Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WISSENSCHAFT/8672: Nachrichten - BR Text 11.07.2018


BR Text vom 11.07.2018 - Nachrichten Gesundheit/Umwelt/Wissenschaft


+++ Valsartan: Noch einnehmen oder absetzen? +++ Diesel-Fahrverbote in Stuttgart kommen +++ Klagen gegen Monsanto wegen Glyphosat +++ Umfrage zum Fleischkonsum +++

*

Valsartan: Noch einnehmen oder absetzen?

Nach Bekanntwerden der teilweisen Ver-
unreinigung des Blutdrucksenkers Val-
sartan mit der potenziell krebserregen-
den Substanz N-Nitrosodimethylamin ha-
ben laut Deutscher Apothekerzeitung 17
Pharmafirmen einen Rückruf veranlasst.

Novartis Pharma teilte dagegen mit,
folgende Mittel mit Valsartan könnten
weiter eingenommen werden: Entresto,
Exforge, Exforge HCT, Diovan, Codiovan,
Dafiro, Dafiro HCT, Provas,Provas Comp.

Weiter verwendet werden können laut der
Zeitung auch von TAD Pharma Valsacor,
Val.comp, von Mylan Valsartan dura und
Val./HCT Mylan und Mittel von Aurobindo.

*

Diesel-Fahrverbote in Stuttgart kommen

In Stuttgart gibt es ab 1. Januar 2019
Fahrverbote für Dieselautos der Euro-
Abgasnorm 4 und schlechter.

Das beschloss die grün-schwarze Regie-
rung in Baden-Württemberg. Verbote für
jüngere Euro-5-Diesel wolle man aber
zunächst vermeiden, hieß es. Mögliche
Maßnahmen für solche Fahrzeuge sollen
demnach von der Wirkung eines Pakets
zur Luftreinhaltung für die Landes-
hauptstadt abhängig gemacht werden.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte im
Februar entschieden, dass Fahrverbote
zur Senkung der Werte von schädlichen
Stickoxiden grundsätzlich erlaubt sind.

*

Klagen gegen Monsanto wegen Glyphosat

Ein US-Bundesrichter in Kalifornien hat
mehrere Hundert Klagen gegen das gly-
phosathaltige Unkrautvernichtungsmittel
Roundup der Bayer-Tochter Monsanto zu-
gelassen.

In den Verfahren soll geklärt werden,
ob Roundup krebserregend ist. Rund 400
Bauern, Landschaftsgärtner und Verbrau-
cher werfen Monsanto vor, durch Round-
up schwer an Lymphdrüsenkrebs erkrankt
zu sein. Monsanto hatte den Vorwurf zu-
rückgewiesen. Es gebe keine Verbindung
zwischen Glyphosat und Krebs.

Die Wissenschaft ist uneins, ob Glypho-
sat krebserregend ist oder nicht.

*

GESUNDHEIT/UMWELT/WISSENSCHAFT

Baierbrunn: Vier von zehn Deutschen
schränken der Gesundheit zuliebe ihren
Fleischkonsum ein. In einer Umfrage des
"Senioren Ratgebers" gaben 42,2 Prozent
der Befragten an, dass sie möglichst
wenig Fleisch essen würden, weil es
gesünder sei. Um die Massentierhaltung
nicht zu unterstützen, essen 38,7 Pro-
zent der Bürger wenig Fleisch.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang