Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


WISSENSCHAFT/7436: Aus Forschung und Technik - 19.05.2017 (SB)


VOM TAGE


Googles Play Store kann gerootete Geräte ausschließen

Manche User wollen nicht die ausgetretenen Pfade benutzen und schwören darauf, daß erst das Rooten von Smartphones diesen den individuellen Touch verleiht, den sie unbedingt haben wollen. Den App-Entwicklern ist das ein Dorn im Auge, schließlich sind die Nutzer so in der Lage, ihnen ins Handwerk zu pfuschen. Wie die Plattform Golem.de gerade meldete, hat Google im Play Store eine neue Funktion aktiviert, die es App-Entwicklern ermöglicht, ihr Produkt auszublenden, wenn Kunden ein gerootetes Gerät haben. Auch offene Bootloader und Custom-ROMs werden blockiert. Netflix hat bereits den Anfang gemacht. Möglich wird das dadurch, daß Google ab jetzt den Safety-Net-Status der Geräte berücksichtigt. Geräte, die nicht die von Google vorgegebene Zertifizierung aufweisen, können von der Installation von Apps ausgeschlossen werden.

19. Mai 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang