiter. Später kamen die fertigen Maultaschen vom Metzger und die abgepackten aus dem Supermarkt. Heute gehören Maultaschen zu einem modernen Fast-Food-Angebot. Als Imbiss an der Bude, als Bestellvariante im Internet oder gar als Maultasche am Stiel erhält man die Spezialität. Das Team von "I love Mauldasch" bietet ein solches Angebot. Es kreiert immer neue Varianten des schwäbischen Klassikers, reist mit ihrem Anhänger zu Veranstaltungen und übernimmt das Catering bei Festen. Der Film begleitet das Team und blickt zurück in Omas Küche, als die Großfamilie in liebevoller Handarbeit bekocht wurde.

RP: Maultaschengeschichten (HDTV)
Vom Klassiker zum schnellen Imbiss
(Erstsendung in SWR BW: 14.04.2017)

Maultaschen sind eine schwäbische Leibspeise. Früher hatte jede Familie ihr spezielles Rezept, schwor darauf und gab es an die nächste Generation weiter. Später kamen die fertigen Maultaschen vom Metzger und die abgepackten aus dem Supermarkt. Heute gehören Maultaschen zu einem modernen Fast-Food-Angebot. Das Team von "I love Mauldasch" bietet ein solches Angebot.

Maultaschen sind eine schwäbische Leibspeise. Früher hatte jede Familie ihr spezielles Rezept, schwor darauf und gab es an die nächste Generation weiter. Später kamen die fertigen Maultaschen vom Metzger und die abgepackten aus dem Supermarkt. Heute gehören Maultaschen zu einem modernen Fast-Food-Angebot. Als Imbiss an der Bude, als Bestellvariante im Internet oder gar als Maultasche am Stiel erhält man die Spezialität. Das Team von "I love Mauldasch" bietet ein solches Angebot. Es kreiert immer neue Varianten des schwäbischen Klassikers, reist mit ihrem Anhänger zu Veranstaltungen und übernimmt das Catering bei Festen. Der Film begleitet das Team und blickt zurück in Omas Küche, als die Großfamilie in liebevoller Handarbeit bekocht wurde.

*

Donnerstag, 23. August 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von MI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MI


Planet Schule
07:00 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Masseur/in
Folge 8 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 20.04.2015)

Der Masseur und medizinische Bademeister führt meist gemäß ärztlicher Diagnose und Verordnung Massagebehandlungen durch. Dabei arbeitet er vorwiegend mit seinen Händen, mit denen er die betroffenen Körperstellen der Patienten berührt: Durch Streichen, Reiben, Kneten, Klopfen und Erschüttern sollen im Körper der Patienten Verspannungen gelöst, Verhärtungen gelockert und Schwellungen abgebaut werden.


Planet Schule
07:15 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Pferdewirt/in – Reiten
Folge 9 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 25.05.2009)

Das Hobby zum Beruf machen – davon träumen Pferdenarren. Pferdewirte sitzen täglich viele Stunden im Sattel. Sie reiten junge Tiere ein und bilden sie in Dressur und Springen aus. Sie versorgen sie von früh bis spät. Ausmisten, füttern, putzen, bewegen und verarzten. Kaum damit fertig, fängt alles von vorne an – ein Knochenjob.


Planet Schule
07:30 Vom Ahorn bis zur Zwiebel (5 Min.) (UT)
Die Silberdistel
(Erstsendung in ARD-alpha: 08.11.2008)

Viele Distelarten sind weit verbreitet, andere sind selten geworden und stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten – darunter auch ein besonders schönes Exemplar: die Silberdistel.


07:35 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
WH von MI

RP: made in Südwest (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Kultur
WH von MI


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Landesschau (UT)
WH von MI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MI


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


08:50 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 45
(Erstsendung in Das Erste: 08.08.2017)
Moderation: Jörg Pilawa

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


09:35 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 414 von 436
(Erstsendung in Das Erste: 05.06.2015)

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Flauschiger Kindergarten

Der intensive Balztanz der Zwergflamingos hat Früchte getragen. Aus den Eiern sind mittlerweile drei Flamingoküken geschlüpft. Jeweils mit ein paar Tagen Abstand, so dass man besonders gut beobachten kann, wie sich der Nachwuchs entwickelt. Während der Älteste schon erste Flugversuche unternimmt, sitzt der Jüngste noch gut behütet auf dem Kegel. Irina Frink verliert schnell das Zeitgefühl, wenn sie den Flamingokindergarten beobachtet. Und ein paar Eier gibt es noch.

Sie sind wieder da

Die letzte Präriehund Gruppe musste nach Istanbul umziehen, weil ihre Anlage renoviert wurde. Jetzt sind die Bauarbeiten abgeschlossen. Sechs neue Präriehunde aus Thüringen sollen die Anlage nun beziehen. Vorher serviert Tierpfleger Hubertus Schmuck ihnen noch sächsische Hausmannskost aus Wald und Flur. Saisonal und regional – wie wird die sächsische Küche bei den Thüringern ankommen?

Umzugsvorbereitungen

Die Bauarbeiten an der neuen Nashornanlage stehen vor dem Abschluss. Also höchste Zeit für Tierpfleger Frank Meyer mit den Nashörnern den Umzug zu üben. Kistentraining steht heute auf dem Programm. Keine leichte Sache, wenn man weiß, wie sensibel die grauen Riesen sind. Mit frischem Luzerneheu, Brot und Äpfeln versucht Frank Meyer die Tiere in die Kisten zu locken.

Werden Nandi und Serafine ihre Schwellenangst überwinden?

Die Doku-Soap erzählt Geschichten von Menschen und Tieren aus dem Zoo Leipzig, beleuchtet den Alltag hinter den Kulissen eines der renommiertesten Zoologischen Gärten Europas.


10:25 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 77 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 08.11.2013)

Abenteuer Afrika


11:15 Myanmar – Leben am Großen Strom (45 Min.) (HDTV, UT)
AYEYARWADY – Von Bhamo bis Mandalay
Folge 1 von 2
(Erstsendung in SWR/SR: 16.03.2014)

Myanmar, das einstige Birma, ist geprägt von dem mächtigen Strom Ayeyarwady. Über 2170 Kilometer durchfließt er das Land – als Lebensader, Kulturstifter und zentraler Verkehrsweg. Er verbindet die wichtigsten historischen Orte Myanmars wie Mandalay, Bagan, Yangon und ist gesäumt von goldglänzenden Stupas, Tempeln und Pagoden. Die Kleinstadt Bhamo war schon zu Kolonialzeiten der letzte Außenposten im Norden des Landes und Endstation der Irrawaddy-Dampfer. Bis hierher ist der Fluss schiffbar. Frühmorgens fährt eine altersschwache Regierungsfähre flussabwärts, passiert die "Zweite Schlucht" des Ayeyarwady.

Arbeitselefanten sind hier ein alltägliches Bild und im Dorf Wei Ma werden sie ausgebildet. Nicht weit entfernt wird in einer Mine das Gold des Ayeyarwady geschürft. In Katha, der ersten kleinen Stadt am Oberlauf, verwalteten einst die Briten das gesamte "Obere Burma". Hier war der britische Schriftsteller George Orwell als Polizist stationiert. Frühmorgens legt hier ein privates "Expressboot" ab, eine junge Frau von 27 Jahren ist die Eignerin. Sie fürchtet den gefährlichen Frühnebel, denn der Ayeyarwady ist breit, aber nicht tief. Überall lauern Untiefen, die wandern. Gegen Mittag stoppt sie wie viele andere Boote an der kleinen Tempelstadt Ti Giang. Deren Bewohner leben davon, für die vielen durchfahrenden Bootspassagiere köstliches Mittagessen zu kochen.

Myanmar, das einstige Birma, hat sich nach fünf Jahrzehnten Militärdiktatur geöffnet und demokratische Reformen begonnen. Ein Fluss prägt das Land völlig, der Ayeyarwady. Über 2.170 Kilometer durchfließt er das Land – als Lebensader, Kulturstifter und zentraler Verkehrsweg. Er verbindet die wichtigsten historischen Orte Myanmars wie Mandalay, Bagan, Yangon und ist gesäumt von goldglänzenden Stupas, Tempeln und Pagoden. Und nirgendwo sonst in Asien reihen sich so viele buddhistische Klöster auf wie am Ayeyarwady, den die Briten Irrawaddy nannten und der von der Mündung bis fast an die chinesische Grenze schiffbar ist. Zur Kolonialzeit befuhr die größte Binnenflotte der Welt den Fluss. Am Mittel- und Oberlauf ist er noch heute oft die einzige Verbindung zur Außenwelt und viel befahren, mit schwer beladenen Lastkähnen und klapprigen Personenfähren. Einen Monat lang fuhren die Autoren Rolf Lambert und Bernd Girrbach auf dem Fluss. Vor allem, um Menschen in ihrem Alltag kennen zu lernen: Kapitäne, Fischer, Mönche, Goldwäscher, ein Marionetten-Ensemble, eine Architektin, die für den Erhalt der Kolonialbauten kämpft. Die Filme erzählen vom Alltag Myanmars zu einer Zeit des Aufbruchs und Umbruchs.


12:00 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 189
(Erstsendung in Das Erste: 13.10.2017)

Moderation: Kai Pflaume


12:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 4
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 21.05.2012)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:15 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Der Hang zum Überschwang
Folge 428
Fernsehserie Deutschland, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 17.03.2009)

Rollen und Darsteller:
Hans Lambert – Jürgen von der Lippe
Ferdinand Pommerenke – Arnfried Lerche
Astrid Lohse – Ilka Teichmüller
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Richard Engel
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Uwe Reuter, Michael Ferdinand

Nach einem Unfall liegen der Fliesenleger Hans Lambert und der Germanistikprofessor Ferdinand Pommerenke in einem Zimmer in der Sachsenklinik. Der zupackende Handwerker und Ferdinand, dessen Lebenswerk die Rettung der deutschen Sprache ist, sind sich zunächst spinnefeind. Doch dann kommt es zu einer Annäherung. Als Hans erkennt, dass Ferdinand heimlich in seine jüngere Mitarbeiterin Astrid verliebt ist, drängt er den Professor, seine Gefühle zu zeigen. Während Hans sich einer komplizierten Rückgratoperation stellt, beginnt Ferdinand, Astrid endlich seine Liebe zu gestehen. Beides scheitert. Die Operation muss abgebrochen werden und Ferdinand muss begreifen, dass Astrid einen festen Lebenspartner hat. Seine Wut lässt der Professor an Hans aus. Auch als der Fliesenleger bei dem Versuch einer Aussprache zusammenbricht, hilft ihm Ferdinand nicht.

In ihrer Wut auf Roland Heilmann – dem sie die Schuld am Tode ihres Freundes gibt – will Sarah Marquardt nun auch jeden weiteren Kontakt zwischen Jonas und Bastian unterbinden. Aber das wollen sich die Jungs nicht gefallen lassen und büxen aus. Sie sind fest entschlossen, die Erwachsenen ein paar Tage zappeln zu lassen. Doch dann bekommt Bastian plötzlich Fieber …


TAGESTIPP
14:00 sportschau extra (120 Min.) (HDTV)
Radsport: Deutschland Deine Tour 2018 – 1. Etappe: Koblenz – Bonn

Der deutsche Radsport hat seine Tour wieder. Zehn Jahre nach der letzten Auflage im Jahr 2008 starten am 23. August 22 Profiteams in Koblenz zur Neuauflage des Rundrennens.

"Deutschland Deine Tour" lockt deutsche Topfahrer wie Marcel Kittel, André Greipel, John Degenkolb und Tony Martin an den Start und bringt internationale Stars auf deutsche Straßen. Bora-Hansgrohe, Sunweb, Sky, Lotto-Soudal, Quick-Step, Katusha – insgesamt elf Teams der ersten Kategorie, der UCI World Tour, gehen auf die 740 Kilometer lange Strecke im Südwesten. Dazu kommen elf weitere Mannschaften der Continentalkategorie. In vier Tagesetappen führt die Strecke von Koblenz über Bonn, Trier und Merzig zum Ziel nach Stuttgart.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Heike Greis

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Heike Greis

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Die Rezeptsucherin in Cochem (30 Min.) (UT)

"Aal grün" heißt das Rezept, das Moderatorin Susanne Nett heute in Cochem an der Mosel suchen darf. Früher soll das ein sogenanntes "Arme-Leute-Essen" gewesen sein. Aber ob der "Aal" auch wirklich ein Aal ist? Und ob es an der Mosel überhaupt noch Aale gibt? Die Rezeptsucherin wird es herausfinden.

RP: Die Rezeptsucherin in Cochem (UT)

"Aal grün" heißt das Rezept, das Moderatorin Susanne Nett heute in Cochem an der Mosel suchen darf. Früher soll das ein sogenanntes "Arme-Leute-Essen" gewesen sein. Aber ob der "Aal" auch wirklich ein Aal ist? Und ob es an der Mosel überhaupt noch Aale gibt? Die Rezeptsucherin wird es herausfinden.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Das Magazin (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:55 das saarlandwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: aus christlicher sicht (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 BW: Nächste Ausfahrt – Reutlingen (45 Min.) (UT)

Vor 47 Jahren war Thomas Muschal, damals Anfang 20, in Reutlingen mit der SWF-Sendung "Links und rechts der Autobahn" unterwegs, um die Stadt zu entdecken. An der Seite des Studenten war Liz, die ihm die Schönheiten Reutlingens zeigte. Fast ein halbes Jahrhundert später treffen sich Liz und Thomas zum ersten Mal wieder und ergründen die Stadt nach all der Zeit erneut.

Vor 47 Jahren war Thomas Muschal, damals Anfang 20, in Reutlingen mit der Südwestfunk-Sendung "Links und rechts der Autobahn" unterwegs, um die Stadt zu entdecken. An der Seite des Studenten war Liz, die ihm die Schönheiten Reutlingens zeigte. Fast ein halbes Jahrhundert später treffen sich Liz und Thomas zum ersten Mal wieder und kommen für die Dreharbeiten nach Reutlingen zurück. Die Straßenbahn, die damals durch die Gassen fuhr, ist im Depot gelandet. Was ist aus dem kleinen Haus auf der Achalm geworden, in dem Künstler HAP Grieshaber seine Kunst für die Welt geschaffen hat? Wohin will die jüngste Großstadt Baden-Württembergs? Schon damals versuchten Liz und Thomas die Frage zu beantworten, warum die Reutlinger nicht gerne zeigen, was sie haben. Der Film zeigt, dass man nur genauer hinschauen muss und viele Schätze erst auf den zweiten Blick erkennbar sind. An der Universität von Reutlingen entstehen die Stoffe der Zukunft. Ein Start-up-Unternehmen hat ein Verfahren zum umweltschonenden Gerben entwickelt. Die Stadt hat großen Charme, gerade wird die Innenstadt saniert. Reutlingen ist im Aufbruch und muss sich nicht verstecken, findet auch der Architekt Wolfgang Riehle, der viel für seine Heimatstadt plant. Liz und Thomas, das Filmpaar von einst, entdecken Reutlingen noch einmal gemeinsam nach all der Zeit.

RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! (UT)
Politik-Magazin
Moderation: Britta Krane

Das Politik-Magazin fürs Land

SAARTHEMA

SR: Zwei Grad mehr (UT)
Das Saarland und der Klimawandel
SAARTHEMA

Die Starkregen-Ereignisse und Überschwemmungen Anfang Juni im Saarland haben noch einmal gezeigt, wie hilflos man den Kräften der Natur ausgeliefert ist. Und wie dramatisch die Folgen wären, wenn solche Ereignisse durch den Klimawandel selbst bei zwei Grad Temperaturerhöhung womöglich noch häufiger vorkämen. Annette Bak hat sich auf den Weg gemacht und mit Betroffenen und Expert/innen ergründet, was der Klimawandel künftig für das Saarland bedeuten könnte. Sie zeigt die Probleme auf, präsentiert aber auch Lösungen, mit denen dem Klimawandel auf schonende Weise begegnet werden kann.

Die Starkregen-Ereignisse und Überschwemmungen Anfang Juni im Saarland haben noch einmal gezeigt, wie hilflos wir den Kräften der Natur ausgeliefert sind. Und wie dramatisch die Folgen wären, wenn solche Ereignisse durch den Klimawandel womöglich noch häufiger vorkämen als bisher. 2015 haben fast 200 Staaten im Pariser Klimaabkommen vereinbart, dass die weltweite Durchschnittstemperatur maximal um zwei Grad gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung steigen soll. Selbst wenn das gelingen sollte (was keineswegs sicher ist). Auch zwei Grad Temperaturerhöhung haben enorme Folgen für Mensch und Umwelt. Auch in unserer Region.

Annette Bak aus der SR-Wirtschaftsredaktion hat sich auf den Weg gemacht und mit Betroffenen und Experten und Expertinnen ergründet, was der Klimawandel künftig für das Saarland bedeuten könnte. Denn das Thema findet nicht nur auf fernen Südsee-Inseln oder in tropischen Sturmgebieten statt, es ist schon mitten unter uns. Schon heute beträgt im Sommer der Temperaturunterschied zwischen Innenstadt und Vorstadt in Saarbrücken neun Grad. Der Grund: Die City ist verbaut und hat kaum Grünflächen. Die aber tragen entscheidend zu einem günstigen Stadtklima bei. Steigen die Temperaturen, droht das Leben im Sommer in der Innenstadt unerträglich zu werden. Klimaforscher befürchten, dass Hitzewellen, die derzeit einmal in fünf Jahren prognostiziert werden, künftig zweimal im Jahr stattfinden könnten. Soll dann das Leben in den Häusern noch erträglich bleiben, müssen sie viel stärker als bisher gedämmt werden. Auch eine Saarbrücker Familie hat sich dazu entschlossen. Wir begleiten die Umbaumaßnahmen mit der Kamera.

Versicherer und Klimaforscher gehen davon aus, dass Schäden durch Überschwemmung und Hochwasser dramatisch zunehmen werden – mit Schäden in Millionenhöhe. Städte und Gemeinden müssen vorbeugen, zum Beispiel teure Regenauffangbecken bauen oder bestehende Schwachpunkte im Wasserabfluss beseitigen. Nach dem Starkregen von 2016 hat die Gemeinde Dirmingen mit viel Geld alle wichtigen Wasserabflüsse neu gestaltet. Müssen künftig alle Kommunen so viel investieren? Mit wärmeren Sommern und immer längeren Trockenphasen gerät auch die Natur unter Hitze- und Trockenstress. Im Wald steigt die Brandgefahr und das Risiko durch Massenvermehrung von Schädlingen wie dem Borkenkäfer, Hänge drohen abzuschwemmen. Was kann man tun, um das zu verhindern? Wie lässt sich das Ökosystem Wald retten?

Auch den Landwirten machen die in diesem Maß unbekannten Wetterextreme wie Trockenheit, Starkregen und Hitze zu schaffen. Weil die Zeitfenster für die Ernte immer kleiner werden, brauchen sie größere Maschinen, die die Ernte schneller einfahren. Nur die regionalen Winzer sind eher auf der Gewinnerseite. Das mildere Klima beschert ihnen heute bis zu 20 Grad Öchsle mehr als etwa vor 30 Jahren. Annette Bak und ihr Kamerateam zeigen Probleme auf, präsentieren aber auch Lösungen, mit denen dem Klimawandel auf schonende Weise begegnet werden kann.


21:00 Die härtesten Jobs von damals (45 Min.) (HDTV, UT)
Florian Weber schuftet sich durch die Geschichte
Folge 3
(Erstsendung in SWR/SR: 01.11.2017)


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 odysso extra (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Lachs-Industrie
(Erstsendung in NDR: 21.11.2016)

Früher war Lachs eine Delikatesse, heute ist er ein Massenprodukt. Auch, weil er in riesigen Aquakulturen gezüchtet wird und deshalb preiswerter ist als zum Beispiel Kabeljau oder Heilbutt. Aber in den letzten Jahren ist der Zuchtlachs immer wieder in Verruf geraten. Es ist die Rede von Antibiotika, Pestiziden und sogar "giftigem Lachs".

Was ist dran an diesen Vorwürfen? Der Hamburger Küchenchef Thomas Sampl macht sich auf den Weg zu Lachsfarmern, Wissenschaftlern und Händlern, um Antworten auf diese Frage zu finden. Lachs, der in Deutschland verzehrt wird, kommt zu über 90 Prozent aus Norwegen. Rund 400 Millionen Lachse schwimmen hier in Meeresgehegen. Die Aquakultur hat zwar Fortschritte gemacht, aber es gibt auch noch jede Menge Probleme. Der Lachs ist ein Raubfisch und ernährt sich in freier Wildbahn vor allem durch andere Fische. Doch in der Zucht ist Futter aus Fischen limitiert. Deshalb stellen die Lachsfarmer auf vegetarisches Futter um. Das hat Konsequenzen, vor allem auf den Omega-3-Gehalt des Lachses. Das Pestizid Ethoxyquin, mit dem das Futter für den Lachs haltbar gemacht wird, ist in Europa eigentlich verboten. Als Konservierungsmittel ist es nur erlaubt, weil es bisher keine Alternative gibt. Wie viel giftiges Ethoxyquin ist im Lachs nachweisbar? Und wie gefährlich ist das?

Das Hauptproblem der Züchter sind Lachsläuse, die sich als Folge der Massenzucht ausbreiten. Eine Plage, die sie bislang nicht in Griff bekommen und die einen Verdacht nährt: Die Lachszucht in den Fjorden könnte ausgereizt sein. Dennoch: Die Züchter in Norwegen wollen noch mehr Lachs produzieren. Denn durch die wachsende Nachfrage steigt der Lachspreis. Mehrere Firmen sind bereits an der Börse. Sie wollen mit "Meeresfabriken" die Lachszucht revolutionieren.


22:45 Baumgeschichten (60 Min.) (HDTV, UT)
Vom Schwarzwald bis in die Eifel
(Erstsendung in SWR/SR: 12.10.2016)

Sie können viel größer und älter werden als wir. Sie bieten uns Schutz, Wärme und Nahrung. Sie sind unentbehrlich: Ohne sie können wir nicht atmen, nicht leben. Früher wurden sie als Götter verehrt. Und auch heute noch sind viele davon überzeugt, dass von Ihnen eine große Kraft ausgeht. Die Faszination für Bäume ist tief in uns verwurzelt. Besonders die alten Baumriesen wurden immer schon von Menschen aller Epochen und Kulturen bewundert.

Der Film nimmt die Zuschauer mit auf eine poetische Reise in die Welt der Bäume: von Baden-Baden über den Schwarzwald, den Pfälzer Wald bis in die Eifel. Er stellt Menschen vor, deren Lebensmittelpunkt die Bäume sind – aus beruflichen Gründen oder aus privater Leidenschaft. Der Film begleitet u. a. Bernd Weigel, ehemaliger Gartenamtsleiter, Gartenarchitekt, Buchautor und Fotograf bei der Entstehung seines neuen Fotobuchs. Als Gartenamtsleiter war er sein halbes Leben lang für die über 360 Jahre alte Lichtentaler Allee, Baden-Badens prachtvolle Parkanlage, zuständig. Bildhauer Thomas Rees macht, der "Kunst am Baum". Er stellt Holzskulpturen her und positioniert diese an ausgesuchten Orten im Wald, in Skigebiete oder auch in die Stadt Freiburg. Das Forstamt Freiburg erteilt ihm im Spätsommer/Herbst einen neuen Auftrag. Peter Wohlleben ist Deutschlands berühmtester Förster. Sein Buch über "Das geheime Leben der Bäume" steht seit Monaten auf der Bestsellerliste. Der Förster und Buchautor aus Hümmels in der Eifel gilt als Baumflüsterer. In seinen Augen haben Bäume menschliche Eigenschaften: Sie haben Gefühle, verständigen sich untereinander, pflegen Freundschaften.

Der Film nimmt die Zuschauer mit in die faszinierende Welt der Bäume. Er erzählt bildgewaltige Geschichten von Menschen und Bäumen im Wandel der Jahreszeiten.


23:45 Song from the forest (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 13.07.2016)

Als junger Mann hörte der Amerikaner Louis Sarno im Radio einen Gesang, der ihn nicht mehr losließ. Er folgte den geheimnisvollen Klängen bis in den zentralafrikanischen Regenwald, fand seine Musik bei den Bayaka-Pygmäen – und kam nicht mehr zurück. Heute, 25 Jahre später, ist Louis ein vollwertiges Mitglied der Gemeinschaft aus Jägern und Sammlern. Mit einer Bayaka-Frau hat Louis einen Sohn, den 13-jährigen Pygmäenjungen Samedi. Als Baby war Samedi schwer krank und lag im Sterben. Louis versprach ihm: "Wenn du überlebst, zeige ich dir eines Tages die Welt, aus der ich gekommen bin." Nun ist die Zeit gekommen, sein Versprechen einzulösen, und er reist mit seinem Sohn aus dem afrikanischen Regenwald in jenen anderen Dschungel aus Beton, Glas und Asphalt - nach New York City. Hier treffen sie auf Familienangehörige und alte Weggefährten wie Louis' Studienfreund Jim Jarmusch, in dessen Filmen Dead Man (1995) und Ghost Dog (1999) sich Anklänge an Sarnos Lebensgeschichte finden.

Schon bald nach ihrer Ankunft die Überraschung: Samedi, der den Regenwald bis dahin nie verlassen hat und kein Wort Englisch spricht, findet sich in Amerika sehr viel besser zurecht als Louis. Die Annäherung an eine Welt, die der Vater vergessen wollte und die der Sohn nun erobern will, verläuft langsam, leise und mit Rückschlägen. Getragen vom Kontrast zwischen dem Regenwald und dem urbanen Amerika, wächst das ungleiche Paar von Vater und Sohn unterwegs immer schicksalhafter zusammen. "Song from the forest" ist eine WDR-Koproduktion mit Tondowski Films und ma.ja.de. Filmproduktion, gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg und erhielt folgende Preise und Auszeichnungen: Planete+ Doc Film Festival Warschau/Polen 2014, Grand Prix Award IDFA Internationales Dokumentarfilmfestival Amsterdam 2013, Bester Dokumentarfilm


01:15 Die härtesten Jobs von damals (45 Min.) (HDTV, UT)
Florian Weber schuftet sich durch die Geschichte
Folge 3
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 01.11.2017)


02:00 Lecker aufs Land (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zu Jessica Schönfeld in die Pfalz
Folge 4 von 7
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 22.08.2018)


02:45 Kindheit auf dem Land (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 22.08.2018)


03:30 MARKTCHECK checkt … (45 Min.) (HDTV, UT)
Bosch und Trigema
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 21.08.2018)


04:15 BW: odysso extra (45 Min.) (UT)
Die Lachs-Industrie
WH
(Erstsendung in NDR: 21.11.2016)

RP: odysso extra (UT)
Die Lachs-Industrie
NDR
WH
(Erstsendung in NDR: 21.11.2016)

SR: Java – Vulkaninsel zwischen Mythos und Moderne
(Erstsendung in Das Erste: 16.11.2008)

SAARTHEMA


04:40 Zwei Grad mehr (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Saarland und der Klimawandel
WH
SAARTHEMA


05:00 BW: made in Südwest (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

RP: made in Südwest (HDTV, UT)
WH von MI


05:25 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)

Bekannt im Land


05:30 – 06:00 BW: Gerhard Trabert – Einer von hier (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 19.08.2018)

Bekannt im Land

RP: Gerhard Trabert – Einer von hier (HDTV, UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 19.08.2018)

*

Freitag, 24. August 2018


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DO

SR: Land & Lecker (UT)
Ein Hof voller Ziegen
WH von SA
(Erstsendung in WDR: 09.03.2013)


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DO


Planet Schule
07:00 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in
Folge 10 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 01.09.2014)

Medizinisch-technische Radiologieassistenten und -assistentinnen, kurz MTRA, erstellen Röntgenaufnahmen, setzen tomografische Verfahren ein und führen nuklearmedizinische Untersuchungen mithilfe von radioaktiven Substanzen durch, um krankhafte Veränderungen des Körpers oder Verletzungen zu erkennen. Die angehenden MTRA drücken drei Jahre lang die Schulbank.


Planet Schule
07:15 Ich mach's! (15 Min.) (HDTV)
Berufe im Portrait – Geomatiker/in
Folge 11 von 16
(Erstsendung in ARD-alpha: 02.07.2012)

Geomatiker erfassen und bearbeiten Geodaten, sie werten Luftbilder und digitale Flurkarten aus und visualisieren oft komplizierte Sachverhalte in übersichtlichen Plänen. Geomatiker sitzen fast den ganzen Tag am Computer und nutzen eine Reihe von Grafikprogrammen.


Planet Schule
07:30 Vom Ahorn bis zur Zwiebel (5 Min.) (UT)
Das Schilf
(Erstsendung in ARD-alpha: 25.10.2008)

Am Ufer von Flüssen und Seen, auf Moorwiesen und feuchten Äckern findet man das größte heimische Süßgras: das Schilf. Wie es wächst, wie es blüht und wie es sich vermehrt, zeigt dieser Film.


07:35 BW: Die Rezeptsucherin (30 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Die Rezeptsucherin (UT)
WH von DO

SR: Wir im Saarland – Das Magazin
WH von DO


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Landesschau (UT)
WH von DO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DO


08:10 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:45 aus christlicher sicht (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:50 Paarduell (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 46
(Erstsendung in Das Erste: 09.08.2017)
Moderation: Jörg Pilawa

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


09:35 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 415 von 436
(Erstsendung in Das Erste: 08.06.2015)

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Schritt für Schritt ans Eingemachte

Giraffenbulle Max hat ein Geheimnis – sein Gewicht. Bisher können die Pfleger nur schätzen, wie viel der Langhals wiegt. Und die Prognosen schwanken sehr. Darum soll Max nun auf die Waage. Das ist gar nicht so leicht mit langen Beinen. Mit einer Attrappe wird die Gewichtskontrolle vorbereitet. Fehlt bloß noch Max. Wird der ansonsten brave Musterschüler mitspielen?

Sonnige Aussichten

Die Zwerg-Flusspferde Maji und Euforio sitzen hinter den Kulissen auf dem Trockenen. Sie dürfen nicht raus, weil Michael Ernst und seine Kollegen ihr Wasserbecken putzen und schrubben. Etliche Stunden später als sonst können die beiden Flusspferde erst wieder ihr Wasserbecken betreten. Doch irgendwas ist heute anders. Das Paar will für Nachwuchs sorgen und hat sich gepaart. Der wilde Liebesakt hat bei Maji deutliche Spuren hinterlassen.

Ungeliebtes Sonnenbad

Dara, Kira und Kim scheuen das Sonnenlicht. Die drei Hyänenweibchen haben sich zu wahren Stubenhockern entwickelt. Sie hängen lieber im Stall ab, als die Anlage zu erkunden. Jörg Gräser will sie heute mit einem täuschend echten Rind hinter dem Ofen hervorlocken. Allerdings – er könnte sie damit auch ordentlich schocken … Die Doku-Soap erzählt Geschichten von Menschen und Tieren aus dem Zoo Leipzig, beleuchtet den Alltag hinter den Kulissen eines der renommiertesten Zoologischen Gärten Europas.


10:25 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 78 von 125
(Erstsendung in Das Erste: 11.11.2013)

Abenteuer Afrika


11:15 Myanmar – Leben am Großen Strom (45 Min.) (HDTV, UT)
AYEYARWADY – Von Mandalay ins Delta
Folge 2 von 2
(Erstsendung in SWR/SR: 23.03.2014)

Myanmar, das einstige Birma, ist geprägt von dem mächtigen Strom Ayeyarwady. Über 2.170 Kilometer durchfließt er das Land – als Lebensader, Kulturstifter und zentraler Verkehrsweg. Er verbindet die wichtigsten historischen Orte Myanmars wie Mandalay, Bagan, Yangon und ist gesäumt von goldglänzenden Stupas, Tempeln und Pagoden. In Mandalay lehrt Mönch Owen, 24 Jahre jung, in einer Schule kritisches Denken im Sinne Buddhas. Mit seinen Schülern unternimmt er einen Ausflug zu den Hügeln von Sagaing, dem Zentrum buddhistischer Lehre im Land. Hoch überm Fluss leben über 8.000 Mönche und Nonnen.

Das größte Schiff auf dem Fluss, die "Mya-Ayeya", kennt jedes Kind. Die 100 Jahre alte zweistöckige Fähre mit ihren zwei angetäuten Lastkähnen ist ein schwimmender Supermarkt, der viermal jährlich Birmas großen Strom rauf- und runterfährt, Über die Schiffslautsprecher ertönt der "Marktbootsong", wenn sich das Schiff einem Dorf nähert. Dann wird bis abends um zehn Markt abgehalten, eine Sensation für die entlegenen Dörfer. Leider will die Regierung das Marktboot stilllegen, heißt es. Mit der Öffnung Myanmars setzt man auf Straßenbau.

Yangon, das britische Rangun, ist der Heimathafen des Marktbootes und die größte Stadt des Landes. Direkt am Hafen liegt die koloniale Altstadt. Von hier aus haben die Briten einst ihre Kolonie regiert. Durch die lange Isolation des Landes ist die Stadt bis heute geprägt vom Charme Kolonialgebäude. Manche sind morbide, andere werden als Schulen, Krankenhäuser oder Gerichte bis heute genutzt, in allerberster Lage zumeist. Nun bieten Investoren viel Geld, um die kolonialen Erbstücke abzureißen und Hochhäuser zu bauen. Mit einer Marionetten-Theatergruppe verlässt der Film Yangon. Kurz vor der Mündung verzweigt sich der Strom in ein mächtiges Delta. Wo der längste Flussarm in den Golf von Bengalen mündet, steht die letzte goldene Pagode des Ayeyarwady.


12:00 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 190
(Erstsendung in Das Erste: 16.10.2017)

Moderation: Kai Pflaume


12:45 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 5
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 04.06.2012)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:15 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Sorgen der Väter
Folge 429
Fernsehserie Deutschland, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 24.03.2009)

Rollen und Darsteller:
Freddy Kerr – Luca Zamperoni
Heiko Beck – Tim Sander
Miriam Ellinger – Claudia Wiedemer
Jan Friedrichs – Micky Hardt
Max Beck – Timon Straka
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Richard Engel
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Uwe Reuter, Michael Ferdinand

Der Tischlermeister Heiko Beck lebt seit dem Tod seiner Frau allein mit seinem Sohn Max. Sie haben ein sehr inniges Verhältnis. Während eines Überraschungsbesuches von Heikos Schwägerin Miriam Ellinger stürzt Max und bricht sich einen Knöchel. Dr. Stein und Dr. Heilmann operieren ihn und machen eine folgenschwere Entdeckung. Max leidet an Diabetes und braucht jetzt noch mehr Betreuung und Zuwendung. Heiko kommt in Bedrängnis: Einerseits kämpft er um das Überleben seiner Tischlerei, andererseits will er ein guter Vater sein. Beides zusammen scheint ihm nicht zu gelingen. In dieser Situation bietet Miriam ihre Hilfe an. Zunächst ist Heiko froh, doch als Miriam sich immer stärker engagiert, kommt es zu Streitigkeiten. Max bekommt dies zum Teil mit und erleidet einen diabetischen Schock.

Freddy Kerr und Kathrin Globisch beginnen einen Judo-Schnupperkurs. Dort werden sie von dem attraktiven Trainer Jan Friedrichs begrüßt – einem alten Schulfreund von Kathrin. Die beiden beginnen sofort zu flirten, was Freddy nicht verstehen kann. Was will denn "seine" Kathrin von so einem arroganten, eingebildeten Typen?


14:00 sportschau extra (120 Min.) (HDTV)
Radsport: Deutschland Deine Tour 2018 – 2. Etappe: Bonn – Trier

Der deutsche Radsport hat seine Tour wieder. Zehn Jahre nach der letzten Auflage 2008 starteten gestern 22 Profiteams in Koblenz zur Neuauflage des Rundrennens. "Deutschland Deine Tour" lockt deutsche Topfahrer wie Marcel Kittel, André Greipel, John Degenkolb und Tony Martin an den Start und bringt internationale Stars auf deutsche Straßen. Bora-Hansgrohe, Sunweb, Sky, Lotto-Soudal, Quick-Step, Katusha – insgesamt elf Teams der ersten Kategorie, der UCI World Tour, gehen auf die 740 Kilometer lange Strecke im Südwesten. Dazu kommen elf weitere Mannschaften der Continentalkategorie. In vier Tages-Etappen führt die Strecke von Koblenz über Bonn, Trier und Merzig zum Ziel nach Stuttgart.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Heike Greis

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Heike Greis

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Fahr mal hin (30 Min.) (UT)
"Büffel, Bienen, Bio-Bauern" – Aktiv-Ferien auf der Schwäbischen Alb

RP: Fahr mal hin (UT)

"Büffel, Bienen, Bio-Bauern" –
Aktiv-Ferien auf der Schwäbischen Alb

SR: Wir im Saarland – Saar nur!


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Wandern im Pfälzerwald
(Erstsendung in SWR/SR: 09.09.2016)

Moderation: Anna Lena Dörr

Anna Lena Dörr erspürt auf ihrer Expedition die geheime Kraft der Bäume: ihre Verwurzelung. Ihre himmelhohen Kronen. Den mächtigen Stamm – unverrückbar, stark, Schutz und Leben spendend.

Mitten im größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands erlebt sie das Zusammenspiel der Natur und der Arbeits- wie Freizeitwelt. Sie erlebt mit, wie uralte Bäume vorm Aussterben gerettet, wie Baumwipfel erforscht werden, wie Köhler arbeiten, Daubenhauer und Baumkletterer. Im Herzen des Pfälzerwalds hängt alles auf wundersame Weise zusammen.

Für viele ist es eine ungewohnte Erfahrung, Stille zu erleben: Anna Lena wird inmitten des Biosphärenreservats im Zelt übernachten. Umso lauter geht es zu, wenn sie eine Wanderhütte besucht: Mehr als 100 urige Hütten soll es im Pfälzerwald geben. Wandern, sich wundern, Natur erleben – und am Schluss einen Baum umarmen.


TAGESTIPP
21:00 Handwerkskunst! (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie man eine Kuckucksuhr baut

Unweit der Triberger Wasserfälle kann jeder, der Olis Schnitzstube besucht, Handwerkskunst live erleben. In seinem Laden tickt, surrt, klickert, pfeift und kuckuckt es.

Es riecht nach frischem Holz, das der Holzbildhauer Oliver Zinapold zum Markenzeichen des Schwarzwalds verarbeitet – Kuckucksuhren. Seit 1999 fertigt der 48-Jährige Kuckucksuhren nach alter Überlieferung. Und ist damit einer der letzten Schnitzer für traditionelle Kuckucksuhren. Unweit der Triberger Wasserfälle kann jeder, der Olis Schnitzstube besucht, Handwerkskunst live erleben. In seinem Laden tickt, surrt, klickert, pfeift und kuckuckt es. Es riecht nach frischem Holz, das der Holzbildhauer Oliver Zinapold zum Markenzeichen des Schwarzwalds verarbeitet: Kuckucksuhren.

Seit 1999 fertigt der 48-Jährige Kuckucksuhren nach alter Überlieferung und ist damit einer der letzten Schnitzer für traditionelle Kuckucksuhren. Jede Uhr ist ein Unikat. Oft verwirklicht Oliver Zinapold spezielle Wünsche seiner Kunden, aber die meisten Formen und Konturen entspringen seiner Vorstellung und haben immer etwas mit dem Schwarzwald zu tun. Oliver Zinapold zeichnet zunächst den Entwurf auf einer Schablone aus Papier. Die legt er anschließend auf ein Holzbrett und überträgt die Konturen mit einem Bleistift. Danach sägt er die Teile mit einer Stichsäge aus. Dann beginnt die eigentliche Schnitzarbeit, messerscharfes Werkzeug kommt in der Schnitzerei fortan zum Einsatz. Mehr als tausend verschiedene Schnitzwerkzeuge gibt es, die sich in Breite und Schneideform unterscheiden. "Das ist die Kunst des Schnitzens. Man darf niemals gegen die Maserung schnitzen, sonst bricht das Holz ab", weiß der Meister. Nach dem Schnitzen werden die Einzelteile gebeizt, geschliffen und lackiert.

Der Laden von Holzbildhauer Oliver Zinapold läuft gut. Sein Geschäftsmodell hat sich durchgesetzt, obwohl Unikate hochpreisiger sind als Massenware vom Band. Die Kuckucksuhr ist ein Qualitätsprodukt und ein Hauch von Nostalgie in einer immer dynamischeren und effizienteren Zeit. Noch finden sich weltweit genügend Liebhaber, die sich dieses Stück Schwarzwald ins Wohnzimmer holen. Doch Globalisierung und Billigimporte bedrängen den Exportschlager. Wie lange sich die Geschichte im Schwarzwälder Kuckucksland dann noch fortschreiben lässt, weiß nur der Kuckuck.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Der Herkunft auf der Spur
Talkshow
(Erstsendung: 01.12.2017 in SWR/SR)

Moderation: Michael Steinbrecher


23:30 Nachtcafé Classics (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Geschwisterbande

Man kann sich die Familie bekanntermaßen nicht aussuchen. Auch nicht die Geschwister. Viele Geschwisterbeziehungen sind sehr innig, andere wiederum haben Sprengstoffpotential. Wenn dann noch Konkurrenzdenken, Neid oder Missgunst mit ins Spiel kommen, laufen die Probleme unter Geschwistern zur Hochform auf. "Geschwisterbande" ist das Thema in den 30-minütigen "Nachtcafé-Classics" mit vier Gästen, die schon einmal bei Michael Steinbrecher im "Nachtcafé" zu Gast waren:

Marguerite Kollo arbeitete 25 Jahre sehr eng mit ihrem Bruder, dem Opernsänger René Kollo, zusammen. Bis ein Streit zu zwölf Jahren Funkstille führte. Brigitte Teuber wurde durch die Wirren der Nachkriegszeit bereits als Baby von ihrer Schwester getrennt. Erst 65 Jahre später konnten sich beiden endlich in die Arme schließen. Karin Unkrig hatte noch nie ein inniges Verhältnis zu ihren Geschwistern. Die Vermögensaufteilung nach dem Tod des Vaters führte aber schließlich zum endgültigen Bruch. Die Bestsellerautorin Charlotte Link hatte eine geradezu symbiotische Beziehung zu ihrer Schwester. Bis eine Krebsdiagnose alles auf den Kopf stellte.


00:00 Nachtcafé – Das Beste (85 Min.)
Wieland Backes mit seinen Gästen
Alter – nur mit Geld erträglich?
(Erstsendung in SWR/SR: 12.10.2012)

Moderation: Wieland Backes
Gäste: Marianne Baronin von Brandstetter

Christa Färber
Heidemarie Schwermer
Maria von Welser
Gerhard Süß
Prof. Dr. Christoph Butterwegge
Horst Janson


01:25 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH
Internet: www.SWR.de/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


02:55 Nachtcafé Classics (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Geschwisterbande
WH


03:25 Nachtcafé – Das Beste (90 Min.)
Wieland Backes mit seinen Gästen
Alter – nur mit Geld erträglich?
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 12.10.2012)
Moderation: Wieland Backes
Gäste: Marianne Baronin von Brandstetter

Christa Färber
Heidemarie Schwermer
Maria von Welser
Gerhard Süß
Prof. Dr. Christoph Butterwegge
Horst Janson


04:55 BW: Elstner-Classics (30 Min.)
Musikalische Leckerbissen
Folge 140
(Erstsendung in SWR/SR: 27.06.2015)

RP: Elstner-Classics
Musikalische Leckerbissen
Folge 140
(Erstsendung in SWR/SR: 27.06.2015)

SR: Sardinien
Im Hinterland der Costa Smeralda
(Erstsendung in Das Erste: 18.07.2010)


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:25 – 06:00 BW: Elstner-Classics (35 Min.) (HDTV)
Fernweh
Folge 105
(Erstsendung in SWR/SR: 12.07.2014)

RP: Elstner-Classics (HDTV)
Fernweh
Folge 105
(Erstsendung in SWR/SR: 12.07.2014)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
SWR Fernsehen – Programminformationen
34. Woche – 18.08. bis 24.08.2018
Südwestrundfunk
Programmpresse SWR Fernsehen
Ursula Foelsch / Sandra Louis
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-929 3190
Telefax: 07221-929 2059
E-Mail: presse-swrfernsehen@swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 10. August 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang