Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


BR - BAYERN2/1128: Woche vom 20.07. bis 26.07.2019


Radioprogramm Bayern 2 – 30. Woche vom 20.07. bis 26.07.2019


Samstag, 20. Juli 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Das ARD-Nachtkonzert (I) (115 Min.)
präsentiert von BR-Klassik

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 8 F-Dur (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Michael Gielen); Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert B-Dur, KV 207 (Lena Neudauer, Violine; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Bruno Weil); Jean Cras: "Journal du bord" (Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Pierre Stoll); Jean Théophile Eichner: Harfenkonzert D-Dur, op. 5, Nr. 2 (Silke Aichhorn, Harfe; Kurpfälzisches Kammerorchester: Stefan Fraas); Dmitrij Schostakowitsch: Symphonie Nr. 9 Es-Dur (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Andrey Boreyko)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Peter Tschaikowsky: Variationen A-Dur über ein Rokokothema, op. 33 (Gustav Rivinius, Violoncello; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Lorin Maazel); Joseph Haydn: Streichquartett B-Dur, op. 64, Nr. 3 (Doric String Quartet); Xavier Lefèvre: Klarinettenkonzert Nr. 3 Es-Dur (Eduard Brunner, Klarinette; Münchener Kammerorchester: Reinhard Goebel); Maurice Ravel: "Le tombeau de Couperin" (Philippe Entremont, Klavier); Alban Berg: Drei Orchesterstücke, op. 6 (Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Marek Janowski)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Ludwig van Beethoven: Klaviertrio G-Dur, op. 1, Nr. 2 (Trio Wanderer); Cyril Scott: Violoncellokonzert, op. 19 (Raphael Wallfisch, Violoncello; BBC Concert Orchestra: Martin Yates); Domenico Scarlatti: Sonate d-Moll, K 141 (Alexandre Tharaud, Klavier)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (54 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


05:57 Gedanken zum Tag (3 Min.)

Als Podcast verfügbar


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 Bayern 2-Rucksackradio (115 Min.)
Alles über Berge, Outdoor und Natur
7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


08:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


08:05 Bayerisches Feuilleton (55 Min.)
Ihre Kinder

Ihre Kinder Wie eine Nürnberger Band den Deutsch-Rock ins Rollen brachte Von Frieder Käsmann Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2 Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Für die einen sind sie eine Legende, die anderen wissen gar nichts von ihnen: Eine Nürnberger Band mit dem befremdlichen Namen "Ihre Kinder" war die erste westdeutsche Rock-Gruppe, die deutsche Texte verwendete, lange vor Udo Lindenberg und den Politrockern von "Ton Steine Scherben". Heute ist es kaum mehr vorstellbar, dass die Rockmusik für die deutsche Sprache erst mühsam "erobert" werden musste. Aber bis 1968 gab es keine einzige Rockband, die deutsch sang! Von einigen wenigen und wenig überzeugenden Ausnahmen (die Beatles mit "Komm, gib mir deine Hand" und andere) einmal abgesehen, kamen deutsche Texte bis dahin nur im Schlager und in der Volksmusik vor. Die Nürnberger Band brach dieses ungeschriebene Gesetz und schrieb in fünf Jahren und mit fünf LPs deutsche Rockgeschichte. "Ihre Kinder" waren die ersten, waren die Pioniere des Deutschrock. Aber den Ruhm und das Geld ernteten letztendlich andere. Auf den Spuren einer Band, die es nicht verdient hat, vergessen zu werden, und die 1969, vor 50 Jahren also, ihre erste LP veröffentlichte. BR 2018


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 Bayern 2 am Samstagvormittag (175 Min.)
Moderation: Veronika Lohmöller

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Zeit für Bayern (55 Min.)
Unser Dorf soll schöner werden

Unser Dorf hat Zukunft Ein Wettbewerb im Wandel Von Susanne Roßbach Ratschn regional - Marktplatz quo vadis? Von Tanja Gronde Wiederholung um 21.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Unser Dorf hat Zukunft – Ein Wettbewerb im Wandel Von Susanne Roßbach Unter dem Motto "Unser Dorf soll schöner werden" begann 1961 die Geschichte des Dorfwettbewerbes, damals als reiner Blumenschmuckwettstreit. Kriegsschäden sollten übertüncht werden, ein optisch vorbildliches Ortsbild war das Ziel. Mittlerweile lautet der Titel "Unser Dorf hat Zukunft". Das Ziel heute ist, die Menschen dazu zu bewegen "die Zukunft ihrer Dörfer aktiv in die eigenen Hände zu nehmen", heißt es in der Ausschreibung. Der Wettbewerb ist zu einem Instrument der Dorfentwicklung geworden. Das Dorf Hellmitzheim, ein Stadtteil von Iphofen im Landkreis Kitzingen, wurde im vergangenen Jahr im Landesentscheid mit Gold ausgezeichnet. Susanne Roßbach begleitet die Hellmitzheimer auf ihrem Weg zum Bundeswettbewerb. Sie drückt mit ihnen die Schulbank in der Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim, erzählt von den Beratungsmöglichkeiten durch das Amt für ländliche Entwicklung und den vielen Überraschungen, die sich aus der Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ergeben können. Ratschn regional – Marktplatz quo vadis? Von Tanja Gronde Der Wochenmarkt ist zurück. Oder war er nie weg? Jedenfalls ist er angesagt. Es gibt ein Bewusstsein für regionale und saisonale Waren. Und den Ratsch gibt's gratis dazu. Doch wie steht es um die Zukunft des Wochenmarktes? Der durchschnittliche Kunde ist 50 plus … Um die Märkte attraktiv für Jüngere zu machen, gibt es erstmalig im Münchner Raum Abendmärkte-Einkaufen mit Kinderbespaßung und Biergarten-Atmosphäre. Im Neubauviertel in Schwabing wurde von Anfang an ein Markt geplant und im April eröffnet, damit sich Menschen treffen und der Einzelhandel nicht ausstirbt. Doch tun sich gerade Umlandgemeinden schwer ihren Marktplatz zu bespielen: durch viele rollen Lastwagen, auch um die Bestellungen aus dem Internet zu bringen. Dort hat der Marktplatz 24 Stunden geöffnet. Tanja Gronde besucht den Marktplatz im Wandel der Zeit.


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioFeature (55 Min.)
50 Jahre nach Neil Armstrong

50 Jahre nach Neil Armstrong Warum es einen neuen Wettlauf zum Mond gibt Von Raphael Smarzoch Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr Als Podcast verfügbar Über 500 Millionen Menschen haben die erste bemannte Mondlandung 1969 im Fernsehen verfolgt. Im "Space Age" war die Begeisterung für die Raumfahrt grenzenlos. Die USA und die Sowjetunion versuchten sich beim Wettlauf ins All gegenseitig zu übertrumpfen.

Nachdem die NASA das Apollo-Programm beendet hatte, wurde es ruhiger um die Mondraumfahrt. Schlagzeilen machten eher Sonden auf dem Mars. In letzter Zeit wird der Erdtrabant aber wieder attraktiver. Die USA, Europa, Indien, Japan, Russland und China - alle wollen (wieder) zum Mond fliegen. Schon in fünf Jahren könnte es eine Mondstation geben. Wissenschaftler träumen sogar von einem "Moon Village", in dem Kollegen aus verschiedenen Ländern zusammen forschen. Im Gegensatz zu den 1960er und 1970er Jahren geht es aber nicht nur um ein technologisches Kräftemessen zweier Großmächte. Heute stehen wirtschaftliche Interessen im Vordergrund. Im "radioFeature" erinnert sich Harro Zimmer, der die Mondlandung live kommentierte, an das Ereignis vor 50 Jahren. Astronauten und Wissenschaftler beantworten die Frage, welche Rolle der Mond für die Raumfahrt der Zukunft spielt. Es geht um Teleskope auf der dunklen Seite des Mondes, ein Sprungbrett ins All und Superbrennstoffe.


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Breitengrad (25 Min.)
Reportagen aus aller Welt
Wiederholung am Mittwoch, 14.05 Uhr

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


14:30 Nahaufnahme (30 Min.)
Die Reportage
Wiederholung vom Freitag, 15.30 Uhr

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 Hörspiel (70 Min.)
Zum 125. Geburtstag von Oskar Maria Graf

Unruhe um einen Friedfertigen (2/2) Von Oskar Maria Graf Mit Walter Schmidinger, Hans Baur, Christa Berndl, Fritz Straßner und anderen Komposition: Biermösl Blosn Regie und Realisation: Ulrich Heising BR/SWF 1984

"Unruhe um einen Friedfertigen" hat mich während der ganzen Lektüre erfreut. Es ist einer der seltenen Romane, denen man mit Vertrauen folgt. Schwach wird er niemals werden, gewiss auch nicht falsch. Der Verfasser steht auf eigenem Boden, "da feit si nix". Nun ist Realismus etwas Sicheres, realistische Romane wird es immer geben, dafür bleiben sie oft mittelmäßig. Dieser nicht. Seine intensive, gesteigerte Wirkung gelangt mehr als einmal zu alleräußersten Romanszenen, ich fand mich in der – nicht mehr häufigen – Kunst der Meister.

Dem Verfasser muss gedankt werden." (Thomas Mann an Oskar Maria Graf) Oskar Maria Graf, geboren 1894 in Berg, gestorben 1967 in New York. 1913 erste Gedichte in den Zeitschriften "Aktion und Sturm". 1917 wegen pazifistischer Einstellung Einlieferung in eine psychiatrische Anstalt. 1933 Flucht vor dem Nationalsozialismus, 1938 Ankunft in New York, 1958 amerikanischer Staatsbürger. Bekannte Veröffentlichungen unter anderem: "Das bayrische Dekameron" (1928), "Kalender-Geschichten" (1929), "Anton Sittinger" (1937), "Das Leben meiner Mutter" (1946), "Die Eroberung der Welt" (1949), "Die Flucht ins Mittelmäßige" (1959). Weitere BR-Hörspieladaptionen unter anderem: "Anton Sittinger" (1971), "Der Fall Bolwieser" (1969). "Einer gegen alle" (2005).


16:15 Bayern 2-Playlist (45 Min.)


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 Jazz & Politik (50 Min.)
Politisches Feuilleton
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:55 Zum Sonntag (5 Min.)


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 Weltempfänger (25 Min.)


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

As gloine Freilein Trudi Traudi Da Heihupfer-Heischnupfa Von Kathrin-Anna Stahl und Stefan Murr Erzählt in oberpfälzischer Mundart von Kathrin-Anna Stahl Als Podcast ab Sendung verfügbar

Ob die kleinen Frösche wohl schon bereit sind für die Hüpfprüfung? Und wer bitte schön niest denn da im Heu? Das fragt sich die kleine Mistmatz Trudi Traudi und wird wieder mal daran erinnert, dass jedes Tier am Hof seine Aufgabe hat. Auch die Ratten hinten beim Müll.


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 radioSpitzen (55 Min.)
Mitschnitt

Kabarett und Comedy Martin Frank mit seinem zweiten Soloprogramm Aufnahme vom 8. Mai 2019 im Münchner Lustspielhaus "Angespitzt" – Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung vom Freitag, 14.05 Uhr Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Beiträge auf bayern2.de als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Frech, direkt, bodenständig, lustig und musikalisch – so agiert Martin Frank in seinem zweiten Soloprogramm auf der Bühne. In Niederbayern geboren und aufgewachsen, gilt er als das Nachwuchstalent schlechthin. Er braucht auf der Bühne nur ein Mikrofon, seine Stimme und seine große Leidenschaft für Gesang und Comedy, um die Zuschauer zu unterhalten. "Es kommt, wie's kommt" und was nicht kommt, braucht's auch nicht – so seine Devise. Und so blickt er, ein bisschen autobiografisch, mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft und beleuchtet Fragen wie: Kann man sich heute auch ohne Bachelor noch auf die Straße trauen? Kann man Karriere machen, auch wenn man schleimtechnisch nicht mit den Schnecken mithalten kann? Ist anonymes Wohnen Fluch oder Segen? Ein Satz aus einem Glückskeks hat ihm schon oft seinen Tag gerettet und diesen will er auch seinen Gästen mit auf den Weg geben: "Wurscht sei dir nichts, egal doch vieles".


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 Zeit für Bayern (55 Min.)
Unser Dorf soll schöner werden

Unser Dorf hat Zukunft Ein Wettbewerb im Wandel Von Susanne Roßbach Ratschn regional - Marktplatz quo vadis? Von Tanja Gronde Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2 Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Unser Dorf hat Zukunft – Ein Wettbewerb im Wandel Von Susanne Roßbach Unter dem Motto "Unser Dorf soll schöner werden" begann 1961 die Geschichte des Dorfwettbewerbes, damals als reiner Blumenschmuckwettstreit. Kriegsschäden sollten übertüncht werden, ein optisch vorbildliches Ortsbild war das Ziel. Mittlerweile lautet der Titel "Unser Dorf hat Zukunft". Das Ziel heute ist, die Menschen dazu zu bewegen "die Zukunft ihrer Dörfer aktiv in die eigenen Hände zu nehmen", heißt es in der Ausschreibung. Der Wettbewerb ist zu einem Instrument der Dorfentwicklung geworden. Das Dorf Hellmitzheim, ein Stadtteil von Iphofen im Landkreis Kitzingen, wurde im vergangenen Jahr im Landesentscheid mit Gold ausgezeichnet. Susanne Roßbach begleitet die Hellmitzheimer auf ihrem Weg zum Bundeswettbewerb. Sie drückt mit ihnen die Schulbank in der Schule der Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim, erzählt von den Beratungsmöglichkeiten durch das Amt für ländliche Entwicklung und den vielen Überraschungen, die sich aus der Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ergeben können. Ratschn regional – Marktplatz quo vadis? Von Tanja Gronde Der Wochenmarkt ist zurück. Oder war er nie weg? Jedenfalls ist er angesagt. Es gibt ein Bewusstsein für regionale und saisonale Waren. Und den Ratsch gibt's gratis dazu. Doch wie steht es um die Zukunft des Wochenmarktes? Der durchschnittliche Kunde ist 50 plus … Um die Märkte attraktiv für Jüngere zu machen, gibt es erstmalig im Münchner Raum Abendmärkte-Einkaufen mit Kinderbespaßung und Biergarten-Atmosphäre. Im Neubauviertel in Schwabing wurde von Anfang an ein Markt geplant und im April eröffnet, damit sich Menschen treffen und der Einzelhandel nicht ausstirbt. Doch tun sich gerade Umlandgemeinden schwer ihren Marktplatz zu bespielen: durch viele rollen Lastwagen, auch um die Bestellungen aus dem Internet zu bringen. Dort hat der Marktplatz 24 Stunden geöffnet. Tanja Gronde besucht den Marktplatz im Wandel der Zeit.


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Jost Kobusch, Bergsteiger

Norbert Joa im Gespräch mit Jost Kobusch, Bergsteiger Wiederholung vom Freitag, 16.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)

*

Sonntag, 21. Juli 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 radioJazznacht (115 Min.)
Mit Marcus A. Woelfle

Jelena Ana Milcetic – zum 90. Geburtstag der Sängerin Helen Merrill Moderation und Auswahl: Marcus A. Woelfle


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Richard Strauss: "Tod und Verklärung", op. 24 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Marek Janowski); Ludwig van Beethoven: Sonate g-Moll, op. 5, Nr. 2 (Friedrich Kleinhapl, Violoncello; Andreas Woyke, Klavier); Joaquín Rodrigo: "Fantasía para un gentilhombre" (Manuel Barrueco, Gitarre; Philharmonia Orchestra: Plácido Domingo); Sergej Prokofjew: Sonate d-Moll, op. 14 (Jewgenij Koroliow, Klavier); Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert E-Dur, BWV 1053 (Schaghajegh Nosrati, Klavier; Deutsches Kammerorchester Berlin)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Dmitrij Kabalewski: Violoncellokonzert C-Dur, op. 77 (Mischa Meyer, Violoncello; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Hannu Lintu); John Williams: "The Terminal", Viktor's Tale (Don Foster, Klarinette; Recording Arts Orchestra of Los Angeles: John Williams); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 95 c-Moll (Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Roger Norrington)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 BR-Heimatspiegel (40 Min.)
Moderation: Tom Viewegh

Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. Mit Tom Viewegh 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


06:45 Positionen (15 Min.)
Religions- und Weltanschauungs-Gemeinschaften

Heute: Jehovas Zeugen in Deutschland


07:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


07:05 radioMikro (55 Min.)
Magazin

Das radioMikro Lachlabor: Hat ein Papagei seinen Papa lieber als seine Mama? Von und mit Tina Gentner und Mischa Drautz 7.30 Sonntagshuhn " Kirsche" Von Carola Zinner Das Magenbäumchen Von Ilona Bodden Mit Horst Raspe Die Kriminalfälle von Schrapp & Rübe: Die rätselhafte Blume Von Laura Feuerland Mit Jens Wawrczeck, Thomas Loibl, Burchard Dabinnus und Margrit Carls Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


08:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


08:05 Katholische Welt (25 Min.)
Paul Hinder, Bischof von Abu Dhabi

Der Bischof von Arabien Ein Besuch bei Paul Hinder in Abu Dhabi Von Corinna Mühlstedt Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Wer Paul Hinder gegenüber sitzt, spürt, dass er seinen Wahlspruch sehr bewusst gewählt hat: "Gerechtigkeit, Frieden – und Freude!" Seit 2014 betreut der Schweizer Kapuziner rund eine Million Katholiken im südlichen Arabien. Sein Sitz ist die Sankt Josefs Kathedrale im Emirat Abu Dhabi. In dem mehrheitlich muslimischen Land feiern Bischof Hinder und seine Mitbrüder regelmäßig Gottesdienste in etwa 20 Sprachen für Gläubige aus über 100 Nationen. Der Altersdurchschnitt der Gemeinden liegt bei etwa 40 Jahren, betont Paul Hinder, der mit 77 inzwischen selbst das Pensionsalter erreicht hat. Ein Höhepunkt seiner Tätigkeit war für ihn im Frühjahr 2019 der Besuch von Papst Franziskus in Abu Dhabi. Das Dokument, das der Papst dabei mit einem der ranghöchsten Vertreter des sunnitischen Islams, dem Großscheich von AL Azhar, unterzeichnet hat, nennt der Bischof "epochal".

Unter dem Motto "Alle Menschen sind Geschwister" soll es die Zusammenarbeit von Muslimen und Katholiken weltweit fördern. Paul Hinder schöpft aus einem reichen Schatz an Erfahrung, wenn er über Europa und den Islam spricht, über Religionsfreiheit und Toleranz in Abu Dhabi sowie über Grenzen und Chancen des interreligiösen Dialogs.


08:30 Evangelische Perspektiven (30 Min.)
Die Erde ist keine Maschine

James Lovelock und Mutter Gaia Die Erde ist keine Maschine Von Geseko von Lüpke Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Es ist einer der größten Paradigmenwechsel in der Geschichte der Moderne: Der Abschied vom Weltbild der Erde als einer großen Maschine, hin zum Weltbild des Planeten als großer Organismus. Das reduktionistisch-kausale Weltbild eines großen Uhrwerks hat sich seit der Aufklärung rund um den Globus verbreitet, stößt aber heute immer mehr an seine Grenzen. Die Naturwissenschaften sprechen längst von lebenden Systemen, Interdependenzen, gegenseitigen Abhängigkeiten, wenn sie das Netzwerk des Lebens beschreiben. Die Religionen sprechen von Ganzheitlichkeit, Inter-Being, Mutter Erde – um dem neuen und alten Verständnis des Lebens einen Namen zu geben. James Lovelock, Atmosphärenchemiker, Arzt und Geophysiologe formulierte in den 1980er Jahren als erster Wissenschaftler die Theorie einer lebendigen Erde, der er den Namen der griechischen Göttin 'Gaia' gab. Für diese Vermischung wissenschaftlicher Einsicht und mythologischer Vision wurde Lovelock von der Wissenschaftsgemeinde angefeindet, beschimpft und ausgegrenzt. Und doch nahm das entstehende ökologische Weltbild seinen Impuls heimlich auf. James Lovelock, der am 26. Juli 2019 einhundert Jahre alt wird, ist damit einer der einflussreichsten wie umstrittensten Denker unserer Zeit. Die Sendung beschreibt die visionären Gedanken des englischen Forschers und welche Wirkung sie entfalteten.


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 Bayern 2 am Sonntagvormittag (175 Min.)
Moderation: Stefan Parrisius

Sonntagsbeilage: Kultur. Alltag. Feuilleton.
10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 kulturWelt (25 Min.)


12:30 radioTexte – Das offene Buch (30 Min.)


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioReisen (55 Min.)
Einfach woanders sein
Wiederholung am Montag, 14.05 Uhr
Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Diwan (55 Min.)
Das Büchermagazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 Hörspiel (55 Min.)
Andreas Unger: Die Anhörerin

Die Anhörerin Von Andreas Unger Mit Susanne Schroeder, Heinz Josef Braun, Markus Böker, Alexander Duda, Judith Toth, Stefan Hunstein und anderen Komposition: We Are Modular Regie: Teresa Hoerl BR 2019 Ursendung Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr

Anne Schaller war mittelerfolgreiche Schauspielerin, bevor sie den Rufen ihres Vaters und ihrer inneren Stimme nachgab: Mach was gscheit's, hieß es, schau auf dein Auskommen, nicht immer bloß auf Selbstverwirklichung! Jetzt sitzt sie hier in einer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, wo sie lernt, wie man Asylanhörungen durchführt und über Anträge entscheidet. Endlich mal richtiges Leben, dachte sie sich, dazu öffentlicher Dienst samt vermögenswirksamer Leistungen. Doch sie merkt: Die Verantwortung ist immens. Flüchtlinge sitzen zitternd vor ihr. Sie wird deren Leben entscheidend beeinflussen.

Die alten Bekannten daheim in Niederbayern beschimpfen sie als Flüchtlingshelferin, die Schauspielerkollegen haben sich noch nicht entschieden, ob sie sie als Unterwanderin des Systems heiligsprechen oder als Handlanger der Abschiebeindustrie verachten sollen. Anne hört sich noch immer von außen, wenn sie ein Anhörungsprotokoll diktiert. Sie fragt sich, ob sich das jemals ändern wird, diese Frage: Wer das ist, die da spricht, der sie da zuhört, die da die Staatsmacht repräsentiert, ausgerechnet sie. Ob das nicht alles ein Irrwitz ist oder eben genau das Wesen des Rechtsstaats: dass ein Mensch ihn repräsentiert. Seit drei Monaten hört sie sich Asylgeschichten an, bis zu fünf Leben pro Tag. Sie fragt nach Papieren, Chronologie, Belegen, Erfahrungen, Angehörigen, Misshandlungen, Fluchtgründen und Fluchtrouten. Ganz sachlich macht sie das, distanziert, aber nicht kalt.

Empathie und Bürokratie, fein austariert. Die emotionale Entsättigung, die ihr dieser Job auferlegt, vielleicht ist es für sie auch entlastend. Früher, am Theater, musste man sich immer ganz reinschmeißen, in die Rolle, das Stück, man musste fühlen ohne Ende, sich selber, die anderen, das Publikum, man musste seine Rolle finden, verstehen, annehmen, hinterfragen, man musste sich immerzu verhalten zu irgendetwas – und dann wieder davon entfremden, das dialektisch geschulte Publikum will es so. Dilemmata waren gut. Hier im BAMF ist das Gegenteil von Theater gefragt: die Herstellung von Eindeutigkeit. Der Staat in Form von Anne steht vor der Aufgabe, eine klare Haltung zum Vortrag des Antragstellers zu entwickeln: Qualifiziert sich der Antragsteller für Asyl? Für Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention? Für subsidiären Schutz? Gibt es Ausreisehinderungsgründe? Ist der Antragsteller ausreisepflichtig? Wie kann es sein, dass ein Mensch – mit all seinen Launen - über das Wohl von anderen Menschen entscheidet? Doch wer, wenn nicht sie, soll sich diesen Fragen immerhin stellen? Andreas Unger, geboren 1977, lebt in München, Sozialjournalist, Dokumentarfilmer und Autor. Studium der Diplom-Journalistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Internationalen Beziehungen an der Georgetown University in Washington DC. Absolvent der Deutschen Journalistenschule. Sachbuch unter anderem "Vergebung. Eine Spurensuche" (2019).


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Karel Gott, Schlagersänger

Norbert Joa im Gespräch mit Karel Gott, Schlagersänger Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Vor über 40 Jahren wurde Karel Gott mit der Schicksalsmelodie "Dr. Schiwago" bekannt. Sein "Weißt du wohin?" war ein Riesenhit. Und der Startschuss für eine große Schlagerkarriere in Deutschland. Jetzt wird "die goldene Stimme aus Prag" 80 und wir wiederholen das Gespräch mit Karel Gott aus dem Dezember 2014.


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioDoku (25 Min.)
Transformer (1/6)

Transformer (1/6) Seit wann weißt Du, dass Du ein Mann bist? Von Christina Wolf Als Podcast verfügbar

Christina Wolf war zwei Jahre lang mit dem Mikrofon dabei, wie aus ihrer besten Freundin ein Mann wird. Ihr Podcast erzählt die Geschichte einer Transition – aber vor allem einer ungewöhnlichen Freundschaft. Eine RadioDoku in sechs Teilen. Transformer 1 von 6: Seit wann weißt Du, dass Du ein Mann bist? Christina und Steffi sind beste Freundinnen. Doch Steffi hadert mit sich und ihrem Körper. Als sie ihren Freunden erzählt, dass sie eigentlich ein Mann ist, fragt sich Christina: Warum habe ich das nicht früher gemerkt? BR 2018


17:30 Bayern 2-Playlist (30 Min.)


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 Kulturjournal (85 Min.)
Kritik. Dialog. Essay

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


19:30 Musik für Bayern (30 Min.)
Klassik, Pop und Jazz – Selbst gemacht!

Nürnberger Bardentreffen 2019 – "World Wild Accordion" Eine Vorschau mit Tobias Föhrenbach


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 Bayerisches Feuilleton (55 Min.)
Ihre Kinder

Ihre Kinder Wie eine Nürnberger Band den Deutsch-Rock ins Rollen brachte Von Frieder Käsmann Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Für die einen sind sie eine Legende, die anderen wissen gar nichts von ihnen: Eine Nürnberger Band mit dem befremdlichen Namen "Ihre Kinder" war die erste westdeutsche Rock-Gruppe, die deutsche Texte verwendete, lange vor Udo Lindenberg und den Politrockern von "Ton Steine Scherben". Heute ist es kaum mehr vorstellbar, dass die Rockmusik für die deutsche Sprache erst mühsam "erobert" werden musste. Aber bis 1968 gab es keine einzige Rockband, die deutsch sang! Von einigen wenigen und wenig überzeugenden Ausnahmen (die Beatles mit "Komm, gib mir deine Hand" und andere) einmal abgesehen, kamen deutsche Texte bis dahin nur im Schlager und in der Volksmusik vor. Die Nürnberger Band brach dieses ungeschriebene Gesetz und schrieb in fünf Jahren und mit fünf LPs deutsche Rockgeschichte. "Ihre Kinder" waren die ersten, waren die Pioniere des Deutschrock. Aber den Ruhm und das Geld ernteten letztendlich andere. Auf den Spuren einer Band, die es nicht verdient hat, vergessen zu werden, und die 1969, vor 50 Jahren also, ihre erste LP veröffentlichte. BR 2018


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 radioFeature (55 Min.)
50 Jahre nach Neil Armstrong

50 Jahre nach Neil Armstrong Warum es einen neuen Wettlauf zum Mond gibt Von Raphael Smarzoch Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr Als Podcast verfügbar

Über 500 Millionen Menschen haben die erste bemannte Mondlandung 1969 im Fernsehen verfolgt. Im "Space Age" war die Begeisterung für die Raumfahrt grenzenlos. Die USA und die Sowjetunion versuchten sich beim Wettlauf ins All gegenseitig zu übertrumpfen. Nachdem die NASA das Apollo-Programm beendet hatte, wurde es ruhiger um die Mondraumfahrt. Schlagzeilen machten eher Sonden auf dem Mars. In letzter Zeit wird der Erdtrabant aber wieder attraktiver. Die USA, Europa, Indien, Japan, Russland und China - alle wollen (wieder) zum Mond fliegen. Schon in fünf Jahren könnte es eine Mondstation geben. Wissenschaftler träumen sogar von einem "Moon Village", in dem Kollegen aus verschiedenen Ländern zusammen forschen. Im Gegensatz zu den 1960er und 1970er Jahren geht es aber nicht nur um ein technologisches Kräftemessen zweier Großmächte.

Heute stehen wirtschaftliche Interessen im Vordergrund. Im radioFeature erinnert sich Harro Zimmer, der die Mondlandung live kommentierte, an das Ereignis vor 50 Jahren. Astronauten und Wissenschaftler beantworten die Frage, welche Rolle der Mond für die Raumfahrt der Zukunft spielt. Es geht um Teleskope auf der dunklen Seite des Mondes, ein Sprungbrett ins All und Superbrennstoffe.


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Zündfunk Generator (55 Min.)
Ideen aus Pop, Politik und Gesellschaft

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Mit Barbara Streidl

Royal Songs und Social-Media-Pop Musik von Jesca Hoop, Joni Mitchell und den Foreign Diplomats

Dass Social Media die Menschen nicht nur positiv beeinflussen, haben sowohl die Münchner Musikerin Loriia als auch der Kanadier Jon Bryant in ihren aktuellen Songs zum Thema gemacht. Simon Bonneys Scott-Walker-Coverversion "Duchess" zeigt den ehemaligen Postpunker milde und nicht wild – unvergessen ist sein Auftritt in Wim Wenders Film "Der Himmel über Berlin". Dazu gibt's zwei Songs mit dem Wort "Royal" im Titel und eine 49-Jahre-alte Nummer von Joni Mitchell.

*

Montag, 22. Juli 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Das ARD-Nachtkonzert (I) (115 Min.)
präsentiert von BR-Klassik

Sergej Prokofjew: "Cinderella", Introduktion (MDR-Sinfonieorchester: Michail Jurowski); Joseph Haydn: Divertimento C-Dur, Hob. II/11 (Franz Liszt Kammerorchester: János Rolla); Thomas Schmidt-Kowalski: Sonate fis-Moll, op. 12 (Alexander Baillie, Violoncello; James Lisney, Klavier); Ralph Vaughan Williams: Messe g-Moll, Kyrie (Kerstin Klein-Koyuncu, Sopran; Manja Raschka, Alt; Falk Hoffmann, Tenor; Felix Plock, Bariton; MDR-Rundfunkchor: Nigel Short); Ottorino Respighi: "Feste romane" (Philharmonisches Orchester des Theaters Altenburg – Gera: Gabriel Feltz)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Antonio Salieri: Aus "Les Danaïdes" (Mannheimer Mozartorchester: Thomas Fey); Johann Sebastian Bach: Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll, BWV 903 (Anna Vinnitskaya, Klavier); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 8 c-Moll (Staatskapelle Dresden: Christian Thielemann)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate G-Dur, KV 283 (Mitsuko Uchida, Klavier); Peter Tschaikowsky: "Nußknacker-Suite", op. 71 a (Chicago Symphony Orchestra: Georg Solti); Paul Hindemith: Sonate F-Dur (Tillmann Höfs, Horn; Akiko Nikami, Klavier)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zum Tag
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Die Wittelsbacher im späten Mittelalter

Ludwig der Bayer Ein Wittelsbacher auf dem Kaiserthron Niederbayern-Straubing – Holland Ein Herzogtum im Mittelalter Das Kalenderblatt 22.7.1884 Friederike Mandelbaum in New York verhaftet Von Ulrike Rückert Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Fachkräftemangel

radioReportage: Fachkräftemangel – Wie Firmen um Bewerber buhlen von Susanne Pfaller und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * * Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 radioReisen (55 Min.)
Einfach woanders sein

Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr Als Podcast verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Im Einsatz für und gegen den Sozialismus

Tamara Bunke Che Guevaras Kampfgefährtin Politische Häftlinge in der DDR Arbeit unter Zwang Das Kalenderblatt 22.7.1884 Friederike Mandelbaum in New York verhaftet Von Ulrike Rückert Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Tamara Bunke – Che Guevaras Kampfgefährtin Autorin: Gerda Kuhn / Regie: Das Leben der Deutsch-Argentinierin Tamara Bunke liest sich wie die Vorlage für einen Kinofilm. Haydée Tamara Bunke Bider, so ihr vollständiger Name, wurde am 19. November 1937 in Buenos Aires geboren. Ihre Eltern, überzeugte Kommunisten, waren vor den Nazis nach Argentinien geflüchtet. Nach Kriegsende lassen sie sich in der DDR nieder. Tamara identifiziert sich mit der Ideologie des sozialistischen Staates, doch der jungen Frau fehlt im grauen DDR-Alltag die lateinamerikanische Lebensfreude. Als der kubanische Industrieminister und Revolutionsheld Che Guevara 1960 die DDR besucht, fällt ihr die Aufgabe der Dolmetscherin zu. Tamara ist von der kubanischen Revolution so begeistert, dass sie sich auf mysteriösen Umwegen einen Platz in einer Maschine nach Havanna sichert. Auf der Karibikinsel kommt sie rasch mit dem kubanischen Geheimdienst in Kontakt. Dieser wählt sie schließlich sogar für eine Schlüsselrolle aus: Sie bereitet als Geheimagentin in Bolivien die Ankunft Che Guevaras vor, der die kubanische Revolution nach ganz Lateinamerika tragen will. Tamara – sie wählte "Tania" als ihren Kampfnamen – stirbt 1967 im Kugelhagel des bolivianischen Militärs. Sie lässt viele offene Fragen zurück – und tatsächlich wurde ihr Leben von Hollywood verfilmt. Politische Häftlinge in der DDR – Arbeit unter Zwang Autorin und Regie: Gabriele Knetsch Tatjana Sterneberg aus Ostberlin wollte nur ihren italienischen Verlobten Antonio aus Neapel heiraten. Sie plante deshalb die Flucht nach Westberlin. Dafür kam die Kellnerin drei Jahre lang in die Frauenhaftanstalt Hoheneck im Erzgebirge. Ein Drittel der Inhaftierten saßen dort aus politischen Gründen. Die Häftlinge mussten rund um die Uhr für die ortsansässigen Betriebe schuften. Sie wickelten Motorenspulen für den VEB Elmo, nähten Bettwäsche für den VEB Planet und stellten Feinstrumpfhosen her für den VEB Esda. Drill durch Leistung. Schlechte Ernährung. Giftige Dämpfe. Gesundheitsschäden.

Die Norm stand über allem. Sternebergs Bettwäsche ging als Billigprodukt auch in den Westen – wie die meisten Dinge, die die Häftlinge herstellten: Uhren, Zement, Kinderwägen, Klappsofas. Denn die DDR brauchte Devisen. Und bei der Erwirtschaftung halfen die politischen Häftlinge. Häftlingsarbeit war in der DDR ein Wirtschaftsfaktor: Aus dem Büro von Egon Krenz kamen die Planzahlen. Studien haben ergeben: Profitiert haben von der Häftlingsarbeit Betriebe in West und Ost und zwar aus allen Branchen: IKEA, die großen Kaufhausketten, Klöckner, die Reichsbahn. Inzwischen haben einzelne Firmen erste Schritte unternommen, dieses Kapitel ihrer Vergangenheit aufzuarbeiten. Aber die ehemaligen politischen Häftlinge wollen mehr: Sie wünschen sich einen Runden Tisch und Entschädigungszahlungen für das erlittene Leid. Moderation: Redaktion: Thomas Morawetz Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung um 22.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Magazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Wo schlafen wir heute? Zu viert im Einbaum Von Katrin Waldenburg Erzählt von Sebastian Weber Als Podcast ab Sendung verfügbar

Flo, die Zwillinge Ina und Leo und die kleine Johanna sind mit ihren Eltern für ein Jahr auf Abenteurreise in Afrika. In Botswana dürfen sie mit Mbeo Einbaum fahren – aber nur Papa, Leo und Flo passen noch hinein. Glückspilze? Na ja …


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 Hörspiel (55 Min.)
Andreas Unger: Die Anhörerin

Die Anhörerin Von Andreas Unger Mit Susanne Schroeder, Heinz Josef Braun, Markus Böker, Alexander Duda, Judith Toth, Stefan Hunstein und anderen Komposition: We Are Modular Regie: Teresa Hoerl BR 2019 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Anne Schaller war mittelerfolgreiche Schauspielerin, bevor sie den Rufen ihres Vaters und ihrer inneren Stimme nachgab: Mach was gscheit's, hieß es, schau auf dein Auskommen, nicht immer bloß auf Selbstverwirklichung! Jetzt sitzt sie hier in einer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, wo sie lernt, wie man Asylanhörungen durchführt und über Anträge entscheidet. Endlich mal richtiges Leben, dachte sie sich, dazu öffentlicher Dienst samt vermögenswirksamer Leistungen. Doch sie merkt: Die Verantwortung ist immens. Flüchtlinge sitzen zitternd vor ihr. Sie wird deren Leben entscheidend beeinflussen.

Die alten Bekannten daheim in Niederbayern beschimpfen sie als Flüchtlingshelferin, die Schauspielerkollegen haben sich noch nicht entschieden, ob sie sie als Unterwanderin des Systems heiligsprechen oder als Handlanger der Abschiebeindustrie verachten sollen. Anne hört sich noch immer von außen, wenn sie ein Anhörungsprotokoll diktiert. Sie fragt sich, ob sich das jemals ändern wird, diese Frage: Wer das ist, die da spricht, der sie da zuhört, die da die Staatsmacht repräsentiert, ausgerechnet sie. Ob das nicht alles ein Irrwitz ist oder eben genau das Wesen des Rechtsstaats: dass ein Mensch ihn repräsentiert. Seit drei Monaten hört sie sich Asylgeschichten an, bis zu fünf Leben pro Tag. Sie fragt nach Papieren, Chronologie, Belegen, Erfahrungen, Angehörigen, Misshandlungen, Fluchtgründen und Fluchtrouten. Ganz sachlich macht sie das, distanziert, aber nicht kalt.

Empathie und Bürokratie, fein austariert. Die emotionale Entsättigung, die ihr dieser Job auferlegt, vielleicht ist es für sie auch entlastend. Früher, am Theater, musste man sich immer ganz reinschmeißen, in die Rolle, das Stück, man musste fühlen ohne Ende, sich selber, die anderen, das Publikum, man musste seine Rolle finden, verstehen, annehmen, hinterfragen, man musste sich immerzu verhalten zu irgendetwas – und dann wieder davon entfremden, das dialektisch geschulte Publikum will es so. Dilemmata waren gut. Hier im BAMF ist das Gegenteil von Theater gefragt: die Herstellung von Eindeutigkeit. Der Staat in Form von Anne steht vor der Aufgabe, eine klare Haltung zum Vortrag des Antragstellers zu entwickeln: Qualifiziert sich der Antragsteller für Asyl? Für Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention? Für subsidiären Schutz? Gibt es Ausreisehinderungsgründe? Ist der Antragsteller ausreisepflichtig? Wie kann es sein, dass ein Mensch – mit all seinen Launen - über das Wohl von anderen Menschen entscheidet? Doch wer, wenn nicht sie, soll sich diesen Fragen immerhin stellen? Andreas Unger, geboren 1977, lebt in München, Sozialjournalist, Dokumentarfilmer und Autor. Studium der Diplom-Journalistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Internationalen Beziehungen an der Georgetown University in Washington DC. Absolvent der Deutschen Journalistenschule. Sachbuch unter anderem "Vergebung. Eine Spurensuche" (2019).


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 Theo.Logik (55 Min.)
Räumliche Gerechtigkeit

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Mit Judith Schnaubelt

Blue Monday

*

Dienstag, 23. Juli 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zum Tag und Kalenderblatt

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 23.7.1697 – Erste deutsche Klassenlotterie in Leipzig Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Bayerische Komponisten

Christoph Reiserer: "Differenzen" (Carin Levine, Flöte; Stefan Blum, Vibraphon; Zoro Babel, Elektronik); Eva Sindichakis: "Kassia. Kassiopeia" (MGNM Festivalensemble: Peter Hirsch); Klaus-Peter Werani: "Drei Räume" (Klaus-Peter Werani, Viola); Tom Sora: "Wechselspiele" (Sarah Maria Sun, Sopran; Tom Sora, Spieluhr, Bariton); "Vier Minuten Wucht" (MGNM Festivalensemble: Peter Hirsch); Volker Nickel: Drei kurze Szenen (Xsemble München); Alexander Strauch: "Komma-Sequenz" (MGNM Festivalensemble: Peter Hirsch); Johannes X. Schachtner: "Aufstieg" (Peter Schöne, Bariton; Ensemble Zeitsprung: Markus Elsner); Josef Anton Riedl: Stück (TrioLog); Nicolaus Richter de Vroe: Fünf Stücke (Korbinian Altenberger, Susanna Pietsch, Violine; Wen Xiao Zheng, Giovanni Menna, Viola; Jaka Stadler, Samuel Lutzker, Violoncello)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Robert Schumann: Symphonische Etüden in Form von Variationen, op. 13 (Jean-Yves Thibaudet, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Quartett C-Dur, KV 285 b (Juliette Hurel, Flöte; Mitglieder des Quatuor Voce); Niccolò Paganini: "Balletto campestre" (Salvatore Accardo, Violine; The Chamber Orchestra of Europe: Franco Tamponi); Georg Philipp Telemann: Cantata sesta (Klaus Mertens, Bassbariton; Les Amis de Philippe: Ludger Rémy); Ferruccio Busoni: "Geharnischte Suite" (BBC Philharmonic Manchester: Neeme Järvi)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Franz Liszt: "Der Tanz in der Dorfschenke" (Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Mario Venzago); Ludwig van Beethoven: Klaviertrio Es-Dur, op. 70, Nr. 2 (Trio Wanderer); Karl Goldmark: "Im Frühling", Ouvertüre, op. 36 (Münchner Rundfunkorchester: Werner Andreas Albert)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zum Tag
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Oskar Maria Graf und Leo Tolstoi

Oskar Maria Graf Wir sind Gefangene Leo Tolstoi Leben und Werk Das Kalenderblatt 23.7.1697 Erste deutsche Klassenlotterie in Leipzig Von Martin Trauner Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Oskar Maria Graf – Wir sind Gefangene Autor: Herbert Becker / Regie: Sabine Kienhöfer Einen "Provinzschriftsteller" nannte sich Oskar Maria Graf voller Selbstironie, und viele halten ihn noch heute für einen Bauern- und Kleinstadtdichter. Doch Carl Zuckmayer, der ihn als einen der bedeutendsten deutschen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts bezeichnete, kam der Wahrheit sehr viel näher. Graf war Sozialist, Anarchist und Pazifist, vor allem aber war er Antifaschist. Wütend schrieb er gegen jegliches Unrecht an, und als seine Schriften bei den Bücherverbrennungen der Nazis 1933 verschont wurden, forderte er in einem Pamphlet, auch sie "der reinen Flamme des Scheiterhaufens" zu überantworten, anstatt sie "in die blutigen Hände und die verdorbenen Hirne der braunen Mordbande gelangen" zu lassen.

Nach seiner Ausbürgerung aus Deutschland und einer langen Odyssee fand er in New York eine neue Heimat. Noch bei seiner ersten Europareise im Jahr 1958 trug er während einer Lesung im Münchner Cuvilliéstheater seine geliebten Lederhosen – und provozierte damit prompt einen Eklat. Leo Tolstoi – Leben und Werk Autorin: Christine Hamel / Regie: Martin Trauner Tolstois große Romane wie "Krieg und Frieden" und "Anna Karenina" haben Millionen von Lesern erreicht, mehr noch, sie haben ganze Generationen regelrecht mit "Tolstoi-Fieber" infiziert. Tolstoi lesen heißt, die Konturen des Selbst herausschälen, sich gleich wie in einem Selbstverhör zu entblößen. Als psychologischer Realist versteht es der Romancier die menschliche Natur präzise und nuancenreich darzustellen. In seiner zweiten Lebenshälfte gewinnt ein gesellschaftlicher Auftrag immer mehr an Bedeutung: Seine religiösen und sozialen Anschauungen drückt der Schriftsteller in zahlreichen theoretischen Schriften aus. Zwischen Kunstform und Traktat changiert dabei die Erzählung "Die Kreutzersonate" von 1886, in der Tolstoi die Ehe unter die Lupe nimmt. Moderation:

Redaktion: Andrea Bräu Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Single-Frauen

radioReportage: Single-Frauen – Warum solo nicht allein und unglücklich heißt von Nicole Ficociello und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * * Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Bayern 2-Favoriten (55 Min.)
Empfehlungen von Bayern 2

Empfehlungen für Bücher, Musik, Filme und mehr Moderation: Christoph Leibold Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Der Vater des Swing und Swing als Widerstand

Glenn Miller "In the Mood" Die Swingjugend und der NS Wie Jugendliche aus der Reihe tanzten Das Kalenderblatt 23.7.1697 Erste deutsche Klassenlotterie in Leipzig Von Martin Trauner Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Glenn Miller – "In the Mood" Autor und Regie: Frank Halbach Glenn Miller: Bandleader, Arrangeur, Komponist, Posaunist, Legende. Legende, weil es zu den näheren Umständen seines viel zu frühen Todes kaum harte Fakten gibt. Fest steht nur, dass er für das Army Air Force Orchestra als überzeugter Patriot und Nazi-Gegner im Dezember 1944 nach Paris unterwegs war – und dort nie ankam. Legende wegen Hits wie "Moonlight Serenade", "Chattanooga Choo Choo", "Pennsylvania 6-5000" und natürlich "In the Mood". Legende aufgrund des unverkennbaren Glenn Miller Sounds – der allerdings zufällig entsteht: Nach einem Ausfall der ersten Trompete übernimmt während eines Konzerts die Klarinette die führende Trompetenstimme. Selbst komponiert hat Glenn Miller außer "Moonlight Serenade" keinen seiner großen Erfolge. Sein besonderes Talent war das Arrangement – und das Geschäftliche. Seine Band war nicht nur eine Kapelle, sondern eine Firma, inklusive PR-Abteilung. Für "Chattanooga Choo Choo" erhielt Miller 1942 die erste goldene Schallplatte der Musikgeschichte. Spätestens damit wird Glenn zum Inbegriff "weißer" Swing-Musik und zum Standard-Groove-Repertoire jedes Musikers. Bing Crosby meinte: "Glenn Miller war der Größte. Es war erkennbar, es blieb haften, es war einfach schön. Es war: Glenn Miller." Die Swingjugend und der NS – Wie Jugendliche aus der Reihe tanzten Autor: Lukas Grasberger / Regie: Martin Trauner Der Swing war die erste Jugendbewegung, die zwischen den Weltkriegen von den USA nach Europa schwappte. Doch während die Swing-Kids in London oder Paris ihre Leidenschaft frei ausleben konnten, überzogen die Nationalsozialisten die deutsche Swing-Jugend in den 1930er- und 1940er-Jahren mit Verboten, Schikanen und Strafen. Die "Swing-Heinis", wie sie sich selber nannten, passten nicht in die Erziehung des Dritten Reichs zu Gleichschritt, Aufopferungsbereitschaft und Wehrhaftigkeit. Kinder und Jugendliche sollten möglichst früh kontrolliert, ihnen NS-Ideologie eingeimpft werden. Die Swing-Jugendlichen zeigten indes in Haltung und Kleidung ihre Opposition zur gleichförmigen Volksgemeinschaft: Mit langen Haaren, langen Mänteln und viel Lässigkeit hoben sie sich bewusst vom Stil und Auftreten der Hitlerjugend ab. Die NS-Machthaber begriffen bald das subversive Potenzial der Swingjugend. Historiker ordnen sie heute dem Widerstand gegen Hitler zu. Während die Nationalsozialisten bis 1939 die HJ gegen die "Swing-Heinis" prügeln ließen und unsystematisch Musik und Tanzverbote aussprachen, wurde ihre Verfolgung ab Kriegsbeginn unerbittlich. Swing-Jugendliche traf die volle Härte des Regimes: von Misshandlungen durch die Gestapo bis zur Einlieferung ins Jugend-KZ.

Moderation: Redaktion: Nicole Ruchlak Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Maiken Nielsen, Autorin

Norbert Joa im Gespräch mit Maiken Nielsen, Autorin Wiederholung um 22.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Cannabisforschung

Cannabisforschung Ein ewiger Streit Von Johannes von Creytz Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Beschäftigten sich Wissenschaftler während der letzten Jahrzehnte mit Cannabis, ging es meistens vor allem um Sucht, Kriminalität und Subkultur. Seit aber in immer mehr Ländern die Regeln zur Verwendung der Hanfpflanze in der Medizin gelockert werden, befasst sich die Forschung wieder vermehrt mit den positiven Wirkungen ihrer Inhaltsstoffe. Neben dem bekanntesten, dem berauschenden Tetrahydrocannabinol, kurz THC, treten vor allem die Cannabidiole CBD, CBG und CBN in den Fokus der Wissenschaft. Den weniger psychoaktiven Substanzen werden positive Wirkungen auf den Appetit, gegen Krämpfe und Schmerzen, Infektionen, Krebszellen und Vielem mehr nachgesagt. Wissenschaftler betonen jedoch, dass nicht alles eindeutig bewiesen ist. Kaum eine Woche vergeht, ohne eine Veröffentlichung zum weiteren medizinischen Potential der Pflanze. Anhänger fordern eine weitere Liberalisierung, Kritiker warnen davor, Patienten mit psychoaktiven Substanzen falsche Hoffnungen zu machen. Einig sind sich nur die Investoren der Cannabis-Firmen: Ihre Aktien schweben in berauschenden Höhen. Redaktion: Matthias Eggert


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Wo schlafen wir heute? Wasser voraus Von Katrin Waldenburg Erzählt von Sebastian Weber Als Podcast ab Sendung verfügbar

Erst die stundenlange holprige Fahrt auf der Schotterstraße im heißen Botswana und jetzt das: Flo darf nicht mit seinen Geschwistern Nilpferdspuren suchen und um die Wette laufen: Tischdienst! Doch das "Tischdecken" auf dem Wohnmobildach wird zum ganz besonderen Erlebnis.


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 Nachtstudio (55 Min.)
Landlust oder Landfrust?

Die Zukunft ländlicher Räume Von Jochen Rack Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Volle Städte – leeres Land: Während die Großstädte wachsen und unter Wohnungsnot leiden, kämpfen viele ländliche Räume mit schrumpfender Bevölkerung und verfallender Infrastruktur. Als Lifestyle-Idee hat das ländliche Idyll zwar Hochkonjunktur, dauerhaft dort leben will aber keiner mehr. Das Statistische Bundesamt erwartet bis 2050 einen Einwohnerrückgang von zwölf Millionen, vor allem auf dem Land. Läden, Gasthöfe, Schulen machen dicht, die Gesundheitsversorgung verschlechtert sich, Dorfkerne verfallen, das Leben wird zum Pendeln mit entsprechenden Verkehrsproblemen. Die Daseinsvorsorge ist bedroht und die vom Grundgesetz vorgeschriebene Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen gefährdet. Auch kleine Städte leiden unter Leerstand, Finanznot und Zersiedelung. Die schönen Landschaften, die von den Städtern gesucht werden, sind oft nur hässliche Monokulturgebiete mit schwindender Artenvielfalt. Kann politisches und zivilgesellschaftliches Handeln die Abwärtsspirale aufhalten? Wie können Dörfer und Kleinstädte ihre Lebensqualität und den sozialen Zusammenhalt sichern? Kann das Land als Alternative zum Leben in der Metropole attraktiv bleiben?


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 radioTexte am Dienstag (55 Min.)
Simone Perotti: Atlas der Mittelmeerinseln

Djerba, Lampedusa, Malu Entu, Kythos: Mit seinem Segelschiff hat Simone Perotti zahlreiche berühmte aber auch unbekannte Inseln erkundet, dort Menschen besucht, ihren Geschichten von Geflüchteten und Gestrandeten aus allen Zeiten gelauscht.


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Maiken Nielsen, Autorin

Norbert Joa im Gespräch mit Maiken Nielsen, Autorin Wiederholung von 16.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Mit Roderich Fabian

Past Present Future

*

Mittwoch, 24. Juli 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zum Tag und Kalenderblatt

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 24.7.1911 – Entdeckung von Machu Picchu Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Fränkische Komponisten

Horst Lohse: "Mahan", Musik für ein Ballett in vier Teilen (Trio Contraste); Joachim F.W. Schneider: "Goldberg", Aria mit verschiedenen Veränderungen (Jürgen Ruck, Petri Kumela, Gitarre); Vivienne Olive: "A thing which fades with no outward Sign" (Ensemble L'Art pour l'Art)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Julius Röntgen: "Aus Jotunheim" (Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: David Porcelijn); Ludwig van Beethoven: Klaviertrio c-Moll, op. 1, Nr. 3 (Trio Wanderer); Michael Haydn: Symphonie Nr. 26 Es-Dur (Slowakisches Kammerorchester Bratislava: Bohdan Warchal); Luigi Cherubini: "Medea", Harmoniemusik (Amphion Bläseroktett); Sergej Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur (Katrin Scholz, Violine; Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Michael Sanderling)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Sandro Blumenthal: Klavierquintett G-Dur, op. 4 (Oliver Triendl, Klavier; Daniel Giglberger, Hélène Maréchaux, Violine; Corina Golomoz, Viola; Bridget MacRae, Violoncello); Wolfgang Amadeus Mozart: "Der Liebe himmlisches Gefühl", KV 119 (Sabine Meyer, Klarinette; Kammerorchester Basel: Andreas Spering); Ottorino Respighi: "Trittico botticelliano" (Academy of St.Martin-in-the-Fields: Neville Marriner)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Frühe Sternstunden der Philosophie

Das Haus der Weisheit Eine arabische Denkwerkstatt Hypathia Eine außergewöhnliche Philosophin der Antike Das Kalenderblatt 24.7.1911 Entdeckung von Machu Picchu Von Isabella Arcucci Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Das Haus der Weisheit – Eine arabische Denkwerkstatt Autor: Rolf Cantzen / Regie: Martin Trauner Im 9. Jahrhundert war Bagdad das Verwaltungszentrum eines riesigen arabisch-muslimischen Reiches. Hier entstanden kulturelle Institutionen, in denen muslimische, christliche und jüdische Gelehrten das Erbe der Antike bewahrten und weiterentwickelten. Es wurden die Texte der griechischen und hellenistischen Philosophie übersetzt: Aristoteles, Platon, Galen, Plotin, Euklid und andere. Zudem wurden das aus Indien stammende Zahlensystem verbreitet – die "arabischen" Zahlen. Im "Haus der Weisheit" entwickelte sich eine islamisch-arabische Philosophie, die sich kritisch mit der Offenbarung (dem Koran) auseinandersetzte und den Anspruch hatte, Vernunft und Glaube miteinander zu vereinbaren. Die hier gelehrten Wissenschaften hatten durchaus praktische Ziele: Die Medizin wurde in Krankenhäusern praktiziert, die Astronomie ermöglichte die Berechnung des Erdumfangs und die Philosophie sollte den Herrschenden Handlungsorientierungen bieten. Hypathia – Eine außergewöhnliche Philosophin der Antike Autorin: Sylvia Schopf / Regie: Irene Schuck Alexandria, quirlige Vielvölkermetropole an der nordafrikanischen Mittelmeerküste im 5. Jahrhundert n.Chr., Schmelztiegel von Kulturen und Religionen, blühendes Zentrum von Wissenschaft und Handel. Hier lebt, lehrt und forscht eine der ungewöhnlichsten Frauen der damaligen Zeit: Hypathia. Obwohl Frauen damals vom öffentlichen Leben ausgeschlossen sind, erhält die vielfältig begabte Frau dank ihres Vaters, einem griechischen Mathematiker und Philosophen, eine umfassende Bildung und wird sogar Vorsteherin des Museions, der Universität von Alexandria. Doch es sind unruhige Zeiten. Das Christentum, inzwischen Staatsreligion des Römischen Reiches, versucht sich mit aller Gewalt gegen alle nicht-christlichen Strömungen durchzusetzen. Und auch untereinander sind die Christen im Streit um die wahre Lehre. Die brillante Denkerin, Philosophin, Mathematikerin, Forscherin und Astrologin – bewundert, verehrt, aber auch angefeindet – weigert sich, zum Christentum überzutreten, gerät zwischen die Fronten und wird schließlich von christlichen Fanatikern grausamen ermordet. Mit ihrem Tod, so heißt es, beginne auch das Sterben der antiken Philosophie und der Siegeszug des Christentums im Römischen Reich. Erst gut 1.400 Jahre später entdecken Aufklärung und Romantik die vergessene Philosophin, Mathematikerin und Forscherin wieder, später die Literaten, die Feministinnen. Zuletzt hat sich der spanische Oscarpreisträger Alejandro Amenábar in seinem Film "Agora – die Säulen des Himmels" (2010) auf die Spuren dieser ungewöhnlichen Frau begeben. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch – Gesundheitsgespräch (55 Min.)
Rückenschmerzen: Was hilft, was schadet?

Rückenschmerzen: was hilft, was schadet? Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Ulrike Ostner Telefon: 0800 – 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


11:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


11:05 Notizbuch (55 Min.)
Inklusion in der Ausbildung

radioReportage: Inklusion in der Ausbildung von Gabriele Knetsch und anderes 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * * Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Breitengrad (55 Min.)
Reportagen und Musik aus aller Welt

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Das Alter und die Weisheit

Weisheit Die Kunst der klugen Lebensführung Altersweisheit Vom Umgang mit der verbleibenden Zeit Das Kalenderblatt 24.7.1911 Entdeckung von Machu Picchu Von Isabella Arcucci Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Weisheit – Die Kunst der klugen Lebensführung Autorin und Regie: Dorit Kreissl "60 Jahre und kein bisschen weise", sang einst Curd Jürgens. Recht hatte er, denn die weitverbreitete Ansicht, "Alter mach weise" ist grundfalsch. Weisheit ist mehrdimensional, basiert auf Wissen, Erfahrung, Urteilsvermögen, Werten und Emotionskontrolle. Die Königsdisziplin um die Weisheit, das höchste Ziel, das ein Mensch erreichen kann, war die Philosophie, trägt sie die "Liebe zur Weisheit" ja schon im Namen. Heute wird die Frage nach einem gelungenen Leben wissenschaftlich untersucht und weniger von Philosophen beantwortet als von Psychologen. Bereits in den 1980er-Jahren entstand das "Berliner Weisheitsmodell". Die Psychologen entwickelten empirische Modelle zur Untersuchung der allgemeinen und persönlichen Weisheit. Für Letzteres stellten sie fünf Kriterien auf, fünf Fähigkeiten, anhand derer das Weisheitsniveau der Testpersonen bewertet wurde: Getestet wurden Faktenwissen, praktisches Wissen sowie Strategien zur Entscheidungsfindung, zur Bewältigung von schwierigen Lebensproblemen, das Denken in Kontexten sowie die Fähigkeit zur Toleranz und das Bejahen von universellen Werten. Altersweisheit – Vom Umgang mit der verbleibenden Zeit Autorin: Mechthild Müser / Regie: Eva Demmelhuber Altern erfordert Mut – weil im Alter die Verluste zunehmen, weil körperliche Grenzen aufgezeigt werden, weil man Fähigkeiten und Freunde verliert. Das ist demütigend in einer Gesellschaft, in der Jugend und Leistungsstärke im Vordergrund stehen, und kann verheerende Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Alten haben, zumal nichts sie aufs Altwerden vorbereitet hat. Der Lebensabend, ein wahres Jammertal? So muss es nicht sein.

Wer sein Augenmerk darauf richtet, was er noch hat, statt darauf, was er verloren hat, wer die Fülle der vergangenen Jahrzehnte schätzen kann, der empfindet Dankbarkeit. Wer annehmen kann, dass das Leben nie so perfekt ist wie die Hochglanzbroschüren glücklichen Daseins suggerieren, ist zufriedener, denn oft gelingen Ehe und Berufsleben nur halb und die Kinder gehen eigene Wege. Mit Heiterkeit auf die eigenen Fehler zu schauen und trotzdem nicht zu schweigen angesichts des Elends und Unrechts auf der Welt, hilft, aus dem Kreisen um die eigene Befindlichkeit auszusteigen. Und damit auch ein Stück Freiheit für sich selbst zu gewinnen. Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Andi Starek, Liedermacher

Achim Bogdahn im Gespräch mit Andi Starek, Liedermacher Wiederholung um 22.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Magazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Wo schlafen wir heute? Affen zum Frühstück Von Katrin Waldenburg Erzählt von Sebastian Weber Als Podcast ab Sendung verfügbar

Endlich mal wieder eine Nacht in einem richtigen Bett! In einem afrikanischen Rundhaus mit Strohdach, mitten in der Wildnis. Flo beobachtet in der Früh zwei Nilpferde, als Papa plötzlich schimpft und brüllt wie ein Löwe. Was hat Leo nur wieder angestellt?


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 radioKrimi (55 Min.)
Robert Hültner: Dienstschluss

Dienstschluss Von Robert Hültner Mit Brigitte Hobmeier, Florian Karlheim, Stephan Zinner, Michael A. Grimm, Eisi Gulp und anderen Komposition: zeitblom Regie: Ulrich Lampen BR 2009 Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool

Alarm in Bruck am Inn: Am Rande der Altstadt schlagen Flammen aus einer Kellerwerkstatt. Anwohner meinen, kurz davor den Knall einer Explosion gehört zu haben. Feuerwehr und Funkstreife kommen zu spät, der Besitzer der Werkstatt kann nur noch tot geborgen werden. Der allein lebende Mittdreißiger genoss den Ruf eines harmlosen Bastlers, von dessen Waffenleidenschaft man zwar gewusst, ihr aber keine größere Bedeutung beigemessen hat.

Zunächst tappen die Ermittler im Dunkeln. War es Unfall, Selbstmord oder Mord? Dann mehren sich die Hinweise, dass der Tote in seiner Vergangenheit etwas mit der rechten Szene zu tun gehabt hat. Rudi entdeckt, dass einer der Verdächtigen vor vielen Jahren schon einmal ins Visier von Ermittlungen geraten war. Seine Neugier wächst, als er feststellt, dass die entsprechenden Akten nicht mehr vollständig sind. Seine Eigenmächtigkeiten stoßen bei seinen Vorgesetzten auf alles andere als Verständnis. Rudi gerät unter Druck. Robert Hültner, geboren 1950 im Chiemgau, Autor. Kriminalromane unter anderem "Walching" (1993) und "Inspektor Kajetan"-Reihe. Radio-Tatort-Autor für den BR von 2008-2019.


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 Dossier Politik (55 Min.)
Hintergrund, Analyse, Meinung

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)

Gast: Andi Starek, Liedermacher

Achim Bogdahn im Gespräch mit Andi Starek, Liedermacher
Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)

*

Donnerstag, 25. Juli 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zum Tag und Kalenderblatt

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 25.7.1137 – Eleonore von Aquitanien heiratet unglücklich Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Bayerische Komponisten

Franz Mihalovic: "Dancing strings" (Münchner Rundfunkorchester: Willy Mattes); "Valse Moment" (Franz Mihalovic Ensemble); Meinrad Schmitt: "Im Park" (Elisabeth Weinzierl, Edmund Wächter, Flöte; Marlis Neumann, Harfe); Ludwig Stiel: Fantasie (Münchner Rundfunkorchester: Ulrich Weder); Herbert Baumann: "Rumpelstilzchen", Ballettmusik (NDR Radiophilharmonie: Herbert Baumann); Heinz Benker: Serenade (Dieter Sonntag, Flöte; Berthold Götschel, Violine; Klaus Kosbahn, Viola)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Georges Bizet: "Carmen", Suite Nr. 2 (Orchestre symphonique de Montréal: Charles Dutoit); Johann Sebastian Bach: Partita d-Moll, BWV 1004 (Christian Tetzlaff, Violine); Jules Massenet: "Le Cid", Sinfonische Suite (Les Siècles: François-Xavier Roth); Franz Schubert: Fantasie C-Dur, D 760 – "Wanderer-Fantasie" (Maurizio Pollini, Klavier); Charles Koechlin: "Les Bandar-log", op. 176 (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Heinz Holliger)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Ludwig van Beethoven: Sonate C-Dur, op. 53 – "Waldstein-Sonate" (Fazil Say, Klavier); Antonín Dvorák: "Das goldene Spinnrad", op. 109 (NDR Elbphilharmonie Orchester: Georg-W. Schmöhe); Francesca Caccini: Ciaccona (Cappella di Santa Maria degli Angiolini: Gian Luca Lastraioli)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zum Tag
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Naturforscher früher und heute

Pflanzenjäger auf Abenteuerreise Wie man früher seltene Arten aufspürte Lauschangriff auf die Natur Akustische Überwachung von Ökosystemen Das Kalenderblatt 25.7.1137 Eleonore von Aquitanien heiratet unglücklich Von Silke Wolfrum Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Pflanzenjäger auf Abenteuerreise – Wie man früher seltene Arten aufspürte Autorin: Anja Mösing / Regie: Prächtige Pelze, funkelnde Diamanten und Goldschätze – das sind doch Dinge, nach denen geradezu gejagt wird! Über Meere und Kontinente hinweg. Aber Pflanzen? Warum sollte man Pflanzen jagen? Aus Leidenschaft! Seit Jahrhunderten werden Expeditionen unternommen, um immer neue Exoten zu finden. Für Teepflanzen betrieb man Spionage, für die Jagd nach betörenden Orchideen nahm man monatelange Strapazen in Kauf. Einmal erbeutet, waren die Pflanzen an Bord der Schiffe ständig der Gefahr von Schimmel oder Trockenheit und gefräßigen Ratten ausgesetzt. Die reichen Auftraggeber der Pflanzenjäger lebten vor allem in den europäischen Ländern nördlich der Alpen. In Ländern, die vergleichsweise arm an Pflanzenarten waren. Die frühen Pflanzenjäger waren oft hauptberuflich als Ärzte an Bord von Segelschiffen tätig. Ihre abenteuerliche Suche nach exotischen Pflanzen musste nebenbei geschehen, häufig im Auftrag von Königshäusern.

Später reisten Vollzeit-Pflanzenjäger für Handelsgesellschaften um die Welt – oft unter Einsatz ihres Lebens. Lauschangriff auf die Natur – Akustische Überwachung von Ökosystemen Autor: Volker Mrasek / Regie: Martin Trauner Deutschland ein Überwachungsstaat? In Wald und Wiesen schon! Ökologen starten einen Lauschangriff auf die heimische Tierwelt. In ausgesuchten, übers Land verstreuten "Biodiversitätsexploratorien" postieren sie Hunderte von Mikrofonen, die die Lautäußerungen der Fauna permanent aufnehmen und auf Band bannen. Nein, nicht auf Band, sondern auf Speicherchip und Festplatte! Computer und spezielle Algorithmen sollen dann hinkriegen, was ein Mensch zeitlich niemals fertigbrächte: Sie mustern das umfangreiche Ton-Material durch und liefern den Ökologen Hinweise auf Veränderungen im Artenspektrum: Wer singt, quakt oder zirpt da vielleicht nicht mehr unter den Vögeln, Fröschen und Feldgrillen in einem unter Druck stehenden Naturreservat? Auch in verschiedenen anderen Projekten trachten Wissenschaftler inzwischen danach, die Fauna akustisch zu kartieren, statt selbst im Feld unterwegs zu sein. Zum Beispiel, um nicht dauernd einen Fuß in sensible Schutzgebiete setzen zu müssen, wo die Anwesenheit des Menschen seltene Tierarten stören würde.

Andere Forscher wiederum horchen in Pflanzen hinein und protokollieren, wie Bäume hörbar stöhnen, wenn sie bei starker Trockenheit unter Wasserstress geraten. "Öko-Akustik" – ein neuer Forschungszweig, der gerade im Entstehen begriffen ist. Moderation und Redaktion: Iska Schreglmann Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Reizthema Gülle

radioReportage: Reizthema Gülle – Wie viel verträgt das Grundwasser? von Ursula Klement und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Gülleausbringen ist ein Bürokratiemonster. Der Bauer muss sich an Termine, Mengen und Berechnungen halten. Das macht viel Arbeit, dem Wasserschutz bringt es aber oft zu wenig. Gibt es keine einfachere Lösung?


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * * Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 kulturLeben (55 Min.)
Das Wochenende in Bayern

Wiederholung um 20.05 Uhr Als Podcast verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Überlebenskünstler Bärtierchen und Archaeen

Bärtierchen Die knuffigen Überlebenskünstler Archaeen Allrounder der Evolution Das Kalenderblatt 25.7.1137 Eleonore von Aquitanien heiratet unglücklich Von Silke Wolfrum Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Bärtierchen – Die knuffigen Überlebenskünstler Autorin: Claudia Ruby / Regie: Susi Weichselbaumer Sie sehen aus wie Gummibärchen, doch die größten Vertreter werden nur knapp zwei Millimeter groß: Bärtierchen – auch Wasserbären genannt – sind winzig und zugleich wahre Überlebenskünstler. Sie halten extreme Hitze und Kälte aus, überleben radioaktive Strahlung und ätzende Lösungsmittel. Selbst einen Ausflug ins All können sie unbeschadet überstehen. Und wenn die Bedingungen allzu garstig werden, drücken Bärtierchen die Stopp-Taste: Sie verwandeln sich in ein sogenanntes Tönnchen, ein Dauerstadium, bei dem der Stoffwechsel auf fast Null heruntergefahren wird. So können sie Jahrzehnte überdauern, und machen – wenn die Bedingungen wieder besser sind – einfach weiter zu zuvor. Welche Gene machen die Bärtierchen so widerstandsfähig? Wissenschaftler wollen das herausfinden – und hoffen auf neue Therapien auf Bärtierchen-Basis. Die Versuchstiere werden ihnen nicht ausgehen, denn die zahlreichen Arten der Wasserbären leben überall dort, wo es feucht ist: in der heimischen Regenrinne genauso wie im ewigen Eis der Antarktis. Archaeen – Allrounder der Evolution Autorin und Regie: Susi Weichselbaumer Auf den ersten Blick durchs Mikroskop mag man sie für Bakterien halten, allerdings sehen Archaeen nur in etwa so aus. Tatsächlich bilden die winzigen Einzeller eine ganz eigene Gruppe, und zwar eine ziemlich extreme Gruppe! Sie leben dort, wo es sonst kaum einer aushält. Zum Beispiel an kochend heißen Quellen in der Tiefsee oder im dichten Gestein weit unter der Erde. Nicht alle Archaeen sind Extremos. Manche haben sich im Laufe der Evolution vergleichsweise unspektakuläre Wohnstätten gesucht: Gartenbeete, Sedimente, Badeseen, den Magen von Kühen, die Haut von Menschen. Archaeen sind eben Allrounder der Natur – und ganz nebenbei nicht nur die kleinsten Lebewesen auf unserem Planeten, sondern zugleich die schnellsten. Moderation: Birgit Magiera Redaktion: Bernhard Kastner Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Eva Müller, Kunstberaterin

Sybille Giel im Gespräch mit Eva Müller, Kunstberaterin Wiederholung um 22.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Landwirtschaft 4.0

Landwirtschaft 4.0 Ackern mit Satelliten, Kühe mit Sensoren Von Renate Ell Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Zur Ausstattung vieler moderner Traktoren gehört inzwischen auch ein GPS-System. Nicht um den richtigen Acker zu finden, sondern um auf dem Acker hochpräzise zu düngen. Genau so viel wie für den Boden an der jeweiligen Stelle optimal ist – so dass kein überschüssiges Nitrat im Grundwasser landet. Optische Sensoren oder Satellitendaten signalisieren dem Düngerstreuer, wie "hungrig" die Pflanzen gerade sind. Wobei der Bordcomputer schon bei der Aussaat die Pflanzendichte an jeder Stelle des Ackers optimal auf die Bodenfruchtbarkeit abstimmen kann, aufgrund von Daten aus der letzten Ernte.

Andere Systeme helfen beim Einsparen von Argrarchemie, indem sie mechanische Prozesse steuern, etwa bei der Unkrautbeseitigung. Oder beim Ausdünnen von Apfelblüten, damit im Herbst schöne große Äpfel reif werden. Und auch im Stall hat die Digitalisierung Einzug gehalten: Sensoren schlagen Alarm, wenn eine Kuh brünftig ist oder Schweine Husten haben. Durch solche Systeme können vor allem große Betriebe rationeller arbeiten - und die Gesundheit der Tiere besser im Auge behalten. Die Digitalisierung kann Landwirten helfen, den Spagat zwischen Ökonomie einerseits und Ökologie oder Tierwohl andererseits zu schaffen. Redaktion: Wolfgang Kasenbacher


18:30 radioMikro (23 Min.)
radioMikro – Wer weiß es?

Wer weiß es? Die Ratesendung in radioMikro Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Wo schlafen wir heute? Mit Blaulicht ins Bett Von Katrin Waldenburg Erzählt von Sebastian Weber Als Podcast ab Sendung verfügbar

Wieder mal Stress bei der Schlafplatzsuche. Nach einem aufregenden Tag mit Löwen, Elefanten und einem Leopard finden Mama und Papa keinen sicheren Platz, wo sie das Wohnmobil für die Nacht parken können. Und dann kommt auch noch die Polizei!


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 kulturLeben (55 Min.)
Das Wochenende in Bayern

Wiederholung von 14.05 Uhr Als Podcast verfügbar


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 radioTexte am Donnerstag (55 Min.)
Die klassische Lesung

Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Gast: Eva Müller, Kunstberaterin

Sybille Giel im Gespräch mit Eva Müller, Kunstberaterin Wiederholung von 16.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Mit Thomas Mehringer

Die Musik von Morgen

*

Freitag, 26. Juli 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zum Tag und Kalenderblatt

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 26.7.615 – "Kinich Janaab" Pakal I. wird mit zwölf Jahren Herrscher Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Fränkische Komponisten

Hans-Günther Allers: Quintett, op. 92 (Ensemble Kontraste); Uwe Strübing: "Blick vom Turm" (Prometheus Trio); Steffen Schorn: "Three Pictures" (Raschèr Saxophone Quartet); Hans-Günter Brodmann: "Musica Sacra", Percussion Fantasies (Hans-Günter Brodmann, Perkussion)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre D-Dur (Les Amis de Philippe: Ludger Rémy); Johannes Brahms: Sonate G-Dur, op. 78 – "Regenlied-Sonate" (Vadim Gluzman, Violine; Angela Yoffe, Klavier); Howard Blake: Fagottkonzert, op. 607 (Gustavo Núñez, Fagott; Academy of St.Martin-in-the-Fields: Neville Marriner); Heinrich von Herzogenberg: Trio D-Dur, op. 61 (Anne Angerer, Oboe; Jan Wessely, Horn; Oliver Triendl, Klavier); Sergej Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll (Krystian Zimerman, Klavier; Boston Symphony Orchestra: Seiji Ozawa)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenquintett A-Dur, KV 581 – "Stadler-Quintett" (Oxalys); Emmanuel Chabrier: "España" (Orchestre de la Suisse Romande: Neeme Järvi); Jean-Louis Duport: Violoncellokonzert Nr. 4 e-Moll (Hofkapelle Weimar, Violoncello und Leitung: Peter Hörr)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zum Tag
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Ökosystem Wiese

Graslandschaften Kleine Fläche, große Artenvielfalt Insektenvielfalt der Wiese Eine Welt für sich Das Kalenderblatt 26.7.615 "Kinich Janaab" Pakal I. wird mit zwölf Jahren Herrscher Von Klaus Uhrig Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Graslandschaften – Kleine Fläche, große Artenvielfalt Autorin: Nora Kaltenbeck / Regie: Graslandschaften sind vielfältige Lebensräume: Sie finden sich vom Hochgebirge bis hin zu Flusstälern, umfassen natürliche Steppe, Weideland oder Wiesen. Ihr Kennzeichen ist, dass sie frei sind von Gehölzen. Und Studien haben gezeigt, dass Gras- und Weidelandschaften die artenreichsten Lebensräume sind, wenn man kleine Flächen betrachtet. In unseren Breiten stechen in Sachen Artenvielfalt vor allem Magerrasen-Flächen hervor, Flächen, die durch den Einfluss des Menschen entstanden sind, durch Rodung und Beweidung oder Mähen. Die vergleichsweise ertragsarmen Flächen werden kaum mehr wie früher landwirtschaftlich genutzt. Um sie zu erhalten, muss der Mensch aber weiter eingreifen, Bäume fällen, mähen, Tiere weiden lassen, ganze Erdschichten abtragen – und kann trotzdem nicht denselben Effekt erzielen. Vielfältige Lebensräume bieten auch die Graslandschaften der Blockhalden, also großer Steinblock-Ansammlungen, in den Mittelgebirgen oder des Alpenraums. Konventionell landwirtschaftlich genutzte Wiesen mit häufiger Mahd und Gülledüngung dagegen können in Sachen Artenvielfalt da nicht mithalten. Insektenvielfalt der Wiese – Eine Welt für sich Autorin: Christiane Seiler / Regie: Die Wiese aus Insektensicht ist eine wundersame Welt mit Riesenpflanzen, Schluchten, geheimen Gängen und bunten, wohlriechenden Verlockungen. Wo Menschen eine zweidimensionale, grüne, im besten Fall buntgesprenkelte Fläche wahrnehmen und sich vor Krabbeltieren mit Picknickdecken schützen, zeigt sich den Insekten ein vielfältiger dreidimensionaler Lebensraum. Eine gefährdete und gefährliche Welt zudem, denn ohne Mahd und grasfressende Wirbeltiere gäbe es keine Wiese. In unserer heutigen Kulturlandschaft sogar eine verschwindende Welt: Überdüngung und zu häufiges Mähen lassen den Insekten vielerorts keine Chance. Viele Insektenarten sind perfekt an das Wiesenleben angepasst, die unglaublichen Geschichten ihrer Lebens- und Überlebensstrategien mit Tricksen und Täuschen füllen dicke Bücher. Was hat es zum Beispiel mit dem Wiesenknopfameisenbläuling und seiner Beziehung zu den Ameisen auf sich? Wie finden Heuschrecken zueinander, um sich zu paaren? Woran erkennt man das Alter eines Schmetterlings? Und wo versteckt die Kuckukswespe ihre Eier? Moderation: Yvonne Maier Redaktion: Matthias Eggert Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Gesellschaft. Familie. Gesundheit. Interkulturelles. Verbraucher.

Mit Freitagsforum
11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
11.56 Werbung
Ausgewählte Beiträge als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * * Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 radioSpitzen (55 Min.)
"Zugespitzt" – Der satirische Monatsrückblick

Kabarett und Comedy Zugespitzt – Der satirische Monatsrückblick von Anny Hartmann "Angespitzt" – Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Beiträge auf bayern2.de als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 Schalom (15 Min.)
Jüdischer Glaube – Jüdisches Leben

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:20 Sozusagen! (10 Min.)
Bemerkungen zur deutschen Sprache

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:30 Nahaufnahme (30 Min.)
Die Reportage

Wiederholung am Samstag, 14.30 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Magazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Mit klaro – darüber sprechen Kinder * * Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Wo schlafen wir heute? Papa, zwei Esel und ein Krokodil Von Katrin Waldenburg Erzählt von Sebastian Weber Als Podcast ab Sendung verfügbar

Eigentlich wollten Flo, die Zwillinge und Johanna die Krokodile auf der Krokodilfarm nur aus der Ferne anschauen. Jetzt stehen sie mit einem im Eselgehege. Ina macht sich Sorgen um die Esel, Leo bringt seine Geschwister und Mama in Sicherheit. Aber Papa ist noch drin …


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (115 Min.)
Das Szenemagazin

20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 – 24:00 Bayern 2-Heimatsound (175 Min.)
Live vom Heimatsound Festival im Passionstheater Oberammergau

Live vom Heimatsound Festival im Passionstheater Oberammergau Mit Sophie Hunger, Süden und Django 3000 Moderation: Dagmar Golle Siehe auch Samstag, 27. Juli 2019, 19.05 und 20.05 Uhr  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
BR2 – Programminformationen
30. Woche – 20.07.2019 bis 26.07.2019
Bayerischer Rundfunk Hörfunk
RadioZeitung 30/2019, 20.07.-26.07.2019
Rundfunkplatz 1, 80335 München
Redaktion: Tel. 089/59 00-47 48
E-Mail: RadioZeitungBR@brnet.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 12. Juli 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang