Schattenblick → INFOPOOL → THEATER UND TANZ → VERANSTALTUNGEN


KLEINKUNST/748: Lippstadt - Marc-Uwe Kling und das sprechende Känguru am 19.11.2017


Ein sprechendes Känguru im Stadttheater

Eine herrliche Komödie mit Tiefgang


Lippstadt. Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Dieses ist überzeugter Kommunist, steht total auf Nirvana und futtert unentwegt Schnapspralinen. Marc-Uwe ist ein Kleinkünstler, der nicht Kleinkünstler genannt werden möchte. Im Prinzip eine klassische Wohngemeinschaft. "Die Känguru-Chroniken" berichten von den Abenteuern dieses Duos - dabei bekommen wir endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit: Ist das Liegen in einer Hängematte schon passiver Widerstand? Warum heißt es recht haben und nicht link haben? Ist rechts vor links die Veräußerung reaktionärkonservativer Unterdrückungsmuster? Und schließlich geht es um die Frage aller Fragen: Wer ist besser - Bud Spencer oder Terence Hill? So nimmt uns das ungewöhnliche Duo mit in seinen Alltag - mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch und stets völlig absurd.

Marc-Uwe Klings Radio-Kolumne "Neues vom Känguru" ist in der Kategorie "Beste Comedy" mit dem Deutschen Radiopreis 2010 ausgezeichnet worden.

Altonaer Theater Hamburg
Dauer: ca. 2 Stunden 35 Minuten inkl. Pause
Termin: Sonntag, 19. November 2017, 19 Uhr
Ort: Stadttheater Lippstadt
Preise: Euro 22,- / 20,- / 18,- / ermäßigt: Euro 11,- / 10,- / 9,-
Veranstalter: KWL Kultur und Werbung Lippstadt GmbH

Kartenverkauf: Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Lange Str. 14, 59555 Lippstadt, Tel. (0 29 41) 5 85 11, post@kulturinfo-lippstadt.de; Mo - Fr 10 - 18 Uhr, Sa 10 - 14 Uhr

*

Quelle:
Pressemitteilung von Donnerstag, 9. November 2017
Stadt Lippstadt
KWL Lippstadt GmbH
Tel: 02941/988780
E-Mail: info@kwl-lippstadt.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. November 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang