Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1008: Woche vom 29.04. bis 05.05.2017


WDR Fernsehen – 18. Programmwoche vom 29.04. bis 05.05.2017


Samstag, 29. April 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:50 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (UT)
Redaktion: Heike Sistig
mit Elternticker

Lach – und Sachgeschichten für Fernsehanfänger
In den Lach – und Sachgeschichten geht es heute ums Schrumpfen und ums Wachsen. Wie aus Blüten Äpfel werden, zeigt der erste Film. Luise stellt sich vor, wie es wäre, klitzeklein zu sein. In unserer Bildergeschichte wachsen zweihundert Großväter für Jakob. Von denen hat immer einer Zeit zum Spielen. Bei David und Red wird wieder Englisch gesprochen: Diesmal geht es ums Blumengießen. Tanja und André verabschieden sich mit einem lustigen Reim. Mit dem "Elternticker" präsentiert "Die Sendung mit dem Elefanten" einen Service für Eltern, die die Sendung gemeinsam mit ihren Kindern sehen. Erwachsene erhalten durch Einblendungen während des laufenden Programms Informationen und Anregungen, wie sie ihr Kind zum Mitmachen animieren können. Auf diese Weise wird der Lerneffekt der Sendung bei den Kindern erhöht. Das ist das Ergebnis einer Begleitstudie, die das Internationale Zentralinstitut für das Jugend und Bildungsfernsehen (IZI) durchgeführt hat. Voraussetzung für die positive Wirkung des Fernsehens ist, dass Kinder nicht zu viel, die richtigen Sendungen und mit Begleitung der Eltern fernsehen. Die Welt ist elefantastisch – Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen – extra für kleine Kinder.


08:15 Liebe ist das schönste Geschenk (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung: ARD, 22.6.2007)
Wh um 02:50 Uhr

Rollen und Darsteller:
Peter – Michael von Au
Stella – Sandra Speichert
Heinrich – Charles Brauer
Johanna – Nicole Heesters
Grethe – Ursula Karusseit
Lorenz – Rüdiger Vogler
Nino – Bruno Schubert
Carlo – Bela Banganz
Mama – Sophia Monica Gruber
Pfarrer – Manfred Möck

Regie: Gabi Kubach
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Mathias Klaschka
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Eberhard Geick
Redaktion: Frank Tönsmann

Nach langem Zögern hat es der schwer verliebte Arzt Dr. Peter Hauser endlich geschafft, seiner Freundin Stella einen Heiratsantrag zu machen. Doch als die beiden Peters Vater Heinrich mit der frohen Nachricht überraschen wollen, hält der eine noch viel größere Überraschung bereit: Im Urlaub nämlich hat Heinrich sich in die attraktive Seniorin Johanna, eine lebenslustige Witwe, verliebt und diese daraufhin auch gleich zum Standesamt geführt. Als die beiden frisch Vermählten nun von Peters eigenen Hochzeitsabsichten erfahren, kommt ihnen prompt die Idee, sich bei einer Doppelhochzeit noch einmal gemeinsam vor dem Altar das Ja-Wort zu geben. Peter ist von dieser Idee jedoch alles andere als begeistert. Er glaubt vielmehr, dass es sich bei Johanna um eine notorische Gattenmörderin handelt, die nun auch seinem Vater nach dem Leben trachtet! Bei dem Versuch, Beweise für seinen Verdacht zu sammeln, tritt der linkische Hobbydetektiv allerdings von einem Fettnäpfchen ins nächste.


09:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:30 Lokalzeit (30 Min.)
Lokalzeit aus Köln
Lokalzeit aus Aachen
Lokalzeit aus Düsseldorf
Lokalzeit Bergisches Land
Lokalzeit Ruhr
Lokalzeit aus Dortmund
Lokalzeit Münsterland
Lokalzeit OWL
Lokalzeit Südwestfalen
Lokalzeit aus Bonn
Lokalzeit aus Duisburg


11:00 Orte des Erinnerns (30 Min.) (UT)
Deutschland – Die deutsche Autobahn
(Erstsendung: WDR, 13.12.2006)
Redaktion: Stefanie Fischer

Die deutsche Autobahn ist mehr als nur ein Verkehrswegesystem. Vor allem für die Deutschen. Schon die Anfänge des Autobahnbaus halten eine Reihe von Legendenbildungen bereit, die der profanen Straße einen Mehrwert verleihen. Die Geschichtsreihe "Orte des Erinnerns" hat sich zum Ziel gesetzt, aus einem Mosaik historischer bedeutsamer Orte das Bild einer europäischen Geschichte zu zeichnen, erzählt aus der "nationalen" Perspektive der Betroffenen.


11:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 23.4.2017)
Redaktion: Joachim Lachmuth
Lach – und Sachgeschichten


12:00 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Räusper Rülps und Schluck
(Erstsendung: KI.KA, 28.12.2015)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Schön weit aufmachen: heute schauen Shary und Ralph tief in den Rachen und lauschen
den Geräuschen, die aus ihm herauskommen. Und die sind nicht immer schön. Auch die
prominente Rolle der Nase wird im "Wissen macht Ah!"-Studio genauer unter die Lupe
genommen. Nebenbei widmen sich Shary und Ralph diesen fünf Fragen der Sendung:
Wieso machen Babys "Bäuerchen"?
Macht ein Baby ein Bäuerchen, finden das die meisten Menschen niedlich. Würde das ein
Erwachsener so ungeniert tun, gäbe es Ärger! Aber warum machen Babys Bäuerchen? Und
warum freuen sich Eltern so darüber? Und woher kommt überhaupt der Name "Bäuerchen"?
Shary weiß die Antwort.
Wofür braucht man das Zäpfchen im Hals?
Wie funktioniert Nasenspray?
Warum sagt man: "Halt die Klappe!"?
Was ist ein Tollpatsch?


12:25 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Bauchweh! Was hilft?
Moderation: Ranga Yogeshwar
www.quarks.de
Redaktion: Wobbeke Klare

Harmlos oder lebensgefährlich?
Manchmal ist es nur ein Blähbauch. Und manchmal ist es der Blinddarm. Wie finden Ärzte heraus, was wirklich hinter den Bauchschmerzen steckt? Eine Spezialistin verrät Quarks, welches die kleinen Zeichen sind, die ihr bei ihrer Diagnose helfen.

Wenn irgendwas weh tut, dann ist es häufig der Bauch. Jedes Jahr kommen Hunderttausende von Menschen in Deutschland wegen Bauchschmerzen ins Krankenhaus. Aber hinter dem einfachen Symptom "Bauchweh" können unzählige Ursachen stecken - akute und chronische Krankheiten, schlimme und weniger schlimme. Quarks verschafft Durchblick: Worauf muss man achten? Und was kann man tun – zum Beispiel über Ernährung?


12:55 W wie Wissen (30 Min.) (HDTV, UT)
Reisen ohne Wiederkehr – Oneway-Ticket ins Weltall
Moderation: Dennis Wilms
(Erstsendung: ARD, 20.6.2016)
(W) wie Wissen im Internet: DasErste.de/wwiewissen
Redaktion: Anahita Parastar

Per Anhalter durch die Galaxis – Stippvisiten bei unseren Nachbarn im All
Drei Tage dauerte 1969 die Reise zum Mond. Der Flug zum Mars wird mehr als sechs Monate dauern – nur hin. Das private Unternehmen "Mars One" suchte per Internet Freiwillige, die sich auf die Reise zum roten Planeten begeben, ohne Aussicht jemals zur Erde zurückzukehren. 200.000 Menschen bewarben sich trotzdem für dieses Abenteuer, 100 von ihnen kamen in die engere Wahl. Alles Lebensmüde und Verrückte? "W wie Wissen" traf einen der Kandidaten, die sich 2025 auf den Trip ihres Lebens machen wollen.


Hier und heute
13:25 Kein Frieden in Bad Godesberg? (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Viertel will nicht zum Brennpunkt werden
Film von: Jörg Stolpe
Wh
Redaktion: Sophie Schulenburg


13:55 Erlebnisreisen-Tipp (5 Min.)
Redaktion: Jörg Gaensel


14:00 Sport im Westen live (120 Min.) (HDTV, UT)
Fußball 3. Liga, 35. Spieltag – Konferenz
Redaktion: Sven Kopainig

Sportfreunde Lotte – VfL Osnabrück
VfR Aalen – MSV Duisburg


16:00 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (45 Min.) (HDTV, UT)
Tiefkühlkost – wie cool sind die Produkte aus der Kälte?
(Erstsendung: WDR, 12.10.2016)
Redaktion: Klaus Brock

Egal ob Iglo, Aldi, McCain, Dr. Oetker, Frosta oder Costa: Tiefkühlkosthersteller machen dreistellige Millionenumsätze – und das Jahr für Jahr. 2015 verzehrten die Deutschen im Schnitt rund 43,6 Kilogramm Tiefkühlprodukte pro Kopf und damit 1,4 Kilo mehr als noch im Vorjahr. Verbraucherexpertin Yvonne Willicks geht der Frage nach: Wie cool sind die Produkte aus der Kälte? Was macht diese Angebotsform beim Verbraucher so beliebt? Und wie lässt sich Qualität im Supermarkt erkennen? Beim Kauf von Tiefkühlkost lohnt sich immer der Blick auf die Verpackung. Ist diese noch ganz? Wann wurde die Ware abgepackt? Und in wie viel Schritten? Beim Wühlen in der Truhe findet Yvonne Willicks tiefgekühlten Fisch, der bis zu dreimal verarbeitet wurde. Was sagt die Verbraucherzentrale dazu? Und wie sieht es in den privaten Tiefkühltruhen aus? Bei ihren Recherchen schaut Yvonne Willicks auch in die Gefrierschränke. Dabei findet sie kaum eine Truhe, in der alles richtig eingefroren wurde. Gemeinsam mit ihrer Redaktion arbeitet sie die gängigsten Einfrierfehler heraus und zeigt, wie man es richtig macht. Aber auch auftauen will gelernt sein: Tiefkühltruhe auf, Ware raus und auftauen lassen. So einfach ist es nicht. Yvonne Willicks testet, wie man am besten auftaut. Und: Was macht der Geschmack? Schmeckt man einen Unterschied zwischen Mikrowellen-Auftau-Funktion, Auftauen bei Zimmertemperatur und Auftauen im Kühlschrank? Yvonne Willicks macht den Geschmackstest.


16:45 Taminas ReiseTest (30 Min.) (HDTV, UT)
Schlösser und Burgen in NRW – Kurztrip mit Krönchen
(Erstsendung: WDR, 17.6.2016)
Wh am 01.05., 07:50 Uhr
Redaktion: Jörg Gaensel

Einfach mal raus aus dem Alltag, ein Tapetenwechsel und was Neues erleben – das kann man nicht nur weit weg von zu Hause. In der Sendung "Taminas ReiseTest" überprüft die erfahrene Reise-Reporterin Tamina Kallert drei verschiedene Kurztrip-Angebote, die Abwechslung versprechen und dabei fast vor der Haustür liegen. Jede Sendung befasst sich mit einem anderen Themenschwerpunkt und zeigt, ob die Angebote das halten, was sie im Internet versprechen. Sich einmal wie eine Prinzessin fühlen und in die Welt der Royals eintauchen – darum geht es in der zweiten Folge. Doch können Schlosshotels diesen Traum wahr werden lassen? Ob mittelalterliche Burg, Lustschlösschen oder Familiensitz: Die Auswahl ist enorm. Tamina Kallert schaut ganz genau hin, um herauszufinden, ob sich diese besonderen Unterkünfte für einen Kurztrip lohnen. In Weeze ist Tamina zu Gast bei einer Adelsfamilie, die in ihrem Wohnsitz Hotelgäste empfängt. 23 Generationen haben hier bereits gelebt. Und für ein Wochenende wird Tamina das Schwedenzimmer bewohnen – der Name geht auf eine schwedische Ahnin der Familie zurück. Ob sie wirklich mit den Royals auf Tuchfühlung geht und mehr über die Familiengeschichte erfahren wird? Die nächste Station liegt in Rheinland-Pfalz, mitten im UNESCO-Weltkulturerbe "Oberes Mittelrheintal". Hier thront die eindrucksvolle Schönburg über dem Rhein. Himmelbett und Plüsch hinter mittelalterlichen Gemäuern erwarten die Moderatorin. Jedenfalls dann, wenn sie in den langen, verwinkelten Gängen endlich den Weg zu ihrem Zimmer gefunden hat … 30 Kilometer hinter der deutsch-belgischen Grenze, etwas versteckt in den Ardennen, wird Tamina in einem Lustschlösschen empfangen. Hier werden Exklusivität und Luxus groß geschrieben. Entspannung im hochmodernen Spa-Bereich und schlemmen in einer der besten Küchen Belgiens werden versprochen. Die Erwartungen sind hoch. Drei außergewöhnliche Schloss-Hotels, die besondere Arrangements anbieten und damit einen außergewöhnlichen Kurztrip versprechen. Können sie halten, was sie versprechen? Tamina Kallert lässt den Zuschauer ihre Erfahrungen hautnah miterleben.


17:15 Von und zu lecker (30 Min.) (HDTV, UT)
Entenbrüstchen auf Schloss Aschhausen
Wh am 30.04., 07:20 Uhr
Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Adelsmenü?
Eine Schlemmerreise durch feinste Schlossküchen
In der Gemeinschaftsproduktion von WDR und SWR machen sich die adligen Damen bei ihrer dritten Fahrt auf nach Hohenlohe. Der verträumte Landstrich liegt im Norden Baden-Württembergs, wo Manuela von Zeppelin ihre Mitstreiterinnen auf Schloss Aschhausen empfängt. Große Kornspeicher prägen das Anwesen, das im Jahr 1732 erbaut wurde. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts fiel es an die Grafen von Zeppelin, die das Gut seither bewirtschaften. Wenn die Hausherrin Manuela Gräfin von Zeppelin nicht gerade mit Farbeimer und Pinsel auf dem Gelände hantiert, organisiert sie Hochzeitsfeiern und Feste, während ihr Mann, Graf Friedrich, die Land – und Forstwirtschaft betreibt. Die Gräfin hat viele Jahre in Frankreich verbracht, deshalb wachsen ihre drei Kinder zweisprachig auf. Auch bei ihrem Menü spürt man den französischen Einfluss. Manuela serviert Magret de Canard, also Entenbrüstchen, dazu gibt es schwäbische Spätzle. Das Rezept für die Nachspeise, eine feine Zitronencreme, stammt von ihrer Mutter. Der Oldtimer-Bus hat in diesem Jahr eine außergewöhnliche Route und rollt über die Landesgrenze von Nordrhein-Westfalen Richtung Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Sechs adelige Damen haben zu einem länderübergreifenden Dinner eingeladen, denn es geht um die Frage: Wer kocht das beste Adels-Menü? Produkte aus den Regionen stehen auf den Speisekarten, und aus den Schlossküchen werden kulinarische Überraschungen serviert. Das Kamerateam hat alle sechs Kandidaten tagelang begleitet und ihre Familien kennengelernt. Sie waren war bei der täglichen Arbeit und den Vorbereitungen fürs festliche Dinner dabei. So bekommen die Zuschauer ganz private Einblicke in den "adeligen Alltag" und in die wunderschönen Schlösser und Burgen.


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Pfälzer Spezialitäten – wiederentdeckt und neu angerichtet
Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Wh am 30.04., 07:50 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de
Redaktion: Klaus Brock

Die Pfalz ist zweifellos eine der lieblichsten Landschaften Deutschlands. Hier wächst Wein, es gedeihen alle nur denkbaren Gemüse – und Obstsorten, sogar Artischocken und Feigen. Für ihre Reihe "Regionale Länderküche" haben die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz Spezialitäten aus der Pfalz ausgesucht und neu interpretiert. Saumagen zum Beispiel, weltberühmt, seit der Pfälzer Kohl als Kanzler damit die Staatsgäste seiner Zeit bewirtete, kommt bei ihnen im grünen Mangoldblättermantel auf den Tisch. Sie zeigen, wie die herzhaften Lewwerknepp gelingen, majoranduftende Leberknödel. Und servieren dazu sahniges Kartoffelpüree, in dem ebenfalls Majoran eine wichtige Rolle spielt. Außerdem gibt es einen gartenfrischen Bohnentopf mit Tomaten und Kartoffeln. Und auch das Dessert ist fruchtig-leicht: bittersüße Kirschen, mit einer Eiercreme überbacken.


18:15 Der Vorkoster (30 Min.) (HDTV, UT)
Zucker oder Zuckerersatz – was ist die perfekte Süße?
Moderation: Björn Freitag
www.vorkoster.wdr.de
Redaktion: Klaus Brock

Ob Kuchen, Softdrinks oder Schokolade – süß muss es sein! Aber woher kommt der Zucker in unseren Süßigkeiten? Vorkoster Björn Freitag findet es heraus und erfährt, wie vielfältig Zucker sein kann. Thema Gesundheit: Wie reagiert unser Körper auf Zucker und ab wann macht er uns krank? Ernährungsmediziner Dr. Detlef Pape zeigt es am konkreten Beispiel. Zuckeraustauschstoffe Stevia und Xyllit – sind Zuckeralternativen zu empfehlen, und wie lassen sie sich in der Küche einsetzen? Spannende Ergebnisse beim Backduell. Deftig mit Zucker! Björn Freitag überrascht mit einem herzhaften Gericht – verfeinert mit Zucker. Und süße Kunst: Gemeinsam mit Spitzenkoch Björn Freitag zaubert Zuckerskulpteur Matthias Mittermeier filigrane Gebilde aus Zucker. Und er verrät, wie Sie auch zu Hause tolle Dekorationen aus Zucker herstellen können.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Wh am 30.04., 06:05 Uhr
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 30.04., 06:50 Uhr
Redaktion: Birgit Lehmann


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme
Redaktion: Christof Schneider


20:15 Von Udo Jürgens bis Helene Fischer – Schlagerstars und ihre Hits (90 Min.) (UT)
(Erstsendung: WDR, 29.08.2015)
Wh am 01./02.05., 00:30 Uhr
16:9-SD
Redaktion: Silke Schnee


21:45 Sträters Männerhaushalt (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 06.05., 23:30 Uhr
Redaktion: Leona Frommelt


22:30 Lachgeschichten (45 Min.) (UT)
Trude Herr
(Erstsendung: WDR, 1.5.2012)
Redaktion: Franziska Schmela

Sie war klein, dick, aber dafür umso lustiger. Trude Herr tröstete mit ihren Lustspielen und humoristischen Schlagern das traurige Nachkriegsdeutschland über die unglücklichen Stunden des Wiederaufbaus hinweg. Mitte der 50er Jahre trat sie zur Karnevalszeit immer wieder bei den Veranstaltungen der verschiedenen Kölner Vereine auf und erntete als das kleine Pummelchen mit der großen Schnauze stets riesigen Applaus. Mit dem Lied "Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann" aus dem Film "Marina" gelang ihr 1960 der Durchbruch. Sie spielte in über 30 Filmen mit, hatte zahlreiche Auftritte in Fernsehsendungen und Erfolg im Schlagergeschäft. In den 70er Jahren arbeitete Trude Herr vor allem als Volksbühnenschauspielerin, bis sie 1977 ihr eigenes Theater auf der Severinstraße im Vringsveedel eröffnete. Hier entstehen geniale Produktionen wie "Scheidung auf Kölsch" und "Die Millionärin". Das Theater: immer ausverkauft! Anlässlich ihres 85sten Geburtstages widmet der WDR der Kölner Schauspielerin und "Ulknudel vom Dienst" Trude Herr eine "Lachgeschichte". Der Film lässt Zeitzeugen und Familienmitglieder über Trude erzählen, wie sie "leibte und lebte". Als "Dame", die sie nie war und als vollschlankes kölsches Mädchen, das "dicke Wiever nit ligge" kann. "Niemals geht man so ganz" – und schon gar nicht als Kultfigur.


23:15 Satire Deluxe (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Leona Frommelt


23:45 Happy Birthday Trude! (45 Min.) (UT)
Zur Erinnerung an Trude Herr
(Erstsendung: WDR, 1.5.2007)
Redaktion: Franziska Schmela

Am 4.5.2017 wäre die "Herr, die keine Dame war", 90 Jahre alt geworden. Abonniert auf die Rolle der "Dicken", die zumeist auch die "Doofe" zu sein hatte, hat sie sich nicht nur in rheinische Herzen gespielt und gesungen. Die kleine, füllige Vollblutkölnerin, die u.a. bundesweit bekannt wurde durch ihr Lied "Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann", war ein absolutes Multitalent: Produzentin, Autorin, Sängerin und Regisseurin. Kurz nach ihrem Geburtstag wird es ein Wiedersehen geben mit "Mimi", "Frankensteins Schwiegermutter", WeggefährtInnen, KollegInnen etc. Aber natürlich kommt sie auch selbst noch mal zu Wort mit ihrer wunderbar markanten Stimme.


00:30 Scheidung auf Kölsch (140 Min.) (UT)
Schwank
(Erstsendung: WDR, 11.10.1981)

Rollen und Darsteller:
Katharina Engel – Trude Herr
Hubert Engel – Hans Künster
Aneliese Kolvenbach – Waltraud Theek
Karl Salewsky – Josef Tratnik
Adele Köhler – Anita Riotte
Roswitha Fechenheim – Gisela Ferber
Hans Roggendorf – Richard Peau
Ghamal Ben Schachfen – Martin Becker
Marta Gross – Bärbel Schöller

Schwank von: Trude Herr
Redaktion: Franziska Schmela

Schwank in drei Akten aus dem "Theater im Vringsveedel"
Die Handlung spielt im Herrenzimmer eines Miederwarengeschäftes. Katharina Engel ist die Inhaberin des gut laufenden Miederwarengeschäfts "Wohlform". Als ihr Ehemann Hubert, ein biederer Beamter, unter Verdacht gerät, sie zu betrügen, steht ihre heile Welt auf dem Kopf. Kurzerhand engagiert sie einen Privatdetektiv, um sich Gewissheit zu verschaffen. Dieser ist jedoch weniger an Fakten als an Katharinas Geld interessiert und spannt sowohl deren Angestellte Lisa, den Fensterputzer Herrn Salewsky als auch Katharinas biedere Freundin Adele ohne deren Wissen für seine Zwecke ein. Adele wiederum sieht auf einmal überall fremde Männer und vermutet, dass gar nicht Hubert, sondern Katharina selbst die Ehebrecherin ist. Nach einer Berg- und Talfahrt der Gefühle steht am Ende nur noch die Frage: "Von wem ist das Kind?". Et kütt, wie ett kütt, aber – et hätt auch noch immer jot jejange.


02:50 Liebe ist das schönste Geschenk (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung: ARD, 22.6.2007)

Regie: Gabi Kubach
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Mathias Klaschka
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Eberhard Geick
Redaktion: Frank Tönsmann


04:20 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Südengland – Popkultur und Meer

Mitwirkende: Stefan Pinnow
Redaktion: Christiane Möllers

In Brighton spielt die Musik
Brighton ist eines der bedeutendsten Musikzentren Großbritanniens. Hier wurde Pop-Geschichte geschrieben, und auch heute leben in der Hafenstadt viele bedeutende Künstler. Stefan Pinnow hört Musikern auf der Straße, in Pubs und Clubs zu und erklimmt zum Schluss selbst die Bühne. Vorher schnuppert er Jahrmarktatmosphäre auf dem Brighton Pier und bummelt durch North Lane, das sich vom Slumviertel zur angesagten Einkaufsgegend entwickelt hat. Übernachtet wird standesgemäß in einem "Rock 'n' Roll-Hotel".

Unterwegs mit Stefan Pinnow
Wilde Küsten mit schneeweißen Steilklippen, grüne Hügel, bunt blühende Gärten und Städte voller Kultur, Geschichte – und Musik: Stefan Pinnow fährt ins Seebad Brighton, um bei einer englischen Band Schlagzeug zu lernen. Und die Musiker begleiten ihn auf seinen Ausflügen durch Südengland: zu den höchsten Kreidefelsen Großbritanniens und nach Stonehenge, wo der Geist von König Arthur höchst lebendig ist. In Goodwood greift er zum Golfschläger, in Portsmouth trifft er Englands verrücktesten Fußballfan und in Hastings, wo vor knapp 1.000 Jahren der Normanne William der Eroberer an Land ging, begibt er sich auf die Spuren von David Bowie. Wie Opern-Genuss und Picknick zusammenpassen, erlebt Stefan Pinnow beim Glyndebourne-Festival in den South Downs, Englands jüngstem Nationalpark.


05:50 – 06:10 Erlebnisreisen-Tipp (20 Min.)
Redaktion: Jörg Gaensel

 

*


Sonntag, 30. April 2017


06:10 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


06:55 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Birgit Lehmann


07:25 Von und zu lecker (30 Min.) (HDTV, UT)
Entenbrüstchen auf Schloss Aschhausen
Redaktion: Helma Potthoff
Wer kocht das beste Adelsmenü?


07:55 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Pfälzer Spezialitäten – wiederentdeckt und neu angerichtet
Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de
Redaktion: Klaus Brock


08:25 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Momos Wahrheit
Folge 1626
(Erstsendung: ARD, 23.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Angelina Dressler – Daniela Bette
Nico Zenker – Jannik Scharmweber
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Helga Beimer – Marie-Luise Marjan
Robert Engel – Martin Armknecht
Momo Sperling – Moritz Zielke
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Linus – Timothy Boldt

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Ruth Rehmet
Musik: Jürgen Knieper, Triplet Studios
Kamera: Krzysztof Hampel
Redaktion: Götz Schmedes

Gabi und Anna sind sich einig: Helga braucht wieder einen Mann. Leider ist weit und breit kein passender Kavalier in Sicht. Da erinnert sich Klaus an eine verflossene Liebe seiner Mutter. Gabi versucht den Mann ausfindig zu machen … Rache-Engel: Auf dem Ponyhof erzählt Robert der entsetzten Antonia, dass ihr Vater im Gefängnis war. Das Mädchen eilt nach Hause und stellt Momo zur Rede. Wird Momo seiner Tochter erzählen, dass er seinen eigenen Vater getötet hat? Angelina hat bei einer Samenbank erneut Sperma bestellt. Sie will unbedingt noch einmal schwanger werden. Angelina ahnt jedoch nicht, was sie damit bei ihrem Liebhaber Nico auslöst …


08:55 Westart live (80 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Hermanns
www.west-art.de
Redaktion: Klaus Reimann


10:15 Jukka-Pekka Saraste dirigiert Beethoven (35 Min.) (HDTV)
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-dur, op. 60
Aufzeichung aus der Kölner Philharmonie vom 28.3.2014

Mitwirkende: WDR Sinfonieorchester Köln
Redaktion: Lothar Mattner

Beethovens Vierte hat Robert Schumann als "griechisch-schlank" bezeichnet, andere nannten sie heiter und einnehmend oder gar unscheinbar – doch Vorsicht, der Teufel lugt um jede Ecke! Das Heiter-einnehmende im Gegensatz zu Heroik, Pathos und großer Geste ist hier zum einen Taktik, zum anderen pure Musizierlust.


10:50 In Search of Beethoven (55 Min.) (UT)
Film von: Phil Grabsky
Redaktion: Lothar Mattner

Phil Grabsky, dessen preisgekrönter Film "In Search of Mozart" weltweite Beachtung gefunden hat, hat sich in seinem neuen Film auf die Spuren Ludwig van Beethovens begeben. Er hat die bedeutendsten Beethoven-Interpreten unserer Zeit – unter ihnen Claudio Abbado, Riccardo Chailly, Sir Roger Norrington, Frans Brüggen, Hélène Grimaud, Emanuel Ax und Vadim Repin – bei Proben und Aufführungen der Werke Beethovens mit der Kamera begleitet und die Künstler nach ihrer Sicht auf Beethoven befragt. "In Search of Beethoven" wirft einen umfassenden Blick auf das Leben und auf die Werke des Komponisten und sucht jenseits der gängigen Klischees nach einem neuen Beethoven-Bild. Teil 2 von 2


11:45 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Tina Kohaus

Im Kölner Treff zu Gast sind die Musiker Cassandra Steen und Moses Pelham, Stern-Kolumnistin Laura Karasek, der Schauspieler und Schriftsteller Günther Maria Halmer und Thomas Anders, der seine neue CD vorstellen wird.


13:15 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Aufgewacht
Folge 727
Fernsehserie Deutschland, 2015
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 10.5.2016)

Rollen und Darsteller:
Adrian Walter – Marko Dyrlich
Johnny Müller – Lukas Leibe
Miriam Schneider – Christina Petersen
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: Verena S. Freytag
Drehbuch: Tina Fürneisen
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Marc Christian Weber, Rößler Markus
Redaktion: Nina Klamroth

Der Boxtrainer Adrian Walter wird nach einem Fahrradunfall in die Sachsenklinik eingeliefert. Dr. Philipp Brentano wundert sich, dass Adrian nur sehr wenig Schmerzmittel zu brauchen scheint und auch Dr. Kathrin Globisch ist überrascht, dass er in seinem Zustand noch flirten kann. Als Adrian während der OP aufwacht, befürchtet Kathrin, dass er traumatisiert ist. Adrian geht aber tapfer davon aus, dass er das in den Griff bekommt. Als ihm Kathrin jedoch mitteilt, dass er dringend ein zweites Mal operiert werden muss, ist Adrian plötzlich verschwunden. Otto Stein macht sich Sorgen um Charlotte. Die Arbeit in der Cafeteria ist erschöpfend und anstrengend – also macht er eines Morgens den Wecker aus und lässt sie ausschlafen. Gemeinsam mit Jakob, der sein eigenes Restaurant verkauft und nun Zeit hat, macht er sich in der Cafeteria an das Tagwerk. Als Charlotte auftaucht, ist sie sauer. Unter keinen Umständen will sie zugeben, wie gut ihr das Ausschlafen getan hat. Otto benutzt Jakob als Ausrede und gibt vor, dass ihm der Verkauf seines Restaurants mehr an die Nieren geht, als er zugibt und deshalb Beschäftigung braucht. Doch Charlotte durchschaut ihren Mann.


14:00 Ihre Wahl 2017 – Die Chancen der kleinen Parteien (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Henrik Hübschen
Redaktion: Lena Brochhagen

In der Statistik erscheinen sie meist nur als "Sonstige", ihre Namen kennen nur wenige und die Spitzenkandidaten sind weitgehend unbekannt. Einige kämpfen für Naturschutz, andere für Familie, es gibt aber auch extrem ausgerichtete Gruppierungen – bei der Landtagswahl NRW treten im Mai ganz unterschiedliche kleine Parteien an. Eine echte Chance auf einen Einzug in den Landtag haben sie nicht; aber dennoch bringen sie Bürger für ihr politisches Anliegen zusammen. In einer Sondersendung stellt der WDR die kleinen Parteien vor. Über ihre Ziele, Herausforderungen und Chancen diskutiert Moderatorin Sabine Scholt mit dem Politikwissenschaftler Martin Florack.


14:30 Die A40 – Lebensader im Revier (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Clemens Gersch, Michael Wieseler
Redaktion: Christiane Mausbach

Sie wird geliebt und sie wird gehasst – doch jenseits der starken Gefühle wird sie ganz einfach nur gebraucht: die Autobahn A40, eine Extreme im Westen. Eine der meistbefahrenen Autobahnen Deutschlands – mit abschnittsweise mehr als 100.000 Fahrzeugen pro Tag. Als wichtigste Ost-West-Verbindung und Lebensader im größten Ballungsraum des Landes gilt sie ohnehin. Doch wer die A40 befährt, braucht gute Nerven. Denn nur selten wird der Ruhrschnellweg seinem Namen auch gerecht. In Wahrheit geht es zwischen Duisburg und Dortmund oft nervtötend langsam zu: Vergangenes Jahr staute es sich hier fast 20.000 Mal. Für die Menschen im Revier sind die daraus resultierenden 28.000 Kilometer Stau dennoch weitgehend alternativlos, und so haben sie sich mit ihrem Ruhrschleichweg arrangiert. Oder wie es im Film heißt: "Das ist wie mit einem kleinen Kind – das nervt auch manchmal, aber dann hat man es auch schnell wieder gern." In der 45-minütigen Dokumentation "Die A40 – Lebensader im Revier" von Clemens Gersch und Michael Wieseler kommen Menschen zu Wort, die an der Autobahn leben, arbeiten - und sich wohlfühlen: Jäger Werner Zalisz hat seinen Hochsitz in Bochum unmittelbar neben der Leitplanke. Familie Schneider aus Mülheim wohnt schon in dritter Generation mit einem Ohr direkt am Straßenlärm – übrigens bewusst ohne Schallschutzwand. Und Pfarrer Rolf Zwick erzählt die Geschichte seines Jugendzentrums in Essen, das der Autobahn beim Neubau eine zusätzliche Kurve abgetrotzt hat. Außerdem kommt Straßenbauingenieurin Annegret Schaber zu Wort, die dem Ruhrschnellweg mal eine dreimonatige Vollsperrung verordnete – und von allen für verrückt erklärt wurde. Kabarettist Frank Goosen aus Bochum erklärt sein Motto "A40 – Woanders ist auch scheiße", und der ehemalige Verkehrsminister Bodo Hombach aus Mülheim offenbart, dass ihn ein Stau auf der A40 einst zu spät zur eigenen Vereidigung beim Ministerpräsidenten hat kommen lassen. Gemeinsam zeichnen sie das Bild einer jahrzehntelangen Hassliebe zu der Autobahn, die das Ruhrgebiet auf so markante Weise zerschneidet – und verbindet. Die als Verkehrsweg ein Spiegelbild der Höhen und Tiefen im Revier ist. Und die im Übrigen erst vor 25 Jahren zu ihrem jetzigen Namen kam: Im April 1992 wurde die damalige A430 zur A40 umbenannt. Ihren spektakulärsten Auftritt hatte die A40 ironischerweise an einem Tag, an dem überhaupt gar keine Autos auf ihr fuhren – im Kulturhauptstadt-Jahr 2010. Drei Millionen Fußgänger und Radfahrer bemächtigten sich damals der abgesperrten Strecke, was – natürlich – gleich einen weiteren Stau hervorbrachte, und das Stillleben auch deshalb unvergessen machte.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 29.4.2016)
Gäste: Sven Plöger, Gunther Tiersch
Redaktion: Katja Banse

Jeweils durch einen prominenten Gast unterstützt, stellen sich Bernhard Hoëcker und Elton den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Dabei gilt es, Spannendes und skurrile Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu beantworten, um so möglichst viel Geld zu erspielen.


16:00 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 29.4.2016)
Gäste: Stefanie Hertel, Francine Jordi
Redaktion: Katja Banse

Jeweils durch einen prominenten Gast unterstützt, stellen sich Bernhard Hoëcker und Elton den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Dabei gilt es, Spannendes und skurrile Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu beantworten, um so möglichst viel Geld zu erspielen.


16:45 Die Dienstagsfrauen – Zwischen Kraut und Rüben (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 17.1.2015)
Wh am 01.05., 08:20 Uhr

Rollen und Darsteller:
Eva Kerkhoff – Saskia Vester
Estelle Heinemann – Nina Hoger
Caroline Seitz – Janna Striebeck
Kiki Thalberg – Mimi Fiedler
Judith Funke – Clelia Sarto
Thomas Steiner – Max Herbrechter
Max Thalberg – Constantin von Jascheroff
Peggy Schwarzer – Regula Grauwiller
Bruno Schwarzer – Martin Neuhaus
Rico – Ben Ruedinger
Frido Kerkhoff – Thomas Limpinsel
Herr Krüger – Ferdinand Schmidt-Modrow
Ingrid – Regine Hentschel
Kassiererin Lydia – Anna Julia Kapfelsperger
Sabine – Sylta Fee Wegmann
Umzugsfahrer – Jörg Moukaddam

Regie: Franziska Meyer Price
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Monika Peetz
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel
Kamera: Stephan Schuh
Redaktion: Frank Tönsmann

Auch schöne Traditionen nehmen mal ein Ende: Seit über 15 Jahren treffen sich Eva, Estelle, Caroline, Kiki und Judith an jedem ersten Dienstag im Monat zum gemeinsamen Abendessen. Doch damit ist nun erst mal Schluss: Kiki will raus aus der Großstadt, sie hat die Nase voll von schlechter Luft, hektischem Verkehr und endlosem Baulärm. Mit ihrem Mann Max und ihrer kleinen Tochter Greta zieht sie ins ländliche Mecklenburg-Vorpommern. Unweit eines malerischen Sees will sie eine alte Dorfschule in ein idyllisches Bed & Breakfast für bedürftige Stadtkinder verwandeln. Aber der Traum droht schnell zum Albtraum zu werden, denn das Schulgebäude entpuppt sich als komplette Bauruine. Bei der Sanierung jagt eine Hiobsbotschaft die nächste und drei Wochen vor der Eröffnung flüchtet Max vor dem Chaos zu einem Jobauftrag nach Hamburg. Schließlich muss Kiki einsehen, dass sie es alleine nicht schafft. Keine Frage, dass ihre Freundinnen natürlich sofort als mobile Notfalltruppe anreisen. Aber auch zwischen Kraut, Rüben und undichtem Dach können die "Dienstagsfrauen" ihre Alltagssorgen und kleinen Spleens nicht ganz abschütteln: Der Familienmensch Eva steckt in einer Midlife-Krise; Judith befragt zu jedem Problemchen ihre neuen Tarot-Karten; die Anwältin Caroline fühlt sich seit einem umstrittenen Prozessgewinn von einem gefährlichen Stalker verfolgt; und die lässige Lebefrau Estelle wird von ihrer Schwiegertochter aus ihrer Firma und ihrer Stiftung verdrängt - was umso heikler ist, da die Stiftung auch einen Großteil von Kikis Bauprojekt finanziert. Und dann ist da noch ein mysteriöser Fremder, der sich auffällig für die Freundinnen interessiert. Sollte er Carolines bedrohlicher Stalker sein? Oder hat er es doch eher auf einen Flirt mit Eva abgesehen? Mit detektivischem Gespür versuchen die Dienstagsfrauen, das Rätsel zu lösen. Der Countdown bis zur Eröffnung läuft – und die Sponsoren wollen Ergebnisse sehen. Sollte das Bed & Breakfast nicht fertig werden, könnte Kikis Traum zu Ende sein, bevor er überhaupt begonnen hat.


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Moderation: Simone Sombecki
Wh am 01.05., 06:55 Uhr
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


19:10 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Susanne Wieseler
Wh am 01.05., 06:05 Uhr
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 WESTPOL (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 01.05., 06:25 Uhr
Redaktion: Sabine Scholt
Politik in Nordrhein-Westfalen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme
Redaktion: Christof Schneider


20:15 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Mit dem Fahrrad ans Meer – Vom Kahlen Asten zur Nordsee
Wh am 06.05., 04:30 Uhr

Mitwirkende: Marco Schreyl
Redaktion: Richard Hofer

Unterwegs mit Marco Schreyl
Sieben Tage, sieben Etappen voller Herausforderungen: Moderator Marco Schreyl radelt mit einer Truppe Freizeitsportler vom Kahlen Asten an die Nordsee. Satte 500 Kilometer Strecke haben sie vor sich – zwischen 50 und 110 Kilometer täglich auf dem Rad. Allesamt keine Profis – zwischen 35 und 62 Jahre alt – fahren sie auch bei Gegenwind, Regen und Hagel. Die Tour geht durchs bergige Sauerland, auf ungeplanten Umwegen durchs Ruhrgebiet, mit chinesischer Begleitung durchs Münsterland, durchs Emsland und vorbei an Deichschafen durch Ostfriesland. Am Ziel in Pilsum wartet der berühmteste Leuchtturm Deutschlands, die Sonne kommt heraus, und Marco Schreyls Wunsch geht in Erfüllung: "Alle kommen mit einem Lächeln auf den Lippen an."


21:45 Sportschau Bundesliga am Sonntag (20 Min.) (HDTV, UT)
31. Spieltag: FC Augsburg – Hamburger SV, 1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt
Wh um 00:00 Uhr
Redaktion: Steffen Simon


22:05 sport inside (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh um 03:55 Uhr
Redaktion: Steffen Simon


22:35 Sport im Westen (10 Min.) (HDTV, UT)
Wh um 04:25 Uhr
Redaktion: Steffen Simon


22:45 Zwei für Einen – Das Quiz für den Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Marco Schreyl
Wh um 02:50 Uhr
Redaktion: Katja Banse


23:30 Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh um 04:35 Uhr
Redaktion: Steffen Simon


00:00 Sportschau Bundesliga am Sonntag (20 Min.) (HDTV, UT)
31. Spieltag
Wh um 03:35 Uhr
Redaktion: Steffen Simon


00:20 Rockpalast (30 Min.)
Wolf People
Aufzeichnung des Eurosonic Festivals vom 13.-15.1.2011 aus Groningen, NL
Redaktion: Peter Sommer

Wolf People kommen aus England und sind bereits kurz nach ihrer Gründung im Jahr 2006 zu einem Geheimtipp in der Psychedelic-Szene geworden, was unter anderem ihre vergriffenen ersten Singles beweisen. Ihren äußerst authentischen Sixties-Sound erreichen sie durch eine Mischung aus Bluesrock, Folk, Jazz und Krautrock. Entsprechend zählen Bands wie Captain Beefheart, Can und Amon Düül II zu ihren Einflüssen. Nach der Single-Kollektion "Tidings" haben sie 2010 ihr Debütalbum "Steeple" herausgebracht.


00:50 Rockpalast (30 Min.)
The Sheer
Aufzeichnung des Eurosonic Festivals 2005 aus Groningen, NL
Redaktion: Peter Sommer

Beim Eurosonic Festival im Jahr 2005 zeichnete der Rockpalast neben anderen Künstlern auch The Sheer aus Haarlem, Holland auf. Die Band überzeugt mit ihrer ganz eigenen Form von Britpop.


01:20 Rockpalast (30 Min.)
Agent Fresco
Aufzeichnung des Eurosonic Festivals 2010 aus Groningen, NL
Redaktion: Peter Sommer

Auch 2010 waren beim europäischen Newcomerfestival im nordholländischen Groningen wieder viele interessante und spannende neue Bands dabei. Das Rockpalast-Team zog mit seinen Kameras durch die Clubs, traf einige der hoffnungsvollsten Neuentdeckungen und zeichneten deren Konzerte auf. Agent Fresco kommen aus Island und spielen komplexen, polyrhythmischen Rock mit Jazz – und Funkeinflüssen. Die Band ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Newcomerband, da sie erst seit 2008 Jahr existiert. Nur wenige Wochen nach der Gründung räumte das Quartett um Sänger Arnór Dan Arnársson jedoch bereits die ersten Preise ab. Dieses Jahr waren sie schon als beste Newcomer für die isländischen Grammies nominiert.


01:50 Rockpalast (30 Min.)
Moneybrother
Aufzeichnung des Eurosonic Festivals 2005 aus Groningen, NL
Redaktion: Peter Sommer

Aus Schweden reisten 2005 auch Moneybrother nach zum Eurosonic Festival an. Ihre Musik ist eine wilde Mischung aus Soul, Reggae, Pop und Rock. Der Sänger Anders Wendins überzeugt nicht nur optisch, sondern auch musikalisch. Moneybrother sind 2005 besonders den Fans der Beatsteaks bekannt, da sie die Vorgruppe auf deren Tour waren.


02:20 Rockpalast (30 Min.)
Marit Larsen
Aufzeichnung des Eurosonic Festivals 2009 aus Groningen, NL
Redaktion: Peter Sommer

Die norwegische Singer/Songwriterin Marit Larsen kennt man spätestens seit ihrem Hit "If A Song Could Get Me You". In ihrer Heimat wurde sie bereits als blutjunger Teenager mit dem Popduo M2M berühmt, das sich 2002 auflöste. Seit 2004 arbeitet sie als Solokünstlerin – mit stetig wachsendem Erfolg: Ihre erste Single schaffte es sofort auf Platz eins in Norwegen, 2006 gewann sie den MTV Award als beste norwegische Künstlerin, und seit 2009 ist sie auch hierzulande in den Charts. Marit Larsens Erfolgsgeheimnis ist ihre tiefe Musikalität, gepaart mit langjähriger Bühnenerfahrung. Sie schreibt ihre Songs selbst, performt live im Rockbandformat und nennt als Haupteinflüsse Joni Mitchell und Rufus Wainwright. Eine Künstlerin mit Wurzeln im Rock, die begnadet Popstücke schreibt.


02:50 Zwei für Einen – Das Quiz für den Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Marco Schreyl
Redaktion: Katja Banse


03:35 Sportschau Bundesliga am Sonntag (20 Min.) (HDTV, UT)
31. Spieltag
Redaktion: Steffen Simon


03:55 sport inside (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Steffen Simon


04:25 Sport im Westen (10 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Steffen Simon


04:35 Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Steffen Simon


05:05 Dittsche – Das wirklich wahre Leben (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung: WDR, 28.4.2017)
von: Olli Dittrich
Mitwirkende: Olli Dittrich
Redaktion: Hilde Müller
Der unterhaltsame Wochenrückblick von und mit Olli Dittrich


05:35 – 06:15 Presseclub (40 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Marion Kerstholt

 

*


Montag, 01. Mai 2017


06:15 Erlebnisreisen-Tipp (15 Min.)
Redaktion: Jörg Gaensel


06:30 WESTPOL (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 06:25)
Redaktion: Sabine Scholt
Politik in Nordrhein-Westfalen


07:00 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT) (VPS: 06:55)
Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:55 Taminas ReiseTest (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 07:50)
Schlösser und Burgen in NRW – Kurztrip mit Krönchen
(Erstsendung: WDR, 17.6.2016)
Redaktion: Jörg Gaensel


08:25 Die Dienstagsfrauen – Zwischen Kraut und Rüben (90 Min.) (HDTV, AD, UT) (VPS: 08:20)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 17.1.2015)

Regie: Franziska Meyer Price
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Monika Peetz
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel
Kamera: Stephan Schuh
Redaktion: Frank Tönsmann


09:55 Unser Papa, das Genie (85 Min.) (UT) (VPS: 09:50)
Fernsehfilm Deutschland, 2002
(Erstsendung: ARD, 21.6.2002)

Rollen und Darsteller:
Professor Julius Stern – Friedrich von Thun
Ulrike Stern – Simone Thomalla
Paul – Lars Steinhöfel
Sternchen (Lisa) – Isabel Bongard
Charlotte Jensen – Ruth Maria Kubitschek
Zacharias Stern – Ingo Naujoks
Professor Clemens Winkelmann – Charles Brauer
Diana – Solveig Arnarsdottir
Reinhardt Trüschel – Lutz Reichert
Elfie Trüschel – Daniela Hoffmann

Regie: Sabine Landgraeber
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Gabriele Herzog, Scarlett Kleint, Regine Sylvester
Musik: Günther Fischer, Rainer Oleak
Kamera: Uli Kudicke
Redaktion: Frank Tönsmann

Julius Stern hat es als Astrophysiker zu internationalem Renommee gebracht. Quantenmechanische Probleme erledigt er mit links und seine Studien zur Verbesserung der Relativitätstheorie flößen selbst seinem Berliner Institutschef Clemens Winkelmann Hochachtung ein. Aber wie viele Genies ist der gute Julius extrem zerstreut, also im Alltag nur bedingt einsatzfähig. Eine Tatsache, die seine Kinder Paul und Lisa, genannt "Sternchen", mild amüsiert, seine ebenfalls berufstätige, reichlich überlastete Frau Ulrike aber zur Verzweiflung treibt. Als die Familie ein neues Haus bezieht, schlägt Ulrikes Dauerstress in eine offene Krise um. Während über die patente Frau Renovierungsarbeiten, eine überraschende Beförderung und noch überraschendere Verwandtenbesuche hereinbrechen, zieht sich Julius wieder einmal mit seinen Messgeräten ins Labor zurück, vergisst Verabredungen und Termine. Als er seine Tochter nach einem Schulausflug auf dem Bahnhof stehen lässt, platzt Ulrike der Kragen. Sie setzt ihren Mann vor die Tür. Die Interventionen von Julius' kleinkriminellem Bruder Zacharias und Ulrikes Mutter tragen nicht dazu bei, die Situation zu entspannen. Vom allgemeinen Wahnsinn scheint schließlich sogar die Materie selbst ergriffen: Im Hause Stern verschwinden Gegenstände – um an den unmöglichsten Orten wieder aufzutauchen. Ein wirklich "außergewöhnliches Phänomen", das sich nur so erklärten lässt: Julius hat, ohne es zu wissen, das Prinzip der Teleportation entdeckt – "beam me up, Scotty!".


11:20 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika
Afrikanische Wildhunde sind vom Aussterben bedroht, weltweit gibt es nur wenige Tausend. Deshalb ist die Freude auf der Farm groß, als Harnas-Chef Schalk einen Wurf kleiner Wildhunde bringt. Er konnte die Kleinen von einer Rinderfarm retten. Axel, ein Student aus Norwegen mit deutschen Wurzeln, kümmert sich liebevoll um sie und weiß, dass die Hunde für das Nachzucht-Programm besonders wertvoll sind. Denn so kommt in die bestehenden Rudel auf Harnas frisches Blut. Da stört es den großgewachsenen Axel auch nicht, dass die Kleinen, so entzückend sie aussehen mögen, bereits den charakteristischen Wildhundgeruch haben. Und der ist alles andere als angenehm. Für die Karakal-Dame Tammy beginnt ein ganz besonderer Lebensabschnitt: Sie soll einmal ausgewildert werden. Doch so einfach geht das nicht, das will erst einmal geübt werden. Studentin Clara nimmt Tammy deswegen mit in die Wildnis, in die Auswilderungszone von Harnas. Dort soll sich der Karakal unter Aufsicht von Clara und Kolleginnen an die Wildnis langsam gewöhnen. Clara achtet genau, wie sich Tammy verhält, ob sie jagt oder die Nähe der Menschen sucht. Erst wenn die Volontäre sicher sind, dass Tammy selbständig genug ist, wird sie in die Freiheit entlassen. Doch das wird noch Wochen dauern und so muss sie am Abend wieder eingefangen und zurück ins Gehege gebracht werden. Sorgen bereitet der Schweizer Bankangestellten Andrea eine Grüne Meerkatze. Der Vorbesitzer hatte eine Metallschiene in ihren Arm einsetzen lassen, da dieser verletzt war. Doch nun wächst die Schiene raus und stellt eine ernsthafte Bedrohung für das Tier da. Und so begleitet Andrea die Meerkatze zum Tierarzt nach Gobabis, dem Städtchen in unmittelbarer Nähe der Farm. Nach der Röntgenuntersuchung steht fest: Eine aufwendige Operation ist nötig.


12:10 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (UT)
Heiße Ware
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Seit sechs Jahren schon wartet Michael Tempelhoff auf Nachwuchs bei seinen dicken Damen. Aber trotz Animationsversuchen, modernster Untersuchungstechniken und viel Geduld regt sich bei Elefantenbulle Mekong – nichts. Da passt es gut, dass der Erlebnis-Zoo Hannover sich von einem potenten Bullen trennen muss. Der 22-jährige Calvin, der bereits zwölf Kinder gezeugt hat, muss nun Hannover verlassen und im kommenden Jahr in den Zoo nach Ostrava gehen. Und soll, sozusagen auf der Durchreise in Leipzig, hier für Kindersegen sorgen. Aber, will Calvin überhaupt in Leipzig Zwischenstation machen? Kängurukind Grisu – vor knapp sieben Monaten aus dem Beutel gefallen – hat die ersten Schritte ins Leben gemeinsam mit den Menschen gemacht. Seit einiger Zeit jedoch muss sich das Känguru-Mädchen an ihre Artgenossen gewöhnen. Grisu soll lernen, ein richtiges Känguru zu sein. Abgesehen von den täglichen Milchmahlzeiten lebt die Kleine jetzt rund um die Uhr mit den Roten Riesen zusammen. Doch in der Gruppe gilt Grisu immer noch als Fremde. Eine knackige Integrationsmaßnahme soll Abhilfe schaffen: Knäckebrot. Es ist bei Kängurus sehr beliebt und beim gemeinsamen Knuspern sollen sich Grisu und ihre Familie näherkommen und gegenseitige Ängste abgebaut werden. Knabbern als Gruppentherapie? In der Tierklinik lauern spektakuläre Neuzugänge: die philippinischen Riesenborkenratten. Nach der Quarantäne soll das Rattenpärchen ins neue Vogelhaus einziehen. Damit sind die größten Mäuse der Welt auch weltweit zum ersten Mal in einem Zoo zu bestaunen. Auch sonst sind die Nager in jeder Hinsicht etwas Besonderes. Riesenborkenratten sind sehr gute Kletterer, unheimlich clever, äußerst vorsichtig und können ganz zahm werden – wittern sie jedoch Gefahr, werden sie zu kleinen Kampfmaschinen. Das hält Kurator Konstantin Ruske nicht davon ab, sich ins Rattengehege zu begeben. Ganz allein will er die Riesenborkenratten fangen … Fast hätte Mandy Gleich das winzige Fellbündel dort im Dickicht des Vogelhauses übersehen. Ein Kantschil-Baby ist in der Nacht überraschend geboren worden. Jetzt heißt es: Daumen drücken. Das letzte Jungtier konnten die Pfleger nach dem dramatischen Tod der Mutter trotz größter Fürsorge nicht durchbringen. Dann musste der alte Bock sich erst einmal mit dem neuen Weibchen anfreunden. Wird das Kleine diesmal durchkommen? Rezzo und Sabine, das einzige Straußenpaar auf der Afrikasavanne, hüten seit Juni acht Straußenkinder. Bisher lebten sie sicher abgeschottet hinter Maschendraht auf dem hinteren Teil des Areals. Doch seit ein paar Tagen lässt Marco Mehner keine Extrawürste mehr gelten, hat die Zäune abbauen lassen. Nun müssen sich die Strauße wohl oder übel wieder unter die anderen Afrikabewohner mischen und ihre Stellung behaupten. Die stolzen Eltern dulden dabei keinerlei Kontakt – wer sich ihren Sprösslingen auch nur ansatzweise nähert, wird gnadenlos vertrieben. Die Strauße machen ordentlich Ballett.


13:00 Deine Arbeit, Dein Leben! (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Luzia Schmid
Wh um 02:00 Uhr
Redaktion: Christiane Hinz, Thomas Kamp, Lena Brochhagen

Arbeit hat viele Gesichter: Bastian Risse aus Holzwickede ist "Feel Good Manager" – und verwöhnt seine Kollegen in einer Start-up-Firma mit Sportangeboten, Partys und kostenlosen Obstkörben. Für LKW-Fahrer Dieter Haupt aus Bocholt dagegen reicht die Rente nicht – er fährt noch mit 77 Jahren in der Nachtschicht. Und im Wuppertaler Zoo bekommt Tierpflegerin Vanessa Hagedorn in der Frühstückspause schon einmal Besuch von Jungelefant Shawu. 3 Geschichten aus 9 Millionen: So viele Menschen arbeiten in Nordrhein-Westfalen. Mit ihrer Arbeit machen sie ihre Heimat zur stärksten Wirtschaftsregion Deutschlands. In dem einzigartigen, crossmedialen Projekt "Deine Arbeit, Dein Leben!" erzählt der WDR, was Arbeit in einem traditionellen Industrieland wie NRW heute bedeutet. Und das so authentisch und direkt wie möglich: aus der Perspektive der Menschen selbst. Dazu hatte der WDR alle Menschen in Nordrhein-Westfalen eingeladen, ihren Arbeitsalltag mit Smartphone oder Videokamera festzuhalten. Aus mehreren hundert selbst gedrehten Videos entstanden dann ein Dokumentarfilm der preisgekrönten Regisseurin Luzia Schmid, ein Hörspiel und ein Web-Spezial-Angebot, das der WDR unter www.deinearbeit.wdr.de präsentiert. Der große Unterschied von "Deine Arbeit, Dein Leben!" zu den in bei Youtube und Co. eingestellten Videos ist, dass sie durch den Schnitt und die Montage in einen größeren Zusammenhang gestellt werden – ein einzigartiges und sehr bewegendes Porträt des Landes NRW entsteht. "Ich betrachte jeden Clip als Geschenk", sagt Regisseurin Luzia Schmid, "ich mag die Tatsache, dass alle Einsendungen nur genau so viel preisgeben wie vom Absender gewünscht. Diesem Umstand und der Montage ist es zu verdanken, dass der Film nicht ins Voyeuristische abrutscht, sondern eine besondere Nähe erzeugt." Die Spanne der gezeigten Berufe ist groß: von der ganz normalen und doch unersetzlichen Schreibtischarbeit über ungewöhnliche Tätigkeiten wie Pferdezahnärztin, Hypnotiseur oder Pole-Dancerin bis hin zum Delikatessenhändler und Molekularkoch.


13:45 Tanzende Bauarbeiter – Arbeiten Schweden glücklicher? (30 Min.) (HDTV, UT)
Reportage von: Philine Eling, Udo Eling
(Erstsendung: WDR, 26.10.2016)
Redaktion: Petra Schmitt-Wilting, Cornelia Gerhard

Eine WELTWEIT-Reportage
Vertrauen, Mitbestimmung, familienfreundlich und vier Wochen Sommerurlaub am Stück: Schöne schwedische Arbeitswelt, so scheint es. Bestsellerautorin Maike Van den Boom will es genau wissen. "Wo geht's denn hier zum Glück?", hat sie auf einer Reise durch die 13 glücklichsten Länder schon einmal gefragt und dabei festgestellt, dass besonders die Schweden glückliche Arbeiter sind. Warum, fragt sie nun für WDR weltweit. In Schweden erfährt Maike, was eine "Lego-Challenge" ist, arbeitet in einer Firma ohne Chef, staunt über tanzende Bauarbeiter, bekommt ausgerechnet auf einer Baustelle eine Muskel lockernde Massage und lässt sich dazu den Obstkorb reichen. Maike trifft Firmenchefs, die sich von ihren Mitarbeitern duzen lassen, die weder Vorzimmer noch Sekretärin brauchen und locker auf dicke Dienstwagen verzichten. Und diejenigen, die sowohl in Deutschland als auch in Schweden erfolgreich gearbeitet haben und beide Länder bestens kennen, verraten ihr die geheime Formel für glückliches Arbeiten: Deutsche Effizienz und schwedische Offenheit plus "Fika", die tägliche Kaffee – und Kuchenpause, denn die ist in Schweden der Renner.


14:15 Lichters Schnitzeljagd (45 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer Pott
Film
(Erstsendung: WDR, 16.10.2015)
Wh um 05:45 Uhr

Mitwirkende: Horst Lichter
Redaktion: Helma Potthoff

Die Schnitzeljagd führt Horst Lichter kreuz und quer durchs Ruhrgebiet. Noch ahnt er nicht, dass er mit Lamas über eine Halde in Gelsenkirchen ziehen wird. Beate Pracht bietet dort tiergestützte Therapien und Seminare an. Eines der Lamas ist ein Musiktalent. Und so lautet die erste Herausforderung für den Schnitzeljäger: "Bringe Caruso zum Singen!" Anschließend übt er, wie man entspannt über den Kemnader See gleiten kann und das stehend auf einem Brett – Standup-Paddling in Bochum, der neue Trend. Weiter geht's in den Papageienpark. Dort wartet die Chefin Heike Mundt-Poettgen mit über 500 großen und kleinen Vögeln. Zur Belohnung gibt's dann endlich auch eine Einladung zum Essen: süß sauer – Asia Style im Pott! Horst Lichter weiß nicht, wohin seine Reise geht. Wie bei einer klassischen Schnitzeljagd, die jeder noch aus seiner Kindheit kennt, muss Menschenfreund Horst Lichter Rätsel lösen oder Aufgaben erfüllen. Das bringt unseren Helden immer wieder in unerwartete Situationen und zu spannenden Menschen. Entdecken Sie mit der Schnitzeljagd unser Land neu - Staunen und Lachen sind garantiert.


15:00 Lachgeschichten (90 Min.) (UT)
Ein Herz und eine Seele
(Erstsendung: WDR, 31.12.2008)
Redaktion: Franziska Schmela

Immer wieder beschimpft das "Ekel" Alfred seine gutmütige Frau Else als "dusselige Kuh" und besäuft sich an seinem Bier. Die Kult-Serie wurde 1974 erstmals bundesweit ausgestrahlt und ist bis heute der meistgesendete Fernsehklassiker. Diese Hommage würdigt den Erfinder und die Darsteller der Serie. Ursprünglich schrieb Erfolgsautor Wolfgang Menge mit Gerd Fröbe als Hauptdarsteller im Kopf. Der hatte aber keine Zeit. Harald Juhnke wurde auch gefragt, doch er "konnte und wollte keinen Proleten spielen." So wurde aus dem kleinen quirligen Brecht-Schauspieler Heinz Schubert der prominenteste deutsche Spießbürger. Während der Dreharbeiten ging "Schubi" nachts auf die Pirsch und fotografierte Schaufensterpuppen. Seine Serienfrau Else alias Elisabeth Wiedemann wurde als Tänzerin von Gründgens für das Schauspiel entdeckt. Und was dann daraus wurde …? Highlights der Serie und Anekdoten rund um die Familie Tetzlaff erzählt die Ausgabe der "Lachgeschichten".


16:30 Unsere Landschaften – Paradiese im Wandel (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Thomas Förster
(Erstsendung: WDR, 18.4.2014)
Wh um 04:15 Uhr
Redaktion: Hans-Georg Kellner

Dichte Wälder im Sauerland, grüne Hügel im Bergischen, Felder und Hecken im Münsterland. In jeder Region Nordrhein-Westfalens hat die Landschaft ein anderes Gesicht. Überall leben Menschen in "ihrer" Landschaft. Sie haben ihre Umgebung über Jahrhunderte geprägt. Die Korbflechter an der Rur schneiden Zweige der Weiden am Fluss, die Bauern im Siegerland kämpfen seit Generationen mit dem Pflug auf den Äckern, treiben ihre Schweine zur Mast in den Wald und die Schmiede im Bergland bändigen die Bäche, um mit dem Wasser die Hämmer anzutreiben. Der Mensch verändert seine Landschaft ständig. Täler werden zu Talsperren, Wälder zu Feldern und im Rheinland graben riesige Bagger nach Braunkohle. Auch das ist Landschaft, vom Menschen gemacht, und auch sie ändert sich wieder. So prägen heute begrünte Abraumhalden das Ruhrgebiet, alte Schiffskanäle werden zu Biotopen und Sandgruben zu Baggerseen, an denen sich die Menschen im Strandbad erholen. Landschaft ändert sich immer.


18:00 Der Westen à la carte (45 Min.) (HDTV, UT)
Sauerland
Reportage von: Ulf Eberle
Wh am 02.05., 06:35 Uhr
Redaktion: Klaus Brock

Eine kulinarische Reportage
Hoch oben im Sauerland stehen Jessica Gerritsen und Ralph Blümer in ihrer ehemaligen Skihütte und freuen sich über ihr ganz anderes berufliches und privates Paradies – ein Hüttendorf auf dem Dach Nordrhein-Westfalens. Die strohblonde Holländerin wollte hier oben eigentlich ihren Traum vom eigenen Campingplatz wahr machen. Bis sie sich in einen westfälischen Koch verliebte. Dem schwebte eher ein gehobenes Hotel vor. Inzwischen haben die beiden ein Slowfood-Restaurant, zehn urige Berghütten, Auszeichnungen für ihr originelles Konzept und ein halbes Jahr alte Zwillinge. Im Mittelpunkt dieser kulinarischen Reportage stehen zwei mit Leidenschaft betriebene Gasthäuser: das Bergdorf Liebesgrün in Schmallenberg sowie das Drei-Generationen-Hotel Menge in Arnsberg. Der Zuschauer erlebt den Alltag zwischen Kochkursen und Kaffeeklatsch, zwischen Baby-Wickeln und Feierabend. Und dazu eine Bilderbuchlandschaft im Westen mit all ihren kulinarischen Facetten.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Wh am 02.05., 09:50 Uhr
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit-Geschichten (30 Min.) (UT)
Wh am 02.05., 10:35 Uhr
Redaktion: Birgit Lehmann


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme
Redaktion: Christof Schneider


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Narben
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 1.5.2016)
Wh um 02:45 Uhr

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Tobias Reisser – Patrick Abozen
Dr. Roth – Joe Bausch
Lydia Rosenberg – Juliane Köhler
Dr. Sabine Schmuck – Julia Jäger
Vivien Wangila – Anne Ratte-Polle
Angelika Meyer – Laura Tonke
Théo Wangila – Jerry Kwarteng
Martin Kaiser – Felix Voertler
Bernd Schwarz – Jörg Vincent Malotki
Cecile Mulolo – Thelma Buabeng
Christian Korte – Volker Muthmann
Aram – Emrah Erdogru

Regie: Torsten C. Fischer
Drehbuch: Rainer Butt
Musik: Fabian Römer, Steffen Kaltschmid
Kamera: Theo Bierkens
Redaktion: Götz Bolten

Dr. Patrick Wangila wurde erstochen. Erste Hinweise deuten auf eine Beziehungstat hin: Der aus dem Kongo stammende Arzt war mit einer Deutschen verheiratet, offensichtlich hatte er aber eine Affäre. Schnell haben Ballauf und Schenk seine Witwe Vivien Wangila im Visier. Doch auch Wangilas Klinik-Kollegin Dr. Sabine Schmuck und die Krankenpflegerin Angelika Meyer verstricken sich in Widersprüche. Außerdem rätseln die Kommissare, ob es einen Zusammenhang zwischen dieser Tat und dem Tod einer jungen Kongolesin gibt: Sie hatte sich kürzlich bei einer Polizeirazzia in einer Unterkunft für Flüchtlinge aus dem Fenster gestürzt. Da erscheint Théo Wangila auf der Bildfläche. Wie sein Bruder Patrick wurde auch er vor einigen Jahren als Kriegsflüchtling anerkannt und hat sich in Köln eine neue Existenz aufgebaut. Nun will er auf eigene Faust ermitteln, wer seinen Bruder ermordet hat.


21:45 Rentnercops (45 Min.) (HDTV, UT)
Atemlos durch die Nacht
Folge 6
Fernsehserie Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 5.5.2015)

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Vicky Adam – Katja Danowski
Hui Ko – Aaron Le
Dr. Oliver Körfer – Peter Trabner
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza
Karla Neuhaus – Friederike Linke
Anwalt Milz – Benjamin Morik
Killer Thomas – Raiko Küster

Regie: Thorsten Näter
Drehbuch: Peter Güde
Redaktion: Elke Kimmlinger

Karla Neuhaus ist die einzige Zeugin in einem Mordprozess. Damit ihr Erscheinen und die damit verbundene Aussage auch gewährleistet sind, sitzt sie in Schutzhaft. Doch nicht mehr lange, denn Anwalt Milz lässt seine Beziehungen spielen und veranlasst, dass Karla in ein vermeintlich "sicheres" Haus verlegt und von Edwin und Günter bewacht wird. Ganz offensichtlich verspricht sich Milz davon, dass man nun leichter an Frau Neuhaus rankommt. Als er den Killer Thomas auf Edwin, Günter und Karla Neuhaus ansetzt, bricht das Chaos aus. Zwar kann man den Killer überwältigen, aber was nun? Und vor allem: Wer hat sie verraten? Kurzum beschließen die Rentnercops, dass man Frau Neuhaus am besten in Edwins Wohnung bewachen kann. Und während man dort aus lauter Ratlosigkeit anfängt, Spiele zu spielen, versuchen Dezernatsleiterin Vicky Adam und Kommissaranwärter Hui Ko fieberhaft, die undichte Stelle bei der Polizei zu finden.


22:30 Von Klimbim bis Zimmer frei! (120 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste aus 60 Jahren WDR Unterhaltung
(Erstsendung: WDR, 19.3.2016)
Redaktion: Annabell Meyer-Neuhof

Schamlos wie "Klimbim", schräg wie die "Otto Show", witzig wie die "Plattenküche" und legendär wie "Bio's Bahnhof". Die Reise durch das Unterhaltungsfernsehen des Westdeutschen Rundfunks beginnt von 1956 bis heute. Erinnerungen an geliebte Moderatoren, unvergessene Fernsehmomente und die schönsten Sendungen aus 60 Jahren WDR Unterhaltung. Acht Prominente blicken zurück auf sechs Jahrzehnte Fernsehgeschichte im Westen. Menschen, die das Unterhaltungsprogramm des WDR über Jahre geprägt haben wie Jürgen von der Lippe, Eckart von Hirschhausen oder Gerburg Jahnke. Ein "Schmidteinander" von "Frag doch mal die Maus", "Donnerlippchen" und "PussyTerror TV". "Von Klimbim bis Zimmer frei" verspricht 120 Minuten wunderbare TV-Schätze "Am laufenden Band".


00:30 Von Udo Jürgens bis Helene Fischer – Schlagerstars und ihre Hits (90 Min.) (UT)
Wh vom 29.04.
16:9-SD
Redaktion: Silke Schnee


02:00 Deine Arbeit, Dein Leben! (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Luzia Schmid
Redaktion: Christiane Hinz, Thomas Kamp, Lena Brochhagen


02:45 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Narben
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 1.5.2016)

Regie: Torsten C. Fischer
Drehbuch: Rainer Butt
Musik: Fabian Römer, Steffen Kaltschmid
Kamera: Theo Bierkens
Redaktion: Götz Bolten


04:15 Unsere Landschaften – Paradiese im Wandel (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Thomas Förster
(Erstsendung: WDR, 18.4.2014)
Redaktion: Hans-Georg Kellner


05:45 – 06:35 Lichters Schnitzeljagd (50 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer Pott
Film
(Erstsendung: WDR, 16.10.2015)

Mitwirkende: Horst Lichter
Redaktion: Helma Potthoff

 

*


Dienstag, 02. Mai 2017


06:35 Der Westen à la carte (45 Min.) (HDTV, UT)
Sauerland
Reportage von: Ulf Eberle
Redaktion: Klaus Brock
Eine kulinarische Reportage


Planet Schule
07:20 2 durch Deutschland (60 Min.) (HDTV, UT)
Niedersachsen / Rheinland-Pfalz
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Findet die gute Seele von Stuttgart. Fahrt nach Farchant und lasst euch über den Tisch ziehen. Findet heraus, was ein "Turmtüter" ist. Folgt dem roten Faden bis zum Rathaus und spielt eine Partie Luderziehen. Aus welchem Fußballstadion im Pott verschwindet gern mal der Rasen? Sucht einen Hühnergott und bringt ihn zur Schleuse nach Brunsbüttel. So oder so ähnlich sind die Aufgaben, die die beiden Moderatoren Esther und André auf ihrer Schnitzeljagd durch die 16 Bundesländer lösen müssen, um am Ende jeder Folge die Schatztruhe mit ihrer Belohnung zu bekommen.


08:20 Liebe am Fjord – Zwei Sommer (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2013
(Erstsendung: ARD, 25.10.2013)

Rollen und Darsteller:
Johanna Claesen – Hannelore Elsner
Sigrund Birksen – Hildegard Schmahl
Erik Birksen – Christian Brückner
Berit – Lucie Heinze
Magnus – Michael Hanemann
Filip Claesen – Kai Ivo Baulitz
Ingmar – Axel Scholtz

Regie: Matthias Tiefenbacher
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Astrid Ströher
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Klaus Merkel
Redaktion: Frank Tönsmann

Jahrelang haben sich die Freundinnen Johanna und Sigrun nicht gesehen, aber immer Kontakt zueinander gehalten. Während Johanna nach einer gescheiterten Ehe in ihr Heimatdorf zurückkehrte und nach dem Tod des Vaters die verwaiste Poststelle übernahm, machte Sigrun als Fachärztin in Kopenhagen Karriere. Darum freut sich Johanna umso mehr, als Sigrun beschließt, in das benachbarte Haus zu ziehen, um dort an einem langgehegten Buchprojekt zu arbeiten. So lernt Johanna auch Erik kennen, mit dem Sigrun frisch verheiratet ist. Obwohl Erik den beiden Frauen ihre Wiedersehensfreude gönnt, befürchtet er doch, Sigrun nicht mehr für sich alleine zu haben. Unerwartet stellen Johanna und Erik viele gemeinsame Interessen fest, alle drei genießen es, Zeit miteinander zu verbringen. Trotz der Verliebtheit, die zwischen den Eheleuten herrscht, bleiben Johanna gewisse Unstimmigkeiten nicht verborgen. Als Sigrun von ihrem ehemaligen Arbeitgeber gebeten wird, zwei Wochen in der Hauptstadt auszuhelfen, treffen sich Johanna und Erik häufig alleine. Zwischen den beiden entstehen echte Gefühle, gegen die sich Johanna verzweifelt wehrt. Dennoch kommt es zu einer leidenschaftlichen Nacht, nach der sich die beiden schuldbewusst aus dem Weg gehen. Um seine Ehe zu retten, bekennt sich Erik bei Sigruns Rückkehr zur Wahrheit. Sigrun besteht darauf, dass Johanna den Ort verlässt.


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit-Geschichten (30 Min.) (UT)
Redaktion: Birgit Lehmann


11:05 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika
Ein großer Augenblick ist für die wilde Leopardin und für Studentin Charlotte gekommen: Rund 800 Kilometer südlich von Harnas wurde ein großes Areal gefunden, in dem die Leopardin ausgewildert werden kann. Und so fährt Charlotte gemeinsam mit Harnas-Mitarbeiter Patrick frühmorgens um 3 Uhr von der Farm los, um die Raubkatze in die Freiheit zu entlassen. Es wird eine beschwerliche Reise, nur mit Müh und Not schafft es der Jeep, das zerklüftete Gelände zu bezwingen. Doch die Strapazen lohnen sich für alle Beteiligten, besonders natürlich für die Leopardin. Eine große Überraschung erlebt Student Axel: In der Auswilderungszone lebt Pride, eine zahme Gepardin. Sie ist mit einem Sendehalsband versehen und wird regelmäßig geortet. Eigentlich wollte Axel nur mal nachsehen, wie es dem Tier geht, ob es gesund ist und regelmäßig frisst. Es dauert nicht lange, bis der Student die Gepardin in dem riesigen Areal gefunden hat. Und die präsentiert ihm ganz stolz einen frisch erlegten Springbock. Ohne Scheu lässt das Tier Axel ganz nah an sich heran und vertilgt genüsslich vor ihm sein Fressen. Auch Simi, Lehrerin aus der Schweiz, hat es mit einem Geparden zu tun. Doch dem geht es gar nicht gut: Ein handgroßes Ekzem quält das Tier. In der Tierklinik in der nahegelegenen Stadt Gobabis muss der Gepard behandelt werden.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (UT)
Vom Suchen und Finden
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Seit einigen Wochen versucht Tierpflegerin Elke Schwierz, das Herz Kimdus zu gewinnen. Der Okapibulle gilt als scheu und schreckhaft und eine Annäherung braucht viel Zeit. Es ist wichtig, dass sich Kimdu an menschliche Nähe und Berührungen gewöhnt, nicht allein aus medizinischen Gründen. Bisher hat das Streicheltraining immer im Stall stattgefunden. Nun soll Kimdu erstmals an frischer Luft lernen, seine Berührungsängste abzubauen. Wird Elke das Okapi dazu überreden können? Der Bereich Afrika bekommt einen Neuzugang: einen jungen Burenziegenbock. Der Jüngling ist so hübsch, dass selbst Männer wie Konstantin Ruske und Jens Hirmer darüber ins Schwärmen geraten. Doch ganz allein im Stall geht der Bock schon bald aus Einsamkeit die Wände hoch. Um ihm die Zeit bis zur Ankunft seiner Damen zu versüßen, bekommt der braun-weiße Beau Gesellschaft einer afrikanischen Zwergziege. Ein ungleiches Paar. Werden sich der Schöne und die Zwergin einander annähern können? Ein junger Schwarzspitzenriffhai aus Turin ist in Leipzig eingetroffen. Er soll vor allem für das Amüsement der drei Weibchen sorgen, denn der alte Hai-Mann hat seine besten Tage bereits hinter sich. Doch vorerst muss der Hoffnungsträger in einem abgetrennten Bereich des Ringaquariums verweilen, solange bis der Italiener wohlgenährt das Separee verlassen kann. Doch das Leipziger Allerlei schmeckt ihm nicht so recht. Außerdem warten da draußen drei propere Hai-Mädels, ob da nicht mal einer die Hosen voll hat? Eine schweißtreibende Angelegenheit auch für Lothar Dudek. Calvin, dem neuen Bullen aus Hannover, könnten rosige Zeiten bevorstehen: Als umhegter Hoffnungsträger der Pfleger, Liebhaber der Leipziger Damen und Stammvater einer neuen Generation. Wohlgemerkt, sie könnten bevorstehen. Denn bis dahin ist es ein langer, steiniger Weg. Zusammen mit seinem Hannoveraner Kollegen macht Michael Tempelhoff den potenten Neuzugang mit Leipzigs Damenwelt bekannt. Wird der Frauenkreis um die herrschsüchtige Saida und die schüchtern-komplizierte Hoa dem Charme des Neuen erliegen? Bisher lebte Giraffenmädchen Twiga glücklich und zufrieden mit Mutter Ashanti, Tante Emma, Halbschwester Tatu und dem Rest der Großfamilie auf der Afrikasavanne. Doch Twiga wird langsam erwachsen und damit auch attraktiv für Max, ihren leiblichen Vater. Deshalb muss sie gehen und soll schon bald den spanischen Giraffenmännern den Hals verdrehen. Nun wollen Jens Hirmer und René Forberg ihr beibringen, wie man ohne die eigene Familie klarkommt. Wird Twiga die ersten Schritte ins Erwachsenenleben meistern? Beim Ohrenschuppentier ist der Alltag eingekehrt. Mit der Routine kommt auch die Langeweile. Christina Schwind möchte Schuppi etwas Abwechslung bieten und füllt sein Badebecken mit Wasser. Das Schuppentier liebt es, im Wasser zu plantschen – aus Sicherheitsgründen darf es das aber nur unter den wachsamen Augen seiner Bademeisterin. Als Christina Schuppi nach dem Mittagsschlaf weckt, zeigt dieser seine Vorliebe fürs kühle Nass zunächst ganz anders – er macht sich über seine Wasserschale her. Dann ist Zeit für ein Vollbad – aber was macht Schuppi?


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Umsatteln – Radfahren in der Stadt
Moderation: Andrea Grießmann
Wh am 03.05., 08:20 Uhr
Redaktion: Anja Richter

Verstopfte Straßen und kein Parkplatz weit und breit: Autofahren in der Stadt wird immer stressiger. Warum also nicht aufs Fahrrad umsatteln? Bewegung, frische Luft und Schnelligkeit sprechen dafür. Wären da nicht schlechte Radwege, gefährliche Kreuzungen und andere Ärgernisse. Doch es geht auch anders. Der Verkehrsplaner Michael Milde aus Münster erzählt, warum seine Stadt immer wieder zur fahrradfreundlichsten Stadt Deutschlands gewählt wird. Und der "Pedalritter" Holger Dambeck "erradelt" Radwegenetze überall in Europa. Der Wissenschaftsjournalist hat eine eigene Radfahrkolumne und weiß, wie wichtig gute Verkehrskonzepte sind. Sein Traum für die Zukunft: mehr Radfahrerparadiese wie in Kopenhagen.


14:00 Servicezeit Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Flohmarkt-Duell – in Bornheim
Moderation: Daniel Aßmann
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Jörg Gaensel

Austragungsort des heutigen Duells ist Bornheim. Auf dem hiesigen Flohmarkt gilt es für die Kontrahenten Jutta Floehr (54) aus Krefeld und Andreas Ediger (31) aus Köln, ihre Qualitäten als Schatzsucher unter Beweis zu stellen. Wer hat das bessere Gespür für Wertvolles und kann am Ende das "Flohmarktduell" für sich entscheiden? Ein Flohmarkt, zwei Kandidaten, dreihundert Euro Budget und vier Stunden Zeit, um fünf Schätze zu finden – das ist das Flohmarktduell! Im "Flohmarktduell" treten zwei Hobbytrödler gegeneinander an. Das Ziel: Innerhalb von vier Stunden auf einem Flohmarkt in NRW die besten Schätze zu finden. Dabei müssen die Kandidaten nicht nur Verhandlungsgeschick, sondern auch den richtigen Riecher für Wertvolles beweisen. Mit dem ihnen zur Verfügung stehenden Budget von je 300 Euro dürfen sie maximal 5 Teile kaufen. Wofür sie ihr Geld ausgeben, ist ihnen überlassen – die Ware darf nur nicht neu sein und sollte bei einem Weiterverkauf ordentlich Geld einbringen! Durch die Sendung führt Moderator Daniel Aßmann. Ihm zur Seite steht Trödelexperte Markus Siepmann, seit über 30 Jahren Profi in Sachen Antiquitäten und Flohmarkt. Er ist es auch, der am Ende bewertet, welcher der beiden Kandidaten sein Geld gewinnbringender eingesetzt hat und das Duell als Sieger verlässt. Daneben gibt er im Laufe der Sendung wertvolle Tipps für Flohmarktgänger und zeigt auf den Märkten zu findende antike Schätzchen.


14:30 Wanderlust! (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Cornwall-Küstenpfad
Film von: Jörg Daniel Hissen
SWR-Übernahme
Redaktion: Christiane Mausbach

Das Meer immer im Blick: Der Küstenpfad im englischen Cornwall bietet Klippen, Buchten, Fischerdörfer, dazu englische Lebensart und maritime Geschichte. Er umrundet die gesamte Südwestspitze Englands, 1.014 Kilometer lang. Bradley Mayhew wandert die schönsten 280 Kilometer vom Künstlerstädtchen St. Ives über Land's End bis zur Hafenstadt Plymouth. Er begegnet Menschen, die für Geschichte, den Alltag und das Lebensgefühl Cornwalls stehen, in geschichtsträchtigen Schlössern, einstigen Schmugglerverstecken und den berühmten Gärten. Der Küstenweg entstand aus den Pfaden der Schmuggler und Wrackplünderer. Dafür war die Küste einst berüchtigt. Unzählige gesunkene Schiffe liegen auf dem Meeresgrund. Nicht alle hat der Sturm auf die Klippen getrieben, hört Bradley. Viele wurden absichtlich fehlgeleitet. Hinter St. Ives quert der Weg eine Region, in der einst Zinn, Silber und Kupfer geschürft wurden – in Stollen, die unter dem Meeresboden lagen. Nach einem frühen Blick auf die Fischauktion von Newlyn, dem größten Fischereihafen Cornwalls, liegt die Festungsinsel St. Michael's Mount am Pfad. Der Verwalter ist ein Schulfreund Bradleys und führt ihn exklusiv durch den Adelswohnsitz. Der Pfad streift viele "Landmarks" von Cornwall: Kynance Cove, den Leuchtturm Lizard Point und etliche kornische Gärten aus viktorianischer Zeit, darunter die "Vergessenen Gärten von Heligan". 70 Jahre ließ man das Areal verkommen, heute ist die Anlage rekonstruiert, mit Dschungel und Nutzgärten. Dank des Golfstroms gedeihen hier sogar tropische Pflanzen.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 2.5.2016)
Gäste: Markus Lanz, Johannes B. Kerner
Redaktion: Katja Banse

Die beiden Teamchefs Bernhard Hoëcker und Elton freuen sich wieder einmal auf die Unterstützung von prominenten Studiogästen bei der Beantwortung von kniffligen, skurrilen und überraschenden Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben. Auf den Mund gefallen, sind sie beide nicht, doch wie sieht es bei den TV-Talkern und Showmastern Markus Lanz und Johannes B. Kerner mit dem Lösen kniffliger Quizfragen aus? In ihren Sendungen stellen sie anderen Gästen die Fragen, doch nun müssen sie selber ran! Jeweils durch einen prominenten Gast unterstützt, stellen sich Bernhard Hoëcker und Elton den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Dabei gilt es, Spannendes und skurrile Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu beantworten, um so möglichst viel Geld zu erspielen.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 daheim + unterwegs (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Sandra Quellmann, René le Riche
Redaktion: Holger Cappell

dazwischen: 17:00 WDR aktuell 100
Redaktion: Stefan Brandenburg


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)
Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 03.05., 14:00 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Wh am 03.05., 09:50 Uhr
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
Lokalzeit aus Köln
Lokalzeit aus Aachen
Lokalzeit aus Düsseldorf
Lokalzeit Bergisches Land
Lokalzeit Ruhr
Lokalzeit aus Dortmund
Lokalzeit Münsterland
Lokalzeit OWL
Lokalzeit Südwestfalen
Lokalzeit aus Bonn
Lokalzeit aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme
Redaktion: Christof Schneider


20:15 Ihre Wahl 2017 – Das Duell (60 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Sonia Seymour Mikich, Gabi Ludwig
Redaktion: Torsten Beermann, Jochen Trum

Das traditionelle TV-Duell der Bewerber für das Amt der Ministerpräsidentin bzw. des Ministerpräsidenten und die Wahlarena der Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Parteien sind auch in diesem Jahr wieder die Höhepunkte der Vorwahlberichterstattung im WDR Fernsehen. In den zwei Live-Sendungen kann sich das Publikum kurz vor dem Wahltermin am 14. Mai ein umfassendes Bild der Kandidatinnen und Kandidaten und ihrer landespolitischen Positionen machen. Den Auftakt macht das Duell, bei dem sich Amtsinhaberin Hannelore Kraft (SPD) und ihr Herausforderer Armin Laschet (CDU) eine Stunde lang den Fragen der Chefredakteurinnen Sonia Seymour Mikich und Gabi Ludwig stellen.


21:15 Quarks & Caspers (30 Min.) (HDTV, UT)
Unberechenbares Wetter – Wie können wir uns schützen?
Moderation: Ralph Caspers
www.quarks.de
aktualisierte Fassung
Redaktion: Anahita Parastar

Bei Starkregen im Auto
Bei heftigem Starkregen können sich Straßen plötzlich in reißende Flüsse verwandeln. Was tun, wenn Sie in so einem Moment im Auto sitzen? Viele zögern in einer solchen Situation, das trockene Wageninnere zu verlassen und sich draußen nassregnen zu lassen. Im Extremfall kann das fatal enden, denn schneller als erwartet lässt sich in einer solchen Situation die Autotür nicht mehr öffnen und man steckt in einer tödlichen Falle. Quarks testet in einem Experiment, wie schnell ein Auto bei einer Überschwemmung abtreibt und zeigt, wie man sich auch aus dieser scheinbar aussichtslosen Situation noch retten kann.

Warum kann bei Starkregen ein Nothammer wichtiger sein als ein Regenschirm? Und warum hängt es von der Tagestemperatur ab, ob mehr schwarze oder weiße Pralinen produziert werden? Quarks klärt, warum Regen im Sommer schwerer vorherzusagen ist als im Winter, wie die Küstenbrise Wolken wegbläst und warum Bergwetter so unberechenbar ist.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Die Diplomatin (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das Botschaftsattentat
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 30.4.2016)

Rollen und Darsteller:
Karla Lorenz – Natalia Wörner
Nikolaus Tanz – Jannik Schümann
Thomas Eick – Thomas Sarbacher
Kurt Lämmle – Rolf Kanies
Esra – Halima Ilter
Raid – Navid Navid
Botschafter Saalmüller – Hans-Jochen Wagner
Colonel Mattern – Ivan Vrgoc
Kanzler – Thomas Noffke
Thomas Renner – Sascha Gebauer
Petra Lengfeld – Angeline Anett Heilfort
Neyla – Naomi Krauss
Kousri – Renan Demirkan
Dridi – Rafi Guessous
Markus Fischer – David C. Bunners
Andrea Buch – Silvina Buchbauer

Regie: Elmar Fischer
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Holger Joos
Musik: Matthias Beine
Kamera: Felix Novo de Oliveira
Redaktion: Frank Tönsmann

Tunis, 2016: Schwerbewaffnete Terroristen bringen das Personal der deutschen Botschaft in ihre Gewalt. Dieses Horrorszenario tritt bei einer Sicherheitsübung in Tunis ein, die Karla Lorenz vor Ort leitet. Ausgerechnet ihre junge Mitarbeiterin Esra gehört zu dem Kommando, das inhaftierte Angehörige einer islamistischen Terror-Gruppe freipressen möchte. Anführer Raid lässt keinen Zweifel an seiner Entschlossenheit und stellt ein Ultimatum. Sofort schickt das Auswärtige Amt Thomas Eick als Sonderbeauftragten los, um Verhandlungen auf den Weg zu bringen. Seine Ansprechpartnerin Kousri macht jedoch unumstößlich klar, dass man sich nicht von Terroristen erpressen lassen wird. Das weiß auch der Krisenstab in Berlin, der mit kühlem Kopf alternative Wege erarbeitet. Zeit bleibt aber wenig, denn in der Botschaft spitzt sich die Lage weiter zu. Raid droht damit, Botschafter Stephan Saalmüller zu töten, auch Karlas junger Kollege Nikolaus Tanz schwebt in höchster Gefahr. Dass politische Lösungen nicht unbedingt greifen, weiß die erfahrene Diplomatin Karla sehr genau. Deshalb versucht sie, Einfluss auf Esra zu nehmen, die sie als Mentorin stark gefördert hat. Karla findet heraus, dass es für ihr Handeln auch persönliche Gründe zu geben scheint. Ihre Hoffnung ist, die junge Frau zu drehen.


23:40 Lilyhammer (45 Min.) (HDTV, UT)
Schnapsidee
Folge 2 von 8
Fernsehserie Norwegen / USA, 2012
MDR-Übernahme

Rollen und Darsteller:
Laila Hovland – Anne Krigsvoll
Julius Backe – Sven Nordin
Jan Johansen – Fridtjov Såheim
Jonas Haugli – Mikael Aksnes-Pehrson
Viggo – Magnus Young Mortensen
Frank Tagliano – Steve Van Zandt
Sigrid Haugli – Marian Saastad Ottesen
Torgeir Lien – Trond Fausa Aurvåg
Roar Lien – Steinar Sagen
Geir "Elvis" Tvedt (Polizist) – Kyrre Hellum

Regie: Simen Alsvik
Drehbuch: Eilif Skodvin, Anne Bjørnstad, Steven Van Zandt
Musik: Frans Bak, Steven Van Zandt
Redaktion: Frank Tönsmann

Unter seinem neuen Namen Giovanni Henriksen sucht der frühere Mafioso Frank Tagliano Anschluss im norwegischen Hinterwäldlerstädtchen Lillehammer. Er tut deshalb das, was er am besten kann: Er eröffnet einen Nachtclub, in dessen Schatten jede Menge krummer Deals getätigt werden können. Nachdem er zusammen mit seinem neuen Freund Torgeir Liens ein einschlägiges Etablissement aufgekauft und unter dem Namen "Flamingo" wiedereröffnet hat, fehlen ihm zu seinem Glück noch die leichten Mädchen und der billige Alkohol. Einige der vom Arbeitsamt vermittelten Mitarbeiter berufen sich gleich auf die Gewerkschaft und bezahlen dies mit sofortiger Entlassung. Als weitere Maßnahme verjüngt Frank sein Team mit einigen Damen aus dem Integrationskurs. Bereits am ersten Tag schlägt der Club ein wie eine Bombe und wirft mehr Umsatz ab, als erwartet. Dem jungen Polizisten Geir "Elvis" Tvedt sind die Beliebtheit und der Erfolg des Neuankömmlings äußerst suspekt. Zudem sieht Giovanni Henriksen einem aus Guantanamo entflohenen Al-Kaida-Terroristen zum Verwechseln ähnlich. Als Frank zwei Versagern eine Ladung Whiskey abkauft, ist er sich nicht bewusst, dass die beiden Trottel den Fusel aus einem gestrandeten Lastwagen gestohlen haben, den sie in der Nacht zuvor verlassen aufgefunden hatten. Sie glauben, mit Frank das Geschäft ihres Lebens machen zu können. Was beide Seiten nicht realisieren: Die Flaschen stammen aus einer sehnlichst erwarteten illegalen Lieferung, die einer brutalen lokalen Biker-Gang gehört. Die alleinerziehende Sigrid wurde inzwischen bei der Ausländerbehörde als Lehrerin angestellt und unterrichtet Norwegisch im Integrationskurs. Beim Schlittschuhlaufen stürzt sie und verletzt sich das Bein. Frank begleitet sie ins Krankenhaus und anschließend nach Hause, wo sich die beiden näher kommen. Nach der Explosion einer illegalen Anlage zum Schnapsbrennen in Franks Haus, zu der auch Nachbarin und Polizeichefin Laila eilt, kann Frank sich erneut mit nicht ganz legalen Mitteln aus der Affäre ziehen. Laila ist empört und plötzlich meint auch sie, eine gewisse Ähnlichkeit Franks mit dem Phantombild des entflohenen Terroristen sei nicht ganz auszuschließen.


00:25 Die Mandela-Verschwörung (95 Min.) (HDTV, UT)
(Endgame)
Spielfilm Großbritannien, 2008

Rollen und Darsteller:
Professor Willie Esterhuyse – William Hurt
Thabo Mbeki – Chiwetel Ejiofor
Michael Young – Jonny Lee Miller
Dr. Neil Barnard – Mark Strong
Nelson Mandela – Clarke Peters
Oliver Tambo – John Kani
Rudolph Agnew – Derek Jacobi
PW Botha – Timothy West
FW de Klerk – Matthew Marsh
Willem de Klerk – Mike Huff

Regie: Pete Travis
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Paula Milne
Musik: Martin Phipps, Ruth Barrett
Kamera: David Odd
Redaktion: Andrea Hanke

Mitte der 80er Jahre spitzt sich die Lage in Südafrika dramatisch zu. Das Regime der Apartheid kann die aufgebrachte schwarze Bevölkerungsmehrheit nur noch mit massiver Polizeigewalt niederknüppeln. Während Nelson Mandela aus dem Gefängnis heraus eine friedliche Lösung des Konflikts propagiert, kämpfen militante Splittergruppen mit Bombenanschlägen gegen die Herrschaft des weißen Präsidenten Botha, der sich beharrlich an seine Macht klammert. In dieser verfahrenen Situation ergreift der junge Brite Michael Young die Initiative. Young, Manager der Bergbaugesellschaft Consolidated Goldfields, befürchtet den Zusammenbruch des südafrikanischen Staates. Sein Unternehmen, zeitweise einer der größten Goldkonzerne der Welt, müsste in diesem Fall erhebliche finanzielle Verluste hinnehmen. Um dies zu verhindern, entwickelt Young einen gewagten Plan. Hinter dem Rücken seiner Chefs organisiert er ein geheimes Treffen in England. Dort kommen der als Terrorist diffamierte Thabo Mbeki und der burische Philosophieprofessor Willie Esterhuyse zusammen. Zum ersten Mal seit langem begegnen sich Repräsentanten des ANC und der weißen Oberschicht am Verhandlungstisch. Beide Seiten gehen hohe persönliche Risiken ein und suchen ernsthaft nach einer Lösung. Doch Neil Barnard, Chef des mächtigen südafrikanischen Geheimdienstes, hat von dem konspirativen Treffen längst erfahren … "Die Mandela-Verschwörung" schildert den Weg Südafrikas in die Freiheit. William Hurt spielt die Hauptrolle in diesem bewegenden Politthriller mit Actionsequenzen nach Robert Harveys Sachbuch "The Fall of Apartheid".


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Mittwoch, 03. Mai 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


Planet Schule
07:20 2 durch Deutschland (60 Min.) (HDTV, UT)
Saarland / Sachsen
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Findet die gute Seele von Stuttgart. Fahrt nach Farchant und lasst euch über den Tisch ziehen. Findet heraus, was ein "Turmtüter" ist. Folgt dem roten Faden bis zum Rathaus und spielt eine Partie Luderziehen. Aus welchem Fußballstadion im Pott verschwindet gern mal der Rasen? Sucht einen Hühnergott und bringt ihn zur Schleuse nach Brunsbüttel. So oder so ähnlich sind die Aufgaben, die die beiden Moderatoren Esther und André auf ihrer Schnitzeljagd durch die 16 Bundesländer lösen müssen, um am Ende jeder Folge die Schatztruhe mit ihrer Belohnung zu bekommen.


08:20 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Umsatteln – Radfahren in der Stadt
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Anja Richter


09:20 eins zu eins – gespräch aus berlin (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
Lokalzeit aus Köln
Lokalzeit aus Aachen
Lokalzeit aus Düsseldorf
Lokalzeit Bergisches Land
Lokalzeit Ruhr
Lokalzeit aus Dortmund
Lokalzeit Münsterland
Lokalzeit OWL
Lokalzeit Südwestfalen
Lokalzeit aus Bonn
Lokalzeit aus Duisburg


11:05 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika
Die Mutter des Afrikanischen Wildhunds Tom ist nach der Geburt gestorben und so ist Tom auf der Farm aufgewachsen. Doch nun soll er wieder in ein Rudel integriert werden. Das ist alles andere als einfach, denn die vom Aussterben bedrohten Wildhunde haben eine komplizierte soziale Struktur. Andrea aus der Schweiz hilft mit, Tom mit jungen Wildhunden aus einem Rudel zusammenzubringen. Das wurde in der Vergangenheit schon öfters probiert. Doch die sind immer auf Tom losgegangen. Mit Spannung verfolgt die Schweizer Bankangestellte, ob es diesmal friedlicher klappt. "Erwarte das Unerwartete" ist das Motto von Harnas und das bestätigt sich für Student Axel mal wieder: Eigentlich wollte er die wilden Geparden füttern. Dabei findet er einen Waran. Es ist Winter in Namibia, eigentlich sollte das Tier Winterruhe halten. Doch das hat es sich zwischen 19 wilden Geparden gemütlich gemacht, aufgrund der Temperaturen liegt es fast regungslos da. Seine Überlebenschancen sind gleich Null und so beschließt Axel, den Waran zu Harnas-Chefin Marieta zu bringen. Hinter dem Haus der Chefin lebt ein Adler. Er ist gegen ein Auto geflogen und kann seitdem nicht mehr fliegen. Ein Flügel ist bei dem Unfall gebrochen und wieder falsch zusammengewachsen. Normalerweise hüpft das stattliche Tier munter herum und hat einen gesunden Appetit. Doch im Moment will er einfach nicht fressen. Die Schweizer Lehrerin Simi und die Tierarztassistentin Erin müssen Adler Lasse in der kleinen Klinik auf der Farm versorgen und ihn liebevoll wieder aufpäppeln.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (UT)
Schlafstörungen
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Vor einem reichlichen halben Jahr hatte das Schuppentier seine neue Behausung im Leipziger Zoo bezogen. Mit Pool, Kletterbaum und Bambusecke. Hübsch hergerichtet, für den Einwanderer aus Taiwan. Schuppi nahm es dankend an und fühlt sich seitdem sauwohl. Kleckert, sabbert, markiert fröhlich seine Lieblingsecken und latscht alles schön breit. Höchste Zeit nun, den "Schweinestall" mal wieder in Ordnung zu bringen. Und damit Christina Schwind und Christoph Urban das alles an einem einzigen Tag schaffen, muss Schuppi sehr früh aus den Federn. Ein Notfall in der Tropenhalle. Dieter Georgi und Steffen Thies müssen einen jungen Flugfuchs fangen. Der Jungspund ist zu schnell gewachsen und nun ist sein Fingerring zu eng geworden. Doch der vom Schmerz Gepeinigte hat sich im Blätterdach der Tropenhalle verschanzt. Können Steffen und Dieter den Flugfuchs zu Boden ringen oder wird der ängstliche Patient die Flatter machen? Zola, das kleine Gorillababy, ist jetzt sechs Monate alt und langsam wird sie flügge. Allein die Fortschritte, die sie in den letzten beiden Wochen gemacht hat, sind unglaublich. Und ausgerechnet in dieser Zeit war ihr Pfleger Rainald Herrmann im Urlaub. Nun ist er wieder zurück und hat seinen ersten Arbeitstag. Na der wird Augen machen, was die kleine Zola schon so alles kann! Der Chamäleon-Mann ist im Hungerstreik. Schon vor Tagen ist er in sein neues Domizil eingezogen – eine prächtige Anlage. Doch Chamäleons sind sensibel, was Veränderungen angeht und der Ortswechsel hat dem Verwandlungskünstler den Appetit verdorben. Heiko Schäfer sieht das sofort. Statt strahlender Grünfärbung, hat sein Schützling überall braune Flecken auf der Haut. Wird Heiko es schaffen, die Stimmung des Chamäleon-Mannes aufzuhellen und dem Hungerstreik ein Ende zu setzen? Die Loris sind echte Frischluftfanatiker. Am liebsten würden sie den ganzen Winter lang draußen schlafen. Doch Petra Friedrich sieht das ganz anders. Noch vor dem ersten Frost will sie alle Brutkästen dicht machen – will den Loris die Häuschen im Grünen vernageln. Ob die Loris sich die Zwangsräumung gefallen lassen? Kurzohrrüsselspringer-Frau Judith lebt nach dem Tod ihres Mannes Herbert schon seit drei Monaten allein in ihrer großen Vitrine. Doch damit ist jetzt Schluss. Hinter den Kulissen ist nämlich ein Kurzohrrüsselspringer-Mann aus Stuttgart eingetroffen. Der Schwabe soll bei Judith einziehen. Da die sensiblen Tiere alles andere als Hektik vertragen, wird vor dem ersten Rüsselkontakt ein trennendes Sichtgitter in die Voliere eingezogen. Ob es trotz des Schutzwalls zwischen dem neuen Paar funken wird?


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.)
Der Supermarkt – Die Geheimnisse seines Erfolgs
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
SWR-Übernahme
16:9-SD
Redaktion: Mustafa Benali


14:00 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Irmela Hannover


14:30 Der zauberhafte Zug – Mit der Bahn durch Schottlands Highlands (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Michael Cordero, Torben Schmidt
NDR-Übernahme
Redaktion: Christiane Mausbach

Unter Eisenbahnfreunden gilt die West Highland Line als eine der schönsten Bahnlinien der Welt. Und so ist es kein Zufall, dass die Szenen mit dem Hogwarts-Express aus der Erfolgsserie Harry Potter hier gedreht wurden. Im wirklichen Leben ist Harry Potters Zaubererzug aber keine Dampflok, sondern ein Dieselzug. Mehrmals täglich verbindet er die Orte der dünn besiedelten Gegend und ist manchmal die einzige Möglichkeit, abgeschiedene Landstriche zu erreichen. Diese Dokumentation erzählt Geschichten in und entlang dieser Bahn. Vom Bahnhof Queen Street in Glasgow aus schlängelt sich die Bahnstrecke durch den Nordwesten der schottischen Highlands bis ans Meer. Auf dem Weg führt sie durch außergewöhnliche Landschaften: Hochmoore mit Moosen in spektakulärem Farbspiel, raue, kahle Berge, tiefblaue Lochs und eine zerklüftete Küste. Bis der Zug schließlich in dem kleinen Küstenort Mallaig ankommt. Der Dieselzug verbindet mehrmals täglich die Orte der dünn besiedelten Gegend. Einer, der häufig mit diesem Zug reist, ist zum Beispiel der erfolgreiche Dudelsackspieler Finley McDonald, der damit von einem Konzert zum anderen fährt. Oder Norman McNab, ein leidenschaftlicher Trainspotter und Zugfotograf, der immer wieder auf der Suche nach dem einen besonderen Foto ist. Die Zugstrecke schlängelt sich zunächst am Nationalpark Loch Lomond and the Trossachs entlang. Im 19. Jahrhundert gab es hier illegale Whisky-Destillerien. Durch dichte Wälder geht es von dort in ein baumloses, sumpfiges Hochmoor. An einer der höchsten und einsamsten Bahnstationen Großbritanniens leben Lizzie MacKenzie und Olli Bennett. Die beiden Mittzwanziger haben spontan das Bahnhofsrestaurant übernommen und erfinden es gerade neu. Kurz vor der Ankunft an der Küste passiert der Zug die vielleicht bekannteste Bahn-Brücke der Welt: das Glenfinnan-Viadukt, den meisten besser bekannt als "Harry-Potter-Viadukt". Dann geht es weiter durch die spektakuläre Natur der schottischen Highlands. Bis sich am Horizont die Insel Skye und die Hebriden abzeichnen.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Kai Pflaume
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 3.5.2016)
Gäste: Alena Gerber, Rebecca Mir
Redaktion: Katja Banse

Jeweils durch einen prominenten Gast unterstützt, stellen sich Bernhard Hoëcker und Elton den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Dabei gilt es, Spannendes und skurrile Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu beantworten, um so möglichst viel Geld zu erspielen.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 daheim + unterwegs (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Sandra Quellmann, René le Riche
Redaktion: Holger Cappell

dazwischen: 17:00 WDR aktuell 100
Redaktion: Stefan Brandenburg


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)
Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 04.05., 14:00 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Wh am 04.05., 09:50 Uhr
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
Lokalzeit aus Köln
Lokalzeit aus Aachen
Lokalzeit aus Düsseldorf
Lokalzeit Bergisches Land
Lokalzeit Ruhr
Lokalzeit aus Dortmund
Lokalzeit Münsterland
Lokalzeit OWL
Lokalzeit Südwestfalen
Lokalzeit aus Bonn
Lokalzeit aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme
Redaktion: Christof Schneider


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Anna Planken
www.markt.wdr.de
Redaktion: Detlef Flintz


21:00 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (45 Min.) (HDTV, UT)
Rabattsysteme: Sparschwein oder Datenklau?
Wh am 06.05., 16:00 Uhr
Redaktion: Klaus Brock

Über 28 Millionen Deutsche sammeln Punkte mit ihrer "Payback"-Karte. Diese kann der Kunde gegen Prämien oder Gutscheine einlösen. Wer viel einkauft, soll dafür belohnt werden – so das Versprechen des Marktführers und seiner Wettbewerber. Aber wie viel spart man wirklich, wenn man exzessiv Punkte sammelt, so wie es Millionen Verbraucher beim Einkaufen machen? Der Haushalts-Check macht den Test: Eine vierköpfige Familie soll den Wocheneinkauf komplett im "Payback"-Universum erledigen und dabei mit 500 Euro maximal punkten. Doch welche Daten muss die Familie dafür preisgeben? Und welche Informationen werden dabei vollkommen legal gesammelt? Verbraucherexpertin Yvonne Willicks will herausfinden, was mit den Daten passiert, die da über eine einzige Kundekarte gebündelt werden. Seit Mitte 2016 klagen Payback-Nutzer über massiven Punkte-Diebstahl. Fast täglich finden sich neue Beschwerden auf der Facebook-Seite von "Payback". Wie kann das passieren? Yvonne Willicks macht den Test und findet in der Filiale einer großen Drogeriekette heraus, wie erschreckend einfach man Kunden-Konten an den dortigen Terminals leerräumen kann. Billig, billiger, Coupon? Der Trend aus Amerika verspricht satte Rabatte – und manch ein Markenprodukt wird sogar geschenkt! Klingt zu gut, um wahr zu sein. Doch funktioniert das auch im Alltag – oder sind diese Angebote nur Augenwischerei? Coupon-Profi Sven Lucka zeigt Yvonne Willicks die besten Strategien: So holen Sie mit Coupons das Maximale für sich heraus.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


"Die Story"
22:10 Verschwunden in Deutschland (45 Min.) (HDTV, UT)
Auf der Suche nach vermissten Flüchtlingsjungen
Film von: Natalie Amiri, Anna Tillack
ARD/SWR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 27.03.2017)
Redaktion: Nicole Ripperda


22:55 Aufstieg der Rechten (30 Min.) (HDTV, UT)
Frauen von rechts
Folge 3 von 4
Reportage von: Diana Löbl, Peter Onneken
Wh am 06.05., 13:25 Uhr
Redaktion: Petra Schmitt-Wilting
Eine WELTWEIT-Reportage


23:25 Das älteste Gewerbe – Prostituierte und Sexarbeit (90 Min.) (FSK: 18, HDTV, UT)
Film von: Katja Esson, Uta Kolano
(Erstsendung: ARD/WDR, 20.7.2010)
Redaktion: Christiane Hinz

In der Hamburger Herbertstraße, im Pariser Bois de Boulogne oder in Amsterdam rund um die Oude Kerk – wer sich Sex kaufen will, weiß, wo er das tun kann. Das Geschäft mit der Prostitution blüht in Europa. Allein in Deutschland gehen nach neuesten Schätzungen rund 400.000 Frauen professionell dem ältesten Gewerbe der Welt nach. Was sind das für Frauen, die Sex gegen Geld anbieten? Was verkaufen sie: ihren Körper, eine Dienstleistung oder sogar Liebe? Und hat sich im Laufe der Jahrhunderte etwas an ihrem Ruf und ihrer Stellung in der Gesellschaft geändert, ist Sexarbeit nach Gesetzesreformen in einigen Ländern Europas für Einige zu einem ganz normalen Job geworden? Katja Esson und Uta Kolano sprachen mit Frauen in Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien und Großbritannien und stellten fest: So unterschiedlich wie die Neigungen ihrer Kunden sind auch ihre jeweiligen Arbeitsbedingungen und persönlichen Einstellungen zu einem Beruf, der oft genug in rechtlichen Grauzonen und im Verborgenen ausgeübt werden muss. Früher wie heute zwingt meist pure finanzielle Not die Frauen zur Prostitution. Und über die Jahrhunderte hinweg präsentiert sich ihr Erwerbszweig in den verschiedensten Erscheinungsformen, von der zerstörerischen Elends – bis hin zur teuren Edelprostitution. Im Gegensatz zu den angesehenen Hetären im alten Griechenland und den gebildeten Kurtisanen der höfischen Gesellschaft Europas gibt es von den Hafen – und Straßenhuren vergangener Zeiten allerdings kaum Zeugnisse. Prostituierte bewegen sich durchweg immer am Rand der Gesellschaft. Egal, ob Prostitution in einer Gesellschaft akzeptiert, toleriert oder verfolgt wird, die Mehrheit betrachtet Huren durch alle Jahrhunderte als anstößig, unzüchtig, schmutzig und vulgär. Nicht die Kunden gelten als unmoralisch, sondern die Prostituierten. Auch im aufgeklärten Deutschland der Gegenwart, in dem seit dem Jahr 2002 Sexarbeit per Gesetz straffrei und sozialversicherungswürdig ist, halten sich die Vorurteile. Die Dokumentation "Das älteste Gewerbe – Prostituierte und Sexarbeit" untersucht das Verhältnis von Macht, Geld und Moral und betrachtet die Stellung der Frau innerhalb dieses Spannungsverhältnisses im Verlauf der europäischen Geschichte. Sie schildert den Umgang der Freier mit Prostituierten, stellt Fragen nach Hygiene und Verhütung ebenso wie nach Entlohnung und Ausstiegsmöglichkeiten für die Frauen.


00:55 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 04.05., 08:05 Uhr
Redaktion: Elke Maar


02:10 Erlebnisreisen-Tipp (20 Min.)
Redaktion: Jörg Gaensel


02:30 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Aachen (25 Min.)


03:25 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


04:25 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Donnerstag, 04. Mai 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


Planet Schule
07:20 2 durch Deutschland (30 Min.) (HDTV, UT)
Sachsen-Anhalt
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Findet die gute Seele von Stuttgart. Fahrt nach Farchant und lasst euch über den Tisch ziehen. Findet heraus, was ein "Turmtüter" ist. Folgt dem roten Faden bis zum Rathaus und spielt eine Partie Luderziehen. Aus welchem Fußballstadion im Pott verschwindet gern mal der Rasen? Sucht einen Hühnergott und bringt ihn zur Schleuse nach Brunsbüttel. So oder so ähnlich sind die Aufgaben, die die beiden Moderatoren Esther und André auf ihrer Schnitzeljagd durch die 16 Bundesländer lösen müssen, um am Ende jeder Folge die Schatztruhe mit ihrer Belohnung zu bekommen.


Planet Schule
07:50 Schottland – Traditionell und rebellisch (15 Min.) (HDTV, UT)
SWR-Übernahme
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


08:05 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Elke Maar


09:20 eins zu eins – gespräch aus düsseldorf (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
Lokalzeit aus Köln
Lokalzeit aus Aachen
Lokalzeit aus Düsseldorf
Lokalzeit Bergisches Land
Lokalzeit Ruhr
Lokalzeit aus Dortmund
Lokalzeit Münsterland
Lokalzeit OWL
Lokalzeit Südwestfalen
Lokalzeit aus Bonn
Lokalzeit aus Duisburg


11:05 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika
Leben Wildtiere längere Zeit in einem Gehege oder wachsen dort sogar auf, kann man sie nicht so einfach auswildern. Gut möglich, dass sie zu unselbständig sind. Doch einer der sieben Geparden, die in dem Gehege in unmittelbarer Nähe des bebauten Areals der Farm leben, soll frei gelassen werden. Und so trainiert Axel die Tiere: Er baut ein Seil in das Gehege, an dem ein Lappen befestigt ist und das sich mit hoher Geschwindigkeit durch das Gehege bewegt. Das aktiviert natürlich den Jagdinstinkt der Raubkatzen. Und sie beginnen, den Lappen, der durch ihr Gehege saust, zu verfolgen. Das Prozedere hat nicht nur den Vorteil, dass die Geparden auf Trapp kommen, sondern Volontärin Hannah, Abiturientin aus Hamburg, kann genau beobachten, welcher der Geparden am schnellsten ist. Denn nur der kann erfolgreich in die Wildnis entlassen werden. Die vier kleinen Leoparden, die vor wenigen Tagen auf Harnas zur Welt gekommen sind, müssen regelmäßig gewaschen und gefüttert werden. Ihre Mutter ist längst wieder ausgewildert. Jo van der Merwe, Junior-Chefin der Farm, übernimmt regelmäßig die letzte Fütterung am Tag. Die findet abends um 22.00 Uhr statt. Annika Funke kommt aus Deutschland und arbeitet seit zwei Jahren auf Harnas. Sie ist zusammen mit Volontären zum Gehege des Afrikanischen Wildhunds Tom aufgebrochen. Es muss gereinigt werden. Wildhund Tom ist Waise und musste deswegen von Menschen aufgezogen werden. Nun soll er wieder mit seinen Artgenossen zusammengebracht werden. Das ist sehr schwierig, führen die Wildhunde doch erbitterte Machtkämpfe. Wochenlang wurde Tom von seinen wilden Artgenossen verstoßen. Doch dieses Mal macht Annika beim Reinigen des Geheges eine erstaunliche Entdeckung: Tom und seine neuen Gefährten scheinen sich zu vertragen und ein Rudel zu bilden. Endlich ein Happy-End für Problemhund Tom?


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (UT)
Weltenbummler
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Draußen ist es kalt und ungemütlich. Doch drinnen, in Dieter Georgis Tropenhalle, da ist die Welt noch in Ordnung. Eine heile Welt. Jeden Morgen begrüßt Dieter alle seine Schützlinge und schaut, ob es ihnen gut geht. Einzig und allein Familie Kantschil will immer mit ihm Verstecken spielen. Ob Dieter sie findet? Nachmittags, nach geselligen Stunden im Kreis der Leipziger Dickhäuterdamen, absolviert Elefantenbulle Calvin regelmäßig eine Trainingseinheit im Bullenhaus bei Michael Tempelhoff. Doch als Elefantendame Don Chung heiß wird, ist es vorbei mit der eisernen Disziplin. Den weiblichen Verlockungen kann der Logierbesuch aus Hannover nicht widerstehen. Da drückt selbst Tempi gern ein Auge zu, macht doch der asiatische Casanova nur der Liebe wegen in Leipzig Zwischenhalt. Wird der potente Rüsselträger Don Chung, das späte Mädchen, rumkriegen? Gromit und seine Zebramädchen sind längst auf den Beinen, doch was nützt es. Das große Tor zur Savanne bleibt heute verschlossen. Den lieben, langen Tag. Viele Hufe haben im Laufe des Sommers dem Rasen arg zugesetzt. Nun mühen sich die Gärtner, belüften, besamen und bearbeiten die knapp 12.000 Quadratmeter große Freifläche. Währenddessen haben sich Marco Mehner und René Forberg ein kluges System ausgedacht, die Säbelantilopen, Zebras und Giraffen hinter den Kulissen durch die Ställe zu schleusen, um sie wenigstens ein bisschen bei Laune zu halten: mit frischem Futter und sauberen Gehegen. Die Boas im Leipziger Zoo haben sich mit Salmonellen infiziert. Nicht dramatisch, aber unangenehm für Mensch und Tier. Eine Woche müssen die Schlangen nun in der Quarantäne verbringen und Heiko Schäfer darf ihr Terrarium mit übelriechenden Mittelchen keimfrei machen. Na toll! Und um die Schlangen dann von den Salmonellen zu befreien, muss er sie auch noch einzeln fangen. Nicht ganz ohne, denn die Boas gelten als sehr, sehr bissig. Sie gelten als die größte Mäuseart der Welt, sind vom Aussterben bedroht, kommen nur in den tropischen Wäldern der Philippinen vor – und seit neuestem auch in Sachsen. Die beiden Riesenborkenratten sind der ganze Stolz von Konstantin Ruske. Der Kurator hat die seltenen Nager erfolgreich nach Leipzig geholt, aber jetzt will er auch, dass die Besucher die fetten Exoten zu Gesicht bekommen. Zumindest zu den Fütterungszeiten sollen die nachtaktiven Tiere ihr Versteck verlassen, doch das schüchterne Weibchen spielt da nicht mit. Zunächst jedenfalls nicht. Dann aber zeigt sich: Stille Wasser sind tief.


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.)
Warum Menschen Amok laufen
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
SWR-Übernahme
Wh am 05.05., 08:20 Uhr
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Ein Amoklauf bringt Angst und Schrecken. Warum gibt es immer wieder Menschen, die sinnlos um sich schießen? Die Gießener Jura-Professorin Britta Bannenberg beschäftigt sich seit 15 Jahren intensiv mit den Hintergründen von Amokläufen. Sie hat die Psyche von Amoktätern erforscht und fand unter anderem heraus, dass Amoktäter sich extrem gedemütigt fühlen und Rache üben wollen. Planet Wissen fragt, welche Konsequenzen aus den Forschungsergebnissen zu ziehen sind. Reicht die Amokprävention von Polizei, Justiz und an Schulen aus? Weitere Themen der Sendung: der Einfluss von Terroranschlägen, Killerspielen und den Sozialen Medien auf Amokläufe.


14:00 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Irmela Hannover


14:30 Im Bann der Jahreszeiten (45 Min.) (HDTV, UT)
Wonnemonat Mai
Film von: Ira Beetz, Keti Vaitonis
MDR-Übernahme
Redaktion: Christiane Mausbach

Im Mai erreicht der Frühling mit der Blütezeit seinen langersehnten Höhepunkt. Der Obstbauer Jörg Geiger hofft auf beständiges und gutes Wetter für seine Apfelblüten und auf eine erfolgreiche Bestäubung durch die benachbarten Bienenvölker des Imkers Norbert Poeplau. Im südfranzösischen Grasse blüht auf der Plantage der Rosenzüchterin Carole Biancalana jetzt die Provence-Rose, aus der das begehrte Rosenöl für die Parfümproduktion gewonnen wird. Nicht weit entfernt, in Saint-Maries-de-la-Mer, steht für den Stierzüchter Olivier Terroux die Brandmarkung seiner Kälber an. In Cowboy-Manier werden die Jungtiere der freilebenden Herden eingefangen und markiert. In Masuren siedelt der Förster Jan Gozdziewski Biber in den Nationalpark Bialowieza um, denn die Nager haben mit ihren Staudämmen zum Unmut der Landwirte deren Felder geflutet. Auf dem Hof Bunte Kuh in Sachsen versuchen sich die Jungbauern Bertram Müller und Laura Drevenka erstmals an der Schur der Schafe, und an der Nordseeküste repariert Servicemonteur Lion Becker die Schäden an den Rotorblättern der Windräder. Ob an der Nordseeküste, auf der Schwäbischen Alb, in Sachsen, im polnischen Masuren oder in Südfrankreich, die Menschen und die Tiere müssen sich langsam auf den bevorstehenden Sommer vorbereiten.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 4.5.2016)
Gäste: Michael Holm, Jürgen Drews
Redaktion: Katja Banse

Jeweils durch einen prominenten Gast unterstützt, stellen sich Bernhard Hoëcker und Elton den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Dabei gilt es, Spannendes und skurrile Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu beantworten, um so möglichst viel Geld zu erspielen.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 daheim + unterwegs (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Sandra Quellmann, René le Riche
Redaktion: Holger Cappell

dazwischen: 17:00 WDR aktuell 100
Redaktion: Stefan Brandenburg


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)
Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 05.05., 14:00 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Wh am 05.05., 09:50 Uhr
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
Lokalzeit aus Köln
Lokalzeit aus Aachen
Lokalzeit aus Düsseldorf
Lokalzeit Bergisches Land
Lokalzeit Ruhr
Lokalzeit aus Dortmund
Lokalzeit Münsterland
Lokalzeit OWL
Lokalzeit Südwestfalen
Lokalzeit aus Bonn
Lokalzeit aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme
Redaktion: Christof Schneider


20:15 Ihre Wahl 2017 – Die Arena (105 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Ellen Ehni, Sabine Scholt
Redaktion: Torsten Beermann, Jochen Trum

Das traditionelle TV-Duell der Bewerber für das Amt der Ministerpräsidentin bzw. des Ministerpräsidenten und die Wahlarena der Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Parteien sind auch in diesem Jahr wieder die Höhepunkte der Vorwahlberichterstattung im WDR Fernsehen. In den zwei Live-Sendungen kann sich das Publikum kurz vor dem Wahltermin am 14. Mai ein umfassendes Bild der Kandidatinnen und Kandidaten und ihrer landespolitischen Positionen machen. Heute debattiert neben Frau Kraft und Herrn Laschet auch Sylvia Löhrmann (Grüne), Christian Lindner (FDP), Michele Marsching (Piraten), Marcus Pretzell (AfD) und Özlem Alev Demirel (Linke). Damit sind alle Parteien vertreten, die bereits in dieser Wahlperiode im nordrhein-westfälischen Landtag sind bzw. realistische Aussichten haben, in das neugewählte Parlament einzuziehen. Durch die Sendung führen Ellen Ehni und Sabine Scholt, geplant ist eine Sendelänge von 105 Minuten.


22:00 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:25 Frau tv (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Sabine Heinrich
Redaktion: Dagmar Kieselbach


22:55 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV, UT)
Alt, verliebt – und immer noch kämpferisch
Film von: Erika Fehse
Wh am 07./08.05., 05:00 Uhr
Redaktion: Ulrike Schweitzer, Martin Suckow


23:40 Endlich alt! Jetzt mach ich, was ich will (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Norbert Lübbers
NDR-Übernahme
Redaktion: Angelika Wagner


00:10 Pfarrer Braun (90 Min.) (HDTV, UT)
Drei Särge und ein Baby
Fernsehfilm Deutschland, 2006
(Erstsendung: ARD, 21.9.2006)

Rollen und Darsteller:
Pfarrer Braun – Ottfried Fischer
Margot Roßhauptner – Hansi Jochmann
Armin – Antonio Wannek
Kommissar Geiger – Peter Heinrich Brix
Bischof Hemmelrath – Hans-Michael Rehberg
Priester Mühlich – Gilbert von Sohlern
Susanna Vogelsang – Sunnyi Melles
Leni – Anne Kanis
Florian Graf – Leonard Lansink
Dr. Storz – Peter Sattmann
Pavel – Frank Stieren
Gewitsch – Bernd Stegemann
Anna May – Karin Gregorek
Karl Vogelsang – Henning Baum
Ohlbaum – Hanns-Jürgen Silbermann
Bischof Lubic – Ernst Stankovski

Regie: Wolfgang F. Henschel
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Cornelia Willinger, Stephan Reichenberger
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Peter Ziesche
Redaktion: Frank Tönsmann

Die Umzugskisten sind noch nicht ausgepackt, da flüchtet sich die junge Tschechin Leni vor einem Mädchenhändlerring in Pfarrer Brauns Kirche. Die hochschwangere Frau bekommt ihr Kind ausgerechnet im Bett des Pfarrers – was Bischof Hemmelrath zu Mutmaßungen verleitet, die ihn an den Rand der Verzweiflung bringen. Als Leni überraschend verschwindet und ihr Kind zurücklässt, müssen Braun und seine Haushälterin als Ersatzeltern einspringen. "Vater Braun" ist von der neuen Rolle sehr angetan, hat aber leider kaum Zeit für das Kind. Zu sehr beschäftigt ihn der Fall der schönen Elbreederin Susanna Vogelsang. Gerüchten zufolge hat die "schwarze Witwe" bereits zwei ihrer Ehemänner ins Grab gebracht. Als auch ihr dritter Gatte Karl (Henning Baum) unter mysteriösen Umständen stirbt, sind mit dem Pathologen Dr. Storz und dem Bestatter Florian Graf gleich zwei Witwentröster zur Stelle. Pfarrer Braun kann nicht anders – er muss einfach wieder "kriminalisieren". Ausgerechnet Kommissar Geiger, der gegen einen Mädchenhändlerring ermittelt, bringt den Pfarrer diesmal auf die richtige Spur: Zwischen Lenis Verschwinden und Karl Vogelsangs Tod gibt es eine Verbindung.


01:40 Erlebnisreisen-Tipp (20 Min.)
Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Freitag, 05. Mai 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


Planet Schule
07:20 2 durch Deutschland (60 Min.) (HDTV, UT)
Schleswig-Holstein / Thüringen
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Findet die gute Seele von Stuttgart. Fahrt nach Farchant und lasst euch über den Tisch ziehen. Findet heraus, was ein "Turmtüter" ist. Folgt dem roten Faden bis zum Rathaus und spielt eine Partie Luderziehen. Aus welchem Fußballstadion im Pott verschwindet gern mal der Rasen? Sucht einen Hühnergott und bringt ihn zur Schleuse nach Brunsbüttel. So oder so ähnlich sind die Aufgaben, die die beiden Moderatoren Esther und André auf ihrer Schnitzeljagd durch die 16 Bundesländer lösen müssen, um am Ende jeder Folge die Schatztruhe mit ihrer Belohnung zu bekommen.


08:20 Planet Wissen (60 Min.)
Warum Menschen Amok laufen
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
SWR-Übernahme
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


09:20 Europamagazin (30 Min.) (UT)
Moderation: Markus Preiß
(Erstsendung: ARD/WDR, 30.4.2017)
Redaktion: Klaus Schmidt
Bericht aus Brüssel


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
Lokalzeit aus Köln
Lokalzeit aus Aachen
Lokalzeit aus Düsseldorf
Lokalzeit Bergisches Land
Lokalzeit Ruhr
Lokalzeit aus Dortmund
Lokalzeit Münsterland
Lokalzeit OWL
Lokalzeit Südwestfalen
Lokalzeit aus Bonn
Lokalzeit aus Duisburg


11:05 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika
In der Harnas-Tierklinik wartet auf Volontär Axel ein Kandidat für die Auswilderung. Der dreibeinige Schakal Peppino soll für sein Auswilderungsprojekt ein GPS-Halsband bekommen. Doch dafür ist eine Narkose erforderlich. Und die kann nicht im Käfig gespritzt werden. Axel versucht, ihn mit einem Tuch zu überlisten. Ob das funktioniert? Eine kleine Sensation trifft heute auf Harnas ein: ein Gepardenbaby! Die Harnas-Gründerin Marietta ist überglücklich – sie kann es gar nicht fassen. Bleibt die Frage zu klären, welchen Namen die Kleine bekommen soll. Schließlich werden sie bei der Namensfindung in der griechischen Mythologie fündig: Athena – die Göttin des Krieges! Und ein weiterer Gast trifft auf Harnas ein: Tierarzt Wolfram Rietschel. Der weltweit gefragte Arzt lässt sich von Juniorchefin Jo van der Merwe zunächst die ganze Farm zeigen. Viele spannende Aufgaben werden ihn hier in den nächsten Tagen erwarten!


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (UT)
Mach mit, bleibt fit!
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Im Zoo Leipzig steht die Schutzimpfung gegen Katzenschnupfen mit Professor Eulenberger an. Das ist bei den Raubkatzen alles andere als beliebt. Besonders verschnupft reagieren Mutter Taiga und ihre Tochter Tabira. Während erstere Zähne zeigt, bevorzugt Tabira die Taktik "Mich-gibt-es-nicht". Da müssen Pfleger und Tierarzt tief in die Trickkiste greifen. Ob Azubi Kerstin Roth es danach schafft, den Ärger von Mutter und Kind mit aufregenden Gerüchen von der Afrikasavanne verrauchen zu lassen? Der Leipziger Zoo wünscht sich endlich wieder Elefantennachwuchs. Eigens dafür wurde Bulle Calvin ausgeliehen. Seit acht Wochen ist er nun unter den Fittichen von Michael Tempelhoff. Um herauszufinden, ob die Damen Indra und Trinh auch in Paarungslaune sind, nimmt Tempi täglich eine morgendliche Urinprobe der beiden. Diese wird dann Calvin zum Schnuppern vor den Rüssel gegossen. Wird der Hoffnungsträger dabei in Stimmung kommen? Auch wenn Grisu noch ihr Fläschchen bekommt, gehört sie doch langsam zu den Großen. Zumindest muss sie sich täglich gegenüber den ausgewachsenen Roten Riesenkängurus behaupten. Unterstützung bekommt sie dabei von einem ungewöhnlichen Bodyguard – nein, nicht Ziehmutter Kerstin Tischmeyer oder gar einem Artgenossen! Grisus Leibwächter kann schnurren und fauchen. Wer ist nur der fremde Komplize? Beim alteingesessenen Hornrabenpärchen Bonnie und Clyde ist die Luft raus. Von Nachwuchs ganz zu schweigen. Doch das soll sich jetzt ändern. Der neue Hornrabenmann, eine Handaufzucht aus Köln, soll wieder Schwung in die eingefahrene Beziehung der beiden bringen. Ziel ist es entweder, dass sich Clyde allein durch die pure Anwesenheit seines Konkurrenten wieder um Bonnie bemüht, oder aber der Neue an Clydes Stelle tritt. Falk Wicker versucht herauszufinden, wer hier mit wem am liebsten was anfangen würde. Dazu lockt er den Neuen zum Gehege des Pärchens und macht alle drei miteinander bekannt. Der Beginn einer aufregenden Dreiecksbeziehung? Die Kleinen Pandas haben einen Impftermin. Damit Professor Eulenberger Hand anlegen kann, müssen sie vorher eingefangen werden. Bei Raki, dem alten Katzenbärenmann, ist das kein Problem – er wartet schon hinter den Gehege-Kulissen. Doch Lilo, das junge, agile Weibchen, lauert hoch oben im Baumwipfel. Jörg Gräser hat sich eine List ausgedacht, um Lilo ins Netz zu bekommen. Den Kescher geschickt hinter Bambuszweigen getarnt, wartet Jörg auf den alles entscheidenden Moment. Zunächst läuft alles nach Plan und der kleine Panda kommt den Baumstamm hinunter. Jörg holt aus. Doch Lilo ist schnell. Zu schnell? Auf der Savanne herrscht Alarmstufe gelb: Das weiträumige Areal wurde mit Absperrband gesichert, denn die sechs neuen Thomson-Gazellen-Böcke aus Hannover dürfen erstmals Afrika betreten. Nach ihrer dreiwöchigen Eingewöhnungszeit birgt der Ausflug an die frische Luft seine Gefahren, schließlich ist die Außenanlage in Leipzig viel größer.


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.)
Deutschland und Frankreich – erst Feind dann Freund
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
SWR-Übernahme
Wh am 08.05., 08:30 Uhr
Gäste: Prof. Frank Baasner, André Thomas
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich sind nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Nullpunkt. Doch von den langen Leidensjahren gezeichnet, sehnen sich die Menschen beider Länder nach Aussöhnung. 1949 beginnt ein neues Kapitel in der Deutsch-Französischen Geschichte. Trotz leidvoller Erfahrungen durch Krieg und NS-Besatzung streckt Charles de Gaulle dem ehemaligen Feind die Hand zur Versöhnung aus. Die Annäherung zwischen ihm und Konrad Adenauer führt schließlich 1963 zum deutsch-französischen Freundschaftsvertrag. Es ist die Zeit, in der aus ehemaligen Gegnern Freunde werden. Politisch und persönlich. Mit Prof. Frank Baasner vom Deutsch-Französischen Institut und André Thomas, dessen Familiengeschichte eng mit der Geschichte beider Länder verwoben ist, blickt Planet Wissen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen.


14:00 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Irmela Hannover


14:30 Im Bann der Jahreszeiten (45 Min.) (HDTV, UT)
Sommerboten
Film von: Ira Beetz, Keti Vaitonis
MDR-Übernahme
Redaktion: Christiane Mausbach

Im Juni geht der Frühling in die Zielgerade. Bevor die Klettersaison in der Sächsischen Schweiz beginnt, müssen Wido Woicik und Jürgen Hofer vom sächsischen Bergsteigerbund die Sicherungsringe an den Kletterwegen erneuern. Auch in den Dolomiten bereiten sich die Hüttenwirte Christina und Manuel Argreiter auf die beginnende Saison vor. Ihre Hütte liegt auf 2.500 Metern Höhe und ist in jedem Sommer ein beliebter Zwischenstopp für Wanderer und Bergsteiger. Die gesamten Vorräte für die Saison werden per Helikopter angeliefert. An der Nordseeküste herrscht indessen Fangflaute. Der Fischer Jan Bruhns nutzt die Zeit und führt Reparaturarbeiten auf der Werft durch. In Schweden beginnt nun die alljährliche Lachssaison. Für die Biologen Ulf Sill und Anders Peterns sind die Wanderungen der Lachse jedes Jahr ein ganz besonderes Erlebnis. Auf der Bodenseeinsel Mainau hat die Landschaftsgärtnerin Senta Trapp ihre Freude an der Rosenblüte, die dort im Juni ihren Höhepunkt erreicht. Doch der bevorstehende Sommer bringt nicht nur Sonnenstrahlen mit sich, sondern an vielen Orten auch Hochwasser. In Sachsen versuchen aus diesem Grund die Ökologin Martina Strakova und der Forstwirt Jens Nixdorf, alte Moore als Hochwasserschutz wiederzubeleben.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 6.5.2016)
Gäste: Inka Bause, Matze Knop
Redaktion: Katja Banse

Jeweils durch einen prominenten Gast unterstützt, stellen sich Bernhard Hoëcker und Elton den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Dabei gilt es, Spannendes und skurrile Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu beantworten, um so möglichst viel Geld zu erspielen.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 daheim + unterwegs (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Sandra Quellmann, Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell

dazwischen: 17:00 WDR aktuell 100
Redaktion: Stefan Brandenburg


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)
Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Flohmarkt-Duell – in Herne
Moderation: Daniel Aßmann
Wh am 08.05., 14:00 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Jörg Gaensel

Der Schauplatz des heutigen Duells liegt im Ruhrgebiet, genauer gesagt im Gysenbergpark in Herne. Auf dem hiesigen Trödelmarkt gehen Pascal Frohwein (35) aus Köln und Nina Bauer (25) aus Recklinghausen ins Rennen um die besten Schätze. Wer findet die wertvolleren Gegenstände und kann das "Flohmarktduell" für sich entscheiden? Ein Flohmarkt, zwei Kandidaten, dreihundert Euro Budget und vier Stunden Zeit, um fünf Schätze zu finden – das ist das Flohmarktduell! Im "Flohmarktduell" treten zwei Hobbytrödler gegeneinander an. Das Ziel: Innerhalb von vier Stunden auf einem Flohmarkt in NRW die besten Schätze zu finden. Dabei müssen die Kandidaten nicht nur Verhandlungsgeschick, sondern auch den richtigen Riecher für Wertvolles beweisen. Mit dem ihnen zur Verfügung stehenden Budget von je 300 Euro dürfen sie maximal 5 Teile kaufen. Wofür sie ihr Geld ausgeben, ist ihnen überlassen – die Ware darf nur nicht neu sein und sollte bei einem Weiterverkauf ordentlich Geld einbringen! Durch die Sendung führt Moderator Daniel Aßmann. Ihm zur Seite steht Trödelexperte Markus Siepmann, seit über 30 Jahren Profi in Sachen Antiquitäten und Flohmarkt. Er ist es auch, der am Ende bewertet, welcher der beiden Kandidaten sein Geld gewinnbringender eingesetzt hat und das Duell als Sieger verlässt. Daneben gibt er im Laufe der Sendung wertvolle Tipps für Flohmarktgänger und zeigt auf den Märkten zu findende antike Schätzchen.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Wh am 06.05., 09:45 Uhr
AKS-Telefon 0800 5678 100 / AKS-Fax 0800 5678 101
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
Lokalzeit aus Köln
Lokalzeit aus Aachen
Lokalzeit aus Düsseldorf
Lokalzeit Bergisches Land
Lokalzeit Ruhr
Lokalzeit aus Dortmund
Lokalzeit Münsterland
Lokalzeit OWL
Lokalzeit Südwestfalen
Lokalzeit aus Bonn
Lokalzeit aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme
Redaktion: Christof Schneider


20:15 Das Ruhrgebiet von oben (45 Min.) (HDTV, AD, UT) (VPS: 20:14)
Film von: Achim Scheunert
(Erstsendung: WDR, 20.12.2013)
Wh am 07.05., 14:30 Uhr/auch VPS
Zweikanalton (mit Audiodeskription)
Redaktion: Christiane Hinz, Thomas Kamp

Das Ruhrgebiet, der größte Ballungsraum Deutschlands und eine einzigartige Kulturlandschaft: auf der einen Seite erschlossen und urban, auf der anderen Seite naturbelassenes Idyll. Die Vielfalt des Reviers erschließt sich am besten von oben. Der Film zeigt das Revier in atemberaubenden Bildern aus ungewohnten Perspektiven: mal aus großer Höhe für den Gesamtüberblick und dann wieder ganz nah dran an den Menschen. Der fliegende Wechsel zwischen Nahaufnahme und Gesamtschau gelingt dank des speziellen Hubschrauber-Kamerasystems Cineflex. Halden, Zechen und Stahlwerke geben aus der Luft ihre bizarre Schönheit preis. Die Lippe am nördlichen Rand des Reviers mäandert wie vor Urzeiten durch das flache Land. Deutlich ist zu sehen, wie der Industriewald in Gelsenkirchen die Reste der Zeche Rheinelbe überwuchert. Im Ruhrtal im Süden säumen uralte Ruinen und elegante Schlösser die Ufer, Wassersportler tummeln sich am und im Fluss. Die Menschen des Ruhrgebiets faszinieren. Zum Beispiel Britta Breitenstein: Sobald der Westwind durch das Revier pustet, startet sie mit ihrem Gleitschirm von der Halde Norddeutschland. Der Blick von oben auf ihre Heimat, "das ist es einfach, hier kriegt mich so schnell keiner weg." Fischzüchter Adolf Braun kam in den 1950er Jahren aus Mecklenburg nach Duisburg. Direkt am Autobahnkreuz Kaiserberg, dem "Spaghettiknoten", hält er in selbst angelegten Teichen Aale und Forellen. Aus der Vogelperspektive scheint es, als hätte sich Adolf Braun hier seine ganz persönliche Seenplatte gebaut. Für ihn ist das Ruhrgebiet "das Herz Deutschlands." Fotograf Hans Blossey hat den Blick von oben zu seinem Beruf gemacht, er spezialisierte sich auf Luftbilder. Hunderte Stunden verbringt er jedes Jahr in seiner Cessna über dem Revier, immer auf der Jagd nach neuen Perspektiven. Er weiß: Die Region hat sich in den letzten Jahren immens verändert. Das Ruhrgebiet: einst die Keimzelle der Industrialisierung, mächtiges Montanland. Später das Sorgenkind der Republik. Heute richtet man im Revier den Blick nach vorn. Erholung, Tourismus, Kultur, das sind die neuen Schlagworte. Das Nebeneinander der verschiedenen Epochen ist von oben gut zu entdecken. Der Wandel im Revier wird nirgends so deutlich wie aus der Luft.


21:00 Der Vorkoster (45 Min.) (HDTV, UT)
Heiß auf Eis – Was ist das beste Eis für diesen Sommer?
Moderation: Björn Freitag
(Erstsendung: WDR, 24.6.2016)
www.vorkoster.wdr.de
Redaktion: Klaus Brock

Wir hören Bum Bum, Capri, Cornetto oder Nogger – und sofort sind sie da. Erinnerungen an Kindheit, Freibad und an Sommerferien. Vielleicht ist es deshalb so schwer, einem Eis am Stiel zu widerstehen. Kein Wunder, nennt die Industrie das kleine Eis zum Mitnehmen im Fachjargon "Impuls-Eis". Aber ist das bekannte Marken-Eis wirklich so viel besser als das Konkurrenzprodukt aus dem Discounter? Spiegelt sich die Qualität der Zutaten im Preis wider? Der Vorkoster ist mit dem Eisfahrrad unterwegs und lässt verkosten. Wie kommt der Stiel ins Eis und was macht Eiscreme so schön cremig? Björn Freitag erkundet die Geheimnisse der Eis-Produzenten. Eismaschinen im Praxistest. Welche kann unsere Testfamilie überzeugen und wie viel muss sie kosten? Und: Die ultimativen Rezepttipps für leckere Eiskreationen. Vom edlen Eisdessert für Erwachsene, bis hin zum selbstgemachten Kindereis – bunt, lecker und ganz ohne Zusätze.


21:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Moderation: Bettina Böttinger
Wh um 00:30 Uhr
Gäste: Anke Engelke, Antoine Monot jr., Erdogan Atalay
Redaktion: Tina Kohaus


23:30 Dittsche – Das wirklich wahre Leben (30 Min.) (HDTV)
Wh am 07.05., 04:30 Uhr
von: Olli Dittrich
Mitwirkende: Olli Dittrich
Redaktion: Hilde Müller
Der unterhaltsame Wochenrückblick von und mit Olli Dittrich


00:00 Ja uff erstmal! (30 Min.) (UT)
Folge 11

Regie: Klaudi Fröhlich
Redaktion: Siegmund Grewenig

Winnetou unter Comedy-Geiern
Old Shatterhand trägt neuerdings Bart. Die Nase seines Vaters Intschu-Tschuna scheint irgendwie größer geworden zu sein. Und hat Winnetou eigentlich schon immer so unendlich langsam gesprochen? Der bekennende "Karl May"-Fan Jürgen von der Lippe erinnerte sich an ein prägendes Erlebnis seiner Kindheit: 1959 hatte er im WDR "Winnetou – nach Karl May frei für den Funk bearbeitet" gehört: sieben Folgen lang, mit Hans-Jörg Felmy, Kurt Lieck und Kaspar Brüninghaus in den Hauptrollen. Schnell war die Idee geboren, das Hörspiel rund 40 Jahre noch einmal neu aufzunehmen. Die Idealbesetzung war rasch gefunden: Jürgen von der Lippe selbst als Old Shatterhand und Erzähler, Rüdiger Hoffmann als Winnetou, Herbert Knebel als Sam Hawkens, Mike Krüger u.a. als Intschu-Tschuna, Hella von Sinnen in allen weiblichen Rollen sowie Dirk Bach, Till & Obel, Frank Zander, Bastian Pastewka und Bernd Stelter – zweifellos eine illustre Runde. Unter Androhung des Marterpfahls wurden die elf Top-Stars in ein idyllisches Tonstudio geschlossen. Und dort verliehen sie dem Werk Karl Mays ganz neue Dimensionen. Bei er erneuten Auseinandersetzung mit "Winnetou" haben die Comedians sowohl die freiwillig als auch die unfreiwillig komischen Seiten des Klassikers entdeckt – ein gefundenes Fressen für Künstler, die Menschen gerne zum Lachen bringen. Zudem fassten sie den Beschluss, beim gemeinsamen Indianer-Spielen die Bühnenfiguren, die sie sonst erfolgreich darstellen, keineswegs zu vernachlässigen. Mit anderen Worten: Old Shatterhand könnte durchaus als Sauerländer durchgehen. Und Rüdiger Hoffmanns Winnetou sagt nicht etwa "Uff", er sagt – natürlich! – "Ja uff erst mal …". Trotz des eher freien Umgangs mit dem Text: Das Hörspiel ist keine Persiflage auf Karl May. Dafür hat den Akteuren Winnetou in ihrer Kindheit viel zu viel bedeutet. Nostalgische Gefühle weckt auch die Art, die das Indianer-Spektakel aufgenommen wurde. Wie in alten Zeiten standen die Comedians um ein Mikrofon herum; ein zweites wurde nur dann gebraucht, wenn das Drehbuch nach dem murmelnden Volk verlangte. Mit Mel Kutbay wurde zudem ein Geräuschemacher alten Schlags verpflichtet. Der Fernsehzuschauer kann ihn dabei beobachten, wie er zum Beispiel den Bärentöter knallen lässt oder eifriges Hufgeklapper imitiert. Auch die Techniker sind bei ihrer Arbeit zu sehen.


00:30 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Moderation: Bettina Böttinger
Wh am 07.05., 11:30 Uhr
Redaktion: Tina Kohaus


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 28. April 2017
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
18. Woche – 29.04. bis 05.05.2017
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 21. April 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang