Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


RADIO BREMEN - BREMEN ZWEI/877: Woche vom 20.08. bis 26.08.2018


radioBREMEN – Bremen Zwei – 34. Woche vom 20.08. bis 26.08.2018


Montag, 20. August 2018


00:00 Die Nacht
Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.


05:50 Die Morgenandacht
Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.


06:00 Der Morgen
Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


10:00 Bremen Zwei
Der Vormittag – verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Philosophie, Kochkultur und Mode.


13:00 Zwei nach Eins
Tiefsinnige und unterhaltsame Gespräche mit Prominenten und Zeitzeugen aus Kultur, Politik und Gesellschaft.


14:00 Bremen Zwei
Regionale Geschichten, Trends der Musik- und Popkultur. Hintergründig und auf den Punkt.


16:00 Bremen Zwei
Alles, was am Tag wichtig ist: Der Nachmittag mit aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport. Regional und international.


18:00 Sounds
Der handverlesene Mix am Abend.
Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.


20:00 ARD Radiofestival 2018. Konzert
Verbier Festival 2018
Joseph Haydn
Die Schöpfung, Oratorium Hob. XXI:2
Miah Persson, Sopran
Pavol Breslik Tenor
Peter Mattei, Bariton
Andreas Bauer, Bass
Verbier Festival Chamber Orchestra
Leitung: Gábor Takács-Nagy
Aufnahme vom 21.07.2018, Salle des Combins, Verbier
Verbier Festival 2018
Robert Schumann
Violinsonate Nr. 1 a-Moll op. 105
Ludwig van Beethoven
Violinsonate Nr. 4 a-Moll op. 23
Janine Jansen, Violine
Elisabeth Leonskaja, Klavier
Aufnahme vom 20.07.2018, Église, Verbier


22:30 ARD Radiofestival 2018. Gespräch
Die Journalistin Sandra Schulz im Gespräch mit Andrea Seeger

Die Journalistin Sandra Schulz ist stolze Mutter: Wenn sie ihre kleine Tochter aus der Kita abholt, kommt ihr Marja mit ausgestreckten Ärmchen entgegen. Das ist insofern bemerkenswert, weil sich Sandra Schulz während der Schwangerschaft Sätze von Ärzten anhören musste wie "Das ist Schrott" oder "Das ganze Kind hat so viele Fehler." Die Pränataldiagnostik hatte frühe Einblicke erlaubt: Marja hat Trisomie 21, einen Wasserkopf und einen Herzfehler. Zwei Mal hatte Sandra Schulz einen Termin zur Abtreibung, zwei Mal ließ sie ihn verstreichen. Heute ist sie dankbar für ihr großartiges Kind. Über diese schwierige Zeit hat sie ein Buch geschrieben, in dem sie sich nicht nur mit ihrer persönlichen Geschichte beschäftigt, sondern auch unbequeme Fragen stellt: Will diese Gesellschaft Kinder, die von der Norm abweichen? Zerbrechen Menschen an dem Wissen, das sich alle doch so gewünscht haben?
Aufnahme HR
Das Gespräch steht nach der Ausstrahlung im Internet unter www.ardradiofestival.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.


23:00 ARD Radiofestival 2018. Lesung


23:35 ARD Radiofestival 2018. Jazz
Stimmen aus dem Keller
40 Jahre Jazzclub Unterfahrt mit aktuellen und historischen Konzertmitschnitten

Der Jazzclub "Unterfahrt" in München zählt zu den bedeutendsten Jazz-Veranstaltungsorten Europas. Die "Unterfahrt" ist der bayerische Dreh- und Angelpunkt des internationalen Jazz und der regionalen Szene gleichermaßen und das seit 40 Jahren. Am Ende des Tunnels erklingt Jazz. Die Tische stehen dicht zusammen, es ist eng, heiß, konzentriert. In der Unterfahrt ist man nah dran an der Musik. Das schätzen Publikum und Musiker geleichermaßen. Seit 1998 hat der renommierte Jazzclub sein Zuhause im ehemaligen Brauereikeller in der Münchner Einsteinstraße. Gegründet wurde er aber zwanzig Jahre früher, 1978, in der Eisenbahner-Kneipe "Zur Unterfahrt". Dort gab es zu Beginn vor allem Musik der jungen Wilden der freien Jazzszene. 1980 gründete sich der Förderkreis für Jazz und Malerei München e.V. und er wurde Trägerverein des Jazzclubs. Die Unterfahrt wurde schnell zum bedeutendsten Jazz-Oort Münchens und mit dem Umzug in die Einsteinstraße weitete sich auch die programmatische Ausrichtung. Jazz in all seinen Farben, Formen und Ausprägungen kann man hier auf höchsten Niveau erleben. Ein Portrait dieser Clubs von Ulrich Habersetzer (BR) mit Aufnahmen aus der Unterfahrt von Saxophonist Mark Turner, Gitarrist Julian Lage oder Sängerin Catherine Russell.

bis 24:00

*

Dienstag, 21. August 2018


00:00 Die Nacht
Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.


05:50 Die Morgenandacht
Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.


06:00 Der Morgen
Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


10:00 Bremen Zwei
Der Vormittag – verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Philosophie, Kochkultur und Mode.


13:00 Zwei nach Eins
Tiefsinnige und unterhaltsame Gespräche mit Prominenten und Zeitzeugen aus Kultur, Politik und Gesellschaft.


14:00 Bremen Zwei
Regionale Geschichten, Trends der Musik- und Popkultur. Hintergründig und auf den Punkt.


16:00 Bremen Zwei
Alles, was am Tag wichtig ist: Der Nachmittag mit aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport. Regional und international.


18:00 Sounds
Der handverlesene Mix am Abend.
Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.


20:00 ARD Radiofestival 2018. Konzert
Moritzburg Festival 2018
Live aus dem Bankettsaal des Schlosses Moritzburg
Geistertrio
Béla Bartok
"Rumänische Volkstänze" für Streichquartett und Mandoline
Ludwig van Beethoven
Klaviertrio Op. 70, Nr. 1 "Geistertrio"
Dai Fujikura
"Acompanying Franz" für Gesang
"Silence Seeking Solace" für Streichquartett und Gesang
Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquintett g-Moll KV 516
Jan Vogler, Violoncello
Avi Avital, Mandoline
Sarah Wegener, Sopran
Arnaud Sussmann, Violine
Nils Mönkemeyer, Viola
Olli Mustonen, Klavier


22:30 ARD Radiofestival 2018. Gespräch
Schriftsteller und Schauspieler
Joachim Meyerhoff im Gespräch mit Katja Weise

Über 2.000 Menschen kamen im vergangenen Herbst in die Hamburger Elbphilharmonie, als Joachim Meyerhoff den vierten und letzten Band seiner autobiographischen Romanreihe "Alle Toten fliegen hoch" vorstellte. Wenn Meyerhoff liest, stehen die Menschen Schlange; über 1,5 Millionen Mal haben sich die Bücher verkauft. Vor zehn Jahren hat der Schauspieler zu schreiben begonnen, immer eng an der eigenen Familiengeschichte entlang. Doch auch das Theater kommt nicht zu kurz. Meyerhoff spielt zum Beispiel den Shylock im "Kaufmann von Venedig" am Hamburger Schauspielhaus: "Es gibt so ein paar Figuren, da kann man nicht nein sagen." Wie er seine Figuren findet, was ihn antreibt und warum ihm der Abschied von den autobiographischen Familienromanen nicht nur schwerfällt, darüber spricht Joachim Meyerhoff im ARD Radiofestival mit Katja Weise.
Aufnahme NDR
Das Gespräch steht nach der Ausstrahlung im Internet unter www.ardradiofestival.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.


23:00 ARD Radiofestival 2018. Lesung


23:35 ARD Radiofestival 2018. Jazz
Mit tiefen Tönen hoch hinaus.
Die junge Hamburger Bassistin Lisa Wulff im Portrait

"Es ist ja im Jazz immer ein Suchen und Entdecken", findet die Bassistin Lisa Wulff. "Und ich will auch ganz viel ausprobieren und mich weiterentwickeln." Dabei hat sie mit ihren 28 Jahren musikalisch bereits einiges vorzuweisen. Lisa Wulff gehört zu den Hoffnungsträgern der jungen, modernen Jazz-Generation in Deutschland. Mit ihren vielschichtigen, stimmungsvollen Kompositionen bringt die Hamburger Bassistin frischen Wind ins Genre. Neben den Veröffentlichungen mit ihrem eigenen Lisa Wulff Quartett ist die Musikerin auch auf der neu erschienenen Platte des Klarinetten-Altmeisters Rolf Kühn zu hören, war auf Tour mit Star-Posaunist Nils Landgren und mit Wolfgang Haffner, einem der bekanntesten deutschen Jazz-Schlagzeuger. Außerdem spielt sie regelmäßig als Gastmusikerin in den Reihen der NDR Bigband. Das Portrait zeigt eine junge Musikerin, die weiß, was sie künstlerisch will und offene musikalische Begegnungen auf Augenhöhe schätzt. Lisa Wulff im O-Ton und Aufnahmen mit ihrem eigenen Lisa Wulff Quartett (mit Adrian Hanack – sax, Martin Terens – p, Silvan Strauß – dr), im Quartett des Klarinettisten Rolf Kühn (mit Frank Chastenier – p, Tupac Mantilla – perc) und im Trio "Saskya" (mit Anna-Lena Schnabel – sax, Clara Haberkamp – p).

bis 24:00

*

Mittwoch, 22. August 2018


00:00 Die Nacht
Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.


05:50 Die Morgenandacht
Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.


06:00 Der Morgen
Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


10:00 Bremen Zwei
Der Vormittag – verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Philosophie, Kochkultur und Mode.


13:00 Zwei nach Eins
Tiefsinnige und unterhaltsame Gespräche mit Prominenten und Zeitzeugen aus Kultur, Politik und Gesellschaft.


14:00 Bremen Zwei
Regionale Geschichten, Trends der Musik- und Popkultur. Hintergründig und auf den Punkt.


16:00 Bremen Zwei
Alles, was am Tag wichtig ist: Der Nachmittag mit aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport. Regional und international.


18:00 Sounds
Der handverlesene Mix am Abend.
Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.


20:00 ARD Radiofestival 2018. Konzert
BBC Proms 2018
Peter Tschaikowsky
Violinkonzert D-Dur op. 35
Robert Coleman
Looking for Palestine
Alexander Skrjabin
"Le Poème de l'Extase" für Orchester op. 54
Elsa Dreisig, Sopran
Lisa Batiashvili, Violine
West Eastern Divan Orchestra
Leitung: Daniel Barenboim
Aufnahme vom 14.08.2018 aus der Royal Albert Hall, London
Schwetzinger SWR Festspiele 2018
Einstand II – Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs
Zoltán Kodály
Intermezzo für Streichtrio
Hermann Goetz
Quintett c-Moll für Violine, Viola,
Violoncello, Kontrabass und Klavier op. 16
Andrea Obiso, Violine
Katarzyna Budnik-Galazka, Viola
Bruno Philippe, Violoncello
Wies de Bouvé, Kontrabass
Wataru Hisasue, Klavier
Aufnahme vom 21.05.2018 (Konzert 15 Uhr) Mozartsaal, Schwetzingen


22:30 ARD Radiofestival 2018. Gespräch
Bastian Hauck im Gespräch mit Hans-Jürgen Mende

Die Diagnose Diabetes 1 war für Bastian Hauck ein schwerer Schlag. Der junge Mann aus Schleswig war gerade in der Halbzeit seines Zivildienstes, als er diese Nachricht bekam. "Das vergessen Sie mal lieber", fügte der Arzt hinzu, als Bastian Hauck ihn fragte, was denn nun aus seinen Plänen von einer Weltumsegelung werden solle. Zehn Jahre lang hat Bastian Hauck seine Idee vergessen, dann aber keimte der Wunsch zu segeln wieder auf. Er lernte, zuverlässig mit seiner Krankheit umzugehen. Dann umrundete er in einem kleinen Holzboot gleich zweimal die Ostsee und hängte noch eine halbe Weltumsegelung dran. Heute macht Bastian Hauck vor allem jungen Diabetikern Mut: in Vorträgen und in seinem Blog "Abenteuer Diabetes". Er berät Firmen, die Produkte und Medikamente für Diabetiker herstellen. Aus der Diagnose Diabetes ist für Bastian Hauck eine Lebensaufgabe geworden.
Aufnahme HR
Das Gespräch steht nach der Ausstrahlung im Internet unter www.ardradiofestival.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.


23:00 ARD Radiofestival 2018. Lesung


23:35 ARD Radiofestival 2018. Jazz
Zarte Klänge und profunde Tiefe
Maya Homburger und Barry Guy als langjähriges Duo

Was haben energetische Free Jazz Klänge mit sensibler Barockmusik zu tun? Die Barockgeigerin Maya Homburger und der britische Free Jazz Pionier Barry Guy eint unter anderem das Improvisieren und die Klangforschung. Der Kontrabassist Barry Guy zählt zu den britischen Pionieren des Free Jazz. Seine zweite musikalische Heimat ist die Alte Musik. Über die Jahrzehnte hinweg hat er in verschiedenen Ensembles für Alte Musik wie der Academy of Ancient Music oder der Academy of St Martins in the Fields Kontrabass gespielt. Seit vielen Jahren arbeitet er auch regelmäßig mit seiner Frau, der Barockgeigerin Maya Homburger zusammen. Immer wieder kombinieren die beiden in ihren Programmen Barockmusik mit eigenen freien Improvisationen. Oder aber sie interpretieren Werken aus der Feder des Bassisten. Barocke Klänge und Zeitgenossenschaft – Kontraste und Verwandtschaften über die Jahrhunderte hinweg: Das ist Thema dieser Sendung mit den beiden Saitenspezialisten.

bis 24:00

*

Donnerstag, 23. August 2018


00:00 Die Nacht
Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.


05:50 Die Morgenandacht
Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.


06:00 Der Morgen
Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


10:00 Bremen Zwei
Der Vormittag – verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Philosophie, Kochkultur und Mode.


13:00 Zwei nach Eins
Tiefsinnige und unterhaltsame Gespräche mit Prominenten und Zeitzeugen aus Kultur, Politik und Gesellschaft.


14:00 Bremen Zwei
Regionale Geschichten, Trends der Musik- und Popkultur. Hintergründig und auf den Punkt.


16:00 Bremen Zwei
Alles, was am Tag wichtig ist: Der Nachmittag mit aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport. Regional und international.


18:00 Sounds
Der handverlesene Mix am Abend.
Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.


20:00 ARD Radiofestival 2018. Konzert
RheinVokal 2018
Eröffnungskonzert
Johannes Brahms
Variationen B-Dur über ein Thema von Joseph Haydn op. 56a
Hector Berlioz
"Vallon Sonore", Lied des Matrosen Hylas aus der Oper "Les Troyens"
Franz Schubert
"Lied des Wolkenmädchens" aus der Oper "Alfonso und Estrella"
"Der Wegweiser" aus "Die Winterreise" D 911 (Orch. Anton Webern)
"Du bist die Ruh", Lied D 776 (Orch.: Max Reger)
Der Erlkönig, Lied D 328 (Orch.: Hector Berlioz)
Franz Liszt
Die Loreley, Lied
Franz Liszt
Drei Lieder aus Schillers "Wilhelm Tell":
"Der Fischerknabe", "Der Hirt", "Der Alpenjäger"
Franz Schubert
Sinfonie Nr. 3
Julian Prégardien, Tenor
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Michael Sanderling
Aufnahme vom 08.07.2018, Rhein-Mosel-Halle, Koblenz
Kammermusiktage Mettlach 2018
Ludwig van Beethoven
Klaviertrio B-Dur op.11
Antonín Dvořák
Klaviertrio B-Dur op. 21
Johannes Brahms
Klaviertrio H-Dur op.8
Busch Trio
Aufnahme vom 05.08.2018, Musik & Theater Saar, Saarbrücken


22:30 ARD Radiofestival 2018. Gespräch
Die Organistin Iveta Apkalna im Gespräch mit Susanne Pütz

Iveta Apkalna gilt als beste klassische Orgelspielerin. Sie spielt an dem derzeit prominentesten Instrument dieser Art: der Orgel der Hamburger Elbphilharmonie. Die zählt 4765 Pfeifen, ist 15 mal 15 Meter groß und rund 25 Tonnen schwer. Die Musikerin aus Lettland wurde als "Titularorganistin" nach Hamburg berufen. Mit dem üblichen Image des unsichtbaren Organisten kann sie nichts anfangen. In hohen Pumps und Abendkleid sitzt die Ausnahmemusikerin an der Königin der Instrumente. Ihre Ausbildung als Konzertpianistin führte von Riga über London nach Stuttgart. Mit dem Wechsel vom Klavier zur Orgel trat die Organistin mit dem ausgeprägten Sinn für Mode und der Liebe zum Turniertanz in die Fußstapfen ihrer Vorfahren. Besonders reizvoll findet sie das nächtliche Üben in dunklen Kirchen. Mit ihrem offenen, lebhaften Auftreten schaffte sie es, ein neues Publikum für die Orgelmusik zu interessieren. Aufnahme HR
Das Gespräch steht nach der Ausstrahlung im Internet unter www.ardradiofestival.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.


23:00 ARD Radiofestival 2018. Lesung


23:35 ARD Radiofestival 2018. Jazz
Liebe auf den ersten Ton – Joshua Redman und das Reis-Demuth-Wiltgen-Trio in Neunkirchen.

Groove-orientierter Kammer-Jazz vom Feinsten mit Saxophon und Klaviertrio – Joshua Redman und das Reis-Demuth-Wiltgen-Trio aus Luxemburg live in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen. Schon als Teenager war Michel Reis, der Pianist des Reis-Demuth-Wiltgen-Trios, ein Riesen-Fan von Joshua Redman und seiner Band. Die erste Begegnung auf einem Jazzfestival in Frankreich ließ die Funken beiderseits sprühen – inzwischen tourt das amerikanischluxemburgische Quartett durch die einschlägigen JazzLocations in Europa, und spielte im März 2018 auch in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen. Sie kennen sich schon seit dem Gymnasium, die drei Luxemburger Musiker Michel Reis, Marc Demuth und Paul Wiltgen. Schon damals, vor 20 Jahren, haben sie als Jazztrio bestens harmoniert. Nach der Schulzeit ging jeder erst mal seine eigenen Wege, bis nach New York und Boston. Heute sind sie, um jede Menge Erfahrungen und Begegnungen mit inspirierenden Musikern reicher, wieder im Trio vereint, und bespielen die Jazzszene von Japan bis in die Region. Immer wieder auch mit Gastmusikern, wie aktuell im Frühjahr mit dem Saxophonisten und Weltstar Joshua Redman. Die Tour führte das junge, aufregende Trio mit Faible für grooveorientierten Kammerjazz zusammen mit dem facettenreichen, immer wieder überraschend innovativen und virtuosen Amerikaner, von Budapest bis Mailand, und auch nach Neunkirchen, in die Neue Gebläsehalle.
Auszüge des LiveMitschnitts vom 9. März aus der Gebläsehalle Neunkirchen
Joshua Redman, Saxophon
Michel Reis, Klavier
Marc Demuth, Bass
Paul Wiltgen, Schlagzeug
Am Mikrofon: Gabi Szarvas, SR

bis 24:00

*

Freitag, 24. August 2018


00:00 Die Nacht
Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.


05:50 Die Morgenandacht
Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.


06:00 Der Morgen
Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


10:00 Bremen Zwei
Der Vormittag – verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Philosophie, Kochkultur und Mode.


13:00 Zwei nach Eins
Tiefsinnige und unterhaltsame Gespräche mit Prominenten und Zeitzeugen aus Kultur, Politik und Gesellschaft.


14:00 Bremen Zwei
Regionale Geschichten, Trends der
Musik und Popkultur. Hintergründig und auf den Punkt.


16:00 Bremen Zwei
Alles, was am Tag wichtig ist: Der Nachmittag mit aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport. Regional und international.


18:00 Sounds
Der handverlesene Mix am Abend.
Unsere Entdeckungen aus Pop, IndiePop, Singer/Songwriter und Americana.


20:00 ARD Radiofestival 2018. Konzert
Saisoneröffnung Berliner Philharmoniker
Richard Strauss
Don Juan op. 20
Tod und Verklärung op. 24
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 ADur op. 92
Berliner Philharmoniker
Leitung: Kyrill Petrenko
Live zeitversetzt aus der Philharmonie, Berlin
Berliner Philharmoniker
Simon Rattle und Magdalena Kožená in der Waldbühne
Auszüge aus dem Programm:
George Gershwin
Cuban Overture
Gabriel Fauré
Pavane
Joseph Canteloube (de Malaret)
Chants d'Auvergne (Auswahl)
Aram Chatschaturjan
Suite aus dem Ballett Gayaneh
Ottorino Respighi
Pini di Roma
Magdalena Kožená, Mezzosopran
Berliner Philharmoniker
Leitung: Sir Simon Rattle
Aufnahme vom 24.06.2018 aus der Waldbühne, Berlin


22:30 ARD Radiofestival 2018. Gespräch
Der Soziologe Raj Kollmorgen im Gespräch mit Katrin Wenzel

Für die einen ist der Osten längst selbstverständlicher Teil des bundesdeutschen Alltags, für andere ist er fast 30 Jahre nach dem Mauerfall mehr denn je zu "Dunkeldeutschland" geworden. Der Soziologe Raj Kollmorgen, geboren 1963 in Leipzig, beobachtet seit mehr als zwei Jahrzehnten den Osten aus wissenschaftlicher Perspektive. Er kennt die Probleme, die sich aus dem Transformationsprozess von einer Gesellschaftsordnung in eine andere ergeben haben, ebenso gut wie die positiven Entwicklungen, die sich im Osten Deutschlands seit dem Fall der Mauer im November 1989 etablieren konnten. Und er kann sie ins Verhältnis setzen zu dem, was sich bei den Nachbarn im ehemaligen Ostblock tut. Denn als Professor für Management des sozialen Wandels beschäftigt er sich auch mit grenzübergreifenden Tendenzen.
Aufnahme MDR
Das Gespräch steht nach der Ausstrahlung im Internet unter www.ardradiofestival.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.


23:00 ARD Radiofestival 2018. Lesung


23:35 ARD Radiofestival 2018. Jazz
Preview
Am Mikrofon: Harald Mönkedieck

bis 24:00

*

Samstag, 25. August 2018


00:00 Die Nacht
Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.


06:50 Die Morgenandacht
Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.


07:00 Der Samstagmorgen
Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


11:00 Bremen Zwei
Der Vormittag – verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Netzthemen, urbanes Leben und Gartenkultur.


14:00 Bremen Zwei
Trends der Kunst und Kulturszene in Bremen, der Region und der Welt.
Neues aus den Bereichen Film, Literatur und pointierte Gespräche mit Autorinnen und Autoren.


18:00 Feature
Die Halbstarken
Jugendliche Rebellen im Deutschland der 50er Jahre
von Meinhard Stark

Wenn sich Bernd Feuerhelm nach Feierabend mit seiner Clique traf, war der Kleidercode in jedem Fall klar. Er trug wie die anderen Lederjacke, Jeans und eine Frisur, die als "Ente" in die Geschichte des Haarschnitts eingegangen ist. Fünf einstige "Halbstarke", wie die renitenten jungen Leute von biederen Bürgern, Journalisten oder Politikern tituliert wurden, erzählen von ihrer rebellischen Jugend. Sie setzten in den 50er Jahren Provokation und Ungehorsam gegen die patriarchalisch geprägten Regeln in Familie und Gesellschaft. Es war der erste kulturelle Protest der deutschen Jugend überhaupt, wenn auch nur durch eine Minderheit artikuliert. Sie wollten als eigenständiger Teil der Gesellschaft mit ihren eigenen Bedürfnissen anerkannt und akzeptiert sein. Der wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland gab ihnen nach Krieg und Nationalsozialismus ein neues, befreites Lebensgefühl.
Koproduktion: RBB/DLF/Radio Bremen 2006


19:00 Musikfest Bremen 2018
Die Eröffnung: Eine große Nachtmusik

Das Musikfest Bremen geht in die 29. Runde. Bei dem festlichen Eröffnungsabend, der "Großen Nachtmusik", wird die Bremer Innenstadt rund fünf Stunden lang unter Licht und Klang gesetzt. Bremen Zwei war live an verschiedenen Aufführungsorten dabei, zum Beispiel in der Bremer Glocke, in der Oberen Halle des Rathauses und im Innenhof des Atlantic Grand Hotels. Zu Gast in Bremen sind international bekannte Musiker und Ensembles. Eine musikalische Reise durch verschiedene Zeiten und Kulturen, hier präsentiert in einem bunten Zusammenschnitt.

bis 24:00

*

Sonntag, 26. August 2018


00:00 Die Nacht
Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.


06:05 Classical
Eine elegante Mischung aus Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Chansons und Klassik.


08:00 Der Sonntagmorgen
Der entspannte Start in den Sonntag relaxed und hintergründig. Inspirierende Gespräche zu den großen Diskursthemen der Woche. Zwischen 10 und 11 Uhr: Reflexionen zu Glaubens und Kirchenthemen.


12:00 Bremen Zwei
Der Sonntagmittag zu einem Thema.
Sorgfältig recherchiert, tief ausgeleuchtet und in vielen Formen präsentiert. Wir nehmen uns Zeit, jeden Sonntag ein neues Thema.


14:00 Bremen Zwei
Der Sonntagnachmittag eine intellektuelle und spannende Reise durch die Welt der Literatur und Kunst.


18:00 Niederdeutsches Hörspiel
"Utrangscheert"
Niederdeutsches Hörspiel von Hans Peter Beyenburg und Werner Drossard

Inhalt:
Ein junger Mann sitzt in seinem Appartement, trinkt eine Flasche Bier nach der andern und hadert mit sich und der Welt. Ihm dämmert zunehmend, dass seine selbstverständliche Bereitschaft, es allen recht machen zu wollen, ihn in die Sackgasse geführt hat. Doch noch ein anderer Gedanke lässt ihn nicht zur Ruhe kommen. Die Erinnerung an seine Freundin, die vor genau einem Jahr einem Verkehrsunfall zum Opfer fiel, lässt ihn immer drängender fragen, wie es zu diesem Unfall hat kommen können. Bis ihn schließlich die Erkenntnis wie ein Blitz trifft.

Mitwirkende:
Jasper Vogt Tom
Peter Kaempfe Achim
Ruth Bunkenburg Mutter
Martina Rüggebrecht Ann
Frank Grupe Günter
Sylvia Wempner Silvia
Harald Halgardt Fahrer
Marita Heuer Betty
Klaus Nowicki Vater
Elsbeth Kwintmeyer – Frau Kühn
Technische Realisation: Klaus Schumann und Tina Rockstroh
Regieassistenz: Herbert Leonhardt
Regie: Jochen Schütt
Produktion Radio Bremen/NDR 1989
(Erstsendung: 13.02.1989)

Die Autoren:
Hans-Peter Beyenburg, geb. 1951 in Kerpen, studierte Medienwissenschaften, Germanistik und Kunstgeschichte. Er schrieb die Mundarthörspiele "Gäge der Strom", "Parterr", "Usverkauf" und mit Werner Drossard die beiden Kriminalkomödien "Detektei Klamp & Heimlich" und "Kittnepping".
Werner Drossard, geb. 1948 in Köln, ist Sprachwissenschaftler und seit seiner Promotion an der Kölner Universität tätig, wo er heute noch lehrt.


19:00 Klassikwelt
Musik vom intimen Kammerensemble bis zum großen Symphonieorchester. Aktuelle Alben und ein Blick auf die Konzerte in Bremen, in der Region und auf die Bühnen der Welt.


20:00 ARD Radiofestival 2018. Konzert
Schleswig-Holstein Musik Festival 2018
Abschlusskonzert
Arien, Duette und Chöre aus Opern von Verdi, Ponchielli, Puccini und Giordano
Anna Netrebko, Sopran
Yusif Eyvazov, Tenor
Schleswig-Holstein Festival Chor
Einstudierung: Nicolas Fink
NDR Radiophilharmonie
Leitung: Jader Bignamini
Live aus der Musik- und Kongresshalle, Lübeck
Festspielfrühling Rügen 2018
Eröffnungskonzert
Frühlingserwachen
Werke von Franz Schubert – Im Original oder in Bearbeitung
Matthias Schorn, Klarinette
Ariane Haering und Jarkko Riihimäki, Klavier
Doric String Quartet
Die Strottern
Faltenradio Franui
Aufnahme vom 09.03.2018, Marstall, Putbus


23:00 ARD Radiofestival 2018. Hörbar -
Musik grenzenlos
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Bremen Zwei – Programminformationen
34. Woche – 20.08. bis 26.08.2018
radioBREMEN – Programmredaktionen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 28100 Bremen
Telefon: 0421/246-41050, Fax: 0421/246-41096
E-Mail: presse@radiobremen.de
Internet: www.radiobremen.de/presse


veröffentlicht im Schattenblick zum 10. August 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang