Schattenblick → INFOPOOL → THEATER UND TANZ → VERANSTALTUNGEN


MUSIKTHEATER - OPER/810: Theater Bremen - "Verführung aus dem Serail", von Daniel Moreira, 23.-26.5.2019


THEATER BREMEN

Positionen
Verführung aus dem Serail
poetisch-dokumentarisches Musiktheater zu Mozarts "Entführung aus dem Serail"

Komponist Daniel Moreira collagiert und verarbeitet das Singspiel mit aus Zuschauerbefragungen gewonnenem Audio-Material
Inszenierung Vendula Nováková
Premiere am 23. Mai 2019, 20 Uhr auf der Probebühne (Treffpunkt vor dem Kleinen Haus)


Was ist eigentlich für uns heute das Spannende an Oper? Welche Themen interessieren uns? Warum sind manche Stoffe so erfolgreich? "Positionen | Verführung aus dem Serail" geht genau diesen Fragen nach. Denn Mozarts "Entführung aus dem Serail" gehört sowohl im deutschsprachigen Raum, als rund um die Welt, besonders aber in der Türkei, zu den meistgespielten Opern überhaupt. Zu Mozarts Zeiten war das Serail für viele Europäer*innen gleichermaßen Sehnsuchtsort wie Schreckensszenario. Sündiger Abgrund, sexuelle Befreiung. Was bedeutet aber das Serail heute für die Menschen?

Das Team rund um Regisseurin Vendula Nováková hat sich auf die Suche gemacht: Im Vorfeld zu diesem Abend wurden Konzerte mit Sänger*innen aus dem Musiktheaterensemble in Privathaushalten, Bürgerzentren und Kirchengemeinden veranstaltet. Dabei wurde die Geschichte von Mozarts "Entführung" erzählt, gesungen und sieben Fragen wurden an das Werk gestellt, die die Bremer Zuschauer*innen im Anschluss für sich allein beantworten konnten. Ihre auf Tonband aufgenommenen Gedanken und Positionen bilden die Grundlage für eine spielerische Auseinandersetzung darüber, wie Menschen sich heute begegnen. Der Komponist Daniel Moreira führt das gewonnene Audio-Material mit Mozarts Singspiel zusammen, dabei entsteht ein Abend mit dokumentarischem Musiktheater, der Ende Mai Premiere feiern wird.

"Besonders und spannend an dieser Uraufführung ist das Moment der Begegnung: zwischen Sänger*innen und Publikum, zwischen unterschiedlichen Kulturen und Sprachen. Unser Ensemble spiegelt das wider: Mehrsprachigkeit und verschiedene Musikstile von Pop bis Oper, von Sezen Aksu über Whitney Houston und Mozart machen diese Produktion zu einem außergewöhnlichen Abend", erklärt Isabelle Becker, die die Produktion als Dramaturgin begleitet.

Die Regisseurin Vendula Nováková hat sich gemeinsam mit Nora Husmann (Ausstattung) und Daniel Moreira (Komponist) zur Aufgabe gemacht, tradierte Opernstoffe auf ihre Aktualität hin zu prüfen. Nachdem sie das Konzept bereits in Hamburg und zuletzt im Rahmen des Mannheimer Sommers auf Mozarts "Don Giovanni" angewendet haben, widmen sie sich nun der "Entführung" - gemeinsam mit Ferdaouss Adda, der Referentin für interkulturelle Öffnung am Theater Bremen, im Rahmen von 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft.


Verführung aus dem Serail
Ein poetisches Musiktheaterprojekt nach Mozart

Komposition und Musikalische Leitung: Daniel Moreira
Klavier: Polina Bogdanova
Konzept und Regie: Vendula Nováková
Bühne und Kostüme: Nora Husmann
Beratung: Ferdaouss Adda
Dramaturgie: Isabelle Becker / Caroline Scheidegger
Mit: Wissam Alkhalil, Patricia Andress, Christoph
Heinrich, Zeynep Özdemir, Lisa Florentine Schmalz

Es gibt nur vier Vorstellungen in vier Tagen: 23. Mai, 24. Mai um 20 Uhr, 25. Mai um 18 Uhr und die letzte Vorstellung am 26. Mai um 20 Uhr!

Gefördert im Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes.

*

Quelle:
Theater Bremen
Goetheplatz 1-3, 28203 Bremen
Theaterkasse Tel. 0421/3653-333
oder online tickets.theaterbremen.de
Internet: www.theaterbremen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 16. Mai 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang