Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - SWR/1102: Woche vom 16.11. bis 22.11.2019


Südwestrundfunk – 47. Programmwoche vom 16.11. bis 22.11.2019


Samstag, 16. November 2019


Planet Schule
05:25 Frage trifft Antwort (5 Min.) (HDTV, UT)
Warum wurde die Schichtarbeit eingeführt?

Mit der Entwicklung einer leistungsfähigen Dampfmaschine kam Ende des 18. Jahrhunderts die industrielle Revolution in Gang. Überall in Europa entstanden riesige Industrieanlagen, in denen die neuen und teuren Dampfmaschinen Tag und Nacht in Betrieb waren. Da die Arbeiterinnen und Arbeiter mit den Maschinen nicht mithalten konnten, mussten neue Arbeitszeitmodelle entwickelt werden: Die Schichtarbeit wurde eingeführt.


Planet Schule
05:30 Ich und die Anderen (30 Min.) (HDTV, UT)
Sie, er oder wer? – Transgender
(Erstsendung in SWR/SR: 26.02.2019)

"Und plötzlich habe ich gemerkt, es gibt auch andere, die so sind wie ich." Fenris, Nick und Anna-Lena sind Transgender. Sie identifizieren sich nicht mit dem Geschlecht, mit dem sie geboren wurden. Es war für sie befreiend, zu erfahren, dass sie mit diesem Lebensgefühl nicht allein sind. Das gab ihnen Kraft für bedeutende Entscheidungen. Der Film begleitet drei transsexuelle Jugendliche, die sich in einem Prozess der Veränderung befinden und, wie alle Heranwachsenden, nach ihrer Identität suchen.


Planet Schule
06:00 Intersex (15 Min.) (HDTV, UT)
Raus aus der Tabuzone
(Erstsendung in WDR: 13.11.2018)

Wird es ein Junge oder ein Mädchen? Diese Frage kennen alle Eltern. Aber was, wenn es keines von beidem ist – oder beides? Intersexualität ist noch immer ein Tabuthema. Dabei betrachten immer mehr Forscherinnen und Forscher das Geschlecht als Kontinuum, bei dem "weiblich" und "männlich" nur die Endpole sind. Lynn D. aus Berlin erzählt, wie ist es, wenn man mit weiblichen und männlichen Geschlechtsorganen auf die Welt kommt.


06:15 Ich und die anderen (30 Min.) (HDTV, UT)
Lesbisch. Schwul. Jung
(Erstsendung in SWR/SR: 10.06.2016)

Wer bin ich und wer will ich sein? Bin ich anders? Bin ich "normal"? Wie kann ich "ich" sein? Fragen, die Jugendliche sich bei ihrer Selbstfindung stellen und die im Zusammensein mit anderen brisant werden können – in der Schule, bei Freunden, in den sozialen Netzwerken und in der Familie. Jugendliche, die als irgendwie anders empfunden werden, bewegen sich in einem Spannungsfeld. Sie können im positiven Sinn als "besonders" gelten, werden oft toleriert, aber auch ignoriert, ausgegrenzt oder gemobbt. In "Ich und die anderen" begleitet die Kamera Jugendliche bei ihrer Suche nach ihrer Identität. "Wer wir sind", wird immer eine Frage sein, nie eine Antwort.

"Ich bin lesbisch! Ich hab' mich wirklich vor den Spiegel gestellt und das 20 Mal gesagt". Ingelis musste sich eine Weile an den Gedanken gewöhnen, dass sie auf Frauen steht. Mittlerweile findet sie ihre Homosexualität gut, aber noch immer sind Fragen offen. Wie reagieren andere darauf, was verändert sich dadurch in ihrem Leben und wo gibt es Informationen, wie lesbisch sein eigentlich funktioniert? Julius ist schwul. Die Freunde und Mitschüler wissen das, aber das entscheidende Gespräch mit seinem Vater schiebt er immer wieder auf. Er fühlt sich zerrissen, will sich nicht rechtfertigen müssen, leidet aber auch unter dem Schweigen. Seine Schwester will ihm helfen.

Florian ist überzeugt: "Wenn du nicht darüber sprichst, machen das andere für dich". Er ist Fußballer, arbeitet als Schiedsrichter und ist schwul. Er hatte große Angst vor dem Outing, denn im Fußball ist Homophobie weit verbreitet. Heute ist er froh über sein Outing. Die Erlebnisse, die er dabei gemacht hat, haben ihn geprägt. Der Film begleitet drei junge Leute bei ihrem alltäglichen Umgang mit ihrer Homosexualität.


Planet Schule
06:45 Hallo Toleranz! (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 16.11.2014)

Manche Leute sagen: "Die Zwei gleichen sich wie ein Ei dem anderen!". Das sagen die, weil sie nicht richtig hingucken oder gibt es tatsächlich zwei identische Menschen? Der kleine Philosoph Knietzsche begibt sich auf die Suche und findet immer einen Unterschied.

Planet Schule zur ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"


07:10 Schule 4.0 – Lernen für die Zukunft (45 Min.) (HDTV, UT)
Planet Schule zur ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"

Medieneinsatz und Digitalisierung im Klassenzimmer: Die Lust hierauf ist groß bei allen Beteiligten, aber die technischen, organisatorischen und auch didaktischen Hürden sind gewaltig. Der Film "Schule 4.0" stellt Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler vor, die die digitale Herausforderung anpacken. Unter anderem am Beispiel einer Klasse, die einen Bienenstock an ihrer Schule betreut, zeigt er, wie sich Erfahrungen in der realen Natur und in der "virtuellen" Welt ergänzen. Die jungen Imkerinnen und Imker kümmern sich um die Tiere und erforschen gleichzeitig mithilfe von Virtual Reality das Innere des Stocks – ein multimediales Projekt mit ganz konkretem Bezug.

Medieneinsatz und Digitalisierung im Klassenzimmer: Die Lust hierauf ist bei allen Beteiligten groß. Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern sind aufgeschlossen, aber die technischen, organisatorischen und auch didaktischen Hürden sind gewaltig. Es fehlt an vielem: an Geld, Infrastruktur, Materialien und auch an multimedialen Kompetenzen im Kollegium. Oft sehen Lehrerinnen und Lehrer die Digitalisierung als zusätzliche neue Aufgabe, für die sie im Schulalltag gar keine Zeit haben. Die Chancen für ein zukunftsorientiertes, nachhaltiges und individualisierbares Lernen werden nicht immer erkannt.

Was kluge Digitalisierung alles bewirken kann, zeigt der Film "Schule 4.0" unter anderem am Beispiel einer Klasse, die einen Bienenstock an ihrer Schule betreut. Die jungen Imkerinnen und Imker kümmern sich um die Tiere und erforschen gleichzeitig mithilfe von Virtual Reality das Innere des Stocks. Sie machen Erfahrungen in der realen Natur und gewinnen "virtuell" neue, theoretische Kenntnisse – ein multimediales Projekt mit ganz praktischem Bezug. Der Film "Schule 4.0" stellt Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler vor, die - allen Hindernissen zum Trotz – die digitale Herausforderung anpacken.


Planet Schule
07:55 Faces (3 Min.) (HDTV, UT)
Carol
(Erstsendung in SWR/SR: 01.03.2019)

Bereits in der Grundschule fingen ihre Klassenkameraden an, auf Carol herumzuhacken. Ihre Mutter stammt aus Chile – deshalb ist ihre Haut etwas dunkler als die der anderen Kinder. Dies war der Beginn einer jahrelangen Tortur. Ihre Lehrerinnen und Lehrer schienen überfordert, auch zuhause bekam sie keine Unterstützung. Durch ein YouTube-Video wurde sie auf die Gothic-Kultur aufmerksam und fand in der Szene Freunde, die sie bis heute unterstützen.


Planet Schule
07:58 Faces (2 Min.) (HDTV, UT)
Idan
(Erstsendung in SWR/SR: 01.03.2019)

Seit der sechsten Klasse wurde Idan gemobbt, weil er Jude ist und viele dachten, er sei schwul. Idan fühlte, dass er irgendwie anders war als die anderen Kinder. Er wollte schon immer Schauspieler werden. Als Idan einer Freundin ein Gesangsmemo schickte, um sie nach ihrer Meinung zu fragen, reichte sie es in der Schule weiter: Alle machten sich darüber lustig. Erst nach einem Suizidversuch wurde Idan klar, dass es so nicht weitergehen konnte. Er besuchte eine Theatergruppe und heute absolviert er eine Ausbildung zum professionellen Schauspieler.


08:00 Fahr mal hin (30 Min.) (HDTV, UT)
Im farbenfrohen Schwarzwald – Auf Rädern durch den Naturpark
WH von FR


08:30 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die wilde Heidi
Folge 875
Fernsehserie Deutschland, 2019
(Erstsendung in Das Erste: 12.11.2019)

Rollen und Darsteller:
Luise Brenner – Monika Lennartz
Britta Schloh – Steffi Kühnert
Heidi Schloh – Katharina Abt
Florian Klein – Aaron Koszuta
Chen Mi Lan – Yun Huang
Hanno Brückner – Kasimir Brause
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Katja Brückner – Julia Jäger

Regie: Susanne Boeing
Musik: Thomas Berlin, Martin Geerd Meyer
Kamera: Bernhard Wagner

Britta und Heidi Schloh haben sich 30 Jahre lang nicht gesehen. Heidi hat nach dem Mauerfall alles hinter sich gelassen und die Welt bereist, während Britta die Gärtnerei der Eltern übernommen hat. Als die beiden sich nach all den Jahren unverhofft wieder gegenüberstehen, erleidet Britta eine Lungenembolie. Dr. Maria Weber stellt bei den Untersuchungen fest, dass Britta schwer herzkrank ist und ein neues Herz benötigt. Doch die Warteliste ist lang. Nicht nur Britta, auch Heidi ist überfordert. Maria hat eine Idee. Da versagt Brittas Herz.

Dr. Rolf Kaminski entlarvt PJ-ler Florian Klein als Hochstapler. Dieser hat sein zweites Staatsexamen gefälscht, um trotz vermasselter Prüfung seinen Lebenstraum umsetzen und als Arzt arbeiten zu können. Doch Kaminski erkennt trotz alledem die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Florian. Ob er ihm noch eine Chance einräumt? Hans-Peter Brenner erfährt unterdessen, dass für seine krebskranke Mutter die Chance besteht, für eine neue Studie in Siegburg als Patientin aufgenommen zu werden. Er ist sofort wieder voller Zuversicht, während Luise Brenner Angst hat, sich falsche Hoffnungen zu machen.


09:15 Familie Dr. Kleist (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zeitenwende
Folge 66
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 20.09.2016)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Anna Schölle – Ursula Buschhorn
Lisa Kleist – Marie Seiser
Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Paul Kleist – Julian König
Rosalie Kleist – Helena Ansorg
Piwi Kleist – Meo Wulf
Inge Kleist – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Nora Mann – Winnie Böwe
Anke – Fabienne Haller
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Sylvia Hoffmann – Anna Schimrigk
Timo Klawitter – Moritz von Zeddelmann
Standesbeamtin Rita Waldmann – Ute Loeck
Direktorin – Michaela Wiebuch

Regie: Stefan Bühling

Der Fall der jungen Fußball-Torhüterin Sylvia Hoffmann beschäftigt Christian sehr. Sie hat bei einer Glanzparade im entscheidenden Spiel gegen den Abstieg einen Schlag gegen das Brustbein kassiert und leidet seitdem unter Schwindel und extremen Schmerzen. Christian veranlasst daraufhin Bluttests und ein CT – doch der Fall bleibt rätselhaft. Nur ein MRT könnte Licht ins Dunkel bringen, aber das Gerät im Krankenhaus ist auf Tage ausgebucht und der letzte verbliebene Radiologe in Eisenach hat seine Praxis aus Altersgründen aufgegeben.

In der Zwischenzeit verschlechtert sich Sylvias Zustand rapide. Christian alarmiert sofort den Rettungsdienst, doch es ist zu spät: Trotz aller Maßnahmen verstirbt die junge Frau noch während des Transports. Christian ist am Boden zerstört. Eine junge Frau – begabt, sportlich, das ganze Leben noch vor sich – ist tot. Vielleicht hätte er sie retten können, wenn er ein eigenes MRT-Gerät besessen hätte. Christian wird klar, dass er am Scheideweg steht. Er kann nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Durch das strikte Spardiktat der Krankenhausverwaltung sind die Zeiten vorbei, in denen er praktisch jederzeit mit Hilfe seines zukünftigen Schwiegersohns Michael Sandmann auf die Ressourcen der Klinik zurückgreifen konnte. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Aufhören oder sich den Gegebenheiten anpassen und sich neu aufstellen. Konkret: modernisieren und wachsen.

Die Idee einer Praxisgemeinschaft wird geboren. Zusammen mit Lisa, mittlerweile ausgebildete Gynäkologin, Michael und Piwi als Physiotherapeuten, möchte Christian noch einmal von vorne anfangen. Doch werden sich die Kinder auf dieses Abenteuer einlassen? Indes bekommt Christian kaum etwas von den Veränderungen seiner jüngsten Kinder mit, zu sehr beschäftigen ihn seine Patientinnen und Patienten und die Zukunft der Praxisgemeinschaft: Clara hat sich heimlich tätowieren lassen, feiert erste Erfolge mit ihrer Mädels Band "Pink Slip". Auch das Thema Liebe und Sexualität wird zunehmend interessant für sie. Paul leidet indes unter dem Mobbing einiger Mitschülerinnen und Mitschüler, die ihm den Schulalltag zur Hölle machen.


10:00 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von FR

RP: Landesschau (UT)
WH von FR

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von FR


10:05 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR


10:45 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH von FR
Internet: www.SWRde/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


12:15 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in BR: 19.10.2018)


12:45 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


13:30 Marktcheck deckt auf (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Geschäft mit Tomaten
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 12.11.2019)


14:15 Von Müttern und Töchtern (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung in Das Erste: 08.02.2007)

Rollen und Darsteller:
Lena Schneider – Anna Loos
Elisabeth Möller – Eleonore Weisgerber
Johanna Schneider – Luise Risch
Leo Koch – Felix Eitner
Felix Heilmann – Jürg Löw
Romy – Edda Leesch
Paul – Jannis Niewöhner
Heinz Pollmann – Edgar M. Böhlke
Carlos – Stefan Weinert
Siggi – Frank Voß
Olli – Nikolas Jürgens

Regie: Olaf Kreinsen
Musik: Claudius Brüse
Kamera: Achim Poulheim

Gerade als die alleinerziehende Mittdreißigerin Lena sich endlich entschieden hat, mit ihrem neuen Freund Felix zusammenzuziehen, nimmt ihr Leben eine unerwartete Wendung: Völlig überraschend taucht Lenas Mutter Elisabeth auf und quartiert sich bei ihrer Tochter ein. Da Lena die Kritik ihrer ebenso sympathischen wie dominanten Mama fürchtet, traut sie sich nicht, ihr von ihrer neuen Liebe zu erzählen. Lenas 13-jähriger Tochter Johanna, die Felix ohnehin nicht leiden kann, kommt dieses Versteckspiel jedoch sehr gelegen: Gemeinsam mit ihrer Omi heckt sie einen Plan aus, um den perfekten Mann für ihre Mama zu finden …

Die ebenso erfolgreiche wie attraktive Bauleiterin Lena (Anna Loos) ist frisch verliebt: In dem reifen, überaus kultivierten Steuerberater Felix (Jürg Löw) glaubt die alleinerziehende Mittdreißigerin endlich den Mann fürs Leben gefunden zu haben. Daher haben die beiden beschlossen, den nächsten Schritt in ihrer Beziehung zu wagen und zusammenzuziehen.

Lenas 13-jährige Tochter Johanna (Luise Risch), die den schulmeisterlich-steifen Felix nicht leiden kann, ist damit allerdings überhaupt nicht einverstanden. Aber das Schicksal macht Lenas großen Plänen ohnehin einen Strich durch die Rechnung: Völlig überraschend taucht nämlich ihre Mutter Elisabeth (Eleonore Weisgerber) auf und quartiert sich bei Lena und Johanna ein. Was als netter Besuch geplant war, entwickelt sich schon bald zu einem echten Problem. Vom ersten Tag an mischt sich die sympathische, aber auch ziemlich dominante Elisabeth in alles ein und wirbelt das Leben ihrer Tochter gehörig durcheinander. Die sonst so selbstbewusste Lena traut sich nicht einmal mehr, ihrer Mutter von Felix zu erzählen. Dann aber hat Lena die rettende Idee – ihre alleinstehende Mutter braucht einen Freund! Was Lena nicht ahnt: Während sie versucht, über das Internet den passenden Partner für Elisabeth zu finden, verliebt diese sich auf dem Golfplatz Hals über Kopf in den ihr unbekannten Felix. Derweil schmiedet die kecke Johanna mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Oma einen Plan, um ihre Mama zu verkuppeln und zwar mit einem Mann, der wirklich zu Lena passt. Den perfekten Kandidaten haben sie und Elisabeth auch schon gefunden - Johannas sympathisch-jugendlichen Deutschlehrer Leo (Felix Eitner), der von der ganzen Sache ebenso wenig ahnt wie Lena. Zunächst scheint die Rechnung aufzugehen. In einem Tangokurs kommen Lena und Leo sich näher. Doch als Lena das Versteckspiel schließlich durchschaut, überschlagen sich die Ereignisse.

Mit "Von Müttern und Töchtern" hat Erfolgsregisseur Olaf Kreinsen eine temporeiche Romantikkomödie inszeniert. In einer pointierten Mischung aus turbulentem Liebesreigen und pfiffigem Mutter-Tochter-Duell erzählt der Film eine Geschichte von Generationenkonflikten und Liebessorgen, von der Suche nach Geborgenheit und dem ganz normalen, wunderbaren Wahnsinn, den man "Familie" nennt. In den Hauptrollen glänzen Anna Loos und Eleonore Weisgerber. In weiteren Rollen sind Felix Eitner, Jürg Löw und die talentierte Newcomerin Luise Risch zu sehen. "Von Müttern und Töchtern" ist eine pfiffige Familienkomödie. In den Hauptrollen sind Anna Loos und Eleonore Weisgerber zu sehen.


TAGESTIPP
15:45 SWR Sport (75 Min.) (HDTV, UT)
Internationales Reitturnier German Masters in Stuttgart

Beim 35. Stuttgart German Masters ist der Weltcup-Wettbewerb der Viererzug-Gespannfahrer der Höhepunkt des Samstags. Geboten werden rasante Kutschfahrten vor ausverkauftem Haus. Die Wagenlenker und ihre Pferde begeistern jedes Jahr aufs Neue das Publikum mit der Jagd nach Weltcup-Punkten und dem begehrten Titel "German Master". Außerdem wirft "Sport Extra" einen Blick auf die Entscheidungen um den German Master-Titel der Springreiter von Freitagnacht zurück.


17:00 Nizza, da will ich hin! (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Michael Friemel

Nizza ähnelt einer großen Freilichtbühne. Doch das Stück, das hier aufgeführt wird, spielt an der Promenade des Anglais zwischen Palmen und Hotelpalästen, aber auch in den verschlungenen Gassen der Altstadt. Nizza ist seit langem das Traumziel vieler Reisender und gleichzeitig die Heimat der Niçoises. Viele der Einwohnerinnen und Einwohner haben italienische Wurzeln, sie pflegen ihre Sprache und Traditionen – auch die kulinarischen. Diese Bodenständigkeit prägt Nizza,die Stadt an der Côte d'Azur, genauso wie Glanz und Glamour.

Nizza ist eine spannende Melange aus Tradition und Luxus, Geschichte und Gegenwart, Kunst und Kultur. Kein Wunder, dass sich auch SWR Moderator Michael Friemel begeistern lässt von den unterschiedlichen Gesichtern der Stadt. Er erkundet die berühmte Promenade des Anglais mit dem E-Roller, lässt sich in das legendäre Hotel Negresco entführen, versucht sich mit einer alten Geldmünze als Pilou-Spieler. Außerdem trifft er Künstlerinnen, die sich in die Stadt und ihre Farben verliebt haben, schaut im Matisse-Museum vorbei, kostet kandierte Früchte und Oliven und lässt sich das Rezept des wahren Nizza-Salat erklären.


17:30 Mallorca à la carte (30 Min.) (UT)
Folge 1 von 2
(Erstsendung in WDR: 20.08.2016)


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Die SWR-Reportage (10 Min.) (HDTV, UT)
Abschied im Zoo Neuwied – Zwei Löwenmädchen ziehen aus
(Erstsendung in SWR RP: 20.01.2018)

Für Tessa und Khalila ist es der Tag des Abschieds. Die beiden Löwenmädchen wurden vor 14 Monaten im Zoo Neuwied geboren. Jetzt müssen sie ausziehen.

Raubtier-Revierleiterin Petra Becker ist ihre Pflegemama. Ihr fällt es schwer, ihre ehemaligen Löwenbabys ziehen zu lassen. Seit 20 Jahren arbeitet sie im Zoo Neuwied, hat dort ihre Ausbildung zur Tierpflegerin gemacht. Trotz aller Routine: Bei einem solchen Tiertransport ist sie angespannt. Passt die Transportbox durch die enge Schleuse im Löwengehege? Werden Tessa und Khalila sich trauen, die Box zu betreten? So manchen Trick wird Petra Becker anwenden müssen, bis die Transportbox mit den beiden Berber-Löwinnen sicher im Lkw verladen ist. Dann heißt es: "Taschentücher raus!" Denn für die gebürtige Koblenzerin ist der Abschied eine emotionale Angelegenheit.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Landesschau Mobil (30 Min.) (UT)
Westhausen

RP: Land – Liebe – Luft (UT)
Der Traum vom großen Glück
(Erstsendung in SWR RP: 26.03.2019)

SR: Mit Herz am Herd
Kalbsklopse mit Blumenkohl


18:45 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (UT)

Das Städteduell im Südwesten

RP: Stadt – Land – Quiz (UT)

Das Städteduell im Südwesten

SR: Flohmarkt


19:15 daten der woche (30 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)


19:45 aktueller bericht am Samstag (14 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Die Schlagernacht 2019 in der Berliner Waldbühne (150 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in RBB: 28.06.2019)

Partyhits zum Mittanzen und die schönsten Schlagerballaden. Das Beste, was der deutsche Schlager zu bieten hat, konnte man im Sommer 2019 auf der Berliner Waldbühne erleben. Deutschlands Schlagerfamilie feierte mit Superstars wie Kerstin Ott, Ben Zucker oder Howard Carpendale. Außerdem dabei: Beatrice Egli, Münchener Freiheit, VoXXclub, Nik P., Mickie Krause, Eloy de Jong, Ross Antony, DJ Ötzi und Shootingstar Sonia Liebing. Die "Schlagernacht 2019" wird präsentiert von Madeleine Wehle und Franziska Maushake.


22:45 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:50 Talk am See mit Gaby Hauptmann (60 Min.) (HDTV, UT)


23:50 Wiedersehen mit einem Fremden (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2010
(Erstsendung in Das Erste: 05.05.2010)

Rollen und Darsteller:
Liesbeth – Silke Bodenbender
Margarete – Nina Kunzendorf
Max – Peter Davor
Heinrich – Mark Waschke
Georg – Robert Schupp
Regine – Elisabeth von Koch

Regie: Niki Stein
Musik: Ulrike Spies, Jacki Engelken
Kamera: Arthur W. Ahrweiler

Ein Schwarzwalddorf in den 50er Jahren. Liesbeth Steiner will die Hoffnung nicht aufgeben, dass ihr Mann Max Krieg und russische Gefangenschaft überlebt hat. Jeden Heimkehrerzug passt sie ab, vergeblich. Mit ihrem kleinen Sohn Josef hat Liesbeth auf dem Hof ihrer Schwiegerfamilie Zuflucht gefunden. Ein Zuhause wird nicht daraus, denn Max hat seiner Familie nie von seiner Kriegsheirat berichtet. Seine Schwester Margarete, die den Hof am Laufen hält, vermutet in Liesbeth eine Erbschleicherin. Als Max 1955 bei einem Spätheimkehrertransport endlich dabei ist, hofft Liesbeth, dass nun andere Zeiten anbrechen. Doch Max hat sich in den langen Jahren sehr verändert.

Der Film erzählt von der Suche nach einem Zuhause, nach Sicherheit und Zukunft in der unsicheren Nachkriegszeit. Auch auf dem Land im tiefsten Schwarzwald, wo dörfliche Traditionen so manchem die Luft zum Atmen nehmen, in dieser scheinbar heilen Welt hat der Krieg Spuren hinterlassen. Frauen warten immer noch auf ihre Männer und Mütter auf ihre Söhne.


01:20 Umwege des Herzens (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2001
(Erstsendung in Das Erste: 28.11.2001)

Rollen und Darsteller:
Sarah von Wythersheim – Sonja Kirchberger
Tobias Richter – Martin Umbach
Susanne Grün – Jenny Schily
Max Grün – Jochen Nickel
Boris Grün – Frederic Welter
Hanna Grün – Stephanie Charlotta Koetz
Marie Grün – Sina Richardt
Werner Rinn – Karl Knaup

Regie: Christine E. Wiegand

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Schwester, die sie seit einem Streit vor 18 Jahren nicht gesehen hat, leidet die Architektin Sarah unter schweren Schuldgefühlen: Sie glaubt, dass sie Susanne mit einer Leberspende hätte retten können. Um wenigstens etwas für Susannes Mann Max und die drei Kinder zu tun, fährt Sarah zum Bauernhof der Familie in den Vogelsberg. Sie muss mit einer Tragödie fertig werden, deren Ursache in ihrer alten Liebe zu Max liegt. Sonja Kirchberger und Jochen Nickel spielen die Hauptrollen in dem leise erzählten, melancholischen TV-Drama über die zerstörerische Dynamik familiärer Beziehungen.

"Typisch: Tilgt mich aus Ihrem Leben, und wenn sie mich braucht, ruft sie an". Die erfolgreiche Frankfurter Architektin Sarah von Wythersheim (Sonja Kirchberger) hat ihre Schwester Susanne (Jenny Schily), die mit ihrem Mann Max (Jochen Nickel) und den drei Kindern auf einem Bauernhof im Vogelsberg lebt, seit 18 Jahren nicht gesehen. Eine dringende Nachricht der Familie, die Susanne kurz vor ihrem Aufbruch in den Urlaub erreicht, ignoriert sie. Noch in den Ferien erfahren sie und ihr Lebensgefährte Tobias (Martin Umbach), dass Susanne bei einem Unfall einen Leberschaden davongetragen hat und ihre Schwester als Organspenderin gebraucht hätte. Zwar hat Susannes 18-jähriger Sohn Boris (Frederic Welter) sich für eine Gewebeverpflanzung zur Verfügung gestellt. Doch die Mutter stirbt kurz nach der Operation. Und Sarah kehrt mit dem Gefühl nach Deutschland zurück, am Tod ihrer Schwester schuld zu sein. Um ihrem Schwager Hilfe anzubieten, fährt sie in den Vogelsberg und findet die Familie in einem desolaten Zustand vor. Obwohl sie Hilfe dringend nötig hätten, wollen Max und der rekonvaleszente Boris eigentlich nur, dass Sarah wieder verschwindet, weil sie sie für eine egoistische, oberflächliche Karrierefrau halten. Aber nach Wochen zähen Ringens um das Vertrauen der Familie scheint Sarah Erfolg zu haben. Sie steht plötzlich vor der Frage, was ihr altes Leben in der Frankfurter Schickeria ihr überhaupt bedeutet. Und sie muss ihre Beziehung zu Max klären, die am Anfang der ganzen verhängnisvollen Entwicklung stand: Die beiden hatten sich während Susannes erster Schwangerschaft ineinander verliebt.

In Christine E. Wiegands sorgfältig produziertem TV-Drama löst ein tragischer Unfall eine leise, aber nachdrückliche Reflexion über die Dynamik familiärer Beziehungen aus. Heißt miteinander verwandt zu sein automatisch, dass man sich liebt und bedingungslos füreinander da ist? Wie lassen sich unterschiedliche Lebensentwürfe miteinander abgleichen? Und ist es möglich, dem "Familienschicksal" zu entrinnen? Die einfühlsame Inszenierung gibt den Charakteren Gelegenheit, sich zu entwickeln.


02:50 Von Müttern und Töchtern (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2007
WH
(Erstsendung in Das Erste: 08.02.2007)

Rollen und Darsteller:
Lena Schneider – Anna Loos
Elisabeth Möller – Eleonore Weisgerber
Johanna Schneider – Luise Risch
Leo Koch – Felix Eitner
Felix Heilmann – Jürg Löw
Romy – Edda Leesch
Paul – Jannis Niewöhner
Heinz Pollmann – Edgar M. Böhlke
Carlos – Stefan Weinert
Siggi – Frank Voß
Olli – Nikolas Jürgens

Regie: Olaf Kreinsen
Musik: Claudius Brüse
Kamera: Achim Poulheim


04:20 Wiedersehen mit einem Fremden (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2010
WH
(Erstsendung in Das Erste: 05.05.2010)

Rollen und Darsteller:
Liesbeth – Silke Bodenbender
Margarete – Nina Kunzendorf
Max – Peter Davor
Heinrich – Mark Waschke
Georg – Robert Schupp
Regine – Elisabeth von Koch

Regie: Niki Stein
Musik: Ulrike Spies, Jacki Engelken
Kamera: Arthur W. Ahrweiler


05:50 – 06:00 Reisetipp Südwest (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Wutachschlucht – Wandern in der Wildnis
(Erstsendung in SWR: 10.04.2019)

*

Sonntag, 17. November 2019


06:00 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (30 Min.) (HDTV)
Spiegel der Macht – Isfahan und Persepolis – Iran
(Erstsendung in SWR/SR: 10.10.2006)

Nach der Paradiesvorstellung des Korans wollte Schah Abbas Ende des 16. Jahrhunderts Isfahan zu einer modernen Stadt umbauen. Isfahan wurde zu einem wichtigen Handelszentrum, in dem Religiosität und Kommerz die tragenden Säulen waren. Die Verbindung von Geistigem und Weltlichen, von Glauben und Architektur wird auf dem Königsplatz Medan-e Schah deutlich, auf dem sich Moschee und Basar gegenüberstehen. Mit 500 Metern Länge ist dieser Platz der größte der Welt. Der Film möchte die Botschaft der Erbauer entschlüsseln. Mit Bildern der heutigen Handwerker sowie Händlerinnen und Händlern wird die Geschichte der Stadt und seiner Bauwerke erzählt.

Das erste Weltreich auf dem Globus, vor ca. 2.500 Jahren, ist ein Vielvölkerstaat. 28 Völker leben nicht als unterdrückte Vasallen, sondern als annähernd gleichberechtigte Partner miteinander. Darius ist ihr Großkönig, sein Traum "Persepolis" das steinerne Zeugnis einer erstaunlich modernen Idee. Grundmauern, einzelne Säulen, Mauerfragmente geben genaue Einblicke in die genialen Konstruktionsprinzipien der alten Baumeister. Zwanzig Meter hoch ragen die Marmorsäulen in den Himmel. Dort oben haben griechische und lydische Statiker ein riesiges Dach aus Zedernstämmen über den Thronsaal gespannt. Hunderte von Steinmetzen bearbeiteten Blöcke millimetergenau, schufen ehrfurchtgebietende Steinplastiken an Portalen und Mauern und verewigten alle Völker des riesigen Reiches in detaillierten Reliefdarstellungen.

Lebendig werden diese Steine durch Tontäfelchen, gebrannt in den Minuten einer antiken Katastrophe, als Alexander der Große das Weltwunder durch Feuer untergehen ließ. Über Jahrhunderte hatten Beamte alle Vorgänge im Zentrum der Macht und im gesamten Reich minutiös festgehalten, in einer Bibliothek aus tausenden von bis dato ungebrannten Tontäfelchen. Erst heutzutage wurde dieser Schatz an Daten bearbeitet und entziffert. Der Film verbindet Lohnlisten, Reiseabrechnungen und Steuerzahlungen wieder mit den dazugehörigen Personen, ihren Bildern, die in Stein erhalten blieben. Männer und Frauen bekommen gleichen Lohn, es gab Schwangerschaftsurlaub und Sonderrationen für sozial Schwache. Knapp 200 Jahre hatte der Traum des Darius gedauert, dann wurde Persepolis durch Alexander in Schutt und Asche gelegt.


06:30 Sehen statt hören (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in BR: 16.11.2019)


Menschen unter uns
07:00 Die Kinder der friedlichen Revolution (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 10.11.2019)


07:30 Tele-Akademie (45 Min.) (HDTV)

Prof. Dr. Elsbeth Stern –
Intelligentes Lernen und nützliches Wissen

Wissen ist kein Eintrag im Lexikon, der kopiert und abgespeichert wird, sondern eine Verknüpfung im Gehirn. Dass dabei Übung den Meister macht, ist allgemein bekannt. Dass die Übung allerdings intelligent angelegt sein muss, wird oftmals nicht berücksichtigt. Das Ergebnis sei in vielen Fällen "träges Wissen", das nicht auf neue Situationen übertragen werden könne.

In ihrem Vortrag erörtert Professorin Elsbeth Stern, wie Lernen gestaltet sein sollte, um "verwertbares Wissen" zu vermitteln. In einem Zusammenspiel von Vorwissen und verstehendem Lernen, also einem aktiven Konstruktionsprozess, entstehe ein Wissen, das auch auf andere Wissensbereiche und Komplexe angewendet, kontinuierlich erweitert und gegebenenfalls revidiert werden könne.

Professor Dr. Elsbeth Stern lehrt empirische Lehr- und Lernforschung an der ETH Zürich und leitet das dortige Institut für Verhaltensforschung. Seit über 20 Jahren erforscht sie den Erwerb, die Veränderung und die Nutzung von Wissen.


08:15 natürlich! (30 Min.) (HDTV, UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
WH von DI


08:45 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV)
WH von SA
(Erstsendung in BR: 19.10.2018)


09:15 Deutschland, deine Künstler (45 Min.) (HDTV, UT)
Katrin Sass
(Erstsendung in Das Erste: 16.10.2016)

Frauen, die Katrin Sass spielt, vergisst man nicht so schnell. Obwohl es nie jene sind, die auf Anhieb gefallen wollen. Sie heißen Sonja, Nina, Heidi – wie die Namen sind oft deren Leben: einfach und alltäglich. Aber dieser Alltäglichkeit vermag Schauspielerin Katrin Sass stets eine große Spannung zu verleihen – und ein Geheimnis.

In ihrer ersten Hauptrolle war sie Sonja ("Bis dass der Tod euch scheidet", 1979, Regie: Heiner Carow). Alle anderen Frauen, die sie spielte, waren dieser Sonja ähnlich. Sie wissen nicht, wie es weitergeht, weil sie Angst vor sich selbst haben. Sie gehen daran kaputt oder sie gehen weiter. In der Regie von Wolfgang Becker entsteht 2003 der Film "Good Bye, Lenin!". Katrin Sass spielt eine Frau, die die meiste Zeit im Bett liegt. Doch diese Frau, die die Wende verschläft und in einem neuen Land wieder aufwacht, hat ihren wundersamen unvergesslichen Auftritt. "Good bye, Lenin!" wird Katrin Sass' größter Erfolg.

Nova Scotia, Kanada, Herbst 2016, Dreharbeiten zum ARD-Film "Harrys Insel". Katrin Sass spielt Susan, die auf einem einsamen Eiland an der kanadischen Atlantikküste lebt. Deshalb muss diese Frau auch schießen können. Ihr Kollege und Film-Kontrahent Wolfgang Stumph sagt über sie: "Mit ihr kann man herrlich lachen, aber auch herrlich streiten." Für Katrin Sass wäre es eine Absurdität, sich vor den Spiegel zu stellen und eine Geste oder einen Gesichtsausdruck zu üben. "Gefühle", sagt sie, "kann man nicht üben. Sie entstehen beim Spielen. Alles entsteht in dem Moment, sobald die Kamera angeht". Sie spielt nicht, was sie sich angelesen oder recherchiert hat, sie spielt, was in ihr steckt. "Die Sass ist wie eine Musicbox", hat mal ein Freund über sie gesagt, "Groschen rein und los."

Der Held ihrer Kindheit ist Frank Schöbel, ein Schlagersänger der Ex-DDR. Lange behielt sie ihre Liebe für Schlager für sich, heute bekennt sie sich dazu: "Es gibt doch tolle Schlager!" Nach dem Erfolg von "Good Bye, Lenin!" konnte sie sich einen Traum erfüllen: auf eine Bühne gehen und singen. Ihr Debüt gab sie schließlich 2005 in der Berliner "Bar jeder Vernunft". Sie singt Lieder aus ihrem "Weißensee"-Repertoire als Dunja Hausmann, Lieder, die ihr Leben begleiteten, wie "Sag mir, wo die Blumen sind" oder den "Mackie-Messer"-Song aus der Dreigroschenoper.

Das Filmporträt in der Reihe "Deutschland, deine Künstler" begleitet Katrin Sass bei Dreharbeiten an der Ostsee und im kanadischen Halifax. Die Schauspielerin erzählt von den Höhen und Tiefen ihres Künstlerinnenlebens, von ihrer Euphorie über das Ende der DDR und dem gleichzeitigen Verlust ihrer Popularität, von ihrer Alkoholkrankheit, die sie fast das Leben kostete und dem Glück ihres Comebacks durch den Film "Good Bye Lenin", der in vielen Ländern zu sehen war.


10:00 Ulrike Folkerts – die Frau hinter Lena Odenthal (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 18.10.2014)

Schauspielerin Ulrike Folkerts ermittelt als Lena Odenthal in Ludwigshafen. Sie ist die dienstälteste Tatortkommissarin der ARD und beim Publikum beliebt wie eh und je. So fing es an: Kein Star, sondern eine junge, unbekannte Schauspielerin sollte die neue Kommissarin spielen, erst mal für einen Tatort. Gefunden wurde Ulrike Folkerts. Eine Kommissarin der neuen Art: burschikos, zupackend, mit Kopf und Körper kämpferisch. Wenn es sein musste, zog sie auch die Waffe und schoss. Das war 1989 noch ziemlich ungewöhnlich. Aber die junge Odenthal setzte sich durch, bei ihren Fällen, beim Publikum. Jetzt, in ihrem 60.Tatort, sucht sie wieder nach dem Mörder.

Lena Odenthal ist verschlossen und einsam, sie lebt für ihren Beruf. Ulrike Folkerts ist offen und herzlich, sie hat viele Freunde und eine langjährige Lebensgefährtin. Ihr Engagement gilt sozialen Projekten wie dem Kindermuseum Labyrinth in Berlin. Oder dem von ihr und Ihrer Freundin, der Künstlerin Katharina Schnitzler, gegründeten Verein "kulturvoll" zur Förderung der Kreativität von Kindern aus schwierigen Verhältnissen. Ulrike Folkerts ist ganz anders als Lena Odenthal, aber sie hat Lena einiges von sich mitgegeben: ihre Sportlichkeit, ihre Energie, ihre Direktheit. Ulrike Folkerts lebt seit ihrem ersten Tatort in Berlin. Sie will nie wieder weg. Berlin ist "ihre" Stadt, immer in Bewegung, wie sie selbst.

Ulrike Folkerts hat viele Gesichter, nur eines davon leiht sie Lena Odenthal. Das SWR Porträt zeigt die Schauspielerin in all ihren Facetten, bei einem kleinen Fest mit Kindern, im Gespräch mit ihrem Schauspiellehrer Peter Meinhard, beim Radfahren, Klettern, Schwimmen und – wie könnte es anders sein – beim Joggen. Sie gibt freimütig Auskunft über ihre Liebe zu Frauen und zeigt auch ihre mondäne Seite: bei der Anprobe von Abendroben im Showroom von Designer Guido Maria Kretschmer. Sie wird gezeigt beim Dreh eines neuen "Tatort", in dem Lena Odenthal endlich ihre Verletzlichkeit zeigen darf und bei Dreharbeiten in Prag zu einem historischen Film. Ulrike Folkerts spielt darin eine vornehme Gräfin – eine ganz andere, ungewohnte Rolle.


10:45 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Impfen lassen – oder nicht?
WH von DO
(Erstsendung in SWR/SR: 14.11.2019)
Moderation: Dennis Wilms

Ob Masern oder Grippe, Zeckenstiche oder eine Malariaprophylaxe für die kommende Fernreise – die Frage, wann welche Impfung sinnvoll ist, betrifft fast jeden. "odysso" gibt wertvolle Tipps rund ums Impfen und liefert das notwendige Hintergrundwissen für eine sinnvolle Entscheidung.

Braucht man in Deutschland eine Impfpflicht für Kinder, wie sie etwa im Nachbarland Frankreich existiert? Tatsache ist, dass auch hierzulande immer mehr Masernfälle auftreten, die WHO warnt vor einer Epidemie. Das SWR Wissenschaftsmagazin stellt die Pro- und Contra-Argumente einer verpflichtenden Impfung vor. Schadet eine Impfung dem Immunsystem, wie oft behauptet wird? Impfgegnerinnen und Impfgegner kritisieren, die Risiken einer Impfung seien größer als die Vorteile. Vor allem in den sozialen Medien machen sie mobil. "odysso" geht der Frage nach, wie gewichtig ihre Argumente sind. Die tragische Geschichte einer an FSME erkrankten Patientin zeigt, welche möglichen Folgen auch das Nicht-Impfen haben kann.

Ärztinnen und Ärzte befürchten eine zunehmende Impfmüdigkeit und bemängeln ein großes Unwissen in der Bevölkerung. So haben rund zwei Drittel der Deutschen noch nie etwas von einer HPV-Impfung gehört, die zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs eingesetzt wird. Impfen lassen oder nicht? – "odysso" liefert Antworten.


11:30 rundum gesund (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Haut – ein sensibles Organ
WH von MO


12:15 Wilder, wilder Westen (45 Min.) (UT)
Folge 10
(Erstsendung in WDR: 04.01.2019)

Im Allwetterzoo Münster bekommen die Wölfe regelmäßig Besuch von ihrer Tierpflegerin Anke. Seit einigen Wochen versucht sie mit der Gruppe das sogenannte medical training. Dabei möchte sie so nah wie möglich an die Tiere herankommen, sie bestenfalls sogar anfassen können. Doch die Tiere sind noch sehr scheu, vermeiden den Kontakt bislang. Das Training ist aber wichtig, denn sonst müssten die Zoo-Leute die Tiere bei jedem Wehwehchen sofort in Narkose legen. Ob Anke bei ihren Wölfen heute einen Schritt weiterkommt? In Münster leben 311 unterschiedliche Arten im Allwetterzoo. Eine davon sind die winzigen Blattschneideameisen. Ihre Kolonie hat mehrere Bauten, die alle über ein Rohrsystem miteinander verbunden sind. Für die Besucherinnen und Besucher eine überraschende Präsentation dieser Tierart, für die Ameisen Schwerstarbeit, denn die abgeschnittenen Blätter müssen sie durch die Rohre zu ihrem Futterplatz schleppen.


13:00 Für immer daheim (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 18.11.2011)

Rollen und Darsteller:
Maren Bertram – Uschi Glas
Maximilian Bertram – Horst Sachtleben
Theres – Enzi Fuchs
Maxi Müller – Sabine Bach
Michael Bertram – Axel Schreiber
Eva Klausner – Carin C. Tietze
Simone Kurz – Clara Conzen
Irene Kurz – Eva-Maria Gintsberg
Karl-Heinz Lechner – Rainer Haustein
Christian Brugger – Hansi Kraus
Erna Auer – Karolina Hofmeister

Regie: Thomas Nennstiel
Musik: Siggi Mueller, Jörg Magnus Pfeil
Kamera: Reiner Lauter

Maren fühlt sich in ihrer neuen Heimat pudelwohl. Das Verhältnis zu ihrem Vater bessert sich und ihr Sohn kommt für ein Forschungsprojekt aus New York nach München. So richtig freuen kann die Ex-Bankerin sich aber nicht, denn die finanzielle Lage ist noch immer angespannt. Ein Gläubiger besitzt Schuldscheine vom Bertramshof, die er an eine wohlhabende Wurstfabrikantin weiterverkauft. Als sich herausstellt, dass die neue Mitbesitzerin in einer engen verwandtschaftlichen Beziehung zu Marens Vater Maximilian steht, kommen zu den finanziellen Schwierigkeiten noch ungeahnte familiäre Probleme.

Ihre Rückkehr auf den heimatlichen Bertramshof hat die ehemalige Bankerin Maren Bertram (Uschi Glas) nicht bereut. Das Verhältnis zu ihrem dickköpfigen Vater Maximilian (Horst Sachtleben) entspannt sich jeden Tag mehr, und Maren freut sich auf die Ankunft ihres Sohnes Michael (Axel Schreiber), der für ein kunstgeschichtliches Forschungsprojekt aus New York anreist. Sorgen bereitet Maren allein die ungesicherte finanzielle Situation des Guts. Ihr Geschäftspartner, mit dem sie ein zukunftsweisendes Seniorenwohnprojekt plante, ist vor der Steuerfahndung ins Ausland geflüchtet. Die Schuldscheine, die er vom Bertramshof besaß, verkaufte er vorher noch einer geheimnisvollen Investorin namens Maxi Müller (Sabine Bach). Zum Glück erweist die neue Mitbesitzerin sich als aufgeschlossene, moderne Geschäftsfrau, die Marens Pläne unterstützen will. Doch ganz schnell platzt die Bombe: Maximilian und Maxi haben erst kürzlich erfahren, dass sie seine uneheliche Tochter ist. Diese Tatsache scheint den alten Sturkopf allerdings nicht zu interessieren, für ihn bleibt Maxi eine Fremde – er hält es nicht einmal für nötig, ein freundliches Wort mit ihr zu wechseln. Maxi ist von diesem Verhalten zutiefst verletzt, verbirgt aber ihren Schmerz. Sie ist schließlich aus demselben Holz geschnitzt wie ihr Vater, der den Zorn seiner toughen Tochter schon bald zu spüren bekommt. Und so geraten Maximilian und Maren in Gefahr, den Hof endgültig zu verlieren.

Publikumsliebling Uschi Glas kehrt als erfolgreiche Bankerin Maren Bertram an den Ort ihrer Kindheit zurück. In der gelungenen Fortsetzung verkörpert Sabine Bach nun Marens dickköpfige Halbschwester Maxi, Horst Sachtleben spielt den ebenso verbohrten wie liebenswürdigen Vater der beiden. In den weiteren Rollen des modernen Heimatfilms sind Enzi Fuchs als patente Haushälterin Theres und Carin C. Tietze in der Rolle der Tierärztin Eva zu sehen. Regie führte Thomas Nennstiel, gedreht wurde in München sowie in St. Johann/Tirol.

In diesem modernen Heimatfilm spielen Uschi Glas und Sabine Bach zwei Halbschwestern, die jahrzehntelang nichts voneinander wussten. Außerdem sind Horst Sachtleben, Enzi Fuchs und Carin C. Tietze zu sehen.


14:30 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Glück auf der Sickinger Höhe
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 15.11.2019)

Moderation: Anna Lena Dörr


TAGESTIPP
15:15 Mühlenträume zwischen Alb und Eifel (45 Min.) (HDTV, UT)

Autorinnen: Catherine von Westernhagen
Nanette Buhl

Mühlen, die Korn mahlen, sind im Südwesten selten geworden. Der Beruf des Müllers ist so gut wie ausgestorben. Doch was wurde aus den alten Mühlen, die in den letzten Jahren stillgelegt wurden? Das zeigt der Film "Mühlenträume zwischen Alb und Eifel" im SWR Fernsehen.

Manche Mühlen sind noch in Familienhand, andere haben neue Besitzer gefunden. Die Gebäude werden erhalten, gepflegt oder restauriert und unter anderem als Wohnraum, Hotel, Reiterhof sowie für Events genutzt. Die Mühlenbesitzerinnen und Mühlenbesitzer sind fasziniert von der jahrhundertealten Tradition, den Sagen und Mythen rund um das Müllerwesen und der unglaublichen Technik, die aus Getreide Mehl macht. Andere träumen noch davon, die vorhandene Technik wieder zum Laufen zu bringen. Der Film nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine Reise in den Südwesten und führt zu den schönsten Mühlen zwischen Alb und Eifel und ihren Besitzerinnen und Besitzern, deren großer Traum vom "Leben auf der Mühle" wahr geworden ist.


16:00 SWR Sport (75 Min.) (HDTV, UT)
Internationales Reitturnier German Masters in Stuttgart


17:15 Wildes Deutschland (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Rhön
(Erstsendung in Das Erste: 29.01.2017)

Die Rhön wird oft als das Land der offenen Fernen bezeichnet. Auf kein anderes Mittelgebirge in Deutschland trifft diese Bezeichnung besser zu. Von den Bergkuppen aus kann man den Blick weit übers Land schweifen lassen. Die Rhön hat ihren besonderen Charakter durch die bäuerliche Nutzung erhalten. Maßgeblich daran beteiligt sind die Rhönschafe. Bis heute ziehen große Herden über Wiesen und Hänge und pflegen diese traditionell und nachhaltig. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stand das Rhönschaf kurz vor dem Aussterben. Doch mit der Anerkennung der Rhön als UNESCO-Biosphärenreservat setzten Schutz- und Vermarktungsprogramme ein, die diese alte Haustierrasse gerettet haben. Das Biosphärenreservat beheimatet zudem Schwarzstörche in urigen Buchenwäldern, deren Bestand ebenfalls bedroht war. Tief in den Wäldern findet man steinerne Zeugnisse der erdgeschichtlichen Vergangenheit: Entstanden vor 20 Millionen Jahren, als in Deutschland heftige Vulkanausbrüche tobten. Am Schafstein befindet sich das größte dieser Basaltblockmeere, geschaffen von einem Gletscher der letzten Eiszeit. Darüber kreisen selten gewordene Greifvögel wie Uhus und Wiesenweihen. Ihre zentrale geografische Lage in Mitteleuropa und die ideale Vernetzung von offenen und bewaldeten Lebensräumen machen die Rhön darüber hinaus zu einem entscheidenden Knotenpunkt für wandernde Tierarten wie Luchs und Wildkatze.


18:00 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Holunderstraße in Gimbsheim

Gimbsheim liegt im Rheinhessischen, gehört zum Landkreis Alzey-Worms, grenzt im Westen an die Bundesstraße B9 und im Osten an den Rhein. Eingerahmt von Weinreben leben hier knapp 3.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Unter denen ist ein Baggersee als Freizeit- und Badeort sehr beliebt. Die Holunderstraße ist wie eine zweite Hauptstraße für den Ort. Früher reihte sich ein Bauernhof an den nächsten. Die Landwirtschaft ist zurückgegangen, viele schöne Höfe sind geblieben. In einem wohnt und arbeitet noch Walter Christ mit seinem Sohn Jürgen. Sie bewirtschaften noch etwa 25 Hektar Rebfläche und 50 Hektar Ackerland. Die Familie Özay lebt erst seit dem Jahr 2000 in Gimbsheim. Sie stammt aus der Türkei und die Eltern kamen als Gastarbeiter nach Deutschland.

Christine Hach hat für ihre Keramikkunst einen ehemaligen Hof zu einer Werkstatt und Galerie umgebaut. Sie hat eine Gedenk-Stele zur Erinnerung an die 27 zur Zeit des Nationalsozialismus ermordeten Jüdinnen und Juden aus Gimbsheim geschaffen.


18:15 Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Ratespiel
(Erstsendung in SWR/SR: 02.07.2017)

Moderation: Wieland Backes


18:45 BW: Treffpunkt (30 Min.) (UT)
Lifestyle- und Designmarkt Stilwild Tübingen

Der Lifestyle- und Designmarkt "Stilwild" bietet ausgefallene Wohnaccessoires, Designprodukte und Fair-Trade-Fashion fernab der Stange. Für kleine Labels und Jungdesignerinnen und Jungdesigner aus Baden-Württemberg, die meist noch kein eigenes Ladengeschäft besitzen, ist der Markt eine Plattform. Etwa 100 Stände präsentieren angesagte Lifestyletrends wie Bienenwachstücher als Alternative zu Frischhaltefolien, handgeschmiedete Kochmesser, Upcycling-Möbel und Rucksäcke aus veganem Leder.

RP: Landesart (UT)

SR: sportarena


19:15 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Stellvertreter
Folge 1033
Deutschland, 2019

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Sebastian Monk

Es gibt so einiges, was Johanna lieber tun würde als zum Zahnarzt zu gehen. Vor der anstehenden Wurzelbehandlung hat sie ordentlich Manschetten. Da ihre Freundin Leni auch nicht kommt, um sie im Hofladen zu vertreten, ist an diesem Tag Lioba die Einzige, die einspringen kann. So ganz wohl ist es Johanna bei dem Gedanken ja nicht, aber sie hat keine andere Wahl: Lioba übernimmt den Hofladen.

Schon vor Monaten hat Bernd Clemens mit Bernhard über ein Grundstück verhandelt, doch der Bürgermeister lässt ihn hängen, was den Abschluss der Verhandlungen angeht. Der Gestütsbesitzer braucht endlich Klarheit, trifft im Rathaus allerdings nur auf Frau Markhardt-Siegel. In diesem Fall ist das für Bernd wohl Glück, denn die ist um einiges spontaner als der Bürgermeister.

Karl kann es überhaupt nicht nachvollziehen, dass Marius von der ganzen Familie so in Watte gepackt wird. Aber er hält sich grundsätzlich sowieso lieber im Hintergrund, wenn es um seinen jüngsten Neffen geht. Den letzten Krach mit Bernhard hat er noch zu gut im Ohr. Dann ist Karl plötzlich der letzte mögliche Babysitter im Hause Faller und er und Marius werden unversehens ziemlich beste Freunde.


19:45 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktueller bericht am Sonntag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Geschichte & Entdeckungen


20:15 Die unglaubliche Reise der Wanderwölfe (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 30.06.2019)

Die meisten Menschen kannten Wölfe lange nur aus Märchen. Doch längst sind sie wieder in den Schlagzeilen. Sobald irgendwo ein Lamm gerissen wird, entbrennt eine Diskussion um Artenschutz und Abschussgenehmigungen. In Deutschland leben derzeit knapp 250 erwachsene Wölfe. Sie gruppieren sich in Rudel, Paare und insgesamt drei Einzelwölfe - einer von ihnen ist in Baden-Württemberg sesshaft. Einmal quer durch Europa: Der SWR Film nimmt seinen Ausgang in Rumänien. Dort gibt es die meisten Schafzüchter in der EU und auch die größte Wolfspopulation der Gemeinschaft – man vermutet bis zu 3000 Exemplare. Autor Vincent Steiger verfolgt die Spuren eines Wolfsrüden, den die Filmerzählung Slava nennt. Slavas Wanderschaft führt von den Karpatenwäldern quer durch die Alpen bis in den äußersten Nordwesten Spaniens. Es ist eine Strecke, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anhand von Wolfsspuren und DNA-Analysen rekonstruieren konnten, über insgesamt 3.000 Kilometer. Slava ist bei seinem Aufbruch in Rumänien zwei Jahre alt und muss allein zurechtkommen, weil sein Rudel ihn verstoßen hat. Eine Strafe, die der junge Grauwolf sich einhandelte, weil er gegen das Leittier und die Rangordnung seines Rudels aufbegehrt hatte.

Beeindruckt von den Fähigkeiten der Wölfe, auf sich allein gestellt solch ungeheure Strecken zu bewältigen, stellte der französische Naturfilmer Slavas Reise mit trainierten Wölfen nach. Die über einen langen Zeitraum hinweg gedrehte Dokumentation nimmt dabei die Perspektive des Wanderwolfes ein und versucht, Gefahren, Hunger, Entbehrungen und Erschöpfung aus seinem Blick darzustellen.

Der Film ist eine internationale Koproduktion von Kwanza/Paris mit dem SWR, dem französischen und chinesischen Fernsehen. Er nimmt Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine faszinierende Reise und stellt jenseits von Schlagzeilen die Frage, ob Mensch und Wolf in Europa ihre Lebensräume künftig nicht wieder teilen könnten.


21:45 BW: SWR Sport (45 Min.) (UT)

RP: SWR Sport (UT)

SR: aktuell


22:00 sportarena (30 Min.) (HDTV)
WH

Debüt im Dritten


22:30 Haus ohne Dach (110 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2016
Debüt im Dritten

Rollen und Darsteller:
Liya Mina – Özlem Sagdýç
Jan – Sasun Sayan
Alan – Murat Seven
Gule – Wedad Sabri
Ferhad – Ahmet Zirek
Taxifahrer Kaval – Feyyaz Duman
Peschmerga Omeed – Hussein Hassan
Ako – Rekesh Shahbaz
Jeger – Pelyar Adil Hesen
Vin – Hanim Onur
Schäfer – Mame Cheto
Tante Mona – Etidal Mahmoud
Rotzlöffel Sero – Salar Bamerni
Stinker Ave – Danyar Adil Hesen

Regie: Soleen Yusef
Drehbuch: Soleen Yusef

"Haus ohne Dach" erzählt die Reise der Geschwister Liya, Jan und Alan, die in der kurdischen Region des Iraks geboren und in Deutschland aufgewachsen sind. Die drei wollen den letzten Wunsch ihrer Mutter erfüllen und sie, neben dem im Krieg verstorbenen Vater, in ihrem Heimatdorf beerdigen. Auf der nervenaufreibenden Kurdistan-Odyssee werden sie nicht nur mit ihrer kurdischen Großfamilie konfrontiert, die den letzten Wunsch der Mutter nicht akzeptiert, sondern vor allem mit sich selbst. Sie haben sich in den letzten Jahren sehr voneinander distanziert, jeder lebt sein eigenes Leben, und wenn dann mal Gespräche stattfinden, bestehen diese meist nur aus gegenseitigen Vorwürfen. Parallel wird im Verlauf ihrer Reise spürbar, dass sich in ihrem Heimatland ein fürchterlicher Konflikt anbahnt, dessen Ausmaß zunächst niemand erahnen kann.

Soleen Yusef erzählt die Annäherung der drei Geschwister in einem ganz eigenen, humorvollen Roadmovie durch den Nordirak (ihre eigenen Heimat), bei dem die Entwicklung der Geschwister in der Landschaft verortet und visuell beindruckend begleitet wird. Dabei verbindet die Filmerin die Geschichte der Entwurzelung einer kurdischen Familie, die 1980 unter Saddam Hussein nach Deutschland ziehen muss, mit der Tragödie einer Familie, die den Tod des Vaters verschmerzen muss und der Aufdeckung eines Familiengeheimnisses vor dem Hintergrund des Irak-Kriegs 2014.


00:20 New Pop Festival 2019 – Christopher (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in 3sat: 04.11.2019)


01:05 Die Pierre M. Krause Show (30 Min.) (HDTV)
Folge 575
WH von DI

SWR3 Latenight


01:35 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 14.11.2019)

Nur aus Berlin


02:20 Torsten Sträter live (45 Min.) (HDTV, UT)
Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein
Folge 2 von 2
(Erstsendung in Das Erste: 05.09.2019)


03:05 ALFONS und Gäste (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR
Gäste: Willy Astor
Thomas Reis


03:50 Sebastian Lehmann in kabarett.com (45 Min.) (HDTV)
WH von DI

Philipp Scharrenberg, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Sebastian Lehmann "Elternzeit".

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen telefoniert er sehr häufig mit seinen Eltern in der badischen Provinz. Dabei unterhalten sie sich über seine brotlose Kunst als sogenannter Schriftsteller, Lebensversicherungen für Söhne und Kleinkredite für selbige. Sebastian Lehmann hat die unterhaltsamen Telefonate mit seinen Eltern mitgeschrieben und daraus eine wunderbare Lesecomedy gemacht.


04:35 – 05:25 Torsten Sträter live (50 Min.) (HDTV, UT)
Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein
Folge 2 von 2
WH
(Erstsendung in Das Erste: 05.09.2019)

*

Montag, 18. November 2019


Planet Schule
05:25 The East Coast of the USA (30 Min.) (HDTV)
From Georgia to Virginia
Folge 2 von 5
(Erstsendung in SWR/SR: 08.06.2015)

Sklaverei und Bürgerkrieg prägten einst die Südstaaten. Plantagen und Städte zeugen noch heute davon. In Georgia hat sich Farmer und Musiker Hosley Hall auf klassische Südstaatengemüse spezialisiert. In South Carolina lässt sich Kunsthandwerkerin Lara Neece von der Küste inspirieren und Meeresbiologin Erin Levesque erforscht die Lebensbedingungen der Haie. In North Carolina malt Chris Wilson Szenen seiner Heimatstadt, Nema Triplett begleitet Taucherinnen und Taucher auf der Suche nach Schiffswracks und Jesse McNinch studiert die Folgen der Stürme, die die Küste regelmäßig heimsuchen. In Virginia schließlich bewirtet Johnny Mo seine Gäste mit regionaler Küche und unterhält sie mit selbst komponierten Songs.


05:55 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 18.11.1999)


06:10 Die härtesten Jobs von damals (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3 von 3
(Erstsendung in SWR/SR: 29.12.2017) Moderation: Florian Weber

Florian Weber schuftet sich durch die Geschichte


06:40 Oma kocht am besten (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


07:10 Kräuterwelten – In der Provence (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR: 26.03.2017)

Heimische Duftblüten und Würzkräuter machen die Provence weltweit zur Marke. Der opulente Pflanzenreichtum zwischen den französischen Alpen und dem Mittelmeer stellt alle anderen französischen Regionen in den Schatten. Bei Sault nahe dem Mont Ventoux leuchten die Täler und Hochebenen violett: In der Hitze Südfrankreichs blüht und duftet der Lavendel. Sein heilsames Duftöl nutzte die Klostermedizin bereits im Mittelalter. Heute gründet eine ganze Industrie auf dem Geschäft mit der aromatischen Blüte.

Heimische Duftblüten und Würzkräuter machen die Provence weltweit zur Marke. Der opulente Pflanzenreichtum zwischen den französischen Alpen und dem Mittelmeer stellt alle anderen französischen Regionen in den Schatten. Bei Sault nahe dem Mont Ventoux leuchten die Täler und Hochebenen violett: In der Hitze Südfrankreichs blüht und duftet der Lavendel. Sein heilsames Duftöl nutzte die Klostermedizin bereits im Mittelalter. Heute gründet eine ganze Industrie auf dem Geschäft mit der aromatischen Blüte.

Doch die Existenz der provenzalischen Lavendelbäuerinnen und Lavendelbauern ist bedroht. Im größten Lavendelanbaugebiet Frankreichs, dem "Plateau de Valensole" begegnen Zuschauerinnen und Zuschauer Gérard Blanc, den es besonders hart getroffen hat. Der Lavendelbauer verlor 60 Prozent seiner Ernte an ein winziges Insekt: die Glasflügelzikade. Bereits die Hälfte der Anbaufläche hat die Zikade zerstört und Frankreich von Platz 1 der Weltmarktproduktion für Lavendelöl gefegt. Der SWR Film besucht einen kämpferischen Bauern, der nicht ans Aufgeben denkt und Mittel gegen das gefräßige Insekt erprobt. Auch die milliardenschwere Parfumindustrie verdankt ihren Erfolg dem Klima, denn die duftenden Rohstoffe wachsen direkt vor der Haustür. Parfümeurin Delphine Thierry entführt in die würzig riechenden Hügel um Nizza. Der Film zeigt sie bei der Kreation eines exquisiten Parfums, das das Aroma der Cote d'Azur in sich trägt.

In einem Garten im Luberon trifft Autorin Ilka Franzmann auf eine erfinderische Provenzalin: Catherine Pisani macht ihre Sammelleidenschaft zum Geschäftsmodell und züchtet 60 Sorten Basilikum. Exotisch wird es in einer Restaurantküche in Aix-en-Provence. Hier transformiert Molekularkoch Pierre Reboul erdige Küchenkräuter in ein knallbuntes Produkt der Haute Cuisine und würzt z. B. seine Aniskreation mit Oregano.


07:55 Wildes Deutschland (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Rhön
WH von SO
(Erstsendung in Das Erste: 29.01.2017)


08:40 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Pacific Electric Tram
Folge 356
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 07.09.2016)


09:10 Treffpunkt (30 Min.) (HDTV, UT)
Lifestyle- und Designmarkt Stilwild Tübingen
WH von SO
(Erstsendung in SWR BW: 17.11.2019)


09:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
14:27
Folge 690
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 23.06.2015)

Rollen und Darsteller:
Petra Urban – Tatjana Blacher
Torben Feiler – Till Artur Priebe
Alexander Weber – Heio von Stetten
Kris Haas – Jascha Rust
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Lutz Springer – Andreas Genschmar
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Julia Weiß – Sarah Tkotsch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Peter Wekwerth
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Evgeny Revvo

Die halbe Klinik hat sich versammelt, um mit Pia Heilmann die Neueröffnung der von ihr übernommenen Physiotherapie zu feiern. Auch Professor Simoni, der sich gerade von Roland Heilmann untersuchen ließ, mischt sich unter die Gäste. Roland Heilmann ist noch mit Lea Peters beschäftigt und überbringt ihr die gute Nachricht der Gutachterkommission, dass die Sachsenklinik keine Schuld am Tod eines Patienten trägt. Der Witwe des Verstorbenen, Petra Urban, lässt der Tod ihres Mannes jedoch keine Ruhe. Nach der Beerdigung geht sie zielgerichtet in die Sachsenklinik, dringt in den OP-Trakt ein und will Lea Peters zur Rede stellen. Als Lea sich nicht von ihren Anschuldigungen beeindrucken lässt, greift die verzweifelte Petra zu einem Amputationsmesser und geht auf die Ärztin los. Instinktiv geht Roland dazwischen, das Messer trifft ihn in den Bauch und er bricht zusammen.


10:25 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 474 von 486

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Eine Ziege zum Mittag

Ein blutiger Anblick für uns, aber ein Festmahl für die beiden Löwenjungs. Motshegetsi und Majo bekommen etwas ganz Besonderes zum Fraß: eine frisch geschlachtete Ziege. Eigentlich ist das gar nichts Besonderes, in ihrer Heimat steht diese Ziege für die Etosha-Löwen auf dem Speiseplan, wenn auch eher selten. Mit Haut und Haaren wird solch ein Leckerbissen verzehrt, kein bisschen wird verschwendet. Doch wissen auch die beiden Zoolöwen, wie man ein ganzes Tier fachgerecht zerlegt? Jörg Gräser ist gespannt, wie seine Jungs auf das seltene Mittagessen reagieren.

Antritt

Sie sind äußerst fruchtbar und vermehren sich mehr als andere Tiere im Gondwanaland: In den vergangenen fünf Jahren sind die DikDiks neun Mal Eltern geworden. Ihr Nachwuchs bevölkert inzwischen viele Zoos Europas. Die Erfolgsgeschichte geht weiter. Gerade wurde das neunte Jungtier geboren. Noch liegt es völlig still und versteckt irgendwo auf der Anlage. Doch Martina Molch muss es finden, denn Tierarzt Dr. Andreas Bernhard kommt zur Erstversorgung und Geschlechtsbestimmung. Alle hier wünschen sich ein Mädchen. Sechs der acht bisherigen Kinder waren nämlich Jungs. Was ist es diesmal?

Einer geht noch

Die Pinguinküken sind etwas schmächtig. Darum bekommen Emma, Karl und Hans eine Sonderbehandlung. Fisch bis zum Abwinken, Stück für Stück verabreicht von Christoph Urban. So sollen die Jungtiere wieder zu Kräften kommen und lernen, aus der Hand zu fressen. Besonders Karl findet die Prozedur mehr als unangemessen und zeigt das seinem Pfleger deutlich. Mann gegen Männchen, wer da wohl den Kürzeren zieht?


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Elektroschrott – Giftmüll und Ressourcenschatz

Alte Handys und Tablets, kaputte Laptops – der alte Elektrokram verstaubt im Keller oder auf dem Dachboden. Allein in Europa sammeln sich jedes Jahr zehn Millionen Tonnen Elektroschrott an und noch mehr davon lagert wohl bei Verbraucherinnen und Verbrauchern zuhause. Elektroschrott ist vermutlich der am schnellsten wachsende Müllberg. Dabei stecken allein im Handy bis zu 40 Wertstoffe wie Gold, Kupfer und sogenannte seltene Erden, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wieder für neue Geräte nutzen wollen.

Doch der meiste Elektroschrott verschwindet einfach ungenutzt. Über zwei Drittel, rund sechs Millionen Tonnen pro Jahr, landen laut einer Studie von Interpol in dunklen Kanälen, werden letztlich ins Ausland geschafft. Mit oft katastrophalen Folgen für die Umwelt. Denn Elektroschrott enthält oft giftige Schwermetalle. "Planet Wissen" zeigt, welche Folgen der giftige Müllstrom hat – aber auch welche wirtschaftliche Bedeutung.


12:15 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 68
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 02.06.2014)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag


12:45 Für kein Geld der Welt (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 13.05.2011)

Rollen und Darsteller:
Isabella Meinhardt – Karoline Teska
Friedrich Meinhardt – August Zirner
Viola Kassen – Saskia Vester
Sebastian Duxner – Matthias Koeberlin
Dr. Steinfurt – Hans-Werner Meyer
Justus Bienert – Peter Franke
Hilde – Sabine Orléans
Elli Kann – Petra Zieser
Renate Schmitz – Sybille J. Schedwill
Alex Singer – Greta Galisch de Palma
Tarik Özgür – Badasar Calbiyik
Frank Werner – Andreas Potulski
Niklas Singer – Paul Huber

Regie: Stephan Meyer
Musik: Martin Doepke
Kamera: Uwe Schäfer

Nach Jahren im Ausland kehrt die Unternehmertochter Isabella Meinhardt auf Wunsch ihres verwitweten Vaters Friedrich nach Deutschland zurück. Doch statt sie wie erwartet in den Vorstand seiner Automobilwerke aufzunehmen, präsentiert Friedrich der fassungslosen Tochter seine neue Verlobte, die Staatsanwältin Viola. Zwar bekommt Isabella auch eine Chance in der Firma, jedoch nicht in der Chefetage: Sie soll sich zunächst am Fließband ihre Sporen verdienen. Inkognito versteht sich. Dabei verliebt sie sich in den smarten Ingenieur Sebastian, der nichts von ihrer wahren Identität ahnt. Von ihm erfährt Isabella, dass das Unternehmen in schweren finanziellen Schwierigkeiten steckt. Die Übernahme durch einen Großkonzern scheint unabwendbar.

Es kommt meist anders, als man denkt. Diese Erfahrung muss die Unternehmertochter Isabella Meinhardt (Karoline Teska) machen, als sie nach Studienjahren im fernen Japan nach Deutschland zurückkehrt. Ihr Vater Friedrich (August Zirner) hatte sie gebeten, nach Hause zu kommen – und Isabella ist überzeugt, den Grund dafür bereits zu kennen: Sie soll an seiner Seite die Leitung der traditionsreichen Meinhardt-Automobilwerke übernehmen. Umso größer ist der Schock, als sie den wahren Anlass ihres Besuchs erfährt: Vor versammelter Gästeschar gibt der verwitwete Friedrich nicht etwa die Zusammenarbeit mit seiner Tochter bekannt, sondern seine Verlobung mit der Staatsanwältin Viola Kassen (Saskia Vester). Isabella, die nichts von der neuen Frau an der Seite ihres Vaters ahnte, ist fassungslos. Seit jeher hatten sie und ihr Vater ein durchaus distanziertes Verhältnis und diesmal fühlt Isabella sich von diesem gleich in zweifacher Hinsicht übergangen. Enttäuscht und wütend will sie sofort wieder abreisen. Um einen Bruch mit seiner Tochter zu verhindern, lenkt Friedrich ein. Isabella soll ihre Chance in der Firma bekommen – allerdings darf sie nicht gleich in die Chefetage einziehen. Wie er selbst soll auch sie das Geschäft von der Pike auf kennenlernen. Schon am nächsten Tag steht die Millionärstochter unter dem Namen Isabell "Isi" Meier in der Fertigungshalle am Fließband und schraubt Autos zusammen. Sie fasst in der ungewohnten Umgebung überraschend schnell Fuß und findet unter den Kollegen hilfsbereite Freunde. Ihrer künftigen Stiefmutter Viola hingegen zeigt sie weiterhin die kalte Schulter, auch wenn ihr diese in Wahrheit gar nicht so unsympathisch ist. Eines Tages lernt Isabella den Entwicklungsingenieur Sebastian Duxner (Matthias Koeberlin) kennen. Obwohl sie sich auf den ersten Blick in ihn verliebt, verschweigt sie ihm ihre wahre Identität. Zu sehr genießt die junge Frau das Gefühl, endlich einmal nur um ihrer selbst willen geliebt zu werden. Von ihm erfährt sie, dass die Meinhardt-Werke in einer schweren finanziellen Krise stecken. Nur ein von Sebastian entwickelter, neuartiger Hybridmotor könnte das Unternehmen vor einer feindlichen Übernahme durch einen Großkonzern retten. Doch es gibt einflussreiche Kräfte, die genau das um jeden Preis verhindern wollen. In dieser Situation bekommt Isabella die Chance, ihrem Vater ihr ganzes Talent zu beweisen.

Zwischen mondäner Familienvilla und Fließbandarbeit im Motorenwerk findet eine junge Frau die große Liebe und erkämpft sich die Anerkennung ihres Vaters: Karoline Teska spielt in der romantischen Komödie "Für kein Geld der Welt" eine Unternehmertochter, die sich nach Jahren im Ausland nicht nur mit einer neuen Familiensituation zurechtfinden muss, sondern auch vor eine berufliche Herausforderung gestellt wird. Mit Humor, Kompetenz und gesundem Menschenverstand stellt die junge Frau sich ihren Aufgaben. In weiteren Hauptrollen sind August Zirner als Firmen- und Familienpatriarch, Saskia Vester als clevere Staatsanwältin und Matthias Koeberlin als smarter Entwicklungsingenieur zu sehen. Karoline Teska, August Zirner, Saskia Vester und Matthias Koeberlin bilden in der romantischen Komödie "Für kein Geld der Welt" ein schlagkräftiges Vierergespann zwischen Liebeswirren und Geschäftsintrigen.


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Vom Bockerl in Bayern in den Wilden Westen – Zwei Modellbahnen auf zwei Kontinenten
Folge 975
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 15.11.2019)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Modelleisenbahn-Leckerbissen
Folge 353
(Erstsendung in SWR/SR: 09.05.2016)


15:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs in den Nenzinger Himmel
(Erstsendung in SWR/SR: 28.10.2016)
Moderation: Annette Krause

SWR Moderatorin Annette Krause ist unterwegs in Vorarlberg. Ihr Weg führt sie durch das Große Walsertal und auf die Hochalpe Nenzinger Himmel. Dabei besucht sie unter anderem die Orte Bad Rothenbrunnen und Blons und trifft einen berühmten Skirennläufer.

SWR Moderatorin Annette Krause ist unterwegs in Vorarlberg. Ihr Weg führt sie durch das Große Walsertal und auf die Hochalpe Nenzinger Himmel. Die Reise beginnt im idyllischen Bad Rothenbrunnen, einem einst beliebten Heilbad. Heute kehren viele Wanderinnen und Wanderer hier im Alpengasthof ein. Im Kräuterhaus von Susanne Türtscher treffen sich regelmäßig die Alchemillafrauen des Walsertales. Sie verkaufen verschiedene Naturprodukte, die sie selbst herstellen. Der Ort Blons im Großen Walsertal erlangte in den Nachkriegsjahren durch eine Lawinenkatastrophe traurige Berühmtheit. Marlies Jenny-Dobler hat aus Dankbarkeit für ihr Überleben ein kleines Puppenmuseum in Blons eingerichtet. Nicht weit davon entfernt liegt die Probstei St. Gerold. Das Einsiedlerkloster ist das kulturelle Zentrum des Tales. Pater Christoph stellt es vor.

Der Schnifnerberg ist bei Paragleitern sehr beliebt. Annette Krause wagt einen Tandemsprung mit Andrea Tiefenthaler, der ehemaligen Weltmeisterin im Paragleiten. Im Ort Thüringen liegt die Villa Falkenhorst, die früher im Besitz einer schottischen Fabrikantenfamilie war. Ursprung und Bedeutung der Steinkreise am Bürserberg sind noch weitgehend unerforscht. Sie gelten als eine Besonderheit in dieser Berglandschaft. In der Nähe beginnt das Gamperdonatal, das auf die Hochalpe Nenzinger Himmel führt. Mit 200 Berghütten ist sie für viele Einheimische ein paradiesischer Erholungsort. Die Hochalpe liegt im Dreiländereck zwischen Österreich, der Schweiz und Liechtenstein. Dort trifft Annette Krause zum Schluss ihrer Expedition den Liechtensteiner Skirennläufer Marco Büchel.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.) (UT)
Hundezüchterin aus Leidenschaft – Sabine und ihre königlichen Corgis

Sabine Thomas kann sich mit ihrer Corgi-Zucht vor Nachfragen kaum retten. Die Mannheimerin begann vor zehn Jahren die in Deutschland seltene Hunderasse zu züchten, den Welsh Corgi Pembroke, Lieblingshund der Queen. Sabine Thomas versteht diese Begeisterung. Sie meint: "Corgis sind Hunde, die lächeln."

Sabine Thomas kann sich mit ihrer Corgi-Zucht vor Nachfragen kaum retten. Die Mannheimerin begann vor zehn Jahren die in Deutschland seltene Hunderasse zu züchten, den Welsh Corgi Pembroken, Lieblingshund der Queen. Sabine Thomas versteht diese Begeisterung. Sie meint: "Corgis sind Hunde, die lächeln:" Der Corgi hat sich in den sozialen Medien weltweit zum Liebling entwickelt. Fotos und Filmchen mit Corgis sind dort die Renner und wecken Begehrlichkeiten, die knuffigen Kerlchen mit den kurzen Beinen, den spitzen Ohren und dem unwiderstehlichen "Hundelächeln" zu erwerben.

Sabine Thomas ist mit einem halben Dutzend Corgi-Rüden und -Hündinnen in Deutschland und Europa unterwegs – zwischen Rassehundeschauen und Deckversuchen. Inzwischen ist sie die erfolgreichste Corgi-Züchterin im Südwesten. Das Züchten begann als Hobby und wurde allmählich zu ihrer Berufung. Inzwischen ist das Hundezüchten für sie fast schon ein Beruf, denn eigentlich ist Sabine Pferdezüchterin. Sechzig Fohlengeburten hat sie erfolgreich begleitet. Doch das Pferdezüchten wurde immer aufwändiger, so dass die Reitlehrerin umsattelte und begann, Welsh Corgi Pembrokes zu züchten. Derzeit ist bereits der zehnte Corgi-Wurf unterwegs. Die Corgi-Interessenten stehen Schlange. Von dieser sehr seltenen und sehr gefragten Hunderasse kommen in Deutschland jährlich 150 bis 200 Welpen zur Welt. Wie alle Hunde sind Welsh Corgi Pembrokes keine Handelsware, sondern Lebewesen, die in die richtigen Hände gehören. Daher wählen Sabine Thomas und ihr Lebensgefährte Philipp Dürr kritisch aus, wer am Ende einen ihrer Corgi-Welpen bekommt. "Rumo", "Mishka", "Nele", "Pebbles", "Frieda", "Rocket" heißen die Corgis von Sabine und Philipp – jetzt will die "gesamte Familie" auch mal gemeinsam in den Urlaub. Wie das wohl gehen wird?

RP: MENSCH LEUTE
Der Knastarzt – ein Job hinter Gittern
(Erstsendung: 19.11.2018 in SWR)

Hans-Georg Schwarzer ist eigentlich Arbeitsmediziner. Als Gefängnisarzt in der JVA Rohrbach ist er allerdings Psychiater, Orthopäde und Internist in einem. Viele seiner Patienten sind psychisch auffällig oder drogensüchtig. Fast täglich steht Dr. Schwarzer vor schwierigen Entscheidungen – hinter Gittern ist nichts wie draußen. Klagt ein Insasse über starke Schmerzen und muss zum Facharzt gefahren werden, bedeutet dies einen riesigen logistischen Aufwand. Der Gefängnisarzt muss genau einschätzen, wann dieser Aufwand nötig ist. Alltag bedeutet für Schwarz auch, Gefangene zu versorgen, die versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Oder in flagranti erwischte Einbrecher, die hemmungslos schluchzen, weil ihre Familien nicht wissen, dass sie jetzt in U-Haft sitzen. Der Gefängnisarzt hat jeden Tag mit Widrigkeiten zu kämpfen, die ein "normaler" Arbeitsmediziner in der Form nicht kennt. Die Reportage gibt Einblicke in eine Parallelgesellschaft, die hinter hohen Mauern meist im Verborgenen liegt.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Grenzenlos (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 rundum gesund (45 Min.) (HDTV, UT)
Venen und Arterien – die Lebensadern schützen

In Deutschland leiden etwa vier Millionen Menschen an Atherosklerose, im Volksmund auch "Arterienverkalkung" genannt. Im Laufe der Erkrankung kommt es zu Durchblutungsstörungen, die zum Schlaganfall oder zum Herzinfarkt führen können.

"rundum gesund: Venen und Arterien – die Lebensadern schützen" widmet sich möglichen Erkrankungen und Therapiemöglichkeiten rund um Venen und Arterien. Wenn ein Blutgerinnsel ein Gefäß, insbesondere eine Vene, verstopft, spricht man von einer Thrombose. Diese Pfropfen werden dann gefährlich, wenn sich ein Teil des Gerinnsels löst und mit dem Blutstrom in die Organe gelangt. Häufig führt das zu einer Lungenembolie. In Deutschland sterben jährlich etwa 100.000 Patientinnen und Patienten daran. Bestimmte Risikofaktoren einer Gefäßverengung, wie zum Beispiel Alter, Veranlagung oder Geschlecht, sind nicht zu beeinflussen. Andere hingegen schon, wie Gewicht, Bewegungsmangel oder Rauchen. Dr. Clemens Fahrig, Leiter des Gefäßzentrums Berlin-Brandenburg weiß, wie sich Venen und Arterien gesund halten lassen. An 3D-Patientin Annie erklärt er, was im Körper passiert, wenn ein wandernder Thrombus eine Embolie auslöst. Sportwissenschaftlerin Jasmin Brandt zeigt, wie sich die Durchblutung der Gefäße durch einfache Übungen gut unterstützen lässt.

Rosemarie Adolf und Joana Denien teilen ein Leiden. Sie haben Krampfadern, die unbehandelt das Risiko für eine Thrombose erhöhen können. Dennoch werden sie unterschiedlich behandelt. "rundum gesund" zeigt warum und erklärt die verschiedenen Herangehensweisen. Außerdem in dieser Folge: Kristina Walter-Eberhard litt zwölf Jahre unter krankhaft vergrößerten Hämorrhoiden. Aus Scham hatte sie ärztliche Hilfe lange gemieden. Schließlich war die Vergrößerung dieser Gefäßpolster bei ihr so ausgeprägt, dass ihr nur noch eine operative Entfernung helfen konnte.


21:00 Die Wahrheit über … das perfekte Leben (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in RBB: 29.04.2019)

Viele Menschen versuchen, ihr Leben zu optimieren. Doch führt die Suche nach einem perfekten Leben nicht nur zu noch mehr Stress?

Fitter, schöner, gesünder sein – wer will das nicht? Gut ist dabei oft nicht mehr gut genug. Perfekt muss es sein. Smarte Fitnesstracker und Gesundheitsapps sollen dabei helfen. Sven Oswald hat sich mit sogenannten Selbstoptimierern getroffen, seinen Schlaf vermessen und sein Blut analysieren lassen.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 439
Rateshow
(Erstsendung in SWR/SR: 23.01.2017) Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Smudo


22:30 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 105
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 30.05.2016)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


23:00 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 130
(Erstsendung in Das Erste: 13.03.2017)

Moderation: Alexander Bommes


23:45 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 77
(Erstsendung in SWR/SR: 09.09.2018)

Moderation: Jens Hübschen


00:30 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 249
(Erstsendung in Das Erste: 08.05.2019)

Moderation: Jörg Pilawa


01:15 Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA

Das Städteduell im Südwesten


02:00 Dings vom Dach (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
Folge 427
Rateshow
(Erstsendung in HR: 17.11.2019)
Moderation: Sven Lorig

Rateteam: Jumbo Schreiner
Sonya Kraus
Meltem Kaptan
Matze Knop


02:45 strassen stars (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 515
(Erstsendung in HR: 13.10.2019)


03:15 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 439
Rateshow
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 23.01.2017) Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Smudo


03:45 BW: Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (UT)
Folge 77
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 09.09.2018)

Moderation: Jens Hübschen

RP: Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (UT)
Folge 77
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 09.09.2018)

Moderation: Jens Hübschen

SR: Nizza, da will ich hin! (UT)
WH von SA
Moderation: Michael Friemel


04:15 Wir im Saarland – Grenzenlos (30 Min.) (HDTV)
WH


04:30 BW: Dings vom Dach (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
Folge 427
Rateshow
WH
(Erstsendung in HR: 17.11.2019)
Moderation: Sven Lorig

Rateteam: Jumbo Schreiner
Sonya Kraus
Meltem Kaptan
Matze Knop

RP: Dings vom Dach (HDTV, UT)
Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
Folge 427
Rateshow
HR
WH
(Erstsendung in HR: 17.11.2019)
Moderation: Sven Lorig

Rateteam: Jumbo Schreiner
Sonya Kraus
Meltem Kaptan
Matze Knop


04:45 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:15 – 05:25 BW: Reisetipp Südwest (10 Min.) (HDTV, UT)
Rheingau – Zwischen Wein und Woodstock
(Erstsendung in SWR/SR: 27.01.2019)

RP: Reisetipp Südwest (HDTV, UT)
Rheingau – Zwischen Wein und Woodstock
(Erstsendung in SWR/SR: 27.01.2019)

*

Dienstag, 19. November 2019


Planet Schule
05:25 Gewissensbisse – Frau Heinrich und die 7 Todsünden (30 Min.) (HDTV)
Hochmut
Folge 2 von 6
(Erstsendung in One: 27.11.2013)

Hochmut kommt vor den Fall. Dieses Sprichwort nimmt Moderatorin Sabine Heinrich in dieser Folge wörtlich und will einen Fallschirmsprung wagen. Doch hat sie sich da selbst überschätzt? Außerdem trifft sie Modebloggerin Kiki: Im Netz stellt sie selbstbewusst Fotos von sich zur Schau. Warum sie dabei überhaupt kein schlechtes Gewissen hat, erzählt sie Sabine Heinrich bei einem gemeinsamen Beauty-Tag.


05:55 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 19.11.1999)


06:10 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH von FR


06:37 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)
WH von MO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von MO


06:40 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.) (UT)
WH von MO

RP: MENSCH LEUTE (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos
WH von MO


07:10 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MO

RP: Landesschau (UT)
WH von MO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MO


07:15 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


07:55 rundum gesund (45 Min.) (HDTV, UT)
Venen und Arterien – die Lebensadern schützen
WH von MO


08:40 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Modelleisenbahn-Leckerbissen
Folge 353
WH von MO
(Erstsendung in SWR/SR: 09.05.2016)


09:10 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin
WH von MO


09:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schlagabtausch
Folge 691
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 30.06.2015)

Rollen und Darsteller:
Dana Lüder – Nora Huetz
Max Jäschke – Gerrit Klein
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Kris Haas – Jascha Rust
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Julia Weiß – Sarah Tkotsch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Kai-Uwe Schulenburg

Im letzten Moment schaffen es Dr. Martin Stein und Professor Simoni, den schwer verletzten Roland Heilmann zu reanimieren. Da sein Kreislauf über 45 Minuten stillstand, ordnet Dr. Lea Peters eine sofortige Kältebehandlung an, um das Gehirn nicht weiter zu schädigen. Erste Untersuchungen nach der Operation zeigen zudem Anzeichen einer Sauerstoffunterversorgung. Als Rolands Frau Pia davon erfährt, ist sie erschüttert und wütend auf Dr. Lea Peters, die das eigentliche Ziel des Anschlags war.

Max Jäschke kommt mit einem Handgelenksbruch in die Sachsenklinik und behauptet, vom Fahrrad gestürzt zu sein. Sein behandelnder Arzt Dr. Brentano zweifelt daran, denn die Verletzung passt nicht zur angeblichen Ursache. Brentano geht von einer Sportverletzung aus und verordnet Ruhe nach der Operation. Max' Freundin Dana besteht darauf, dass dieser das Training gleich nach der OP wieder aufnimmt. In ein paar Wochen steht ein wichtiger Rückkampf an, bei dem es für Max um seine Zukunft als Profisportler in Amerika geht. Brentano entlässt ihn mit dem Versprechen, sich zu schonen. Doch bereits am nächsten Tag wird Max mit einer viel schlimmeren Verletzung eingeliefert.


10:25 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 475 von 486

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Mut

Seit kurzem leben sich die beiden jungen Etosha-Löwen Motshegetsi und Majo in Leipzig ein. Das Kennenlernen der hinteren Gehege, der Geräusche, Gerüche, Wege und Nischen und auch Vertrauen zu fassen zum Pfleger sowie Sicherheit zu gewinnen … all das hat bisher fabelhaft und nahezu störungsfrei funktioniert, dank professioneller Arbeit des Zoos und der Erfahrung und Hingabe des Tierpfleger-Teams. Nun folgt der nächste große Schritt: Motshegetsi und Majo sollen ihre Außenanlage kennenlernen. Hier, wo der stattliche Matadi jahrelang seine Duftmarken auf jedem Quadratzentimeter hinterlassen hat und alles noch fremd ist … eine große Herausforderung für die jungen Löwenkater. Werden sie genügend Mut und Neugierde aufbringen, um die Grenze zwischen geschützter Rückzugsmöglichkeit und dem Licht der Öffentlichkeit zu überschreiten?

Schweine im Glück

Kurt und Paul, die kleinen Hängebauchschweine, akklimatisieren sich langsam im Tierkindergarten. Sie kennen die Tagesabläufe, fressen immer zutraulicher aus der Hand und hören manchmal sogar schon auf ihre Namen. Allerdings macht ihnen die Hitze gerade ganz schön zu schaffen. Deshalb baut Daniel Unglaub ihnen eine waschechte Schlammsuhle. Doch dann rollt Daniel den Gartenschlauch aus und nun ist die Frage: Sind die Brüder eher Bade- oder Duschtypen?

Erste Babys

Im Aquarium beginnt der Tag für Martina Hacker alles andere als routinemäßig, denn bei den Stumpfkrokodilen krabbeln plötzlich Babys herum. Nach einem Jahr ohne erfolgreiche Brut ist die Freude natürlich groß. Gespannt wird die aufgeregte Mutter beobachtet. Sie schleppt die Kleinen in ihrem Maul immer wieder durchs Wasser und prüft auf dem Bruthügel, ob weitere Nachkommen aus ihren Eiern schlüpfen.


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Winterfütterung von Wildtieren – Sinnvoll oder schädlich?

Viele Jägerinnen und Jäger füttern im Winter Rehe und Hirsche. Das schreibt das Jagdgesetz vor, außerdem sind viele von ihnen überzeugt, die Tiere würden ansonsten leiden. Doch stimmt das und ist eine Fütterung wirklich nötig? Die Forschung des Münchner Wildbiologen Andreas König weckt Zweifel daran. Auch Hirsche werden im Winter gefüttert, in Süddeutschland in festen Wintergattern. Hier dürfen sie nur in bestimmten Gebieten leben, um Konflikte mit Waldbesitzern zu vermeiden. Tierschützerinnen und Tierschützer kritisieren das. Gibt es eine Lösung in diesem Konflikt? Das diskutieren die Studiogäste bei "Planet Wissen".


12:15 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 249
WH von MO
(Erstsendung in Das Erste: 08.05.2019)

Moderation: Jörg Pilawa


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 69
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 09.06.2014)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 131
(Erstsendung in Das Erste: 14.03.2017)

Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
K & K Raritäten
Folge 357
(Erstsendung in SWR/SR: 14.04.2015)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Weltkulturerbe Semmeringbahn
Folge 348
(Erstsendung in SWR/SR: 07.11.1999)


15:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs im Wonnegau
(Erstsendung in SWR/SR: 15.04.2016)

Moderation: Anna Lena Dörr


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"natürlich!" – das Umwelt- und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was das Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren die Moderatoren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauerinnen und Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. "natürlich!" zeigt die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, ist "natürlich!" mit den Moderatoren Axel Weiß, Ulrike Nehrbaß und Tatjana Geßler zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"natürlich!" – das Umwelt- und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was das Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren die Moderatoren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauerinnen und Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. "natürlich!" zeigt die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, ist "natürlich!" mit den Moderatoren Axel Weiß, Ulrike Nehrbaß und Tatjana Geßler zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin
Moderation: Hendrike Brenninkmeyer

"Marktcheck": Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck". Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung jeden Dienstag um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen unter www.SWR.de/marktcheck


21:00 Marktcheck deckt auf (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Geschäft mit den LED-Leuchten
(Erstsendung in SWR/SR: 19.03.2019)

LEDs stecken in Deckenleuchten, Smartphones, Fernsehern, Leuchtreklamen und Autoscheinwerfern. Das Werbeversprechen der Industrie: LEDs sollen Strom sparen und eine lange Lebensdauer haben – bis zu 25 Jahre bei durchschnittlicher Nutzung. Doch stimmt das? "Marktcheck" prüft die Lebensdauer gängiger Marken im Labor. Wie lange halten sie wirklich?

Innerhalb von wenigen Jahren haben LEDs die meisten anderen Leuchtmittel vom Markt verdrängt – gefördert durch die Politik der Bundesregierung und der EU. Dabei sagen Kritikerinnen und Kritiker, die Auswirkungen von LEDs auf den Menschen seien noch gar nicht ausreichend erforscht. Mediziner wie Dr. Dieter Kunz, Schlafmediziner am Berliner St. Hedwig-Krankenhaus, warnen: LED-Licht am Abend kann unseren Biorhythmus durcheinanderbringen und zu gravierenden Schlafstörungen führen. Augenmedizinerinnen und Augenmediziner sind sich sicher: LED-Licht mit hohem Blauanteil kann zum Absterben von Sehzellen führen. Besonders Kinder reagieren empfindlich auf LED-Beleuchtung. Wie stark Konzentration, Lernfähigkeit und Kreativität durch LED-Licht beeinflusst werden, zeigt ein Experiment an der Ameisenbergschule in Stuttgart.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


TAGESTIPP
22:00 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Feinstaubreinigungsgerät / Persönlichkeiten

Der Bürgermeister (Karlheinz Hartmann) ist voller Vorfreude auf ein Date, zu dem er sich mit einer jungen Dame auf dem Volksfest verabredet hat. Seiner Frau erzählt er, dass er zu einer Kreistagssitzung nach Stuttgart gehen müsse und erst spät nach Hause komme. Alles könnte so schön klappen, wäre da nicht Hannes (Albin Braig), der dem Bürgermeister ein neuartiges Feinstaubreinigungsgerät vorführt und ihn davon überzeugen will, dieses Gerät dem Stuttgarter Oberbürgermeister zu demonstrieren.

Hannes hat ein wichtiges Telefonat im Vorzimmer des Bürgermeisters angenommen. Dieser will wissen, wer angerufen hat, doch er muss seinem Amtsboten jedes Wort Schnaps für Schnaps aus der Nase ziehen. Als er hört, dass es um die Wahl zur Persönlichkeit des Jahres ging, steht für ihn fest, dass er selbst damit gemeint ist. hält sich lange bedeckt, bevor er mit der Wahrheit herausrückt.


22:30 Freunde in der Mäulesmühle (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Albin Braig, Karlheinz Hartmann
Gäste: Bastian Wanner
"Dreggsagg" Michl Müller

Hier herrscht Verwirrung – auf der Bühne klemmt der Vorhang, beim Karle (Karlheinz Hartmann) klemmt das Gedächtnis. Aber Albin (Albin Braig) hält die wirren Fäden zusammen. Um den Vorhang für die Künstler öffnen zu können, versuchen die Bühnentechniker Bastian Braig und Bastian Wanner alias "Schneck & Schnepf" mit mäßiger Fachkenntnis, diese Situation zu entwirren.

"Dreggsagg" steht auf seinem T-Shirt und ist kein Schimpfwort, sondern ein Synonym für Schlitzohr. Das trägt der fränkische Comedian Michl Müller immer.


23:00 So lacht der Südwesten (30 Min.) (HDTV, UT)

Populäre Comedians, Komikerinnen und Komiker sowie Kabarettistinnen und Kabarettisten aus dem Südwesten zeigen Highlights und Kabinettstücke aus ihren Programmen.


23:30 Die Pierre M. Krause Show (25 Min.) (HDTV)
Folge 576

SWR3 Latenight


23:55 William Wahl in kabarett.com (45 Min.) (HDTV)

Philipp Scharrenberg, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: William Wahl: "Wahlgesänge"

Wahlgesänge, das sind Klavierkabarett, Lieblings-Songs für Lebenslieber und Romantik für Realisten. Mit feinem Humor und musikalischem Vergnügen führt William Wahl durch die großen und kleinen Themen des Lebens. Mit kleinen Seitenhieben erzählt er in unterhaltsamer und leichtfüßiger Weise vom geplanten Draufgängerurlaub inflagranti, der schicken Kita für seinen Sohn und empfiehlt allzeit netten Menschen "ein kleines bisschen Hass" als Therapie.


00:40 ALFONS und Gäste (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR
Gäste: Willy Astor
Thomas Reis


01:25 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Feinstaubreinigungsgerät / Persönlichkeiten
WH


01:55 Cantz schön clever (45 Min.) (HDTV)
Folge 1 von 2
(Erstsendung in SWR/SR: 29.12.2015)


02:40 So lacht der Südwesten (30 Min.) (HDTV, UT)
WH


03:10 Freunde in der Mäulesmühle (135 Min.) (HDTV, UT)
WH Moderation: Albin Braig, Karlheinz Hartmann Gäste: Bastian Wanner "Dreggsagg" Michl Müller


03:40 BW: Cantz schön clever (45 Min.)
Folge 1 von 2
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 29.12.2015)

RP: Cantz schön clever
Folge 1 von 2
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 29.12.2015)

SR: Mit Herz am Herd
Kalbsklopse mit Blumenkohl
WH von SA


04:15 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)
WH


04:25 BW: So lacht der Südwesten (30 Min.) (HDTV, UT)
WH

RP: So lacht der Südwesten (HDTV, UT)
WH


04:45 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


04:55 – 05:25 BW: Die Pierre M. Krause Show (30 Min.) (HDTV)
Folge 576
WH

SWR3 Latenight

RP: Die Pierre M. Krause Show (HDTV)
Folge 576
WH

SWR3 Latenight

*

Mittwoch, 20. November 2019


Planet Schule
05:25 Wo das Klima auf der Kippe steht – Eine Reise zu den Wendepunkten (30 Min.) (HDTV, UT)
Afrika
Folge 5 von 6
(Erstsendung in WDR: 19.02.2014)

Am Kap der Guten Hoffnung vor Südafrika verändert sich das Zusammenspiel warmer und kalter Meeresströmungen. Klimajournalistin Bernice Notenboom fährt mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in die tosende See, um genauere Daten zu bekommen.

Die Folgen für das Klima erlebt sie tausend Kilometer weiter nördlich nach der Durchquerung der staubtrockenen Namib-Wüste. In den Bergen wurden viele Dörfer durch plötzliche Starkregenfälle zerstört. Die Bewohnerinnen und Bewohner des afrikanischen Kontinents leiden besonders stark unter den Folgen der Klimaveränderungen, die wohl nur durch groß angelegte Aufforstungs- und Unterstützungsprogramme aufgehalten werden können.


05:55 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 20.11.1999)


06:10 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell (UT)
WH von DI

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos
WH von MO


06:37 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DI


06:40 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
WH von DI

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
WH von DI

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


07:10 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Landesschau (UT)
WH von DI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DI


07:15 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


07:55 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


08:40 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Weltkulturerbe Semmeringbahn
Folge 348
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 07.11.1999)


09:10 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin
WH von DI


09:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Krokodilstränen
Folge 692
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 07.07.2015)

Rollen und Darsteller:
Michael Schönemann – Stephan Grossmann
Kris Haas – Jascha Rust
Clemens Manthey – Max König
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Julia Weiß – Sarah Tkotsch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Kai-Uwe Schulenburg

Der Klinikverbund schickt einen Clown in die Sachsenklinik, um bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Patientinnen und Patienten für gute Laune zu sorgen. Sarah Marquardt ist alles andere als begeistert, vor allem, weil ihr Assistent Clemens Manthey sie darüber nicht informiert hat. Hinter der Clownsmaske verbirgt sich Michael Schönemann und der kann seinem Leben mittlerweile kaum noch Heiterkeit abgewinnen, geschweige denn sie bei anderen auslösen. Bei seinem ersten Auftritt in der Cafeteria bricht er auch noch zusammen. Dr. Kaminski diagnostiziert eine gefährliche Nierenerkrankung, Schönemann droht Nierenversagen. Kaminski kann ihm helfen, doch selbst der gestandene Zyniker verzweifelt an Schönemanns selbstgerechtem Pessimismus.

Schwester Julia, die Kris Haas betreut, fordert von ihm, seine Fehlstunden nachzuarbeiten. Doch Kris will ausgerechnet in dieser Zeit zu einem Konzert. Er versucht Julia davon zu überzeugen, ihn an einem anderen Tag einzusetzen, scheitert aber. Doch so leicht gibt Kris nicht auf. Er weiß, welchen "Knopf" er bei Julia drücken muss, um an sein Ziel zu kommen.


10:25 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 476 von 486

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Kampf statt Liebesakt

Der Plan klang harmlos. Nashorn-Bulle Ndugu soll sich mit Saba verpaaren. Schließlich wünscht sich der Zoo schon lange Nashornnachwuchs und rein rechnerisch müsste Saba wieder so weit sein, um trächtig zu werden. Am Anfang läuft auch alles reibungslos. Keines der beiden Tiere scheint etwas Ungewöhnliches im Schilde zu führen. Doch plötzlich ist der Bulle wie von der Tarantel gestochen und rast auf Saba zu. Die beiden Kolosse beginnen einen heftigen Kampf mit ihren Hörnern. Was soll das?

Eindringlinge

Else ist wieder Mutter. Hat vor gut zwei Wochen mindestens vier Kinder aus dem Ei gepellt. Kleine Stumpfkrokodile. Allerdings scheinen vier Eier für ein Krokodilgelege etwas mager. Ob im Bruthügel noch mehr verborgen sind – das wollen Martina Hacker, Fabian Schmidt und Ullrich Grassl nun genauer wissen. Sie wühlen sich durchs Erdreich, auf der Suche nach Überbleibseln und Eierschalen – und mit einem speziellen Datenmessgerät. Das soll später Aufschluss darüber geben, wie warm und feucht es in solch einem Bruthügel zugeht. Von den Eindringlingen scheinen Else und ihr Mann nicht so begeistert. Zumindest zeigt das Krokodilmännchen ordentlich Zähne!

Ouzo ist ein Weibchen

Eine faustdicke Überraschung im Aquarium. Der Krake Ouzo lebt seit einiger Zeit schon in Leipzig. Er wurde immer für ein Männchen gehalten – das war ein Fehler. Denn Ouzo hat nun Eier gelegt und bewacht sein Gelege. Folgerichtig handelt es sich bei Ouzo demnach um ein weibliches Tier. So sehr sich Pflegerin Lisa Fischer über das Gelege freut, so traurig ist sie auch. Denn weibliche Kraken sterben nach der Eiablage.


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Digitale Verbrechensbekämpfung – Wie ermitteln Algorithmen?

Digitale Verbrechensbekämpfung nennt man Predictive Policing. Die Methode arbeitet nach der sogenannten Near-repeat-Theorie, der zufolge Serieneinbrecher dazu neigen, im Umkreis des ersten Tatorts kurze Zeit später noch einmal zuzuschlagen. Predictive Policing soll eingesetzt werden, um besonders Serientätern bereits vor der Tat auf die Schliche zu kommen. Bei einem Pilotprojekt zur automatischen Gesichtserkennung an einem der größten Bahnhöfe Berlins, dem Südkreuz, zeigte sich allerdings, dass die digitale Verbrechensbekämpfung auch sehr viele falsche Ergebnisse lieferte.

Neben den Chancen des Predictive Policing gibt es deshalb auch viel Kritik an der neuartigen Methode. Schon bevor ein Verbrechen passiert, werden riesige Datenmengen von Menschen erhoben und teils in Echtzeit abgeglichen. Ob das mit der deutschen Verfassung vereinbar ist, muss noch geklärt werden. Bei "Planet Wissen" diskutieren die Studiogäste das Für und Wider der digitalen Verbrecherjagd.


12:15 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 250
(Erstsendung in Das Erste: 09.05.2019)

Moderation: Jörg Pilawa


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 70
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 26.01.2015) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 132
(Erstsendung in Das Erste: 15.03.2017)

Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Jütland-Express
Folge 375
(Erstsendung in SWR/SR: 30.05.2016)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Luxemburger Bahnmuseum – Train 1900 & Minièrsbunn
Folge 366
(Erstsendung in SWR/SR: 27.04.2015)

Regie: Susanne Mayer-Hagmann
Drehbuch: Susanne Mayer-Hagmann


15:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs an der schwäbischen Donau
(Erstsendung in SWR/SR: 23.09.2016)
Moderation: Anna Lena Dörr

Die Donau trennt die beiden Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern, doch sie verbindet sie auch: Auf beiden Seiten des Stromes leben Schwaben. SWR Moderatorin Anna Lena Dörr startet ihre Expedition mitten auf dem Fluss, genau zwischen den beiden Schwestern Ulm und Neu-Ulm. Die donauschwäbische Grenze wäre ohne Napoleon nicht denkbar, auf seinen Spuren kann man in Elchingen wandeln. Langenau ist eine Stadt des Wassers und versorgt weite Teile Baden-Württembergs mit Trinkwasser. Entlang der Donau geht es über Leipheim, Günzburg und Lauingen bis nach Dillingen. Überall spielt Naturschutz eine große Rolle. Sogar im Schatten des mächtigen Kernkraftwerkes Gundremmingen kümmert man sich intensiv um die erneuerbaren Energien.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP

18:15 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)

Tischkicker für die Weltmeister –
Die Firma Ullrich Sport in Andernach

Die Cousins Helmut Isbrecht und Bernhard Reiser haben viel Zeit in der Kneipe verbracht - und dort am liebsten am Tischkicker. Nicht immer waren sie zufrieden mit ihrem Spielgerät und haben sich deshalb an den Bau eines eigenen gewagt. Als sie dann im Jahr 2004 damit begannen, Tischkicker zu produzieren, wollten sie eigentlich nur ihr Studium finanzieren. Mittlerweile ist ihre Firma "Ullrich Sport" aber der zweitgrößte Hersteller in Europa. Ihr Ziel war es, hochwertige und dennoch relativ preiswerte Geräte herzustellen. Der Plan ging auf: In Andernach fertigen 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die verschiedenen Modelle des Unternehmens.

Der deutsche Tischfußballbund und der Verband "Players 4 Players" Tischfußballvereinigung sind auf die Firma aufmerksam geworden und spielen ihre Turniere an den Tischen von Helmut Isbrecht und Bernhard Reiser. Selbst bei Weltmeisterschaften kickern die Besten der Besten an den Geräten aus Andernach. Genau wie Sänger Udo Lindenberg – auch der begeisterte Hobby-Spieler besitzt einen Tischkicker von "Ullrich Sport". Helmut Isbrecht und Bernhard Reiser denken aber nicht nur an Spitzenkönner und Prominente: Sie arbeiten an einem Tischkicker für Rollstuhlfahrer und unterstützen soziale Projekte.

RP: made in Südwest (UT)

Tischkicker für die Weltmeister –
Die Firma Ullrich Sport in Andernach

Die Cousins Helmut Isbrecht und Bernhard Reiser haben viel Zeit in der Kneipe verbracht - und dort am liebsten am Tischkicker. Nicht immer waren sie zufrieden mit ihrem Spielgerät und haben sich deshalb an den Bau eines eigenen gewagt. Als sie dann im Jahr 2004 damit begannen, Tischkicker zu produzieren, wollten sie eigentlich nur ihr Studium finanzieren. Mittlerweile ist ihre Firma "Ullrich Sport" aber der zweitgrößte Hersteller in Europa. Ihr Ziel war es, hochwertige und dennoch relativ preiswerte Geräte herzustellen. Der Plan ging auf: In Andernach fertigen 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die verschiedenen Modelle des Unternehmens.

Der deutsche Tischfußballbund und der Verband "Players 4 Players" Tischfußballvereinigung sind auf die Firma aufmerksam geworden und spielen ihre Turniere an den Tischen von Helmut Isbrecht und Bernhard Reiser. Selbst bei Weltmeisterschaften kickern die Besten der Besten an den Geräten aus Andernach. Genau wie Sänger Udo Lindenberg – auch der begeisterte Hobby-Spieler besitzt einen Tischkicker von "Ullrich Sport". Helmut Isbrecht und Bernhard Reiser denken aber nicht nur an Spitzenkönner und Prominente: Sie arbeiten an einem Tischkicker für Rollstuhlfahrer und unterstützen soziale Projekte.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Kultur (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

betrifft


20:15 Die letzte Entscheidung – Wie sich die Bestattungskultur wandelt (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 31.10.2018) Autorinnen: Helena Offenborn Kerstin Pasemann

Die Bestattungskultur in Deutschland wandelt sich rasant. Online-Bestattungshäuser konkurrieren auf dem Markt und fahren offensive Werbekampagnen, Discount-Bestatter unterbieten sich im Preis. Gleichzeitig etablieren sich "alternative" Bestatter, die mit einem besonders würdevollen Umgang mit den Toten werben. Alles ist möglich – vom angeblich aus der Asche gepressten Diamanten bis zum QR Code auf dem Grabstein.

Die Bestattungskultur in Deutschland wandelt sich rasant. Online-Bestattungshäuser konkurrieren auf dem Markt und fahren offensive Werbekampagnen, Discount-Bestatter unterbieten sich im Preis. Gleichzeitig etablieren sich "alternative" Bestatter, die mit einem besonders würdevollen Umgang mit den Toten werben. Alles ist möglich – vom angeblich aus der Asche gepressten Diamanten bis zum QR Code auf dem Grabstein. Kleine, traditionelle Bestattungshäuser müssen Schritt halten. Da Feuerbestattungen längst den Erdbestattungen den Rang abgelaufen haben und immer mehr Menschen ihre Asche lieber im Friedwald, auf hoher See oder in den Schweizer Bergen verstreut sehen wollen, verändern auch die Friedhöfe ihr Aussehen. Immer mehr freie Flächen entstehen, Friedhofsplanerinnen und Friedhofplaner versuchen, der neuen Nachfrage gerecht zu werden. Was heißt das alles für die Angehörigen? Haben sie vor lauter Angebotsvergleichen überhaupt noch Zeit zu trauern? Die Gesellschaft ist im Wandel und mit ihr auch die Art, wie sie trauert und ihre Toten bestattet.


21:00 Im Alter einsam? Muss nicht sein! (45 Min.) (HDTV, UT)


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 mal ehrlich … (60 Min.) (HDTV, UT)
arm und abgehängt – wer schützt uns im Alter?
Moderation: Florian Weber

Der SWR Bürgertalk

Debüt im Dritten


23:00 Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel (80 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
Debüt im Dritten

Rollen und Darsteller:
Jan – Moritz Jahn
Karo – Mala Emde
Deniz – Ugur Ekeroglu
Tristan – Hannes Wegener
Ben – David Schütter

Regie: Florian Schnell
Kamera: Dominik Berg
Szenenbild: Johanna John

Die meiste Zeit seines Lebens ist der 17-jährige Jan gar nicht Jan, sondern der wagemutige Krieger Fenris (Level 69) und einer der besten im Fantasy-Game "Schlacht um Utgard". Er bereitet sich gerade auf das anstehende Online-Turnier "Ragnarök" vor, als er auf einmal aus dem Spiel geworfen wird und panisch begreift, dass er von einem anderen Spieler, dem düsteren Magier Loki (Level 70) gehackt wurde. Damit beginnt für ihn die größte Quest seines Lebens – in der echten Welt! Auf seiner turbulenten Reise, um seine digitale Identität zurück zu bekommen, trifft er auf viele analoge Hindernisse, schrecklich reale Gegner und die durchgeknallte Karo … ein Mädchen!

"Offline" ist eine turbulente Initiationsreise und aktuelle Identitätssuche zwischen virtueller und realer Welt. Kunstvoll, spielerisch und amüsant fließen in Florian Schnells Film die Welten ineinander, wobei die aufwändige Animation in Zusammenhang mit dem Gamestudio Piranha Bytes entstand.

Heiter bis tödlich


00:20 Akte Ex (50 Min.) (HDTV, UT)
Auf Entzug
Folge 12 von 24
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 16.06.2015)

Rollen und Darsteller:
Kristina Katzer – Isabell Gerschke
Lukas Hundt – Oliver Franck
Elli Katzer – Rita Feldmeier
Jule Katzer – Anna Krajci
Alexander Rick – Mathis Landwehr
Yvette Müller – Sarah Alles
Dr. Leo Sturm – Tobias Schenke
Eva Ehricke – Kathi Angerer
Theo Maurer – Paul Maaß
Tom Duve – Theo Trebs
Florian Deuter – Markus Böker
Lila Rothmann – Lilian Engelhardt

Regie: Wilhelm Engelhardt

Kristina Katzers Tochter Jule ist kein Ass in Mathe. Das liegt nicht zuletzt an Hartmut Ehricke, ihrem pedantischen und strengen Mathelehrer. Als der allseits verhasste Pädagoge tot im Park aufgefunden wird, geraten einige Schülerinnen und Schüler ins Visier der Ermittlung. Tom Duve zum Beispiel, dessen Schulabschluss wegen Ehricke in Gefahr war.

Als kurz darauf ein Handyfoto unter den Schülern kursiert, das den toten Ehricke zeigt, scheint klar zu sein, dass der Mörder in der Schule zu finden ist. Allerdings hätte auch Theo Maurer ein Mordmotiv. Der Wirt hatte erst kürzlich eine Raucherbar in Ehrickes Wohnviertel eröffnet. Seitdem setzte der fanatische Nichtraucher Ehricke alle Hebel in Bewegung, um die Schließung der Bar zu erwirken.

Und was ist mit Florian Deuter, dem neuen Fachbereichsleiter Mathematik? Eva Ehricke, Witwe des Lehrers, behauptet, ihr Mann habe ihn illegal durchs Studium gehievt. War Ehricke ein lästiger Mitwisser, den Deuter ein für alle Mal aus dem Weg räumen wollte? Eine schnelle Lösung des Falls scheint für Hundt und Katzer nicht in Sicht. Auch ihre private Situation bereitet Kristina Katzer und Lukas Hundt Kopfzerbrechen. Kristina trifft sich immer häufiger mit Kampfsportler Alex – vielleicht ist er der Richtige für sie? Hundt entdeckt dadurch ein völlig neues Gefühl: Eifersucht. Um Katzer zu ärgern, fragt er Sekretärin Yvette nach einem Date. Aber die hat keine Lust dazu, Trostpflaster zu sein.

Heiter bis tödlich


01:10 Morden im Norden (45 Min.) (HDTV, UT)
Jackpot
Folge 24
Fernsehserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in Das Erste: 21.05.2013)

Rollen und Darsteller:
Finn Kiesewetter – Sven Martinek
Sandra Schwartenbeck – Marie-Luise Schramm
Elke Rasmussen – Tessa Mittelstaedt
Lars Englen – Ingo Naujoks
Herr Schroeter – Veit Stübner
Dr. Strahl – Christoph Tomanek
Ernst – Jürgen Uter
Karl Denzer – Michael Prelle

Regie: Till Franzen

Kuno Denzer, der Inhaber eines Schlüsseldienstes in Lübeck, liegt tot in seinem Laden. Der wegen Einbruchs vorbestrafte Feinschmied hat kurz vorher 21 Millionen Euro im Lotto gewonnen. Im Laden finden die beiden Ermittler Finn Kiesewetter und Sandra Schwartenbeck Spuren eines Kampfes, jedoch keine Einbruchsspuren. Während der Recherche im Umfeld des Toten stellt sich heraus, dass dessen einziger lebender Verwandter, sein Bruder Karl Denzer, aufgrund der Krankheit seiner Frau hoch verschuldet ist und das Geld gut gebrauchen könnte. Bei der Befragung des Bruders erzählt dieser den beiden Polizisten, dass Kuno Denzer immer noch in zwielichtige Geschäfte verwickelt war und sich mit dubiosen Gestalten umgeben hat. Einen ähnlichen Verdacht gegen Kuno Denzer äußern auch Finns Vorgesetzter Lars Englen und der Kollege Schroeter, die parallel an einer Einbruchsserie arbeiten, bei der es auch, bis auf die gestohlenen Gegenstände, keine Einbruchsspuren gibt.

Als die Ermittler erfahren, dass Kuno Denzer kurz vor seinem Tod 200.000 Euro seines Gewinns in kleinen Scheinen bei seiner Bank abgehoben hat, sprechen alle Indizien für einen Raubmord. Doch Finn hat das Gefühl, dass hinter der ganzen Sache mehr steckt. Und sein Instinkt täuscht ihn selten.


01:55 Vorstadtweiber (50 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Folge 22 von 30
Fernsehserie Österreich, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 06.02.2018)

Rollen und Darsteller:
Maria Schneider – Gerti Drassl
Waltraud Steinberg – Maria Köstlinger
Nicoletta Huber – Nina Proll
Georg Schneider – Juergen Maurer
Hadrian Melzer – Bernhard Schir
Joachim Schnitzler – Philipp Hochmair
Caroline Melzer – Martina Ebm
Vanessa – Hilde Dalik
Anna Schneider – Gertrud Roll
Milo David Albertin – Murathan Muslu
Jörg Pudschedl – Thomas Mraz
Simon Schneider – Johannes Nussbaum

Regie: Sabine Derflinger
Musik: Stefan Schrupp
Kamera: Eva Testor


02:45 Cop & Co. (25 Min.) (HDTV)
Schach den Agenten
Fernsehserie Deutschland, 1989
(Erstsendung in Das Erste: 27.04.1990)

Rollen und Darsteller:
Kaschowitz – Hans Peter Korff
Pöppelmann – Toni Berger
Anna – Ulli Philipp
Markus – Michael Wolf
Kalle Kaufmann – Herbert Fux
Miller – William Mockridge
Czerny – Mircea Krishan
Liebermann – Jan Meyer
Fischer – Hans Setter

Regie: Volker Maria Arend
Musik: Norbert Jürgen Schneider
Kamera: James Jacobs


03:10 Mordkommission Istanbul – In deiner Hand (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2010
(Erstsendung in Das Erste: 20.11.2010)

Rollen und Darsteller:
Mehmet Özakin – Erol Sander
Mustafa Tombul – Oscar Ortega Sánchez
Sevim Özakin – Idil Üner
Sercan Yilmaz – Erden Alkan
Dinda Sporel – Barbara Wussow
Fatma Benli – Sibel Kekilli
Deha Albayrak – Teoman Kumbaracibasi
Deniz – Ugur Alp Aksoy
Oktay – Çagatay Midikhan
Bülent Arslan – Oktay Tosun
Ercan Benli – Baris Çakmak
Ariane – Hande Kazanova
Gani Korutürk – Kerem Kupaci

Regie: Helmut Metzger
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Helge Peyker


04:40 BW: Vorstadtweiber (45 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Folge 22 von 30
Fernsehserie Österreich, 2017
WH
(Erstsendung in Das Erste: 06.02.2018)

Rollen und Darsteller:
Maria Schneider – Gerti Drassl
Waltraud Steinberg – Maria Köstlinger
Nicoletta Huber – Nina Proll
Georg Schneider – Juergen Maurer
Hadrian Melzer – Bernhard Schir
Joachim Schnitzler – Philipp Hochmair
Caroline Melzer – Martina Ebm
Vanessa – Hilde Dalik
Anna Schneider – Gertrud Roll
Milo David Albertin – Murathan Muslu
Jörg Pudschedl – Thomas Mraz
Simon Schneider – Johannes Nussbaum

Regie: Sabine Derflinger
Musik: Stefan Schrupp
Kamera: Eva Testor

RP: Vorstadtweiber (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Folge 22 von 30
Fernsehserie
Österreich, 2017
WH
(Erstsendung in Das Erste: 06.02.2018)

Rollen und Darsteller:
Maria Schneider – Gerti Drassl
Waltraud Steinberg – Maria Köstlinger
Nicoletta Huber – Nina Proll
Georg Schneider – Juergen Maurer
Hadrian Melzer – Bernhard Schir
Joachim Schnitzler – Philipp Hochmair
Caroline Melzer – Martina Ebm
Vanessa – Hilde Dalik
Anna Schneider – Gertrud Roll
Milo David Albertin – Murathan Muslu
Jörg Pudschedl – Thomas Mraz
Simon Schneider – Johannes Nussbaum

Regie: Sabine Derflinger
Musik: Stefan Schrupp
Kamera: Eva Testor


04:45 – 05:25 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Donnerstag, 21. November 2019


Planet Schule
05:25 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Schwingen bis der Strom fließt
(Erstsendung in SWR/SR: 17.10.2013)

Eine Glühbirne soll zum Leuchten gebracht werden. Die Energie dafür soll vom Erdmagnetfeld kommen. Ein großes Team steht bereit, um Drahtseile entlang der magnetischen Bahnen zu schwingen. Werden die Kräfte der magnetischen Pole ausreichen, um die Glühbirne zum Leuchten zu bringen?


Planet Schule
05:35 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Ein Hubschrauber mit Gummiantrieb
(Erstsendung in SWR/SR: 17.10.2013)

Wenn man ein Gummiband auseinanderzieht und loslässt, zieht es sich von selbst wieder zusammen. Dabei übt es Kraft aus – Spannkraft. Bündelt man einzelne Gummibänder zu Strängen, kann man diese Spannkraft erhöhen. Aber wie groß ist sie und wofür kann man sie nutzen? Als erstes versucht das Filmteam, mit Gummibändern einen Propeller zu starten. Das Team macht sich an die Arbeit und knüpft Tausende von Gummibändern zusammen.


Planet Schule
05:45 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Das Luftballon-Fahrzeug
(Erstsendung in SWR/SR: 17.10.2013)

Viele prall aufgeblasene Ballons und ein Fahrzeug ohne Räder – zusammen ergibt das ein Luftkissenfahrzeug. Das Filmteam will es samt einem Fahrer in Bewegung versetzen. Gefährt und Fahrer zusammen wiegen über 100 Kilogramm. Kann man dieses massive Fahrzeug in Gang bringen, mit einem Antrieb aus Ballonluft?


05:55 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 21.11.1999)


06:10 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


06:37 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von MI


06:40 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
WH von MI

RP: made in Südwest (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH von FR


07:10 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Landesschau (UT)
WH von MI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MI


07:15 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

betrifft


07:55 Die letzte Entscheidung – Wie sich die Bestattungskultur wandelt (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 31.10.2018) Autorinnen: Helena Offenborn Kerstin Pasemann


08:40 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Luxemburger Bahnmuseum – Train 1900 & Minièrsbunn
Folge 366
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 27.04.2015)

Regie: Susanne Mayer-Hagmann
Drehbuch: Susanne Mayer-Hagmann


09:10 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin
WH von MI


09:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Sternstunden
Folge 693
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 14.07.2015)

Rollen und Darsteller:
Birgit Jasper – Aline Staskowiak
Emma Jasper – Katharina Büttner
Maja Novak – Anja Schiffel
Astrid Körner – Diana Staehly
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Julia Weiß – Sarah Tkotsch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Frank Gotthardy
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Kai-Uwe Schulenburg

Birgit Jasper will ihrer Tochter Emma zum Geburtstag eine Klettertour schenken. Sie sieht sich, von ihrer Tochter unter Druck gesetzt, in permanenter Konkurrenz zu ihrem Exmann und möchte Emma auch ein aufregendes Leben bieten. Birgit lässt sich deshalb sportmedizinisch von Martin Stein untersuchen.

Dabei stellt sich heraus, dass sie vor Jahren wegen eines Bauchaortenaneurysmas eine Endoprothese erhalten hat. Ihrer Tochter hat Birgit nichts davon gesagt und auch die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen hat sie nicht wahrgenommen. Nun findet Martin ein Loch in der Endoprothese, das dringend operativ versorgt werden muss. Dies würde bedeuten, dass die Geburtstagsüberraschung ins Wasser fallen würde. Doch Emma, die immer noch nichts vom kritischen Gesundheitszustand ihrer Mutter weiß, versucht wieder, ihren Willen durchzusetzen.

Hans-Peter Brenner glaubt, über das Internet die richtige Frau gefunden zu haben. Inkognito begibt er sich in das Hotel, in dem "Sternchen" arbeitet, um sie sich anzusehen. Alles deutet darauf hin, dass sich die sympathische Bedienung Maja Novak hinter "Sternchen" verbirgt. Als er endlich den Mut findet, sich zu erkennen zu geben, erlebt er eine Überraschung. Philipp Brentano überrascht seine Frau Arzu mit einem romantischen Wochenende. Ausgerechnet in dem Hotel, in dem Brenner seine Internetbekanntschaft endlich persönlich kennenlernen will.


10:25 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 477 von 486

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Auf Erkundung

Die Zwergotter müssen heute auf die Schulbank. Quadratisch ist die kleine Box in der Männer-WG der Zwergotter. Praktisch sind drei kleine Luken darin, durch die die vier Brüder ihre Pfoten stecken können. Gut ist der Inhalt: die Lieblingsspeise der Zwergotter, Katzenfutter. Das haben sich Martin Schmelz und Christoph Völter vom Max-Planck-Institut ausgedacht. In einer Studie wollen sie herausfinden, wie variabel und intelligent die kleinen Raubtiere bei der Futterbeschaffung sind. Denn die Box ist kniffliger, als sie scheint: Die Klappe, die eben noch ans Ziel führte, ist beim nächsten Versuch dicht. Werden die Otter trotzdem immer eine offene Tür finden?

Sterben für den Nachwuchs

Der Krake Ouzo müsste ja eigentlich Ouza heißen und ist eine Dame. Eine Mutter, die sich für ihren Nachwuchs opfert. Kurz nachdem sie ihre Eier abgelegt hatte, ist sie gestorben. Ihre ganze Kraft war in die Produktion des Nachwuchses gegangen. Rund 500.000 Eier hat die Krakenmutter gelegt und die sind nun ganz auf sich allein gestellt. Werden aus den Eiern tatsächlich kleine Babykraken schlüpfen? Das wäre eine zoologische Sensation. Außerhalb der Meere gilt die Krakennachzucht als sehr schwierig.

Inspirierendes Klima?

Jochen Menner, passionierter Vogelpfleger, muss sich bei seinen neuen Schützlingen umstellen. Seit ein paar Tagen hat er ein Pärchen Sri-Lanka-Riesenhörnchen in seiner Obhut, das vom Elefantenhaus ins neue Vogelhaus umgezogen ist. Die flauschigen Pfleglinge sind einmalig in einem europäischen Zoo. Umso spektakulärer wäre der Erfolg, wenn sie sich in Leipzig vermehren würden. Im Vogelhaus herrscht für die beiden Baumbewohner ein ideales Klima. Jochen gibt alles, damit sich die wertvollen Hörnchen zwischen all seinen Vögeln heimisch fühlen.


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Skitourismus – Freizeitspaß oder ökologischer Alptraum?

Fünf Monate dauert in vielen Skigebieten die Wintersaison. Kunstschnee, Berg-Disco und Flutlicht machen die Alpen vielerorts zu einem riesigen Vergnügungspark. Das Problem daran: Was technisch machbar ist, wird auch gemacht – nicht selten ohne Rücksicht auf Mensch und Umwelt. Wie konnte es so weit kommen? Wie sich der Wintertourismus in den Alpen entwickelt hat, was an ihm positiv ist und was nicht – diskutieren die Studiogäste bei "Planet Wissen". Sie sprechen auch darüber, welche Alternativen es gibt.


12:15 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 251
(Erstsendung in Das Erste: 10.05.2019)
Moderation: Jörg Pilawa


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 71
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 02.02.2015) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 133
(Erstsendung in Das Erste: 16.03.2017)

Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Schätze aus Amateur-Archiven, Kempf Nr. 20
Folge 325
(Erstsendung in SWR/SR: 23.01.2018)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Die Südharzeisenbahn und andere Amateur-Schätze
Folge 362
(Erstsendung in SWR/SR: 06.12.2017)


15:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Eine Reise ins Gestern
(Erstsendung in SWR/SR: 16.02.2018)
Moderation: Anna Lena Dörr


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Oma kocht am besten (30 Min.)
Kartoffelgratin und Pilzragout

Die Sendung "Oma kocht am besten" ist eine Liebeserklärung an Omas Küche und an die einzigartige Beziehung zwischen Großeltern und ihren Enkeln. Nomelia Krause und ihre Oma sind ein solches Duo und haben viele Gemeinsamkeiten. Die beiden shoppen leidenschaftlich gern und haben ein großes Faible für Kosmetik. Die richtige Lippenstift-Farbe für Oma auszusuchen, ist ein großer Spaß für beide.

Beim Essen aber unterscheiden sie sich. Nomelia ist Vegetarierin. Margot Rimpel aus Wurmlingen bei Tuttlingen respektiert die Entscheidung ihrer 21-jährigen Enkelin. Wenn Nomelia zu Besuch kommt, tischt sie selbstverständlich fleischlos auf. Das Lieblingsgericht der Enkelin ist Kartoffelgratin mit Pilzragout. Dazu gibt's überbackenen Blumenkohl statt Fleisch. Und zum Nachtisch Apfelstrudel.

Nomelia möchte lernen, das Gericht selbst zu kochen, und schaut ihrer Oma über die Schulter. Die junge Frau studiert im dritten Semester Grundschullehramt und lebt mit drei anderen jungen Frauen in einer WG in Freiburg. Sie backt oft und gern. Daher ist nicht nur ihre Großmutter zuversichtlich, dass sie die Herausforderung meistern wird. Ein schriftliches Rezept bekommt sie aber nicht. Der Oma zuzuschauen und die richtigen Fragen zu stellen, muss genügen. Schafft sie es, so lecker wie Oma zu kochen?

RP: Oma kocht am besten
Kartoffelgratin und Pilzragout

Die Sendung "Oma kocht am besten" ist eine Liebeserklärung an Omas Küche und an die einzigartige Beziehung zwischen Großeltern und ihren Enkeln. Nomelia Krause und ihre Oma sind ein solches Duo und haben viele Gemeinsamkeiten. Die beiden shoppen leidenschaftlich gern und haben ein großes Faible für Kosmetik. Die richtige Lippenstift-Farbe für Oma auszusuchen, ist ein großer Spaß für beide.

Beim Essen aber unterscheiden sie sich. Nomelia ist Vegetarierin. Margot Rimpel aus Wurmlingen bei Tuttlingen respektiert die Entscheidung ihrer 21-jährigen Enkelin. Wenn Nomelia zu Besuch kommt, tischt sie selbstverständlich fleischlos auf. Das Lieblingsgericht der Enkelin ist Kartoffelgratin mit Pilzragout. Dazu gibt's überbackenen Blumenkohl statt Fleisch. Und zum Nachtisch Apfelstrudel.

Nomelia möchte lernen, das Gericht selbst zu kochen, und schaut ihrer Oma über die Schulter. Die junge Frau studiert im dritten Semester Grundschullehramt und lebt mit drei anderen jungen Frauen in einer WG in Freiburg. Sie backt oft und gern. Daher ist nicht nur ihre Großmutter zuversichtlich, dass sie die Herausforderung meistern wird. Ein schriftliches Rezept bekommt sie aber nicht. Der Oma zuzuschauen und die richtigen Fragen zu stellen, muss genügen. Schafft sie es, so lecker wie Oma zu kochen?

SR: SWR extra
Die Riesenbrücke – Eröffnung des umstrittenen Hochmoselübergangs

Es ist eines der größten Brückenbauprojekte in Europa: Der Hochmoselübergang bei Zeltingen-Rachtig ist 160 Meter hoch, 1.700 Meter lang und fast 30 Meter breit. Die riesige Brücke verbindet Hunsrück und Eifel. Schon in den siebziger Jahren diskutiert und jahrzehntelang politisch stark umkämpft, wird der Hochmoselübergang am 21. November eröffnet. "SWR extra" berichtet über die feierliche Einweihung, die Auseinandersetzungen zwischen Gegner*innen und Verkehrsplaner*innen, den politischen Streit und die technischen Herausforderungen bei der Realisierung des Megaprojekts.


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Das Magazin (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:55 das saarlandwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: aus christlicher sicht (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 BW: Zur Sache Baden-Württemberg! (45 Min.) (UT)
Politikmagazin Moderation: Stefanie Germann

Das Politikmagazin fürs Land mit Stefanie Germann

RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! (UT)
Politik-Magazin
Moderation: Daniela Schick

Das Politik-Magazin fürs Land mit Daniela Schick

SR: SAAR3 (UT)
Saarlandmagazin


TAGESTIPP
21:00 Der Grenzschützer – Alltag im Ausnahmezustand (45 Min.) (HDTV, UT)

Die Grenzschützer der Bundespolizei Freiburg stehen mächtig unter Druck. Illegale Migration, Drogenkriminalität und Einbrecherbanden ist ihr Alltag. Die Grenzen nach Frankreich sind offen, den Grenzschützerinnen und Grenzschützern bleiben nur Stichproben. Der Polizist Mike Schonhardt ist einer von ihnen, ein Grenzschützer, der oft an seine eigenen Grenzen gehen muss.

Mike Schonhardt ist aus Idealismus Polizist geworden. Er will für Recht und Ordnung sorgen, die Welt verbessern. Am Standort Freiburg ist er als Grenzschützer für die Bundespolizei tätig. Doch die Veränderungen der letzten Jahre hinterlassen Spuren. Hoher Migrationsdruck, Drogen und Eigentumsdelikte in Zeiten von offenen europäischen Grenzen belasten die Bundespolizei in einem nie gekannten Ausmaß. Über die Grenze zu Frankreich reisen Einbrecherbanden ein, die in Deutschland Straftaten begehen. Auch die illegale Migration ist ein Problem. Migrantinnen und Migranten kommen in Bussen, im ICE und versteckt in Güterzügen aus Italien und reisen über die Schweiz ein. Etwa zwölf illegal Einreisende finden die Beamtinnen und Beamten pro Woche, darunter schwangere Frauen und Mütter mit Kleinkindern. Es sind zum Teil seelisch belastende Situationen für die Beamten. Dazu zwölf Stunden Schichten im Wechsel von Tag und Nacht.

Wie verkraften die Polizisten und Polizistinnen das? Wie gehen die Beamten mit dem wachsenden Druck um? Wie vereinbaren sie den Job mit ihren Familien? Sind die Grenzen überhaupt noch sicher? Der Film begleitet Mike Schonhardt bei seiner Arbeit und zuhause. Er zeigt einen Grenzschützer, der manchmal an die eigenen Grenzen gerät und inzwischen sagt: "Gut und böse, schwarz und weiß gibt's nicht mehr für mich". Die Realität seien inzwischen ganz viele Grautöne.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Denk Dich gesund!
Moderation: Dennis Wilms

Heilen mit der Kraft der Gedanken: Allein die Erwartung von Patientinnen und Patienten kann dazu führen, dass ein Mittel auch ohne Wirkstoff wirkt. Dieser sogenannte Placebo-Effekt funktioniert sogar dann, wenn die Patienten wissen, dass das Mittel keinen Wirkstoff enthält. Auch sonst bestimmt das Denken maßgeblich mit, wie sich etwa Ernährung, Stress oder Alterungsprozesse auf den Körper auswirken. So hilft allein schon der Glaube, sich ausreichend zu bewegen, beim Abnehmen. "odysso" zeigt, wie Gedanken physiologische Prozesse im Körper auslösen und wie man mit gesundem Denken das Wohlbefinden verbessern kann.


22:45 Kunscht! (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Ariane Binder

Kultur im Südwesten


23:15 lesenswert (30 Min.) (HDTV, UT)
Gespräch
Moderation: Denis Scheck
Gäste: Katerina Poladjan
Melanie Walz

Denis Scheck im Gespräch mit Katerina Poladjan und Melanie Walz

In Katerina Poladjans drittem Roman "Hier sind Löwen" reist die Berliner Buchrestauratorin Helen nach Armenien, um dort besondere Techniken der Erhaltung historischer Werke zu erlernen. Sie arbeitet an einer alten Familienbibel, die ein Geschwisterpaar, die vierzehnjährige Anahid und ihr sechsjähriger Bruder Hrant, auf der Flucht vor dem Massaker während des Ersten Weltkriegs bei sich trugen. Der Aufenthalt in Jerewan führt Helen in ihre eigene Familiengeschichte.

Katerina Poladjan ist eine deutsche Schauspielerin und Schriftstellerin. Sie wurde in der Sowjetunion geboren und kam als Kind Ende der 1970er Jahre nach Deutschland. Ihr Großvater überlebte den Völkermord an den Armeniern. Katerina Poladjan studierte Angewandte Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Philosophie und Kunst. Sie hat viele Auszeichnungen und Stipendien erhalten. Sie schreibt Romane, Essays und Theatertexte. "Hier sind Löwen" stand auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Mein Leben in 3 Büchern mit Melanie Walz

Melanie Walz hat gerade ein über 1000-seitiges Werk aus dem Englischen neu übersetzt: "Middlemarch" ist der berühmteste Roman von Mary Ann Evans, die unter dem Pseudonym George Eliot schrieb. Am 22. November vor 200 Jahren wurde sie geboren. Das Buch beschreibt die englische Provinz und ihre Bewohnerinnen und Bewohner in all ihrer Skurrilität und gilt bis heute als Höhepunkt englischer Romankunst des 19. Jahrhunderts. Moderator Denis Scheck unterhält sich mit Melanie Walz über ihre Arbeit als Übersetzerin und über drei Bücher, die sie mitgebracht hat und die sie als ihre "Lebensbücher" bezeichnet.

Melanie Walz übersetzt seit den 1980er Jahren Belletristik aus dem Englischen und Französischen ins Deutsche, unter anderem Werke der Schriftstellerinnen Lily Brett, Antonia S. Byatt, Patricia Highsmith, Annie Proulx u.v.a. 2015 wurde sie mit dem Übersetzerpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet.

Junger Dokumentarfilm


23:45 Statistik des Verbrechens – Ein Mathematiker kämpft gegen die Nazis (60 Min.) (HDTV, UT) Regie: David Ruf Drehbuch: David Ruf

E.J. Gumbel war Statistik-Professor, Publizist und Pazifist, einer der prominentesten Gegner des aufkommenden Nationalsozialismus. Der Dokumentarfilm "Statistik des Verbrechens" widmet sich mit historischem Bildmaterial, Zeitungsausschnitten, Interviews und szenischen Animationen der Lebensgeschichte und dem unerschrockenen Engagement des umstrittenen Pazifisten und zeigt damit auch eine für die Weltgeschichte folgenreiche krisenhafte Entwicklung in Politik und Gesellschaft auf.

Der Dokumentarfilm "Statistik des Verbrechens – Ein Mathematiker gegen das Naziregime" widmet sich der Lebensgeschichte von E.J. Gumbel – Statistik-Professor, Publizist und Pazifist, einer der prominentesten Gegner des Faschismus und des aufkommenden Nazi-Regimes. Gumbel engagierte sich gemeinsam mit Albert Einstein in der Liga für Menschenrechte, schrieb in der 'Weltbühne' und forschte über den Terror von rechts, war mit Ossietzky, Tucholsky, Feuchtwanger und Heinrich Mann befreundet. Er war der erste Professor, der von den Nazis aus Deutschland vertrieben wurde. Schon 1932 musste der Heidelberger Wissenschaftler ins Exil nach Frankreich, 1940 nach New York. Jeder Statistiker kennt noch heute die "Gumbel-Verteilung" und seine Extremwerttheorie; sein Kampf gegen die Nazi-Ideologie dagegen ist vergessen.

David Ruf erzählt in seinem Film mit historischem Bildmaterial, Zeitungsausschnitten, Interviews und szenischen Animationen die Lebensgeschichte und das unerschrockene Engagement des umstrittenen Pazifisten – und widmet sich damit auch einer für die Weltgeschichte folgenreichen krisenhaften Entwicklung in Politik und Gesellschaft. Es geht um Populismus und – auch sprachliche – Radikalisierung, Fake News und "Volksfeinde", gleichgeschaltete Presse und Justiz, um die Diffamierung und Bedrohung von einzelnen wie Gumbel und ganzer Teile der Gesellschaft.


00:45 Hassjünger (60 Min.) (HDTV, UT)
Wir waren Extremisten

Warum radikalisieren sich immer mehr Menschen? Was ist so anziehend an extremistischen Weltbildern? Wie wird man zum Extremisten? Ein Ex-Salafist und ein Ex-Neo-Nazi stellen sich in dieser Dokumentation ihrer Vergangenheit. Es geht um das Verstehen. Welche Gründe führen dazu, dass junge Menschen sich extremen Ideologien anschließen? Welche Mechanismen greifen? Wie entsteht der Hass?

betrifft


01:45 Die letzte Entscheidung – Wie sich die Bestattungskultur wandelt (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 31.10.2018)

Autorinnen: Helena Offenborn
Kerstin Pasemann


02:30 Im Alter einsam? Muss nicht sein! (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


03:15 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Denk Dich gesund!
WH

Moderation: Dennis Wilms


04:00 BW: Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI

RP: Marktcheck (HDTV, UT)
WH von DI


04:05 SAAR3 (45 Min.) (HDTV, UT)
Saarlandmagazin
WH


04:45 BW: made in Südwest (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

RP: made in Südwest (HDTV, UT)
WH von MI


04:50 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


05:15 – 05:25 BW: Reisetipp Südwest (10 Min.) (HDTV, UT)
Hochrhein – Wilde Natur
(Erstsendung in SWR: 10.04.2018)

RP: Reisetipp Südwest (HDTV, UT)
Hochrhein – Wilde Natur
(Erstsendung in SWR: 10.04.2018)

*

Freitag, 22. November 2019


Planet Schule
05:25 Autoren erzählen (15 Min.)
Max Frisch
Folge 1 von 10
(Erstsendung in SWR/SR: 27.04.2012)

1961 entstand eine Filmdokumentation über Max Frisch, als dieser gerade seinen Lebensmittelpunkt nach Rom verlegt hatte. Bei einer Autofahrt durch die Stadt schildert er, was ihm an Rom so gefällt. Er erzählt, auf welchen Umwegen er Schriftsteller wurde, warum er schreibt und wie er arbeitet und er äußert sich darüber, welches Verhältnis er zu Friedrich Dürrenmatt hat und wie er zu seinem Heimatland Schweiz steht.


Planet Schule
05:40 Autoren erzählen (15 Min.)
Friedrich Dürrenmatt
Folge 2 von 10
(Erstsendung in SWR/SR: 27.04.2012)

In Auszügen aus einer Filmdokumentation von 1984 illustriert Friedrich Dürrenmatt mit einer Anekdote, was für ihn Humor ist. Er erzählt, warum das "Irrenhaus" in seinen Werken eine Rolle spielt und er erklärt, wie er schreibt und was er mit seinen Texten bewirken will. Auch zum Thema Religion gibt er eine persönliche Stellungnahme ab.


05:55 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 22.11.1999)


06:10 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell (UT)
WH von DO

SR: Mit Herz am Herd
Kalbsklopse mit Blumenkohl
WH von SA


06:37 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DO


06:40 BW: Oma kocht am besten (30 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Oma kocht am besten (UT)
WH von DO

SR: Wir im Saarland – Das Magazin
WH von DO


07:10 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Landesschau (UT)
WH von DO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DO


07:15 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


07:50 aus christlicher sicht (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


07:55 Der Grenzschützer – Alltag im Ausnahmezustand (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO
(Erstsendung in SWR/SR: 21.11.2019)


08:40 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Die Südharzeisenbahn und andere Amateur-Schätze
Folge 362
WH von DO
(Erstsendung in SWR/SR: 06.12.2017)


09:10 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin
WH von DO


09:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Auge um Auge
Folge 694
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 21.07.2015)

Rollen und Darsteller:
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Michael Geissler – Max Urlacher
Oliver Ross – Martin Brauer
Leon Geissler – Jonas Hämmerle
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Julia Weiß – Sarah Tkotsch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Verena S. Freytag
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Marc Christian Weber, Markus Rößler

Michael Geissler trauert am Grab seiner kürzlich verstorbenen Frau und trifft dabei auf seinen alten Freund Oliver Ross. Beide haben sich 16 Jahre nicht gesehen. Als Michaels Sohn Leon dazukommt, weiß Michael auch, warum sich Oliver wieder eilig verabschieden will: Oliver ist Leons leiblicher Vater. Überrascht und enttäuscht schlägt Michael Oliver nieder. Während Michael nur eine harmlose Handverletzung hat, muss Oliver an der Schulter operiert werden. Oliver möchte, dass Leon erfährt, wer sein richtiger Vater ist. Leon würde diese Nachricht so kurz nach dem Tod seiner Mutter nicht verkraften, glaubt Michael. Er bittet Oliver, das Geheimnis für sich zu behalten. Doch plötzlich bekommt Michael hohes Fieber. Die Wunde an seiner Hand hat sich infiziert, die Entzündung breitet sich schnell im ganzen Körper aus.

Dr. Roland Heilmann kommt aus der Reha zurück. Wider Erwarten werden seine Rückenschmerzen stärker. Dr. Lea Peters und Dr. Philipp Brentano stellen fest, dass sich die Bandscheibe entzündet hat. Lea lässt keinen Zweifel daran, dass schnell operiert werden muss, doch Philipp will konservativ behandeln. Rolands Frau Pia weiß um die Risiken einer erneuten Operation und plädiert für Brentanos Behandlungsmethode. Roland muss sich zwischen der riskanten OP und einer langwierigen, schmerzhaften Physiotherapie entscheiden.


10:25 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 478 von 486

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Forscherdrang

Manche Bewohner der Kiwara Kopje verzichten auf persönliche Einladungen, sie machen sich einfach auf den Weg. Nicht immer auf den für sie vorgesehenen. Und so kommt es vor, dass morgens, bevor der Zoo so richtig zum Leben erwacht und die ersten Besucherinnen und Besucher eintreffen, auf den Überwachungsbildern im Pflegerraum ein pelziger Wanderer zu sehen ist, der dort eigentlich nichts zu suchen hat. Genauer gesagt ist es eine Wanderin, ein Klippschliefer-Weibchen, das sich gern die Welt außerhalb seines Geheges betrachtet. Trotz guter Fütterung ist das Gras auf der anderen Seite scheinbar immer grüner. Zu appetitlich ist der üppige Bewuchs jenseits des Geheges, zu spannend die Wesen, die dort ihres Weges gehen. Doch wann und wo setzt man der Neugier hier die Grenze?

Ein Hoffnungsschimmer

Vor kurzem verlor Löwenmann Majo seinen Bruder und Gefährten. Ein tragischer Verlust, der dem jungen Löwen bis heute schwer zu schaffen macht. Doch nun sind die Tage der Einsamkeit vorbei. Majo bekommt Gesellschaft. Eine junge Französin ist auf dem Weg nach Leipzig. Jörg Gräser freut sich sehr für seinen Schützling und ist entsprechend aufgeregt. Wie wird sie sein, die Neue?

Vertrauen

Seit knapp eineinhalb Jahren lebt Nashornbulle Ndugu schon in der Kiwara Kopje – hell, modern und mit eigenem Garten. Doch bislang diente der grüne Austritt vor allem seinen Gesellschafterinnen, den Gepardendamen, als Spazierrevier. Verantwortlich dafür sind nicht die Katzen, sondern die den Nashörnern eigene Sensibilität und Vorsicht. Kurzum: Eineinhalb Jahre lang stand Ndugu lieber wie angewurzelt vor seinem Schieber, als sich hinaus in die Natur zu wagen. Seit einigen Wochen jedoch zeigen die steten und geduldigen Bemühungen der Nashornpflegerinnen und -pfleger Wirkung: Ndugu bewegt sich. Nach dem Motto "zehn cm am Tag sind irgendwann auch ein Meter" versüßen Frank Meyer und seine Kollegen dem Nashornbullen Schritt für Schritt die Überwindung der eigenen Angstgrenzen. Wie weit ist es noch bis zum Ziel?


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Grünes Gold – Olivenöl in Gefahr?
(Erstsendung in SWR/SR: 14.06.2019)

Olivenöl gibt es schon für wenige Euro im Supermarkt. Nach oben sind dem Preis kaum Grenzen gesetzt: Mehr als 20 Euro für den Liter Olivenöl zahlen Liebhaber, ohne mit der Wimper zu zucken. Aber ist teureres Olivenöl auch besser als das billige Öl vom Discounter?

Diese und andere Fragen klärt "Planet Wissen". Olivenölexpertinnen und -experten und Lipidforscherinnen und – forscher zeigen, was Farbe, Geschmack und auch der Preis über die Qualität des Olivenöls aussagen und geben wertvolle Tipps, worauf Verbraucherinnen und Verbraucher achten sollten. Denn der Markt für Olivenöl gilt als sehr unübersichtlich. So exportiert Italien mehr angeblich italienisches Olivenöl, als rein rechnerisch möglich ist. Lebensmittelkontrolleure beklagen seit langem, dass beim Olivenöl viel gemischt und gepantscht wird. Zudem bedroht eine bakterielle Pflanzenkrankheit den gesamten Olivenanbau in Süditalien.


12:15 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 252
(Erstsendung in Das Erste: 10.05.2019)
Moderation: Jörg Pilawa


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 72
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 23.02.2015) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 134
(Erstsendung in Das Erste: 17.03.2017)

Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Kathedralen des Industriezeitalters – St. Pancras
Folge 976

Der Bahnhof St. Pancras: Sinnbild der letzten großen Eruption der "Railway Mania" des Industriezeitalters. Erbaut zur zweiten Londoner Weltausstellung 1862. Entstanden ist eine etwas andere Kathedrale – aus Gusseisen und Glas. Allein die Bahnhofshalle mit ihrem einzigen 74 Meter breiten Bogen ist ein Meisterwerk der Baukunst.

Der Bahnhof St. Pancras: Sinnbild der letzten großen Eruption der "Railway Mania" des Industriezeitalters. Erbaut zur zweiten Londoner Weltausstellung 1862. Land dazu nahm sich die Railway rund um die Kirche von Saint Pancras sowie durch den Abriss der benachbarten Armenviertel. Die Toten auf dem Friedhof wurden einfach umgebettet. Entstanden ist eine etwas andere Kathedrale – aus Gusseisen und Glas. Allein die Bahnhofshalle mit ihrem einzigen 74 Meter breiten Bogen ist ein Meisterwerk der Baukunst. Der Kirchenarchitekt George Gilbert Scott, damals längst eine Berühmtheit, gewann den Wettbewerb aus Verwaltungsgebäude und Midland Hotel. Die 38 Zimmer im Chambers' Club, die Lobby, die Restaurants, der alte Ladies' Smoking Room – damals der erste auf der ganzen Welt – und "The Grand Staircase" mit seinen Teppichkaskaden lassen einen heute wieder eine fremde, große Zeit betreten: Die Zeit der Ersteröffnung 1873, die Zeit, in der England Weltbeherrscherin und Victoria auch Kaiserin von Indien war. Einen unvermuteten Kontrast bietet die Art und Weise, wie St. Pancras taubenfrei gehalten wird: nämlich durch Falken.


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Mit der Zahnradbahn durch den Peloponnes
Folge 341
(Erstsendung in SWR/SR: 06.07.2015)


15:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs an der bayerischen Grenze
(Erstsendung in SWR/SR: 08.07.2016)
Moderation: Annette Krause

Eine Welt für sich ist die Gegend zwischen Rothenburg ob der Tauber und Ellwangen. Gerade die Lage an der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern, weit weg von den großen Metropolen, hat dafür gesorgt, dass es hier noch Dinge gibt, die in anderen Regionen schon längst verloren sind. Die Mischung aus Hohenlohe, Mittelfranken und Schwaben ist unverwechselbar. Ein Geheimtipp – noch. Hier trifft SWR Moderatorin Annette Krause auf interessante Menschen und erstaunliche Orte.

Rothenburg ob der Tauber ist bezaubernd, das beweisen Ströme von Touristinnen und Touristen aus aller Welt. Hinreißend und längst nicht so überlaufen ist Dinkelsbühl, das mit einer der schönsten Altstädte im Land lockt. Annette Krause taucht ab in die Geschichte des Dreißigjährigen Krieges, die hier einmal im Jahr lebendig wird. Sie schlüpft ins Kostüm und erkundet, warum mehr als 1.000 Dinkelsbühlerinnen und Dinkelsbühler jedes Jahr im Juli bei der "Kinderzeche", einem der ältesten Kinderfeste Deutschlands, dabei sind. Spitzenkoch Peter Scharff, ein Ur-Dinkelsbühler, verrät ihr, wie der berühmte Karpfen aus der Region auf dem Grill zubereitet wird.

Auf einer Landpartie rund um Blaufelden kostet Annette Krause schmackhaften Käse aus Hohenlohe. Im Feuchtwanger "Café am Kreuzgang" gibt es mit Finesse hergestellte Pralinen von Michaela Karg. Die Konditorin hat mit ihren Kreationen schon in Paris internationale Preise gewonnen. Ganz in der Nähe auf einem Bergsporn, nur einen Katzensprung über der bayerischen Grenze, liegt Schloss Schillingsfürst. Constantin Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst zeigt exklusiv die herrschaftlichen Räume und erzählt von seiner Leidenschaft für Musik. Die Grenzlage hat dazu geführt, dass sich in der Nähe von Fichtenau die "Jenischen" angesiedelt haben. Ein ganz eigener Volksstamm, Menschen mit eigener Geheimsprache, die oft als fahrende Händler unterwegs waren – manche bis heute, wie Annette Krause herausfindet. Geheimnisvoll ist auch der Ausflug in die Unterwelt von Ellwangen. Unter der Stadt befindet sich ein Labyrinth von Kellern und ein Sandbergwerk. Ohne Zweifel gibt es viel zu entdecken an der bayerischen Grenze.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Evelin König

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Evelin König

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Fahr mal hin (30 Min.) (UT)
Unter heiterem Himmel – Träume aus dem Zeller Land

Das Zeller Land vereint das Beste aus Moseltal und Hunsrück. Einzigartige Flussschleifen, steile Weinlagen und traumhafte Aussichten ins Tal, kombiniert mit spektakulären Sonnenaufgängen, Weitblick und Wanderparadiesen auf dem Hunsrück. Die Natur trennt die Gebiete durch Wald und Höhenmeter. Die Menschen verbindet jedoch die Fähigkeit, zu träumen und der Wunsch, etwas zu bewegen. "Fahr mal hin" berichtet von jeweils drei Träumern aus beiden Welten.

Ingo Börsch versteht das Wort Träumer als Auszeichnung. Denn sein Traum von der Hängeseilbrücke Geierlay wurde im Hunsrück 360 Meter lange Wirklichkeit. In seiner Scheune in Mörsdorf schmiedet er neue Träume aus heimischem Holz Die Winzer an der Mosel haben schon bessere Zeiten erlebt. Doch mit neuem Mut, gefasst in Italien, sieht Dottore Timo Stölben Lichtblicke in den Steillagen bei Briedel. Gestärkt vom Rückhalt der Familie träumt er davon, die Weinregion Mosel an die Weltspitze zu bringen.

"Für Pferde ist es eine Offenbarung", sagt Jacqueline Lenz. Auf ihrem Hof über den Wolken in der Siedlung Althaus, dürfen alle Patienten "Bar-Huf" laufen. Sie ist ganzheitliche Pferdetherapeutin. Hufeisen sind für sie ein Albtraum. Metzger Klaus Schinnen hat eher bescheidene Träume. Bei seiner Schinkenspezialität aus dem Schieferkeller ist er traditionsbewusst. Der sei gut so, wie er ist. Ihm selbst schmeckt er sogar fast schon zu gut.

Auf dem Hunsrück geht es weniger deftig zu. Claudia Hahn träumt von uralter, runzeliger Rohkost. Sie liebt Kartoffeln so sehr, dass sie keine Mühe scheut, alten, fast vergessenen Sorten auf ihrem Hof ein Zuhause zu geben. Auch in Zell an der Mosel lösen sich Träume nicht in Rauch auf. Thomas Joormann wühlt in der Erfolgsgeschichte der Stadt und bringt einen "Best-Zeller" wieder in die Zigarrenkiste.

RP: Fahr mal hin (UT)
Unter heiterem Himmel – Träume aus dem Zeller Land

Das Zeller Land vereint das Beste aus Moseltal und Hunsrück. Einzigartige Flussschleifen, steile Weinlagen und traumhafte Aussichten ins Tal, kombiniert mit spektakulären Sonnenaufgängen, Weitblick und Wanderparadiesen auf dem Hunsrück. Die Natur trennt die Gebiete durch Wald und Höhenmeter. Die Menschen verbindet jedoch die Fähigkeit, zu träumen und der Wunsch, etwas zu bewegen. "Fahr mal hin" berichtet von jeweils drei Träumern aus beiden Welten. Ingo Börsch versteht das Wort Träumer als Auszeichnung. Denn sein Traum von der Hängeseilbrücke Geierlay wurde im Hunsrück 360 Meter lange Wirklichkeit. In seiner Scheune in Mörsdorf schmiedet er neue Träume aus heimischem Holz Die Winzer an der Mosel haben schon bessere Zeiten erlebt. Doch mit neuem Mut, gefasst in Italien, sieht Dottore Timo Stölben Lichtblicke in den Steillagen bei Briedel. Gestärkt vom Rückhalt der Familie träumt er davon, die Weinregion Mosel an die Weltspitze zu bringen.

"Für Pferde ist es eine Offenbarung", sagt Jacqueline Lenz. Auf ihrem Hof über den Wolken in der Siedlung Althaus, dürfen alle Patienten "Bar-Huf" laufen. Sie ist ganzheitliche Pferdetherapeutin. Hufeisen sind für sie ein Albtraum. Metzger Klaus Schinnen hat eher bescheidene Träume. Bei seiner Schinkenspezialität aus dem Schieferkeller ist er traditionsbewusst. Der sei gut so, wie er ist. Ihm selbst schmeckt er sogar fast schon zu gut. Auf dem Hunsrück geht es weniger deftig zu. Claudia Hahn träumt von uralter, runzeliger Rohkost. Sie liebt Kartoffeln so sehr, dass sie keine Mühe scheut, alten, fast vergessenen Sorten auf ihrem Hof ein Zuhause zu geben. Auch in Zell an der Mosel lösen sich Träume nicht in Rauch auf. Thomas Joormann wühlt in der Erfolgsgeschichte der Stadt und bringt einen "Best-Zeller" wieder in die Zigarrenkiste.

SR: Wir im Saarland – Saar nur!


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Fränkische Landpartie
Moderation: Annette Krause

Wo der Main seine Schleifen durch sanft hügelige Landschaften zieht, wo der Frankenwein angebaut und zünftiges Essen auf den Tisch kommt, macht sich SWR Moderatorin auf zur Entdeckungstour "Expedition in die Heimat". Sie beginnt ihre Reise im Kloster Bronnbach bei Wertheim im Norden Baden-Württembergs. Von dort geht es über Giebelstadt, Sommerhausen und Randersacker bis in die Residenzstadt Würzburg. In Gesprächen mit Winzern, Sterneköchen, Künstlern und Burgbesitzern ergründet sie, was die Region auszeichnet.

Ländlich, aber mit Weltgeltung: Mit Pater Joachim taucht Annette Krause in der ehemaligen Zisterzienser-Abtei Bronnbach in eine andere Welt ein. Die lange Geschichte der Klosteranlage hat ein reiches Erbe romanischer, gotischer und barocker Zeugnisse hinterlassen. Die Moderatorin erfährt, warum hier einmal ein portugiesischer König gewohnt hat, der Teile der Klosteranlage zum Schloss umbauen ließ. Ob das Eigentum von Schlössern und Burgen glücklich macht? Familie von Malickrodt hat vor 40 Jahren Burg Gamburg im Taubertal gekauft. Annette Krause lernt, dass es gleichzeitig eine Lust, aber auch eine Last ist, eine Burg zu besitzen. In Giebelstadt bewohnt das Düsseldorfer Designer-Duo Otto Drögsler und Jörg Ehrlich ein ehemaliges Wasserschloss. Mit ihrem Modelabel "Odeeh" beglücken sie Großstadtfrauen in aller Welt und genießen das Leben in der fränkischen Provinz. In Sommerhausen bestaunt Annette Krause das kleinste Theater Deutschlands. Das Torturmtheater mit seiner kaum 20 Quadratmeter großen Bühne erlangte durch den Theatermacher Veit Relin überregionale Bekanntheit und wird heute von Angelika Rein weitergeführt. Ob der fränkische Wein besondere Glücksgefühle auslöst, möchte Annette Krause in Randersacker herausfinden. Im mehrfach prämierten Weingut "Schmitt's Kinder" taucht sie tief in die jahrhundertealte Weinbautradition Frankens ein. In Würzburg endet Annette Krauses Fränkische Landpartie. Auf der alten Mainbrücke, dem Wahrzeichen der Stadt, kommt sie beim "Brückenschoppen" mit Einheimischen ins Gespräch darüber, was wunschlos glücklich macht.


TAGESTIPP
21:00 Adel im Südwesten – Die nächste Generation (45 Min.) (HDTV, UT)
Familie Graf Adelmann von Adelmannsfelden, Kleinbottwar

Auch Felix Graf Adelmann geht neue Wege. Der passionierte Musiker und Fotograf war in der internationalen Finanzwelt tätig, bevor er in die Fußstapfen seines Vaters trat und das renommierte Weingut im Bottwartal übernahm. "So viel Veränderung hat es in der Geschichte der Familie noch nie gegeben", sagt Senior Michael Graf Adelmann anerkennend. Felix Adelmann hat das Weingut auf ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Die Vermarktung seiner Premiumweine macht er mit Sachkunde, Charme und Wortwitz zu seiner ganz persönlichen Sache. "Sie sind der Graf? Ich habe Sie mir ganz anders vorgestellt", sagen ihm immer wieder Kundinnen und Kunden bei Weinverkostungen oder Veranstaltungen auf Burg Schaubeck.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Wenn der Traum zum Albtraum wird
Talkshow
Internet: www.SWRde/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


23:30 ALFONS und Gäste (45 Min.) (HDTV, UT)
Gäste: Carmela de Feo
Stefan Waghubinger


00:15 Nachtcafé – Das Beste (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Wieland Backes mit seinen Gästen
Schicksal Herkunft!?
(Erstsendung in SWR/SR: 19.09.2008) Moderation: Wieland Backes Gäste: Uwe Hück

Michael Mendl
Katja Werker
Richard David Precht
Carl Friedrich Maier
Esma Abdelhamid
Antonija Macan


01:45 Kölner Treff (90 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in WDR: 22.11.2019)


03:15 mal ehrlich … (60 Min.) (HDTV, UT)
arm und abgehängt – wer schützt uns im Alter?
WH von MI
Moderation: Florian Weber

Der SWR Bürgertalk


04:15 Elstner-Classics (70 Min.) (HDTV)
Dufte Typen
Folge 131
(Erstsendung in SWR/SR: 18.04.2015)


04:45 BW: Elstner-Classics (30 Min.)
Süssigkeiten
Folge 122
(Erstsendung in SWR/SR: 06.12.2014)

RP: Elstner-Classics
Süssigkeiten
Folge 122
(Erstsendung in SWR/SR: 06.12.2014)

SR: aktueller bericht (UT)


05:15 – 05:25 BW: Reisetipp Südwest (10 Min.) (HDTV, UT)
Pfälzerwald – Abenteuer im Grünen
(Erstsendung in SWR/SR: 03.05.2018)

RP: Reisetipp Südwest (HDTV, UT)
Pfälzerwald – Abenteuer im Grünen
(Erstsendung in SWR/SR: 03.05.2018)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
SWR Fernsehen – Programminformationen
47. Woche – 16.11. bis 22.11.2019
Südwestrundfunk
Programmpresse SWR Fernsehen
Ursula Foelsch / Sandra Louis
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-929 3190
Telefax: 07221-929 2059
E-Mail: presse-swrfernsehen@swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. November 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang