Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - TELE 5/517: Woche vom 18.08. bis 24.08.2018


Tele 5 – 34. Programmwoche vom 18.08. bis 24.08.2018


Samstag, 18. August 2018


06:00 Kampfstern Galactica (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Battlestar Galactica
Der Mann mit den neun Leben
(The Man With Nine Lives)
Folge 17
Fantasy USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Captain Apollo – Richard Hatch
Athena – Maren Jensen
Lieutenant Starbuck – Dirk Benedict
Boxey – Noah Hathaway
Lieutenant Boomer – Herbert Jefferson Jr.
Commander Adama – Lorne Greene

Regie: Rod Holcomb

Der alte Chameleon bittet die Mannschaft der Galactica um Hilfe. Er wird von einigen Hooligans bedroht und verfolgt, die er beim ewigen Zocken betrogen hat. Als er auf Starbuck trifft, findet Chameleon in ihm zweierlei: einen ebenfalls passionierten, wenn nicht gar süchtigen, Spieler und vielleicht den verlorenen Sohn? Zwei Dinge, die Chameleon (für sich) zu nutzen weiß.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy 1979 in der Kategorie Kostümdesign. Nominierung für den Golden Globe Award 1979 in der Kategorie Bester Darsteller (Richard Hatch).

Zur Serie: Entwickelt hat die Serie der kalifornische Filmproduzent, Komponist und Autor Glen A. Larson, in der Fernsehwelt kein Unbekannter: Er war der kreative Kopf hinter Publikumserfolgen wie "Magnum", "Ein Colt für alle Fälle" oder "Knight Rider". Er schrieb auch die Titelmelodie zu "Kampfstern Galactica" und bekam eine Grammy-Nominierung dafür. Die Serie geht von der Annahme aus, dass es irgendwo im Universum noch eine andere menschliche Zivilisation geben könnte und menschliches Leben nicht zwingend auf der Erde begonnen haben muss. George Lucas und 20th Century Fox strengten ein Gerichtsverfahren wegen zu vieler Ähnlichkeiten zu "Krieg der Sterne" (1977) an. Tatsächlich war der Pilot zu "Kampfstern Galactica", um an den großen Erfolg von "Star Wars" anzuknüpfen, umgeschrieben worden. Man arbeitete mit den gleichen Special-Effect-Leuten und demselben Konzeptdesigner zusammen. Die Klage wurde 1980 abgewiesen.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi erweitert TELE 5 sein Universum um einen weiteren Weltraum-Klassiker! Am 26. Juli 2018 ist die Originalserie von "Kampfstern Galactica" von 1978 auf TELE 5 gestartet und nimmt Kurs auf die Erde. Vom Macher der Serien "Magnum" oder "Knight Rider" Glen A. Larson u.a. mit "The Voice of Canada" Lorne Greene als Commander Adama sowie Gaststars wie Jane Seymour, Britt Ekland, Fred Astaire oder dem US-Discjockey der 60er und 70er, Wolfman Jack. TELE 5 zeigt die Serie in HD remastered jeweils Montag bis Freitag, 17:10 Uhr.

Hintergrund der Handlung: 1000 Jahre Krieg haben schreckliche Spuren hinterlassen. Von den zwölf Kolonien der Menschen ist nicht mehr viel übrig. Ein geplatzter Friedensvertrag und der schändliche Verrat von Graf Baltar tun noch den Rest: Die feindlichen Zylonen zerstören am Ende fast die gesamte menschliche Zivilisation. Bis auf ein Schiff – den Kampfstern Galactica. Kapitän Adama und seiner Besatzung gelingt es, zusammen mit den letzten Überlebenden, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen. Ihr Ziel? Irgendwo im weiten Universum soll es noch eine 13. Kolonie der Menschen geben: die Erde! Doch die Flüchtlinge werden verfolgt, die Zylonen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Starinfo Lorne Greene: Er war "The Voice of Canada" – vor und während des Zweiten Weltkriegs galt der 1915 im kanadischen Ottawa geborene Lorne Greene als der berühmteste Nachrichtensprecher des Landes. Mit seiner wohltönenden, tiefen Stimme arbeitete er sein Leben lang als Sprecher. Als Schauspieler ist er seinen Fans vor allem als Benjamin Cartwright, genannt Ben, in Erinnerung: Er spielte in 430 Folgen die Hauptrolle des Familienoberhaupts in "Bonanza" (1959-1973). Außerdem verkörperte er den Kapitän Adama des "Kampfstern Galactica" (1978-1980), wirkte in Filmen wie dem mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten "Herbststürme" (1956) und dem Oscar-nominierten "Glut unter Asche" (1957 mit Lana Turner mit. Kurz vor seinem Tod soll er einen Vertrag für einen Revival-Film von "Bonanza" unterschrieben haben. Doch dazu kam es nicht mehr: Greene, der zweimal verheiratet und Vater von drei Kindern war, starb 1987 in Kalifornien, wo er auch begraben liegt.

Staffel: 1


07:00 Dauerwerbesendung (425 Min.)
"Dauerwerbesendung"


14:05 Der rosarote Panther (25 Min.)
The Pink Panther
Der rosarote Panther N.N.
(Der rosarote Panther N.N.)
Animation USA

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.


14:30 Seaquest (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Seaquest
Der Teufelsgraben
(Devil's Window)
Folge 2
Science Fiction USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Captain Nathan Bridger – Roy Scheider
Lukas Wolenczak – Jonathan Brandis
Commander Jonathan Ford – Don Franklin
Timothy O’Neill – Ted Raimi

Regie: Les Landau

SeaQuest-Delfin Darwin ist plötzlich schwer krank. Ist der Unfall mit Gesteinsproben aus einem Unterwasserkrater schuld? Bridger will sicher gehen. Er lässt die Forschungsmission stoppen und Darwin untersuchen. Dr. Raleigh Young, Leiter des Forschertrupps, ist stinksauer über die Unterbrechung und will gegen Bridger vorgehen. Da kommen die Ergebnisse von Darwins Bluttests …

Auszeichnungen: Young Artists Award 1994 für Jonathan Brandis als bester junger Schauspieler in einer TV-Serien-Hauptrolle. Prime Time Emmy Award 1994 für John Debney in der Kategorie herausragende Leistung für eine Titelmusik. Prime Time Emmy Award 1995 für Don Davis in der Kategorie herausragende Leistung bei der Musikkomposition für eine Serie. Nominierung für den Saturn Award 1995 der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films, USA, in der Kategorie Beste Genre TV Serie.

Zur Serie: Die Tauchanzüge, die die Crew trägt, stammen von einem Tauchequipment-Hersteller namens Seaquest, daher der Serientitel. Die visuellen Effekte der Serie waren für die 1990er Jahre revolutionär. Die Außenaufnahmen des U-Boots wurden an Commodore Amigas entworfen und geschnitten, Rechner mit Lightwave 3D und Video Toaster Software. Im Hintergrund einiger Szenen der ersten Staffel sind Nachbildungen damals aktueller biologischer Experimente der Marine zu sehen.Das Konzept wurde für jede der insgesamt drei Staffeln neu entworfen, deshalb sind sie sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung und der Besetzung her sehr unterschiedlich. Don Franklin, Jonathan Brandis und Ted Raimi sind die einzigen Darsteller, die von der ersten bis zur letzten Episode mitspielen. Jonathan Brandis ist in allen Episoden mit dabei, die beiden anderen fehlen nur in einer. Steven Spielberg produzierte die Serie als zweiter Herstellungsleiter. Die erste Staffel wurde in Kalifornien gedreht, die zweite und dritte in Florida.

Hintergrund der Handlung: Anfang des 21. Jahrhunderts besiedeln die Menschen auch die Ozeane. In den Tiefen der Meere beuten die Erdenbewohner deren Ressourcen aus, bauen Nahrung an und unterhalten Fabriken und Kraftwerke. Neue Möglichkeiten, spannende Projekte und jede Menge Potential tun sich auf, aber auch militärische Konflikte, Grabenkämpfe und Verbrechen. In dieser neuen Unterwasserwelt sorgen Captain Nathan Bridger und seine Crew für Recht und Ordnung. Mit dem 300 Meter langen Unterseeboot SeaQuest gehen sie auf Fahrt und bestehen ungeahnte Abenteuer und Gefahren. Im Auftrag der Vereinten WeltOzean Organisation (UEO) übernehmen sie zudem geheime Forschungsmissionen …

Starinfo Jonathan Brandis: Sein größter Traum war es, zunächst gute Filme zu machen, dann selbst Drehbücher zu schreiben und Regie zu führen. So drehte der US-Schauspieler Jonathan Brandis schon als Teenager zuhause mit der Videokamera und teilte seinen Freunden Rollen zu. Seine Laufbahn startete er als kleiner Junge mit Werbeclips. Steil nach oben ging es 1990 als er mit 14 Jahren die Rolle des Bastian Bux in dem Kassenschlager 'Die unendliche Geschichte 2: Auf der Suche nach Phantásien' bekam. 1992 wurde er u.a. für 'Monty – Immer hart am Ball' besetzt. Um in der Fernsehserie 'SeaQuest' (1993-1996) mitspielen zu können, übersprang Jonathan Brandis in der High School ein Jahr. So hatte er seinen Abschluss früher in der Tasche. "Meine größte Angst ist es, mittelmäßig zu sein", sagte er einmal. Vielleicht war es diese Angst, die ihn in Depressionen stürzen ließ, als es mit seiner Karriere nicht so weiter ging, wie er es sich erträumte: Der 1976 geborene Brandis erhängte sich mit 27 Jahren in seinem Appartement in Los Angeles und erlag einen Tag später seinen Verletzungen. Er war in über 85 Werbespots zu sehen und wirkte in über 40 Filmen und TV-Produktionen mit.

Staffel: 1


15:30 Seaquest (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Seaquest
Das versunkene Wissen
(Treasure of the Mind)
Folge 3
Science Fiction USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Captain Nathan Bridger – Roy Scheider
Commander Jonathan Ford – Don Franklin
Lukas Wolenczak – Jonathan Brandis
Timothy O’Neill – Ted Raimi

Regie: Bryan Spicer

Die Besatzung der SeaQuest entdeckt zufällig einen Teil der Bibliothek von Alexandria. Der wertvolle Fund liegt unbeschadet in einer Luftblase unter Wasser und bleibt nicht lange geheim: Konkurrierende Staaten sind scharf auf die Beute und schicken ihre Truppen zur Fundstelle. Die Crew der SeaQuest ist in größter Gefahr.

Auszeichnungen: Young Artists Award 1994 für Jonathan Brandis als bester junger Schauspieler in einer TV-Serien-Hauptrolle. Prime Time Emmy Award 1994 für John Debney in der Kategorie herausragende Leistung für eine Titelmusik. Prime Time Emmy Award 1995 für Don Davis in der Kategorie herausragende Leistung bei der Musikkomposition für eine Serie. Nominierung für den Saturn Award 1995 der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films, USA, in der Kategorie Beste Genre TV Serie.

Zur Serie: Die Tauchanzüge, die die Crew trägt, stammen von einem Tauchequipment-Hersteller namens Seaquest, daher der Serientitel. Die visuellen Effekte der Serie waren für die 1990er Jahre revolutionär. Die Außenaufnahmen des U-Boots wurden an Commodore Amigas entworfen und geschnitten, Rechner mit Lightwave 3D und Video Toaster Software. Im Hintergrund einiger Szenen der ersten Staffel sind Nachbildungen damals aktueller biologischer Experimente der Marine zu sehen.Das Konzept wurde für jede der insgesamt drei Staffeln neu entworfen, deshalb sind sie sowohl inhaltlich als auch von der Stimmung und der Besetzung her sehr unterschiedlich. Don Franklin, Jonathan Brandis und Ted Raimi sind die einzigen Darsteller, die von der ersten bis zur letzten Episode mitspielen. Jonathan Brandis ist in allen Episoden mit dabei, die beiden anderen fehlen nur in einer. Steven Spielberg produzierte die Serie als zweiter Herstellungsleiter. Die erste Staffel wurde in Kalifornien gedreht, die zweite und dritte in Florida.

Hintergrund der Handlung: Anfang des 21. Jahrhunderts besiedeln die Menschen auch die Ozeane. In den Tiefen der Meere beuten die Erdenbewohner deren Ressourcen aus, bauen Nahrung an und unterhalten Fabriken und Kraftwerke. Neue Möglichkeiten, spannende Projekte und jede Menge Potential tun sich auf, aber auch militärische Konflikte, Grabenkämpfe und Verbrechen. In dieser neuen Unterwasserwelt sorgen Captain Nathan Bridger und seine Crew für Recht und Ordnung. Mit dem 300 Meter langen Unterseeboot SeaQuest gehen sie auf Fahrt und bestehen ungeahnte Abenteuer und Gefahren. Im Auftrag der Vereinten WeltOzean Organisation (UEO) übernehmen sie zudem geheime Forschungsmissionen …

Starinfo Jonathan Brandis: Sein größter Traum war es, zunächst gute Filme zu machen, dann selbst Drehbücher zu schreiben und Regie zu führen. So drehte der US-Schauspieler Jonathan Brandis schon als Teenager zuhause mit der Videokamera und teilte seinen Freunden Rollen zu. Seine Laufbahn startete er als kleiner Junge mit Werbeclips. Steil nach oben ging es 1990 als er mit 14 Jahren die Rolle des Bastian Bux in dem Kassenschlager 'Die unendliche Geschichte 2: Auf der Suche nach Phantásien' bekam. 1992 wurde er u.a. für 'Monty – Immer hart am Ball' besetzt. Um in der Fernsehserie 'SeaQuest' (1993-1996) mitspielen zu können, übersprang Jonathan Brandis in der High School ein Jahr. So hatte er seinen Abschluss früher in der Tasche. "Meine größte Angst ist es, mittelmäßig zu sein", sagte er einmal. Vielleicht war es diese Angst, die ihn in Depressionen stürzen ließ, als es mit seiner Karriere nicht so weiter ging, wie er es sich erträumte: Der 1976 geborene Brandis erhängte sich mit 27 Jahren in seinem Appartement in Los Angeles und erlag einen Tag später seinen Verletzungen. Er war in über 85 Werbespots zu sehen und wirkte in über 40 Filmen und TV-Produktionen mit.

Staffel: 1


16:25 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Die Maske des Henkers
(Executioner's Mask)
Folge 41
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Karen Petrusksy – Tanja Reichert

Regie: Paolo Brazman

In Paris bricht ein Model zusammen, nachdem es eine Maske aufgesetzt hat, die während der Französischen Revolution einem Henker gehörte. Der belegte sie mit einem Fluch: wer die Maske trägt, wird schrecklich entstellt. Sydney versucht den Fluch zu brechen.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.

Staffel: 2


17:25 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (55 Min.) (HDTV)
Relic Hunter
Der Ring des Königs
(The Royal Ring)
Folge 42
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Preston Bailey – Crispin Bonham Carter
Karen Petrusksy – Tanja Reichert

Regie: John Bell

Nigel ist sehr verärgert, als sein Bruder und Rivale Preston Sydney um Hilfe bittet. Ein verschlüsseltes Pergament Heinrichs VIII. soll zum Ehering Anne Boleyns führen. Doch auch andere sind auf der Suche nach dem Kleinod.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.

Staffel: 2


18:20 Buffy – Im Bann der Dämonen (55 Min.) (HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Gefährliche Spiele
(Enemies)
Folge 17
Fantasy USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: David Grossman

Faith begehrt auf: Seit sie nach Sunnydale kam, steht sie im Schatten von Buffy. Das kann sie nicht länger ertragen. Jetzt will sie in die erste Reihe. Wie eine Spinne knüpft Faith ein Netz aus Fallen um Buffy: Sie tut sich mit Bürgermeister Wilkins, ein Vertreter des Bösen, zusammen und sie beginnt Angel zu manipulieren …

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 holt die Serie ab 10. März mit der ersten Staffel wieder zurück ins TV. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämone. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Starinfo Sarah Michelle Gellar: Sie ist mehr als eine Scream-Queen: Ja, vielen Kinogängern und Genre-Fans ist Sarah Michelle Gellar durch ihre Beteiligung an Horrorfilmen bekannt, darunter "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" (1997), ""Scream 2" (1997) oder "The Grudge – Der Fluch" (2006). Doch sie kann auch anders. Seit 1997 jagt sie als Hauptdarstellerin in der Serie "Buffy – Im Bann der Dämonen" Vampire und Geister, 1999 übernahm sie an der Seite von Reese Witherspoon die Hauptrolle im Drama "Eiskalte Engel", sie war in beiden Teile von "Scooby-Doo" zu sehen und für ihre Rolle in der Soap-Opera "All my Children", in der sie von 1993 bis 1995 mitspielte, erhielt die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin ihren ersten Preis, den Daytime Emmy. Als Sprecherin wirkte sie seit Ende der 90er-Jahre in diversen Serien wie "Die Simpsons", "Robot Chicken" oder "Star War Rebels" mit. Seit 2007 heißt die 1977 in New York Geborene mit bürgerlichem Namen Sarah Michelle Prinze. Ein Geschenk zum fünften Hochzeitstag an ihren Mann Freddie Prinze jr., den sie am Set von "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" kennen und lieben lernte. Das Paar lebt in L.A. und hat zwei Kinder miteinander.

Staffel: 3


19:15 Buffy – Im Bann der Dämonen (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Fremde Gedanken
(Earshot)
Folge 18
Fantasy USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: Joss Whedon

Bei einem Handgemenge mit einem Dämon ohne Mund infiziert sich Buffy mit einem seltsamen Virus, einer Fähigkeit: Sie kann auf einmal die Gedanken der anderen hören! Was sich erst als nützliches Geschenk erweist, entpuppt sich mehr und mehr zum Fluch. Es ist sogar zum Wahnsinnigwerden! Doch plötzlich hört Buffy, wie jemand denkt, dass er am nächsten Tag alle Sunnydaler töten wird …

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 holt die Serie ab 10. März mit der ersten Staffel wieder zurück ins TV. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämone. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Starinfo Sarah Michelle Gellar: Sie ist mehr als eine Scream-Queen: Ja, vielen Kinogängern und Genre-Fans ist Sarah Michelle Gellar durch ihre Beteiligung an Horrorfilmen bekannt, darunter "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" (1997), ""Scream 2" (1997) oder "The Grudge – Der Fluch" (2006). Doch sie kann auch anders. Seit 1997 jagt sie als Hauptdarstellerin in der Serie "Buffy – Im Bann der Dämonen" Vampire und Geister, 1999 übernahm sie an der Seite von Reese Witherspoon die Hauptrolle im Drama "Eiskalte Engel", sie war in beiden Teile von "Scooby-Doo" zu sehen und für ihre Rolle in der Soap-Opera "All my Children", in der sie von 1993 bis 1995 mitspielte, erhielt die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin ihren ersten Preis, den Daytime Emmy. Als Sprecherin wirkte sie seit Ende der 90er-Jahre in diversen Serien wie "Die Simpsons", "Robot Chicken" oder "Star War Rebels" mit. Seit 2007 heißt die 1977 in New York Geborene mit bürgerlichem Namen Sarah Michelle Prinze. Ein Geschenk zum fünften Hochzeitstag an ihren Mann Freddie Prinze jr., den sie am Set von "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" kennen und lieben lernte. Das Paar lebt in L.A. und hat zwei Kinder miteinander.

Staffel: 3


20:15 Lake Placid (95 Min.) (HDTV)
Lake Placid
Action USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Dolores Bickerman – Betty White
Walt Lawson – David Lewis
Kelly Scott – Bridget Fonda
Jack Wells – Bill Pullman
Hector Cyr – Oliver Platt
Sheriff Hank Keough – Brendan Gleeson

Regie: Steve Miner
Drehbuch: David E. Kelley

Ein Taucher im sonst friedlichen Lake Placid wird von einem Monster angegriffen und tödlich verletzt. Das ruft eine bunte Truppe auf den Plan: die beziehungsgeschädigte Paläontologin Kelly, den durchgeknallten Millionär Hector, Sheriff Hank, Wildhüter Jack. Jeder bringt eigene Ideen und Abgründe mit – eine Jagd mit Stolpersteinen beginnt. Oh, wie es menschelt auf dieser Monsterjagd – zum Brüllen.

Kritik: "Der augenzwinkernde Krokodil-Schocker sorgt mit Bridget Fonda und Bill Pullman für Grusel-Spaß mit vielen Lachern." (kino.de) "Komödie mit einigen Horror-Einlagen und verschrobenen Charakteren." (cinefacts.de) "Zum Lachen dumm und nur stoßweise schaurig." (Washington Post)

Starinfo Bridget Fonda: Enkelin von Henry Fonda, Tochter von Peter Fonda und Nichte von Jane Fonda: Bridget Fonda repräsentiert die dritte Generation einer berühmten Familie. Und sie macht es gut. Mal mädchenhaft, mal kalt wie Eis, dann wieder vorlaut oder aufregend – Fonda übertreibt nie und wirkt in ihrer Darstellung deshalb immer authentisch. Die 1964 geborene Schauspielerin geriet in "Weiblich, ledig, jung sucht …" (1992) an eine psychopathische Mitbewohnerin, 1994 bekam sie "Zwei Millionen Dollar Trinkgeld" von Nicholas Cage und in "Jackie Brown" (1998) war sie unvergesslich als blasiertes Bikini-Mädchen. Sie war zweimal für den Golden Globe Award und einem für den Emmy nominiert. Nach einem selbst verschuldeten Autounfall und ihrer Hochzeit mit dem Komponisten Danny Elfman 2003 hat sich Bridget Fonda aus dem Filmgeschäft zurückgezogen und widmet sich seither ihrer Familie.


21:50 Queen Crab (110 Min.) (HDTV)
Queen Crab
Creature Feature USA, 2015
Deutsche Erstausstrahlung

Mitwirkende:
Steve Diasparra
Danielle Donahue
Michelle Simone Miller
Kathryn Metz
Richard Lounello
A.J. DeLucia

Regie: Brett Piper
Drehbuch: Brett Piper

Eine riesige Killerkrabbe wird plötzlich sehr munter. Ein Meteoriten-Einschlag hat sie geweckt und nun macht sie sich auf, das Städtchen in der Nähe zu erkunden. Sie hat Appetit auf die Einwohner und zerstört alles, was ihr in den Weg kommt. Es muss etwas geschehen, bevor ihr Nachwuchs schlüpft und die ganze Welt in Gefahr ist. Trashy Stop-Motion-Creature-Horror-Hommage: an die 50er und 60er Jahre.

Kritik: "Wenn man einen guten Lacher und einen Streifen über ein gigantisches Monster mit Happy End mag, ist das hier sicher was! Mit der etwas veralteten Art einen neuen Film zu machen und seinem lustigen Plot wird 'Queen Crab' euch mit einem Lächeln zurücklassen …" (Sinful Celluloid)

Hintergrund: Statt mit moderner CGI wurde die Monster-Krabbe mit der altbewährten Technik der Stop-Motion animiert, wie sie schon in frühen Horrorfilmen ("King Kong") genutzt wurde.


BumsBuster
23:40 Die schönen Wilden von Ibiza (100 Min.) (FSK: 16)
Die schönen Wilden von Ibiza
Erotik Deutschland, 1980

Rollen und Darsteller:
Gilda – Beate Gränitz
Muschi – Heidi Stroh
Mike – Régis Porte
Susi – Tanja Spiess
Poldi – Michael Gspandl
Nadja – Margit Geissler

Regie: Sigi Rothemund
Drehbuch: Erich Tomek

Yeah Ibizia! Die Urlaubslaune von Mike und Susi hält nicht lang: Die Koffer sind weg, das Geld gestohlen, das Zimmer ausgebucht – eine Katastrophe? Zum Glück gibt es Poldi, Susis Ex, der auf der Insel lebt. Mike und Susi landen bei den Schönen und Wilden der Insel, aufregend und sexy, und steuern flugs in die nächste Halb-Katastrophe hinein. Sexy Gute-Laune-Urlaubs-Film mit Mega-Hits aus den 80ern.

Kritik: "Unbeholfene Mischung aus Lustspiel und Krimi mit nur schwachen kritischen Ansätzen." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Sommer, Sonne, Softerotik! Auf TELE 5 läuft es richtig heiß – mit den "BumsBustern". Von Oberbayern bis Ibiza zeigt TELE 5 immer samstags vom 04. bis 25. August sowie am Freitag, 01. September die engsten Bikinis und knappsten Dirndl mit Erotikkomödien wie "Summer Night Fever" oder "Geh, zieh dein Dirndl aus" – Da bleibt garantiert kein Auge trocken! Gedreht wurden "Die schönen Wilden von Ibiza" auf der spanischen Partyinsel und ist unterlegt mit allerlei 70er-Jahre-Hits ("Funkytown", Lipps; "Play the Game", Queen).


01:20 Buffy – Im Bann der Dämonen (40 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Gefährliche Spiele
(Enemies)
Folge 17
Fantasy USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: David Grossman

Faith begehrt auf: Seit sie nach Sunnydale kam, steht sie im Schatten von Buffy. Das kann sie nicht länger ertragen. Jetzt will sie in die erste Reihe. Wie eine Spinne knüpft Faith ein Netz aus Fallen um Buffy: Sie tut sich mit Bürgermeister Wilkins, ein Vertreter des Bösen, zusammen und sie beginnt Angel zu manipulieren …

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 holt die Serie ab 10. März mit der ersten Staffel wieder zurück ins TV. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämone. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Starinfo Sarah Michelle Gellar: Sie ist mehr als eine Scream-Queen: Ja, vielen Kinogängern und Genre-Fans ist Sarah Michelle Gellar durch ihre Beteiligung an Horrorfilmen bekannt, darunter "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" (1997), ""Scream 2" (1997) oder "The Grudge – Der Fluch" (2006). Doch sie kann auch anders. Seit 1997 jagt sie als Hauptdarstellerin in der Serie "Buffy – Im Bann der Dämonen" Vampire und Geister, 1999 übernahm sie an der Seite von Reese Witherspoon die Hauptrolle im Drama "Eiskalte Engel", sie war in beiden Teile von "Scooby-Doo" zu sehen und für ihre Rolle in der Soap-Opera "All my Children", in der sie von 1993 bis 1995 mitspielte, erhielt die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin ihren ersten Preis, den Daytime Emmy. Als Sprecherin wirkte sie seit Ende der 90er-Jahre in diversen Serien wie "Die Simpsons", "Robot Chicken" oder "Star War Rebels" mit. Seit 2007 heißt die 1977 in New York Geborene mit bürgerlichem Namen Sarah Michelle Prinze. Ein Geschenk zum fünften Hochzeitstag an ihren Mann Freddie Prinze jr., den sie am Set von "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" kennen und lieben lernte. Das Paar lebt in L.A. und hat zwei Kinder miteinander.

Staffel: 3


02:00 Buffy – Im Bann der Dämonen (45 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Buffy the Vampire Slayer
Fremde Gedanken
(Earshot)
Folge 18
Fantasy USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Rupert Giles – Anthony Head
Xander Harris – Nicholas Brendon
Buffy Summers – Sarah Michelle Gellar
Cordelia Chase – Charisma Carpenter
Willow Rosenberg – Alyson Hannigan
Spike – James Marsters
Joyce Summers – Kristine Sutherland

Regie: Joss Whedon

Bei einem Handgemenge mit einem Dämon ohne Mund infiziert sich Buffy mit einem seltsamen Virus, einer Fähigkeit: Sie kann auf einmal die Gedanken der anderen hören! Was sich erst als nützliches Geschenk erweist, entpuppt sich mehr und mehr zum Fluch. Es ist sogar zum Wahnsinnigwerden! Doch plötzlich hört Buffy, wie jemand denkt, dass er am nächsten Tag alle Sunnydaler töten wird …

Auszeichnungen (Auswahl): 2 Emmy Awards 1998 in den Kategorien Herausragendes Make-up für eine Serie und herausragende Musik für eine Serie. Nominierungen für den Golden Globe 2001 in der Kategorie Beste Darstellung einer Schauspielerin in einer TV-Serie (Sarah Michelle Gellar) und zahlreiche Prime Time Emmy Awards in den Jahren 1997 bis 2003. Nominierungen für diverse Golden Satellite Awards 2002, 2003 und 2005.

Zur Serie: Sie veränderte die TV-Landschaft für immer: Sarah Michelle Gellar aka Vampirjägerin "Buffy". Die Serienheldin, die Vorbild einer ganzen Generation wurde. TELE 5 holt die Serie ab 10. März mit der ersten Staffel wieder zurück ins TV. Buffy enstand nach einer Idee von Joss Whedon ("Toy Story"), der neben anderen einen Teil der "Buffy"-Drehbücher schrieb, Regie führte und dafür sogar eine eigene Produktionsfirma gründete. Der Mix unterschiedlichster Genres von Horror, Action, Drama über Komödie, Soap und Teenie-Serie macht zusammen mit Elementen aus Popkultur und Comics den besonderen Charme der insgesamt sechs Staffeln und 144 Vampir- und Dämonenjäger-Episoden aus. Vorlage für die Rolle der Buffy Summers war übrigens Whedons Lieblingsfigur aus jungen Jahren: Shadowcat Kitty Pryde aus der von Stan Lee und Jack Kirby kreierten Superhelden-Comic-Reihe X-Men. Die Folgen der "Buffy"-Serie bauen chronologisch aufeinander auf und so werden die Protagonisten zusammen mit dem Publikum älter. Wegen des großen Erfolgs der Serie entwickelte der Comicverlag Dark Horse – u.a. bekannt für Sin City, Die Maske und diverse Mangas – eine "Buffy"-Comic-Reihe, die die Serie zuerst nur begleitete und später zunehmend mit Parallelerzählungen in deren Handlung eingriff. Neben Buffy-Romanen und -Sachbüchern erschien 2002 auch ein Videospiel für die XBox. Aus der Serie ging zudem der Spin-Off "Angel – Jäger der Finsternis" hervor.

Hintergrund der Handlung: Buffy Summers ist Jägerin. Doch sie jagt keine Tiere, sondern Vampire, Hexen und Dämone. Erst in ihrer Jugend hat sie von ihrem ersten Wächter und Mentor Merrick erfahren, dass ausgerechnet sie unter vielen anderen Mädchen für diese Aufgabe auserwählt wurde. Sie ist 16 Jahre alt, als ihre Eltern sich nach einem Brand-Unglück scheiden lassen und sie mit ihrer Mutter nach Sunnydale in Kalifornien zieht. Doch anstatt das erhoffte ganz normale Leben bekommt Buffy nun noch mehr zu tun: Denn die Stadt wurde an einer Pforte zur Hölle erbaut und es wimmelt hier nur so von zwielichtigen Gestalten. Zusammen mit dem Wächter Rupert und ihren neuen Freunden Xander und Willow nimmt Buffy den Kampf zwischen Gut und Böse auf!

Starinfo Sarah Michelle Gellar: Sie ist mehr als eine Scream-Queen: Ja, vielen Kinogängern und Genre-Fans ist Sarah Michelle Gellar durch ihre Beteiligung an Horrorfilmen bekannt, darunter "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" (1997), ""Scream 2" (1997) oder "The Grudge – Der Fluch" (2006). Doch sie kann auch anders. Seit 1997 jagt sie als Hauptdarstellerin in der Serie "Buffy – Im Bann der Dämonen" Vampire und Geister, 1999 übernahm sie an der Seite von Reese Witherspoon die Hauptrolle im Drama "Eiskalte Engel", sie war in beiden Teile von "Scooby-Doo" zu sehen und für ihre Rolle in der Soap-Opera "All my Children", in der sie von 1993 bis 1995 mitspielte, erhielt die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin ihren ersten Preis, den Daytime Emmy. Als Sprecherin wirkte sie seit Ende der 90er-Jahre in diversen Serien wie "Die Simpsons", "Robot Chicken" oder "Star War Rebels" mit. Seit 2007 heißt die 1977 in New York Geborene mit bürgerlichem Namen Sarah Michelle Prinze. Ein Geschenk zum fünften Hochzeitstag an ihren Mann Freddie Prinze jr., den sie am Set von "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" kennen und lieben lernte. Das Paar lebt in L.A. und hat zwei Kinder miteinander.

Staffel: 3


02:45 Lake Placid (75 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Lake Placid
Action USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Dolores Bickerman – Betty White
Walt Lawson – David Lewis
Kelly Scott – Bridget Fonda
Jack Wells – Bill Pullman
Hector Cyr – Oliver Platt
Sheriff Hank Keough – Brendan Gleeson

Regie: Steve Miner
Drehbuch: David E. Kelley

Ein Taucher im sonst friedlichen Lake Placid wird von einem Monster angegriffen und tödlich verletzt. Das ruft eine bunte Truppe auf den Plan: die beziehungsgeschädigte Paläontologin Kelly, den durchgeknallten Millionär Hector, Sheriff Hank, Wildhüter Jack. Jeder bringt eigene Ideen und Abgründe mit – eine Jagd mit Stolpersteinen beginnt. Oh, wie es menschelt auf dieser Monsterjagd – zum Brüllen.

Kritik: "Der augenzwinkernde Krokodil-Schocker sorgt mit Bridget Fonda und Bill Pullman für Grusel-Spaß mit vielen Lachern." (kino.de) "Komödie mit einigen Horror-Einlagen und verschrobenen Charakteren." (cinefacts.de) "Zum Lachen dumm und nur stoßweise schaurig." (Washington Post)

Starinfo Bridget Fonda: Enkelin von Henry Fonda, Tochter von Peter Fonda und Nichte von Jane Fonda: Bridget Fonda repräsentiert die dritte Generation einer berühmten Familie. Und sie macht es gut. Mal mädchenhaft, mal kalt wie Eis, dann wieder vorlaut oder aufregend – Fonda übertreibt nie und wirkt in ihrer Darstellung deshalb immer authentisch. Die 1964 geborene Schauspielerin geriet in "Weiblich, ledig, jung sucht …" (1992) an eine psychopathische Mitbewohnerin, 1994 bekam sie "Zwei Millionen Dollar Trinkgeld" von Nicholas Cage und in "Jackie Brown" (1998) war sie unvergesslich als blasiertes Bikini-Mädchen. Sie war zweimal für den Golden Globe Award und einem für den Emmy nominiert. Nach einem selbst verschuldeten Autounfall und ihrer Hochzeit mit dem Komponisten Danny Elfman 2003 hat sich Bridget Fonda aus dem Filmgeschäft zurückgezogen und widmet sich seither ihrer Familie.


04:00 Die schönen Wilden von Ibiza (85 Min.) (FSK: 16)
Die schönen Wilden von Ibiza
Erotik Deutschland, 1980

Rollen und Darsteller:
Gilda – Beate Gränitz
Muschi – Heidi Stroh
Mike – Régis Porte
Susi – Tanja Spiess
Poldi – Michael Gspandl
Nadja – Margit Geissler

Regie: Sigi Rothemund
Drehbuch: Erich Tomek

Yeah Ibizia! Die Urlaubslaune von Mike und Susi hält nicht lang: Die Koffer sind weg, das Geld gestohlen, das Zimmer ausgebucht – eine Katastrophe? Zum Glück gibt es Poldi, Susis Ex, der auf der Insel lebt. Mike und Susi landen bei den Schönen und Wilden der Insel, aufregend und sexy, und steuern flugs in die nächste Halb-Katastrophe hinein. Sexy Gute-Laune-Urlaubs-Film mit Mega-Hits aus den 80ern.

Kritik: "Unbeholfene Mischung aus Lustspiel und Krimi mit nur schwachen kritischen Ansätzen." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Sommer, Sonne, Softerotik! Auf TELE 5 läuft es richtig heiß – mit den "BumsBustern". Von Oberbayern bis Ibiza zeigt TELE 5 immer samstags vom 04. bis 25. August sowie am Freitag, 01. September die engsten Bikinis und knappsten Dirndl mit Erotikkomödien wie "Summer Night Fever" oder "Geh, zieh dein Dirndl aus" – Da bleibt garantiert kein Auge trocken! Gedreht wurden "Die schönen Wilden von Ibiza" auf der spanischen Partyinsel und ist unterlegt mit allerlei 70er-Jahre-Hits ("Funkytown", Lipps; "Play the Game", Queen).


05:25 – 06:00 Digimon (35 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Willkommen im Giga-Haus
(Bug Charmer's Trap)
Folge 82
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Die mysteriöse Frau fordert die DigiRitter auf, in das Giga-Haus zu kommen. Obwohl die DigiRitter wissen, dass es sich um eine Falle handeln muss, geht ein Teil von ihnen in das Haus, in dem alles riesig groß ist. Dort werden sie von Insekten-Digimon angegriffen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2

*

Sonntag, 19. August 2018


06:00 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Die Maske des Henkers
(Executioner's Mask)
Folge 41
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Karen Petrusksy – Tanja Reichert

Regie: Paolo Brazman

In Paris bricht ein Model zusammen, nachdem es eine Maske aufgesetzt hat, die während der Französischen Revolution einem Henker gehörte. Der belegte sie mit einem Fluch: wer die Maske trägt, wird schrecklich entstellt. Sydney versucht den Fluch zu brechen.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.

Staffel: 2


07:00 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


08:00 Antworten mit Bayless Conley (30 Min.) (HDTV)
Folge 1833
Kirche

Staffel: 1


08:30 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


10:30 Hour of Power (60 Min.) (HDTV)
Folge 2523
Kirche

Staffel: 7


11:30 Dauerwerbesendung (220 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:10 Der rosarote Panther (20 Min.)
The Pink Panther
Der rosarote Panther N.N.
(Der rosarote Panther N.N.)
Animation USA

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.


15:30 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (55 Min.) (HDTV)
Relic Hunter
Der Ring des Königs
(The Royal Ring)
Folge 42
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Preston Bailey – Crispin Bonham Carter
Karen Petrusksy – Tanja Reichert

Regie: John Bell

Nigel ist sehr verärgert, als sein Bruder und Rivale Preston Sydney um Hilfe bittet. Ein verschlüsseltes Pergament Heinrichs VIII. soll zum Ehering Anne Boleyns führen. Doch auch andere sind auf der Suche nach dem Kleinod.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie 'True Lies'. Nach ihrer Rolle in 'Relic Hunter' widmete sie sich wieder ihrer Musik und spielte zuletzt erfolgreich in der HBO-Produktion 'Nip/Tuck'.

Staffel: 2


16:25 Knight Rider 2000 (120 Min.) (FSK: 12)
Knight Rider 2000
Action USA, 1991

Rollen und Darsteller:
Michael Knight – David Hasselhoff
Devon Miles – Edward Muhare
Shawn McCormick – Susan Norman
Kurt Miller – Eugene Clark
Marla Hedges – Megan Butler
Russell Maddock – Carmen Argenziano

Regie: Alan J. Levi
Drehbuch: Rob Hedden

Seattle im Jahr 2000. Waffen sind streng verboten. Kriminelle werden zur Strafe eingefroren. Dennoch kommen Schießeisen in die Stadt. Die Polizei ist machtlos. Da soll das Team Michael Knight und K.I.T.T. wieder aktiviert werden. Doch der hochintelligente Rennwagen wurde stillgelegt, seine Einzelteile sind verkauft. Die gilt es nun wiederzufinden … K.I.T.T. und der Knight Rider sind zurück!

Hintergrund: Basis ist die bekannte und damals auch hierzulande sehr beliebte Serie "Knight Rider" mit David Hasselhoff und Edward Mulhare aus den 1980er Jahren. Der Fernsehfilm 'Knight Rider 2000' fungierte 1991, fünf Jahre nach der letzten Serien-Staffel, als Pilotfilm: Man wollte sehen, ob das Publikum bereit sei für weitere "Knight Rider"-Folgen, angedacht und geplant mit neuen Darstellern wie Susan Norman und Carmen Argenziano. Leider schlug der Streifen nicht so ein, wie erhofft: Er floppte. Hasselhoff und Mulhare wollten ohnehin nur im Piloten auftreten, sozusagen als Zugpferde, weitere Folgen sollten dann ohne sie produziert werden. Viele Voraussagen, die der Film über die Zukunft im Jahr 2000 trifft, gingen übrigens amüsanterweise nicht in Erfüllung. Das Gold Mirror-Gebäude, das im Film vorkommt, steht heute als Bürotrakt im texanischen San Antonio, wo ein Teil von "Knight Rider 2000" gedreht wurde.

Starinfo David Hasselhoff: Was für ein Mann: Sexsymbol, Sänger und Mitbegründer der deutschen Einheit – kein Wunder, dass sich David Hasselhoff bis heute einer riesigen Fangemeinde erfreut. Seit seinem Einstieg in die Schauspielerei mit der Seifenoper "Schatten der Leidenschaft" in den 1970er Jahren war der US-Amerikaner in zahlreichen Kultserien wie 'Knight Rider' oder "Baywatch" zu sehen. Auch als Sänger feierte er, gerade in Deutschland, große Erfolge, mit Hits wie 'I've been looking for freedom'. Im Kino tauchte der Sonnyboy eher in komischen Rollen auf und zeigte sich oftmals selbstironisch wie 2015 mit seinem Engagement in "Sharknado 3". Seinen großen Jugendtraum verwirklichte der Schauspieler im Jahr 2000, als er die Hauptrolle im Broadwaymusical "Jekyll & Hyde" übernahm. 2005 und 2006 machte er eher durch einen Scheidungskrieg und Alkoholprobleme von sich reden, bekam jedoch schließlich das alleinige Sorgerecht für seine beiden Töchter zugesprochen. Seine Biographie "Making Waves", die 2006 in Großbritannien veröffentlicht wurde, war dort in diesem Jahr das meistverkaufte Buch.


18:25 Das Ding aus dem Sumpf (110 Min.) (HDTV)
Swamp Thing
Creature Feature USA, 1982

Rollen und Darsteller:
Bruno – Nicholas Worth
Harry Ritter – Don Knight
Alice Cable – Adrienne Barbeau
Dr. Anton Arcane – Louis Jourdan
Dr. Alec Holland – Ray Wise
Ferret – David Hess

Regie: Wes Craven
Drehbuch: Wes Craven

Der Forscher Alec Holland will ein für alle Mal den Hunger in der Welt besiegen. Dafür hat er sich zusammen mit seinem Team und in geheimer Mission in die Sümpfe von Carolina zurückgezogen. Hier will er ein Wachstumsserum entwickeln. Als der nimmersatte Millionär Arcane davon Wind bekommt, ist die Tragödie vorprogrammiert. Wunderbar trashige Comic-Verfilmung von "Scream IV"-Regisseurs Wes Craven.

Kritik: "'Das Ding aus dem Sumpf' sieht aus wie eine wandelnde Kohlroulade, ist aber ansonsten ganz nett: Monsterfilm von Wes Craven. Ein nettes Stück Kino-Trash mit wenig 'Horror', dafür viel Herz, Spannung und Ironie." (cinema.de) "Der unbeholfen inszenierte Horrorfilm mit mehreren Anleihen bei Klassikern des Genres verzichtet auf Blutbäder und übertriebene Schockelemente. Das triviale Märchen wurde einem Comic-Strip nachempfunden und hat gelegentlich sogar Anflüge von stiller (aber ungelenker) Poesie." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Der Film basiert auf den ab 1971 in den USA erschienenen DC Comics, erdacht von Len Wein und Bernie Wrightson, in denen die Figur des "Swamp Thing" zum ersten Mal auftaucht. Die Vorlage inspirierte außerdem zu "Swamp Thing"-TV-Serien (in den 70er und in den 90er Jahren). 1989 folgte das Sequel "Das grüne Ding aus dem Sumpf". Hauptdarsteller Louis Jordans Sohn Louis Henry starb während der Dreharbeiten zu "Das Ding aus dem Sumpf" im Alter von 30 Jahren an einer Überdosis Rauschgift.

Starinfo Louis Jordan: Er war das französische Klischee des amerikanischen Kinofilms, kreiert in Hollywood: Louis Jordan, dessen bekannteste Rolle wohl die des Gaston Lachaille im mit neun Oscars ausgezeichneten Musicalfilms "Gigi" (1958) ist. Er habe seinen Frieden damit gemacht, sehe sich seine Filme aber selbst nicht an, erklärte der 2015 in seiner Wahlheimat Los Angeles eines natürlichen Todes gestorbene Franzose einmal. Der attraktive Mann machte zunächst in seiner Heimat mit Rollen in Theater und Film auf sich aufmerksam, bis seine Weigerung, während des Zweiten Weltkriegs mit den Nationalsozialisten zusammenzuarbeiten, seiner Karriere einen Knick verpasste. Jordan ging daraufhin in den französischen Widerstand. Nach dem Krieg kam der Ruf nach Hollywood. Filme mit Größen wie Alfred Hitchcock, Brigitte Bardot, Grace Kelly, Richard Chamberlain und Tony Curtis folgten. Einer seiner letzten Auftritte war in "James Bond 007 – Octopussy" (1983), in dem er den Kontrahenten von Roger Moore spielte. Jordan starb ein Jahr nach seiner Frau Berthe, mit der er 68 Jahre verheiratet gewesen war.


Stephen King Of Horror
20:15 Stephen Kings Christine (130 Min.) (HDTV)
Christine
Horror USA, 1983

Rollen und Darsteller:
Arnold 'Arnie' Cunningham – Keith Gordon
Dennis Guilder – John Stockwell
Leigh Cabot – Alexandra Paul
Will Darnell – Robert Prosky
Regina Cunningham – Christine Belford
Detective Rudolph 'Rudy' Junkins – Harry Dean Stanton

Regie: John Carpenter
Drehbuch: Bill Phillips

Christine ist ein knallroter 1958er Plymouth Fury und Arnies große Liebe. Doch je länger der schüchterne, schmale Junge an dem heruntergekommenen Oldtimer herumbastelt, desto stärker verändert sich sein Wesen. Als die vier Schlägertypen aus Arnies Schule seinen frisch restaurierten Wagen zerstören, wecken sie endgültig dessen teuflisch mörderische Kräfte. Gelungene Adaption des königlichen Horrors.

Hintergrund: TELE 5 widmet Stephen King ab dem 12. August die Film-Reihe "Stephen King Of Horror" und präsentiert an drei Sonntagen die besten Verfilmungen des Großmeisters des Horrors: Den Auftakt macht "Stephen Kings Misery", gefolgt von "Stephen Kings Das geheime Fenster". Weitere Klassiker des Bestseller-Autors: "Stephen Kings Christine", "Stephen Kings der Stark", "Stephen Kings Der Feuerteufel" sowie "Stephen Kings Carrie – Des Satans jüngste Tochter". Der Film "Stephen Kings Christine" basiert auf dem Roman "Christine" (1983) von Horror-Autor Stephen King, der als Schriftsteller damals dermaßen angesagt war, dass der Film schon in Produktion ging, bevor das Buch überhaupt auf den Markt kam. Von den zwanzig beim Dreh verwendeten Autos gibt es nur noch zwei. Sie gehören privaten Sammlern in den USA.

Starinfo Harry Dean Stanton: "I want to dance with Harry Dean …", sang die Blondie-Sängerin Debbie Harry in ihrem 1990er Jahre Hit "I Want That Man" und meinte damit Harry Dean Stanton, den Musiker und Kult-Schauspieler, der mittlerweile seit bald 60 Jahren im Filmgeschäft ist. In über 100 Filmen und 50 Fernseh-Episoden spielte der 1926 geborene US-Amerikaner mit den markanten Zügen. Meist in Nebenrollen zu sehen, verpasste er seinen Charakteren einen immer besonderen Twist, mit dem er jedes Mal einen bleibenden Eindruck hinterließ. Oft arbeitete er an der Seite der wirklich Großen wie Paul Newman, Clint Eastwood, Tom Hanks, Sam Shepard, Johnny Depp oder Jack Nicholson, mit dem er eng befreundet ist. Auch in seinen wenigen Hauptrollen brachte er es zur Meisterschaft. Unvergesslich: als Travis in Wim Wenders "Paris, Texas" (1984) oder als Johnnie Farragut in David Lunchs "Wild at Heart" (1990).


Stephen King Of Horror
22:25 Stephen Kings Stark (140 Min.) (FSK: 16)
The Dark Half
Horror USA, 1991

Rollen und Darsteller:
Thad Beaumont / George Stark – Timothy Hutton
Liz Beaumont – Amy Madigan
Sheriff Alan Pangborn – Michael Rooker
Reggie Delesseps – Julie Harris
Mike Donaldson – Kent Broadhurst
Fred Clawson – Robert Joy

Regie: George A. Romero
Drehbuch: George A. Romero, Nick McCarthy, Paul Hunt

Thad wird erpresst. Der seriöse Schriftsteller und Literaturprofessor verdient sich unter dem Pseudonym George Stark mit blutiger Horrorliteratur ein Vermögen. Nun will ihn jemand auffliegen lassen. Er beschließt daher, sein Alter Ego Stark sterben zu lassen. Kurze Zeit später werden grausame Morde verübt, die alle auf Thad als Täter hindeuten. Psychoterror meets Horror – ein Fest für Genre-Fans, das TELE 5 erstmals uncut im Free-TV zeigt.

Kritik: "Perfekte Mischung aus Psycho- und Horror-Thriller." (Lexikon des internationalen Films)"Romeros doppelbödige King-Adaption wartet mit gehöriger Spannung auf." (cinema.de)

Hintergrund: TELE 5 zeigt "Stephen Kings Stark" erstmals uncut im Free-TV. In "Stephen Kings der Stark" ist der Name von George Starks eine Reminiszenz an den berüchtigten Serienkiller Charles Starkweather. Der Film kam aufgrund finanzieller Probleme des Studios erst zwei Jahre nach seiner Fertigstellung in die Kinos. Romero sagte später, die Zusammenarbeit mit Hutton sei nicht immer einfach gewesen. Hutton habe die Produktion sogar mal für ein paar Tage komplett verlassen. TELE 5 widmet Stephen King ab dem 12. August die Film-Reihe "Stephen King Of Horror" und präsentiert an drei Sonntagen die besten Verfilmungen des Großmeisters des Horrors: Den Auftakt macht "Stephen Kings Misery", gefolgt von "Stephen Kings Das geheime Fenster". Weitere Klassiker des Bestseller-Autors: "Stephen Kings Christine", "Stephen Kings der Stark", "Stephen Kings Der Feuerteufel" sowie "Stephen Kings Carrie – Des Satans jüngste Tochter".

Starinfo Timothy Hutton: Sein Kinodebüt in,Eine ganz normale Familie' brachte dem Sohn von Jim Hutton einen Oscar und einen Golden Globe. Das machte den 1960 geborenen Kalifornier zum jüngsten Schauspieler, der je einen Academy Award erhielt. Seine anschließende Rollenauswahl verhinderte jedoch den ganz großen Durchbruch. So lehnte Hutton beispielsweise den Part des Joel Goodsen in,Lockere Geschäfte' ab, der Tom Cruise zu großer Bekanntheit verhalf. Hutton stört das wenig. "Meine Agenten sagten damals, ich sei verrückt, doch ich bereue nichts." Warum auch, wo er sich doch als erfolgreicher Charakterdarsteller etablieren konnte und unter anderem mit Robert Redford, John Travolta, Johnny Depp und Debra Winger vor der Kamera stand. Letztere heiratete er 1986, die Ehe wurde jedoch vier Jahre später geschieden. In zweiter Ehe ist er mit Aurore Giscard d'Estaing, der Nichte des ehemaligen französischen Präsidenten verheiratet. Für sie verlegte er seinen Wohnsitz im Jahr 2000 nach Frankreich.


00:45 Stephen Kings Christine (105 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Christine
Horror USA, 1983

Rollen und Darsteller:
Arnold 'Arnie' Cunningham – Keith Gordon
Dennis Guilder – John Stockwell
Leigh Cabot – Alexandra Paul
Will Darnell – Robert Prosky
Regina Cunningham – Christine Belford
Detective Rudolph 'Rudy' Junkins – Harry Dean Stanton

Regie: John Carpenter
Drehbuch: Bill Phillips

Christine ist ein knallroter 1958er Plymouth Fury und Arnies große Liebe. Doch je länger der schüchterne, schmale Junge an dem heruntergekommenen Oldtimer herumbastelt, desto stärker verändert sich sein Wesen. Als die vier Schlägertypen aus Arnies Schule seinen frisch restaurierten Wagen zerstören, wecken sie endgültig dessen teuflisch mörderische Kräfte. Gelungene Adaption des königlichen Horrors.

Hintergrund: TELE 5 widmet Stephen King ab dem 12. August die Film-Reihe "Stephen King Of Horror" und präsentiert an drei Sonntagen die besten Verfilmungen des Großmeisters des Horrors: Den Auftakt macht "Stephen Kings Misery", gefolgt von "Stephen Kings Das geheime Fenster". Weitere Klassiker des Bestseller-Autors: "Stephen Kings Christine", "Stephen Kings der Stark", "Stephen Kings Der Feuerteufel" sowie "Stephen Kings Carrie – Des Satans jüngste Tochter". Der Film "Stephen Kings Christine" basiert auf dem Roman "Christine" (1983) von Horror-Autor Stephen King, der als Schriftsteller damals dermaßen angesagt war, dass der Film schon in Produktion ging, bevor das Buch überhaupt auf den Markt kam. Von den zwanzig beim Dreh verwendeten Autos gibt es nur noch zwei. Sie gehören privaten Sammlern in den USA.

Starinfo Harry Dean Stanton: "I want to dance with Harry Dean …", sang die Blondie-Sängerin Debbie Harry in ihrem 1990er Jahre Hit "I Want That Man" und meinte damit Harry Dean Stanton, den Musiker und Kult-Schauspieler, der mittlerweile seit bald 60 Jahren im Filmgeschäft ist. In über 100 Filmen und 50 Fernseh-Episoden spielte der 1926 geborene US-Amerikaner mit den markanten Zügen. Meist in Nebenrollen zu sehen, verpasste er seinen Charakteren einen immer besonderen Twist, mit dem er jedes Mal einen bleibenden Eindruck hinterließ. Oft arbeitete er an der Seite der wirklich Großen wie Paul Newman, Clint Eastwood, Tom Hanks, Sam Shepard, Johnny Depp oder Jack Nicholson, mit dem er eng befreundet ist. Auch in seinen wenigen Hauptrollen brachte er es zur Meisterschaft. Unvergesslich: als Travis in Wim Wenders "Paris, Texas" (1984) oder als Johnnie Farragut in David Lunchs "Wild at Heart" (1990).


02:30 Queen Crab (80 Min.) (HDTV)
Queen Crab
Creature Feature USA, 2015

Mitwirkende:
Steve Diasparra
Danielle Donahue
Michelle Simone Miller
Kathryn Metz
Richard Lounello
A.J. DeLucia

Regie: Brett Piper
Drehbuch: Brett Piper

Eine riesige Killerkrabbe wird plötzlich sehr munter. Ein Meteoriten-Einschlag hat sie geweckt und nun macht sie sich auf, das Städtchen in der Nähe zu erkunden. Sie hat Appetit auf die Einwohner und zerstört alles, was ihr in den Weg kommt. Es muss etwas geschehen, bevor ihr Nachwuchs schlüpft und die ganze Welt in Gefahr ist. Trashy Stop-Motion-Creature-Horror-Hommage: an die 50er und 60er Jahre.

Kritik: "Wenn man einen guten Lacher und einen Streifen über ein gigantisches Monster mit Happy End mag, ist das hier sicher was! Mit der etwas veralteten Art einen neuen Film zu machen und seinem lustigen Plot wird 'Queen Crab' euch mit einem Lächeln zurücklassen …" (Sinful Celluloid)

Hintergrund: Statt mit moderner CGI wurde die Monster-Krabbe mit der altbewährten Technik der Stop-Motion animiert, wie sie schon in frühen Horrorfilmen ("King Kong") genutzt wurde.


03:50 Das Ding aus dem Sumpf (85 Min.) (HDTV)
Swamp Thing
Creature Feature USA, 1982

Rollen und Darsteller:
Bruno – Nicholas Worth
Harry Ritter – Don Knight
Alice Cable – Adrienne Barbeau
Dr. Anton Arcane – Louis Jourdan
Dr. Alec Holland – Ray Wise
Ferret – David Hess

Regie: Wes Craven
Drehbuch: Wes Craven

Der Forscher Alec Holland will ein für alle Mal den Hunger in der Welt besiegen. Dafür hat er sich zusammen mit seinem Team und in geheimer Mission in die Sümpfe von Carolina zurückgezogen. Hier will er ein Wachstumsserum entwickeln. Als der nimmersatte Millionär Arcane davon Wind bekommt, ist die Tragödie vorprogrammiert. Wunderbar trashige Comic-Verfilmung von "Scream IV"-Regisseurs Wes Craven.

Kritik: "'Das Ding aus dem Sumpf' sieht aus wie eine wandelnde Kohlroulade, ist aber ansonsten ganz nett: Monsterfilm von Wes Craven. Ein nettes Stück Kino-Trash mit wenig 'Horror', dafür viel Herz, Spannung und Ironie." (cinema.de) "Der unbeholfen inszenierte Horrorfilm mit mehreren Anleihen bei Klassikern des Genres verzichtet auf Blutbäder und übertriebene Schockelemente. Das triviale Märchen wurde einem Comic-Strip nachempfunden und hat gelegentlich sogar Anflüge von stiller (aber ungelenker) Poesie." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Der Film basiert auf den ab 1971 in den USA erschienenen DC Comics, erdacht von Len Wein und Bernie Wrightson, in denen die Figur des "Swamp Thing" zum ersten Mal auftaucht. Die Vorlage inspirierte außerdem zu "Swamp Thing"-TV-Serien (in den 70er und in den 90er Jahren). 1989 folgte das Sequel "Das grüne Ding aus dem Sumpf". Hauptdarsteller Louis Jordans Sohn Louis Henry starb während der Dreharbeiten zu "Das Ding aus dem Sumpf" im Alter von 30 Jahren an einer Überdosis Rauschgift.

Starinfo Louis Jordan: Er war das französische Klischee des amerikanischen Kinofilms, kreiert in Hollywood: Louis Jordan, dessen bekannteste Rolle wohl die des Gaston Lachaille im mit neun Oscars ausgezeichneten Musicalfilms "Gigi" (1958) ist. Er habe seinen Frieden damit gemacht, sehe sich seine Filme aber selbst nicht an, erklärte der 2015 in seiner Wahlheimat Los Angeles eines natürlichen Todes gestorbene Franzose einmal. Der attraktive Mann machte zunächst in seiner Heimat mit Rollen in Theater und Film auf sich aufmerksam, bis seine Weigerung, während des Zweiten Weltkriegs mit den Nationalsozialisten zusammenzuarbeiten, seiner Karriere einen Knick verpasste. Jordan ging daraufhin in den französischen Widerstand. Nach dem Krieg kam der Ruf nach Hollywood. Filme mit Größen wie Alfred Hitchcock, Brigitte Bardot, Grace Kelly, Richard Chamberlain und Tony Curtis folgten. Einer seiner letzten Auftritte war in "James Bond 007 – Octopussy" (1983), in dem er den Kontrahenten von Roger Moore spielte. Jordan starb ein Jahr nach seiner Frau Berthe, mit der er 68 Jahre verheiratet gewesen war.


05:15 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Willkommen im Giga-Haus
(Bug Charmer's Trap)
Folge 82
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Die mysteriöse Frau fordert die DigiRitter auf, in das Giga-Haus zu kommen. Obwohl die DigiRitter wissen, dass es sich um eine Falle handeln muss, geht ein Teil von ihnen in das Haus, in dem alles riesig groß ist. Dort werden sie von Insekten-Digimon angegriffen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2


05:40 – 06:00 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Bezaubernde Flötenklänge
(Spider Woman's Fiasco)
Folge 83
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Die DigiRitter sind noch im Giga-Haus. Davis, Cody und Ken können sich aus dem Spinnennetz befreien. Sie retten sich in eine Schublade. In der Zwischenzeit versucht Yolei erzeugt mit einem überdimensionalen Computer einen Ton, der den Zauberflötenklang stört, der die Insekten-Digimon in seinen Bann gezogen hat.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2

*

Montag, 20. August 2018


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2427
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2428
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (435 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:10 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Der undurchschaubare Marritza
(Duet)
Folge 19
Science Fiction USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Lt. Worf – Michael Dorn
Jadzia Dax – Terry Farrell
Major Kira – Nana Visitor

Regie: James L. Conway

Ein kobeerianischer Frachter bringt einen kranken Cardassianer auf DS9, den Kira verdächtigt, ein berüchtigter Kriegsverbrecher zu sein. Dieser will jedoch seine Regierung für die in den Arbeitslagern verübten Grausamkeiten an den Bajoranern zur Rechenschaft ziehen, wird aber von einem fanatischen Bajoraner erstochen.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 1


16:10 Star Trek – Enterprise (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Enterprise
Raumpiraten
(Acquisitions)
Folge 19
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Brannon Braga, James Whitmore Jr., Rick Berman

Tucker ist der einzige, der den Angriff zunächst unbeschadet erlebt. Die übrigen Crewmitglieder liegen betäubt auf dem Boden des Schiffs. Aliens haben die Enterprise überfallen und rauben sie nun aus. Doch was sie finden, ist ihnen nicht genug. Sie wecken Captain Archer und wollen mehr. Kann der bisher von den Räubern unentdeckte Tucker ihm helfen?

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


17:05 Kampfstern Galactica (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Battlestar Galactica
Unter Mordverdacht
(Murder on the Rising Star)
Folge 18
Fantasy USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Captain Apollo – Richard Hatch
Athena – Maren Jensen
Lieutenant Starbuck – Dirk Benedict
Boxey – Noah Hathaway
Lieutenant Boomer – Herbert Jefferson Jr.
Commander Adama – Lorne Greene

Regie: Rod Holcomb

Zwischen Starbuck und seinem Kontrahenten Ortega kommt es zu einem heftigen Streit, der in einer Prügelei endet. Bald darauf wird Ortega ermordet. Sofort gerät Starbuck unter Verdacht. Bis zur Verhandlung unter Adamas Vorsitz wird er deshalb eingesperrt. Während Apollo herausfindet, dass Ortega ein gemeiner Schutzgelderpresser war, macht Starbuck einen schwerwiegenden Fehler …

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy 1979 in der Kategorie Kostümdesign. Nominierung für den Golden Globe Award 1979 in der Kategorie Bester Darsteller (Richard Hatch).

Zur Serie: Entwickelt hat die Serie der kalifornische Filmproduzent, Komponist und Autor Glen A. Larson, in der Fernsehwelt kein Unbekannter: Er war der kreative Kopf hinter Publikumserfolgen wie "Magnum", "Ein Colt für alle Fälle" oder "Knight Rider". Er schrieb auch die Titelmelodie zu "Kampfstern Galactica" und bekam eine Grammy-Nominierung dafür. Die Serie geht von der Annahme aus, dass es irgendwo im Universum noch eine andere menschliche Zivilisation geben könnte und menschliches Leben nicht zwingend auf der Erde begonnen haben muss. George Lucas und 20th Century Fox strengten ein Gerichtsverfahren wegen zu vieler Ähnlichkeiten zu "Krieg der Sterne" (1977) an. Tatsächlich war der Pilot zu "Kampfstern Galactica", um an den großen Erfolg von "Star Wars" anzuknüpfen, umgeschrieben worden. Man arbeitete mit den gleichen Special-Effect-Leuten und demselben Konzeptdesigner zusammen. Die Klage wurde 1980 abgewiesen.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi erweitert TELE 5 sein Universum um einen weiteren Weltraum-Klassiker! Am 26. Juli 2018 ist die Originalserie von "Kampfstern Galactica" von 1978 auf TELE 5 gestartet und nimmt Kurs auf die Erde. Vom Macher der Serien "Magnum" oder "Knight Rider" Glen A. Larson u.a. mit "The Voice of Canada" Lorne Greene als Commander Adama sowie Gaststars wie Jane Seymour, Britt Ekland, Fred Astaire oder dem US-Discjockey der 60er und 70er, Wolfman Jack. TELE 5 zeigt die Serie in HD remastered jeweils Montag bis Freitag, 17:10 Uhr.

Hintergrund der Handlung: 1000 Jahre Krieg haben schreckliche Spuren hinterlassen. Von den zwölf Kolonien der Menschen ist nicht mehr viel übrig. Ein geplatzter Friedensvertrag und der schändliche Verrat von Graf Baltar tun noch den Rest: Die feindlichen Zylonen zerstören am Ende fast die gesamte menschliche Zivilisation. Bis auf ein Schiff – den Kampfstern Galactica. Kapitän Adama und seiner Besatzung gelingt es, zusammen mit den letzten Überlebenden, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen. Ihr Ziel? Irgendwo im weiten Universum soll es noch eine 13. Kolonie der Menschen geben: die Erde! Doch die Flüchtlinge werden verfolgt, die Zylonen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Starinfo Lorne Greene: Er war "The Voice of Canada" – vor und während des Zweiten Weltkriegs galt der 1915 im kanadischen Ottawa geborene Lorne Greene als der berühmteste Nachrichtensprecher des Landes. Mit seiner wohltönenden, tiefen Stimme arbeitete er sein Leben lang als Sprecher. Als Schauspieler ist er seinen Fans vor allem als Benjamin Cartwright, genannt Ben, in Erinnerung: Er spielte in 430 Folgen die Hauptrolle des Familienoberhaupts in "Bonanza" (1959-1973). Außerdem verkörperte er den Kapitän Adama des "Kampfstern Galactica" (1978-1980), wirkte in Filmen wie dem mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten "Herbststürme" (1956) und dem Oscar-nominierten "Glut unter Asche" (1957 mit Lana Turner mit. Kurz vor seinem Tod soll er einen Vertrag für einen Revival-Film von "Bonanza" unterschrieben haben. Doch dazu kam es nicht mehr: Greene, der zweimal verheiratet und Vater von drei Kindern war, starb 1987 in Kalifornien, wo er auch begraben liegt.

Staffel: 1


18:10 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Blasphemie
(In the Hands of the Prophets)
Folge 20
Science Fiction USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Lt. Worf – Michael Dorn
Jadzia Dax – Terry Farrell
Major Kira – Nana Visitor

Regie: David Livingston

Wenn es nach der bajoranischen Religionsführerin Vedek Winn geht, darf Keiko O'Brien an ihrer Schule keinerlei wissenschaftliche Erklärungen mehr über das Wurmloch lehren, sonst soll die Schule geschlossen werden. Doch Keiko läuft Sturm. Als Vedek Bareil versucht zu vermitteln, wird er beinahe Opfer eines Attentats.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 1


19:10 Star Trek – Enterprise (65 Min.) (FSK: 6, HDTV)
Enterprise
Schiff der Geister
(Oasis)
Folge 20
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Brannon Braga, Jim Charleston, Rick Berman, Stephen Beck

Captain Archer, Tucker und T'Pol untersuchen ein verlassenes Spukschiff. Plötzlich stehen die drei Captain Ezral und seinen bewaffneten Mannen gegenüber. Sie hätten das Schiff, erzählen sie, nach einem Absturz nicht mehr flott bekommen. Die Neuankömmlinge machen sich sofort an die Arbeit. Doch irgendetwas scheint faul an der Geschichte. Da finden die drei einen Toten …

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


20:15 Kampf der Planeten (110 Min.) (HDTV)
Crimson Force
Action USA, 2005

Mitwirkende:
Taylor Mac Bowyer
Nina Salza Burns
Jeff Gimble
Tony Amendola
David Chokachi
Jeff Fahey

Regie: David Flores
Drehbuch: Thomas P. Vitale, Rob Mecarini

Eine große Stunde für die Menschheit: Das erste bemannte Raumschiff ist auf dem Weg zum Mars. Auf der Suche nach einer neuen Energiequelle. Doch die Landung auf dem roten Planeten misslingt der Crew. Damit nicht genug: Sie gerät mitten in einen gigantischen Konflikt. Hohepriester und Hohepriesterin heizen ihn an. Es herrscht Bürgerkrieg! Krieg auf dem Mars und unsere Protagonisten mitten drin!

Kritik: "Himmel, der Mars macht mobil! Auf dem Roten Planeten notgelandete Crew einer Raumfähre trifft auf skurrile Papp-Tempelbewohner, die was von der bevorstehenden Unterwerfung der Erde faseln." (tvspielfilm.de)

Starinfo Jeff Fahey: Als eines von 13 Kindern machte er seinen Schulabschluss in Buffalo und zog dann erst einmal um die Welt: mit dem Rucksack und mit Gelegenheitsjobs durch Alaska, Europa, Indien und in einen Kibbuz nach Israel. Oft war Jeff Fahey auch in Afghanistan, wo er in Kabul ein Waisenhaus unterstützte. Zurück in den USA ging er ans Theater und machte Bühnenkarriere, u.a. in New York City. Mit 25 Jahren gewann er ein Stipendium am Joffrey Ballet in New York und tanzte danach drei Jahre lang in der Company. Bekannt ist sein Gesicht u.a. aus Fernsehserien wie "One Life to Live" (1882-1885), "Der Marschall" (1995) oder "Lost" (2008-1010). Fahey hat zusammen mit seinen fünf Brüdern die Produktionsfirma Tyree Productions inne, ist Mitbegründer der American Road Productions Workshop Series am Raft Theatre in New York und ist Partner in einer Baufirma.


22:05 Supernova (100 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Supernova
Science Fiction USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Nick Vanzant – James Spader
Dr. Kaela Evers – Angela Bassett
A.J. Marley – Robert Forster
Troy Larson – Knox White
Karl Larson – Peter Facinelli
Danika Lund – Robin Tunney

Regie: Walter Hill
Drehbuch: William Malone, Daniel Chuba

Die "Nightingale" ist ständig im Einsatz. Als intergalaktischer Rettungswagen birgt das Raumschiff gestrandete Raumfahrer. So auch den Abenteurer Troy. Der hat ein außerirdisches Artefakt im Gepäck, das der Besatzung der Nightingale bald riesigen Ärger einbringt. Aufregendes Weltraumabenteuer.

Kritik: "Von Action-Spezialist Walter Hill, der sich in einem neuen Genre versucht und Beachtliches leistet." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Nachdem die Testaufführung von 'Supernova' bei den Produzenten durchfiel, erscheint Regisseur Walter Hill bei den Credits unter dem Pseudonym "Thomas Lee" (eine Abwandlung des offiziellen Regie-Pseudonyms "Allan Smithee" der Directors Guild of America). Der Film kam letztendlich in der Schnittfassung von Regiekollege Francis Ford Coppala in die Kinos.


23:45 Dark Matter (55 Min.) (HDTV)
Dark Matter
Episode Fünfundzwanzig
(Sometimes In Life You Don't Get To Choose)
Folge 25
Science Fiction Kanada, 2016

Rollen und Darsteller:
Drei Marcus Boone – Anthony Lemke
Fünf Emily Kolburn – Jodelle Ferland
Eins Jace Corso/ Derrick Moss – Marc Bendavid
Zwei Portia Lin – Melissa O'Neil
Vier Ryo Tetsuda – Alex Mallari Junior
Sechs Griffin Jones – Roger Cross

Regie: Andy Mikita

Mit Androids Hilfe ist es Vier gelungen, seine Erinnerungen zu reparieren. Gleich darauf will Vier seinem Bruder nahe kommen, um seinen Status als Herrscher zu stärken und den Krieg gegen Pyr zu gewinnen. Doch es gibt eine Überraschung …

Auszeichnungen (Auswahl): Nominierung für den Saturn Award 2016 für Jodelle Ferland in der Kategorie Beste Performance eines jungen Schauspielers in einer TV-Serie. Nominierungen für den Canadian Screen Award 2017 in der Kategorie Bester Sound in einer Sendung (Komödie, Drama) oder einer Serie und 2016 in der Kategorie Bestes Produktionsdesign bzw. Art Direktion in einer Fiction-Serie oder -Sendung.

Zur Serie: Die Idee für die Show kam dem Studio in Form eines vierbändigen Comicromans aus dem Hause Dark Horse Comics in Milwaukie, Oregon, ins Haus. Entworfen von Joseph Mallozzi und Paul Mullie. In zwei Episoden der Serie spielt die deutsche Schauspielerin Franka Potente ("Lola rennt") mit.

Hintergrund der Handlung: Auf dem Raumschiff Raza erwachen die sechs Crewmitglieder Eins/Jace, Zwei/Portia, Drei/Marcus, Vier/Ryo, Fünf/Emily und Sechs/Griffin aus ihrem künstlichen Schlaf. Sie haben keine Erinnerung, wer sie sind, woher sie stammen, wie sie auf das Schiff gelangt sind und wie lange sie schon dort sind, geschweige denn, wohin die Reise geht. Lange Zeit, zu überlegen, haben sie allerdings nicht: Sie werden angegriffen! Schnell wird den sechs im Universum Gefangenen klar, dass sie aufeinander angewiesen sind. Sonst werden sie sterben und mitsamt dem Schiff untergehen. Denn eine Gefahr kommt in "Dark Matter" selten allein …

Starinfo Jodelle Ferland: Mit ihren zarten 22 Jahren kann Jodelle Micah Ferland seine beachtliche Reihe an Rollen in Kino und Fernsehen vorweisen. Mit sechs Jahren schon spielte sie die vierjährige Desi in "Mermaid" und bekam gleich den Young Artist Award und – bis dato als jüngste Darstellerin überhaupt – eine Nominierung für den Daytime Emmy dafür. Und das sind nicht die einzigen Anerkennungen für ihr Talent geblieben. Seither spielte sie in Filmen wie "Flammenhölle Las Vegas" (2001), "They – Sie kommen", "Carrie" (beide 2002), Stephen King's Kingdom Hospital (2004), in Terry Gilliam's "Tideland" (2005) oder im viel beachteten "Twilight"-Movie "Eclipse – Biss zum Abendrot" (2010). Auch in diversen Serien wie "Dark Angel" (2000),"Smallville" (2001) und "The Collector" (2004) fehlte sie nicht. Wenn die junge Kanadierin einmal nicht vor der Kamera steht, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit ihrer Familie und ihren Freunden oder mit Sport und Kunst. Sie spielt Gitarre, zeichnet, liest, schwimmt und fährt gern Fahrrad.

Staffel: 2


00:40 Dark Matter (50 Min.) (HDTV)
Dark Matter
Episode Zwölf
(Episode Twelve)
Folge 12
Science Fiction Kanada, 2015

Rollen und Darsteller:
Zwei Portia Lin – Melissa O'Neil
Drei Marcus Boone – Anthony Lemke
Eins Jace Corso/Derrick Moss – Marc Bendavid
Vier Ryo Tetsuda – Alex Mallari Junior

Ein Forscher wird gegen seinen Willen auf einer fernen Raumstation festgehalten. Calchek schickt das Raza-Team dorthin, um den Mann zu befreien. Doch kaum dort angekommen, stellt sich heraus, dass alles eine Falle ist. Schon bald muss das Rettungsteam um sein Leben kämpfen …

Auszeichnungen (Auswahl): Nominierung für den Saturn Award 2016 für Jodelle Ferland in der Kategorie Beste Performance eines jungen Schauspielers in einer TV-Serie. Nominierungen für den Canadian Screen Award 2017 in der Kategorie Bester Sound in einer Sendung (Komödie, Drama) oder einer Serie und 2016 in der Kategorie Bestes Produktionsdesign bzw. Art Direktion in einer Fiction-Serie oder -Sendung.

Zur Serie: Die Idee für die Show kam dem Studio in Form eines vierbändigen Comicromans aus dem Hause Dark Horse Comics in Milwaukie, Oregon, ins Haus. Entworfen von Joseph Mallozzi und Paul Mullie. In zwei Episoden der Serie spielt die deutsche Schauspielerin Franka Potente ("Lola rennt") mit.

Hintergrund der Handlung: Auf dem Raumschiff Raza erwachen die sechs Crewmitglieder Eins/Jace, Zwei/Portia, Drei/Marcus, Vier/Ryo, Fünf/Emily und Sechs/Griffin aus ihrem künstlichen Schlaf. Sie haben keine Erinnerung, wer sie sind, woher sie stammen, wie sie auf das Schiff gelangt sind und wie lange sie schon dort sind, geschweige denn, wohin die Reise geht. Lange Zeit, zu überlegen, haben sie allerdings nicht: Sie werden angegriffen! Schnell wird den sechs im Universum Gefangenen klar, dass sie aufeinander angewiesen sind. Sonst werden sie sterben und mitsamt dem Schiff untergehen. Denn eine Gefahr kommt in "Dark Matter" selten allein …

Starinfo Jodelle Ferland: Mit ihren zarten 22 Jahren kann Jodelle Micah Ferland seine beachtliche Reihe an Rollen in Kino und Fernsehen vorweisen. Mit sechs Jahren schon spielte sie die vierjährige Desi in "Mermaid" und bekam gleich den Young Artist Award und – bis dato als jüngste Darstellerin überhaupt – eine Nominierung für den Daytime Emmy dafür. Und das sind nicht die einzigen Anerkennungen für ihr Talent geblieben. Seither spielte sie in Filmen wie "Flammenhölle Las Vegas" (2001), "They – Sie kommen", "Carrie" (beide 2002), Stephen King's Kingdom Hospital (2004), in Terry Gilliam's "Tideland" (2005) oder im viel beachteten "Twilight"-Movie "Eclipse – Biss zum Abendrot" (2010). Auch in diversen Serien wie "Dark Angel" (2000),"Smallville" (2001) und "The Collector" (2004) fehlte sie nicht. Wenn die junge Kanadierin einmal nicht vor der Kamera steht, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit ihrer Familie und ihren Freunden oder mit Sport und Kunst. Sie spielt Gitarre, zeichnet, liest, schwimmt und fährt gern Fahrrad.

Staffel: 1


01:30 Battle for Terra (75 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Battle for Terra
Animation USA, 2009

Rollen und Darsteller:
(Stimme) Luke Wilson – Giddy
(Stimme) David Cross – Roven
(Stimme) Dennis Quaid – General Hemmer
(Stimme) Brian Cox – Stewart Stanton
(Stimme) Chris Evans – Mala
(Stimme) Rachel Wood – Evan

Regie: Aristomenis Tsirbas
Drehbuch: Evan Spiliotopoulos

Die Menschen fallen auf dem friedvollen Planeten Terra ein. Sie brauchen einen neuen Heimatplaneten und wollen die Terraner vernichten. Mala, eine junge Terranerin, rettet dem Erdling Jim nach einem Unfall das Leben – und: sie freunden sich an! Gemeinsam versuchen sie nun, Terra und die Menschen zu vereinen. Doch General Hemmer will lieber Krieg. Toll animierter, farbenfroher Hoffnungsfilm!


02:45 Stephen Kings Stark (110 Min.) (FSK: 16)
The Dark Half
Horror USA, 1991

Rollen und Darsteller:
Thad Beaumont / George Stark – Timothy Hutton
Liz Beaumont – Amy Madigan
Sheriff Alan Pangborn – Michael Rooker
Reggie Delesseps – Julie Harris
Mike Donaldson – Kent Broadhurst
Fred Clawson – Robert Joy

Regie: George A. Romero
Drehbuch: George A. Romero, Nick McCarthy, Paul Hunt

Thad wird erpresst. Der seriöse Schriftsteller und Literaturprofessor verdient sich unter dem Pseudonym George Stark mit blutiger Horrorliteratur ein Vermögen. Nun will ihn jemand auffliegen lassen. Er beschließt daher, sein Alter Ego Stark sterben zu lassen. Kurze Zeit später werden grausame Morde verübt, die alle auf Thad als Täter hindeuten. Psychoterror meets Horror – ein Fest für Genre-Fans, das TELE 5 erstmals uncut im Free-TV zeigt.

Kritik: "Perfekte Mischung aus Psycho- und Horror-Thriller." (Lexikon des internationalen Films)"Romeros doppelbödige King-Adaption wartet mit gehöriger Spannung auf." (cinema.de)

Hintergrund: TELE 5 zeigt "Stephen Kings Stark" erstmals uncut im Free-TV. In "Stephen Kings der Stark" ist der Name von George Starks eine Reminiszenz an den berüchtigten Serienkiller Charles Starkweather. Der Film kam aufgrund finanzieller Probleme des Studios erst zwei Jahre nach seiner Fertigstellung in die Kinos. Romero sagte später, die Zusammenarbeit mit Hutton sei nicht immer einfach gewesen. Hutton habe die Produktion sogar mal für ein paar Tage komplett verlassen. TELE 5 widmet Stephen King ab dem 12. August die Film-Reihe "Stephen King Of Horror" und präsentiert an drei Sonntagen die besten Verfilmungen des Großmeisters des Horrors: Den Auftakt macht "Stephen Kings Misery", gefolgt von "Stephen Kings Das geheime Fenster". Weitere Klassiker des Bestseller-Autors: "Stephen Kings Christine", "Stephen Kings der Stark", "Stephen Kings Der Feuerteufel" sowie "Stephen Kings Carrie – Des Satans jüngste Tochter".

Starinfo Timothy Hutton: Sein Kinodebüt in,Eine ganz normale Familie' brachte dem Sohn von Jim Hutton einen Oscar und einen Golden Globe. Das machte den 1960 geborenen Kalifornier zum jüngsten Schauspieler, der je einen Academy Award erhielt. Seine anschließende Rollenauswahl verhinderte jedoch den ganz großen Durchbruch. So lehnte Hutton beispielsweise den Part des Joel Goodsen in,Lockere Geschäfte' ab, der Tom Cruise zu großer Bekanntheit verhalf. Hutton stört das wenig. "Meine Agenten sagten damals, ich sei verrückt, doch ich bereue nichts." Warum auch, wo er sich doch als erfolgreicher Charakterdarsteller etablieren konnte und unter anderem mit Robert Redford, John Travolta, Johnny Depp und Debra Winger vor der Kamera stand. Letztere heiratete er 1986, die Ehe wurde jedoch vier Jahre später geschieden. In zweiter Ehe ist er mit Aurore Giscard d'Estaing, der Nichte des ehemaligen französischen Präsidenten verheiratet. Für sie verlegte er seinen Wohnsitz im Jahr 2000 nach Frankreich.


04:35 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Blackwargreymons Geburt
(The Birth of Blackgreymon)
Folge 84
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Yolei und Davis versuchen durch einen Trick, das Eis zwischen Ken und Cody zu brechen, doch vergeblich – Ken verlässt die DigiRitter. Arukenimon hat die erlittene Niederlage nicht überwunden und sinnt auf Rache. Derweil sammelt BlackWarGreymon alle Kräfte und wagt einen Angriff. Die Partner Digimon der DigiRitter kämpfen verzweifelt, doch ohne Paildramon haben sie keine Chance.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2


05:00 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Mädchenpower
(To Understand Each Other)
Folge 85
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Gatomon erinnert sich an einer Stelle im Wald, wo er vor Jahren seinen Heiligen Ring verloren hat. Die DigiRitter machen sich in getrennten Teams auf die Suche nach ihm. Yolei und Kari treffen unterwegs Ken, der völlig verängstigt ist, weil er ein dunkles Meer mitten im Wald sieht. Zu Dritt laufen sie weiter bis zu einem Tal, in dem etwas funkelt.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2


05:20 – 06:00 Digimon (40 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Der geheimnisvolle Stein
(The Mysterious Ruins)
Folge 86
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Arukenimon und Mummymon geben es auf, BlackWarGreymon Befehle erteilen zu wollen. Stattdessen wollen sie einen Heiligen Stein zerstören, von dem es heißt, dass er etwas Ungewöhnliches passiert. Die DigiRitter wollen sie davon abhalten. Inzwischen fragt BlackWarGreymon Agumon Löcher in den Bauch, weil es wissen will, warum und wozu es eine Seele besitzt.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2

*

Dienstag, 21. August 2018


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2428
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2429
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (435 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:10 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Blasphemie
(In the Hands of the Prophets)
Folge 20
Science Fiction USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Lt. Worf – Michael Dorn
Jadzia Dax – Terry Farrell
Major Kira – Nana Visitor

Regie: David Livingston

Wenn es nach der bajoranischen Religionsführerin Vedek Winn geht, darf Keiko O'Brien an ihrer Schule keinerlei wissenschaftliche Erklärungen mehr über das Wurmloch lehren, sonst soll die Schule geschlossen werden. Doch Keiko läuft Sturm. Als Vedek Bareil versucht zu vermitteln, wird er beinahe Opfer eines Attentats.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera. Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Benjamin Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation. Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als nun die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' inne. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 1


16:10 Star Trek – Enterprise (60 Min.) (FSK: 6, HDTV)
Enterprise
Schiff der Geister
(Oasis)
Folge 20
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Brannon Braga, Jim Charleston, Rick Berman, Stephen Beck

Captain Archer, Tucker und T'Pol untersuchen ein verlassenes Spukschiff. Plötzlich stehen die drei Captain Ezral und seinen bewaffneten Mannen gegenüber. Sie hätten das Schiff, erzählen sie, nach einem Absturz nicht mehr flott bekommen. Die Neuankömmlinge machen sich sofort an die Arbeit. Doch irgendetwas scheint faul an der Geschichte. Da finden die drei einen Toten …

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der 'Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


17:10 Kampfstern Galactica (60 Min.) (HDTV)
Battlestar Galactica
Kontakte zur Erde Teil 1
(Greetings From Earth I)
Folge 19
Fantasy USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Captain Apollo – Richard Hatch
Athena – Maren Jensen
Lieutenant Starbuck – Dirk Benedict
Boxey – Noah Hathaway
Lieutenant Boomer – Herbert Jefferson Jr.
Commander Adama – Lorne Greene

Regie: Rod Holcomb

Eines Tages begegnen Starbuck und Apollo einem durchs All treibenden Schiff. Die Passagiere befinden sich im Kälteschlaf. Erste Vermutungen legen nahe: Kommen sie von der Erde? Doch Wissenschaftler warnen davor, die Schlafenden zu wecken: Sie könnten in der Atmosphäre der Galactica sterben. Andere wollen das Risiko eingehen, um endlich etwas über die Erde zu erfahren …

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy 1979 in der Kategorie Kostümdesign. Nominierung für den Golden Globe Award 1979 in der Kategorie Bester Darsteller (Richard Hatch).

Zur Serie: Entwickelt hat die Serie der kalifornische Filmproduzent, Komponist und Autor Glen A. Larson, in der Fernsehwelt kein Unbekannter: Er war der kreative Kopf hinter Publikumserfolgen wie "Magnum", "Ein Colt für alle Fälle" oder "Knight Rider". Er schrieb auch die Titelmelodie zu "Kampfstern Galactica" und bekam eine Grammy-Nominierung dafür. Die Serie geht von der Annahme aus, dass es irgendwo im Universum noch eine andere menschliche Zivilisation geben könnte und menschliches Leben nicht zwingend auf der Erde begonnen haben muss. George Lucas und 20th Century Fox strengten ein Gerichtsverfahren wegen zu vieler Ähnlichkeiten zu "Krieg der Sterne" (1977) an. Tatsächlich war der Pilot zu "Kampfstern Galactica", um an den großen Erfolg von "Star Wars" anzuknüpfen, umgeschrieben worden. Man arbeitete mit den gleichen Special-Effect-Leuten und demselben Konzeptdesigner zusammen. Die Klage wurde 1980 abgewiesen.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi erweitert TELE 5 sein Universum um einen weiteren Weltraum-Klassiker! Am 26. Juli 2018 ist die Originalserie von "Kampfstern Galactica" von 1978 auf TELE 5 gestartet und nimmt Kurs auf die Erde. Vom Macher der Serien "Magnum" oder "Knight Rider" Glen A. Larson u.a. mit "The Voice of Canada" Lorne Greene als Commander Adama sowie Gaststars wie Jane Seymour, Britt Ekland, Fred Astaire oder dem US-Discjockey der 60er und 70er, Wolfman Jack. TELE 5 zeigt die Serie in HD remastered jeweils Montag bis Freitag, 17:10 Uhr.

Hintergrund der Handlung: 1000 Jahre Krieg haben schreckliche Spuren hinterlassen. Von den zwölf Kolonien der Menschen ist nicht mehr viel übrig. Ein geplatzter Friedensvertrag und der schändliche Verrat von Graf Baltar tun noch den Rest: Die feindlichen Zylonen zerstören am Ende fast die gesamte menschliche Zivilisation. Bis auf ein Schiff – den Kampfstern Galactica. Kapitän Adama und seiner Besatzung gelingt es, zusammen mit den letzten Überlebenden, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen. Ihr Ziel? Irgendwo im weiten Universum soll es noch eine 13. Kolonie der Menschen geben: die Erde! Doch die Flüchtlinge werden verfolgt, die Zylonen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Starinfo Lorne Greene: Er war "The Voice of Canada" – vor und während des Zweiten Weltkriegs galt der 1915 im kanadischen Ottawa geborene Lorne Greene als der berühmteste Nachrichtensprecher des Landes. Mit seiner wohltönenden, tiefen Stimme arbeitete er sein Leben lang als Sprecher. Als Schauspieler ist er seinen Fans vor allem als Benjamin Cartwright, genannt Ben, in Erinnerung: Er spielte in 430 Folgen die Hauptrolle des Familienoberhaupts in "Bonanza" (1959-1973). Außerdem verkörperte er den Kapitän Adama des "Kampfstern Galactica" (1978-1980), wirkte in Filmen wie dem mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten "Herbststürme" (1956) und dem Oscar-nominierten "Glut unter Asche" (1957 mit Lana Turner mit. Kurz vor seinem Tod soll er einen Vertrag für einen Revival-Film von "Bonanza" unterschrieben haben. Doch dazu kam es nicht mehr: Greene, der zweimal verheiratet und Vater von drei Kindern war, starb 1987 in Kalifornien, wo er auch begraben liegt.

Staffel: 1


18:10 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Deep Space Nine
Die Heimkehr
(The Homecoming)
Folge 21
Science Fiction USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Winrich Kolbe

Kira und O'Brien befreien in einer aufregenden Rettungsaktion einen Volkshelden der Bajoraner: Li Nalas. Er war in einem cardassianischen Arbeitslager gefangen und verkörpert für viele die Hoffnung, dass endlich Bewegung in die laxe Regierung auf Bajoran kommen wird. Sisko hofft, mit dem beliebten Li die gefährlich nationalistische Gruppe "Der Kreis" auf dem Planeten zu schwächen.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera.Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation … Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 2


19:10 Star Trek – Enterprise (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Enterprise
In sicherem Gewahrsam
(Detained)
Folge 21
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Brannon Braga, David Livingston, Rick Berman

Archer und Travis Mayweather landen im Gefängnis der Tandaraner. Sie haben aus Versehen eines deren Sperrgebiete überflogen. Wie sich herausstellt, sind ihre Mitgefangenen alles Suliban, die nach einem Angriff der Cabel interniert wurden. Obwohl sich die Enterprise grundsätzlich nicht einmischen darf, beschließen T'Pol und Archer gemeinsam, die Gefangenen zu befreien.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


20:15 Eine Familie zum Knutschen (130 Min.) (HDTV)
Flodder
Komödie Niederlande, 1986

Rollen und Darsteller:
Ma Flodder – Nelly Frijda
Johnnie Flodder – Huub Stapel
Klaus Flodder – René van t´ Hof
Kees Flodder – Tatjana Simic
Werner van Kooten – Lou Landre
Opa Flodder – Jan Willem Hess

Regie: Dick Maas
Drehbuch: Dick Maas

Im Zuge eines städtischen Experiments zieht die asoziale Familie Flodder in einen Nobelvorort um. Bald regiert dort blankes Chaos: Papa geht seinem Hang zum Voyeurismus nach, Ma verursacht Verkehrsunfälle und Sohn Johnny schläft mit der Frau eines Panzer-Kommandanten. Kein Wunder, dass die Bewohner des Viertels auf die Barrikaden gehen. Derb, dreckig, saukomisch – Diese Familie ist absolut anders.

Kritik: "Klassenkampf mit Bier und Bockwurst" (cinema) "Eine wirklich gelungene und respektlose Satire, die eigentlich wirkt, als sei sie in Amerika gedreht." (Haikos Filmlexikon)

Hintergrund: Wegen des Riesenerfolgs entstanden zwei Kino-Fortsetzungen und eine Fernsehserie. Ma Flodder wird in der deutschen Synchronisation von Elke Heidenreich gesprochen.

Starinfo Huub Stapel: Im Kinohit "Eine Familie zum Knutschen" (1986) bewies er Macho-Qualitäten und Humor. Der Actionthriller "Verfluchtes Amsterdam" (1988) machte Huub Stapel, Jahrgang 1954, dann endgültig zum Star seines Heimatlandes. Beide Filme entstanden unter der Regie von Dick Maas, der den Schauspieler bis heute gern einsetzt. Auch im deutschen Kino und TV ist Stapel ein willkommener Gast, so spielte er in "Knockin' on Heaven's Door" (1997), "Kai Rabe gegen die Vatikankiller" (1998) und "Late Show" (1999). Der gebürtige Limburger heiratete an seinem 50. Geburtstag seine langjährige Freundin, mit der er zwei Kinder hat.


22:25 Eine Familie zum Knutschen in Manhattan (125 Min.) (FSK: 12)
Flodder II
Komödie Niederlande, 1992

Rollen und Darsteller:
Ma Flodder – Nelly Frijda
Johnnie Flodder – Huub Stapel
Klaus Flodder – René van t´ Hof
Kees Flodder – Tatjana Simic
Werner van Kooten – Lou Landre
Larry Rosenbaum – Jon Polito

Regie: Dick Maas
Drehbuch: Dick Maas

Dank eines Familien-Austauschprogramms mit Amerika landen die prolligen Flodders aus den Niederlanden für ein Jahr in New York. Klar, dass in Big Apple bald kein Stein mehr auf dem anderen bleibt: Erst werden die Flodders mit russischen Ärzten verwechselt, dann gründen sie einen Nachtklub und legen sich schließlich mit dem US-Präsidenten an. Geiler als "Die Geissens", politisch herrlich unkorrekt!

Kritik: "Respektloser Irrsinn" (TV Movie)

Starinfo Huub Stapel: Im Kinohit "Eine Familie zum Knutschen" (1986) bewies er Macho-Qualitäten und Humor. Der Actionthriller "Verfluchtes Amsterdam" (1988) machte Huub Stapel, Jahrgang 1954, dann endgültig zum Star seines Heimatlandes. Beide Filme entstanden unter der Regie von Dick Maas, der den Schauspieler bis heute gern einsetzt. Auch im deutschen Kino und TV ist Stapel ein willkommener Gast, so spielte er in "Knockin' on Heaven's Door" (1997), "Kai Rabe gegen die Vatikankiller" (1998) und "Late Show" (1999). Der gebürtige Limburger heiratete an seinem 50. Geburtstag seine langjährige Freundin, mit der er zwei Kinder hat.


00:30 In China essen sie Hunde (95 Min.) (HDTV)
I Kina Spiser de Hunde
Action Dänemark, 1999

Rollen und Darsteller:
Martin – Nikolaj Lie Kaas
Vuk – Brian Patterson
Arvid – Dejan Cukic
Harald – Kim Bodnia
Hanne – Trine Dyrholm
Peter – Tomas Villum Jensen

Regie: Lasse Spang Olsen
Drehbuch: Anders Thomas Jensen

Irgendwie läuft nichts gerade in Arvids Leben. Obwohl der Bankangestellte bei einem Überfall richtig handelt und nun als Held gilt, lassen ihn Katze und Freundin einfach sitzen. Da taucht die Frau des Bankräubers auf und macht Arvid ein schrecklich schlechtes Gewissen. Arvid will alles wiedergutmachen und veranstaltet: kriminelles Chaos! Dänischer Action-Kult! Herrlich durchgeknallt – Großartig!

Kritik: "Stuntman und Kameramann Lasse Spang Olsen hat ( …) auf Regie umgesattelt und brilliert nun in seinem zweiten Spielfilm mit fröhlich finsterer Grotesk-Thriller-Action um einen missverstandenen Bankraub und seine verheerend kriminellen bis mörderischen Folgen. Für Liebhaber frech schräger Ironisierung des Gangsterfilm-Genres ein diebisch spannendes und manchmal ziemlich heftiges Vergnügen." (kino.de)

Hintergrund: Drehbuchautor Anders Thomas Jensen gewann 1999 den Oscar für den Besten Kurzfilm und zeigt sich hier mit elegantem Witz erneut von seiner besten Seite. Regisseur Lasse Spang Olsen ist ein Multitalent: Er arbeitete vor seiner Regisseur-Karriere als Schauspieler, Stuntman, Cutter, Special-Effects-Techniker und Kameramann. In beiden "In China essen sie Hunde"-Teilen leitete er das Stunt-Team, in der Fortsetzung auch noch das Special-Effects-Team.

Starinfo Kim Bodnia: Nach der Schauspielausbildung in seiner Geburtsstadt Copenhagen machte Kim Bodnia zunächst Karriere auf der Bühne. Große Beachtung auf der Leinwand bekam er mit seinem zweiten Kinofilm, dem dänischen Thriller "Nachtwache" (1994), für den er die ersten Auszeichnungen erhielt. In der Folge gründete er die Firmen Bella Entertainment1 Aps and Bella Film Production Aps, die seither seine Filme produzieren. Aus einer ersten Zusammenarbeit mit Regisseur Lasse Spang Olsen und Bodnias Hauptrolle für "In China essen sie Hunde" entstanden weitere gemeinsame Filme wie "Old Men in New Cars – in China essen sie Hunde 2" (2002) und "The Good Cop" (2004). Doch zurück zu seinem ersten Filmerfolg: "Nightwatch" war auch auf privater Ebene ein einschneidend für Bodnia. Mit seiner ersten Frau Lotte Andersen spielte er darin, seine zweite Frau Rikke Louise Andersson lernte er am Set kennen.


02:05 Eine Familie zum Knutschen (105 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Flodder
Komödie Niederlande, 1986

Rollen und Darsteller:
Ma Flodder – Nelly Frijda
Johnnie Flodder – Huub Stapel
Klaus Flodder – René van t´ Hof
Kees Flodder – Tatjana Simic
Werner van Kooten – Lou Landre
Opa Flodder – Jan Willem Hess

Regie: Dick Maas
Drehbuch: Dick Maas

Im Zuge eines städtischen Experiments zieht die asoziale Familie Flodder in einen Nobelvorort um. Bald regiert dort blankes Chaos: Papa geht seinem Hang zum Voyeurismus nach, Ma verursacht Verkehrsunfälle und Sohn Johnny schläft mit der Frau eines Panzer-Kommandanten. Kein Wunder, dass die Bewohner des Viertels auf die Barrikaden gehen. Derb, dreckig, saukomisch – Diese Familie ist absolut anders.

Kritik: "Klassenkampf mit Bier und Bockwurst" (cinema) "Eine wirklich gelungene und respektlose Satire, die eigentlich wirkt, als sei sie in Amerika gedreht." (Haikos Filmlexikon)

Hintergrund: Wegen des Riesenerfolgs entstanden zwei Kino-Fortsetzungen und eine Fernsehserie. Ma Flodder wird in der deutschen Synchronisation von Elke Heidenreich gesprochen.

Starinfo Huub Stapel: Im Kinohit "Eine Familie zum Knutschen" (1986) bewies er Macho-Qualitäten und Humor. Der Actionthriller "Verfluchtes Amsterdam" (1988) machte Huub Stapel, Jahrgang 1954, dann endgültig zum Star seines Heimatlandes. Beide Filme entstanden unter der Regie von Dick Maas, der den Schauspieler bis heute gern einsetzt. Auch im deutschen Kino und TV ist Stapel ein willkommener Gast, so spielte er in "Knockin' on Heaven's Door" (1997), "Kai Rabe gegen die Vatikankiller" (1998) und "Late Show" (1999). Der gebürtige Limburger heiratete an seinem 50. Geburtstag seine langjährige Freundin, mit der er zwei Kinder hat.


03:50 Kampfstern Galactica (50 Min.) (HDTV)
Battlestar Galactica
Kontakte zur Erde Teil 1
(Greetings From Earth I)
Folge 19
Fantasy USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Captain Apollo – Richard Hatch
Athena – Maren Jensen
Lieutenant Starbuck – Dirk Benedict
Boxey – Noah Hathaway
Lieutenant Boomer – Herbert Jefferson Jr.
Commander Adama – Lorne Greene

Regie: Rod Holcomb

Eines Tages begegnen Starbuck und Apollo einem durchs All treibenden Schiff. Die Passagiere befinden sich im Kälteschlaf. Erste Vermutungen legen nahe: Kommen sie von der Erde? Doch Wissenschaftler warnen davor, die Schlafenden zu wecken: Sie könnten in der Atmosphäre der Galactica sterben. Andere wollen das Risiko eingehen, um endlich etwas über die Erde zu erfahren …

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy 1979 in der Kategorie Kostümdesign. Nominierung für den Golden Globe Award 1979 in der Kategorie Bester Darsteller (Richard Hatch).

Zur Serie: Entwickelt hat die Serie der kalifornische Filmproduzent, Komponist und Autor Glen A. Larson, in der Fernsehwelt kein Unbekannter: Er war der kreative Kopf hinter Publikumserfolgen wie "Magnum", "Ein Colt für alle Fälle" oder "Knight Rider". Er schrieb auch die Titelmelodie zu "Kampfstern Galactica" und bekam eine Grammy-Nominierung dafür. Die Serie geht von der Annahme aus, dass es irgendwo im Universum noch eine andere menschliche Zivilisation geben könnte und menschliches Leben nicht zwingend auf der Erde begonnen haben muss. George Lucas und 20th Century Fox strengten ein Gerichtsverfahren wegen zu vieler Ähnlichkeiten zu "Krieg der Sterne" (1977) an. Tatsächlich war der Pilot zu "Kampfstern Galactica", um an den großen Erfolg von "Star Wars" anzuknüpfen, umgeschrieben worden. Man arbeitete mit den gleichen Special-Effect-Leuten und demselben Konzeptdesigner zusammen. Die Klage wurde 1980 abgewiesen.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi erweitert TELE 5 sein Universum um einen weiteren Weltraum-Klassiker! Am 26. Juli 2018 ist die Originalserie von "Kampfstern Galactica" von 1978 auf TELE 5 gestartet und nimmt Kurs auf die Erde. Vom Macher der Serien "Magnum" oder "Knight Rider" Glen A. Larson u.a. mit "The Voice of Canada" Lorne Greene als Commander Adama sowie Gaststars wie Jane Seymour, Britt Ekland, Fred Astaire oder dem US-Discjockey der 60er und 70er, Wolfman Jack. TELE 5 zeigt die Serie in HD remastered jeweils Montag bis Freitag, 17:10 Uhr.

Hintergrund der Handlung: 1000 Jahre Krieg haben schreckliche Spuren hinterlassen. Von den zwölf Kolonien der Menschen ist nicht mehr viel übrig. Ein geplatzter Friedensvertrag und der schändliche Verrat von Graf Baltar tun noch den Rest: Die feindlichen Zylonen zerstören am Ende fast die gesamte menschliche Zivilisation. Bis auf ein Schiff – den Kampfstern Galactica. Kapitän Adama und seiner Besatzung gelingt es, zusammen mit den letzten Überlebenden, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen. Ihr Ziel? Irgendwo im weiten Universum soll es noch eine 13. Kolonie der Menschen geben: die Erde! Doch die Flüchtlinge werden verfolgt, die Zylonen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Starinfo Lorne Greene: Er war "The Voice of Canada" – vor und während des Zweiten Weltkriegs galt der 1915 im kanadischen Ottawa geborene Lorne Greene als der berühmteste Nachrichtensprecher des Landes. Mit seiner wohltönenden, tiefen Stimme arbeitete er sein Leben lang als Sprecher. Als Schauspieler ist er seinen Fans vor allem als Benjamin Cartwright, genannt Ben, in Erinnerung: Er spielte in 430 Folgen die Hauptrolle des Familienoberhaupts in "Bonanza" (1959-1973). Außerdem verkörperte er den Kapitän Adama des "Kampfstern Galactica" (1978-1980), wirkte in Filmen wie dem mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten "Herbststürme" (1956) und dem Oscar-nominierten "Glut unter Asche" (1957 mit Lana Turner mit. Kurz vor seinem Tod soll er einen Vertrag für einen Revival-Film von "Bonanza" unterschrieben haben. Doch dazu kam es nicht mehr: Greene, der zweimal verheiratet und Vater von drei Kindern war, starb 1987 in Kalifornien, wo er auch begraben liegt.

Staffel: 1


04:40 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Yoleis Schulausflug
(Panic in Kyoto)
Folge 87
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Yolei ist mit ihrer Schulklasse in Kyoto. Sie entdeckt dort BlackWarGreymon und andere Digimon. Zufällig begegnet sie Soras Vater, Professor Takenouchi, und Joes Bruder, Shu Kido. Die beiden befinden sich auf Forschungsreise. Im Auto erfährt Yolei, dass sie eine Studie über Kobolde und ähnliche Wesen anfertigen. Shu findet auch, dass Digimon einer bestimmten Koboldart ähnelt.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2


05:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Auf verlorenem Posten
(Guard in the Holy Points!)
Folge 88
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Die DigiRitter erreichen einen Heiligen Stein vor BlackWarGreymon. Obwohl Angemon auf das Ultra-Level zu MagnaAngemon digitiert, können die DigiRitter nicht verhindern, daß BlackWarGreymon auch diesen Heiligen Stein pulverisiert.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2


05:30 – 06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2428
Kirche

Staffel: 1

*

Mittwoch, 22. August 2018


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2429
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2430
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (440 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:15 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Deep Space Nine
Die Heimkehr
(The Homecoming)
Folge 21
Science Fiction USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Winrich Kolbe Kira und O'Brien befreien in einer aufregenden Rettungsaktion einen Volkshelden der

Bajoraner: Li Nalas. Er war in einem cardassianischen Arbeitslager gefangen und verkörpert für viele die Hoffnung, dass endlich Bewegung in die laxe Regierung auf Bajoran kommen wird. Sisko hofft, mit dem beliebten Li die gefährlich nationalistische Gruppe "Der Kreis" auf dem Planeten zu schwächen.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera.Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation … Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 2


16:15 Star Trek – Enterprise (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Enterprise
In sicherem Gewahrsam
(Detained)
Folge 21
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Brannon Braga, David Livingston, Rick Berman

Archer und Travis Mayweather landen im Gefängnis der Tandaraner. Sie haben aus Versehen eines deren Sperrgebiete überflogen. Wie sich herausstellt, sind ihre Mitgefangenen alles Suliban, die nach einem Angriff der Cabel interniert wurden. Obwohl sich die Enterprise grundsätzlich nicht einmischen darf, beschließen T'Pol und Archer gemeinsam, die Gefangenen zu befreien.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


17:10 Kampfstern Galactica (60 Min.) (HDTV)
Battlestar Galactica
Kontakte zur Erde Teil 2
(Greetings From Earth II)
Folge 20
Fantasy USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Captain Apollo – Richard Hatch
Athena – Maren Jensen
Lieutenant Starbuck – Dirk Benedict
Boxey – Noah Hathaway
Lieutenant Boomer – Herbert Jefferson Jr.
Commander Adama – Lorne Greene

Regie: Rod Holcomb

Adama hat eine einsame Entscheidung getroffen: Er will das Leben der unbekannten Erdbewohner nicht aufs Spiel setzen und lässt sie heimlich von Apollo, Starbuck und Cassiopeia zu ihrem aufgezeichneten Ziel, den Planeten Paradeen, bringen. Wie sich herausstellt, waren die Sechs von der Erde geflohen und wollen hier ein neues Zuhause finden. Doch ihre Verfolger sind auch schon dort.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy 1979 in der Kategorie Kostümdesign. Nominierung für den Golden Globe Award 1979 in der Kategorie Bester Darsteller (Richard Hatch).

Zur Serie: Entwickelt hat die Serie der kalifornische Filmproduzent, Komponist und Autor Glen A. Larson, in der Fernsehwelt kein Unbekannter: Er war der kreative Kopf hinter Publikumserfolgen wie "Magnum", "Ein Colt für alle Fälle" oder "Knight Rider". Er schrieb auch die Titelmelodie zu "Kampfstern Galactica" und bekam eine Grammy-Nominierung dafür. Die Serie geht von der Annahme aus, dass es irgendwo im Universum noch eine andere menschliche Zivilisation geben könnte und menschliches Leben nicht zwingend auf der Erde begonnen haben muss. George Lucas und 20th Century Fox strengten ein Gerichtsverfahren wegen zu vieler Ähnlichkeiten zu "Krieg der Sterne" (1977) an. Tatsächlich war der Pilot zu "Kampfstern Galactica", um an den großen Erfolg von "Star Wars" anzuknüpfen, umgeschrieben worden. Man arbeitete mit den gleichen Special-Effect-Leuten und demselben Konzeptdesigner zusammen. Die Klage wurde 1980 abgewiesen.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi erweitert TELE 5 sein Universum um einen weiteren Weltraum-Klassiker! Am 26. Juli 2018 ist die Originalserie von "Kampfstern Galactica" von 1978 auf TELE 5 gestartet und nimmt Kurs auf die Erde. Vom Macher der Serien "Magnum" oder "Knight Rider" Glen A. Larson u.a. mit "The Voice of Canada" Lorne Greene als Commander Adama sowie Gaststars wie Jane Seymour, Britt Ekland, Fred Astaire oder dem US-Discjockey der 60er und 70er, Wolfman Jack. TELE 5 zeigt die Serie in HD remastered jeweils Montag bis Freitag, 17:10 Uhr.

Hintergrund der Handlung: 1000 Jahre Krieg haben schreckliche Spuren hinterlassen. Von den zwölf Kolonien der Menschen ist nicht mehr viel übrig. Ein geplatzter Friedensvertrag und der schändliche Verrat von Graf Baltar tun noch den Rest: Die feindlichen Zylonen zerstören am Ende fast die gesamte menschliche Zivilisation. Bis auf ein Schiff – den Kampfstern Galactica. Kapitän Adama und seiner Besatzung gelingt es, zusammen mit den letzten Überlebenden, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen. Ihr Ziel? Irgendwo im weiten Universum soll es noch eine 13. Kolonie der Menschen geben: die Erde! Doch die Flüchtlinge werden verfolgt, die Zylonen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Starinfo Lorne Greene: Er war "The Voice of Canada" – vor und während des Zweiten Weltkriegs galt der 1915 im kanadischen Ottawa geborene Lorne Greene als der berühmteste Nachrichtensprecher des Landes. Mit seiner wohltönenden, tiefen Stimme arbeitete er sein Leben lang als Sprecher. Als Schauspieler ist er seinen Fans vor allem als Benjamin Cartwright, genannt Ben, in Erinnerung: Er spielte in 430 Folgen die Hauptrolle des Familienoberhaupts in "Bonanza" (1959-1973). Außerdem verkörperte er den Kapitän Adama des "Kampfstern Galactica" (1978-1980), wirkte in Filmen wie dem mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten "Herbststürme" (1956) und dem Oscar-nominierten "Glut unter Asche" (1957 mit Lana Turner mit. Kurz vor seinem Tod soll er einen Vertrag für einen Revival-Film von "Bonanza" unterschrieben haben. Doch dazu kam es nicht mehr: Greene, der zweimal verheiratet und Vater von drei Kindern war, starb 1987 in Kalifornien, wo er auch begraben liegt.

Staffel: 1


18:10 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Deep Space Nine
Der Kreis
(The Circle)
Folge 22
Science Fiction USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Corey Allen

Die radikalen "Kreis"-Mitglieder sind auf der DS9 aktiv: Graffitis mit ihrem Symbol tauchen auf der Raumstation auf. Da wird Kira versetzt und Li Nalas übernimmt ihre Position als erster Offizier. Während sie noch packt, erfährt sie, dass sie in ein Kloster gehen soll. Dort hat sie eine Vision, die die guten Absichten von Minister Jaro sehr in Frage stellt. Was führt er im Schilde?

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera.Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation … Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 2


19:10 Star Trek – Enterprise (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Enterprise
Vox Sola
(Vox Sola)
Folge 22
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Brannon Braga, Fred Dekker, Rick Berman, Roxann Dawson

Bei der überstürzten Abreise der erbosten Kreetassianer bleibt ein rankenartiges Wesen in der Luftschleuse zurück und verursacht ein gefährliches Durcheinander auf der Enterprise. Zuerst werden Rostov und Kelly von ihm in Kokons eingesponnen. Dann geraten Archer und Tucker in seine Tentakel. Schon nach kurzer Zeit sind ihre Nervenbahnen mit dem des Monsters verbunden …

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


20:15 Rain Man (165 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Rain Man
Drama USA, 1988
Highlight

Rollen und Darsteller:
Raymond Babbitt – Dustin Hoffman
Charlie Babbitt – Tom Cruise
Susanna – Valeria Golino
Dr. Bruner – Gerald R. Molen
John Mooney – Jack Murdock
Vern – Michael D. Roberts

Regie: Barry Levinson
Drehbuch: Barry Morrow, Ronald Bass

Charlie ist pleite. Da kommt ihm der Tod seines Vaters wie gerufen. Doch nicht er soll das ganze Geld erben, sondern sein autistischer Bruder Raymond. Von dessen Existenz wusste Charlie bis dato allerdings nichts. Also entführt der erfolglose Autohändler den ungeliebten Miterben kurzerhand und begibt sich mit ihm auf eine abenteuerliche Reise. Warmherzige, preisgekrönte Familienzusammenführung.

Kritik: "Roadmovie durch die Tiefen der Seele." (cinema.de) "Levinson plaziert die Kamera, Cruise gibt die Stichworte, und Dustin Hoffman spielt. 'Rain Man' ist unwiderstehlich, weil er wie alle großen Hollywoodfilme von Hollywood selber handelt, von der autistischen Einsamkeit des Stars." (Die Zeit)

Hintergrund: Ursprünglich sollte Raymond im Film glücklich und offen dargestellt werden. Doch Dustin Hoffman konnte schließlich durchsetzen, dass die Figur als zurückgezogener Autist angelegt wurde. Für die Vorführung des Films in Flugzeugen wurde die Szene herausgeschnitten, in der Raymond die Statistiken zu Flugunglücken rezitiert.Dustin Hoffman hatte sich Bill Murray für die Rolle des Charlie gewünscht. Der Absatz für die Ray Ban-Brille, die Tom Cruise im Film trägt, stieg um 15 Prozent, nachdem 'Rain Man' in den Kinos angelaufen war.Barry Levinson hatte es eigentlich abgelehnt, bei 'Rain Man' Regie zu führen und stattdessen 'Good Morning Vietnam' gedreht. Erst als mehrere Regisseure nacheinander die Produktion verlassen hatten, konnte er zu dem Projekt überredet werden. Gilt als der einzige Film, der gleichzeitig den Goldenen Bären der Berlinale und den Oscar als Bester Film gewonnen hat. Dies war der erste Hollywood-Film, den Hans Zimmer vertonte. 'Rain Man' war der finanziell erfolgreichste Film des Jahres 1988.

Starinfo Dustin Hoffman: "Ich begann mit der Schauspielerei, weil ich dabei Mädchen kennenlernen konnte." Eigentlich wollte Hoffman Pianist werden, doch das Schicksal hatte anders mit ihm vor. Der 1937 geborene Sohn eines Filmset-Ausstatters feierte seinen Durchbruch mit 'Die Reifeprüfung' und eroberte sich im Anschluss mit Filmen wie 'Die Unbestechlichen' oder 'Wag the Dog – Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt' einen Platz an der Spitze Hollywoods. Hoffman ist in zweiter Ehe mit einer Anwältin verheiratet, mit der er vier Kinder hat. Aus seiner ersten Ehe gingen zwei Kinder hervor. Vier seiner sechs Sprösslinge sind mittlerweile in seine Fußstapfen getreten.


23:00 Cabin Fever 3: Patient Zero (120 Min.) (HDTV)
Cabin Fever: Patient Zero
Horror USA, 2014
Free-TV-Premiere

Rollen und Darsteller:
Penny – Jillian Murray
Camilla – Solly Duran
Porter – Sean Astin
Dr. Edwards – Currie Graham
Dobs – Ryan Donowho
Josh – Brando Eaton

Regie: Kaare Andrews
Drehbuch: Jake Wade Wall

Die Party in der Karibik wird zum Horrortrip, als Josh, Dobs und ihre Freunde eine abgelegene Insel betreten. Hier lauert, aus einem geheimen Labor entfleucht, ein unsichtbarer Feind – ein fleischfressender Virus. Penny ist die erste, die sehr blutig dran glauben muss. Können sich die anderen vor der Ansteckung und dem sicheren Tod retten? Jetzt wissen wir, was VOR Eli Roths "Cabin Fever" geschah!

Kritik: "Ja, Horror-Fans, dies ist einer von den Filmen, in denen wir das Make-up preisen, anstatt den Plot, die Charaktere oder das Fürchten." (rogerebert.com) ''Wer es blutig und düster mag, ist hier genau richtig.'' (Filmchecker) "Nachdem 95 Minuten voller unfreiwilliger und keineswegs erheiternder Dümmlichkeiten endlich verstrichen sind, fragt sich der Zuschauer erschöpft, womit er das wieder einmal verdient hat. Wie die Geschichte weitergeht? Da können wir nur spekulieren: Ob es wohl darauf hinausläuft, dass eine Gruppe junger, hübscher, geiler Menschen irgendwo isoliert und von einem fleischfressenden Virus überrascht wird …?" (filmbesprechungen.de) ''Gänsehautgarantie.'' (Bild.de)

Starinfo Sean Astin: Die Rolle des Samweis Gamdschie, Hobbit und bester Freund von Hauptact Frodo (Elijah Wood), in allen drei Teilen des Welterfolgs "Herr der Ringe" war sein Durchbruch. Da war er 30 Jahre alt und hatte zuvor noch nie etwas von Tolkiens Bestseller gehört. Der talentierte Sean Astin, Sohn der Schauspielerin Patty Duke und Ziehsohn des Schauspielers John Astin, stand schon mit neun Jahren zum ersten Mal vor der Kamera. Drei Jahre später hatte er die Hauptrolle in Steven Spielbergs Familienfilm "Die Goonies" (1985) inne. Der Marathonläufer, Vegetarier, dreifache Vater und sozial wie politisch sehr engagierte Aktivist ist neben der Schauspielerei auch Regisseur, Sprecher, Filmproduzent und Autor. Sein berufliches Leben vor und nach "Herr der Ringe" thematisierte er 2004 in seiner Autobiografie "There and back again. An actor's Tale." Seither war er meist in Fernsehproduktionen wie "Monk", "Navy CIS" oder "The Strain" zu sehen; 2017 spielte er den Bob Newby in der Netflix-Serie "Stranger Tings".


01:00 Supernova (85 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Supernova
Science Fiction USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Nick Vanzant – James Spader
Dr. Kaela Evers – Angela Bassett
A.J. Marley – Robert Forster
Troy Larson – Knox White
Karl Larson – Peter Facinelli
Danika Lund – Robin Tunney

Regie: Walter Hill
Drehbuch: William Malone, Daniel Chuba

Die "Nightingale" ist ständig im Einsatz. Als intergalaktischer Rettungswagen birgt das Raumschiff gestrandete Raumfahrer. So auch den Abenteurer Troy. Der hat ein außerirdisches Artefakt im Gepäck, das der Besatzung der Nightingale bald riesigen Ärger einbringt. Aufregendes Weltraumabenteuer.

Kritik: "Von Action-Spezialist Walter Hill, der sich in einem neuen Genre versucht und Beachtliches leistet." (Lexikon des internationalen Films)

Hintergrund: Nachdem die Testaufführung von 'Supernova' bei den Produzenten durchfiel, erscheint Regisseur Walter Hill bei den Credits unter dem Pseudonym "Thomas Lee" (eine Abwandlung des offiziellen Regie-Pseudonyms "Allan Smithee" der Directors Guild of America). Der Film kam letztendlich in der Schnittfassung von Regiekollege Francis Ford Coppala in die Kinos.


02:25 Rain Man (125 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Rain Man
Drama USA, 1988

Rollen und Darsteller:
Raymond Babbitt – Dustin Hoffman
Charlie Babbitt – Tom Cruise
Susanna – Valeria Golino
Dr. Bruner – Gerald R. Molen
John Mooney – Jack Murdock
Vern – Michael D. Roberts

Regie: Barry Levinson
Drehbuch: Barry Morrow, Ronald Bass

Charlie ist pleite. Da kommt ihm der Tod seines Vaters wie gerufen. Doch nicht er soll das ganze Geld erben, sondern sein autistischer Bruder Raymond. Von dessen Existenz wusste Charlie bis dato allerdings nichts. Also entführt der erfolglose Autohändler den ungeliebten Miterben kurzerhand und begibt sich mit ihm auf eine abenteuerliche Reise. Warmherzige, preisgekrönte Familienzusammenführung.

Kritik: "Roadmovie durch die Tiefen der Seele." (cinema.de) "Levinson plaziert die Kamera, Cruise gibt die Stichworte, und Dustin Hoffman spielt. 'Rain Man' ist unwiderstehlich, weil er wie alle großen Hollywoodfilme von Hollywood selber handelt, von der autistischen Einsamkeit des Stars." (Die Zeit)

Hintergrund: Ursprünglich sollte Raymond im Film glücklich und offen dargestellt werden. Doch Dustin Hoffman konnte schließlich durchsetzen, dass die Figur als zurückgezogener Autist angelegt wurde. Für die Vorführung des Films in Flugzeugen wurde die Szene herausgeschnitten, in der Raymond die Statistiken zu Flugunglücken rezitiert.Dustin Hoffman hatte sich Bill Murray für die Rolle des Charlie gewünscht. Der Absatz für die Ray Ban-Brille, die Tom Cruise im Film trägt, stieg um 15 Prozent, nachdem 'Rain Man' in den Kinos angelaufen war.Barry Levinson hatte es eigentlich abgelehnt, bei 'Rain Man' Regie zu führen und stattdessen 'Good Morning Vietnam' gedreht. Erst als mehrere Regisseure nacheinander die Produktion verlassen hatten, konnte er zu dem Projekt überredet werden. Gilt als der einzige Film, der gleichzeitig den Goldenen Bären der Berlinale und den Oscar als Bester Film gewonnen hat. Dies war der erste Hollywood-Film, den Hans Zimmer vertonte. 'Rain Man' war der finanziell erfolgreichste Film des Jahres 1988.

Starinfo Dustin Hoffman: "Ich begann mit der Schauspielerei, weil ich dabei Mädchen kennenlernen konnte." Eigentlich wollte Hoffman Pianist werden, doch das Schicksal hatte anders mit ihm vor. Der 1937 geborene Sohn eines Filmset-Ausstatters feierte seinen Durchbruch mit 'Die Reifeprüfung' und eroberte sich im Anschluss mit Filmen wie 'Die Unbestechlichen' oder 'Wag the Dog – Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt' einen Platz an der Spitze Hollywoods. Hoffman ist in zweiter Ehe mit einer Anwältin verheiratet, mit der er vier Kinder hat. Aus seiner ersten Ehe gingen zwei Kinder hervor. Vier seiner sechs Sprösslinge sind mittlerweile in seine Fußstapfen getreten.


04:30 Kampfstern Galactica (45 Min.) (HDTV)
Battlestar Galactica
Kontakte zur Erde Teil 2
(Greetings From Earth II)
Folge 20
Fantasy USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Captain Apollo – Richard Hatch
Athena – Maren Jensen
Lieutenant Starbuck – Dirk Benedict
Boxey – Noah Hathaway
Lieutenant Boomer – Herbert Jefferson Jr.
Commander Adama – Lorne Greene

Regie: Rod Holcomb

Adama hat eine einsame Entscheidung getroffen: Er will das Leben der unbekannten Erdbewohner nicht aufs Spiel setzen und lässt sie heimlich von Apollo, Starbuck und Cassiopeia zu ihrem aufgezeichneten Ziel, den Planeten Paradeen, bringen. Wie sich herausstellt, waren die Sechs von der Erde geflohen und wollen hier ein neues Zuhause finden. Doch ihre Verfolger sind auch schon dort.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy 1979 in der Kategorie Kostümdesign. Nominierung für den Golden Globe Award 1979 in der Kategorie Bester Darsteller (Richard Hatch).

Zur Serie: Entwickelt hat die Serie der kalifornische Filmproduzent, Komponist und Autor Glen A. Larson, in der Fernsehwelt kein Unbekannter: Er war der kreative Kopf hinter Publikumserfolgen wie "Magnum", "Ein Colt für alle Fälle" oder "Knight Rider". Er schrieb auch die Titelmelodie zu "Kampfstern Galactica" und bekam eine Grammy-Nominierung dafür. Die Serie geht von der Annahme aus, dass es irgendwo im Universum noch eine andere menschliche Zivilisation geben könnte und menschliches Leben nicht zwingend auf der Erde begonnen haben muss. George Lucas und 20th Century Fox strengten ein Gerichtsverfahren wegen zu vieler Ähnlichkeiten zu "Krieg der Sterne" (1977) an. Tatsächlich war der Pilot zu "Kampfstern Galactica", um an den großen Erfolg von "Star Wars" anzuknüpfen, umgeschrieben worden. Man arbeitete mit den gleichen Special-Effect-Leuten und demselben Konzeptdesigner zusammen. Die Klage wurde 1980 abgewiesen.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi erweitert TELE 5 sein Universum um einen weiteren Weltraum-Klassiker! Am 26. Juli 2018 ist die Originalserie von "Kampfstern Galactica" von 1978 auf TELE 5 gestartet und nimmt Kurs auf die Erde. Vom Macher der Serien "Magnum" oder "Knight Rider" Glen A. Larson u.a. mit "The Voice of Canada" Lorne Greene als Commander Adama sowie Gaststars wie Jane Seymour, Britt Ekland, Fred Astaire oder dem US-Discjockey der 60er und 70er, Wolfman Jack. TELE 5 zeigt die Serie in HD remastered jeweils Montag bis Freitag, 17:10 Uhr.

Hintergrund der Handlung: 1000 Jahre Krieg haben schreckliche Spuren hinterlassen. Von den zwölf Kolonien der Menschen ist nicht mehr viel übrig. Ein geplatzter Friedensvertrag und der schändliche Verrat von Graf Baltar tun noch den Rest: Die feindlichen Zylonen zerstören am Ende fast die gesamte menschliche Zivilisation. Bis auf ein Schiff – den Kampfstern Galactica. Kapitän Adama und seiner Besatzung gelingt es, zusammen mit den letzten Überlebenden, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen. Ihr Ziel? Irgendwo im weiten Universum soll es noch eine 13. Kolonie der Menschen geben: die Erde! Doch die Flüchtlinge werden verfolgt, die Zylonen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Starinfo Lorne Greene: Er war "The Voice of Canada" – vor und während des Zweiten Weltkriegs galt der 1915 im kanadischen Ottawa geborene Lorne Greene als der berühmteste Nachrichtensprecher des Landes. Mit seiner wohltönenden, tiefen Stimme arbeitete er sein Leben lang als Sprecher. Als Schauspieler ist er seinen Fans vor allem als Benjamin Cartwright, genannt Ben, in Erinnerung: Er spielte in 430 Folgen die Hauptrolle des Familienoberhaupts in "Bonanza" (1959-1973). Außerdem verkörperte er den Kapitän Adama des "Kampfstern Galactica" (1978-1980), wirkte in Filmen wie dem mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten "Herbststürme" (1956) und dem Oscar-nominierten "Glut unter Asche" (1957 mit Lana Turner mit. Kurz vor seinem Tod soll er einen Vertrag für einen Revival-Film von "Bonanza" unterschrieben haben. Doch dazu kam es nicht mehr: Greene, der zweimal verheiratet und Vater von drei Kindern war, starb 1987 in Kalifornien, wo er auch begraben liegt.

Staffel: 1


05:15 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Cody in Gefahr
(Blackwargreymon's Agony!)
Folge 89
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

BlackWarGreymon hat auch den 5. Heilgen Stein zerschlagen. Es sind nur noch zwei übrig. Wieder aus der Digi-Welt zurück beschließt Davis, bei sich ein Meeting zu organisieren, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Ken ist auch eingeladen und übernachtet sogar bei Davis. Am nächsten Morgen müssen die Digi-Ritter einen Heiligen Stein unter Wasser beschützen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2


05:35 – 06:00 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Das China-Restaurant
(Shakkumon, the Hard Angel!)
Folge 90
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Arukenimon und Mummymon sind im China-Town der DigiWelt und möchten eine Nudelsuppe essen. Auch die DigiRitter werden von dem Duft der Suppe angelockt und beschließen, eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen. Cody findet, dass man lieber BlackWarGreymon davon abhalten sollte, den letzten Heiligen Stein zu zerstören, statt fröhlich zu essen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2

*

Donnerstag, 23. August 2018


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2430
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2431
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (435 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:10 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Deep Space Nine
Der Kreis
(The Circle)
Folge 22
Science Fiction USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Dr. Bashir – Alexander Siddig
O'Brien – Colm Meaney
Quark – Armin Shimerman
Lt. Worf – Michael Dorn
Major Kira – Nana Visitor

Regie: Corey Allen

Die radikalen "Kreis"-Mitglieder sind auf der DS9 aktiv: Graffitis mit ihrem Symbol tauchen auf der Raumstation auf. Da wird Kira versetzt und Li Nalas übernimmt ihre Position als erster Offizier. Während sie noch packt, erfährt sie, dass sie in ein Kloster gehen soll. Dort hat sie eine Vision, die die guten Absichten von Minister Jaro sehr in Frage stellt. Was führt er im Schilde?

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera.Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation … Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 2


16:10 Star Trek – Enterprise (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Enterprise
Vox Sola
(Vox Sola)
Folge 22
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Brannon Braga, Fred Dekker, Rick Berman, Roxann Dawson

Bei der überstürzten Abreise der erbosten Kreetassianer bleibt ein rankenartiges Wesen in der Luftschleuse zurück und verursacht ein gefährliches Durcheinander auf der Enterprise. Zuerst werden Rostov und Kelly von ihm in Kokons eingesponnen. Dann geraten Archer und Tucker in seine Tentakel. Schon nach kurzer Zeit sind ihre Nervenbahnen mit dem des Monsters verbunden …

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


17:05 Kampfstern Galactica (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Battlestar Galactica
Fluchtgefahr
(Baltar's Escape)
Folge 21
Fantasy USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Captain Apollo – Richard Hatch
Athena – Maren Jensen
Lieutenant Starbuck – Dirk Benedict
Boxey – Noah Hathaway
Lieutenant Boomer – Herbert Jefferson Jr.
Commander Adama – Lorne Greene

Regie: Winrich Kolbe

Der Rat der Zwölf der Galactica und Commander Adama haben immer häufiger Konflikte. Die Zwölf möchten mit der "Östlichen Allianz" zusammenarbeiten, vor der die aufgegriffenen Erdbewohner nach Paradeen geflohen sind und die den Flüchtenden ihre mörderischen Soldaten hinterhergeschickt hat. Adama ist dagegen, er gibt die Führung des Schiffes auf. Da sieht Baltar seine Stunde gekommen!

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy 1979 in der Kategorie Kostümdesign. Nominierung für den Golden Globe Award 1979 in der Kategorie Bester Darsteller (Richard Hatch).

Zur Serie: Entwickelt hat die Serie der kalifornische Filmproduzent, Komponist und Autor Glen A. Larson, in der Fernsehwelt kein Unbekannter: Er war der kreative Kopf hinter Publikumserfolgen wie "Magnum", "Ein Colt für alle Fälle" oder "Knight Rider". Er schrieb auch die Titelmelodie zu "Kampfstern Galactica" und bekam eine Grammy-Nominierung dafür. Die Serie geht von der Annahme aus, dass es irgendwo im Universum noch eine andere menschliche Zivilisation geben könnte und menschliches Leben nicht zwingend auf der Erde begonnen haben muss. George Lucas und 20th Century Fox strengten ein Gerichtsverfahren wegen zu vieler Ähnlichkeiten zu "Krieg der Sterne" (1977) an. Tatsächlich war der Pilot zu "Kampfstern Galactica", um an den großen Erfolg von "Star Wars" anzuknüpfen, umgeschrieben worden. Man arbeitete mit den gleichen Special-Effect-Leuten und demselben Konzeptdesigner zusammen. Die Klage wurde 1980 abgewiesen.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi erweitert TELE 5 sein Universum um einen weiteren Weltraum-Klassiker! Am 26. Juli 2018 ist die Originalserie von "Kampfstern Galactica" von 1978 auf TELE 5 gestartet und nimmt Kurs auf die Erde. Vom Macher der Serien "Magnum" oder "Knight Rider" Glen A. Larson u.a. mit "The Voice of Canada" Lorne Greene als Commander Adama sowie Gaststars wie Jane Seymour, Britt Ekland, Fred Astaire oder dem US-Discjockey der 60er und 70er, Wolfman Jack. TELE 5 zeigt die Serie in HD remastered jeweils Montag bis Freitag, 17:10 Uhr.

Hintergrund der Handlung: 1000 Jahre Krieg haben schreckliche Spuren hinterlassen. Von den zwölf Kolonien der Menschen ist nicht mehr viel übrig. Ein geplatzter Friedensvertrag und der schändliche Verrat von Graf Baltar tun noch den Rest: Die feindlichen Zylonen zerstören am Ende fast die gesamte menschliche Zivilisation. Bis auf ein Schiff – den Kampfstern Galactica. Kapitän Adama und seiner Besatzung gelingt es, zusammen mit den letzten Überlebenden, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen. Ihr Ziel? Irgendwo im weiten Universum soll es noch eine 13. Kolonie der Menschen geben: die Erde! Doch die Flüchtlinge werden verfolgt, die Zylonen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Starinfo Lorne Greene: Er war "The Voice of Canada" – vor und während des Zweiten Weltkriegs galt der 1915 im kanadischen Ottawa geborene Lorne Greene als der berühmteste Nachrichtensprecher des Landes. Mit seiner wohltönenden, tiefen Stimme arbeitete er sein Leben lang als Sprecher. Als Schauspieler ist er seinen Fans vor allem als Benjamin Cartwright, genannt Ben, in Erinnerung: Er spielte in 430 Folgen die Hauptrolle des Familienoberhaupts in "Bonanza" (1959-1973). Außerdem verkörperte er den Kapitän Adama des "Kampfstern Galactica" (1978-1980), wirkte in Filmen wie dem mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten "Herbststürme" (1956) und dem Oscar-nominierten "Glut unter Asche" (1957 mit Lana Turner mit. Kurz vor seinem Tod soll er einen Vertrag für einen Revival-Film von "Bonanza" unterschrieben haben. Doch dazu kam es nicht mehr: Greene, der zweimal verheiratet und Vater von drei Kindern war, starb 1987 in Kalifornien, wo er auch begraben liegt.

Staffel: 1


18:10 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Die Belagerung
(The Siege)
Folge 23
Science Fiction USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Dr. Bashir – Alexander Siddig
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Lt. Worf – Michael Dorn
Quark – Armin Shimerman

Regie: Winrich Kolbe

Folge 23: Folgeninhalt: Die Bedrohung durch den radikalen "Kreis" wächst. Alle Nicht-Bajoraner werden deshalb von der DS9 evakuiert. Doch die meisten Offiziere entscheiden sich zu bleiben und Sisko bei der Verteidigung zu helfen. Kira und Dax wollen beweisen, dass die Cardassianer und Minister Jaro mit dem nationalistischen "Kreis" unter einer Decke stecken und einen Staatsstreich auf Bajoran planen.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera.Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation … Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 2


19:10 Star Trek – Enterprise (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Enterprise
Gefallene Heldin
(Fallen Hero)
Folge 23
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Brannon Braga, Chris Black, Patrick Norris, Rick Berman

Archer soll die Botschafterin V'Lar vom Planeten Mazar zu einem vulkanischem Schiff bringen. Doch kaum ist die Vulkanierin an Bord, wird die Enterprise von einem marzaritischen Schiff angegriffen. Der Botschafterin werden Verbrechen vorgeworfen – sie solle sofort zurück nach Mazar. Gibt Archer dieser Forderung nach oder setzt er das Leben seiner Crew für die Vulkanier aufs Spiel?

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


20:15 Brake (105 Min.) (HDTV)
Brake
Thriller USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Trucker – Bobby Tomberlin
Notrufzentrale – Kali Rocher
Jeremy Reins – Stephen Dorff
Molly Reins – Chyler Leigh
Ben Reynolds – Tom Berenger
Henry Shaw – JR Bourne

Regie: Gabe Torres
Drehbuch: Timothy Mannion

Geheimdienst-Agent Jeremy wird entführt. Eingesperrt in einem dunklen Kofferraum kommt er zu sich. Eine rote Digitalanzeige zählt den Countdown herunter. Jeremys Zeit läuft. Doch warum ist er hier? Bald wird klar, seine Entführer wollen Informationen über den Präsidenten, die niemand außer Jeremy wissen darf. Entführt und ausgeliefert: Kammerspiel in einem Kofferraum.

Kritik: "Thriller, der den Kultschocker 'Buried' mit der Serie '24' mischt. Teils spannend, öfter unfreiwillig komisch." (cinema.de)

Hintergrund: Regisseur Gabe Torres wollte unbedingt einen harten Thriller drehen, der an nur einem Ort spielt. Er beauftragte seine Agentin, nach einem passenden Script zu suchen. Bald darauf rief sie ihn an und fragte, was er von einem Film hielte, der in einem Kofferraum spielte. Er fragte: "Wie viel davon?". Sie antwortete: "Alles." Die Idee zur Story kam Drehbuchautor Timothy Mannion, als er sich Aufzeichnungen von Notrufen aus Kofferräumen auf YouTube anhörte. Hauptdarsteller Stephen Dorff leidet in Wirklichkeit unter Klaustrophobie. Regisseur Gabe Torres wusste nichts davon, bis Dorff bei den Dreharbeiten in eine Glasbox steigen sollte. Torres bezeichnete Dorffs Einsatz, trotz seiner Panik diese Szenen zu drehen, als "extremes Method Acting". Der Film wurde innerhalb von zwölf Tagen abgedreht.

Starinfo Tom Berenger: Er spielt gerne düstere Charaktere und harte Typen: Tom Berenger, geboren als Thomas Michael Moore 1949 in Chicago und bereits zum dritten Mal verheiratet, erhielt für seine einprägsame Darstellung in Oliver Stones Vietnamkriegs-Drama "Platoon" (1986) einen Golden Globe als bester Nebendarsteller sowie eine Oscar-Nominierung. Seitdem überzeugte der kantige Darsteller in so bekannten Kinohits wie in der Baseball-Komödie "Die Indianer von Cleveland" (1989) oder dem Erotikthriller "Sliver" (1993), für den er allerdings eine Nominierung für die Goldene Himbeere als Schlechtester Nebendarsteller bekam. Sein Hauptfach ist das Gangster- und Action-Genre: So tauchte er in Streifen wie "Stiletto" (2008), "Inception" oder "Faster" (beide 2010) auf. 2012 wurde er mit dem Emmy für seine Rolle als Jim Vance in der Miniserie "Hatfields & McCoys" ausgezeichnet. Berenger ist zum vierten Mal verheiratet und Vater von fünf Kindern aus vorhergehenden Ehen.

Starinfo Stephen Dorff: Nerven hat Stephen Dorff auf jeden Fall, sonst hätte er 2006 nicht eine Morddrohung auf dem Anrufbeantworter von "Jackass"-Star "Steve-O" hinterlassen, der mit seiner Ex liiert war. Die beiden haben sich danach beim gemeinsamen lustigen Abhören der Nachricht gefilmt, und das Video dann ins Internet gestellt. Bekannt ist Stephen Dorff u. a. aus der Comic-Verfilmung "Blade". Dorff taucht häufig in Nebenrollen auf. 2002 hatte er die Hauptrollen in den Filmen "FearDotCom" und "Riders", 2008 im Filmdrama "Felon", 2013 im Action-Film "Heatstroke – Ein höllischer Trip" inne. Er spielte bisher in mehr als 30 Musikvideos mit, z. B. für Aerosmith, Limp Bizkit und Britney Spears. 1999 bekam er den MTV Music Award in der Kategorie Bester Bösewicht.


22:00 Alone in the Dark (115 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Alone in the Dark
Horror Kanada, 2004

Rollen und Darsteller:
Edward Carnby – Christian Slater
Aline Cedrac – Tara Reid
Richard Burke – Stephen Dorff
James Pinkerton – Ed Anders
Agent Miles – Will Sanderson
Sam Fischer – Frank C. Turner

Regie: Uwe Boll
Drehbuch: Elan Mastai, Michael Roesch, Peter Scheerer

Privatdetektiv Carnby reist auf der Suche nach übernatürlichen Phänomenen um die ganze Welt. Auf einer geheimnisvollen Insel stößt er auf die Überreste einer vergangenen Hochkultur. Als er die Artefakte in die USA mit zurückbringt, bekommt er es mit einem bösartigen Monster zu tun, das Menschen in Zombies verwandelt. Blutiger Trash-Trip mit Sex, Effekten und Action – hartes Boll-Werk eben!

Kritik: "Ganz im traditionellen Stile des titelgebenden PC-Spiels verbindet Deutschlands Gruselspezialist Uwe Boll zu etwa gleichen Teilen Rätsel mit Action ("House of the Dead") in seiner bislang aufwendigsten US-Arbeit." (kino.de)

Starinfo Uwe Boll: Für die einen Kult, für andere das blanke Grauen: An Regisseur Uwe Boll, Jahrgang 1965, scheiden sich die Geister. Während Kritiker ihn als "Sohn von Ed Wood" titulieren, stehen Stars wie Til Schweiger, Ralf Moeller und Kristanna Loken gerne für den geschäftstüchtigen Nordrhein-Westfalen stramm. Bekannt und berüchtigt wurde der Al Pacino- und Bayer-Leverkusen-Fan mit 'Barschel – Mord in Genf' (1993), später sicherte sich der promovierte Literaturwissenschaftler die Verfilmungsrechte für zahlreiche Videospiele, was ihm die Gamefans ziemlich übel nahmen. Als Reaktion auf besonders harsche Kritiken organisierte Boll sogar ein Boxturnier, bei dem er gegen fünf US-Journalisten kämpfte und sie alle k.o. schlug. 2008 wurde im Internet eine Petition gegen Boll verfasst, die ihn zum Berufsstopp aufforderte. 2009 erhielt er gleich für drei Produktionen die Goldene Himbeere als Regisseur. ebenso eine Trophäe für die bislang "schlechteste Karriere-Leistung". TELE 5 vertraute er im Interview sogar seine Gage an: "Ich bekomme eine recht niedrige Regiegage, um die 100.000 Dollar. Wolfgang Petersen bekommt etwa fünf Millionen pro Film. Aber wenn die Leute bei mir spielen, wissen sie, woran sie sind. Ich will mir nicht anhören, dass ich der große Abzocker bin. Das Geld landet auf der Leinwand und nicht bei mir oder der Boll AG." Zu seinen letzten Arbeiten zählen das Biopic 'Max Schmeling – Eine deutsche Legende' (2009) mit Henry Maske in der Titelrolle und das Holocaust-Drama 'Auschwitz' (2011).


23:55 Brake (105 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Brake
Thriller USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Trucker – Bobby Tomberlin
Notrufzentrale – Kali Rocher
Jeremy Reins – Stephen Dorff
Molly Reins – Chyler Leigh
Ben Reynolds – Tom Berenger
Henry Shaw – JR Bourne

Regie: Gabe Torres
Drehbuch: Timothy Mannion

Geheimdienst-Agent Jeremy wird entführt. Eingesperrt in einem dunklen Kofferraum kommt er zu sich. Eine rote Digitalanzeige zählt den Countdown herunter. Jeremys Zeit läuft. Doch warum ist er hier? Bald wird klar, seine Entführer wollen Informationen über den Präsidenten, die niemand außer Jeremy wissen darf. Entführt und ausgeliefert: Kammerspiel in einem Kofferraum.

Kritik: "Thriller, der den Kultschocker 'Buried' mit der Serie '24' mischt. Teils spannend, öfter unfreiwillig komisch." (cinema.de)

Hintergrund: Regisseur Gabe Torres wollte unbedingt einen harten Thriller drehen, der an nur einem Ort spielt. Er beauftragte seine Agentin, nach einem passenden Script zu suchen. Bald darauf rief sie ihn an und fragte, was er von einem Film hielte, der in einem Kofferraum spielte. Er fragte: "Wie viel davon?". Sie antwortete: "Alles." Die Idee zur Story kam Drehbuchautor Timothy Mannion, als er sich Aufzeichnungen von Notrufen aus Kofferräumen auf YouTube anhörte. Hauptdarsteller Stephen Dorff leidet in Wirklichkeit unter Klaustrophobie. Regisseur Gabe Torres wusste nichts davon, bis Dorff bei den Dreharbeiten in eine Glasbox steigen sollte. Torres bezeichnete Dorffs Einsatz, trotz seiner Panik diese Szenen zu drehen, als "extremes Method Acting". Der Film wurde innerhalb von zwölf Tagen abgedreht.

Starinfo Tom Berenger: Er spielt gerne düstere Charaktere und harte Typen: Tom Berenger, geboren als Thomas Michael Moore 1949 in Chicago und bereits zum dritten Mal verheiratet, erhielt für seine einprägsame Darstellung in Oliver Stones Vietnamkriegs-Drama "Platoon" (1986) einen Golden Globe als bester Nebendarsteller sowie eine Oscar-Nominierung. Seitdem überzeugte der kantige Darsteller in so bekannten Kinohits wie in der Baseball-Komödie "Die Indianer von Cleveland" (1989) oder dem Erotikthriller "Sliver" (1993), für den er allerdings eine Nominierung für die Goldene Himbeere als Schlechtester Nebendarsteller bekam. Sein Hauptfach ist das Gangster- und Action-Genre: So tauchte er in Streifen wie "Stiletto" (2008), "Inception" oder "Faster" (beide 2010) auf. 2012 wurde er mit dem Emmy für seine Rolle als Jim Vance in der Miniserie "Hatfields & McCoys" ausgezeichnet. Berenger ist zum vierten Mal verheiratet und Vater von fünf Kindern aus vorhergehenden Ehen.

Starinfo Stephen Dorff: Nerven hat Stephen Dorff auf jeden Fall, sonst hätte er 2006 nicht eine Morddrohung auf dem Anrufbeantworter von "Jackass"-Star "Steve-O" hinterlassen, der mit seiner Ex liiert war. Die beiden haben sich danach beim gemeinsamen lustigen Abhören der Nachricht gefilmt, und das Video dann ins Internet gestellt. Bekannt ist Stephen Dorff u. a. aus der Comic-Verfilmung "Blade". Dorff taucht häufig in Nebenrollen auf. 2002 hatte er die Hauptrollen in den Filmen "FearDotCom" und "Riders", 2008 im Filmdrama "Felon", 2013 im Action-Film "Heatstroke – Ein höllischer Trip" inne. Er spielte bisher in mehr als 30 Musikvideos mit, z. B. für Aerosmith, Limp Bizkit und Britney Spears. 1999 bekam er den MTV Music Award in der Kategorie Bester Bösewicht.


01:40 In China essen sie Hunde (90 Min.) (HDTV)
I Kina Spiser de Hunde
Action Dänemark, 1999

Rollen und Darsteller:
Martin – Nikolaj Lie Kaas
Vuk – Brian Patterson
Arvid – Dejan Cukic
Harald – Kim Bodnia
Hanne – Trine Dyrholm
Peter – Tomas Villum Jensen

Regie: Lasse Spang Olsen
Drehbuch: Anders Thomas Jensen

Irgendwie läuft nichts gerade in Arvids Leben. Obwohl der Bankangestellte bei einem Überfall richtig handelt und nun als Held gilt, lassen ihn Katze und Freundin einfach sitzen. Da taucht die Frau des Bankräubers auf und macht Arvid ein schrecklich schlechtes Gewissen. Arvid will alles wiedergutmachen und veranstaltet: kriminelles Chaos! Dänischer Action-Kult! Herrlich durchgeknallt – Großartig!

Kritik: "Stuntman und Kameramann Lasse Spang Olsen hat ( …) auf Regie umgesattelt und brilliert nun in seinem zweiten Spielfilm mit fröhlich finsterer Grotesk-Thriller-Action um einen missverstandenen Bankraub und seine verheerend kriminellen bis mörderischen Folgen. Für Liebhaber frech schräger Ironisierung des Gangsterfilm-Genres ein diebisch spannendes und manchmal ziemlich heftiges Vergnügen." (kino.de)

Hintergrund: Drehbuchautor Anders Thomas Jensen gewann 1999 den Oscar für den Besten Kurzfilm und zeigt sich hier mit elegantem Witz erneut von seiner besten Seite. Regisseur Lasse Spang Olsen ist ein Multitalent: Er arbeitete vor seiner Regisseur-Karriere als Schauspieler, Stuntman, Cutter, Special-Effects-Techniker und Kameramann. In beiden "In China essen sie Hunde"-Teilen leitete er das Stunt-Team, in der Fortsetzung auch noch das Special-Effects-Team.

Starinfo Kim Bodnia: Nach der Schauspielausbildung in seiner Geburtsstadt Copenhagen machte Kim Bodnia zunächst Karriere auf der Bühne. Große Beachtung auf der Leinwand bekam er mit seinem zweiten Kinofilm, dem dänischen Thriller "Nachtwache" (1994), für den er die ersten Auszeichnungen erhielt. In der Folge gründete er die Firmen Bella Entertainment1 Aps and Bella Film Production Aps, die seither seine Filme produzieren. Aus einer ersten Zusammenarbeit mit Regisseur Lasse Spang Olsen und Bodnias Hauptrolle für "In China essen sie Hunde" entstanden weitere gemeinsame Filme wie "Old Men in New Cars – in China essen sie Hunde 2" (2002) und "The Good Cop" (2004). Doch zurück zu seinem ersten Filmerfolg: "Nightwatch" war auch auf privater Ebene ein einschneidend für Bodnia. Mit seiner ersten Frau Lotte Andersen spielte er darin, seine zweite Frau Rikke Louise Andersson lernte er am Set kennen.


03:10 Eine Familie zum Knutschen in Manhattan (90 Min.) (FSK: 12)
Flodder II
Komödie Niederlande, 1992

Rollen und Darsteller:
Ma Flodder – Nelly Frijda
Johnnie Flodder – Huub Stapel
Klaus Flodder – René van t´ Hof
Kees Flodder – Tatjana Simic
Werner van Kooten – Lou Landre
Larry Rosenbaum – Jon Polito

Regie: Dick Maas
Drehbuch: Dick Maas

Dank eines Familien-Austauschprogramms mit Amerika landen die prolligen Flodders aus den Niederlanden für ein Jahr in New York. Klar, dass in Big Apple bald kein Stein mehr auf dem anderen bleibt: Erst werden die Flodders mit russischen Ärzten verwechselt, dann gründen sie einen Nachtklub und legen sich schließlich mit dem US-Präsidenten an. Geiler als "Die Geissens", politisch herrlich unkorrekt!

Kritik: "Respektloser Irrsinn" (TV Movie)

Starinfo Huub Stapel: Im Kinohit "Eine Familie zum Knutschen" (1986) bewies er Macho-Qualitäten und Humor. Der Actionthriller "Verfluchtes Amsterdam" (1988) machte Huub Stapel, Jahrgang 1954, dann endgültig zum Star seines Heimatlandes. Beide Filme entstanden unter der Regie von Dick Maas, der den Schauspieler bis heute gern einsetzt. Auch im deutschen Kino und TV ist Stapel ein willkommener Gast, so spielte er in "Knockin' on Heaven's Door" (1997), "Kai Rabe gegen die Vatikankiller" (1998) und "Late Show" (1999). Der gebürtige Limburger heiratete an seinem 50. Geburtstag seine langjährige Freundin, mit der er zwei Kinder hat.


04:40 Kampfstern Galactica (50 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Battlestar Galactica
Fluchtgefahr
(Baltar's Escape)
Folge 21
Fantasy USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Captain Apollo – Richard Hatch
Athena – Maren Jensen
Lieutenant Starbuck – Dirk Benedict
Boxey – Noah Hathaway
Lieutenant Boomer – Herbert Jefferson Jr.
Commander Adama – Lorne Greene

Regie: Winrich Kolbe

Der Rat der Zwölf der Galactica und Commander Adama haben immer häufiger Konflikte. Die Zwölf möchten mit der "Östlichen Allianz" zusammenarbeiten, vor der die aufgegriffenen Erdbewohner nach Paradeen geflohen sind und die den Flüchtenden ihre mörderischen Soldaten hinterhergeschickt hat. Adama ist dagegen, er gibt die Führung des Schiffes auf. Da sieht Baltar seine Stunde gekommen!

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy 1979 in der Kategorie Kostümdesign. Nominierung für den Golden Globe Award 1979 in der Kategorie Bester Darsteller (Richard Hatch).

Zur Serie: Entwickelt hat die Serie der kalifornische Filmproduzent, Komponist und Autor Glen A. Larson, in der Fernsehwelt kein Unbekannter: Er war der kreative Kopf hinter Publikumserfolgen wie "Magnum", "Ein Colt für alle Fälle" oder "Knight Rider". Er schrieb auch die Titelmelodie zu "Kampfstern Galactica" und bekam eine Grammy-Nominierung dafür. Die Serie geht von der Annahme aus, dass es irgendwo im Universum noch eine andere menschliche Zivilisation geben könnte und menschliches Leben nicht zwingend auf der Erde begonnen haben muss. George Lucas und 20th Century Fox strengten ein Gerichtsverfahren wegen zu vieler Ähnlichkeiten zu "Krieg der Sterne" (1977) an. Tatsächlich war der Pilot zu "Kampfstern Galactica", um an den großen Erfolg von "Star Wars" anzuknüpfen, umgeschrieben worden. Man arbeitete mit den gleichen Special-Effect-Leuten und demselben Konzeptdesigner zusammen. Die Klage wurde 1980 abgewiesen.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi erweitert TELE 5 sein Universum um einen weiteren Weltraum-Klassiker! Am 26. Juli 2018 ist die Originalserie von "Kampfstern Galactica" von 1978 auf TELE 5 gestartet und nimmt Kurs auf die Erde. Vom Macher der Serien "Magnum" oder "Knight Rider" Glen A. Larson u.a. mit "The Voice of Canada" Lorne Greene als Commander Adama sowie Gaststars wie Jane Seymour, Britt Ekland, Fred Astaire oder dem US-Discjockey der 60er und 70er, Wolfman Jack. TELE 5 zeigt die Serie in HD remastered jeweils Montag bis Freitag, 17:10 Uhr.

Hintergrund der Handlung: 1000 Jahre Krieg haben schreckliche Spuren hinterlassen. Von den zwölf Kolonien der Menschen ist nicht mehr viel übrig. Ein geplatzter Friedensvertrag und der schändliche Verrat von Graf Baltar tun noch den Rest: Die feindlichen Zylonen zerstören am Ende fast die gesamte menschliche Zivilisation. Bis auf ein Schiff – den Kampfstern Galactica. Kapitän Adama und seiner Besatzung gelingt es, zusammen mit den letzten Überlebenden, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen. Ihr Ziel? Irgendwo im weiten Universum soll es noch eine 13. Kolonie der Menschen geben: die Erde! Doch die Flüchtlinge werden verfolgt, die Zylonen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Starinfo Lorne Greene: Er war "The Voice of Canada" – vor und während des Zweiten Weltkriegs galt der 1915 im kanadischen Ottawa geborene Lorne Greene als der berühmteste Nachrichtensprecher des Landes. Mit seiner wohltönenden, tiefen Stimme arbeitete er sein Leben lang als Sprecher. Als Schauspieler ist er seinen Fans vor allem als Benjamin Cartwright, genannt Ben, in Erinnerung: Er spielte in 430 Folgen die Hauptrolle des Familienoberhaupts in "Bonanza" (1959-1973). Außerdem verkörperte er den Kapitän Adama des "Kampfstern Galactica" (1978-1980), wirkte in Filmen wie dem mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten "Herbststürme" (1956) und dem Oscar-nominierten "Glut unter Asche" (1957 mit Lana Turner mit. Kurz vor seinem Tod soll er einen Vertrag für einen Revival-Film von "Bonanza" unterschrieben haben. Doch dazu kam es nicht mehr: Greene, der zweimal verheiratet und Vater von drei Kindern war, starb 1987 in Kalifornien, wo er auch begraben liegt.

Staffel: 1


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Das weise Azulongmon
(The Secret of Azulongmon)
Folge 91
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Dank Shakkoumon hätten die DigiRitter BlackWarGreymon fast besiegt. Sie halten ihre DigiVice zusammen hoch, um den Heiligen Stein an einen anderen Ort zu bringen. Da erscheint Azulongmon vor ihnen. Es verbannt das unglückliche BlackWarGreymon aus der DigiWelt. Doch damit ist die Mission der DigiRitter nicht vorbei.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2

*

Freitag, 24. August 2018


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2431
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2432
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (435 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:10 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Deep Space Nine
Die Belagerung
(The Siege)
Folge 23
Science Fiction USA, 1993

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Dr. Bashir – Alexander Siddig
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Lt. Worf – Michael Dorn
Quark – Armin Shimerman

Regie: Winrich Kolbe

Folge 23: Folgeninhalt: Die Bedrohung durch den radikalen "Kreis" wächst. Alle Nicht-Bajoraner werden deshalb von der DS9 evakuiert. Doch die meisten Offiziere entscheiden sich zu bleiben und Sisko bei der Verteidigung zu helfen. Kira und Dax wollen beweisen, dass die Cardassianer und Minister Jaro mit dem nationalistischen "Kreis" unter einer Decke stecken und einen Staatsstreich auf Bajoran planen.

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera.Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation … Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 2


16:10 Star Trek – Enterprise (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Enterprise
Gefallene Heldin
(Fallen Hero)
Folge 23
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Brannon Braga, Chris Black, Patrick Norris, Rick Berman

Archer soll die Botschafterin V'Lar vom Planeten Mazar zu einem vulkanischem Schiff bringen. Doch kaum ist die Vulkanierin an Bord, wird die Enterprise von einem marzaritischen Schiff angegriffen. Der Botschafterin werden Verbrechen vorgeworfen – sie solle sofort zurück nach Mazar. Gibt Archer dieser Forderung nach oder setzt er das Leben seiner Crew für die Vulkanier aufs Spiel?

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


17:05 Kampfstern Galactica (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Battlestar Galactica
Kriegsgefahr
(Experiment in Terra)
Folge 22
Fantasy USA, 1978

Rollen und Darsteller:
Captain Apollo – Richard Hatch
Athena – Maren Jensen
Lieutenant Starbuck – Dirk Benedict
Boxey – Noah Hathaway
Lieutenant Boomer – Herbert Jefferson Jr.
Commander Adama – Lorne Greene

Regie: Rod Holcomb

Das Schiff der Allianz ist entkommen und flieht Richtung Terra. Starbuck und Apollo nehmen die Verfolgung auf. Aber die beiden kommen nicht weit: John, Anführer der ihnen wohlbekannten Lichtwesen, hält Apollo auf und verlangt von ihm, sich in den Kampf zwischen der "Östlichen Allianz" und der "Westlichen Alllianz" auf Terra einzumischen. Denn ein Atomkrieg droht!

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy 1979 in der Kategorie Kostümdesign. Nominierung für den Golden Globe Award 1979 in der Kategorie Bester Darsteller (Richard Hatch).

Zur Serie: Entwickelt hat die Serie der kalifornische Filmproduzent, Komponist und Autor Glen A. Larson, in der Fernsehwelt kein Unbekannter: Er war der kreative Kopf hinter Publikumserfolgen wie "Magnum", "Ein Colt für alle Fälle" oder "Knight Rider". Er schrieb auch die Titelmelodie zu "Kampfstern Galactica" und bekam eine Grammy-Nominierung dafür. Die Serie geht von der Annahme aus, dass es irgendwo im Universum noch eine andere menschliche Zivilisation geben könnte und menschliches Leben nicht zwingend auf der Erde begonnen haben muss. George Lucas und 20th Century Fox strengten ein Gerichtsverfahren wegen zu vieler Ähnlichkeiten zu "Krieg der Sterne" (1977) an. Tatsächlich war der Pilot zu "Kampfstern Galactica", um an den großen Erfolg von "Star Wars" anzuknüpfen, umgeschrieben worden. Man arbeitete mit den gleichen Special-Effect-Leuten und demselben Konzeptdesigner zusammen. Die Klage wurde 1980 abgewiesen.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi erweitert TELE 5 sein Universum um einen weiteren Weltraum-Klassiker! Am 26. Juli 2018 ist die Originalserie von "Kampfstern Galactica" von 1978 auf TELE 5 gestartet und nimmt Kurs auf die Erde. Vom Macher der Serien "Magnum" oder "Knight Rider" Glen A. Larson u.a. mit "The Voice of Canada" Lorne Greene als Commander Adama sowie Gaststars wie Jane Seymour, Britt Ekland, Fred Astaire oder dem US-Discjockey der 60er und 70er, Wolfman Jack. TELE 5 zeigt die Serie in HD remastered jeweils Montag bis Freitag, 17:10 Uhr.

Hintergrund der Handlung: 1000 Jahre Krieg haben schreckliche Spuren hinterlassen. Von den zwölf Kolonien der Menschen ist nicht mehr viel übrig. Ein geplatzter Friedensvertrag und der schändliche Verrat von Graf Baltar tun noch den Rest: Die feindlichen Zylonen zerstören am Ende fast die gesamte menschliche Zivilisation. Bis auf ein Schiff – den Kampfstern Galactica. Kapitän Adama und seiner Besatzung gelingt es, zusammen mit den letzten Überlebenden, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen. Ihr Ziel? Irgendwo im weiten Universum soll es noch eine 13. Kolonie der Menschen geben: die Erde! Doch die Flüchtlinge werden verfolgt, die Zylonen sind ihnen dicht auf den Fersen.

Starinfo Lorne Greene: Er war "The Voice of Canada" – vor und während des Zweiten Weltkriegs galt der 1915 im kanadischen Ottawa geborene Lorne Greene als der berühmteste Nachrichtensprecher des Landes. Mit seiner wohltönenden, tiefen Stimme arbeitete er sein Leben lang als Sprecher. Als Schauspieler ist er seinen Fans vor allem als Benjamin Cartwright, genannt Ben, in Erinnerung: Er spielte in 430 Folgen die Hauptrolle des Familienoberhaupts in "Bonanza" (1959-1973). Außerdem verkörperte er den Kapitän Adama des "Kampfstern Galactica" (1978-1980), wirkte in Filmen wie dem mit dem Silbernen Bären ausgezeichneten "Herbststürme" (1956) und dem Oscar-nominierten "Glut unter Asche" (1957 mit Lana Turner mit. Kurz vor seinem Tod soll er einen Vertrag für einen Revival-Film von "Bonanza" unterschrieben haben. Doch dazu kam es nicht mehr: Greene, der zweimal verheiratet und Vater von drei Kindern war, starb 1987 in Kalifornien, wo er auch begraben liegt.

Staffel: 1


18:10 Star Trek – Deep Space Nine (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Deep Space Nine
Der Symbiont
(Invasive Procedures)
Folge 24
Science Fiction USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Benjamin Sisko – Avery Brooks
Odo – Rene Auberjonois
Dr. Bashir – Alexander Siddig
Jake Sisko – Cirroc Lofton
Lt. Worf – Michael Dorn
Quark – Armin Shimerman

Regie: Les Landau

Folge 24: Folgeninhalt: Ein Plasmasturm bedroht die DS9. Deshalb ist die Station bis auf wenige Mutige, die die Stellung halten, evakuiert worden. Als sich ein kleines Schiff nähert, das anscheinend in Not ist, bietet die DS9 ihm Schutz und nimmt die Besatzung auf. Doch darauf haben der Trill Verad und seine Begleiter nur gewartet: Denn sie wollen Dax und überfallen die Station!

Auszeichnungen (Auswahl): 28 Emmy-Nominierungen zwischen 1993 und 1999, u.a. für das Beste Hairstyling und die Beste Kamera.Sieben Saturn Award-Nominierungen zwischen 1994 und 2004, unter anderem für die Beste Serie und den Besten Schauspieler (Avery Brooks).

Zur Serie: Die Raumstation Deep Space Nine liegt im Orbit von Bajor ganz am Rand des Einzugsgebiets der Föderation, gleich am Eingang zu einem Wurmloch. Captain Sisko ist der Entdecker des Wurmlochs, er gilt seither den Bajoranern als "Abgesandter der Propheten". Er und seine Crew sind auf der DS9 zum Schutz Bajors abgestellt. Die Raumstation ist ein wichtiger Handels- und Durchreiseknoten. Auf der anderen Seite des Lochs liegt der Gamma-Quadrant, ein Ort, der eine halbe Ewigkeit durch die Galaxie von Bajor entfernt ist. Hier liegt Dominion und hier leben die Wechselbälger. Immer wieder kommt es im Umkreis der DS9 zu Auseinandersetzungen zwischen Bajoranern, Klingonen, Cardassianern und anderen Völkern. Im weiteren Verlauf der Geschichte aber wird die DS9 Schauplatz eines erbitterten Krieges zwischen Dominion und der Föderation … Hintergrund zur Serie: Die 176-teilige US-Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Michael Piller ist nach 'Raumschiff Enterprise' und 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' die dritte Serie, die im Star Trek-Universum spielt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Serien steht bei 'Deep Space Nine' weniger die Erkundung fremder Welten im Vordergrund, als die Verteidigung eines Außenpostens und Zugangs zu einem Wurmloch Richtung Gamma-Quadrant. Michael Dorn als Lieutenant Worf und Colm Meaney als Chief O'Brien hatten dieselben Rollen schon in 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert'. Beide Serien liefen sogar teilweise parallel und manche Handlungsstränge überkreuzen sich.

Starinfo Avery Brooks: Der junge Brooks wurde in eine sehr musikalische Familie geboren. Er spielte schon als Kind Jazz Piano und sang. Sein Großvater war Tenor. Seit 1976 ist er Associate Professor of Theater Arts an der Rutgers University, New Jersey. Er war der erste schwarze Schüler, der hier seinen Master of Fine Arts machte. Während der Dreharbeiten zu 'Deep Space Nine' (1993) gab er auch Kurse für die Rutgers University. Er nahm seine Stunden für die Studenten auf Video auf, teilweise noch in seinem Kostüm. Benjamin Sisko, Brooks Rolle in 'Deep Space Nine' (1993) war die Nummer 50 in der TV Guide's list der "50 besten TV-Väter aller Zeiten". Brooks hat auch im richtigen Leben ein sehr enges Verhältnis zu Cirroc Lofton, der in 'Deep Space Nine' seinen Sohn spielt. Er ist seit 1976 mit Vicki Lenora Bowen verheiratet und hat mit ihr drei Kinder.

Staffel: 2


19:10 Star Trek – Enterprise (65 Min.) (FSK: 6, HDTV)
Enterprise
Durch die Wüste
(Desert Crossing)
Folge 24
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Captain Jonathan Archer – Scott Bakula
Dr. Phlox – John Billingsley
Subcommander T'Pol – Jolene Blalock
Lieutenant Malcolm Reed – Dominic Keating
Ensign Travis Mayweather – Anthony Montgomery
Ensign Hoshi Sato – Linda Park
Commander Charles,Trip' Tucker III – Connor Trinneer

Regie: Andre Bormanis, Brannon Braga, David Straiton, Rick Berman

Als T'Pol entdeckt, dass Archers neuer Freund Zobral ein Terrorist ist, lässt sie ihren Captain warnen. Denn der ist gerade – gemeinsam mit Tucker – auf dem heimatlichen Wüstenplaneten Zobrals zu Besuch. Mit einer Ausrede versuchen die beiden nun, den gefährlichen Mann möglichst schnell los zu werden und zur Enterprise zurückzukehren. Doch der bittet die beiden um Hilfe.

Hintergrund: Aus Liebe zu Sci-Fi! Am 24. Juli ist auf TELE 5 mit "Star Trek – Enterprise" eine weitere Serie aus dem "Star Trek"-Universum gestartet: Serienstar Scott Bakula geht als Captain Archer rund hundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und seiner Crew auf Weltraum-Mission. Allerdings ist "Star Trek – Enterprise" – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch gesehen, dem Original weit voraus. TELE 5 zeigt die Serie jeweils Montag bis Freitag, 19:10 Uhr.

Zur Serie: Die Science-Fiction-Serie von Rick Berman und Brannon Braga ist die fünfte Serie innerhalb der,Star Trek'-Saga. Inhaltlich gesehen aber ist sie die erste: Sie wurde im 22. Jahrhundert angesetzt – etwa hundert Jahre vor der Zeit, von der das Original,Raumschiff Enterprise' erzählt. Deshalb ist,Enterprise' – 30 Jahre später gedreht – filmisch und technisch weit voraus. Dennoch hat man versucht, an die alten Folgen anzuknüpfen: Die meisten Soundeffekte zum Beispiel nahm man aus der 60er-Jahre-Serie. Die Schauspieler Majel Barrett, Joseph Ruskin, Clint Howard und Jack Donner sind die einzigen Darsteller, die in beiden Serien mitspielen. Es wird berichtet, dass der US-TV-Sender NBC, der schon das Original,Raumschiff Enterprise' verfilmte, zunächst versuchte, auch die Rechte an der neuen Serie zu erwerben, sie aber gegen United Paramount Network (UPN) verlor. Eines der wichtigen Crewmitglieder auf der Enterprise NX-01, Captain Jonathan Archres Hund Porthos, wurde von zwei weiblichen Hundeschauspielern namens "Prada" und "Breezy" dargestellt.

Hintergrund der Handlung: Es ist das 22. Jahrhundert. Rund einhundert Jahre vor den Abenteuern von Captain Kirk und,Raumschiff Enterprise' startet das erste Warp 5-Raumschiff, die Enterprise NX-01, ins All. Eine 80-köpfige Crew leistet ihre Dienste an Bord, befehligt von Captain Jonathan Archer. Und beginnt eine aufregende Reise zu Orten, an denen kein Mensch zuvor jemals gewesen ist. Mit dabei sind die vulkanische Unteroffizierin T'Pol, der außerirdische Arzt Dr. Phlox, Lieutenant Malcolm Reed, Steuermann Travis Mayweather, Kommunikationsoffizierin Hoshi Sato und Chefingenieur Lieutenant Commander Charlie Tucker III. Gemeinsam reisen sie in unbekannte Welten und Dimensionen und bestehen ungeahnte Wagnisse.

Starinfo Scott Bakula: Schon als Kind in Missouri träumte er gern in den Tag hinein, von Dingen, die er sein könnte und Dingen, die er erleben könnte. "Ich liebe die Fantasie", sagt Scott Bakula und ist froh, dafür Zeit zu haben. Sein Nachname bedeutet im kroatischen "Blume". Die weiße Strähne in seinem Haar erschien, als er vier Jahre alt war. Zu Schulzeiten spielte er Fußball, Tennis und Theater, begann früh mit Musik und war auf dem College Mitglied einer Band. Nach einem abgebrochenen Jurastudium ging er 1976 nach New York und debütierte am Broadway in der Rolle des Sam in dem Stück "Shenandoah". 1992 gewann er, zuvor schon dreimal nominiert, einen Golden Globe für seine Rolle im TV Serien-Drama "Zurück in die Vergangenheit" (1989) und wurde 1988 für einen Tony Award nominiert. 2014 übernahm er eine der Hauptrollen in dem "Navy CIS"-Ableger "Navy CIS: New Orleans". Bakula hat vier Kinder: Chelsy und die adoptierte Cody mit seiner ersten Frau Krista Neumann, Wil und Owen mit seiner nachfolgenden Lebensgefährtin Chelsea Fields. Von beiden Frauen lebt er getrennt, in Los Angeles. Außerdem besitzt er eine Farm im Bundesstaat New York.

Staffel: 1


20:15 Flodder Forever – Eine Familie zum Knutschen (155 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Flodder Forever
Komödie Niederlande, 1995

Rollen und Darsteller:
Johnnie Flodder – Coen van Vrijberghe de Coningh
Ma Flodder – Nelly Frijda
Kees Flodder (Tochter) – Tatjana Simic
Kees Flodder (Sohn) – Stefan de Walle
Toet Flodder – Scarlett Heuer
Klaus Flodder – René van't Hof

Regie: Dick Maas
Drehbuch: Dick Maas, Wijo Koek

Die Flodders sind die ungehobelte, siebenköpfige Familie von nebenan und machen die noble Nachbarschaft im Stadtviertel Sonnenschein völlig verrückt. Lang kann das nicht gut gehen. Das Experiment eines wohlwollenden Sozialarbeiters geht vollends schief, als die Flodders aus den USA zurückkehren und die 25-Jahr-Feier der Siedlung ansteht. Die dritte Kino-Sause mit den unfassbaren Flodders.

Starinfo Nelly Frijda: Neben ihrer Film-, Radio- und Bühnenkarriere engagiert sich die 1936 geborene und besonders in Holland sehr bekannte Schauspielerin Nelly Frijda auch in der Politik. Sie ist Mitbegründerin der Amsterdamer Partei Red Amsterdam und saß in den Jahren 2010 und 2011 sogar im Gemeindrat der Stadt. Ihren größten Kinoerfolg feierte sie mit "Eine Familie zum Knutschen" (1986). Es folgten die TV-Serie "Flodder" (1993-1998) und die Fortsetzungen der Kino-Triologie "Eine Familie zum Knutschen in Manhattan" (1992) und 'Flodder Forever' (1995).


22:50 SchleFaZ: Die Todesgöttin des Liebescamps (150 Min.)
SchleFaZ: Die Todesgöttin des Liebescamps
Satire Deutschland, 2018

Moderation: Oliver Kalkofe, Peter Rütten

Heißer Scheiß heute bei SchleFaZ! Oliver Kalkofe und Peter Rütten widmen sich mit "SchleFaZ: Die Todesgöttin des Liebescamps" schlüpfriger Softerotik made in Germany. Von und mit – Schreck lass nach! – Schlager-Gott Christian Anders. Das kann nur schiefgehen und rausgekommen ist eine irrsinnige Sexploitation-Schmonzette der schrecklichsten Art. Endlich wieder schlecht! "SchleFaZ" ist zurück. Nach 99 langen, entbehrungsreichen Tagen ist es jetzt soweit: Mit "SchleFaZ: King Kong vs. Godzilla" präsentieren Oliver Kalkofe und Peter Rütten, die Masterminds des schlechten Geschmacks, am 3. August zum Start der SchleFaZ-Sommerstaffel ein echtes Schund-Highlight der Extraklasse. Und weitere werden folgen, denn bis zum 21. September zeigt TELE 5 insgesamt 8 Scheiß-Filme, die von Kalkofe und Rütten verschlefazt wurden.


01:20 Cabin Fever 3: Patient Zero (90 Min.) (HDTV)
Cabin Fever: Patient Zero
Horror USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Penny – Jillian Murray
Camilla – Solly Duran
Porter – Sean Astin
Dr. Edwards – Currie Graham
Dobs – Ryan Donowho
Josh – Brando Eaton

Regie: Kaare Andrews
Drehbuch: Jake Wade Wall

Die Party in der Karibik wird zum Horrortrip, als Josh, Dobs und ihre Freunde eine abgelegene Insel betreten. Hier lauert, aus einem geheimen Labor entfleucht, ein unsichtbarer Feind – ein fleischfressender Virus. Penny ist die erste, die sehr blutig dran glauben muss. Können sich die anderen vor der Ansteckung und dem sicheren Tod retten? Jetzt wissen wir, was VOR Eli Roths "Cabin Fever" geschah!

Kritik: "Ja, Horror-Fans, dies ist einer von den Filmen, in denen wir das Make-up preisen, anstatt den Plot, die Charaktere oder das Fürchten." (rogerebert.com) ''Wer es blutig und düster mag, ist hier genau richtig.'' (Filmchecker) "Nachdem 95 Minuten voller unfreiwilliger und keineswegs erheiternder Dümmlichkeiten endlich verstrichen sind, fragt sich der Zuschauer erschöpft, womit er das wieder einmal verdient hat. Wie die Geschichte weitergeht? Da können wir nur spekulieren: Ob es wohl darauf hinausläuft, dass eine Gruppe junger, hübscher, geiler Menschen irgendwo isoliert und von einem fleischfressenden Virus überrascht wird …?" (filmbesprechungen.de) ''Gänsehautgarantie.'' (Bild.de)

Starinfo Sean Astin: Die Rolle des Samweis Gamdschie, Hobbit und bester Freund von Hauptact Frodo (Elijah Wood), in allen drei Teilen des Welterfolgs "Herr der Ringe" war sein Durchbruch. Da war er 30 Jahre alt und hatte zuvor noch nie etwas von Tolkiens Bestseller gehört. Der talentierte Sean Astin, Sohn der Schauspielerin Patty Duke und Ziehsohn des Schauspielers John Astin, stand schon mit neun Jahren zum ersten Mal vor der Kamera. Drei Jahre später hatte er die Hauptrolle in Steven Spielbergs Familienfilm "Die Goonies" (1985) inne. Der Marathonläufer, Vegetarier, dreifache Vater und sozial wie politisch sehr engagierte Aktivist ist neben der Schauspielerei auch Regisseur, Sprecher, Filmproduzent und Autor. Sein berufliches Leben vor und nach "Herr der Ringe" thematisierte er 2004 in seiner Autobiografie "There and back again. An actor's Tale." Seither war er meist in Fernsehproduktionen wie "Monk", "Navy CIS" oder "The Strain" zu sehen; 2017 spielte er den Bob Newby in der Netflix-Serie "Stranger Tings".


02:50 Alone in the Dark (90 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Alone in the Dark
Horror Kanada, 2004

Rollen und Darsteller:
Edward Carnby – Christian Slater
Aline Cedrac – Tara Reid
Richard Burke – Stephen Dorff
James Pinkerton – Ed Anders
Agent Miles – Will Sanderson
Sam Fischer – Frank C. Turner

Regie: Uwe Boll
Drehbuch: Elan Mastai, Michael Roesch, Peter Scheerer

Privatdetektiv Carnby reist auf der Suche nach übernatürlichen Phänomenen um die ganze Welt. Auf einer geheimnisvollen Insel stößt er auf die Überreste einer vergangenen Hochkultur. Als er die Artefakte in die USA mit zurückbringt, bekommt er es mit einem bösartigen Monster zu tun, das Menschen in Zombies verwandelt. Blutiger Trash-Trip mit Sex, Effekten und Action – hartes Boll-Werk eben!

Kritik: "Ganz im traditionellen Stile des titelgebenden PC-Spiels verbindet Deutschlands Gruselspezialist Uwe Boll zu etwa gleichen Teilen Rätsel mit Action ("House of the Dead") in seiner bislang aufwendigsten US-Arbeit." (kino.de)

Starinfo Uwe Boll: Für die einen Kult, für andere das blanke Grauen: An Regisseur Uwe Boll, Jahrgang 1965, scheiden sich die Geister. Während Kritiker ihn als "Sohn von Ed Wood" titulieren, stehen Stars wie Til Schweiger, Ralf Moeller und Kristanna Loken gerne für den geschäftstüchtigen Nordrhein-Westfalen stramm. Bekannt und berüchtigt wurde der Al Pacino- und Bayer-Leverkusen-Fan mit 'Barschel – Mord in Genf' (1993), später sicherte sich der promovierte Literaturwissenschaftler die Verfilmungsrechte für zahlreiche Videospiele, was ihm die Gamefans ziemlich übel nahmen. Als Reaktion auf besonders harsche Kritiken organisierte Boll sogar ein Boxturnier, bei dem er gegen fünf US-Journalisten kämpfte und sie alle k.o. schlug. 2008 wurde im Internet eine Petition gegen Boll verfasst, die ihn zum Berufsstopp aufforderte. 2009 erhielt er gleich für drei Produktionen die Goldene Himbeere als Regisseur. ebenso eine Trophäe für die bislang "schlechteste Karriere-Leistung". TELE 5 vertraute er im Interview sogar seine Gage an: "Ich bekomme eine recht niedrige Regiegage, um die 100.000 Dollar. Wolfgang Petersen bekommt etwa fünf Millionen pro Film. Aber wenn die Leute bei mir spielen, wissen sie, woran sie sind. Ich will mir nicht anhören, dass ich der große Abzocker bin. Das Geld landet auf der Leinwand und nicht bei mir oder der Boll AG." Zu seinen letzten Arbeiten zählen das Biopic 'Max Schmeling – Eine deutsche Legende' (2009) mit Henry Maske in der Titelrolle und das Holocaust-Drama 'Auschwitz' (2011).


04:20 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Digimon-Party
(Digimon-Party)
Folge 92
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Kens Mutter möchte seine Freunde zu einer Weihnachtsparty einladen, doch Ken traut sich kaum, die Einladung auszusprechen. Die DigiRitter kommen gern. Leider wird die Harmonie gestört, da Tai anruft und die DigiRitter um Hilfe bittet. Sie können die Digimon in die DigiWelt zurückbeamen, doch es stellt sich heraus, dass überall auf der Welt Gates geöffnet sind und Digimon herumspuken.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2


04:40 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Digimon-Invasion
(The Birth of Imperialdramon)
Folge 93
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Ken und Davis kämpfen mit Paildramon verzweifelt gegen Mummymon und Triceramon. Die restlichen Digi-Ritter bekommen Besuch von Gennai, der ihnen eine Kugel von Azulongmon bringt. Deren Licht führt dazu, dass wieder Ultra- und Warp-Digitationen möglich werden. Prompt digitiert Paildramon zu Imperialdramon. Ken und Davis schicken alle Digimon, die sich in Japan verirrt haben, in die Digi-Welt zurück.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2


05:05 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Mit vereinten Kräften
(Operations in New York and Hong Kong)
Folge 94
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Ein amerikanischer Digi-Ritter ruft um Hilfe, weil ein Digimon aus seiner Gruppe verrückt spielt. Mit der Hilfe anderer amerikanischer Digi-Ritter gelingt es ihnen, Cherrymon ruhig zu stellen und die Digimon durch das Tor zur Digi-Welt zurück in ihre Welt zu schicken. Kari und Izzy sind in Hongkong. Von dort schicken sie verirrte Digimon dann wieder durch das Tor in die Digi-Welt zurück.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 2


05:25 –  Digimon (FSK: 6)
Digimon
Digichaos auf den Kontinenten
(Operations in Coral Sea and Versailles)
Folge 95
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Joe und Cody retten einen australischen Freund vor drei Seafood-Digimon und treiben diese zum Great Barrier Reef, dem australischen Treffpunkt der Digi-Ritter. Nach einem Kampf gegen Scorpiomon öffnen sie das Tor zur Digi-Welt und schicken die Digimon in die Digi-Welt zurück. Tai und TK warten unterdessen in Paris auf TKs Großvater Michel.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Tele 5 – Programminformationen
34. Woche – 18.08. bis 24.08.2018
Tele 5 TM-TV GmbH – ein Unternehmen der Tele München Gruppe
Bavariafilmplatz 7, 82031 Grünwald
E-Mail: info@tele5.de
Zuschauerredaktion Tele 5: Postfach 70 19 48, 81319 München
Hotline: 01805 – 755 155 (Euro 0,14 / Min.)
Internet: www.tele5.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 10. August 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang