Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


MDR - MDR KULTUR/1102: Woche vom 15.12. bis 21.12.2018


Radioprogramm MDR KULTUR – Das Radio – 51. Woche vom 15.12. bis 21.12.2018


Samstag, 15. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter


00:05 ARD-NACHTKONZERT (I)
präsentiert von BR-KLASSIK

Ludwig van Beethoven: Septett Es-Dur, op. 20
Linos Ensemble

Béla Bartók: Konzert für Orchester, Sz 116
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
Leitung: Michael Gielen

Joseph Haydn: Divertimento Nr. 1 D-Dur
Lajos Lencsés, Oboe
Auer-Quartett

Arthur Sullivan: Violoncellokonzert D-Dur
Martin Ostertag, Violoncello
Rundfunkorchester des Südwestfunks
Leitung: Klaus Arp

Anonymus: "There is no rose"
SWR Vokalensemble Stuttgart
Leitung: Marcus Creed


02:00 Nachrichten, Wetter


02:03 ARD-NACHTKONZERT (II)

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 – "Eroica"
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Hugh Wolff

Johannes Brahms: Sechs Klavierstücke, op. 118
Anna Gourari, Klavier

Johann Friedrich Fasch: Violinkonzert A-Dur
Veronika Skuplik, Violine
La Stravaganza Köln

Dmitrij Schostakowitsch: Sechs Gedichte von Marina Zwetajewa, op. 143 a
Tamara Sinjawskaja, Alt
Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester
Leitung: Michail Jurowski

Giuseppe Sammartini: Konzert F-Dur
Michala Petri, Blockflöte
Academy of St.Martin-in-the-Fields
Leitung: Iona Brown


04:00 Nachrichten, Wetter


04:03 ARD-NACHTKONZERT (III)

Giuseppe Valentini: Sinfonia "Per il Santissimo natale"
New York Harp Ensemble
The New York Pro Arte Chamber Orchestra
Leitung: Aristid von Würtzler

Arnold Schönberg: "Verklärte Nacht", op. 4
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Mariss Jansons

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert B-Dur, KV 238
Christian Zacharias, Klavier
Orchestre de Chambre de Lausanne
Leitung: Christian Zacharias


05:00 Nachrichten, Wetter


05:03 ARD-NACHTKONZERT (IV)

Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie F-Dur, Wq 183, Nr. 3
Ensemble Resonanz
Leitung: Riccardo Minasi

Peter Tschaikowsky: "Der Schwanensee", Suite
Florian Noack, Klavier

Rupert Ignaz Mayr: "Pythagorische Schmids-Füncklein", Suite Nr. 6 D-Dur
L'arpa festante
Leitung: Rien Voskuilen

Niccolò Paganini: Sonata concertata A-Dur
Augustin Hadelich, Violine
Pablo Sainz Villegas, Gitarre

Tomaso Albinoni: Konzert D-Dur, op. 9, Nr. 12
Anthony Robson, Catherine Latham, Oboe
Collegium Musicum 90
Leitung: Simon Standage

Erik Satie: "Je te veux", Walzer
Berliner Saxophon Quartett


06:00 Nachrichten (8 Min.)


06:08 Wort zum Tage (2 Min.)

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes.

Heute spricht Eric Söllner, Jena (Thüringen). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der evangelischen Freikirchen.


06:10 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


06:15 Thema (15 Min.)


06:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


06:45 Kalenderblatt (5 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:4o Uhr.


06:50 MDR KULTUR am Morgen (10 Min.)


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 MDR KULTUR am Morgen (10 Min.)


07:15 MDR Kultur – Empfehlungen fürs Wochenende (5 Min.)

Ob Theater oder Konzert, Ausstellung oder Ausflugsziel – Mitteldeutschland ist voller Kultur.

MDR KULTUR ist natürlich mittendrin und berichtet.


07:20 MDR KULTUR am Morgen (10 Min.)


07:30 Presseschau (15 Min.)

Wie bewerten die nationalen Zeitungen wichtige Ereignisse aus Politik, Gesellschaft und Sport? Sie erfahren es in der Presseschau jeden Morgen von Montag bis Sonnabend.


07:45 Thema (15 Min.)


08:00 Nachrichten (5 Min.)


08:05 MDR KULTUR am Morgen (10 Min.)


08:15 Thema (15 Min.)
Zeitgeschehen


08:30 Feuilleton (15 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


08:45 Thema (15 Min.)


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Der Weg der Mundharmonika (30 Min.)
Toots Thielemans und der Atem der Melancholie

(Ursendung)

Friedrich Buschmann, Orgelbauersohn aus Friedrichroda, Thüringen, ist 16, als er im Jahr 1821 das allererste Patent für eine Mundorgel mit freischwingenden Zungen erhält. Er tauft es "Aura"; in seiner Heimat gilt er als der Erfinder der Mundharmonika. Mitte des 19. Jahrhunderts blüht die Mundharmonika-Industrie in Deutschland auf. Auswanderer bringen das Instrument, das jeder in die Tasche stecken kann, wenig kostet und so schön Heimweh klagen kann, nach Amerika. Dort wird es vor allem in der schwarzen Bevölkerung in Gestalt der Blues Harp schnell populär. Ihr Sound war es, der den jungen Thielemans so berührte. Mit 30 geht er in die USA und wird einer der Größten in der Modern Jazz-Szene.

Lou Brouwers lebt und arbeitet in Belgien und Berlin. Als Radiomacher hat er einen Faible für Musikthemen – wie das "Oral History Archive" des amerikanischen Jazz oder die Franz-Liszt-Akademie in Budapest. Neben einfühlsamen Porträts von Musikern (Joaquin Rodrigo, Gabor Janota) sind auch Archivstudien seine Spezialität (u.a. Feature "Aktenordner 1956-1965" über das Berliner Kulturleben in der geteilten Stadt).

Regie: Fabian von Freier
Produktion: DLF/MDR 2018


09:35 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


09:45 MDR Kultur – Empfehlungen fürs Wochenende (6 Min.)

Ob Theater oder Konzert, Ausstellung oder Ausflugsziel – Mitteldeutschland ist voller Kultur.

MDR KULTUR ist natürlich mittendrin und berichtet.


09:51 MDR KULTUR am Vormittag (9 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:15 Thema (15 Min.)


10:30 Feuilleton (10 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


10:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


10:50 Das Gedicht (10 Min.)


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 MDR KULTUR trifft – Menschen von hier (55 Min.)


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 MDR KULTUR am Mittag (10 Min.)


12:15 Thema (15 Min.)


12:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


12:45 Thema (15 Min.)


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 MDR KULTUR am Mittag (10 Min.)


13:15 Hörer empfehlen Kultur (15 Min.)


13:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


13:45 Hörer empfehlen Kultur (15 Min.)


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 MDR KULTUR am Mittag (10 Min.)


14:15 Lebensart am Sonnabend (15 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


14:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


14:45 MDR KULTUR Vorschau (15 Min.)


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


15:15 Thema (15 Min.)


15:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


15:45 Musiktipp (15 Min.)


16:00 Nachrichten (5 Min.)


16:05 MDR KULTUR – Studiosession (25 Min.)


16:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


16:45 Thema (15 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


17:15 Thema (15 Min.)


17:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


17:45 Thema (15 Min.)


18:00 Nachrichten (5 Min.)


18:05 Figarino (25 Min.)

Geschichten aus dem Fahrradladen
Figarino: Raschid D. Sidgi
Autorin: Franziska Anna Opitz

Fahrradschrauber Figarino – Schirmmützenträger, abenteuerlustig, sympathisch, spritzig und ein bisschen neben der Spur – und Piratenkater Long John Silver – Augenklappenträger, höchstbegabt, immer hungrig und mit allen Wassern gewaschen – lassen sich auch heute wieder auf ein neues Abenteuer ein. Garantiert passiert den beiden etwas zwischen ganz schön aufregend und ziemlich seltsam … Ohne Zoff wird es natürlich nicht abgehen.

Hundertprozentig!
Thema: Glasbläser
Autor: Lorenz Hoffmann

Eine Röhre aus farbigem Glas, ein starker Bunsenbrenner, eine Schneidzange, geschickte Hände und ausreichend Puste. Eigentlich sind es ganz einfache Dinge, die man für die Herstellung einer Weihnachtsbaumkugel braucht. Wenn man dann aber dabei zuschaut, wie der Glasbläser das geschmolzene Glas zu einer hauchzarten Kugel aufbläst, so zart und schillernd wie eine Seifenblase, sieht das doch sehr nach Zauberei aus. Die Gelegenheit, einem Glasbläser über die Schulter zu schauen, haben Kinder und Erwachsene im Leipziger Werk II. Besser noch: Hier darf selbst Hand (und Mund) angelegt werden. Wer nicht genügend Puste für eine Weihnachtsbaumkugel hat oder sich das schwierige Glasblasen nicht zutraut, der versucht es vielleicht mit dem leichteren Glasziehen. Mit dem passenden Werkzeug kann man zum Beispiel einen Schwan oder eine Katze aus dem heißen, weichen Material formen. Oder ein Rentier.


18:30 MDR KULTUR – Songs und Chansons (30 Min.)

Bei MDR KULTUR werden Sie in die Welt des "Liedes" entführt. Dabei sind nicht nur deutsche Liedermacher, sondern auch internationale Singer/Songwriter-Größen zu hören.


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Diskurs (25 Min.)


19:30 MDR KULTUR – Jazz Lounge (30 Min.)

Die Sendung will Jazz-Begeisterte erfreuen, ebenso wie Hörer, die mit dem Genre bisher wenig anfangen konnten. "Jazz Lounge" begleitet sie entspannt in den Abend.


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 MDR KULTUR – Opernmagazin (55 Min.)
Thema u.a. die Liedreihe auf Schloss Ettersburg
Moderation: Bettina Volksdorf


21:00 MDR KULTUR – Filmmusik (60 Min.)
Mit Peter Eichler


22:00 MDR KULTUR – Spezial (60 Min.)


23:00 MDR KULTUR – Nachtmusik (60 Min.)

Was tun Sie, wenn es dunkel wird und Sie nicht schlafen können? Schalten Sie dann am besten die MDR KULTUR-Nachtmusik ein. Genießen Sie Klänge, die Sie in andere Welten entführen, die Sie Ihren Alltag vergessen lassen. Dabei hören Sie alles, was sich zum Entspannen eignet: von Klassik bis Instrumental über Jazz und Folk. Kurze Moderationen dazwischen ordnen das Gehörte ein und machen die Musik greifbar.

*

Sonntag, 16. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter


00:05 ARD-NACHTKONZERT (I)
präsentiert von BR-KLASSIK

Georg Gebel: "Verfolge mich, o Welt!"
Britta Schwarz, Alt
Andreas Post, Tenor
Matthias Vieweg, Bass
Cantus Wettinianus Dresden
Les Amis de Philippe
Leitung: Ludger Rémy

Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur, op. 73
Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Leitung: Paavo Järvi

Robert Schumann: Fantasiestücke, op. 12
Severin von Eckardstein, Klavier

Cristobal de Morales: "Pastores dicite, quidnam vidistis?"
Weser-Renaissance Bremen
Leitung: Manfred Cordes

Johann Adolf Hasse: "Didone abbandonata", Sinfonia
Cappella Gabetta
Leitung: Andrés Gabetta


02:00 Nachrichten, Wetter


02:03 ARD-NACHTKONZERT (II)

Franz Schmidt: Klavierkonzert Es-Dur
Carlo Grante, Klavier
MDR-Sinfonieorchester
Leitung: Fabio Luisi

Joseph Haydn: Violinkonzert G-Dur, Hob. VIIa/4
Stefano Barneschi, Violine
La Divina Armonia
Leitung: Lorenzo Ghielmi

Jan Koetsier: Brass Quintett, op. 65
Rennquintett

Friedrich Gernsheim: Klaviertrio F-Dur, op. 28
Arensky Trio


04:00 Nachrichten, Wetter


04:03 ARD-NACHTKONZERT (III)

Arcangelo Corelli: Concerto grosso g-Moll,
op. 6, Nr. 8 – "Weihnachtskonzert"
Amandine Beyer, Alba Roca, Violine
Gli Incogniti

Camille Saint-Saëns: "Oratorio de Noël", op. 12
Simona Houda Saturova, Sopran
Regina Pätzer, Mezzosopran
Anke Vondung, Alt
Hans Jörg Mammel, Tenor
Florian Boesch, Bariton
Bachchor Mainz;
L'arpa festante
Leitung: Ralf Otto


05:00 Nachrichten, Wetter


05:03 ARD-NACHTKONZERT (IV)

Johann Friedrich Fasch: Konzert c-Moll, FWV L c2
Alberto Grazzi, Fagott
Zefiro
Leitung: Alfredo Bernardini

Carl Maria von Weber: Sieben Variationen F-Dur, op. 9
Michael Endres, Klavier

Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll, BWV 1041
Academy of St.Martin-in-the-Fields
Violine und Leitung: Gidon Kremer

Anonymus: "In dulci jubilo"
Silke Aichhorn, Harfe

Anton Fils: Sinfonie C-Dur
L'Orfeo Barockorchester
Leitung: Michi Gaigg

Wassilij Kalinnikow: Intermezzo Nr. 2 G-Dur
London Symphony Orchestra
Leitung: Neeme Järvi


06:00 Nachrichten (8 Min.)


06:08 Wort zum Tage (2 Min.)

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes.

Heute spricht Bernd Seifert, Merseburg (Sachsen-Anhalt). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der römisch-katholischen Kirche.


06:10 MDR KULTUR am Sonntagmorgen (20 Min.)


06:30 Kantate (30 Min.)

Johann Caspar Horn: "Da aber Johannes im Gefängnis die Worte Christi hörete" Vokal- und Instrumentalensemble der Schütz-Akademie e.V., Leitung: Frieder Bernius


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 Wenn man einen Nussknacker liebt (55 Min.)

3. Advent
Von E.T.A Hoffmann
(ab 7 Jahren)

Bereits am Weihnachtsabend empfindet Marie eine starke Zuneigung zu dem hässlichen Nussknacker, dessen Pflege ihr übertragen wird.Nachts ist sie Augenzeugin seines Kampfes mit dem dreiköpfigen Mäusekönig und erfährt die Geschichte dieser Feindschaft: Die Erlösung der Prinzessin durch den jungen Drosselmeier, der zufällig Königin Mausebring zertritt und sofort zu einem hässlichen Nussknacker wird, seine Vertreibung aus dem Königreich, die Rachepläne des königlichen Mausesohnes. Marie, entschlossen dem Nussknacker zu helfen, opfert all ihr Zuckerzeug und verschafft ihm ein Schwert.

Regie: Christa Kowalski
Bearbeitung: Ernst-Frieder Kratochwil
Produktion: Rundfunk der DDR 1982

Sprecher:
Peter Reusse
Juliane Koren
Hans-Joachim Hanisch
Hermann Beyer
Walfriede Schmitt
Hasso Zorn
Jörg Gudzuhn

(44 Min.)


08:00 Nachrichten (5 Min.)


08:05 MDR KULTUR am Sonntagmorgen (10 Min.)


08:15 Religion und Gesellschaft (15 Min.)


08:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


08:45 Kalenderblatt (5 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt sonntags um 8:45 und um 13:45 Uhr.


08:50 MDR KULTUR am Sonntagmorgen (10 Min.)


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 MDR KULTUR am Sonntagmorgen (10 Min.)


09:15 Religion und Gesellschaft (15 Min.)


09:30 Wetter + Verkehr (10 Min.)


09:40 Thema (10 Min.)


09:50 Hinweis Gottesdienst (10 Min.)


10:00 Gottesdienst (60 Min.)
Kirche Heilig Kreuz Halle
Katholischer Gottesdienst
Dechant Magnus Koschig


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 Sonntagsraten (55 Min.)
Radioquiz von und mit Axel Thielmann

Das Sonntagsraten gehört zu den beliebtesten Sendungen bei MDR KULTUR. Jeden Sonntag, zwischen elf und zwölf bietet Autor und Moderator Axel Thielmann anspruchsvolle und anregende Unterhaltung rund um drei geistreiche Rätselfragen an. Die Themen: Von A wie Antike bis Z wie Zukunft.

Aus all jenen, die alle drei Fragen richtig beantworten konnten, wird dann der Gewinner ermittelt. Keine wuchtigen Geldprämien stehen als Gewinn im Vordergrund, sondern vielmehr das Vergnügen zuzuhören, mitzumachen. Ganz in diesem Sinne gibt es außerdem ein kleines Extra: In einem der drei Rätsel ist ein Fehler versteckt. Wer ihn findet, kann noch während der Sendung direkt im MDR KULTUR-Studio unter der Tel.: 0800 55 99 88 4 anrufen und ihn benennen und hat so die Chance auf einen Zusatzgewinn. Die drei Rätselfragen dürfen an dieser Stelle natürlich keinesfalls schon beantwortet werden! Wer für ihre richtige Lösung ein Überraschungspaket gewinnen möchte, kann mitmachen unter: sonntagsraten@mdr.de oder per Fax: 0345- 300 5465. Wer die Rätselfragen nochmal hören möchte, kann das tun, auf MDR KULTUR.de!


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 MDR KULTUR – Café (55 Min.)


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 MDR KULTUR am Sonntagnachmittag (10 Min.)


13:15 Thema (15 Min.)


13:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


13:45 Kalenderblatt (15 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt sonntags um 8:45 und um 13:45 Uhr.


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 MDR KULTUR am Sonntagnachmittag (10 Min.)


14:15 Natur und Wissenschaft populär (15 Min.)


14:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


14:45 MDR KULTUR Vorschau (15 Min.)


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 MDR KULTUR am Sonntagnachmittag (10 Min.)


15:15 Das schöne Buch (15 Min.)


15:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


15:45 Thema (15 Min.)


16:00 Nachrichten (5 Min.)


16:05 MDR KULTUR am Sonntagnachmittag (10 Min.)


16:15 Thema (15 Min.)


16:30 Wetter + Verkehr (15 Min.)


16:45 Thema (15 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 MDR KULTUR Spezial Musik (55 Min.)


18:00 Nachrichten (5 Min.)


18:05 MDR KULTUR trifft – Menschen von hier (55 Min.)


19:00 MDR KULTUR im Konzert – Weihnachten in Europa (300 Min.)

19:00 Konzert live aus dem Großen Saal des Neuen Rathauses in Prag
Jirí Ignac (Gregorio) Linek: Pastorella in D-Dur
Frantisek Benda: 2. Satz Largo aus dem Konzert für Violine und Streicher B-Dur
Frantisek Xaver Brixi: Sinfonia in F-Dur
Joseph Haydn: 4. Violinkonzert G-Dur Hob. VIIa:4
Jirí Ignac (Gregorio) Linek: Symphonia pastoralis
Ivan Zenaty, Violine; Ensemble 18+
20:00 Konzert live aus der Ljungskile-Kirche in Uddevalla
Konzert mit Weihnachtsliedern und klassischen Chorstücken
Schwedischer Kammerchor, Leitung: Simon Phipps
21:00 Konzert aus dem Paulinum Leipzig
Jean Mouton : Nesciens mater virgo virum, achtstimmige Motette
Francis Poulenc: Quatre Motets pour le temps de Noel FP 152
Thomas Tallis: Spem in alium, Motette für acht fünfstimmige Chöre
Benjamin Britten: Hymn to the Virgin
Arvo Pärt: Sieben Magnificat Antiphone
Franz XaverGruber: Stille Nacht, heilige Nacht
MDR Rundfunkchor, Leitung: Risto Joost 22:00 Konzert live aus der Kirche Igreja de São Roque in Lissabon)

"Alegram-se os céus e a terra baila" (Der Himmel ist heller und die Erde tanzt) – ein Konzert mit barocker Weihnachtsmusik aus Portugal Das Programm besteht ausschließlich aus Musik, die in Portugal und von Portugiesen geschrieben wurde, vor allem von den Meistern des Klosters von Santa Cruz in Coimbra während der ersten Jahre der Herrschaft von Johann IV. von Portugal (ca. 1640-50).

Gesungen in einheimischen Sprachen (Portugiesisch, Kastilianisch, Galizisch und in der stilisierten Sprache afrikanischer Sklaven und Freigelassener, die im 17. Jahrhundert in Portugal lebten) werden besinnliche und feierliche Werke zu hören sein, die ausdrücklich für Weihnachten komponiert wurden.

O Bando de Surunyo. Leitung: Hugo Sanches
23:00 Konzert aus dem Dom zu St. Pölten
Johann Sebastian Bach: "Herz und Mund und Tat und Leben", Kantate BWV 147
Johann Sebastian Bach: Magnificat Es-Dur BWV 243a
Neue Hofkapelle Graz, Domchor St. Pölten, Leitung: Otto Kargl

*

Montag, 17. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter


00:05 ARD-NACHTKONZERT (I)
präsentiert von BR-KLASSIK

Georg Philipp Telemann: "Der Messias", Oratorium, TWV 6 4
Veronika Winter, Sopran
Marion Eckstein, Alt
Jan Kobow, Tenor
Klaus Mertens, Bass
Telemannisches Collegium Michaelstein
Leitung: Ludger Rémy

Jan Václav Vorisek: 12 Rhapsodien, op. 1
Gerlint Böttcher, Klavier

Richard Wagner: "Die Feen", Ouvertüre
MDR Sinfonieorchester
Leitung: Jun Märkl

Wolfgang Amadeus Mozart: "Dir, Seele des Weltalls", KV 429
Männerchor des Rundfunkchores Leipzig
Staatskapelle Dresden
Leitung: Peter Schreier

Christoph Schaffrath: Symphonie Nr. 13 g-Moll
Händelfestspielorchester des Opernhauses Halle
Leitung: Howard Arman


02:00 Nachrichten, Wetter


02:03 ARD-NACHTKONZERT (II)

Jules Massenet: "Le Cid", Suite
National Philharmonic Orchestra
Leitung: Richard Bonynge

Frédéric Chopin: 12 Etüden, op. 25
Maurizio Pollini, Klavier

Anton Bruckner: Symphonie Nr. 1 c-Moll, WAB 101
SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
Leitung: Michael Gielen

Ludwig van Beethoven: Zwölf Variationen G-Dur über ein Thema aus Händels Oratorium
"Judas Maccabaeus", WoO 45
Pieter Wispelwey, Violoncello
Alexander Melnikov, Klavier


04:00 Nachrichten, Wetter


04:03 ARD-NACHTKONZERT (III)

Edward Elgar: "The Starlight Express", Suite, op. 78
Cynthia Glover, Sopran
John Lawrenson, Bariton
Michael Austin, Orgel
Bournemouth Sinfonietta
Leitung: George Hurst

Ignaz Joseph Pleyel: Sinfonie G-Dur, op. 68
London Mozart Players
Leitung: Matthias Bamert

Ariel Ramírez: "La Peregrinacion"
The King's Singers


05:00 Nachrichten, Wetter


05:03 ARD-NACHTKONZERT (IV)

Alessandro Marcello: Oboenkonzert d-Moll
Albrecht Mayer, Oboe
New Seasons Ensemble

Muzio Clementi: Sonatine G-Dur, op. 36, Nr. 5
Howard Shelley, Klavier

Christoph Graupner: Konzert G-Dur, GWV 707
Ars Musica Zürich

Dimitri Tiomkin: "The Alamo", Suite
London Symphony Orchestra
Leitung: Richard Kaufman

Michel Farinel: "Faronell's Ground"
Stephen Stubbs, Gitarre
Trio Sonnerie

Joseph Lanner: "Steyrische Tänze", op. 165
Wiener Philharmoniker
Leitung: Nikolaus Harnoncourt


06:00 Nachrichten (8 Min.)


06:08 Wort zum Tage (2 Min.)

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes.

Heute spricht Bernd Seifert, Merseburg (Sachsen-Anhalt). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der römisch-katholischen Kirche.


06:10 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


06:15 Thema (6 Min.)


06:21 MDR KULTUR am Morgen (9 Min.)


06:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Kultur kompakt, die MDR-Kulturnachrichten, informieren von Montag bis Freitag zwischen 6:30 und 17:30 Uhr immer zur halben Stunde aktuell aus dem reichhaltigen kulturellen Leben der Region, aus Deutschland und darüber hinaus.

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


06:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


06:50 Presseschau (10 Min.)

Wie bewerten die nationalen Zeitungen wichtige Ereignisse aus Politik, Gesellschaft und Sport? Sie erfahren es in der Presseschau jeden Morgen von Montag bis Sonnabend.


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


07:10 Thema (6 Min.)


07:16 MDR KULTUR am Morgen (14 Min.)


07:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


07:40 MDR KULTUR empfiehlt: Das Album der Woche (10 Min.)


07:50 Feuilleton (10 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


08:00 Nachrichten (5 Min.)


08:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


08:10 Thema (10 Min.)
Zeitgeschehen


08:20 MDR KULTUR am Morgen (10 Min.)


08:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


08:40 Thema (20 Min.)


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 1 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meistens anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist an Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret und über 120 Non-Maigret Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010
Sprecher: Hans Korte
(5 Min.)


09:35 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


09:45 Kulturtipp (2 Min.)


09:47 MDR KULTUR am Vormittag (13 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:15 Musik Forum (5 Min.)
Rezension, Portrait, Resümee, Werkstatt


10:20 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (6 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


10:36 MDR KULTUR am Vormittag (4 Min.)


10:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:450Uhr.


10:50 Das Gedicht (10 Min.)


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


11:15 Hörbuch (6 Min.)

Sie suchen Orientierung im Dschungel der Neuerscheinungen? Unsere Literaturredaktion hält Woche für Woche besondere Empfehlungen für Sie bereit.

Die Rezensionen können Sie herunterladen oder als Podcast abonnieren.


11:21 MDR KULTUR am Vormittag (9 Min.)


11:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (4 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


11:34 MDR KULTUR am Vormittag (11 Min.)


11:45 Feuilleton (5 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


11:50 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 MDR KULTUR am Mittag (5 Min.)


12:10 Thema (20 Min.)


12:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


12:40 Thema (10 Min.)


12:50 MDR KULTUR am Mittag (10 Min.)


13:00 Nachrichten (10 Min.)


13:10 Lebensart (20 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


13:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


13:40 Lebensart (20 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


14:15 MDR KULTUR empfiehlt: Das Album der Woche (15 Min.)


14:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


14:45 MDR KULTUR Vorschau (5 Min.)


14:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


15:10 Väter und Söhne (Folge 33 von 40) (20 Min.)
Zum 200. Geburtstag von Iwan Turgenjew am 9. November

Turgenjews berühmtester Roman "Väter und Söhne" entstand 1860/61. Er provozierte die zeitgenössische Kritik zu einem heftigen Für und Wider, und auch im 20. Jahrhundert büßte er nichts von seiner Wirkungskraft ein. Für Thomas Mann gehörte er neben Fontanes "Effi Briest" zu den ganz wenigen Romanen der Weltliteratur, die er selbst in einer extremen Lebenslage nicht missen wollte. Sommergeschichten sind es, die Turgenjew erzählt, Geschichten, in denen die Veränderungen Russlands im Jahre 1859, als die Leibeigenschaft aufgehoben wurde, zu spüren sind. Der Medizinstudent Jewgeni Basarow und sein Freund Arkadi kehren nach längerer Abwesenheit in die Welt ihrer Herkunft zurück. Dort, auf dem Gutshof der Brüder Kirsanow und dem dörflichen Anwesen des ehemaligen Stabsarztes Basarow, werden sie von den Eltern überschwenglich empfangen. Doch täuscht das Glück des Wiedersehens nicht darüber hinweg, dass sich die junge Generation von den Lebensmaximen der Väter entfernt hat. Basarow will keine Autorität anerkennen, er bezeichnet sich selbst – das Wort taucht hier zum ersten Mal auf – als "Nihilisten", der alles ablehnt und nichts als richtig anerkennt, was seiner Ansicht nach nicht wahr und richtig ist. Kein Prinzip ist ihm heilig, alle Werte und Normen will er aufgeben, um Platz für Neues zu schaffen. Doch so entschieden die Söhne auch auftreten, ihrer Oppositionslust freien Lauf lassen und den Plan des Schicksals zu kennen meinen, letztlich überrumpelt sie das Leben in Gestalt einer attraktiven Witwe und deren anschmiegsamer Schwester. Basarow duelliert sich sogar mit Arkadis adligem Onkel Pawel, der dabei verwundet wird. Liebe und Leidenschaft verwirren die jungen Männer in einem Maße, dass sie ihr Heil in der Flucht suchen oder in die gesicherte Bahn einer konventionellen Ehe einschwenken. Basarow reist ab zu seinem Vater, dem Landarzt, um ihm bei der Bekämpfung einer Typhus-Epidemie behilflich zu sein. Er stirbt infolge einer Blutvergiftung, die er sich bei der Autopsie einer Leiche zugezogen hat.

Iwan S. Turgenjew, 1818 in Orel geboren und 1883 in Bougival bei Paris gestorben, stammt aus altem Adelsgeschlecht. Nach dem Studium der Literatur und der Philosophie in Moskau, St. Petersburg und Berlin war er für zwei Jahre im Staatsdienst tätig. Danach lebte er als freier Schriftsteller und verfasste Erzählungen, Lyrik, Dramen, Komödien und Romane. Turgenjew gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des russischen Realismus.

Produktion: Hessischer Rundfunk 1975
Sprecher: Rolf Boysen


15:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


15:45 Musik Forum (6 Min.)


15:51 MDR KULTUR am Nachmittag (9 Min.)


16:00 Nachrichten (5 Min.)


16:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


16:10 Thema (5 Min.)


16:15 MDR KULTUR am Nachmittag (15 Min.)


16:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


16:40 MDR Kultur International (6 Min.)


16:46 MDR KULTUR am Nachmittag (14 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


17:10 Thema (6 Min.)


17:16 MDR KULTUR am Nachmittag (14 Min.)


17:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


17:40 Thema (10 Min.)


17:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


18:00 Nachrichten (5 Min.)


18:05 MDR KULTUR Spezial Musik (55 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)

Ob zurückgelehnt oder über eine Arbeit gebeugt, ob im Auto oder in einem Eisenbahnabteil sitzend – was kann es Schöneres geben, als vorgelesen zu bekommen? Die Lesezeit auf MDR KULTUR beschert Ihnen dieses Vergnügen von Montag bis Freitag, 09:05 Uhr und 19:05 Uhr (Wh.).


19:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 1 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meistens anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist an Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret-Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret-und über 120 Non-Maigret-Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010
Sprecher: Hans Korte
(5 Min.)


19:35 MDR KULTUR – Jazz Lounge (25 Min.)
Oscar Peterson, Piano


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 MDR KULTUR im Konzert (115 Min.)
Best Of Montreux 2018
Mit Tobias Kluge


22:00 Shanghaiallee (90 Min.)

ARD- RadioTatort
(Ursendung)

Polizeiinspektion Gifhorn, Südheide. Hier war das Mordopfer Fred Hagedorn, 74, Inhaber einer Fabrik für Wurstwaren und Feinkost zuhause. Seine Leiche wurde in der Hamburger Hafencity, Shanghaiallee, gefunden. Er wurde mit 15 Messerstichen brutal ermordet. Ein Raubüberfall ist so gut wie auszuschließen, da keine Wertsachen entwendet wurden. Im Zentrum des Hörspiels steht ein langes Verhör, durchgeführt von Kommissar Justus Döring, kommentiert von Hauptkommissarin Bettina Breuer. Zunächst nichts weiter als eine freundliche Zeugenvernehmung, reine Routine, da es keine nähere Verbindung zwischen dem Verhörten und dem Mordopfer zu geben scheint, also auch gar kein Motiv.

Sabine Stein, geboren 1961, lebt als freie Autorin (Prosa, Hörspiele, Drehbücher) in Hamburg. Für den NDR u.a. "Watchdog" (2010) ; nach "Fördewind" (2013), "Stand der Dinge" (2014), "Queenie" (2015), "Solo für Broschek" (2016), "Nichts ist für immer" (2017) und "Zweite Ernte" (2018) ist dies ihr siebter ARD-Radio-Tatort für den NDR.

Regie: Andrea Getto
Komponist: Sabine Worthmann
Produktion: Norddeutscher Rundfunk 2018

Sprecher:
Sandra Borgmann
Matthias Bundschuh
Sebastian Rudolph

(53 Min.)


23:30 MDR KULTUR – Nachtmusik (30 Min.)

Was tun Sie, wenn es dunkel wird und Sie nicht schlafen können? Schalten Sie dann am besten die MDR KULTUR-Nachtmusik ein. Genießen Sie Klänge, die Sie in andere Welten entführen, die Sie Ihren Alltag vergessen lassen.

Dabei hören Sie alles, was sich zum Entspannen eignet: von Klassik bis Instrumental über Jazz und Folk. Kurze Moderationen dazwischen ordnen das Gehörte ein und machen die Musik greifbar.

*

Dienstag, 18. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter


00:05 ARD-NACHTKONZERT (I)
präsentiert von BR-KLASSIK

Johann Sebastian Bach: "Laßt uns sorgen, laßt uns wachen", BWV 213
Efrat Ben-Nun, Sopran
Andreas Scholl, Countertenor
James Taylor, Tenor
Klaus Häger, Bass
RIAS-Kammerchor
Die Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs

Franz Schubert: Symphonie h-Moll, D 759 – "Die Unvollendete"
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Kent Nagano

Baldassare Galuppi: Sonate Nr. 3 c-Moll
Luca Guglielmi, Cembalo

Joseph Haydn: Violoncellokonzert C-Dur, Hob. VIIb/1
Alban Gerhard, Violoncello
Kammerakademie Potsdam
Leitung: Antje Weithaas


02:00 Nachrichten, Wetter


02:03 ARD-NACHTKONZERT (II)

Dmitrij Schostakowitsch: Symphonie Nr. 14, op. 135
Hildegard Hartwig, Sopran
Peter Meven, Bass
Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken
Leitung: Myung-Whun Chung

Georg Philipp Telemann: Suite a-Moll, TWV 55 a2
Carin van Heerden, Blockflöte
L'Orfeo Barockorchester

Felix Mendelssohn Bartholdy: Variations sérieuses d-Moll, op. 54
Murray Perahia, Klavier

Franz Liszt: "Prometheus", S 99
MDR-Sinfonieorchester
Leitung: Jun Märkl

Johann Friedrich Fasch: Trompetenkonzert D-Dur, FWV L: D1
Thomas Hammes, Trompete
Christian Schmitt, Orgel


04:00 Nachrichten, Wetter


04:03 ARD-NACHTKONZERT (III)

Antonio Rosetti: Sinfonie g-Moll, M A41
Concerto Köln

Franz Adolf Berwald: Symphonie Nr. 4 Es-Dur – "Symphonie naïve"
Royal Philharmonic Orchestra
Leitung: Ivor Bolton

Jay Jay Johnson: "Lament"
Nils Landgren, Posaune
Palle Danielson, Kontrabass
Bobo Stensson, Klavier
Anders Kjellberg, Schlagzeug


05:00 Nachrichten, Wetter


05:03 ARD-NACHTKONZERT (IV)

Michael Haydn: Symphonie Nr. 37 D-Dur, P 29
Deutsche Kammerakademie Neuss
Leitung: Johannes Goritzki

Michel Blavet: Sonate e-Moll, op. 3, Nr. 3
Ramón Ortega Quero, Oboe
Luise Buchberger, Violoncello
Peter Kofler, Cembalo

Philip Lane: "Three Christmas Pictures"
Royal Ballet Sinfonia
Leitung: Gavin Sutherland

Wilhelm Friedrich Ernst Bach: Sonate C-Dur
Aglika Genova und Liuben Dimitrov, Klavier

Georg Friedrich Händel: Concerto grosso F-Dur, op. 6, Nr. 2
Gradus ad Parnassum Wien
Leitung: Hiro Kurosaki

Friedrich Smetana: "Polka de salon", op. 7
Sinfonieorchester des Südwestfunks Baden-Baden
Leitung: Emmerich Smola


06:00 Nachrichten (8 Min.)


06:08 Wort zum Tage (2 Min.)

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes.

Heute spricht Bernd Seifert, Merseburg (Sachsen-Anhalt). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der römisch-katholischen Kirche.


06:10 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


06:15 Thema (6 Min.)


06:21 MDR KULTUR am Morgen (9 Min.)


06:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


06:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


06:50 Presseschau (10 Min.)

Wie bewerten die nationalen Zeitungen wichtige Ereignisse aus Politik, Gesellschaft und Sport? Sie erfahren es in der Presseschau jeden Morgen von Montag bis Sonnabend.


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


07:10 Thema (6 Min.)


07:16 MDR KULTUR am Morgen (14 Min.)


07:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


07:40 MDR KULTUR empfiehlt: Das Buch der Woche (10 Min.)

Sie suchen Orientierung im Dschungel der Neuerscheinungen? Unsere Literaturredaktion hält Woche für Woche besondere Empfehlungen aus den aktuellen Buchkatalogen für Sie bereit.

Die Rezensionen können Sie herunterladen oder als Podcast abonnieren.


07:50 Feuilleton (10 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


08:00 Nachrichten (5 Min.)


08:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


08:10 Thema (10 Min.)
Zeitgeschehen


08:20 MDR KULTUR am Morgen (10 Min.)


08:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


08:40 Thema (20 Min.)


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 2 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meistens anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist an Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret und über 120 Non-Maigret Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010
Sprecher: Hans Korte


09:35 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


09:45 Kulturtipp (2 Min.)


09:47 MDR KULTUR am Vormittag (13 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:15 Musik Forum (5 Min.)
Rezension, Portrait, Resümee, Werkstatt


10:20 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (6 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


10:36 MDR KULTUR am Vormittag (4 Min.)


10:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


10:50 Das Gedicht (10 Min.)


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


11:15 Sachbuch (6 Min.)

Von Philosophie bis Mode, Kochbuch bis Architekturführer, Hintergrund aus Politik und Wirtschaft oder Reisereportage aus fernen Ländern … MDR KULTUR möchte einen Kompass bieten – jede Woche wählen wir für Sie das "Sachbuch der Woche" aus.


11:21 MDR KULTUR am Vormittag (9 Min.)


11:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (4 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


11:34 MDR KULTUR am Vormittag (11 Min.)


11:45 Feuilleton (5 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


11:50 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 MDR KULTUR am Mittag (5 Min.)


12:10 Thema (20 Min.)


12:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


12:40 Thema (10 Min.)


12:50 MDR KULTUR am Mittag (10 Min.)


13:00 Nachrichten (10 Min.)


13:10 Lebensart (20 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


13:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


13:40 Lebensart (20 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


14:15 MDR KULTUR empfiehlt: Das Buch der Woche (15 Min.)

Sie suchen Orientierung im Dschungel der Neuerscheinungen? Unsere Literaturredaktion hält Woche für Woche besondere Empfehlungen aus den aktuellen Buchkatalogen für Sie bereit.

Die Rezensionen können Sie herunterladen oder als Podcast abonnieren.


14:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


14:45 MDR KULTUR Vorschau (5 Min.)


14:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


15:10 Väter und Söhne (Folge 34 von 40) (20 Min.)
Zum 200. Geburtstag von Iwan Turgenjew am 9. November

Turgenjews berühmtester Roman "Väter und Söhne" entstand 1860/61. Er provozierte die zeitgenössische Kritik zu einem heftigen Für und Wider, und auch im 20. Jahrhundert büßte er nichts von seiner Wirkungskraft ein. Für Thomas Mann gehörte er neben Fontanes "Effi Briest" zu den ganz wenigen Romanen der Weltliteratur, die er selbst in einer extremen Lebenslage nicht missen wollte.

Sommergeschichten sind es, die Turgenjew erzählt, Geschichten, in denen die Veränderungen Russlands im Jahre 1859, als die Leibeigenschaft aufgehoben wurde, zu spüren sind. Der Medizinstudent Jewgeni Basarow und sein Freund Arkadi kehren nach längerer Abwesenheit in die Welt ihrer Herkunft zurück. Dort, auf dem Gutshof der Brüder Kirsanow und dem dörflichen Anwesen des ehemaligen Stabsarztes Basarow, werden sie von den Eltern überschwenglich empfangen. Doch täuscht das Glück des Wiedersehens nicht darüber hinweg, dass sich die junge Generation von den Lebensmaximen der Väter entfernt hat. Basarow will keine Autorität anerkennen, er bezeichnet sich selbst – das Wort taucht hier zum ersten Mal auf – als "Nihilisten", der alles ablehnt und nichts als richtig anerkennt, was seiner Ansicht nach nicht wahr und richtig ist. Kein Prinzip ist ihm heilig, alle Werte und Normen will er aufgeben, um Platz für Neues zu schaffen. Doch so entschieden die Söhne auch auftreten, ihrer Oppositionslust freien Lauf lassen und den Plan des Schicksals zu kennen meinen, letztlich überrumpelt sie das Leben in Gestalt einer attraktiven Witwe und deren anschmiegsamer Schwester. Basarow duelliert sich sogar mit Arkadis adligem Onkel Pawel, der dabei verwundet wird. Liebe und Leidenschaft verwirren die jungen Männer in einem Maße, dass sie ihr Heil in der Flucht suchen oder in die gesicherte Bahn einer konventionellen Ehe einschwenken. Basarow reist ab zu seinem Vater, dem Landarzt, um ihm bei der Bekämpfung einer Typhus-Epidemie behilflich zu sein. Er stirbt infolge einer Blutvergiftung, die er sich bei der Autopsie einer Leiche zugezogen hat.

Iwan S. Turgenjew, 1818 in Orel geboren und 1883 in Bougival bei Paris gestorben, stammt aus altem Adelsgeschlecht. Nach dem Studium der Literatur und der Philosophie in Moskau, St. Petersburg und Berlin war er für zwei Jahre im Staatsdienst tätig. Danach lebte er als freier Schriftsteller und verfasste Erzählungen, Lyrik, Dramen, Komödien und Romane. Turgenjew gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des russischen Realismus.

Produktion: Hessischer Rundfunk 1975
Sprecher: Rolf Boysen


15:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


15:45 Musik Forum (6 Min.)


15:51 MDR KULTUR am Nachmittag (9 Min.)


16:00 Nachrichten (5 Min.)


16:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


16:10 Thema (5 Min.)


16:15 MDR KULTUR am Nachmittag (15 Min.)


16:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


16:40 MDR Kultur International (6 Min.)


16:46 MDR KULTUR am Nachmittag (14 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


17:10 Internationales Feuilleton (6 Min.)

Was macht in anderen Ländern Schlagzeilen? Was bewegt die Menschen dort? Die Auslands-Korrespondenten der ARD geben einmal pro Woche einen Überblick.


17:16 MDR KULTUR am Nachmittag (14 Min.)


17:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


17:40 Thema (10 Min.)


17:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


18:00 Nachrichten (5 Min.)


18:05 MDR KULTUR Spezial (55 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 2 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meistens anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist an Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret und über 120 Non-Maigret Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010
Sprecher: Hans Korte


19:35 MDR KULTUR – Jazz Lounge (25 Min.)


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 MDR KULTUR im Konzert (115 Min.)

MITTELDEUTSCHE ORCHESTERLANDSCHAFT
Joseph Haydn: Ouvertüre zur Oper "L'isola disabitata"m Hob XXVIII:9
Frederic Chopin: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll
Lukas Vondracek, Klavier
Magdeburgische Philharmonie, Eduardo Strausser Dirigent
Aufnahme vom 13./14.12.2018, Magdeburg, Theater


22:00 MDR KULTUR – Werkstatt (60 Min.)


23:00 MDR KULTUR – Nachtmusik (60 Min.)

Was tun Sie, wenn es dunkel wird und Sie nicht schlafen können? Schalten Sie dann am besten die MDR KULTUR-Nachtmusik ein. Genießen Sie Klänge, die Sie in andere Welten entführen, die Sie Ihren Alltag vergessen lassen.

Dabei hören Sie alles, was sich zum Entspannen eignet: von Klassik bis Instrumental über Jazz und Folk. Kurze Moderationen dazwischen ordnen das Gehörte ein und machen die Musik greifbar.

*

Mittwoch, 19. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter


00:05 ARD-NACHTKONZERT (I)
präsentiert von BR-KLASSIK

Robert Schumann: Violinkonzert d-Moll, WoO 23
Frank Peter Zimmermann, Violine
Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester
Leitung: Hans Vonk

Johan Helmich Roman: Concerto grosso B-Dur, BeRI 46
Helmut Hucke, Oboe
Capella Coloniensis
Leitung: Ulf Björlin

Nikolaus von Reznicek: "Der Sieger"
Beate Koepp, Alt
WDR Rundfunkchor
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Michail Jurowski

Giuseppe Torelli: Concerto grosso g-Moll, op. 8, Nr. 6 – "Weihnachtskonzert"
Concerto Köln

Benjamin Bilse: "Die Fürstensteiner", op. 28
WDR Rundfunkorchester Köln
Leitung: Christian Simonis


02:00 Nachrichten, Wetter


02:03 ARD-NACHTKONZERT (II)

Johannes Brahms: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 83
Nicholas Angelich, Klavier
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Paavo Järvi

Jan Dismas Zelenka: Triosonate Nr. 4 g-Moll
Stefan Schilli, François Leleux, Oboe
Marco Postinghel, Fagott
Heinrich Braun, Kontrabass
Philippe Malfeyt, Erzlaute
Béatrice Martin, Cembalo

Jacques Ibert: "Don Quichotte", Suite
Henry Kiichli, Bass
Slowakisches Rundfunk-Sinfonieorchester Bratislava
Leitung: Adriano

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 22 Es-Dur – "Der Philosoph"
Orpheus Chamber Orchestra

Otto Nicolai: "Weihnachtsouvertüre"
Mainzer Domchor
SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern
Leitung: Paul Goodwin


04:00 Nachrichten, Wetter


04:03 ARD-NACHTKONZERT (III)

Paul Dukas: "La Péri"
Cincinnati Symphony Orchestra
Leitung: Jesús López-Cobos

Franz Schubert: "Ständchen", D 957, Nr. 4
Thibault Cauvin, Gitarre

Balys Dvarionas: Violinkonzert h-Moll
Vadim Gluzman, Violine
Residentie Orkest Den Haag
Leitung: Neeme Järvi


05:00 Nachrichten, Wetter


05:03 ARD-NACHTKONZERT (IV)

Samuel Scheidt: "Ludi musici", Intrada
Musica Fiata
Leitung: Roland Wilson

Evaristo Felice dall' Abaco: Konzert e-Moll, op. 5, Nr. 3
Concerto Köln

Manuel de Falla: "Siete canciones populares españolas"
Alison Balsom, Trompete
Göteborger Sinfoniker
Leitung: Edward Gardner

Marc-Antoine Charpentier: "Noëls pour les instruments"
Natalie Michaud, Jean-Pierre Noiseux, Blockflöte
Les Violons du Roy
Leitung: Bernard Labadie

Josef Mysliveek: Bläseroktett B-Dur, EvaM 8 Bb1
L'Orfeo Bläserensemble
Leitung: Carin van Heerden

George Enescu: Tarantelle
Remus Azoitei, Violine
Eduard Stan, Klavier


06:00 Nachrichten (8 Min.)


06:08 Wort zum Tage (2 Min.)

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes.

Heute spricht Bernd Seifert, Merseburg (Sachsen-Anhalt). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der römisch-katholischen Kirche.


06:10 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


06:15 Thema (6 Min.)


06:21 MDR KULTUR am Morgen (9 Min.)


06:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


06:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


06:50 Presseschau (10 Min.)

Wie bewerten die nationalen Zeitungen wichtige Ereignisse aus Politik, Gesellschaft und Sport? Sie erfahren es in der Presseschau jeden Morgen von Montag bis Sonnabend.


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


07:10 Thema (6 Min.)


07:16 MDR KULTUR am Morgen (14 Min.)


07:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


07:40 MDR KULTUR empfiehlt: Das Sachbuch der Woche (10 Min.)

Von Philosophie bis Mode, Kochbuch bis Architekturführer, Hintergrund aus Politik und Wirtschaft oder Reisereportage aus fernen Ländern … MDR KULTUR möchte einen Kompass bieten – jede Woche wählen wir für Sie das "Sachbuch der Woche" aus.


07:50 Feuilleton (10 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


08:00 Nachrichten (5 Min.)


08:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


08:10 Thema (10 Min.)
Zeitgeschehen


08:20 MDR KULTUR am Morgen (10 Min.)


08:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


08:40 3 Fragen, 2 Anrufer, 1 Gewinner – Das MDR Kultur Mittwochsrätsel (20 Min.)

Haben Sie Spaß am Raten? Haben Sie Freude daran, die aktuellen kulturellen Themen einmal aus der unterhaltsamen Rätselperspektive zu erleben? Dann sind Sie beim MDR KULTUR-Mittwochsrätsel richtig. Ob als Hörer oder als Mitmacher, hier bekommen Sie immer die richtigen Antworten.

Sie wollen mitmachen? Dann rufen Sie uns an unter der kostenfreien Telefonnummer 0800-55 99 88 4.


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 3 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meistens anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist an Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret und über 120 Non-Maigret Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010
Sprecher: Hans Korte


09:35 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


09:45 Kulturtipp (2 Min.)


09:47 MDR KULTUR am Vormittag (13 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:15 Musik Forum (5 Min.)
Rezension, Portrait, Resümee, Werkstatt


10:20 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (6 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


10:36 MDR KULTUR am Vormittag (4 Min.)


10:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


10:50 Das Gedicht (10 Min.)


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


11:15 Buch (6 Min.)


11:21 MDR KULTUR am Vormittag (9 Min.)


11:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (4 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


11:34 MDR KULTUR am Vormittag (11 Min.)


11:45 Feuilleton (5 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


11:50 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 MDR KULTUR am Mittag (5 Min.)


12:10 Thema (20 Min.)


12:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


12:40 Thema (10 Min.)


12:50 MDR KULTUR am Mittag (10 Min.)


13:00 Nachrichten (10 Min.)


13:10 Lebensart (20 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


13:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)


13:40 Lebensart (20 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


14:15 MDR KULTUR empfiehlt: Das Sachbuch der Woche (15 Min.)

Von Philosophie bis Mode, Kochbuch bis Architekturführer, Hintergrund aus Politik und Wirtschaft oder Reisereportage aus fernen Ländern … MDR KULTUR möchte einen Kompass bieten – jede Woche wählen wir für Sie das "Sachbuch der Woche" aus.


14:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


14:45 MDR KULTUR Vorschau (5 Min.)


14:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


15:10 Väter und Söhne (Folge 35 von 40) (20 Min.)
Zum 200. Geburtstag von Iwan Turgenjew am 9. November

Turgenjews berühmtester Roman "Väter und Söhne" entstand 1860/61. Er provozierte die zeitgenössische Kritik zu einem heftigen Für und Wider, und auch im 20. Jahrhundert büßte er nichts von seiner Wirkungskraft ein. Für Thomas Mann gehörte er neben Fontanes "Effi Briest" zu den ganz wenigen Romanen der Weltliteratur, die er selbst in einer extremen Lebenslage nicht missen wollte.

Sommergeschichten sind es, die Turgenjew erzählt, Geschichten, in denen die Veränderungen Russlands im Jahre 1859, als die Leibeigenschaft aufgehoben wurde, zu spüren sind. Der Medizinstudent Jewgeni Basarow und sein Freund Arkadi kehren nach längerer Abwesenheit in die Welt ihrer Herkunft zurück. Dort, auf dem Gutshof der Brüder Kirsanow und dem dörflichen Anwesen des ehemaligen Stabsarztes Basarow, werden sie von den Eltern überschwenglich empfangen. Doch täuscht das Glück des Wiedersehens nicht darüber hinweg, dass sich die junge Generation von den Lebensmaximen der Väter entfernt hat. Basarow will keine Autorität anerkennen, er bezeichnet sich selbst – das Wort taucht hier zum ersten Mal auf – als "Nihilisten", der alles ablehnt und nichts als richtig anerkennt, was seiner Ansicht nach nicht wahr und richtig ist. Kein Prinzip ist ihm heilig, alle Werte und Normen will er aufgeben, um Platz für Neues zu schaffen. Doch so entschieden die Söhne auch auftreten, ihrer Oppositionslust freien Lauf lassen und den Plan des Schicksals zu kennen meinen, letztlich überrumpelt sie das Leben in Gestalt einer attraktiven Witwe und deren anschmiegsamer Schwester. Basarow duelliert sich sogar mit Arkadis adligem Onkel Pawel, der dabei verwundet wird. Liebe und Leidenschaft verwirren die jungen Männer in einem Maße, dass sie ihr Heil in der Flucht suchen oder in die gesicherte Bahn einer konventionellen Ehe einschwenken. Basarow reist ab zu seinem Vater, dem Landarzt, um ihm bei der Bekämpfung einer Typhus-Epidemie behilflich zu sein. Er stirbt infolge einer Blutvergiftung, die er sich bei der Autopsie einer Leiche zugezogen hat.

Iwan S. Turgenjew, 1818 in Orel geboren und 1883 in Bougival bei Paris gestorben, stammt aus altem Adelsgeschlecht. Nach dem Studium der Literatur und der Philosophie in Moskau, St. Petersburg und Berlin war er für zwei Jahre im Staatsdienst tätig. Danach lebte er als freier Schriftsteller und verfasste Erzählungen, Lyrik, Dramen, Komödien und Romane. Turgenjew gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des russischen Realismus.

Produktion: Hessischer Rundfunk 1975
Sprecher: Rolf Boysen


15:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


15:45 Musik Forum (6 Min.)


15:51 MDR KULTUR am Nachmittag (9 Min.)


16:00 Nachrichten (5 Min.)


16:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


16:10 Thema (5 Min.)


16:15 MDR KULTUR am Nachmittag (15 Min.)


16:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


16:40 MDR Kultur International (6 Min.)


16:46 MDR KULTUR am Nachmittag (14 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


17:10 Thema (6 Min.)


17:16 MDR KULTUR am Nachmittag (14 Min.)


17:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


17:40 Film (10 Min.)

Unsere Filmexperten verpassen keine Preview. Sie sagen Ihnen, was es Neues in den Kinos gibt und welche Filme Sie nicht verpassen sollten.


17:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


18:00 Nachrichten (5 Min.)


18:05 MDR KULTUR Spezial (55 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 3 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meistens anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist an Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret und über 120 Non-Maigret Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010
Sprecher: Hans Korte


19:35 MDR KULTUR – Jazz Lounge (25 Min.)
Natalie Cole, Vocal


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 MDR KULTUR – Songs und Chansons (55 Min.)
Mit Petra Rieß


21:00 MDR KULTUR – Folk und Welt (60 Min.)
Hits und Reminiszenzen mit Manfred Wagenbreth


22:00 Die Stadt der Weihnachtskrippen (60 Min.)
Neapel im Advent

Von Margherita Arzillo
(Wiederholung)

Eine Weihnachtskrippe ist die Abbildung der Geburt Christi aus der Weihnachtsgeschichte. Da Maria keinen Raum in einer Herberge in Bethlehem bekam, bettete sie das Kind in die Futterkrippe eines Stalles. Ochs und Esel kennt die Weihnachtsgeschichte des Evangelisten Lukas nicht, aber beim Propheten Jesaja wurden diese Stalltiere und die Krippe in jene archaische Verbindung gebracht, die bereits auf einem Sargrelief des 3. Jahrhunderts zu sehen ist und die zum bildlichen Kern aller figürlichen Darstellungen von Christi Geburt wurden. Die berühmtesten Weihnachtskrippen sind in der Stadt Neapel zu finden. Hier werden die Krippenfiguren seit Jahrhunderten mit der Hand gefertigt, Detail für Detail. Das Jesuskind, Maria und Joseph, 12 Schafe als Symbol für die 12 Monate, der Verkündigungsengel, die Heiligen Drei Könige. Keine Figur darf fehlen. Die Künstler fanden die Vorlagen für ihre Figuren im wirklichen Leben und so wurde die Weihnachtskrippe nach und nach ein Abbild des Volkes. Mittlerweile ist die Heilige Familie von Personen des täglichen Lebens umgeben, von Pizzabäckern, Kartenspielern, Obsthändlern und auch von Politikern, Schriftstellern und Fußballspielern. Für die Neapolitaner sind die Figuren ein "Familienschatz", der von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die Autorin Margherita Arzillo ist in der Nähe von Neapel aufgewachsen und ist bestens mit allen Traditionen und kulturgeschichtlichen Feinheiten vertraut. Heute lebt sie in Leipzig und lehrt an der Italianistik-Sektion der Universität.

Regie: Stefan Kanis
Produktion: MDR 2008

Sprecher:
Imogen Kogge – Erzählerin
Nikolaus Haenel – Zitator
Frank Arnold – Sprecher

(53 Min.)


23:00 MDR KULTUR – Nachtmusik (60 Min.)

Was tun Sie, wenn es dunkel wird und Sie nicht schlafen können? Schalten Sie dann am besten die MDR KULTUR-Nachtmusik ein. Genießen Sie Klänge, die Sie in andere Welten entführen, die Sie Ihren Alltag vergessen lassen.

Dabei hören Sie alles, was sich zum Entspannen eignet: von Klassik bis Instrumental über Jazz und Folk. Kurze Moderationen dazwischen ordnen das Gehörte ein und machen die Musik greifbar.

*

Donnerstag, 20. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter


00:05 ARD-NACHTKONZERT (I)
präsentiert von BR-KLASSIK

Franz Schmidt: Klavierkonzert Es-Dur
Markus Becker, Klavier
NDR Radiophilharmonie
Leitung: Eiji Oue

Antonín Dvoák: Streichsextett A-Dur, op. 48
Brahms Sextett

Michael Praetorius: "Es ist ein Ros entsprungen"
NDR Chor
Leitung: Philipp Ahmann

Carl Czerny: Toccata C-Dur, op. 92
Christof Keymer, Klavier

Dmitrij Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 2 cis-Moll, op. 129
Frank Peter Zimmermann, Violine
NDR Elbphilharmonie Orchester
Leitung: Alan Gilbert


02:00 Nachrichten, Wetter


02:03 ARD-NACHTKONZERT (II)

Gioacchino Rossini: "La scala di seta", Ouvertüre
SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart
Leitung: Gianluigi Gelmetti

Johann Sebastian Bach: Partita D-Dur, BWV 828
David Fray, Klavier

Michael Haydn: Concertino A-Dur
Ernst Schlader, Klarinette
Salzburger Hofmusik
Leitung: Wolfgang Brunner

Sergej Rachmaninow: Symphonie Nr. 2 e-Moll, op. 27
Ryu Goto, Violine
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Andrés Orozco-Estrada


04:00 Nachrichten, Wetter


04:03 ARD-NACHTKONZERT (III)

Joaquín Rodrigo: "Concierto serenata"
Gwyneth Wentlink, Harfe
Asturias Symphony Orchestra
Leitung: Maximiano Valdés

Ludwig van Beethoven: Zwölf deutsche Tänze, WoO 8
L'Orfeo Barockorchester
Leitung: Michi Gaigg

Oskar Fetras: "Moonlight on the Alster"
New London Orchestra
Leitung: Ronald Corp


05:00 Nachrichten, Wetter


05:03 ARD-NACHTKONZERT (IV)

Georg Philipp Telemann: Sonate D-Dur
Uwe Kleindienst, Trompete
Markus Wolf, Arben Spahiu, Violine
Roland Metzger, Viola
Peter Wöpke, Violoncello
Alexander Rilling, Kontrabass
Stephan Schmidt, Cembalo

William Herschel: Symphonie Nr. 12 D-Dur
London Mozart Players
Leitung: Matthias Bamert

Gaetano Donizetti: Concertino G-Dur
Marie-Lise Schüpbach, Englischhorn
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Mario Venzago

Matthew Locke: "Music for His Majesty's Sackbuts and Cornetts"
Philip Jones Brass Ensemble

Antonio Vivaldi: Violinkonzert D-Dur, R 230
Pablo Valetti, Violine
Café Zimmermann

David Overton: Fantasie über "In dulci jubilo"
James Galway, Flöte
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: John Georgiadis


06:00 Nachrichten (8 Min.)


06:08 Wort zum Tage (2 Min.)

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes.

Heute spricht Bernd Seifert, Merseburg (Sachsen-Anhalt). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der römisch-katholischen Kirche.


06:10 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


06:15 Thema (6 Min.)


06:21 MDR KULTUR am Morgen (9 Min.)


06:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


06:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


06:50 Presseschau (10 Min.)

Wie bewerten die nationalen Zeitungen wichtige Ereignisse aus Politik, Gesellschaft und Sport? Sie erfahren es in der Presseschau jeden Morgen von Montag bis Sonnabend.


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


07:10 Thema (6 Min.)


07:16 MDR KULTUR am Morgen (14 Min.)


07:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


07:40 MDR KULTUR empfiehlt: Die Filme der Woche (10 Min.)

Unsere Filmexperten verpassen keine Preview. Sie sagen Ihnen, was es Neues in den Kinos gibt und welche Filme Sie nicht verpassen sollten.


07:50 Feuilleton (10 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


08:00 Nachrichten (5 Min.)


08:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


08:10 MDR KULTUR – Fragebogen (10 Min.)

Der Fragebogen über Sprüche und Widersprüche, Sein und Haben, Gott und die Welt sowie Freud und Leid zeichnet ein persönliches Bild der Gäste des MDR-Kulturradios.


08:20 MDR KULTUR am Morgen (10 Min.)


08:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


08:40 Thema (20 Min.)


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 4 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meist anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist an Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret-Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret- und über 120 Non-Maigret-Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010


09:35 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


09:45 Kulturtipp (2 Min.)


09:47 MDR KULTUR am Vormittag (13 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:15 Musik Forum (5 Min.)
Rezension, Portrait, Resümee, Werkstatt


10:20 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (6 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


10:36 MDR KULTUR am Vormittag (4 Min.)


10:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


10:50 Das Gedicht (10 Min.)


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


11:15 Film (6 Min.)

Unsere Filmexperten verpassen keine Preview. Sie sagen Ihnen, was es Neues in den Kinos gibt und welche Filme Sie nicht verpassen sollten.


11:21 MDR KULTUR am Vormittag (9 Min.)


11:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (4 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


11:34 MDR KULTUR am Vormittag (11 Min.)


11:45 Feuilleton (5 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


11:50 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 MDR KULTUR am Mittag (5 Min.)


12:10 Thema (20 Min.)


12:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


12:40 Thema (10 Min.)


12:50 MDR KULTUR am Mittag (10 Min.)


13:00 Nachrichten (10 Min.)


13:10 Lebensart (20 Min.)
Freizeit und Reise / Magazin / Regionale Information / Gesellschaft / Kultur

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


13:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


13:40 Lebensart (20 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


14:15 MDR KULTUR empfiehlt: Die Filme der Woche (15 Min.)

Unsere Filmexperten verpassen keine Preview. Sie sagen Ihnen, was es Neues in den Kinos gibt und welche Filme Sie nicht verpassen sollten.


14:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


14:45 MDR KULTUR Vorschau (5 Min.)


14:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


15:10 Väter und Söhne (Folge 36 von 40) (20 Min.)
Zum 200. Geburtstag von Iwan Turgenjew am 9. November

Turgenjews berühmtester Roman "Väter und Söhne" entstand 1860/61. Er provozierte die zeitgenössische Kritik zu einem heftigen Für und Wider, und auch im 20. Jahrhundert büßte er nichts von seiner Wirkungskraft ein. Für Thomas Mann gehörte er neben Fontanes "Effi Briest" zu den ganz wenigen Romanen der Weltliteratur, die er selbst in einer extremen Lebenslage nicht missen wollte.

Sommergeschichten sind es, die Turgenjew erzählt, Geschichten, in denen die Veränderungen Russlands im Jahre 1859, als die Leibeigenschaft aufgehoben wurde, zu spüren sind. Der Medizinstudent Jewgeni Basarow und sein Freund Arkadi kehren nach längerer Abwesenheit in die Welt ihrer Herkunft zurück. Dort, auf dem Gutshof der Brüder Kirsanow und dem dörflichen Anwesen des ehemaligen Stabsarztes Basarow, werden sie von den Eltern überschwenglich empfangen. Doch täuscht das Glück des Wiedersehens nicht darüber hinweg, dass sich die junge Generation von den Lebensmaximen der Väter entfernt hat. Basarow will keine Autorität anerkennen, er bezeichnet sich selbst – das Wort taucht hier zum ersten Mal auf – als "Nihilisten", der alles ablehnt und nichts als richtig anerkennt, was seiner Ansicht nach nicht wahr und richtig ist. Kein Prinzip ist ihm heilig, alle Werte und Normen will er aufgeben, um Platz für Neues zu schaffen. Doch so entschieden die Söhne auch auftreten, ihrer Oppositionslust freien Lauf lassen und den Plan des Schicksals zu kennen meinen, letztlich überrumpelt sie das Leben in Gestalt einer attraktiven Witwe und deren anschmiegsamer Schwester. Basarow duelliert sich sogar mit Arkadis adligem Onkel Pawel, der dabei verwundet wird. Liebe und Leidenschaft verwirren die jungen Männer in einem Maße, dass sie ihr Heil in der Flucht suchen oder in die gesicherte Bahn einer konventionellen Ehe einschwenken. Basarow reist ab zu seinem Vater, dem Landarzt, um ihm bei der Bekämpfung einer Typhus-Epidemie behilflich zu sein. Er stirbt infolge einer Blutvergiftung, die er sich bei der Autopsie einer Leiche zugezogen hat.

Iwan S. Turgenjew, 1818 in Orel geboren und 1883 in Bougival bei Paris gestorben, stammt aus altem Adelsgeschlecht. Nach dem Studium der Literatur und der Philosophie in Moskau, St. Petersburg und Berlin war er für zwei Jahre im Staatsdienst tätig. Danach lebte er als freier Schriftsteller und verfasste Erzählungen, Lyrik, Dramen, Komödien und Romane. Turgenjew gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des russischen Realismus.

Produktion: Hessischer Rundfunk 1975
Sprecher: Rolf Boysen


15:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


15:45 Musik Forum (6 Min.)


15:51 MDR KULTUR am Nachmittag (9 Min.)


16:00 Nachrichten (5 Min.)


16:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


16:10 Thema (5 Min.)


16:15 MDR KULTUR am Nachmittag (15 Min.)


16:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


16:40 MDR Kultur International (6 Min.)


16:46 MDR KULTUR am Nachmittag (14 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


17:10 Thema (10 Min.)


17:20 Musikrätsel (10 Min.)
Wir spielen die Coverversion, Sie erkennen das Original


17:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


17:40 Thema (10 Min.)


17:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


18:00 Nachrichten (5 Min.)


18:05 MDR KULTUR Spezial (55 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 4 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meistens anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist am Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret-und über 120 Non-Maigret-Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010
Sprecher: Hans Korte


19:35 MDR KULTUR – Jazz Lounge (25 Min.)


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 MDR KULTUR – Musik Modern (55 Min.)

Mit Ausschnitten aus Werken von Reinold Glier, Joseph Jongen, Darius Milhaud und Joaquin Rodrigo


21:00 MDR KULTUR – Jazz (60 Min.)

"Oh du fröhliche? – Was Jazzer aus der Region zu Weihnachtsmusik sagen" Mit Julia Hemmerling


22:00 MDR KULTUR – Café (60 Min.)


23:00 MDR KULTUR – Nachtmusik (60 Min.)

Was tun Sie, wenn es dunkel wird und Sie nicht schlafen können? Schalten Sie dann am besten die MDR KULTUR-Nachtmusik ein. Genießen Sie Klänge, die Sie in andere Welten entführen, die Sie Ihren Alltag vergessen lassen.

Dabei hören Sie alles, was sich zum Entspannen eignet: von Klassik bis Instrumental über Jazz und Folk. Kurze Moderationen dazwischen ordnen das Gehörte ein und machen die Musik greifbar.

*

Freitag, 21. Dezember 2018


00:00 Nachrichten, Wetter


00:05 ARD-NACHTKONZERT (I)
präsentiert von BR-KLASSIK

Joseph Rheinberger: "Der Stern von Bethlehem", op. 164
Mojca Erdmann, Sopran
Alfred Reiter, Bass
Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Peter Dijkstra

Johan Halvorsen: Passacaglia über ein Thema von Händel
Ramón Ortega Quero, Oboe
Eberhard Marschall, Fagott
Hanno Simons, Violoncello
Kammerorchester des BR-Symphonieorchesters
Violine und Leitung: Radoslaw Szulc

Alexandre Luigini: "Ballet égyptien", Suite, op. 12
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Rudolf Alberth

Valentin Rathgeber: Concerto C-Dur, op. 6, Nr. 21
Monteverdi Ensemble Würzburg
Leitung: Matthias Beckert

Giuseppe Martucci: Sonate fis-Moll, op. 52
Julian Steckel, Violoncello
Daniel Röhm, Klavier


02:00 Nachrichten, Wetter


02:03 ARD-NACHTKONZERT (II)

Nikolaj Rimskij-Korsakow: "Scheherazade", op. 35
Xiangzi Cao, Violine
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Kazuki Yamada

Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre g-Moll, FWV K g2
Il Fondamento
Leitung: Paul Dombrecht

Niels Wilhelm Gade: Aus "Der Kinder Christabend"
Kammerorchester Uppsala
Leitung: Cecilia Rydinger Alin

Franz Ignaz Beck: Symphonie F-Dur, op. 4, Nr. 3
La Stagione Frankfurt
Leitung: Michael Schneider

Ralph Vaughan Williams: Konzert f-Moll
James Gourlay, Tuba
Royal Ballet Sinfonia
Leitung: Gavin Sutherland


04:00 Nachrichten, Wetter


04:03 ARD-NACHTKONZERT (III)

Frédéric Chopin: Nocturne b-Moll, op. 9, Nr. 1
Sophie Pacini, Klavier

Pietro Locatelli: Violinkonzert G-Dur, op. 3, Nr. 9
Giuliano Carmignola, Violine
Venice Baroque Orchestra
Leitung: Andrea Marcon

Charles Gounod: Symphonie Nr. 2 Es-Dur
Beethoven Academie
Leitung: Hervé Niquet


05:00 Nachrichten, Wetter


05:03 ARD-NACHTKONZERT (IV)

William Boyce: Sinfonie B-Dur, op. 2, Nr. 1
Academy of St.Martin-in-the-Fields
Leitung: Neville Marriner

Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate G-Dur, Wq 133
Alon Sariel, Mandoline
Concerto Foscari

Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersinfonie Nr. 2 D-Dur
Heidelberger Sinfoniker
Leitung: Thomas Fey

Paul Peuerl: Canzon Nr. 14
Armonico Tributo

Giuseppe Ferlendis: Oboenkonzert Nr. 1 F-Dur
Heinz Holliger, Oboe
Academy of St.Martin-in-the-Fields
Leitung: Kenneth Sillito

Georg Friedrich Händel: Concerto grosso B-Dur, op. 3, Nr. 2
Combattimento Consort Amsterdam
Leitung: Jan Willem de Vriend


06:00 Nachrichten (8 Min.)


06:08 Wort zum Tage (2 Min.)

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes.

Heute spricht Bernd Seifert, Merseburg (Sachsen-Anhalt). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der römisch-katholischen Kirche.


06:10 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


06:15 Thema (6 Min.)


06:21 MDR KULTUR am Morgen (9 Min.)


06:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)


06:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


06:50 Presseschau (10 Min.)

Wie bewerten die nationalen Zeitungen wichtige Ereignisse aus Politik, Gesellschaft und Sport? Sie erfahren es in der Presseschau jeden Morgen von Montag bis Sonnabend.


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


07:10 Thema (6 Min.)


07:16 MDR KULTUR am Morgen (14 Min.)


07:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


07:40 MDR KULTUR – Empfehlungen fürs Wochenende (10 Min.)

Ob Theater oder Konzert, Ausstellung oder Ausflugsziel – Mitteldeutschland ist voller Kultur.

MDR KULTUR ist natürlich mittendrin und berichtet.


07:50 Feuilleton (10 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


08:00 Nachrichten (5 Min.)


08:05 MDR KULTUR am Morgen (5 Min.)


08:10 Peter Zudeicks Woche in Berlin – Große politische Statements und was wirklich gemeint ist (20 Min.)

Der satirische Blick auf die Bundespolitik der Woche

Peter Zudeick schneidet die vergangene Woche in Berlin auf drei Minuten zusammen: Ein rasanter Gang durch die Meinungsinstanzen und Verlautbarungen der Spitzenpolitiker.


08:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


08:40 Thema (20 Min.)


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 5 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meist anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist am Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret-Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret- und über 120 Non-Maigret-Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010 Sprecher:
Hans Korte


09:35 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


09:45 Kulturtipp (2 Min.)


09:47 MDR KULTUR am Vormittag (13 Min.)


10:00 Nachrichten (5 Min.)


10:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:15 Musik Forum (5 Min.)
Rezension, Portrait, Resümee, Werkstatt


10:20 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


10:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (6 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


10:36 MDR KULTUR am Vormittag (4 Min.)


10:40 Kalenderblatt (10 Min.)

Wer erfand eigentlich die Rolltreppe? Was hatte es mit dem Tulpenwahn der Holländer wirklich auf sich? Wie reagierte das Publikum bei der Uraufführung von Beethovens Neunter?

Historische Ereignisse aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft präsentiert das Kalenderblatt täglich um 6:40 und um 10:40 Uhr.


10:50 Das Gedicht (10 Min.)


11:00 Nachrichten (5 Min.)


11:05 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


11:15 Ausstellung (6 Min.)


11:21 MDR KULTUR am Vormittag (9 Min.)


11:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (4 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


11:34 MDR KULTUR am Vormittag (11 Min.)


11:45 Feuilleton (5 Min.)

Das aktuelle Geschehen im Spiegel des Feuilletons: Jeden Morgen fasst MDR KULTUR für Sie die interessantesten Beiträge der großen Zeitungen zusammen – kompakt, informativ und unterhaltsam.


11:50 MDR KULTUR am Vormittag (10 Min.)


12:00 Nachrichten (5 Min.)


12:05 MDR KULTUR am Mittag (5 Min.)


12:10 Thema (10 Min.)


12:20 Peter Zudeicks Woche in Berlin – Große politische Statements und was wirklich gemeint ist (10 Min.)

Peter Zudeick schneidet die vergangene Woche in Berlin auf drei Minuten zusammen: Ein rasanter Gang durch die Meinungsinstanzen und Verlautbarungen der Spitzenpolitiker.


12:40 Thema (10 Min.)


12:50 MDR KULTUR am Mittag (10 Min.)


13:00 Nachrichten (10 Min.)


13:10 Lebensart (20 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


13:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


13:40 Lebensart (20 Min.)

Mit "Lebensart" verbindet MDR KULTUR neben Genuss und Gärtnern auch Reisen und Religion. Auch Ratgeber für Gesundheit und den Alltag mit Kindern gehören zum Programm.

Immer dabei: Buchtipps, Kolumnen und Interviews.


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


14:15 MDR Kultur – Empfehlungen fürs Wochenende (15 Min.)

Ob Theater oder Konzert, Ausstellung oder Ausflugsziel – Mitteldeutschland ist voller Kultur.

MDR KULTUR ist natürlich mittendrin und berichtet.


14:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


14:45 MDR KULTUR Vorschau (5 Min.)


14:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


15:00 Nachrichten (5 Min.)


15:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


15:10 Väter und Söhne (Folge 37 von 40) (20 Min.)
Von Iwan Turgenjew

Turgenjews berühmtester Roman "Väter und Söhne" entstand 1860/61. Er provozierte die zeitgenössische Kritik zu einem heftigen Für und Wider, und auch im 20. Jahrhundert büßte er nichts von seiner Wirkungskraft ein. Für Thomas Mann gehörte er neben Fontanes "Effi Briest" zu den ganz wenigen Romanen der Weltliteratur, die er selbst in einer extremen Lebenslage nicht missen wollte.

Sommergeschichten sind es, die Turgenjew erzählt, Geschichten, in denen die Veränderungen Russlands im Jahre 1859, als die Leibeigenschaft aufgehoben wurde, zu spüren sind. Der Medizinstudent Jewgeni Basarow und sein Freund Arkadi kehren nach längerer Abwesenheit in die Welt ihrer Herkunft zurück. Dort, auf dem Gutshof der Brüder Kirsanow und dem dörflichen Anwesen des ehemaligen Stabsarztes Basarow, werden sie von den Eltern überschwenglich empfangen. Doch täuscht das Glück des Wiedersehens nicht darüber hinweg, dass sich die junge Generation von den Lebensmaximen der Väter entfernt hat. Basarow will keine Autorität anerkennen, er bezeichnet sich selbst – das Wort taucht hier zum ersten Mal auf – als "Nihilisten", der alles ablehnt und nichts als richtig anerkennt, was seiner Ansicht nach nicht wahr und richtig ist. Kein Prinzip ist ihm heilig, alle Werte und Normen will er aufgeben, um Platz für Neues zu schaffen. Doch so entschieden die Söhne auch aufzutreten, ihrer Oppositionslust freien Lauf lassen und den Plan des Schicksals zu kennen meinen, letztlich überrumpelt sie das Leben in Gestalt einer attraktiven Witwe und deren anschmiegsamer Schwester. Basarow duelliert sich sogar mit Arkadis adligem Onkel Pawel, der dabei verwundet wird. Liebe und Leidenschaft verwirren die jungen Männer in einem Maße, dass sie ihr Heil in der Flucht suchen oder in die gesicherte Bahn einer konventionellen Ehe einschwenken. Basarow reist ab zu seinem Vater, dem Landarzt, um ihm bei der Bekämpfung einer Typhus-Epidemie behilflich zu sein. Er stirbt infolge einer Blutvergiftung, die er sich bei der Autopsie einer Leiche zugezogen hat.

Iwan S. Turgenjew, 1818 in Orel geboren und 1883 in Bougival bei Paris gestorben, stammt aus einem altem Adelsgeschlecht. Nach dem Studium der Literatur und der Philosophie in Moskau, St. Petersburg und Berlin war er für zwei Jahre im Staatsdienst tätig. Danach lebte er als freier Schriftsteller und verfasste Erzählungen, Lyrik, Dramen, Komödien und Romane. Turgenjew gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des russischen Realismus. Turgenjews berühmtester Roman "Väter und Söhne" entstand 1860/61. Er provozierte die zeitgenössische Kritik zu einem heftigen Für und Wider, und auch im 20. Jahrhundert büßte er nichts von seiner Wirkungskraft ein. Für Thomas Mann gehörte er neben Fontanes "Effi Briest" zu den ganz wenigen Romanen der Weltliteratur, die er selbst in einer extremen Lebenslage nicht missen wollte.


15:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (15 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


15:45 Shabbat Shalom – Die jüdische Wochenlesung mit Rabbiner Joel Berger (15 Min.)


16:00 Nachrichten (5 Min.)


16:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


16:10 MDR Kultur – Empfehlungen fürs Wochenende (5 Min.)

Ob Theater oder Konzert, Ausstellung oder Ausflugsziel – Mitteldeutschland ist voller Kultur.

MDR KULTUR ist natürlich mittendrin und berichtet.


16:15 MDR KULTUR am Nachmittag (15 Min.)


16:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


16:40 MDR Kultur International (6 Min.)


16:46 MDR KULTUR am Nachmittag (14 Min.)


17:00 Nachrichten (5 Min.)


17:05 MDR KULTUR am Nachmittag (5 Min.)


17:10 Thema (10 Min.)


17:20 Peter Zudeicks Woche in Berlin – Große politische Statements und was wirklich gemeint ist (10 Min.)

Peter Zudeick schneidet die vergangene Woche in Berlin auf drei Minuten zusammen: Ein rasanter Gang durch die Meinungsinstanzen und Verlautbarungen der Spitzenpolitiker.


17:30 Kultur kompakt – Die MDR Kulturnachrichten (10 Min.)

Die wichtigsten Meldungen aus Musik, Theater, Literatur, Film gehören so selbstverständlich dazu wie Ausstellungseröffnungen, wissenschaftliche Tagungen und Berichte aus dem Bereich Bildung und Hochschule: relevant, sauber recherchiert und kompetent.


17:40 Thema (10 Min.)


17:50 MDR KULTUR am Nachmittag (10 Min.)


18:00 Nachrichten (5 Min.)


18:05 MDR KULTUR Spezial (55 Min.)


19:00 Nachrichten (5 Min.)


19:05 Weihnachten mit Maigret (Folge 5 von 5) (30 Min.)

Von Georges Simenon
(Übernahme)

Wenn Maigret versucht, Weihnachten zu feiern wie andere Leute, dann kommt es meist anders. Der kleinen, kranken Colette Martin ist am Heiligabend der Weihnachtsmann erschienen; so jedenfalls behauptet Colettes allzu neugierige Nachbarin, als sie am Weihnachtsmorgen ihren berühmten Nachbarn von gegenüber, Kommissar Maigret, beim Frühstück stört. Seine bekannteste Figur, der grüblerische Kommissar Maigret, ausgestattet mit Mantel, Melone und Pfeife, war Simenon nach eigenen Angaben 1929 bei einem Aufenthalt im holländischen Hafen Delfzijl eingefallen.

Georges Simenon, geboren 1903 in Liege/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret-Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfer See niederließ, wo er nach 75 Maigret- und über 120 Non-Maigret-Romanen, statt Romane zu schreiben, ausgreifende autobiographische Arbeiten diktierte. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.

Hans Korte wurde 1929 in Bochum geboren. Schon während der Schulzeit übernahm er Kinderrollen am Schauspielhaus Bochum. Nach dem Abitur studierte Korte Musik in Köln und Detmold. Seine Bühnenkarriere begann in Dortmund, fortgesetzt wurde sie in Gelsenkirchen, dem Staatstheater Kassel und den Städtischen Bühnen Frankfurt/Main. 1965 wurden die Münchner Kammerspiele auf Hans Korte aufmerksam. 1974 wechselte er an das Bayerische Staatsschauspiel, dessen Ensemble er bis 1979 angehörte. In dieser Zeit trat er u. a. als Mephisto in Goethes "Faust", als Peachum in Brecht/Weills "Dreigroschenoper" und als Dorfrichter Adam in Kleists "Der zerbrochne Krug" auf. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn z. B. in "Lorentz und Söhne", "Kir Royal", "Der große Bellheim" und "Der König von St. Pauli" Für den Hörfunk wirkte Hans Korte in vielen Literatur- und Hörspielproduktionen mit. Bei MDR KULTUR war er in der Reihe "Briefe eines Jahrhunderts" von Barbara und Peter Gugisch, in der Goethe-Biographie "Erprobtes Glück" von Otto A. Böhmer und mit der Lesung von Antonio Skarmetas "Mit brennender Geduld" zu hören. Korte starb am 25. September 2016 in München.

Regie: Barbara Malisch
Produktion: rbb 2010
Sprecher: Hans Korte


19:35 MDR KULTUR – Jazz Lounge (25 Min.)
Frank Sinatra, Vocal


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 MDR KULTUR im Konzert (145 Min.)

Joseph Haydn: Konzert für Klavier und Orchester D-Dur Hob.XVIII 11
Antonio Vivaldi: "Der Winter", Konzert f-Moll für Violine, Streicher und B.c. RV 297
(op. 8 Nr. 4 ) aus "Le Quattro Stagione" (Die vier Jahreszeiten)
Joseph Haydn: Sinfonie C-Dur Hob.I:97
Yejin Gil, Klavier
MDR Sinfonieorchester, Violine und Leitung: Jan Bjoranger
Aufnahme vom 15.12.2018, Bad Lauchstädt, Kursaal

Anschließend:
Marc-Antoine Charpentier: Noels sur les instruments
Michel Corrette: Symphonies de Noel
Michel-Richard Delalande: Symphonies des Noëls
Hugo Laporte, Bariton; Sylvain Bergeron, Theorbe
Clavecin en Concert Ensemble, Leitung: Luc Beausejour Aufnahme vom 09.12.2018, Montreal, Kirche La Visitation-du-Sault-au-Recollet)


22:30 MDR KULTUR – Kabarett und Chanson (60 Min.)


23:30 MDR KULTUR – Nachtmusik (30 Min.)

Was tun Sie, wenn es dunkel wird und Sie nicht schlafen können? Schalten Sie dann am besten die MDR KULTUR-Nachtmusik ein. Genießen Sie Klänge, die Sie in andere Welten entführen, die Sie Ihren Alltag vergessen lassen.

Dabei hören Sie alles, was sich zum Entspannen eignet: von Klassik bis Instrumental über Jazz und Folk. Kurze Moderationen dazwischen ordnen das Gehörte ein und machen die Musik greifbar.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle: MDR KULTUR – Das Radio – Programminformationen
51. Woche – 15.12. bis 21.12.2018
Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)
Hauptredaktion Kultur
Gerberstraße 2, 06140 Halle/Saale
Telefon: 0341/300-0
E-mail: kommunikation@mdr.de
Internet: www.mdr.de, www.mdr-figaro.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 7. Dezember 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang